Wird Albanien der EU noch vor 2012 beitreten?

Umfrage endete am Sa, 19. Jan 2008, 18:24

Ja!
23%
3
Nein!
77%
10
Weiss nicht!
Keine Stimmen
0
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13
Benutzeravatar
MK-CH
Member
Beiträge: 46
Registriert: Di, 18. Dez 2007, 19:13

EU-Beitritt Albaniens

Mi, 09. Jan 2008, 18:24

Hallo zusammen!

Ich habe zwei Fragen an euch. Die Erste wäre: Was denkt Ihr, würde Albanien der EU noch vor 2012 beitreten?
Die Zweite wäre: Würde sich die Wirtschaftslage verbessern?
Ich will nur mal wissen was Ihr darüber denkt. :lol:

Gute Nacht :shock:

Grüsse:

MK-CH

Vienna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 0:27

Mi, 09. Jan 2008, 21:50

Das ist unmöglich, um 2012 zur EU zu stoßen müssten sie schon jetzt zu den Anwärtern der ersten Reihe zählen. Was sie nicht tun, der wahrscheinlichste Zeitraum ist zw. 2016 und 2020. Was auch gut so ist, da Albanien derzeit ja garnicht EU-reif ist (aber gut, Polen & die Slowakei waren auch in keinster Weise EU-reif....)
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson

rolf-alther
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 18. Jan 2008, 21:16

EU-Beitritt

Mi, 23. Jan 2008, 17:43

Natürlich ist ein Beitritt bis 2012 unmöglich, aber nicht wegen fehlendem Willen auf beiden Seiten, sondern weil er organisatorich gar nicht mehr möglich ist bis zum genannten Zeitpunkt.
Optimistisch gesehen dauert es 8-10 Jahre, realistisch 10-12 Jahre.
Eine lange Zeit, wenn man die Bedürfnisse der Menschen sieht, eine sehr kurze Zeit, wenn man das Tempo geschichtlicher Entwicklungen zum Vergleich heranzieht.

Rolf Alther

Benutzeravatar
illyrian
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 122
Registriert: Sa, 14. Jan 2006, 19:33

Mi, 23. Jan 2008, 20:11

Nein und wenn man realistisch bleiben will ist vor 2018 kaum was möglich.
Hört sich zwar hart an ist aber so.

Nunja wie man aber schon des öfteren gesehen hat, kann die EU natürlich auch anders, aber dafür muss zuerst ein Interesse bestehen, welcher bei Albanien einfach nicht besteht.

Ich würde jetzt auch wirklich gerne ein paar Staaten nennen, aber das lass ich doch mal lieber.

Benutzeravatar
Baton84
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1789
Registriert: Mo, 22. Dez 2003, 23:55

Fr, 25. Jan 2008, 19:04

Sehr interessant...


Geremek:Maqedonia, Kosova dhe Serbia në BE më 2015


21/01/2008


• Bashkimi Evropian duhet që menjehërë dhe pa kushte të nënshkruaj marrëveshje me Serbinë dhe njëkohësisht të vendos për Maqedoninë, Serbinë dhe Kosovës që të bëhen anëtare të BE-së pas vitit 2015.


Kjo theksohet nga ish-shefi i diplomacisë polake, Bronjislav Geremek.”Shqipëria duhet të presë edhe një dekadë, jo për shkak se nuk është e gatshme, por për shkak se ky vend duhet të vërtetojë se nuk ka asnjë ide për Shqipërinë e Madhe”, theksoi Geremek, aktualisht eurodeputet në Parlamentin Evropian.

Ai shtoi se pavarësia e Kosovës tanimë është vendim i sjellur dhe se Serbia për të kompensuar humbjen e Kosovës duhet të shfrytëzoj nënshkrimin e Marrëveshjes për stabilizim dhe asocim me BE-në.

Ish-shefi i diplomacisë polake theksoi se BE duhet të ndërmarrë masa në Kosovë për sigurimin e pakicave menjëherë pas shpalljes së pavarësisë. (INA)

Benutzeravatar
MK-CH
Member
Beiträge: 46
Registriert: Di, 18. Dez 2007, 19:13

EU-Beitritt Albaniens

Sa, 26. Jan 2008, 9:51

illyrian hat geschrieben:Nein und wenn man realistisch bleiben will ist vor 2018 kaum was möglich.
Hört sich zwar hart an ist aber so.

Nunja wie man aber schon des öfteren gesehen hat, kann die EU natürlich auch anders, aber dafür muss zuerst ein Interesse bestehen, welcher bei Albanien einfach nicht besteht.

Ich würde jetzt auch wirklich gerne ein paar Staaten nennen, aber das lass ich doch mal lieber.


Welche denn???
Der Islam ist unsere Seele, das Albanertum unser Körper. Ein Körper ohne eine Seele ist eine Leiche.

Benutzeravatar
Eleonora87
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Do, 22. Nov 2007, 13:44

Mi, 20. Feb 2008, 21:56

und jetzt ist kosova in der EU :wink:

LG NOra
Die Liebe ist das einzige in der Natur, wo auch die Einbildungskraft selbst keinen Grund findet und keine Grenze sieht.

Friedrich von Schiller

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Do, 21. Feb 2008, 1:19

Baton84 hat geschrieben:Sehr interessant...


Geremek:Maqedonia, Kosova dhe Serbia në BE më 2015


21/01/2008


• Bashkimi Evropian duhet që menjehërë dhe pa kushte të nënshkruaj marrëveshje me Serbinë dhe njëkohësisht të vendos për Maqedoninë, Serbinë dhe Kosovës që të bëhen anëtare të BE-së pas vitit 2015.


Kjo theksohet nga ish-shefi i diplomacisë polake, Bronjislav Geremek.”Shqipëria duhet të presë edhe një dekadë, jo për shkak se nuk është e gatshme, por për shkak se ky vend duhet të vërtetojë se nuk ka asnjë ide për Shqipërinë e Madhe”, theksoi Geremek, aktualisht eurodeputet në Parlamentin Evropian.

Ai shtoi se pavarësia e Kosovës tanimë është vendim i sjellur dhe se Serbia për të kompensuar humbjen e Kosovës duhet të shfrytëzoj nënshkrimin e Marrëveshjes për stabilizim dhe asocim me BE-në.

Ish-shefi i diplomacisë polake theksoi se BE duhet të ndërmarrë masa në Kosovë për sigurimin e pakicave menjëherë pas shpalljes së pavarësisë. (INA)
Dieser Artikel ist sehr "ambivalent",wenn man das so ausdrücken darf! Auf der einen Seite assoziert der Titel die Annahme, dass dies Tatsachen/Fakten sind, auf der anderen Seite wird aus dem Inhalt des Artikels ersichtlich, dass es sich hierbei um Vorschläge eines (unbedeutenden) EU-Parlamentariers handelt.

Wieso soll Albanien beweisen, dass es keine grossalbanischen Träume träumt?! Es sind immer noch die Albaner ausserhalb Albaniens, die diese Idee aufrechterhalten und diesen Traum träumen. Also vom Balkan scheint der Herr EU-Parlamentarier nicht viel Ahnung zu haben.

Doch es ist nun mal eine Tatsache, dass die von der EU verfolgte Politik einen durchaus diskriminierenden Charakter hat! Diejenigen Staaten, die durch eine innere oder äussere, politische oder wirtschaftliche Instabilität gefährdet sind, bekommen von der EU erleichterte Beitrittsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4158
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Do, 21. Feb 2008, 13:35

Squatrazustradin hat geschrieben: Wieso soll Albanien beweisen, dass es keine grossalbanischen Träume träumt?! Es sind immer noch die Albaner ausserhalb Albaniens, die diese Idee aufrechterhalten und diesen Traum träumen. Also vom Balkan scheint der Herr EU-Parlamentarier nicht viel Ahnung zu haben.
Die Vereinigung ist ein natürlicher Prozess.

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 21. Feb 2008, 14:33

Squatrazustradin hat geschrieben:Wieso soll Albanien beweisen, dass es keine grossalbanischen Träume träumt?! Es sind immer noch die Albaner ausserhalb Albaniens, die diese Idee aufrechterhalten und diesen Traum träumen. Also vom Balkan scheint der Herr EU-Parlamentarier nicht viel Ahnung zu haben.
Bist du aus Albanien? Schön wenn die Albaner aus Albanien, dass Glück hatten einen Staat zu haben. Frag die Albaner, die durch die Grossmächte ausserhalb ihres Mutterlandes blieben und ihr Blut vergossen wurde. Wie nennt man das? Zur falschen Zeit am falschen Ort? Einige Albaner aus Albanien glauben wohl viel zu wissen, zum Glück solidarisieren sich aber die meisten mit ihren Schwestern und Brüdern ausserhalb Albaniens und lassen sie nicht wie eine heisse Kartoffel fallen.

Albanien ist verpflichtet ALLE ALBANER dieser Weltz zu schützen, sei es in Kosova, Mazedonien, Griechenland oder Serbien. Es hat die natürliche Schuld gegenüber seiner Landsleute, egal wenn da künstliche Grenzen sind. Die albanische Regierung muss sich dieser Tatsache bewusst sein. So steht es auch in der Verfassung Albaniens.

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Do, 21. Feb 2008, 14:47

(AL)OVE hat geschrieben:
Squatrazustradin hat geschrieben:Wieso soll Albanien beweisen, dass es keine grossalbanischen Träume träumt?! Es sind immer noch die Albaner ausserhalb Albaniens, die diese Idee aufrechterhalten und diesen Traum träumen. Also vom Balkan scheint der Herr EU-Parlamentarier nicht viel Ahnung zu haben.
Bist du aus Albanien? Schön wenn die Albaner aus Albanien, dass Glück hatten einen Staat zu haben. Frag die Albaner, die durch die Grossmächte ausserhalb ihres Mutterlandes blieben und ihr Blut vergossen wurde. Wie nennt man das? Zur falschen Zeit am falschen Ort? Einige Albaner aus Albanien glauben wohl viel zu wissen, zum Glück solidarisieren sich aber die meisten mit ihren Schwestern und Brüdern ausserhalb Albaniens und lassen sie nicht wie eine heisse Kartoffel fallen.

Albanien ist verpflichtet ALLE ALBANER dieser Weltz zu schützen, sei es in Kosova, Mazedonien, Griechenland oder Serbien. Es hat die natürliche Schuld gegenüber seiner Landsleute, egal wenn da künstliche Grenzen sind. Die albanische Regierung muss sich dieser Tatsache bewusst sein. So steht es auch in der Verfassung Albaniens.
Das ist so nicht korrekt! Der Staat Albanien ist nur seinen Staatsbürgern zu Schutz und anderen Dienstleistungen verpflichtet! Das heisst der Steuerzahler finanziert so den Staat und kann von diesem auch Dienstleistungen und Schutz verlangen! Da die Albaner ausserhalb Albaniens keine Steuern in die Albanische Staatskasse zahlen, dürfen sie vom albanischen Staat auch keine Leistungen/Dienstleistungen/Schutz verlangen, denn diese Dienstleistungen und dieser Schutz müssen ja irgendwie finanziert werden!

Ihr sprecht immer davon, dass die Albaner ausserhalb Albaniens immer unterdrückt wurden, etc. Das bestreitet auch niemand, doch dies tut hier nichts zur Sache. Denn hier ist die Rede davon, dass Albanien sich aus allen grossalbanischen Träumen distanzieren muss, um der EU beitreten zu können. Doch Albanien hat sich schon längst von diesem Gedankengut distanziert. Das war alles was ich sagen wollte!

Und zu deiner letzten Aussage, dass Albanien alle Albaner auf der Welt schützen soll und dass sich die Albaner Albaniens mit denjenigen ausserhalb Albaniens solidarisieren sollen: Jaja, für die Albaner ausserhalb Albaniens ist das schön und gut und sie profitieren davon, aber was profitieren die Albaner in Albanien?! Die Verweigerung von Seiten der EU in die EU aufgenommen zu werden.
Ja danke schön und ein Hoch auf die Verbrüderung und den Nationalismus! :roll:
Brüderlichkeit hin oder her, so altruistisch wären selbst die Kosovaren nicht, wenn ihr EU-Beitritt davon abhängig gemacht werden würde, obwohl sie die Brüderlichkeit als etwas heiliges darstellen (wovon im Alltag jedoch nichts zu erkennen ist). Also weshalb soll Albanien zum Wohle der Brüderlichkeit und des Nationalismus seinen EU-Beitritt riskieren oder hinauszögern?!

Der Verfassungsartikel über den Schutz der Albaner ausserhalb Albaniens ist ein Relikt des Kommunismus und gilt abgeschafft, da man sich damit nur Ärger in der internationalen Diplomatie einfängt (Siehe Beziehungen Albaniens zu ihren Nachbarstaaten Griechenland, Mazedonien, Serbien und Montenegro; siehe Statement vom EU-Parlamentarier Geremek, etc.)!

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 21. Feb 2008, 14:58

Schön dieses Interessen-Denken. Ich bin mir auch sicher dass auch viele ihre Familie verkaufen würden um der wunderbaren EU beizutreten. Leider hat das nichts mit Nationalismus zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand. Die Serben machen das gleiche für ihre Serben in Bosnien, die Kroaten auch, die Griechen auch, aber ja die Albaner müssen ja nicht, man kann sich gerne verkaufen.

Wenn du Schutz nach Steuernzahlungen definierst magst du wohl Recht haben, nur definieren wohl nur extrem interessenbezogene Menschen so, d.h. diejenigen die keine Werte haben.

Albanien hat Verpflichtungen gegenüber jedem ethnischen Albaner, das ist Fakt, und das hat man sich in die Verfassung geschrieben.

Wie man so Werte los sein kann frage ich mich echt. Es soll mal ein Albaner aus Albanien nach Belgrad, da schneidet man ihm genau so den Kopf ab wie einem aus dem ehem. Jugoslawien. Das scheinen wohl viele nicht zu verstehen.

Ein Volk ist eine Familie, und seine Familie gibt man nicht gegen "EU-Beitritt" oder sonst was auf. So denkt ein Mensch dem Werte wichtig sind!

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 21. Feb 2008, 15:02

Ausserdem wäre vielleicht noch etwas schlau! Offen Gross-Albanien(wobei ich diesen Begriff nicht schätze, denn es ist das ethnische Albanien) zu verlangen! Guckt mal, die ganze EU geht auf die Knie vor Serbien weil sie sich der EU abwendet, aber die Albaner gehen auf die Knie vor der EU! Ihnen ist ja die Stabilität auf dem Balkan sooo wichtig, vielleicht springt ja für die Albaner so auch ein schnellerer Beitritt oder zumindestens Visa-Erleichterungen raus...

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Do, 21. Feb 2008, 15:04

(AL)OVE hat geschrieben:Schön dieses Interessen-Denken. Ich bin mir auch sicher dass auch viele ihre Familie verkaufen würden um der wunderbaren EU beizutreten. Leider hat das nichts mit Nationalismus zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand. Die Serben machen das gleiche für ihre Serben in Bosnien, die Kroaten auch, die Griechen auch, aber ja die Albaner müssen ja nicht, man kann sich gerne verkaufen.

Wenn du Schutz nach Steuernzahlungen definierst magst du wohl Recht haben, nur definieren wohl nur extrem interessenbezogene Menschen so, d.h. diejenigen die keine Werte haben.

Albanien hat Verpflichtungen gegenüber jedem ethnischen Albaner, das ist Fakt, und das hat man sich in die Verfassung geschrieben.

Wie man so Werte los sein kann frage ich mich echt. Es soll mal ein Albaner aus Albanien nach Belgrad, da schneidet man ihm genau so den Kopf ab wie einem aus dem ehem. Jugoslawien. Das scheinen wohl viele nicht zu verstehen.

Ein Volk ist eine Familie, und seine Familie gibt man nicht gegen "EU-Beitritt" oder sonst was auf. So denkt ein Mensch dem Werte wichtig sind!
Wie schon gesagt! Du hast leicht reden, denn der EU-Beitritt des Kosovos ist garantiert! Und die Kosovaren sind es, die von dieser paternalistischen Politik Albaniens profitieren (mit diesem schwachsinnigen Verfassungsartikel). Doch was hat Albanien davon?!

Was hat Familie-verkaufen mit EU-Beitritt zu tun?!

Der Schutz finanziert sich nicht von selbst. Und Albanien ist auch nicht bekannt, für sein übergrosses und wohlhabendes Staatsetat!
Wenn das die Serben und Kroaten so machen, dann muss man sich nicht fragen, weshalb der Balkan immer noch diese Rückständigkeit hat,und wieso der Balkan von immer noch in der Zeit der nationalen Bewegungen sich befindet!
Wie schon erwähnt,der angesprochene Artikel ist Schwachsinn, weil er die Prinzipien des internationalen Völkerrechts verletzt!

Meine Einstellung hat nichts mit "Wertelosigkeit" zu tun, sondern mit nüchternem Realismus! Ich habe durchaus Werte, doch nicht dieselben wie du!

Ausserdem, wenn man die Politik der anderen (entwickelten) Rechtsstaaten betrachtet, machen die es auch nicht anders: Würde sich z.B. Österreich für einen Südtiroler stark machen, oder Slowenien für einen Slowenen in Österreich? Nein, denn alle entwickelten Rechtsstaaten auf dieser Welt handeln nach der Maxime der Staatlichkeit!
Zuletzt geändert von Squatrazustradin am Do, 21. Feb 2008, 15:19, insgesamt 2-mal geändert.

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Do, 21. Feb 2008, 15:06

(AL)OVE hat geschrieben:Ausserdem wäre vielleicht noch etwas schlau! Offen Gross-Albanien(wobei ich diesen Begriff nicht schätze, denn es ist das ethnische Albanien) zu verlangen! Guckt mal, die ganze EU geht auf die Knie vor Serbien weil sie sich der EU abwendet, aber die Albaner gehen auf die Knie vor der EU! Ihnen ist ja die Stabilität auf dem Balkan sooo wichtig, vielleicht springt ja für die Albaner so auch ein schnellerer Beitritt oder zumindestens Visa-Erleichterungen raus...
Oder vielleicht bricht der Vierte Balkankrieg aus!

Genci85
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1991
Registriert: Mo, 03. Dez 2007, 11:58

Do, 21. Feb 2008, 15:07

(AL)OVE hat geschrieben:Schön dieses Interessen-Denken. Ich bin mir auch sicher dass auch viele ihre Familie verkaufen würden um der wunderbaren EU beizutreten. Leider hat das nichts mit Nationalismus zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand. Die Serben machen das gleiche für ihre Serben in Bosnien, die Kroaten auch, die Griechen auch, aber ja die Albaner müssen ja nicht, man kann sich gerne verkaufen.

Wenn du Schutz nach Steuernzahlungen definierst magst du wohl Recht haben, nur definieren wohl nur extrem interessenbezogene Menschen so, d.h. diejenigen die keine Werte haben.

Albanien hat Verpflichtungen gegenüber jedem ethnischen Albaner, das ist Fakt, und das hat man sich in die Verfassung geschrieben.

Wie man so Werte los sein kann frage ich mich echt. Es soll mal ein Albaner aus Albanien nach Belgrad, da schneidet man ihm genau so den Kopf ab wie einem aus dem ehem. Jugoslawien. Das scheinen wohl viele nicht zu verstehen.

Ein Volk ist eine Familie, und seine Familie gibt man nicht gegen "EU-Beitritt" oder sonst was auf. So denkt ein Mensch dem Werte wichtig sind!
Ich gebe dir Recht, aber man muss auch versuchen Vernunft walten zulassen. Ein Albanien in der EU nütz allen Albaner mehr als irgendwelche gross-albanische Träume. Uns in MK ebenfalls, denn in der EU wird es ein gross Albanien geben.
Shqiptaret e bojën mas miri!!

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 21. Feb 2008, 15:18

es ist vernünftig wenn sich ein staat um seine leute sorgt, sei es auch ausserhalb dieses staates.

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Do, 21. Feb 2008, 15:21

(AL)OVE hat geschrieben:es ist vernünftig wenn sich ein staat um seine leute sorgt, sei es auch ausserhalb dieses staates.
De einzige Vernunft des Staatlichkeitsprinzips beruht darauf, dass der Staat sich nur um seine Bürger, resp. Steuernzahler sorgt!

Und wie schon gesagt:
Squatrazustradin hat geschrieben:Wie schon gesagt! Du hast leicht reden, denn der EU-Beitritt des Kosovos ist garantiert! Und die Kosovaren sind es, die von dieser paternalistischen Politik Albaniens profitieren (mit diesem schwachsinnigen Verfassungsartikel). Doch was hat Albanien davon?!

Was hat Familie-verkaufen mit EU-Beitritt zu tun?!

Der Schutz finanziert sich nicht von selbst. Und Albanien ist auch nicht bekannt, für sein übergrosses und wohlhabendes Staatsetat!
Wenn das die Serben und Kroaten so machen, dann muss man sich nicht fragen, weshalb der Balkan immer noch diese Rückständigkeit hat,und wieso der Balkan von immer noch in der Zeit der nationalen Bewegungen sich befindet!
Wie schon erwähnt,der angesprochene Artikel ist Schwachsinn, weil er die Prinzipien des internationalen Völkerrechts verletzt!

Meine Einstellung hat nichts mit "Wertelosigkeit" zu tun, sondern mit nüchternem Realismus! Ich habe durchaus Werte, doch nicht dieselben wie du!

Ausserdem, wenn man die Politik der anderen (entwickelten) Rechtsstaaten betrachtet, machen die es auch nicht anders: Würde sich z.B. Österreich für einen Südtiroler stark machen, oder Slowenien für einen Slowenen in Österreich? Nein, denn alle entwickelten Rechtsstaaten auf dieser Welt handeln nach der Maxime der Staatlichkeit!
Du wirfst mir vor, interessen-orientiert zu sein! Bis zu einem gewissen Grade sind das alle Menschen, denn dein Denken als ein Kosovare ist ja auch durch und durch von Interessen geprägt. Du willst Schutz von einem fremden Staat, dem du keine Steuern zahlst! Das ist fast schon "Schmarotzertum", wenn man das so harsch formulieren darf!
Und was hat der albanische Steuerzahler davon?! Nichts! Seine Steuern fliessen in ein fremdes Land, und dafür wird in der Stadt oder im Dorf des albanischen Steuernzahler keine Strasse gebaut, sondern das Geld für Bsp. für das Kosovo ausgegeben!
Würde das Kosovo sich für die Albaner in Mazedonien oder Preshevo-Tal einsetzen?! Da das Kosovo ja in naher Zukunft ein vollständig unabhängiger und souveräner Staat wäre könnte ja das Kosovo die Aufgabe Albaniens übernehmen, da Albanien seiner Aufgabe nicht gerecht wird oder werden kann! Wie wäre das?!
Zuletzt geändert von Squatrazustradin am Do, 21. Feb 2008, 15:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 21. Feb 2008, 15:23

Genau und wenn Nikolic morgen nach Albanien zieht und Steuern zahlt muss sich Albanien mehr um Nikolic als um seine Leute in Griechenland sorgen...

Genci85
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1991
Registriert: Mo, 03. Dez 2007, 11:58

Do, 21. Feb 2008, 15:25

(AL)OVE hat geschrieben:es ist vernünftig wenn sich ein staat um seine leute sorgt, sei es auch ausserhalb dieses staates.
"Diplomatie, die patriotische Kunst, für sein Vaterland zu lügen."

Ein Albaner der eine Amerika-Flagge schwenkt bewirkt mehr, als alle geschichtlichen Argumentationen zusammen.
Shqiptaret e bojën mas miri!!

Zurück zu „Albanien: Wirtschaft“