Benutzeravatar
shaker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 445
Registriert: Di, 19. Jun 2007, 10:49

Sa, 01. Sep 2007, 14:08

die lieben traditionen...

ich wundere mich immer noch dass sich niemand die mühe macht oder denn weg wählt, welcher sinngemäss die alten "guten" traditionen berücksichtigt, aber in einem "gesunden" verhältniss in der heutigen zeit übernimmt...

miss k.

du bist eine bilderbuch version von einer vorstellung "der" vorbildlichen albanischen frau...

nach den meistens albanischen vorstellungen bist du eine wunsch "nuse" für die meisten.

einerseits ist es ein riesenkompliment, andererseits bist du ein mensch bei der grad alles zugetroffen hat und dich in deinem geist oder person nicht unterdrückt oder belastet hat...

aber wenn ich die heutige situation beobachte... sind die meisten die in meinen augen "abnormale" (keine treue etc...) diejenigen menschen die sich gegen aussen gern traditionell geben traditionell geheiratet haben usw...

ich denke dass es vielleicht daran liegt... dass es sehr viele gegeben hat die nicht anderst konnten also zum teil direkt oder indirekt traditionell zu leben...

ich finde und sehe in vielen traditionen einen sehr schönen ehrenvollen respektablen hintergedanken... und im beste falle leben es die menschen dementsprechend, im grossen und ganzen ist es ein versuch "sauber" "vorbildlich" korrekt" "ehrenvoll" zu leben...aber hier beginnt das problem...

diese schöne vorstellung oder dieses schöne bild einer "vorbildlichen" "guten" "anständigen" familie war früher der schatz sehr vieler albanischer familien...

doch sind andere einflüsse von aussen dazugekommen und das liebe geld...dadurch haben es sehr viele fertig gebracht nicht damit umgehen zu können... sehr viele werden dadurch noch übertrieben strenger und andere leben die neuen freiheiten in übertriebenem verhältniss. es ist sehr .. naja seeeeeeeeeehr schwer jemanden zu finden der sich die mühe macht von den alten traditionen das gute mitzunehmen und dennoch mit den "neuen" freiheiten gesund umgeht...

damit wir genauer und spezifischer darüber schreiben können ist das wichitigste zu wissen umelche traditionen es genau geht... dann kann mann bei manchen sagen.. zum glück heute nicht mehr so.. und bei andern kann man sagen.. schade das ist verloren gegangen...

den grössten wandel haben die frauen in meiner generation durchgemacht und dazu meistens besser als die männer in meiner generation bei denen gesprächstoff und thema traurigerweiss auch ein 12 jähriger locker mitreden könnte.. aber es besteht noch hoffnung.. habe einige im forum gesehen die mich sehr positiv überrascht und auch beeindruckt haben...

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

Sa, 01. Sep 2007, 15:24

Sehr guter Text shaker!

Ich kann von mir aus sagen, ich lebe selber auch nicht nach allen albanischen Traditionen. Ich bin hier in der Schweiz aufgewachsen, habe hier die Schule besucht, arbeite hier, habe meine Freunde hier. Vieles was mich geprägt hat in meinem Leben, habe ich hier aus der Schweiz. Doch mein Vater hat mich albanisch erzogen. Ich besuche meine Heimat, wenn möglich immer mindestens einmal pro Jahr. Ich könnte auch sagen, ich möchte aber lieber nach Mallorca oder sonst wo in die Ferien, aber ich gehe immer nach Kosovë in die Ferien. Weil hier sind meine Wurzeln, hier ist meine Heimat und hier bin ich kein Ausländer, auch wenn ich selber aus dem Ausland komme. Klar, die unten sehen mich schon als einen Albaner, der aus der Schweiz kommt. Aber trotzdem bin ich für sie ein Albaner und werde akzeptiert und respektiert, wenn ich sie auch respektiere und akzeptiere.

Das heisst, um richtig zu leben, muss man nicht zwangsläufig nach allen albanischen Traditionen leben. Ich meine, was ist mit den Menschen, die hier in der Schweiz leben und aufgewachsen sind, sind diese Menschen zwangsläufig dann schlechtere Menschen? Nein, um richtig zu leben, braucht es nach meiner Meinung, einen guten Charackter, das heisst Mann oder Frau muss nach guten Eigenschaften streben, wie zum Beispiel, die eigene Familie respektieren, den Vater, die Mutter und seine Geschwister respektieren. Seine Verwandte besuchen. Seine Heimat nicht vergessen, hart arbeiten usw.

Wenn du all diese guten Eigenschaften hast, dann kann dir kein einziger Albaner sagen, dass du kein richtiger Albaner bist, weil du nicht nach unseren albanischen Traditionen lebst... Wenn du diese Eigenschaften hast, dann machst du nach meiner Meinung nach den richtigen Traditionen, die es braucht um ein guter Mensch zu sein, egal woher du bist...

Viele Grüsse

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Re: Sterben albanische Traditionen aus?

So, 02. Sep 2007, 17:28

Shaker ..ich finde auch das du ziemlich treffend geschrieben hast B-)

Worum es nun auch fuer mich gehen sollte, waere..
Was fuer Traditionen meint ihr ?Welche bedauert ihr aufzugeben, welche nicht ?

Ich kann nur von den "kleinen Traditionen" sprechen -wobei ich nicht genau weiß, ob sie "Familientraditionen" oder "albanische Traditionen" sind ...

..das z. B. alle aufstehen wenn Besuch kommt ,ihn begruessen ect. finde ich sehr schoen ...so fuehlt sich jeder willkommen..

...ebenso " bin ich sehr geruehrt , das bei Todesfaellen ein Stuhl vor die Tuer gestellt wird und kleine Anzeigen an Laternen verteilt werden..

...Der Familienzusammenhalt ,scheint mir auch eine wichtige Tradition zu sein ( sicher auch aus der " harten Vergangenheit " zu erklaeren) aber so mancher wundert sich und wird neidisch...

...Die Taenze....auf Hochzeiten etc...sind sicherlich dem einen ein Graus -aber auch sehr schoen ...Ich weiss nur nicht, ob man dabei immer gelangweilt gucken muss 8) ( obwohl ,wenn ich das seit meinem zweiten Lebensjahr tanzen "muesste " ....:wink: )

lg. Bardha

(Zum Abschluss wuerde ich gern noch sagen, dass alles zwei Seiten hat - mir diese auch bewusst sind...ich aber bei meinen Beschreibungen gern bei den "positiven "bleiben moechte....)
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

Benutzeravatar
Iliriana
Member
Beiträge: 28
Registriert: Fr, 07. Sep 2007, 15:13

Mo, 10. Sep 2007, 14:36

ich finde es ehrlich gesagt nicht so schlimm, dass einige traditionen austerben. denn vieles lässt sich einfach nicht mit der heutigen zeit, mit dem heutigen lebensstil vereinbaren.
ausserdem sind wir ja nicht das einzige volk, welches sowas erleben würde. wir sind einfach nur einbisschen spät dran. wahrscheinlich gibt es diese verzögerung durch die ständige unterdrückung, die uns keine möglichkeit gab, uns auf eine gesunde art und weise weiterzuentwickeln... wie es eigentlich meiner meinung nach sein sollte. und nicht von heute auf morgen, wie es nach dem krieg geschehen ist.
oder denkt ihr, dass wir z.B. vor 1000 jahren die selben traditionen hatten? wohl kaum. wir menschen verändern uns ständig, unsere bedürfnisse ändern sich... und so auch unser lebensstil oder tradition oder wie ihr das nennen wollt.

ich liebe auch unsere gastfreundschaft, unseren familiensinn und viele hochzeitsbräuche usw...
doch auch das hat sich in den letzten jahren bereits ein wenig geändert, denn bei aller liebe, man will nicht mehr, dass sich ständig jemand anders (egal ob bruder, vater, mutter usw.) in unser leben einmischt. man hat es lieber, wenn sich besucher vorher anmelden usw.
und um ehrlich zu sein, ist das alles doch sehr verständlich.


das wichtigste ist für mich, dass menschen ehrlich leben können und nicht jemand anders sein müssen, nur um sich der gesellschaft anzupassen und akzeptiert zu werden (sowas wäre schlimm!)
I'll spread my wings and I'll learn how to fly, I'll do what it takes till I touch the sky

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Di, 31. Aug 2010, 13:39

da ich ein durcheinader der mir gegeben infos habe, muss ich euch da mal was fragen:

Also, beinem Fest, verlobung, beschneidung, heirat.

Wie ist das, stimmt es das die Männer die nicht verheiratet sind, keine Krawatte anziehn und die die verheiratet sind, haben die? Was bedeutet es wenn ein mann an einem fest ein weisses hemd an hat, mit krawatte? ist er dan der bräutigam? weil auf den fotos, hat es iergendwie alles, von bunter papagei bis hin zum weissen hemd mit krawatte :shock:

wie hand habt ihr das den??
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Di, 31. Aug 2010, 14:09

weiss das niemand wie das gehandt habt wird?

bunte Hemden hatten bei uns nur die alten männer.... mich interessiert mehr das von krawatten dings da... wie ist diese Regel? :roll:
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Di, 31. Aug 2010, 14:16

Höre ich zum ersten mal, sowas gibt es nicht, ich glaube du hast das was missverstanden.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Di, 31. Aug 2010, 14:58

:? hmm ich bekam das zur antwort, als ich fragte ob dieser mann mit dem weissen hemd und der grawatte der bräutigam ist, so wie ich es eben kenne. das wurde verneint und so geantwortet, dass das im kosovo so üblich wäre das die verheirateten eine krawatte tragen würden. aber trotzdem danke.
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Di, 31. Aug 2010, 15:01

Kann schon sein dass es in einigen Regionen so ist, oder bei der älteren Generation, aber ich persönlich habe nie was davon gehört.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Di, 31. Aug 2010, 15:46

hmm..

habe jetzt unter youtube dasma angeschaut.... komm ich auch nicht ganz durch. z.t. haben ja das kinder auch, ne krawatte.

aber der bräutigam hat ein weisses hemd ok, dann aber sah ich da noch mehr.

Demfall habt ihr bei Hochzeiten oder sonstigen grossen Festen kaum ne Kleiderordnung? also moslemische feste.

ich muss die bilder am abnde alle noch mals durch klicken, jetz habe ich hier nur noch den ausdruck von einem schönen grossen foto und der rest sitz weiiiiit hinten.

ich glaub auf meiner nase sitzt ein riesiger bär :roll:
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4361
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Di, 31. Aug 2010, 17:59

War früher schon so, Mädchen mit langen naturbelassenen Haaren ohne Schminke waren ledig, die mit Schminke und Dauerwelle und Frisur verheiratet. Männer mit Krawatte oder Fliege verheiratet, die ohne nicht, aber eben, das war einmal...
Gruss Estra

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Di, 31. Aug 2010, 20:15

:shock: :D oh wau.. danke

dann sind unsere echt altmodisch :wink: herzlichen dank jetzt ist alles klar :lol: und auch wegn den mädels :wink: supi
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Danceri
New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Di, 31. Aug 2010, 22:50

Re: Sterben albanische Traditionen aus?

Di, 31. Aug 2010, 23:01

Siniorita hat geschrieben:hallo Bandita

den es wird immer genug menschen geben, die, die tradtionen aufrecht erhalten werden.

so ist es ! auch bei mir...

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Mi, 01. Sep 2010, 8:05

Danceri

kannst du ein paar Beispiele nennen, die man im westen weniger kennt?

bei unseren legen meist die männer bei einem neuzuwachs das geldnötchen auf die stirn oder brust des babys. inkl. beglückwünschung und gesundheitswünsche und freude und so....
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4361
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Mi, 01. Sep 2010, 9:11

Jetzt dann aktuell, zum Bajram werden von einer Männerdelegation unserer Familie, die Familien in Verwandt-und Bekanntschaft besucht, die seit dem letzten Bajram eine eine Hochzeit, eine Geburt oder einen Todesfall hatten, um dieser Familie zum ersten Bajram seit dem freudigen oder traurigen Ereignis, Respekt zu zeigen, "Bajram i pare" . Der neuen Nuse wird dabe,i wenn sie den Kaffee wieder abräumt, ein Bazen unter die Tasse geklemmt und einem Neugeborenen wird der Bazen irgendwo in die Kleider gesteckt. Ist aber nicht unbedingt jetzt eine albanische Tradition.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Mi, 01. Sep 2010, 9:18

:) solche Traditionen gefallen mir. Man zeigt damit, das man an die Menschen denkt und sie würdigt.

Wie ist das wenn einer sein Haus fertig gebaut hat? Wird das zelibriert?

Estra du weisst sooooo viel.... respekt!

Schönes Thema und intressant dazu!
:wink:

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4361
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Mi, 01. Sep 2010, 9:46

hmm ich glaub mit dem Haus gibt es bei uns so eine Zeremonie ganz anfangs, da schlachtet man einen Bock und der Schädelknochen wird dann zusammen mit Münzen einbetoniert im Grund. Das soll dem Hausbesitzer Glück und Wohlstand bringen. Weiter hab ich schon gesehen, dass man beider Aufrichtung, also wenn der Gibel gemacht ist, die Fahne da wehen lässt, hier ist das ja auch so einfach ein Tännchen anstatt einer Fahne, wobei ich hier letzthin ein Haus nach der Aufrichtung, mit der kosovarischen Fahne gesehen habe, smile. Nach dem Einzug kommen eignetlich auch alle um zu gratulieren und bringen was kleines mit. Manche machen dann zur Einweihung "Me Flyt"(Gebets/Segensritual), da werden alle Frauen der näheren Verwandtschaft und Nachbarschaft eingeladen. Neben der Verköstigung wird eben dann auch noch ein Gebet oder Segen für das Haus und die Bewohner gesprochen.
smile Saloni, vieles hab ich einfach so mitbekommen, aber vieles davon weiss ich auch nur so halb halb oder ungenau, also woher genau und welchen Ursprung usw, das weiss ich dann leider auch zu wenig.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Mi, 01. Sep 2010, 10:10

hmm also wir hatten vor, wenns bezug bereit ist, ein Fest zu machen, Nachbarn und Verwandte. ok, dann kann ich ahnen was auf mich zu kommt.... aber nicht wie viel :roll: :lol:

cool... Flagge bekennen. Finde ich supi. Ja das mit der Tanne hier kenne ich, aber das nennt man glaube ich Richtfest? Wo Handwerker vornehmlich geladen sind und Freunde Verwandte evtl. Nachbarn?

Was gibt es den noch...

mal überleg.

beschneidungen werden doch auch zelebriert?

welche Bedeutung haben die Trommler und Tamburen? Ist übrigens spitzen musik nur die Trommeln..gibt da sone popgruppe die hat alt und neu gemixt..wie hiessen die? also im Clip geht ein Trommler den Berg rauf und dan und wann kommen die "modernen" sänger und dann kommt wider traditoneller rytm. läuft am Morgen ganz selten im RTK...nein nicht Heidi... :lol:

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Genci85
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1991
Registriert: Mo, 03. Dez 2007, 11:58

Mi, 01. Sep 2010, 14:15

Jede Kultur ist in einem ständigem Wandel und das ist auch gut so. Weil sich die Umwelt verändert. Wir leben in einer dynamischen Welt.
Shqiptaret e bojën mas miri!!

Manjola
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 268
Registriert: So, 06. Dez 2009, 15:34

Di, 14. Sep 2010, 12:00

Magnet hat geschrieben:
Es machen alle Nationen, ausser die Nationen, die eine sehr starke Kultur haben und sich durchsetzen können. Schaut euch die albanische Sprache an: Die Albaner haben es geschafft über Jahrhunderte hinweg, diese Sprache in der mündlichen Tradition beizubehalten, obwohl unsere Sprache 500 Jahre lang von den Türken unterdrückt wurde und später dann von den Serben. Und das haben wir nur unserer hartnäckigen, albanischen Kultur zu verdanken.

Doch in Zukunft wird unsere Kultur und unsere Tradition sehr unter dem internationalen Einfluss zu leiden haben. Aber sie wird nicht ganz verschwinden, weil es in der albanischen Geschichte immer wieder Helden gegeben hat, die unsere Kultur aufrecht erhalten haben...
ja das stimmt...ich bin in der schweiz aufgewachsen komme aus mazedonien und habe in meiner bisherigen zeit viele wörter umtauschen dürfen von Serbisch auf albanisch die sich in unserem wortschatz eingepflanzt hatten und viele wissen auch dass es keine albanischen wörter sind verwenden diese jedoch trotzdem.. (zb. mora = patjeter) usw...ich mache das oft, dass ich im duden nachschlage um albanische wörter richtig zu verwenden....ich meine, wenn ich schon meine muttersprache nicht richtig kann, wie sollen es dann unsere zukünftigen kinder können? es wäre zu schade dies zu verlieren....und dabei spreche ich nur von der sprache...es gibt ja mehr als nur unsere sprache!!

wir sollten uns wirklich mühe geben!!

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“