Benutzeravatar
wolfi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 149
Registriert: Fr, 06. Apr 2007, 23:20

Fr, 29. Jun 2007, 8:29


Für mich ist das total unverständlich, denn ich finde, wenn so was passiert gehört das Kind zu der Mutter, denn 9Monate war es im Bauch der Mutter und ich persönlich sehe es so, dass das Kind der Mutter näher steht.

Was mir noch heute so wehtut sind diese Geschichten: Die Eltern haben ein Kind und dann stirbt der Vater, die Mutter muss das Kind den Eltern des Mannes lassen und bei ihren Eltern zurückkehren, wo sie einen Mann heiraten wird, der älter ist (egal wie Jung man ist, sobald man einmal geschieden ist und im Kosovo lebt, dann wird dich kein junger Mann mehr nehmen, sondern nur so ältere Leute. Schon dass finde ich schrecklich) und der will natürlich keine „fremden“ Kinder aufziehen (d.h. nicht das Kind der neuen Frau, denn das Kind war ja nicht mit ihm) deswegen sind solche jungen armen Mütter dazu verpflichtet ihr Kind den Schwiegereltern abzugeben. Solange es „nur“ ein Mädchen ist, wenn das Kind jedoch ein junge ist, dann bleiben viele Mütter bei den Schwiegereltern, ohne Mann, ziehen den Sohn groß auf und leben bis an ihr Lebensende ohne Partner.
Bei uns gibt es 3solcher Fälle, wo junge Frauen plötzlich ohne Mann waren und ihre Tochter zurücklassen mussten  Mit tut dass immer so schrecklich leid, wenn ich diese Mädchen ansehe. Sie werden zwar von den anderen gemocht, aber es gibt niemanden, der mit ihnen Hausaufgaben macht. Niemanden, die sie einfach in den Arm nehmen, wenn sie Trost brauchen, niemanden der ihnen sagt „so und so geht das, so und so solltest du handeln“ niemand der sie aus ganzem Herzen liebt, so wie es nur die eigene Mutter tun kann.
Wenn ich diese Mädchen in den Sommerferien sehe, die immer etwas abseits von den anderen Kindern bleiben, dann könnte ich Tagelang weinen, vor allem wenn ich dabei das Lied von Flora Gashi „Zogu im i vogel“ höre.

ich finde sowas ganz schrecklich und eigentlich menschenunwürdig, denn wenn schon der vater gegangen ist sollte doch wenigstens die mutter dasein für die kinder. es tut mir leid wenn ich das jetzt so sagen muss, ich möchte auch niemanden aufregen oder irgendwas, aber großeltern können nie oder nur sehr selten so lieben wie es die eigene mutter tut.
Ich weiß nicht genau wie das dann abläuft, wenn der Ehemann Albaner ist und die Frau Deutsche oder einer anderen Nationalität angehört. Würden sich die beiden trennen, dann ist es sicher, dass der Vater das Kind verlangt und es als selbstverständlich sieht, dass die Mutter des Kindes ihm das Kind „überlässt“.
ja wie gesagt hier im ausland gilt anderes recht der binationalen ehen und da ist´s dann nicht der fall, ausser die üblichen sorgerechtsstreitereien die es auch bei nationalen ehen gibt.
Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

Fr, 29. Jun 2007, 14:09

Klar gilt das in Deutschland nicht. Aber wieviele Entführungen gibt es denn von den Kindsvätern?? Schon einige, gell!
Also das sind Faktoren, die sollte man vor einer Ehe schon wissen und abwägen...
Ich jedenfalls würde mein Kind auch zurückholen und dabei nicht auf Staat und Polizei zählen...

Benutzeravatar
wolfi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 149
Registriert: Fr, 06. Apr 2007, 23:20

Fr, 29. Jun 2007, 14:15

Lula Verfasst am: Fr, 29. Jun 2007, 13:09 Titel: Re: Ist es wahre Liebe??

--------------------------------------------------------------------------------

Klar gilt das in Deutschland nicht. Aber wieviele Entführungen gibt es denn von den Kindsvätern?? Schon einige, gell!
Also das sind Faktoren, die sollte man vor einer Ehe schon wissen und abwägen...
Ich jedenfalls würde mein Kind auch zurückholen und dabei nicht auf Staat und Polizei zählen...

stimm ich dir zu!!!
Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.

UschiG
Member
Beiträge: 15
Registriert: Di, 19. Jun 2007, 11:25

Duldung und Arbeitserlaubnis

Fr, 29. Jun 2007, 14:55

Bei einer Duldung kann auf Antrag eine Arbeitserlaubnis erteilt werden, am besten natürlich in Verbindung mit einem konkreten Arbeitsangebot. Ich kann mir vorstellen, dass das in Sachsen schwieriger ist als bei uns hier im Süden. Normalerweise haben aber die Kosovo-Albaner ein gutes Netzwerk, und wenn z.B. ein Verwandter oder Freund einen Job hat, zieht der die anderen nach. So lief es bei uns.
Du findest ganz viele Infos dazu auf: http://infonet-frsh.de/60_a0/

Herzliche Grüße Uschi

UschiG
Member
Beiträge: 15
Registriert: Di, 19. Jun 2007, 11:25

Väter und Kinder

Fr, 29. Jun 2007, 14:58

Weiter oben hat jemand behauptet, dass es im Falle einer Trennung "sicher" sei, dass der Vater das Kind zu sich nimmt oder holt.
Das muss aber nicht sein. Ich kenne einen Kosovo-albaner, der mit einer Deutschen verheiratet war. Der gemeinsame Sohn lebt seit der Scheidung bei ihr, und er sieht ihn regelmäßig. Ich denke, man kann nicht aus Einzelfällen auf alles schließen.

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

Fr, 29. Jun 2007, 17:20

Komisch, das hab ich gar nicht gelesen... :shock:
Habe aber geschrieben, dass nach muslimischem Recht das Kind dem Vater gehört. Wenn er nicht auf sein Recht besteht, umso besser :D

janini86
Member
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 23. Jun 2007, 23:06

Sa, 30. Jun 2007, 9:17

Danke Uschi für den Tipp, hab es mir gut durchgelesen. Nur was ich mich gefragt habe, welche Arbeit ist denn nicht durch einen Deutschen zu ersetzen, sodasss der arbeitgeber eindeutig nachweisen kann , dass die stelle nur durch einen ausländer besetzt werden kann.
Werde mit meinem Freund auf jeden fall darüber reden. Nur wenn es wirklich eine möglichkeit gäbe, hätte er es schon in anspruch genommen und sein rechtsanwalt hat auch nichts von dieser möglichkeit gesagt.
Was mich auch sehr berührt hat, war letzten Sontnag ein Interview mit Horst Köhler, wo er sagte, dass Deutschland ungefähr 10 Jahre in der Integrationspolitik zurückliegt im Vergleich zu anderen Ländern.
Die Familie von meinem Freund hat wirklich pech, denn es gibt ja nun die bleiberechtsregelung leider fehlt der familie 1 monat um die 6 jahre voll zukriegen. somit gibt es keine chance außer ich heirate....

UschiG
Member
Beiträge: 15
Registriert: Di, 19. Jun 2007, 11:25

Sa, 30. Jun 2007, 12:08

Hallo Janini,

unsere Branche ist Garten- und Landschaftsbau, und da gibt es - jedenfalls bei uns hier - keine deutschen Bewerber, oder wenn mal einer kommt, hört er nach drei Tagen wg Rückenschmerzen o.ä. wieder auf.

Ich weiß nicht, mit wem Herr Köhler uns da verglichen hat - Integration ist überall schwierig. Wie integriert Arbarer in Frankreich sind, können wir ja oft genug im Fernsehen mitverfolgen. Ich bin öfter in Italien und höre dort auch viele Vorurteile und Ärger auf Ausländer, immer das gleiche, nehmen uns die Arbeitsplätze weg, arbeiten schwarz usw.... wir kennen das alles. Anstatt zu jammern und auf die anderen zu zeigen: die sind besser! (wahlweise: die sind schlimmer!) hilft nur, dort, wo man im eigenen Umfeld die Möglichkeit hat, Integration zu fördern.

So gesehen finde ich ja sehr schön, dass du diesen Freund hast und in seiner Familie willkommen bist. Und doch bleiben natürlich Bedenken. Andererseits: du kannst einen Ehevertrag machen, mit dem du dich gut absichern kannst. Nicht, dass du etwa irgendwann unterhaltspflichtig wirst. Und so ein Drama ist ja eine Scheidung heutzutage auch nicht mehr. Habt ihr denn z.B. mal darüber gesprochen, wo ihr wohnen würdet, im Falle einer Heirat? Welche Arbeit dein Freund machen würde, mal angenommen, er findet was? Gibt es eigentlich noch mehr Geschwister? Was machen die, wo leben sie?
So wie ich es mitbekommen habe, ist es bei den arrangierten Ehen durchaus üblich, dass man sich vorher möglichst genau abspricht, wie das spätere Leben aussehen soll, das dürfte also dir vielleicht seltsamer vorkommen als deinem Freund.
Herzliche Grüße
Uschi

supreme69
Member
Beiträge: 62
Registriert: Mo, 02. Apr 2007, 0:15

So, 01. Jul 2007, 3:28

inspiration hat geschrieben:Ein Kind würde bedeuten, dass er dann keine Albanerin mehr haben kann, da er ja ein Kind mit einer Deutschen hat. Außerdem seid ihr beide noch so jung. Also mich wundert seine Reaktion gar nicht.
er muss ja der albanerin nicht erzählen das er ein kind mit einer deutschen hat,oder?

janini86
Member
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 23. Jun 2007, 23:06

So, 01. Jul 2007, 8:22

Danke für deine liebe antwort uschig
Das könnte ich mir dann auch für Bauarbeiter vorstellen, aber ohne da jetzt was zu unterstellen, dann verstehe ich nicht wieso auf dem bau soviele schwarz arbeiten, wenn die ausländer da legal arbeiten könnten und zudem noch ihren aufenthaltstitel verbessern könnten????

Also mein freund hat noch 3 schwestern sie gehen alle zur schule, die älteste in die 8.klasse. mein freund ha tin D hauptschule gemacht und ist dann nicht weiter zur schule gegangen weil es von der ausländerbehörde dann verboten wurde.
Deshalb habe ich ihm die bedingung gestellt, dass falls wir wirklich heiraten, er erstmal weiter schule macht und dann eine ausbildung sucht (denn mit hauptschule hat er doch noch weniger chancen) aber ich glaube das wird sehr schwer für ihn. denn das würde bedeuten mindestens 4 jahre wo er nicht viel verdient und wie soll er denn dann seiner familie noch geld geben? ich möchte aber nicht, dass er immer nur ungelernter hilfsarbeiter bleibt oder vielleicht noch schwarz dazu verdient nur wegen dem geld.
dann weiß ich noch gar nicht wo`s mich mal hinverschlägt, wo ich weiterstudiere aber ich sag mal das sind die kleineren probleme.
am meisten zweifle ich an einer heirat, weil er meiner meinung nach zu wenig für unsere beziehung tut. ich bin immer die, die fragt wann wir uns treffen wollen und ich mache die vorschläge was wir unternehmen könnten. ich hab manchmal das gefühl, wenn ich nicht fragen würde käme von ihm gar nichts. ok er ruft mich jeden tag an aber das reicht mir nun wirklich nicht. ich weiß dass er nicht viel geld hat und seine möglichkeiten begrenzt sind aber das verstehe ich nicht wenn er mich wirklich liebt, dann will man doch die freundin auch sehen und bei ihr sein und da spricht er von heirat wie soll ich ihm das glauben dass er es ernst mit mir meint.
Er weiß, dass ich diese ängste habe doch er macht nichts, sie mir zu nehmen. ich weiß, dass er selbst genug probleme hat und nicht weiß, wie es mit ihm und seiner familie weitergeht und deshalb bin ich auch sehr rücksichtsvoll und will ihn nicht noch mit meinen problemen belasten aber manchmal vergisst er mich dabei.

Darf ich fragen, UschiG, ob du auch mit einem Kosovo-albaner zusammen bist oder wie schaut das bei dir aus???

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

So, 01. Jul 2007, 8:59

EIn Ehevertrag wird vom Amt für ungültig erklärt, das genaue Amtsdeutsch weiss ich nicht. Auf jeden Fall, wenn der Partner nach der Trennung vom Amt lebt, ist es egal, ob man einen Versorgungsausgleich im Ehevertrag hat, das Amt greift auf die geschiedene Frau zurück, die dann unterhaltspflichtig ist.
Allerding für Gütertrennung ist der Ehevertrag gut.

Benutzeravatar
ALI_BENGALI
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Fr, 15. Jun 2007, 14:10

So, 01. Jul 2007, 16:39

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Ist es wahre Liebe??

Mo, 02. Jul 2007, 14:08

inspiration hat geschrieben:Ich weiß nicht genau wie das dann abläuft, wenn der Ehemann Albaner ist und die Frau Deutsche oder einer anderen Nationalität angehört. Würden sich die beiden trennen, dann ist es sicher, dass der Vater das Kind verlangt und es als selbstverständlich sieht, dass die Mutter des Kindes ihm das Kind „überlässt“.

Für mich ist das total unverständlich, denn ich finde, wenn so was passiert gehört das Kind zu der Mutter, denn 9Monate war es im Bauch der Mutter und ich persönlich sehe es so, dass das Kind der Mutter näher steht.

Was mir noch heute so wehtut sind diese Geschichten: Die Eltern haben ein Kind und dann stirbt der Vater, die Mutter muss das Kind den Eltern des Mannes lassen und bei ihren Eltern zurückkehren, wo sie einen Mann heiraten wird, der älter ist (egal wie Jung man ist, sobald man einmal geschieden ist und im Kosovo lebt, dann wird dich kein junger Mann mehr nehmen, sondern nur so ältere Leute. Schon dass finde ich schrecklich) und der will natürlich keine „fremden“ Kinder aufziehen (d.h. nicht das Kind der neuen Frau, denn das Kind war ja nicht mit ihm) deswegen sind solche jungen armen Mütter dazu verpflichtet ihr Kind den Schwiegereltern abzugeben. Solange es „nur“ ein Mädchen ist, wenn das Kind jedoch ein junge ist, dann bleiben viele Mütter bei den Schwiegereltern, ohne Mann, ziehen den Sohn groß auf und leben bis an ihr Lebensende ohne Partner.
Bei uns gibt es 3solcher Fälle, wo junge Frauen plötzlich ohne Mann waren und ihre Tochter zurücklassen mussten  Mit tut dass immer so schrecklich leid, wenn ich diese Mädchen ansehe. Sie werden zwar von den anderen gemocht, aber es gibt niemanden, der mit ihnen Hausaufgaben macht. Niemanden, die sie einfach in den Arm nehmen, wenn sie Trost brauchen, niemanden der ihnen sagt „so und so geht das, so und so solltest du handeln“ niemand der sie aus ganzem Herzen liebt, so wie es nur die eigene Mutter tun kann.
Wenn ich diese Mädchen in den Sommerferien sehe, die immer etwas abseits von den anderen Kindern bleiben, dann könnte ich Tagelang weinen, vor allem wenn ich dabei das Lied von Flora Gashi „Zogu im i vogel“ höre.
eijeijei.. :roll:
noch mal kurz ne Aufklaerung an mich bitte..
...ist es wirklich so ..das die Kinder automatisch zu den Schwiegereltern " wandern " wenn einem persoenlich ( oder dem MANN ??)etwas zustoesst ?? (War alles n bissel durcheinander hier...) oder sollte das nach muslimischen Recht gelten...- welches ja auch nicht uberall anerkannt wird im Kosovo..oder ????)
Was ist mit dem Vater der Kinder? Wenn man hier lebt und er auch hier( in Deutschland) bleiben will ,dann muessen die Kinder doch nicht den Schwiegereltern uebergeben werden oder ?? :?

eijeijei...jetzt bin ich aber am denken..

(-das hatte ich bisher nur in Schauermaerchen gehoert...bitte sagt das das nicht stimmt... :wink: )
bardha
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

Benutzeravatar
wolfi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 149
Registriert: Fr, 06. Apr 2007, 23:20

Mo, 02. Jul 2007, 14:30

bardha!
hab dir ne pn geschickt.
Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Titel: Ist es wahre Liebe??

Mo, 02. Jul 2007, 14:35

janini86 hat geschrieben:Danke für deine liebe antwort uschig
Das könnte ich mir dann auch für Bauarbeiter vorstellen, aber ohne da jetzt was zu unterstellen, dann verstehe ich nicht wieso auf dem bau soviele schwarz arbeiten, wenn die ausländer da legal arbeiten könnten und zudem noch ihren aufenthaltstitel verbessern könnten????

Also mein freund hat noch 3 schwestern sie gehen alle zur schule, die älteste in die 8.klasse. mein freund ha tin D hauptschule gemacht und ist dann nicht weiter zur schule gegangen weil es von der ausländerbehörde dann verboten wurde.
Deshalb habe ich ihm die bedingung gestellt, dass falls wir wirklich heiraten, er erstmal weiter schule macht und dann eine ausbildung sucht (denn mit hauptschule hat er doch noch weniger chancen) aber ich glaube das wird sehr schwer für ihn. denn das würde bedeuten mindestens 4 jahre wo er nicht viel verdient und wie soll er denn dann seiner familie noch geld geben? ich möchte aber nicht, dass er immer nur ungelernter hilfsarbeiter bleibt oder vielleicht noch schwarz dazu verdient nur wegen dem geld.
dann weiß ich noch gar nicht wo`s mich mal hinverschlägt, wo ich weiterstudiere aber ich sag mal das sind die kleineren probleme.
am meisten zweifle ich an einer heirat, weil er meiner meinung nach zu wenig für unsere beziehung tut. ich bin immer die, die fragt wann wir uns treffen wollen und ich mache die vorschläge was wir unternehmen könnten. ich hab manchmal das gefühl, wenn ich nicht fragen würde käme von ihm gar nichts. ok er ruft mich jeden tag an aber das reicht mir nun wirklich nicht. ich weiß dass er nicht viel geld hat und seine möglichkeiten begrenzt sind aber das verstehe ich nicht wenn er mich wirklich liebt, dann will man doch die freundin auch sehen und bei ihr sein und da spricht er von heirat wie soll ich ihm das glauben dass er es ernst mit mir meint.
Er weiß, dass ich diese ängste habe doch er macht nichts, sie mir zu nehmen. ich weiß, dass er selbst genug probleme hat und nicht weiß, wie es mit ihm und seiner familie weitergeht und deshalb bin ich auch sehr rücksichtsvoll und will ihn nicht noch mit meinen problemen belasten aber manchmal vergisst er mich dabei.

Darf ich fragen, UschiG, ob du auch mit einem Kosovo-albaner zusammen bist oder wie schaut das bei dir aus???
Liebe janini 86 , gestern wollt ich dir noch n Brief schreiben in der Art, "HEY versuch es-man kann nie wissen was passiert - es kann gut gehen kann aber auch daneben gehen wie in allen Beziehungen.... sonst weist du nicht wie es gewesen waere ..das waren meine ersten Gedanken diesbezueglich....

Nun denke ich eher in die Richtung...(manches hab ich nicht verstanden....) Ganz sicher hat er Probleme ..und Gedanken die ihn so festhalten das er sich sicher hilflos fuehlt...seien Familie macht ihm sozusagen " DRUCK " er muss / soll sich binden- er darf aber auch nicht rueberkommen als ob er " nur " die Aufenthaltserlaubniss will ( bei DIR )...er soll eine gescheite Arbeit finden fuer die er erstmal einen anderen Status braucht...und dann auch irgendwann eine Ausbildung die aber 4 Jahre dauern kann...( womit die dann nicht geholfen waere... )

Ich kann mir bildlich vorstellen wie es momentan in deinem / und auch seinem Kopf aussieht ..lauter " Lebenswichtige Entscheidungen.. "lauter Entscheidungen von denen mann nicht absehen kann wie sie ausgehen oder in wie fern euer Leben weiterverläuft...

Ich denke mir--das wichtigste ist jetzt erstmal die Entscheidung ja oder nein zu IHM.....das ist die erste Frage die du fuer dich klaeren muesstest..( meiner Meinung nach )..sonst sind es meiner Ansicht nach zuuuu viele grosse Schritte aufeinmal die geklaert werden muessten ...(Stueck-fuer stueck ...)

DANNACH koennt ihr das mit der Arbeit / Ausdbildung angehen( evt. auch nebenher ) kannst dich ja mal erkundigen beim Arbeitsamt oder dergleichen...manchmal hilft auch die Caritas mit Anlaufstellen oder aehnlichem..
.wichtig erscheint mir allerdings noch ,das er da auch mitmacht :wink: und nicht DU allein sein Leben planst..

Nochmal kurz ein Gedanke ,bezueglich der Ausfluege oder Unternehmungen die ihr so macht ( oder machen wollt ) :arrow: kann es evt. sein das er einfach einen bestimmten Bewegungsradius hat, in dem er sich bewegen darf ??( und er deswegen eher zurueckhaltend ist ..weil er einfach nicht der Polizei in die Arme laufen will ??)

hmmmm :roll: mehr faellt mir momentan auch nicht ein --hoffe du kannst Dich entscheiden und Ihr ( oder du allein ) findet Euren Weg...
lg Bardha
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

UschiG
Member
Beiträge: 15
Registriert: Di, 19. Jun 2007, 11:25

Mo, 02. Jul 2007, 20:59

Hallo Janini,
nein, ich bin nicht mit einem Kosovo-Albaner zusammen, habe aber viel Kontakt zu den Angestellten meines Mannes. Und wir waren schon zweimal im Kosovo zu Hochzeiten. Leider weiß ich nicht so viel von den Frauen, weil sie nicht viel Deutsch können, darum lerne ich jetzt albanisch.
Und ganz ehrlich: ich mag unsere Leute wirklich, sie sind anständig, nett, haben Riesen-Familiensinn, halten zusammen (18 Personen!), arbeiten ungemein viel, feiern auch mit uns - aber ich würde keinen kosovarischen Mann wollen. Die kulturellen Unterschiede wären mir einfach zu groß für eine so enge Beziehung.
Ich fürchte, die Idee, dein Freund könnte eine Ausbildung machen musst du vergessen. Selbst wenn du ihn heiratest und er damit in Deutschland bleiben kann, muss doch die Familie zurück - und die hat er dann zu versorgen.
Wir haben einen Angestellten, der ist unglaublich gescheit und geschickt, wollte unbedingt Automechaniker werden und die Lehrer haben ihn sehr unterstützt (kommt ja selten genug vor bei ausländischen Schülern), er hatte sorgar eine Lehrstelle, aber sein Vater hat es nicht erlaubt, er müsse Geld verdienen für die Familie. Und das, obwohl der Vater selbst vor vielen Jahren den Kosovo verlassen musste, weil sein Vater gestorben war und er irgendwie die Familie ernähren mußte. Er hatte Abitur, wollte Architekt oder Ingenieur werden - und ist bis heute Bauarbeiter, ungelernt.
Es tut mir so leid für dich, aber je mehr du schreibst, desto unwahrscheinlicher scheint es mir, dass es gutgehen kann mit euch.
Herzliche Grüße
Uschi

Benutzeravatar
Siniorita
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 246
Registriert: Fr, 22. Jun 2007, 13:23

Ist es wahre Liebe???

Di, 03. Jul 2007, 13:03

tja, was soll man dazu sagen?? ausser viel, viel glück!!

so viel ich weiss, dauert das verliebt sein 3-10 monate und wenn es wahre liebe ist, geht sie darüber hinaus... vom hören sagen, aber die realität sieht meistens anders aus :D


pass auf, wäge lieber zehn mal ab, bevor du dich zu etwas entscheidest und später bereuen wirst..

auf der anderen seite, will das leben gelebt sein. damit man später nicht sich selbst fragen muss; ach, wie wärs gewesen, wenn ich das hätte.....



auf jeden fall viel viel glück

janini86
Member
Beiträge: 45
Registriert: Sa, 23. Jun 2007, 23:06

das ende ...

Di, 01. Dez 2009, 17:10

Hallo ihr lieben!

Auch wenn ich schon lange nichts mehr selber hier im forum geschrieben habe, möchte ich euch nun das ende meiner geschichte erzählen.
wir haben uns nun nach drei jahren getrennt. die gründe sind die verschiedensten und ich versuche euch nun mal zu erklären, woran es gelegen hat...
erstmal möchte ich sagen, dass mein ex-freund nun hier einen halbwegs sicheren aufenthalt hat, zwar befristet aber er hat eine ausbildung und einen nebenjob.
vor einem jahr bin ich in seine stadt gezogen, um ihm näher zu sein. ich bin noch studentin und wir haben entschieden dass wir nicht zusammen ziehen, er war damals nichtg bereit dafür ich habe das akzeptiert wollte ihm aber trotzdem näher sein. so konnten wir uns jeden tag sehen und ich war sehr oft bei ihm und seiner familie. sie waren wie eine zweite familie für mich.
aber zwischen uns war ein komisches gefühl...
die ursache liegt in unserer anfangszeit, wo es um eine heirat ging. ich habe ihm damals gesagt, ich würde ihn nicht wegen aufenthalt heiraten, weil ich mir damals seiner liebe nicht sicher war-er hat sich kaum bemüht. trotzdem hat er mich nicht verlassen nach meiner entscheidung. das hat mir gezeigt, dass er mich doch lieben muss.
im nahchinein hat er mir gesagt, dass er selbst keine "zwangshochzeit" wegen papieren wollte, weil das gegen sein innerstes spricht.
trotzdem hat sich daraus so ein gefühl aufgebaut, dass er mir nicht vertrauen kann. und ich habe mich immer nicht so richtig geliebt gefühlt von ihm, er hat sehr wenig für unsere beziehung getan und ich hatte das gefühl ,dass er nichts plant -gemeinsam mit mir auch für die zukunft. er hat immer so in den tag hinein gelebt.
er hatte auch die ganze zeit, also auch schon vor unserer beziehung psychische probleme. er hat seinen weg verloren, hatte depressionen bekommen. wir dachten alle, dass er seine heimat vermisst aber auch als er dort war ging es ihm zwar besser aber geheilt war er nicht. er hat immer gesagt er habe schlechte gedanken und denkt negativ, obwohl er das nicht will. er hat den spaß am leben verloren, obwohl er alles hatte. nun ist er in psycholog. behandlung.
ich habe immer versucht ihn aufzubauen, mit ihm zusammen für die schule zu lernen und hab ihm geholfen wo ich konnte. ist ja auch klar, wenn man jemanden liebt, aber ich habe mir immer gewünscht, dass er auch mal mir zeigt, dass er micht liebt und mir mehr zuneigung zeigt. das konnte er nicht, weil er eben immer mit gedankjen woanders war.
jedenfalls wollte er dann erstmal abstand nehmen und sein leben neu zu ordnen, das hieß für uns, ich soll erstmal nicht zu ihm kommen und wir haben uns eine zeitlang nur zum spazierengehen getroffen und bisschen geredet. ich litt am ende aber auch sehr ander beziehung weil von ihm überhauptnichts mehr kam, ich hätte genausogut single sein können...
trotzdem war ich immer wieder die, die zu ihm kam und sich bemüht hat für uns. ich habe mich dann irgendwie total abgeschoben gefühlt als er mir gesat hat ich solle nicht mehr kommen. vor allem weil er gesagt hat, er wisse nicht, wie sich seine gefühle nach der therapie entwickeln. ich war wirklich entsetzt. ich hätte wenigstens erwartet dass er sagt, schatz wir schaffen das zusammen.
tja nun letztens sagt er mir, dass er mal endlich mit seinen eltern intensiv gesprochen hat und sie wohl trotzdem sie mich mögen, nicht 100%ig mich als frau für ihn wollen. seine ausrede: er muss mich also nun opfern sonst würde ihn sein vater verstoßen!!!
nun hat er seinen eltern auch schon gesagt dass schluss ist und er kann nicht zurück, dann würde sein vater ihn ebenfalls verstoßen.
obwohl ich weiß, dass er noch gefühle mich hat.....

Zurück zu „Liebe & Kontakte“