mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Do, 08. Mär 2007, 23:55

Alberta, ich bin keine Albanerin und die meisten die dir hier geantwortet haben auch nicht.
Und für eine Liebe zu kämpfen ist ok. Ich nehm an du hast schon lange gekämpft, aber in dem Moment wo er sich verlobt oder geheiratet hat hast du (leider) verloren.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Do, 08. Mär 2007, 23:55

Liebe Alberta, wir sind aber keine Albaner.

Du musst aber auch verstehen, das die Mädels hier wenig Verständnis aufbringen, wenn es sich über eine so lange Zeit hinzieht.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Fr, 09. Mär 2007, 1:17

mogli_at hat geschrieben:Siehst du Darleen, war mein "Riecher" mal wieder nicht so schlecht.
Die meisten Geschichten hier passieren nicht so aus heiterem Himmel.
Und ich bin mir fast sicher, daß sie schon länger wußte, daß ihr Freund den Druck von daheim hat und dem nicht widerstehen würde können.
Siehe elzorro, die wußte das auch schon immer und hat es akzeptiert.
Und sobald er mal mit einer verlobt oder verheiratet ist, da gibt es nichts mehr zu kämpfen.
Und dann die Frau zum Schuldigen zu stempeln und dem Mann einen Heiligenschein zu verpassen und ihn für sein Verhalten auch noch zu belohnen...
Welcher Riecher? Hab ich was überlesen?

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Fr, 09. Mär 2007, 9:38

Guten Morgen zusammen,
klar würde jede kämpfen aber jeder kämpft auf seine Weise.
ICh z. B. hätte um meinen Ex-Mann kämpfen können, ich spürte schon das ich immer noch die 1. Geigen spiele aber wahrscheinlich WOLLTE
ich selber raus aus dieser Ehe und war nur zu schwach oder zu bequem.
Irgendwie bin ich heute sogar seiner Geliebten dankbar, ohne ein Sprunbrett wäre er eh nie gegangen.
So besorgte ich ihm eine Wohnung :wink: und er zog widerwillig aus....
die Kleine kam dann per Express aus dem Osten angeflogen :wink: und wurde sofort als neue "Haushälterin" eingestellt :lol:
Mein Entschluss war eigentlich auch schleichend, mir wurde sein egoistischer, narzisitscher Charakter immer klarer und ich spürte manchmal eine Abneigung. Als ich meinen Ex-Mann fragte nach dem WARUM, zuckte er nur mit den Schultern und sagte "ich wäre ja auch immer so abgenervt gewesen und hätte ihn gar nicht mehr beachtet", oh sorry sagte ich da "das ich mich um meinen sterbenden Onkel gekümmert habe" :evil: .
Diese Erkenntnis, das er ein Mensch ist der seine Bedürfnisse immer über die anderer Menschen stellt und er krankhaft süchtig nach Aufmerksamkeit ist gab mir die Kraft so entschlossen zu handeln und ihn in sein Schicksal gehen zu lassen.
Ich habe versucht zu kämpfen in dem ich ihn gehen ließ und ich ihn beobachten wollte, ob er es überhaupt WERT ist, dass ich um ihn kämpfe aber nach dem Auszug entwickelte er sich dermaßen peinlich und egozentrisch, dass ich in meiner Entscheidung die Trennung zu auszusprechen immer wieder bestätigt wurde. Es war die richtige Entscheidung.
Es gibt Menschen die begleiten uns einige Jahre oder viele in unserem Leben und sie sind wichtig für uns aber es kommt dann ein Punkt wo sich das "Lebensprogramm" trennt und dann ist es besser auseinander zu gehen, damit sich jeder frei entwickeln kann. Auch mein Ex-Mann war wichtig für mich, er hat mich in 11 Jahren behandelt wie eine Königin aber ich glaube einfach ICH habe mich verändert und mir wurde auf einmal klar, dass er nicht mehr der passende Mann für meine Zukunft ist.
So betrügen uns oft Männer und verlassen uns aber oft haben wir viel früher die "innere Kündigung" ausgesprochen und sind nur zu feige uns zu trennen. Der Mann liefert letztendlich NUR noch die Fakten für die Trennung - da Männer in der Regel nicht alleine sein können oder wollen - :wink:
Jede von uns sollte sich hinterfragen ob sie nicht auch ZWeifel an ihrer Beziehung hatte und evtl. sogar aussteigen wollte, weil sie schon lange nicht mehr glücklich war .....wenn man sich diese Frage ehrlich beantwortet, kann man den Mann ohne Hass gehen lassen mit Respekt vor der gemeinsamen Vergangenheit.

Alberta bist Du wirklich all die Jahre glücklich gewesen?
Ich kann es mir nicht vorstellen, zumal du nun ein 3/4 Jahr in dieser Ungewissheit lebst. Du klammerst Dich an an einen Zustand aber der kann Dich beim besten Willen nicht glücklich machen.
SChau auf Deine Wünsche für Dein Leben und frage Dich ob dieser Mann Dir das wirklich alles geben kann. Löse Dich von ihm je eher desto besser, so hast Du die Chance, den Mann zu treffen, der dich wirklich glücklich machen kann.

Ich dachte auch nach der Trennung mein Leben ist ein Trümmerhaufen, mein Onkel war tod, mein Mann war weg..........aber dadurch haben sich so viele neue Möglichkeiten ergeben an die ich nie gedacht hätte. Ich hatte nach der Trennung nach 4 Monaten meinen alb. Freund kennengelernt und der hat viele Charaktereigenschaften, die ich viele Jahre bei meinem Ex-Mann vermisst hatte, da wurde mir erstmal bewußt wieviele Kompromisse ich eingegangen bin. Sicherlich hat mein Freund auch Fehler - ich ja auch - aber mit seinen Fehlern kann ich durchaus besser und entspannter leben. Was das Beste an der Trennung war ich habe zu MIR und meinen Wünschen und Träumen zurückgefunden, die als 20jährige hatte und viele Jahre aus den Augen verloren hatte.
Heute lebe ich so wie ICH leben möchte.
Nehme das Schicksal als Chance, dir eröffnen sich viele neue Möglichkeiten, von denen Du nicht zu träumen wagst.
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Mirlinda07
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 143
Registriert: Do, 08. Mär 2007, 23:31

Liebe Alberta.

Fr, 09. Mär 2007, 10:31

Ich habe mich jetzt angemeldet,weil ich Dir einfach mal sagen will,dass Du wirklich aufgeben solltest.Ich kenne mich sehr gut aus mit Albanern und weiß,dass sie ihre albanischen Frauen nicht für andere verlassen werden.Das ist seit eh und je so und Du wirst verlieren,so leid es mir tut.Ich habe die Erfahrung auch gemacht,einige Freundinnen von mir ebenfalls.Ich habe 2 Jahre im Kosovo gelebt und 3 Kinder mit meinem Ex,aber mit den Traditionen kann man es nur schwer aufnehmen.Ich kenne zum Beispiel elzorro persönlich.Sie ist eine Bekannte von mir und mußte diese bittere Erfahrung auch machen.Sie leidet immer noch darunter und der Typ kapiert bis heute nicht,dass er nicht beide Frauen haben kann.Die verlassen ihre Frauen nicht!Kämpfen lohnt sich wirklich nicht!Ich bin mir sicher,dass Du die wahre Liebe noch finden wirst,wenn Du endlich loslassen würdest.Ich wünsche Dir jedenfalls sehr viel Glück auf Deinem weiteren Weg.[/b]

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Re: Liebe Alberta.

Fr, 09. Mär 2007, 10:34

Mirlinda07 hat geschrieben:Ich habe mich jetzt angemeldet,weil ich Dir einfach mal sagen will,dass Du wirklich aufgeben solltest.Ich kenne mich sehr gut aus mit Albanern und weiß,dass sie ihre albanischen Frauen nicht für andere verlassen werden.Das ist seit eh und je so und Du wirst verlieren,so leid es mir tut.Ich habe die Erfahrung auch gemacht,einige Freundinnen von mir ebenfalls.Ich habe 2 Jahre im Kosovo gelebt und 3 Kinder mit meinem Ex,aber mit den Traditionen kann man es nur schwer aufnehmen.Ich kenne zum Beispiel elzorro persönlich.Sie ist eine Bekannte von mir und mußte diese bittere Erfahrung auch machen.Sie leidet immer noch darunter und der Typ kapiert bis heute nicht,dass er nicht beide Frauen haben kann.Die verlassen ihre Frauen nicht!Kämpfen lohnt sich wirklich nicht!Ich bin mir sicher,dass Du die wahre Liebe noch finden wirst,wenn Du endlich loslassen würdest.Ich wünsche Dir jedenfalls sehr viel Glück auf Deinem weiteren Weg.[/b]
Wow, Du hast 2 Jahre im Kosovo gelebt und hast 3 Kinder von Deinem Ex, was ist passiert?
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Mirlinda07
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 143
Registriert: Do, 08. Mär 2007, 23:31

Fr, 09. Mär 2007, 10:52

Es ist viel zu viel passiert.Kaum angekommen im Kosovo,wurde ich dort von ihm wie Dreck behandelt.Ich mußte genauso werden,wie die Frauen dort.Ich hatte keine eigene Meinung mehr.Jeglicher Respekt mir gegenüber war weg.Er hat mich dort 2 Jahre festgehalten,von wegen nur Kurzbesuch.Ich hätte nach Deutschland zurück gehen können,aber ohne Kinder.Sämtliche Papiere hat er verbrannt.Ich kam insgesamt 8 Jahre nicht von ihm los.Ich war zu jung,um zu verstehen.Er hat mich schwer mißhandelt,benutzt,belogen und betrogen.Meine Kinder haben noch immer psychische Probleme und sind in Therapie,obwohl ich seit 2001 zurück bin.Das Land selber ist sehr faszinierend,auch ein Großteil der Menschen dort sind wunderbar.Ich kenne auch sehr liebe Albaner,aber ich hatte leider ein Sonderexemplar.

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Fr, 09. Mär 2007, 11:08

Das hört sich ja fast an wie die Geschichte "nicht ohne meine Tochter".
Hattest Du die Kinder schon mitgebracht und waren das seine?
Weißt Du, es ist schlimm was Dir wiederfahren ist aber hast Du ihn denn sooo falsch eingeschätzt in Deutschland?
WEnn Du schreibst Du warst zu jung...wie jung warst Du denn?
Ich denke immer solche Geschichten können nicht wahr sein aber leider hast Du mal wieder die Bestätigung gegeben, dass es vielen Frauen so ergeht.
Wenn Du dich angepasst hast warum kam es dann zur Trennung?
Ja und eigentlich war die Trennung im Nachhinein für Dich doch eine Befreiung oder nicht? Das bestätigt ja das was ich denke, Dein Schicksal war eine Chance auf ein neues Leben ohne Deinen Peiniger, das Leid was Dir wiederfahren ist gehörte dazu so schlimm es klingt.
Du bist im Erziehungsjahr, hast Du noch ein Kind bekommen, wenn ja von von wem, Neugier :twisted: ?
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Mirlinda07
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 143
Registriert: Do, 08. Mär 2007, 23:31

Fr, 09. Mär 2007, 11:38

Ich war 18,als dass erste Kind kam und 22,als ich in den Kosovo ging.Er hat mich in Deutschland schon schlecht behandelt,aber ich dachte er ändert sich.Nur wurde es dort noch schlimmer.Dort war ich sein Eigentum.Ja,die Kinder sind seine.Eins hatte ich mitgenommen,mit dem 2.war ich schwanger und mit dem 3.wurde ich dort,ungewollt,schwanger.Nachdem er im Kosovo in den Knast mußte,habe ich,mit Hilfe seines Bruders,die Behörden in Pristina von meiner Lage in Kenntnis gesetzt und die Human Rights-Organisation hat mir geholfen,nach D zurückzukehren.Ich habe schon überlegt,ein Buch darüber zu schreiben.Jetzt geht es mir gut und ich habe viel Rückhalt.Seit 2 Jahren bin ich mit einem Albaner aus Mazedonien zusammen,der alles für mich tut.Wir haben seit 8 Monaten eine Tochter,die er vergöttert.Er ist mein Partner und bester Freund.Ich hoffe dass es so bleibt.Dafür gibts leider keine Garantie.Das Baby war auch nicht geplant,wollte es anfangs auch nicht haben,aber bin froh,dass es da ist.Jetzt kommen aber keine Kinder mehr.Meiner Meinung nach,habe ich alles gut im Griff.Aber ich warne trotzdem die Frauen davor,den Männern alles zu glauben,denn sie sind ziemliche Blender.Nicht alle,aber sehr viele.Man kann ihrem Charme nur schwer widerstehen.

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Fr, 09. Mär 2007, 13:27

Mirlinda07 hat geschrieben:Ich war 18,als dass erste Kind kam und 22,als ich in den Kosovo ging.Er hat mich in Deutschland schon schlecht behandelt,aber ich dachte er ändert sich.Nur wurde es dort noch schlimmer.Dort war ich sein Eigentum.Ja,die Kinder sind seine.Eins hatte ich mitgenommen,mit dem 2.war ich schwanger und mit dem 3.wurde ich dort,ungewollt,schwanger.Nachdem er im Kosovo in den Knast mußte,habe ich,mit Hilfe seines Bruders,die Behörden in Pristina von meiner Lage in Kenntnis gesetzt und die Human Rights-Organisation hat mir geholfen,nach D zurückzukehren.Ich habe schon überlegt,ein Buch darüber zu schreiben.Jetzt geht es mir gut und ich habe viel Rückhalt.Seit 2 Jahren bin ich mit einem Albaner aus Mazedonien zusammen,der alles für mich tut.Wir haben seit 8 Monaten eine Tochter,die er vergöttert.Er ist mein Partner und bester Freund.Ich hoffe dass es so bleibt.Dafür gibts leider keine Garantie.Das Baby war auch nicht geplant,wollte es anfangs auch nicht haben,aber bin froh,dass es da ist.Jetzt kommen aber keine Kinder mehr.Meiner Meinung nach,habe ich alles gut im Griff.Aber ich warne trotzdem die Frauen davor,den Männern alles zu glauben,denn sie sind ziemliche Blender.Nicht alle,aber sehr viele.Man kann ihrem Charme nur schwer widerstehen.
Nun ja Du hast ein Schicksal was ich mir für mich nicht vorstellen kann.
Es gibt viele Dinge die könnte man in eine andere Richtung leiten aber es ist so gekommen wie es ist und ich hoffe, heute geht es Dir gut und Du hast mehr GLück mit Deinen Freund.
Ich z. B. könnte mir nach Deinen Erlebnissen nie mehr im Leben vorstellen auch nur einen Albaner näher als 1 m an mich heranzulassen.
Warum WARUM bist du zu einem Mann gegangen der dich in DE schon schlecht behandelt hat, ich kann das nicht verstehen :shock:
Warum wirst Du 3 x von einem MAnn schwanger, der Dich quält?
Also ich bin echt platt :shock:
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Mirlinda07
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 143
Registriert: Do, 08. Mär 2007, 23:31

Fr, 09. Mär 2007, 14:09

WIE GESAGT,ES SIND NICHT ALLE MÄNNER GLEICH!ICH HATTE DAMALS AUCH MIT DEM THEMA ALBANER ABGESCHLOSSEN,ABER ICH HAB MICH VOR 2 JAHREN NUNMAL VERLIEBT UND BIS JETZT LÄUFT ES SUPER.ICH HABE GELERNT,MICH DURCHZUSETZEN UND MEINE MEINUNG ZU VERTRETEN.ES FUNKTIONIERT.DAß ICH 3 KINDER VON MEINEM EX BEKOMMEN HABE,IST HALT PASSIERT.DIE ERSTEN 2 WAREN WUNSCHKINDER.ICH KAM VON DEM DAMALS EINFACH NICHT LOS UND DACHTE IMMER,ER ÄNDERT SICH NOCH.ICH HABE IHN GELIEBT UND WOLLTE NICHT OHNE IHN SEIN,EGAL WAS ER MACHT.SPÄTER WURDE MIR DAS ALLES ERST RICHTIG BEWUSST.DAS ICH DORT MIT DEM 3.KIND SCHWANGER WURDE,LAG DARAN,DASS ES KEINE VERHÜTUNG GAB,ODER SIE NICHT BEZAHLT WERDEN KONNTE.IHN HAT DAS WENIG INTERESSIERT,ER WOLLTE SEINEN SPAß UND DIE KONSEQUENZEN WAREN EGAL.ICH HATTE DA NICHT VIEL ZU MELDEN.DORT SIND DIE FRAUEN NUNMAL ZUM KINDERKRIEGEN DA.ICH HÄTTE DIE KLEINEN JA DORT LASSEN KÖNNEN,ABER DAS HÄTTE MIR DAS HERZ ZERRISSEN.DIE FAMILIE WOLLTE,DASS ICH WENIGSTENS EINS DA LASSE,ES WÄRE LEICHTER FÜR MICH IN DE MIT 2 KINDERN.AM ENDE BIN ICH HALT MIT 3 KLEINEN KINDERN NACH DE ZURÜCK UND HAB VON VORN ANGEFANGEN.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Fr, 09. Mär 2007, 14:14

Mirlinda07 hat geschrieben:DORT SIND DIE FRAUEN NUNMAL ZUM KINDERKRIEGEN DA.
Für mich absolut unverständlich, wie du mit so einer Meinung wieder eine Beziehung zu einem Albaner eingehen kannst.

Oben schreibst du, nicht alle Männer sind gleich, im gleichen Atemzug stellst du aber die absurde Behauptung auf, das im Kosovo die Frauen nur zum Kinderkriegen da sind. Wo ist da die Logik? Männer gibt es zum Glück verschiedene, aber die Frauen sind alle gleich, oder wie?

Wie lange ist es denn her, das du dort warst? Und wo, denn das hört sich doch sehr nach abgelegenen Dorfdenken an. :roll:

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Fr, 09. Mär 2007, 14:31

Ja, genau das versteh ich nicht.
Die meisten MÄnner aus diesen "negativen" Geschichten hier kommen aus einem ganz bestimmten Umfeld, was vor allem aus ihren Einstellungen ersichtlich ist. Man kann sich bei denen an 5 Fingern ausrechnen wie das endet.
Und ich persönlich könnte mit so jemandem keine Beziehung eingehen, schon weil unsere Ansichten viel zu unterschiedlich sind.
Und das sind Dinge die kann man schon herausfinden, meistens verstellen sich die Männer gar nicht so sehr.
Eher ist es so, daß entweder die sprachliche Barriere da ist und Unterhaltungen nur auf "te dua shaci" beschränkt sind oder eben immer diese (absolut irrationale) Hoffung, daß er sich ändern wird.

Und auch in Kosova haben bei Gott nicht alle so Einstellungen wie "Frau nur zum Kinderkriegen, Zwangsverheiratungen usw.".

Benutzeravatar
Mirlinda07
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 143
Registriert: Do, 08. Mär 2007, 23:31

Fr, 09. Mär 2007, 14:33

JA;ES WAR EIN DORF UND DIE MENSCHEN DORT LEBTEN NOCH SEHR IM MITTELALTER.WAR DIREKT NACH DEM KRIEG DORT,1999-2001.VIELLEICHT HAB ICH MICH VORHIN FALSCH AUSGEDRÜCKT,ABER IM KOSOVO,VOR ALLEM IN DEN DÖRFERN,BEKOMMEN DIE FRAUEN EIN KIND NACH DEM ANDEREN,WEIL GROßFAMILIEN DORT TRADITION SIND UND ICH SELBST MIT VIELEN FRAUEN GESPROCHEN HABE,DIE ES BESTÄTIGT HABEN,DASS SIE SICH ALS GEBÄHRMASCHINEN FÜHLEN.JETZT IST ES VIELLEICHT ANDERS,DAMALS WAR ES SO.WENN ICH ÜBER VERHÜTUNG GESPROCHEN HABE,KAM NUR UNVERSTÄNDNIS.GOTT HAT MANN UND FRAU GEGEBEN,UM SICH FORTZUPFLANZEN,DASS WAR DIE ANTWORT!

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Fr, 09. Mär 2007, 14:40

Mirlinda07 hat geschrieben:JA;ES WAR EIN DORF UND DIE MENSCHEN DORT LEBTEN NOCH SEHR IM MITTELALTER.WAR DIREKT NACH DEM KRIEG DORT,1999-2001.VIELLEICHT HAB ICH MICH VORHIN FALSCH AUSGEDRÜCKT,ABER IM KOSOVO,VOR ALLEM IN DEN DÖRFERN,BEKOMMEN DIE FRAUEN EIN KIND NACH DEM ANDEREN,WEIL GROßFAMILIEN DORT TRADITION SIND UND ICH SELBST MIT VIELEN FRAUEN GESPROCHEN HABE,DIE ES BESTÄTIGT HABEN,DASS SIE SICH ALS GEBÄHRMASCHINEN FÜHLEN.JETZT IST ES VIELLEICHT ANDERS,DAMALS WAR ES SO.WENN ICH ÜBER VERHÜTUNG GESPROCHEN HABE,KAM NUR UNVERSTÄNDNIS.GOTT HAT MANN UND FRAU GEGEBEN,UM SICH FORTZUPFLANZEN,DASS WAR DIE ANTWORT!
Nun ja ich kann diese Denkweise verstehen, viele Nachkommen sichern auch die Versorgung innerhalb der "Firma" Großfamilie, dass war in Deutschland früher in ländlichen Gegenden nicht anders.
ABer wie mogli schon sagt, Du hast den Fehler gemacht und gedacht, dass sich Dein Mann durch "die Liebe" ändern wird. Kein Mensch kann sich von Grund auf ändern und vor allen Dingen nicht dieser Mann, da Du ja seine Bedingungen im Vorfeld akzeptiert hattest und sogar zu ihm in sein Land gegangen bist jung und uninformiert.
Mal ganz frech gefragt, was hatten Deine Eltern denn damals gesagt, mit 18 Jahren von einem Albaner schwanger und folgst ihm auch noch in seine Heimat :shock: ich weiß nur was mein Vater gesagt hätte :evil:
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Mirlinda07
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 143
Registriert: Do, 08. Mär 2007, 23:31

Fr, 09. Mär 2007, 14:55

Morganlefay hat geschrieben:
Mirlinda07 hat geschrieben:JA;ES WAR EIN DORF UND DIE MENSCHEN DORT LEBTEN NOCH SEHR IM MITTELALTER.WAR DIREKT NACH DEM KRIEG DORT,1999-2001.VIELLEICHT HAB ICH MICH VORHIN FALSCH AUSGEDRÜCKT,ABER IM KOSOVO,VOR ALLEM IN DEN DÖRFERN,BEKOMMEN DIE FRAUEN EIN KIND NACH DEM ANDEREN,WEIL GROßFAMILIEN DORT TRADITION SIND UND ICH SELBST MIT VIELEN FRAUEN GESPROCHEN HABE,DIE ES BESTÄTIGT HABEN,DASS SIE SICH ALS GEBÄHRMASCHINEN FÜHLEN.JETZT IST ES VIELLEICHT ANDERS,DAMALS WAR ES SO.WENN ICH ÜBER VERHÜTUNG GESPROCHEN HABE,KAM NUR UNVERSTÄNDNIS.GOTT HAT MANN UND FRAU GEGEBEN,UM SICH FORTZUPFLANZEN,DASS WAR DIE ANTWORT!
Nun ja ich kann diese Denkweise verstehen, viele Nachkommen sichern auch die Versorgung innerhalb der "Firma" Großfamilie, dass war in Deutschland früher in ländlichen Gegenden nicht anders.
ABer wie mogli schon sagt, Du hast den Fehler gemacht und gedacht, dass sich Dein Mann durch "die Liebe" ändern wird. Kein Mensch kann sich von Grund auf ändern und vor allen Dingen nicht dieser Mann, da Du ja seine Bedingungen im Vorfeld akzeptiert hattest und sogar zu ihm in sein Land gegangen bist jung und uninformiert.
Mal ganz frech gefragt, was hatten Deine Eltern denn damals gesagt, mit 18 Jahren von einem Albaner schwanger und folgst ihm auch noch in seine Heimat :shock: ich weiß nur was mein Vater gesagt hätte :evil:
MEINE ELTERN WAREN GESCHOCKT,VOR ALLEM MEIN VATER.ES WAR FÜR ALLE SCHWER.ICH VERSTEHE EUCH SCHON,DASS IHR MICH SO KRITISIERT.ABER ICH WAR TOTAL NAIV UND DUMM,DAß WEIß ICH JETZT JA AUCH.DAMALS WOLLTE ICH ES ABER NICHT WAHR HABEN.ES IST NUNMAL SO GEKOMMEN,DARAN KANN MAN JETZT AUCH NICHTS MEHR ÄNDERN.ICH HABE MICH WIEDER AUF EINEN EINGELASSEN,ABER DER HAT EIN GANZ ANDERES WELTBILD UND BEHANDELT MICH GUT.ANSONSTEN WÜRDE ICH MICH SOFORT TRENNEN,DAS KANNST DU ABER WISSEN!

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Fr, 09. Mär 2007, 15:01

Ich versteh schon, daß sowas passieren kann, sieht bzw. liest man hier ja überall.
Und vor Enttäuschungen ist ja wohl keiner gefeit.
Jedenfalls find ich es super, daß du das alles erkannt hast und eine Weg herausgefunden hast, was sicher auch nicht leicht war!

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Fr, 09. Mär 2007, 15:04

Ich möchte Dich nicht kritisieren, das steht mir gar nicht zu.
Ich möchte einfach verstehen. Die Hauptsache ist, dass Du Deine Lehre daraus gezogen hast und Dich heute nicht mehr so behandeln lässt, wenn das so wäre, na dann könnte ich wohl eher Kühlschränke am Nordpol verkaufen, als das Du Dir etwas von uns annehmen würdest.

WEißt Du ich persönlich kann nicht verstehen wie "Frau" in so eine Situation reingerät? Mein Vater hatte so ein Auge auf mich, ich wäre nie auf die Idee gekommen einen albanischen Freund zu nehmen.
Nicht aus Vorurteilen, sondern mein Umfeld wurde von meinem Vater sorgfältig überprüft 8)
Naja und vor lauter Angst wäre ich NIE schwanger geworden mit 18 Jahren :oops: und wenn - nun könnt ihr mich wieder steinigen - hätte ich es abgetrieben, weil ich für mein Leben andere Pläne hatte.
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Mirlinda07
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 143
Registriert: Do, 08. Mär 2007, 23:31

Fr, 09. Mär 2007, 15:08

mogli_at hat geschrieben:Ich versteh schon, daß sowas passieren kann, sieht bzw. liest man hier ja überall.
Und vor Enttäuschungen ist ja wohl keiner gefeit.
Jedenfalls find ich es super, daß du das alles erkannt hast und eine Weg herausgefunden hast, was sicher auch nicht leicht war!
ES WAR SEHR SCHWER,DENN ICH MUßTE HIER PLÖTZLICH MIT 3 KINDERN VON VORN ANFANGEN UND SIE MÜSSEN OHNE VATER AUFWACHSEN.ICH HABE IHN DAMALS VERLASSEN,ALS SICH MIR DIE CHANCE DAZU BOT.UND GLAUB MIR,ES GIBT NOCH VIELE ANDRE DEUTSCHE FRAUEN,DENEN ES SO GEHT,WIE MIR DAMALS!

Zurück zu „Liebe & Kontakte“