NadjaL18
Member
Beiträge: 10
Registriert: So, 28. Jan 2007, 23:00

Problem mit albanischem Exfreund

Do, 01. Feb 2007, 11:17

Hallo.Ich bin 18 Jahre alt und im Neuten Monat schwanger von einem Albaner(25).Er ist mit einer Albanerin verheiratet und hat bereits 2 Kinder(Was ich zuvor nicht wusste).Er wohnt mit seinen Eltern,Frau usw. in derselben Kleinstadt wie ich.Seine Familie weiß nichts von dem Kind.Meine Frage:Wird er mit dem Kind was zu tun haben wollen,wie reagiert seine Familie wenn sie es erfahren,wollen sie das Kind vielleicht zu sich holen oder nichts mit ihm zu tun haben,muss ich Angst haben,dass er oder seine Familie irgendetwas schlimmes macht?

Benutzeravatar
nadja_23
Member
Beiträge: 27
Registriert: So, 07. Jan 2007, 0:57

Do, 01. Feb 2007, 13:41

Hallo NadjaL18!
meiner efahrung nach bedeutet familie alles den Albanern.
also denke ich schon das das baby ihn interessieren wird. seine familie hat kein recht dazu dir das kind zu nehmen. nur du und der vater des kindes haben das sorgerecht.
schade nur für das kind...er muss aber auf jedenfall dafür gerade stehen.
denn er wusste das so etwas passieren kann.

Benutzeravatar
bluemelinchen
Member
Beiträge: 39
Registriert: Mi, 04. Okt 2006, 16:29

Do, 01. Feb 2007, 14:40

Hi,

das ist ja ein ganzes schönes Ding was dir da passiert ist.

Ich kenne einige Albaner hier, die getrennt von deutschen Frauen leben und mit Ihnen Kinder haben und auch wenn man sagt und denkt, Familie geht Ihnen über alles, dann muss ich sagen, dass ich das schon sehr oft anders erlebt habe. Am Ende wollten Sie nichts von den Kindern wissen oder es hat Ihnen gereicht, sie regelmäßig sehen zu können. Von Entführung oder das Sie oder deren Familie die Kinder haben wollen, habe ich nie etwas gehört oder erlebt. Das prahlen Sie vorher immer nur rum aber wenn es dann so kommt, ist alles anders.

Ich hoffe dein Ex-Freund wird dir und deinem Kind kein schweres Leben machen. Er hat dir ja scheinbar schon genug angetan. Alles Gute für dich.

Laureta19
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 299
Registriert: Sa, 24. Sep 2005, 1:11

Do, 01. Feb 2007, 15:05

Er wird so tun als würde er dich und das Kind nicht kennen,oder meint ihr er wird ganz stolz seiner frau erzählen,dass er sie betrogen und noch ein kind gezeugt hat geschweige denn seinen eltern????

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 14:51

Do, 01. Feb 2007, 15:15

nadja_23 hat geschrieben: denn er wusste das so etwas passieren kann.

nicht nur ER....

mit 18 sollte das wort verhütung doch kein fremdwort sein !
oder
ist es wieder ein tropi ?????

(für die weniger schlauen... tropi heißt... trotz pille :mrgreen: )

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Do, 01. Feb 2007, 15:20

Ihr wohnt in einer Kleinstadt und du willst und weis machen, das du nicht gewusst hast, das er verheiratet ist und Kinder hat? Also bei aller Liebe, ich kenne mich in Kleinstädten gut aus und ich weiss auch, das dort so gut wie jeder jeden kennt, zumindest über Dritte.

Du bist im neunten Monat und einen Monat vor Geburt stellst du dir die Fragen, die du dir eigentlich hättest VOR der Schwangerschaft stellen sollen?

Warum sollte die Familie dir dein Kind weg nehmen? Du bist eine Affäre, sie werden überhaupt kein Interesse an dir und deinem Kind haben, denn in ihren Augen ist es DEIN Kind, nicht seins, denn er hat ja SEINE 2 Kinder mit SEINER Frau.

Laureta19
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 299
Registriert: Sa, 24. Sep 2005, 1:11

Do, 01. Feb 2007, 15:24

Deshalb heisst es ja auch immer kein sex vor der ehe damit sowas nicht passiert!!!
:wink:
nee sorry also tut mir ja echt leid für dich weil bist ja noch ganz jung aber hättest ja vorher wissen müssen dass man verhüten muss und die chancen heutzutage nicht so hoch stehen dass ein mann eweig bei einem bleibt!

Viktor
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 17:51

Do, 01. Feb 2007, 15:44

Du bist im neunten Monat und stellst dir erst jetzt diese Fragen?

naja...

Du hast dich in was reingeritten ehjoh je..verheiratet, hatt Kinder und du bist schwanger.

Mein rat: Sei stark für dich und dein Baby und rechne nicht mit diesem Typen, bzw. erwarte nix, und hoff du hast eine gute Familie, den die wirste jetzt gebrauchen, mehr den je..

trotzdem alles gute...

Benutzeravatar
Longitudinal
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 840
Registriert: Di, 06. Jun 2006, 10:48

Do, 01. Feb 2007, 16:29

seine Familie irgendetwas schlimmes macht?
Was sagen überhaupt deine Eltern dazu ?
Viktor hat geschrieben:und rechne nicht mit diesem Typen, bzw. erwarte nix
Würde ich dir auch raten.
Am besten vergiss ihn ganz.
God must love the common man. He made so many of them - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
doreen027
Member
Beiträge: 51
Registriert: Do, 02. Feb 2006, 0:23

Do, 01. Feb 2007, 18:34

:roll:

das klassische beispiel über ein junges mädchen, das so naiv war auf einen verheirateten mann reinzufallen und nun noch ein kind von ihm erwartet.

tchja, das passiert leider zu vielen jungen mädchen.
ich denke auch, du hättest dir diese gedanken schon viel früher machen müssen. erwarten kannst du von ihm nix.er wird seine "ehre" nicht beschmutzen in dem er seiner familie gesteht fremd gegenagen zu sein und noch ein uneheliches kind gezeugt zu haben.

vergiss diesen typen und konzentrier dich auf dein baby.mach das beste drauß. du bist noch jung und wirst auch irgendwan den richtigen finden.aber dann überlege dir gut was du möchtest bevor du handelst :wink:
Einen Engel erkennt man erst, wenn er an einem vorrübergegangen ist ....

Alena
Member
Beiträge: 31
Registriert: So, 17. Dez 2006, 21:06

Do, 01. Feb 2007, 21:09

Was hat er denn dazu gesagt, als er erfuhr das du schwanger bist?
Bist in einer miesen Situation. Also ich gehe davon aus er wird nicht zu dem Kind stehen und seine Familie wird nie was von dem Kind erfahren.

NadjaL18
Member
Beiträge: 10
Registriert: So, 28. Jan 2007, 23:00

Das ist so...

Do, 01. Feb 2007, 23:23

nein,ich wusste wirklich nichts von seiner Familie,da er jedem,den er nicht so gut kennt erzählt dass er zwar verheiratet war und 2 Kinder hat,er aber geschieden ist.Seine Frau sieht man auch nie..er steht nicht zu ihr(Zumindestens in der Öffentlichkeit).Ich habe ihn letztes Jahr im Mai kennengelernt und woher bitteschön soll ich erahnen,dass er verheiratet ist?????Außerdem war er die darauffolgenden Wochen jeden Tag bei mir.Er verbringt anscheinend auch nicht sehr viel Zeit mit ihr.Mitte Juli wusste ich das mit dem Kind und als ich ihm das erzählt habe hat er versuucht mich davon zu überzeugen,dass ich es abtreiben soll.Ich habs mir wirklich übrlegt aber ich hab es nicht übers Herz gebracht.Danach hat er es mit Drohungen probiert und als die 3 ersten Monate vorbei waren hat er nur nochmal angerufen und mir gesagt,dass er dafür sorgen wird dass ich keine Freude an dem Kind haben werde.Zu meiner Familie:die steht hinter mir auch weil ich noch zur schule gehe(12.Klasse Gymnasium),sie bezahlen sogar die Miete für meine Wohnung.Dass es seine Familie nicht erfährt ist ausgeschlossen,da sich das Jugendamt nach der Geburt mit ihm in Verbindung setzen wird wegen Unterhaltszahlungen.Ich habe mir auch überlegt ob es nicht besser ist,den Namen des Vaters zu verschweigen aber schließlich hat auch mein Kind das Recht auf finanzielle Unterstützung von seinem Vater.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Do, 01. Feb 2007, 23:34

Finanzielle Unterstützung vom "Vater"? Geht es dir nur darum? Wenn du ihn als Vater angibst, dann hat er auch Rechte. Was machst du, wenn er diese Rechte fordert? Würdest du dem Mann, der dein Kind nicht haben wollte, der es umbringen lassen wollte, das Kind anvertrauen, wenn er seine Rechte in Anspruch nehmen möchte?

Was könnte schlimmstenfalls passieren, wenn du ihn nicht als Vater angibst? Nichts, Unterhalt gibts doch trotz alledem vom Amt, oder nicht?

Um nichts in der Welt würde ich wollen, das mein Kind von so einem Typen abhängig ist und sei es nur Finanziell. Er wollte das Kind nicht, hat also demnach überhaupt null Interesse an dem Kind.

NadjaL18
Member
Beiträge: 10
Registriert: So, 28. Jan 2007, 23:00

Antwort auf die Frage:

Do, 01. Feb 2007, 23:51

Nein,es geht mir natürlich nicht nur ums Geld.Ich weiß,dass ich das auch so bekommen würde.Er will doch sowieso keinen Kontakt zu ihm(es ist ein Junge).Mir gehts darum,dass er damit konfrontiert werden soll,dass er einen Sohn hat,für ihn wäre es doch wunderbar wenn sich das Problem so einfach löst.Warum soll ich nur die Probleme haben,obwohl ich mich jetzt wirklich freue und alles tun werde,dass es dem Kleinen gut geht.Er ist doch der Vater von dem Kind!!!Er wird doch später fragen,wer sein Vater ist.Soll ich da antworten,dass ich es nicht weiß???Ich weiß,dass ich mich in eine schlimme Situation gebracht habe,doch ich will das beste daraus machen.Ich verlang auch nicht,dass er sich großartig um ihn kümmert,ich will nur,dass er nicht verschwiegen wird.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Fr, 02. Feb 2007, 0:04

Und was hat das damit zu tun? Du kannst ihm auch so sagen, wer sein Vater ist, wenn er es später unbedingt mal wissen will. Oder denkst du, nur weil der nicht zahlt, kannst du auch nicht den Namen sagen?

Die Probleme willst du dir mit dem Vater teilen? Er wird doch aller Voraussicht nach eh keinen Kontakt haben, also was soll er da von etwaigen Problemen mitbekommen?

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich jeglichen Kontakt zu ihm meiden und meinem Kind nach Möglichkeit nicht so einen Vater aufzwängen. Wer mein Kind nicht will, der soll auch in keinster Weise irgendwelche Rechten oder Pflichten an meinem Kind haben.

Benutzeravatar
ZanaR
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 109
Registriert: Do, 01. Feb 2007, 17:30

Problem mit albanischem Exfreund

Fr, 02. Feb 2007, 0:14

Hallo, ich habe die Gespräche mitverfolgt. Es ist echt schade das Dir das passiert ist. Du scheinst ja nicht dumm zu sein, wenn Du auf dem Gym in der 12 bist. Also Du solltest auf jeden Fall den Namen angeben, das gehört sich so. Willst Du Dir etwa von anderen sagen lassen, dass Du nicht weißt wer der Vater ist?! Und außerdem steht dem Kleinen jeder € zu den Du nur von ihm bekommen kannst. Aber erwarte nicht zuviel.Der ist schneller pleite und es gehört ihm nichts mehr als Du gucken kannst.

Mein Onkel hat auch mit einer Deutschen ein Kind. Als er seine Papiere hatte war er so blöd und hat sie noch geschwängert. Und der Hammer ist, dass er noch nicht ein mal für das Kind gezahlt hat. Das Kind lebt bei den Eltern von der Tussi, weil sie noch nicht mal bock auf das Kind hat und er weiß noch nicht mal wo das Kind wohnt. Aber so sind die meisten Männer.

Also Mädel, hol Dir und Deinen Jungen alles was Ihr nur bekommen könnt, erwartet nichts von ihm und versuch das beste aus der Sache zu machen.

Wünsche Dir viel Glück.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Fr, 02. Feb 2007, 0:20

Na du hast ja ne super Einstellung.

Hol dir alles was dir zusteht? Dann kann er es ja auch, oder? Ihm steht regelmässiger Kontakt zum Kind zu. Würdest du das wirklich hinnehmen wenn der Mann dir vorher Nahe gelegt hat, das du das Kind abtreiben sollst?

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4359
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Fr, 02. Feb 2007, 0:25

Hallo Nadja,
ich kenn da einige die neben ihren Familien noch Kinder haben. Aber von denen steht kein einziger zum Kind. Wenn das Kind einem von denen begegnen würde, würden die mit keiner Wimper zucken. Familie und Kinder lieben die meisten, aber nicht auserhalb der Ehe, das ist einfach nur zum Vergnügen. Fun und sonst nichts, ist ja nicht geplant dabei auch noch Kinder zu zeugen.
Ich würde den Vater nicht angeben, da weder er noch seine Familie wert auf das Kind legt. Wie schon Darleen sagte, hat er dann auch so seine Rechte und darauf wäre ich als Mutter nicht wirlich erpicht. Deinem Kind musst du in ensprechendem Alter halt erklären wie es war, die Wahrheit. So traurig es ist, dass der Vater nicht zum Kinde steht, musst du trotzdem deine Verantwortung übernehmen und das Bester daraus machen, dem Kinde zu liebe.
Gruss Estra

Benutzeravatar
ZanaR
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 109
Registriert: Do, 01. Feb 2007, 17:30

Fr, 02. Feb 2007, 0:32

Es ist nunmal auch sein Kind. Ich kann nicht einfach ein Kind auf die Welt bringen und ihm den Kontakt zum Vater verbieten. Er wird nicht immer kommen, dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Wenn überhaupt wird man ihn nur höchsten 1 mal im Monat sehen. Aber er und der Kleine haben das Recht sich kennenzulernen, und wenn der Kerl das nicht will, dann soll er für seinen Sohn wenigstens zahlen!!!

Ein Kind braucht nunmal Vater und Mutter. Sie kann ihm den Sohn nicht einfach vorenthalten, auch wenn er sich so mies benommen hat. Vielleict wacht er irgendwann mal auf und will seinen Sohn wirklich kennenlernen. Aber sie muss keine Angst davor haben, dass er den Sohn haben will. Das würde die Familie und vor allem die Frau nicht zulassen. Sie hat ja schließlich auch Kinder mit ihm.

Und außerdem bringt ihr das gar nichts wenn sie den Namen von ihm bei Amt nicht angibt, dann gibt es nur weniger Unterstützung. Sie wird aber jede Unterstützung brauchen die sie nur bekommen kann. Außer die Eltern sind sehr wohlhabend und sie braucht erst gar keine Ausbildung zu machen oder je Arbeiten zu gehen

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Fr, 02. Feb 2007, 0:39

Ich verstehe deine Einstellung nicht.

Bitte welche Rechte hat er, wenn er möchte, das sein Kind abgetrieben wird? Er hat also kein Interesse, also sollte er auch keine Rechte haben. Weisst du, dann würde ich auf die paar Euro weniger auch noch verzichten, und zwar mit Kusshand.

Natürlich kann ich ein Kind zur Welt bringen ohne das das Kind den Kontakt zu so einem Erzeuger aufbauen muss. Will ich überhaupt, das mein Kind so einen Mann kennen lernt? Will mein Kind das? Will ich meinem Kind diese Enttäuschung bereiten? Also ich nicht.

Ein Kind sollte in besten aller Fälle Mutter und Vater haben, aber wenns nicht machbar ist, dann wird der Kleine kein schlechter Mensch, wenn er auf so einen Vater verzichtet.

Zurück zu „Liebe & Kontakte“