Ene
Member
Beiträge: 42
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 11:43

Geht das ???

Mi, 26. Jul 2006, 9:28

Hallo ihr lieben,

ich hab mal eine frage an euch. Man kann doch kein Visum für einen EU-Staat bekommen bloß weil man dort ein Kind bekommen hat (also ich mein die Mutter nicht die Väter), oder?? :?

Mein Mann meint nämlich das das in Griechenland so ist. Ich glaub das aber nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen.

Liebe Grüße an alle :D

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 22:37

Mi, 26. Jul 2006, 10:48

wenn sie das kind in einem eu-staat bekommen hat, ist das kind staatsbürger des eu-staates und da kind und mutter nicht getrennt werden, kann sie ein visum bekommen.

so würde ich mir das erklären. lasse mich aber gern berichtigen.
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Mi, 26. Jul 2006, 10:50

Also zumindest in Österreich ist das mit Sicherheit nicht so, daß das Kind automatisch durch die Geburt hier die Staatsbürgerschaft bekommt. Diese richtet sich vielmehr nach der Staatsbürgerschaft der Eltern.

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 22:37

Mi, 26. Jul 2006, 16:45

ich dachte, in deutschland wäre das so. :?
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Mi, 26. Jul 2006, 17:00

Weiß ich nicht genau, da ich nicht aus Deutschland bin ;)

diorlady
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 17. Mai 2006, 13:20

Mi, 26. Jul 2006, 18:35

ich weiss das es in usa nur so ist, dass das kind sofort die amerikanische staatsbürgerschaft bekommt! aber in der eu ist es noch nicht eingeführt worden, soweit ich informiert bin!

lg

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Mi, 26. Jul 2006, 18:41

@diorlady
Würd ich auch sehen, ja.

@ene
Deine Angaben sind ein bißchen sehr wenig.
Also wenn du in einem EU-Staat ein Kind bekommen hast, dort aber keinen Aufenthaltstitel hast wirst du - wie ich das sehe - kein Visum bekommen nur weil du mal ein Kind dort geboren hast.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Mi, 26. Jul 2006, 18:42

Ich hab mal eine Reportage gesehen, wo Frauen aus einem afrikanischen Staat (ich weiss nicht mehr von wo) hochschwanger die Strapazen der Flucht auf sich nehmen um ihr Kind in Spanien zur Welt zu bringen, weil sie dann automatisch die spanische Staatsbürgerschaft bekommt. Hier in Deutschland ist es nicht so.

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 22:37

Mi, 26. Jul 2006, 18:42

diorlady hat geschrieben:ich weiss das es in usa nur so ist, dass das kind sofort die amerikanische staatsbürgerschaft bekommt! aber in der eu ist es noch nicht eingeführt worden, soweit ich informiert bin!

lg
ah, achso. :wink: naja, man kann ja nicht alles wissen. :wink:
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

diorlady
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 17. Mai 2006, 13:20

Mi, 26. Jul 2006, 18:58

ich wei? auch nicht alles :D wär ja langweilig wenn man(n)/frau alles wüsste...da geben es keine überraschungen *lach*.....ne also ich denk mal das es so ist, weil ne freundin von mir hat das auch gehört und hat sich gedacht sie geht nach spanien und bekommt ihr baby, und tja...musste wieder zurück...kA! ist wohl auch abhängig wie die beamten grad drauf sind in den jeweiligen land...und glück spielt da auch ne rollte....

lg

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 20:48

Mi, 26. Jul 2006, 19:59

diorlady hat geschrieben:ich weiss das es in usa nur so ist, dass das kind sofort die amerikanische staatsbürgerschaft bekommt! aber in der eu ist es noch nicht eingeführt worden, soweit ich informiert bin!

lg
So kenne ich das auch. Aber ich habe da mal eine ganz komische Frage. Nehmen wir beispielsweise ein Paar, verheiratet, welches sich illegal, dh ohne Papiere, ohne amerikanische Staatsbürgerschaft, in den USA aufhält und sie kriegen ein Kind. Erhält dann das Kind trotzdem die amerikanische Staatsbürgerschaft, obwohl die Eltern diese nicht haben?
Weil...das wäre ja ein bißchen komisch. :? Was soll denn das dem kleinen Baby nützen? :?
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Mi, 26. Jul 2006, 20:07

Soweit ich weiß ist das so, ja.
Und ich nehme an, daß dann die Eltern auch die Staatsbürgerschaft bekommen müßten, weil man ja schlecht das Baby dalassen könnte und die Eltern ausweisen und (eher mal mehr theoretisch) hat das Baby dadurch das passive Wahlrecht, es könnte also irgendwann mal Präsident der Vereinigten Staaten werden ;)

Aber ich laß mich gern berichtigen falls ich doch falsch liege.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Mi, 26. Jul 2006, 20:09

Evtl. aber auch nur die Mutter, so wie in der Reportage mit den afrikanischen Frauen und den Babys. Die Männer wurden gleich abgeschoben, die Frauen und Kinder durften in Spanien bleiben weil das Kind ja Spanier war, aufgrund seines Geburtsortes. Aber ich weiss es auch nicht wirklich.

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Do, 27. Jul 2006, 10:04

Hallo zusammen,
es gibt Länder in denen herrscht das sog. Bodenrecht (USA, Kanada etc.), d.h. alles was dort geboren wird, bekommt automatisch die Staatsbürgerschaft. Als ich 1962 in Kanada geboren wurde, bekam ich automatisch die kan. Staatsbürgerschaft, da aber meine Eltern die deutsche Staatsbürgerschaft hatten konnte ich auch die deutsche später beantragen und somit bin ich ein sog. "Doppelstaatler".
Allerdings viele europ. Länder haben das "Erbrecht", d. h. meine Mutter ist Deutsche, mein Vater ist Italiener, wir leben in Deutschland und ich werde in Deutschland geboren, ich bin dann automatisch Italiener, :roll: weil in Italien das "Erbrecht" gilt. Wie es in den Balkanländern aussieht, weiß ich leider nicht, da kann man sich aber bei den Botschaften erkundigen, denke ich :!:
Wenige Länder machen halt Ausnahmen und man kann ein "Doppelstaatler" aufgrund seiner Herkunft bleiben und muss sich nicht für eine Staatsangehörigkeit entscheiden. Das ändert sich aber auch Jahr für Jahr.........
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Do, 27. Jul 2006, 11:38

Das habe ich ja noch nie gehört, das die Kinder von italienischen Vätern automatisch Italiener sind, obwohl die Mutter deutsch ist und die Kinde in Deutschland geboren werden.

Meine Freundin ist mit einem Italiener verheiratet, das Kind ist hier geboren und deutsch und zwar ausschliesslich deutsch, das ging ganz automatisch :roll:

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Do, 27. Jul 2006, 11:47

Also, ich habe mehrere Versionen im Bekanntenkreis
und dabei richtete sich die Staatsangehörigkeit IMMER nach dem Vater :lol:

Also ich habe mehrere ital. Freundinnen mit deutschem Männern, Kinder = Deutsch
mehrere Spanierinnenn mit ital. Männern, Kindern = Italiener
Normalerweise wäre die Kinder Deiner Freundin automatisch Italiener, es sei denn, sie haben es so gewünscht..........

In den 60iger Jahren war es so, aufgrund der ganzen Gastarbeiter und der aus Mischehen entstanden Kinder, waren die Kinder von Italienern, Deutsch/Italiener, eine Freundin, aus so einer Beziehung konnte nur deshalb Beamtin werden. Das gilt aber NUR für die Jahrgänge um 1960...in NRW
wie schon gesagt, die Gesetze ändern sich auch.
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Do, 27. Jul 2006, 12:32

Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer dazu :lol:

Das ist ja interessant. Das war mir nicht geläufig. Danke für die Erklärung. :wink:

Benutzeravatar
Morganlefay
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 754
Registriert: Di, 27. Jun 2006, 11:14

Do, 27. Jul 2006, 12:43

Na, klar, deshalb sind wir ja alle hier, weil, der oder die eine etwas weiß, was der/die andere nicht weiß :lol: nur so können wir alle unseren Horizont erweitern :idea:

Ich finde den Beitrag in dem Bereich Kultur super interessant, "Albaner und Italiener" und das es viele albanische Dörfer in Süditalien gibt, ist mir wiederum neu :wink:
Morganlefay

______________________________________
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können!

(Abraham Lincoln -1809/1866- 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Benutzeravatar
Mini e vogel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 109
Registriert: Sa, 08. Okt 2005, 0:40

Do, 27. Jul 2006, 21:34

Das sind die sog. "Arbereshe", die Albaner in Italien. Darüber habe ich mal einen ganz interessanten Bericht im TV gesehen. Viele haben noch nie die Heimt ihrer Vorfahren (=Kosovo oder Albanien) gesehen, sprechen aber albanisch und halten die Tradition hoch. :wink:
"Vergib stets Deinen Feinden. Nichts ärgert sie so." (Oscar Wilde)

Zurück zu „Liebe & Kontakte“