Benutzeravatar
skemderaj
Member
Beiträge: 95
Registriert: Fr, 02. Dez 2005, 10:27

Fr, 02. Dez 2005, 14:49

8)
Liebe Lena,

Du sprichst in ein Haus???In ein wildfremdes Haus oder in Eures Haus?Oder das Haus der Eltern.Du musst wissen, wenn es Euer oder dieses seiner Eltern ist, ist es auch für Dich und Deine Kinder.Somit ist es kein verlorenes Geld.
Oder wie meintest Du das?

Grüsse

Benutzeravatar
sabine
Member
Beiträge: 77
Registriert: So, 24. Jul 2005, 19:59

mann aus kosovo geheiratet....

Fr, 02. Dez 2005, 15:00

hallo!
erstmal,möchte ich sagen,das ich es auch etwas übertrieben finde,kredite aufzunehmen,um seiner familie dadrüben alle wünsche zuerfüllen.mein mann,kommt aus albanien,und auch wir versuchen,seiner familie,das leben dadrüben so angenehm wie möglich zumachen,ihnen möglichst viele wünsche zuerfüllen.allerdings,ohne kredite aufzunehmen.ich arbeite 20std.die woche,und mein mann 12 std am tag,und wir haben 3 kinder.ich finde es schon wichtig,das es unserer familie drüben genauso gut geht wie uns hier.für mich,ist wichtiger als geld,das dankeschön,wenn ich dort drüben zu besuch bin.das dankeschön,ist die liebe,und den respekt,den die familie mir rüberbringt-eine umarmung,ein warmer blick,ein liebes wort.all dies zeigt mir,das es richtig ist,sie im tragbaren rahmen zuunterstützen.aber nur so,wie es mir finanziell möglich ist.

Benutzeravatar
Mini e vogel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 109
Registriert: Sa, 08. Okt 2005, 0:40

Fr, 02. Dez 2005, 17:23

@skemderaj:

Sicherlich wird es das Haus der Eltern ihres Mannes sein, soviel ist schon klar. Aber deshalb ist es noch lange nicht IHR Haus oder das IHRER KINDER. Also das sehe ich ganz anders. Man hat doch nur was von einem Haus, in dem man SELBST dauerhaft lebt, also z.B. hier in D, wenn man hier lebt.

Im Prinzip wird sie sich da doch nur während des Urlaubes aufhalten. Und welcher Deutsche investiert solche Summen für so eine kurze Urlaubszeit gemessen an der Länge eines Jahres!

Ich hab mich immer (nur innerlich) amüsiert, wenn mein Ex erzählte, das wäre ja auch sein Haus! Klar, wenn er in KS wohnt, ist dem auch so! Aber er hat nicht vor, jemals zurückzugehen! Und dann sind da ja auch noch die ganzen anderen Geschwister...letztendlich wohnen die später dort, wenn die Eltern nicht mehr sind. Das ist ja auch IN ORDNUNG so, nur halte ich nichts davon, wenn jemand sagt, ist doch auch DEIN Haus, weil das stimmt nun einfach nicht! Vor allen Dingen, wenn man nun noch bedenkt, daß heute 2 von 3 Ehen geschieden werden...Das, was man bis dahin investiert hat, ist dann ohnehin weg...

Kommt jetzt bißchen negativ rüber, ist aber meine Erfahrung.
"Vergib stets Deinen Feinden. Nichts ärgert sie so." (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
jessi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 156
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 23:09

Fr, 02. Dez 2005, 19:39

Huhu
also wir haben auch vor uns ein kleines Häuschen zubauen im kosovo...gerade weil es vorraus sehbar ist das ich dort jedes Jahr mehrere Wochen sein werde genau deswegen will ich dort meins haben und kann dann tun und lassen was ich will ! Jetzt haben wir zwar unser Zimmer im Haus der Eltern(hat jeder Sohn) aber das ist trotzdem nicht so ganz das was ich mir vorstelle ich weis das es ein sehr grosser Wunsch meines Mannes ist ein eigenes Haus dort zu haben (er träumt schon von unserer Rente die wir da vebringen sollen)für uns und unsere Kinder warum also nicht ?
Ich sehe es nicht als raus geschmissenens Geld ich möchte es ja aus dem Grund das ich was davon habe...
Liebe Grüsse Jessi

Benutzeravatar
Mini e vogel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 109
Registriert: Sa, 08. Okt 2005, 0:40

Sa, 03. Dez 2005, 2:01

Hi Jessi,

das ist ja was anderes, wenn man sich ein ganz EIGENES Haus da unten baut, man wirklich jedes Jahr für viele Wochen unten ist und vorhat, später seine Rentenalter dort zu verbringen!

Das, was ich meinte, ist so wie du schriebst, jeder Sohn hat sein eigenes Zimmer da, aber im Prinzip wohnen dort die Eltern und die anderen Geschwister. So ist es also auch bei meinem Ex gewesen und genauso ist es bei meinem jetzigen Freund, wobei seine Familie ständig am Hausbauen ist. Für jeden Sohn ein eigenes ist das Ziel.

Grüßchen, Mini :wink:
"Vergib stets Deinen Feinden. Nichts ärgert sie so." (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Mini e vogel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 109
Registriert: Sa, 08. Okt 2005, 0:40

Sa, 03. Dez 2005, 2:12

Hab noch was vergessen, zu dem 1. Beitrag von Skemderraj:

Du schreibst, Kredite MÜSSEN von BEIDEN Eheleuten unterschrieben werden. Das stimmt - GottseiDank - nicht! Fakt ist, daß die Banken das SEHR GERNE wollen, weil sie dann eine doppelte Absicherung haben! Zahlt später z.B. der Mann nicht, muss halt die Frau zahlen und umgekehrt! Prima für die Banken! Gibt also kein Gesetz, daß bei Eheleuten beide unterschreiben müssen, allerdings bringen die Banken das so rüber, dass das sein MUSS. Stimmt aber wirklich nicht!

In meiner 1. Ehe habe ich Kredite immer mit unterschrieben, weil ich es nicht besser wußte. Das Ende vom Lied war, mein Mann und ich trennten uns und er zahlte nicht! Diese Schulden zahle ich heute noch ALLEINE ab, obwohl das immer für SEINE Autos war! In meiner 2. Ehe war für mich klar: Das machst du nicht nochmal!!! Und auch mein Mann wollte das gar nicht, er kannte ja meine Geschichte und hätte sich dann schlecht gefühlt. Als er dann damals einen Kredit aufnahm für die Fertigstellung eines Hauses in KS, hat NUR ER unterschrieben! Die Bank wollte zwar gerne auch meine Unterschrift, nach einem Gespräch zwischen mir und dem Bankheini hat der das aber verstanden und es ging auch so! Wäre ja auch unlogisch, dann könnte ein Single ja NIE einen Kredit erhalten, weil er ja immer nur alleine unterschreiben kann!
"Vergib stets Deinen Feinden. Nichts ärgert sie so." (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
jessi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 156
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 23:09

Sa, 03. Dez 2005, 10:05

Huhu Mini

Ich weis was du meinst kenne leider Reaktionen von Leuten die das nicht so ganz verstehen die denken sicher "jetzt spinnt sie ganz" aber mir geht es genau wie du schreibst um mein eigenes, wenn ich jedes Jahr über mehrerer Wochen dort bin soll es auch so angenehm wie möglich sein :)
mein Mann sieht das Haus seiner Eltern schon als irgendwie auch seins aber mehr als seins im Sinne seines Elternhauses(wahrscheinlich auch wegen dem Geld das er früher geschickt Hat) aber er sagt selber das dort der Bruder mit seiner Familie wohnt der auch später sicher sich um die Eltern kümmert also will er sein eigenes....
Aber leider musste ich es auch schon so mit bekommen wie du schreibst!!!!!
Die Mädels hier nehmen die Kredite für die Männer auf( meistens sagen sie dann so was ihr Mann bekommt leider keinen weil er arbeitlos ist oder weil er nicht die richtige Aufenthalsterlaubniss dazu hat der arme kriegt ja keinen sonst würden sie es ja nicht machen...) damit sie es ihren Familien schicken könne ,werden dazu oft noch nicht mit runter genommen aus irgendwelchen Gründen tja und nach ein paar Jahren wird die Scheidung eingereicht und die Frauen stehen da ohne Mann und können ihre aufgenommenen Kredite abzahlen die sie für Leute aufgaben die sie nicht mal kennenlernen durften!!!
Früher taten mir so Mädels leid jetzt denke ich oft HALLO selber Schuld warum habt ihr das mit euch machen lassen , euch zu so was überreden lassen?!?! Ich denke auch man muss da vorrraus denken auch an das negative was könnte passieren wie z.b Scheidung ganz klar....Ich glaube ich hätte so wie so ein grosses Problem damit einen Kredit auf zunehem schlieslich ist es Geld das man gar nicht besitzt und das man da ausgibt
ich bin sehr vorsichtig bei so was!!! Aber von dem abgesehen war so was bei uns nie ein Thema da wir beide nicht viel von so was halten... meine Schwiegereltern könnten sicher viele neue Sachen gebrauchen da vieles alt oder kaputt ist aber wenn wir nichts haben können wir auch nichts schicken das sieht er auch so...für später wenn wir beide wieder mehr verdienen könnte ich es mir so vorstellen jeden Monat eine Festbetrag runter zu überweisen also nicht jetzt hier einen riesigen Betrag einfach so das es uns nicht blastet und aus dem Grund raus das sie mehr Geld zu Verfügung haben mit dem sie aber dann auch klar kommen müssen und z.b dann für neue Anschaffungen oder Feste selber Sorgen (was sie jetzt auch tun müssen und es geht...)
Liebe Grüsse Jessi

Benutzeravatar
skemderaj
Member
Beiträge: 95
Registriert: Fr, 02. Dez 2005, 10:27

Sa, 03. Dez 2005, 10:52

Mini et Vogel,

:) Nun, normalerweise zu 90% gehört das Elternhaus allen Kindern (Söhne) und Enkelkindern.Oftmals haben sie nicht nur ein Zimmer sondern ein ganzes Stockwerk mit eigener Küche/Bad etc., oder haben angebaut.
Ich sehe es schon so, wenn man alle Ferien in Jahr dort verbringt,sollte man was eigenes haben auch später für die eigenen Kinder.Ein Haus oder Wohnung ist nie rausgeschmissenens Geld.Viele tuen dass, dass sie in ihrer Heimat was eigenes haben.Ob Italien/Spanien/Frankreich/etc.
Klar kann ich verstehen, wenn man sich als Frau scheiden lässt, dass man am Schluss ohne Haus da steht.Da kann man sich stückweit absichern und wenn man Kinder hat geht es 100% an die Kinder...also ist es kein Verlust.Weiter wollen viele eventuell im Rentenalter oder wenn die Kinder die Ausbildung fertig haben für immer nach Kosovo.Sogar die Kinder wenn sie Sprache können und mit guter Ausbildung von hier haben in 15-20Jahren sehr grosse Möglichkeiten dort.Dies gilt auch für deutsche und schweizer Frauen welche mit Albaner oder Kosovaren verheiratet sind.
Ich finde man muss auch unterscheiden zwischen Kredite für ein Haus oder Autos.
Es tut mir echt leid, wenn man schlechte Erfahrungen macht, leider kommt dies immerwieder vor, trotzdem gilt es nicht für jeden und man sollte für die Zukunft planen.

Grüsse

Benutzeravatar
_EviL_
Member
Beiträge: 15
Registriert: Fr, 13. Mai 2005, 12:27

Sa, 03. Dez 2005, 23:37

Kejn hat geschrieben:Warum heiratest du einen Ausländer, wenn du es nicht lassen kannst, wie eine Deutsche zu denke?!?
Kejn zemer das ist wohl nicht dein ernst....
das meinte ich mit deine argumenet sind einfach schwachsinnig....

soll die jetzt für einen mann ihre identität aufgeben...komm schon denk etwas realitischer....ein mann der so etwas verlangen würde wäre ja total eine niete...der wäre dreck für mich....eine deutsche heiraten aber sie soll sich wie eine albanerin verhalten....unmöglich was so alles auf der erde gibt....
"..Menschen werden "Gleich" geboren und von Menschen "Ungleich" gemacht...Ungleichheit, die ursprünglich Gleichheit sein müsste, löst den "Neid"aus..."

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

So, 04. Dez 2005, 12:53

Evil,shpirt, wenn man mit einem Ausländer zusammen ist, dessen Vorstellungen vom Leben anders sind, dann muss man zwangsläufig Kompromisse schließen können. Das hat gar nichts mit dem Aufgeben der Identität zu tun. Das hat damit zu tun, dass WENN man keine Kompromisse schließen kann, da ein Aneinadertreffen von zwei Kulturen vorliegt, man dieses Aneinadertreffen verhindern sollte bzw. sich nicht darauf einlassen sollte.

Benutzeravatar
*Princesha*
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 349
Registriert: Mi, 05. Okt 2005, 20:19

So, 04. Dez 2005, 13:40

Kejn hat geschrieben:Evil,shpirt, wenn man mit einem Ausländer zusammen ist, dessen Vorstellungen vom Leben anders sind, dann muss man zwangsläufig Kompromisse schließen können. Das hat gar nichts mit dem Aufgeben der Identität zu tun. Das hat damit zu tun, dass WENN man keine Kompromisse schließen kann, da ein Aneinadertreffen von zwei Kulturen vorliegt, man dieses Aneinadertreffen verhindern sollte bzw. sich nicht darauf einlassen sollte.
Hallo Kejn,

Ja, da geb ich dir vollkommen Recht, aber es sollte sich nicht nur die Frau anpassen müssen, sondern da gehören immer zwei dazu! Jedoch ist dies auch so, wenn zwei Personen der gleichen Nationalität heiraten! Jeder Mensch hat verschiedene Lebenseinstellungen oder Lebensgewohnheiten und wenn man das Leben gemeinsam verbringen möchte, muss man immer Kompromisse eingehen können.

Ich möchte dich keinesfalls angreifen, aber bei deinem Beitrag kommt es so rüber, als ob sich nur die Frau anpassen muss und der Albaner, der eine Deutsche heiratet, darf "typisch albanisch" bleiben. Wenn man eine binationale Beziehung eingeht, muss einem schon von Anfang an klar sein, dass es einige Schwierigkeiten geben kann und man sich dem Partner zu einem gewissen Grad anpassen muss! Wie bereits erwähnt müssen dies alle Paare, doch meiner Meinung nach braucht eine binationale Beziehung/Ehe einfach noch ein wenig mehr Verständnis und Entgegenkommen dem Partner gegenüber... Aber bitte von beiden Seiten!

lg

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

So, 04. Dez 2005, 14:29

Princesha, ich stimme dir vollkommen zu. Du hast wahrhaftig, wie eine "princeshe" gesperochen. ;)

Benutzeravatar
*Princesha*
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 349
Registriert: Mi, 05. Okt 2005, 20:19

So, 04. Dez 2005, 14:34

Kejn hat geschrieben:Princesha, ich stimme dir vollkommen zu. Du hast wahrhaftig, wie eine "princeshe" gesperochen. ;)
Wie soll ich das jetzt verstehen :wink:

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

So, 04. Dez 2005, 17:09

Na, dass ich dir Recht gebe. Dass nicht nur die Frauen Kompromisse eingehen müssen, sondern auch die Männer. Ganz im Sinne der Emanzipation...
:D

Benutzeravatar
ajshe
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 748
Registriert: Do, 21. Jul 2005, 22:59

So, 04. Dez 2005, 23:02

Das meine ich auch. Genauso muß es sein, sonst funktioniert es nicht. Es geht ja auch nicht darum, daß man seinen Verwandten nicht helfen möchte. Nur, wenn's ihnen gar nicht so schlecht geht, mir aber, wenn ich Kredite etc. aufnehme, dann hörts doch einfach auf. So denken halt nicht nur deutsche Frauen, sondern auch albanische.

Benutzeravatar
_EviL_
Member
Beiträge: 15
Registriert: Fr, 13. Mai 2005, 12:27

Mo, 05. Dez 2005, 9:01

Kejn hat geschrieben:Na, dass ich dir Recht gebe. Dass nicht nur die Frauen Kompromisse eingehen müssen, sondern auch die Männer. Ganz im Sinne der Emanzipation...
:D
ehhh Kejn das gefällt mir besser....jetzt habe ich dich etwas mehr lieb :oops:
"..Menschen werden "Gleich" geboren und von Menschen "Ungleich" gemacht...Ungleichheit, die ursprünglich Gleichheit sein müsste, löst den "Neid"aus..."

sykaltroshja
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 337
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 13:50

Mo, 05. Dez 2005, 10:08

Du, das habe ich mir auch gedacht, als ich Kejns letzten Beiträge gelesen habe. :D :D

Gruß

sh.
Gjuha jone sa e mire, sa e embel, sa e dlire!!!

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Mo, 05. Dez 2005, 11:09

Ich habe niemals das Gegenteil behauptet, sondern nur nicht erwähnt, dass ich so denke, weil es ursprünglich um andere Themen ging, weswegen man hineininterpretiert hat, dass ich wahrscheinlich ein Macho sei, was sich nun wideregt hat. (Wat für'n langer Satz... :? ) Denkt jetzt aber nicht, dass ich aufhören werde euch auf die Nerven zu gehen... ;)

sykaltroshja
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 337
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 13:50

Mo, 05. Dez 2005, 12:46

Kejn hat geschrieben:Denkt jetzt aber nicht, dass ich aufhören werde euch auf die Nerven zu gehen... ;)
So mag ich dich noch mehr Kejn!!!!!!!!!!!!!!!!!! :D

Tung
sh.
Gjuha jone sa e mire, sa e embel, sa e dlire!!!

d020096
Member
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 28. Nov 2005, 16:03

Hallo Alle

Mo, 05. Dez 2005, 14:20

Also an meinem Mann dringe ich nicht durch. Für ihn ist klar das wir die Hochzeit zahlen müssen.

Aber es gibt was neues: Der Bruder meines Mannes ist nun Grundschulleherer geworden. Er behauptet allerdings das er nur 30 Euro im Monat verdienen würde. Er hat uns auch von den Lehrer Streik in Kosovo erzählt. Darufhin habe ich die deutschen Berichte gelesen, die von Kosovo Albaner selbst geschrieben worden sind. Hier redet mann aber von 200 Euro. Jetzt bin ich völlig verwirrt. Mein Mann bahauptet nun das sein Bruder nicht lügt, sondern der Verfasser. Es geht mir nicht darum, dass ein Bruder Geld verdient.. 200 Euro sind immer noch zu wenig... Es geht mir darum das ich noch von seiner Familien (und auch mein Mann) angelogen werde.

Hat einer von Euch eine Ahnung wie die Situation in Kosovo wirklich aussieht. Ich bin der Meinung, dass die Kosovo Albaner uns nicht die Wirklichkkeit schildern.

Zurück zu „Liebe & Kontakte“