d020096
Member
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 28. Nov 2005, 16:03

Mann aus Kosovo geheiratet - Was ist mit seine Fam los?

Mo, 28. Nov 2005, 18:07

Habe ein Mann aus Kosovo geheiratet. Wir sind sehr glücklich zusamann und haben bereits 2 süsse Töchter. Unglücklicherweise klebt die ganze Familie meines Mannes an uns. Seine Eltern und noch weitere 6 Geschwister gehen scheinbar davon aus, dass wir Sie ihren ganzen Leben lang finanziell unterstützen werden. Mein Mann und Ich streiten uns diesbezüglich immer häufiger. Sie verlangen von uns dass wir Ihnen jeden Monat Geld schicken und unter dem Jahr brauchen Sie ständig zusätzliches Geld: Benzin, Holz, Traktor. Ich habe denen eigentlich schon einen Traktor gekauft, damit Sie sich selbst versorgen können und wir monatlich kein Geld mehr schicken müssen. Danach fing es an, dass Sie jetzt noch mehr Geld brauchen für das Benzin (obwohl es damals hiess, wenn ich denen ein Traktor kaufe brauche ich nicht mehr so viel Geld zu schicken). Dann brauchten Sie einen neuen Kuh für 500 Euro dann brauchten Sie einen neuen Herd für 200 Euro dann braucht jemand eine Brille dann ist jemand Krank (ständig stirbt fast jemand!!) und und und und und..... Mir reichts!! Die haben mein ganze Ersparnisse aufgebraucht. Ich muss jetzt langsam an meine Zukunft und die meiner Kinder denken. Damals als ich mein Mann geheiratet habe habe ich auf eine Hochzeit verzichtet, weil wir nicht genug Geld hatten. Jetzt soll ich nächstes Jahr die Hochzeit von einem der Bruder meines Mannes zahlen. Sag mal - sind die verrückt oder was? Woher soll ich 5000 Euro aufbringen? Seit wann ist eine Hochzeit so teuer? Wenn er keine Arbeit bzw. Geld hat kann er genauso wie ich die Frau aus Liebe heiraten oder die können den [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] verdammten Traktor die ich denen damals gekauft habe und sowieso nicht hilft verkaufen (aber nein das will mein Mann nicht). Ständig soll ich ein Kredit aufnehmen, damit die was machen können. Wenn ich was will heisst es immer: "wir haben kein Geld", aber wenn die was wollen heisst es immer "nehme einfach ein Kredit auf". Ich glaube nicht, dass es denen so schlecht geht wie die das eigentlich immer behaupten. Wenn ich morgen sterbe bin ich mir ziemlich sicher, dass die es trotzdem schaffen werden zu leben. Ich will die Hochzeit nächstes Jahr NICHT bezahlen habe aber Angst, dass mein Mann mich deswegen verlässt. Bei denen ist die Familie mehr Wert scheinbar als Ihre eigene Familie (Frau und Kind) was ich nicht verstehen kann???
Kann mir irgendjemand sagen was in den Köpfen der Kosovo Albaner eigentlich vorgeht? Sind die wirklich so dumm und denken dass sie von den Händen anderer Ihren ganzen leben lang leben können?

Benutzeravatar
besi25
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1253
Registriert: Mi, 08. Jun 2005, 16:59

Re: Mann aus Kosovo geheiratet - Was ist mit seine Fam los?

Mo, 28. Nov 2005, 18:27

d020096 hat geschrieben:
Kann mir irgendjemand sagen was in den Köpfen der Kosovo Albaner eigentlich vorgeht? Sind die wirklich so dumm und denken dass sie von den Händen anderer Ihren ganzen leben lang leben können?
Hallo d020096
Willkomnen in Forum,
Ich verstehe deine Frust sogar vielleicht auch Wut .
Ich möchte 2 zeilen schreiben-meine Meinung nach
--> 1.ich denke dass nicht jeder kosovo-albaner so handelt und -->2.das hat mit alles anderes vielleicht, aber kaum mit Dummheit zu tun.Ich denke hier spielt Erziehung(von deinen Mann),Region,arbeits bereitschafft der familie in Kosova,und und und eine grosse Rolle.aber nicht dass alle kosovaren so denken würden oder gar dumm sind.
Gruss Besi25
Oslo 19/12/79
Une gjithmonë e kam në zemër popullin tem Shqipëtar.Shumë luti Zotin që paqja e tij të vijë në zemrat tona
Në gjithë botën. Lutem shumë për fukarate e mij- dhe për mua , dhe motrat e mija. Une lutem per juve.Gonxhe Bojaxhiu-Mutter Theresa

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Mo, 28. Nov 2005, 18:42

Ich denke, das ist ein Problem, das viele haben. Du warst doch sicherlich schon mal im Kosovo, oder? Leben seine Eltern in sehr armen Verhältnissen? Wenn ja, könntest du dich in die Lage der Familie versetzen und dort leben? Ich denke, wenn es meine Familie wäre, ich würde auch wollen, das es ihnen besser geht. Natürlich nur in dem Rahmen, der für mich und meinem Mann machbar wäre. Auch wir haben gerade einen großen Teil der Hochzeit meines Schwagers bezahlt, aber nicht, weil seine Eltern uns drum gebeten haben, sondern weil ich es wollte. Mein Mann hatte Tränen in den Augen als ich ihm sagte, ich würde den Betrag gerne geben. Meine komplette Schwiegerfamilie hat sich so dermaßen gefreut und es war eine super schöne Hochzeitsfeier. Wir haben das große Glück, daß mein Schwiegervater als Ingenieur gut verdient und auch meine Schwiegermutter als Kindergärtnerin einen Teil beisteuern kann. Mein Schwager arbeitet auch, also, sie sind nicht auf unsere Hilfe angewiesen. Trotzdem haben wir das ganz Auto voller Geschenke gepackt, sodaß meine Schwiegermama geschimpft hat mit meinem Mann, weil wir so viel mitgebracht haben. Aber wir haben es so gerne getan und auch wirklich Dinge mitgebracht, die nützlich sind und die in Albanien viel teurer gewesen wären.
Arbeitet dein Mann denn? Weil du schreibst, daß du alles bezahlen musst. Was sagt er denn dazu? Sieht er denn nicht, daß es mit den Krediten nicht so weiter gehen kann? Also ich halte von Krediten nicht viel, wir sparen lieber etwas mehr. Ich kann mir vorstellen, daß der Druck auch für deinen Mann sehr stark ist, schließlich ist es seine Familie. Aber da kommt wahrscheinlich wieder das denken seiner Familie hoch, daß man in Deutschland ja soviel Geld verdient usw. Viele verstehen nicht, daß auch hier nicht alles so einfach ist, wobei es im Kosovo oder Albanien viel schwieriger ist, mit dem Geld, was man zur Verfügung hat, auszukommen.
Denkst du denn wirklich, dein Mann würde dich und die Kinder verlassen nur weil du die Hochzeit nicht finanzieren möchtest? Also dann kann er dich nicht sehr lieben, klingt hart, ist aber meine Meinung. Ich finde, ihr solltet zusammen eine Lösung finden, vielleicht könnt ihr euch ja auf einen Teil der Summe einigen?

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Mo, 28. Nov 2005, 18:43

Warum heiratest du einen Ausländer, wenn du es nicht lassen kannst, wie eine Deutsche zu denke?!?

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Mo, 28. Nov 2005, 18:45

denken meine ich, nicht "denke"

Übrigens: Dein Mann ist mir seeeehr sympathisch, wie du ihn beschreibst!

Benutzeravatar
carla
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 782
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 13:32

Mo, 28. Nov 2005, 18:49

Muss man denn seine ganze Identität aufgeben, wenn man einen Ausländer heiratet? Ist es denn falsch, das Wohl seiner eigenen Kinder über das der Schwiegereltern zu stellen? Ich denke nicht. Ich würde mich auch fragen, wofür ich eigentlich da bin, wenn es immer nur ums Geld geht. Ich habe nichts dagegen, dass die Familien im Kosovo unterstützt werden, aber doch nur so lange die finanziellen Mittel auch noch für einen selber reichen, vor allem, wenn man Kinder hat. Für die trägt man auch eine Verantwortung, falls du das vergessen haben solltest.
Ndoshta keshtu,

te gjej ty, pa humbur vetveten,
te te jepem ty, pa hequr dore nga vetja ime,
te te kuptoj ty, pa humbur vetveten,
keshtu mund te ece.

d020096
Member
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 28. Nov 2005, 16:03

Antwort

Mo, 28. Nov 2005, 18:49

zunächst einmal würde ich nicht behaupten dass ich wie eine "Deutsche" denke und deswegen mein Mann hätte nicht heiraten dürfen. Ich rede hier davon, dass unser Geld nicht dafür ausreicht. Und das ist ein Problem! Ich bin die einzige die verdient und soll 12 Personen (8 in Kosovo und 4 in De) versorgen. Das ist so ziemlich unmöglich! Ich rege mich eher darüber auf, dass seine Eltern nicht verstehen können, dass wir auch ohne denen zu unterstützen genug finanzielle Probleme haben. Aber scheinbar kümmert denen nur wie es Ihnen selbst geht. Ich arbeite, damit meine Familie (Mann und Kinder) gut geht. Klar möchte ich denen auch helfen! Aber ich verstehe nicht wieso ich alles was ich verdiene denen geben soll.

d020096
Member
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 28. Nov 2005, 16:03

Antwort

Mo, 28. Nov 2005, 18:53

Und ja... Du hast recht mein Mann ist sehr sympathisch. Ich liebe mein Mann und er mich auch. Wir haben nur ein Problem mit der denkweise seiner Eltern bzw. Geschwister.

Als wir noch keine Kindern hatten hatte ich keine Probleme damit seine Eltern zu versorgen. Im Gegenteil sowie Du sagst hat es mir auch Spass gemacht. Aber wie bereits erwähnt reichen die finanziellen Mittel nicht mehr und seine Eltern wollen das einfach nicht akzeptieren. Ich kann allerdings nicht akzeptieren, dass meine Kinder später keine Ausbildung bekommen werden oder ähnliches, weil ich nicht für meine Kinder gearbeitet habe, obwohl ich eigentlich für meine Kinder die Verantortung trage, nur weil seine Familie - für denen ich nicht die Verantwortung trage - unser Geld nimmt.

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Mo, 28. Nov 2005, 18:55

Mein Vater hat zwei Brüder (7 köpfige Familie) in Kosova, die die finanziell am Existenzminimum leben. Denen "müssen" (wir wollen es auch) wir auch unter die Arme greifen. Ich verstehe aber, wenn das eigene Geld nicht dazu reicht, um selbst einigermaßen zu leben...

Benutzeravatar
besi25
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1253
Registriert: Mi, 08. Jun 2005, 16:59

Mo, 28. Nov 2005, 18:56

Kejn hat geschrieben:Warum heiratest du einen Ausländer, wenn du es nicht lassen kannst, wie eine Deutsche zu denke?!?
Hallo Kejn,,ich denke im grossen und ganzen auch wie d020096,jedoch ich bin ein klein wenig dagegen dass man alles so verallgemeinert und sogar sogar mit Dummheit des ganze volkes verbindet.

Das hat nicht mit ausländer zu tun,,,,auch die "denkenden" albanerinen werde/sind dagegen dass man den rest der Familie freiwillig so zu "parasitieren".Letzt endlich ist man/jede "auch"-MEHR den eigenen kinder verplichtet.
Ich bin auch gegen solche geldschickereien(für alles ,ohne rücksicht) und ohne hoffnung auf eine ende,jedoch versuche das ganze nicht so masslos zu verallgemeinern.
Gruss,Besi25
Zuletzt geändert von besi25 am Mo, 28. Nov 2005, 20:49, insgesamt 2-mal geändert.
Oslo 19/12/79
Une gjithmonë e kam në zemër popullin tem Shqipëtar.Shumë luti Zotin që paqja e tij të vijë në zemrat tona
Në gjithë botën. Lutem shumë për fukarate e mij- dhe për mua , dhe motrat e mija. Une lutem per juve.Gonxhe Bojaxhiu-Mutter Theresa

d020096
Member
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 28. Nov 2005, 16:03

Antwort

Mo, 28. Nov 2005, 18:59

Mal eine Frage Keyn: scheinbar hast Du noch keine Kinder....
Wenn Du Kinder hast sieht man das alles ein bisschen anders.

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Mo, 28. Nov 2005, 19:01

Ich bin ja auch der Meinung, dass die eigene Familie nicht zu kurz kommen sollte, doch WENN man die Möglichkeiten hat, dann sollte man die zweite Familie in Kosova nicht vergessen. Wenn man wirklich das Verlangen dazu hat zu helfen, dann kann man auf bestimmten Luxus (superteuren Urlaub, Flachbildschrirm, neuen Wagen, größere Wohnung) verzichten...

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Mo, 28. Nov 2005, 19:02

Dazu sein mir eine Frage gestattet, wieso arbeitet dein Mann nicht wenn er Frau und Kinder zu versorgen hat? Findet er keine arbeit? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, er könnte doch wenigstens als Aushilfe arbeiten und das Geld seiner Familie schicken, wäre doch auch für dich akzeptabel, denn schließlich lebt ihr ja eh nur von deinem Geld, oder?

Ich find es sehr schade, wie du über deine Schwiegerfamilie schreibst, kann es sein das du keine große Sympathie für sie hast? Oder ist es nur der Frust? Also für mich ist meine Schwiegerfamilie wie meine eigene, ich liebe sie so wie meine eigene Familie.

Das, was der Kejn geschrieben hat, war etwas krass, aber im Endeffekt nicht falsch, denn die meisten Deutschen können den Zusammenhalt der albanischen Familien nicht nachvollziehen, für Albaner ist es eine Selbstverständlichkeit, der Familie zu helfen, selbst wenn man sich dann selber nichts mehr leisten kann. Ich schätze diese Eigenschaft, es besteht ein viel größerer Zusammenhalt zwischen den einzelnen Familienmitgliedern und das verbindet ungemein.

d020096
Member
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 28. Nov 2005, 16:03

Antwort

Mo, 28. Nov 2005, 19:02

Besi25:
Ich habe das Wort "Dummheit" genommen, weil seine Familie weiss, dass ich die einzige bin die Arbeitet und naiv ist zu denken, dass das noch lange so gut gehen wird. Mal ehrlich wie lange kann ein Person 12 Personen versorgen? Das Leben hier in Deutschland wird immer teuerer.

Benutzeravatar
carla
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 782
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 13:32

Mo, 28. Nov 2005, 19:03

Nun, zumindest aus meiner Erfahrung sind es meistens die Männer, die teuere Autos, Flachbildschirme und ähnliches anschaffen und nicht die ach so verwöhnten deutschen Frauen.
Ndoshta keshtu,

te gjej ty, pa humbur vetveten,
te te jepem ty, pa hequr dore nga vetja ime,
te te kuptoj ty, pa humbur vetveten,
keshtu mund te ece.

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Mo, 28. Nov 2005, 19:04

d020096, nein ich habe keine Kinder, aber ich war schon mal ein Kind und habe es verabscheut zu hungern...

d020096
Member
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 28. Nov 2005, 16:03

Antwort

Mo, 28. Nov 2005, 19:05

Keyn: ich denke ich habe auf genug verzichtet:
- wir haben keni Auto
- wir Leben in ein 60qm Wohnung zu 4
- wir haben noch nie Urlaub gemacht
- ich hebe mein Mann jedes Jahr nach Kosovo reisen lassen um seine Fam besuchen zu können. Ich konnte nur 2mal mit weil die anderen Male das Geld nicht reichte.
- ich trage 3 Jahre alte Kleider noch...

Wieviel muss man noch opfern

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Mo, 28. Nov 2005, 19:06

carla hat geschrieben:Nun, zumindest aus meiner Erfahrung sind es meistens die Männer, die teuere Autos, Flachbildschirme und ähnliches anschaffen und nicht die ach so verwöhnten deutschen Frauen.
Du schweifst vom eigentlichen Thema ab, aber weißt du was? Tu dich mal mit Katja zusammen, sie hat auch die Eigenschaft Klischeeartig zu denken...

Benutzeravatar
carla
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 782
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 13:32

Mo, 28. Nov 2005, 19:08

Ich schweife überhaupt nicht ab, ich habe nur auf dein Posting geantwortet. Wenn du nicht mehr weißt, was du vor 5 Minuten geschrieben hast, kann ich dir auch nicht helfen.
Ndoshta keshtu,

te gjej ty, pa humbur vetveten,
te te jepem ty, pa hequr dore nga vetja ime,
te te kuptoj ty, pa humbur vetveten,
keshtu mund te ece.

Kejn
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 352
Registriert: Mo, 21. Nov 2005, 12:04

Re: Antwort

Mo, 28. Nov 2005, 19:08

d020096 hat geschrieben: Wieviel muss man noch opfern
Vielleicht sollte sich dein Mann mal dazu entschließen zu arbeiten?!? Und sage nicht, dass er keine findet :!:

Zurück zu „Liebe & Kontakte“