Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 2:24

Ich erlaube mir mal eine Musterlösung , die ich euch gerne ans Herz legen will.
Es gibt immer verstärkt und vermehrt Unterhaltungen über private Liebesdramen
und die Frage dazu "Was soll ich tun?". Ich kann sehr gut diese Verzweiflung nachvollziehen, da das Internet halt die Anonymität bietet(soweit man sie bewahrt), die eine Gesellschaft
als solches nie bieten kann. Sogar der beste Psychologe kann sich verplappern..

Naja ich komme mal zum Punkt... Wie kommt es eigentlich, das gerade diese Frauen,
obwohl alle Karten schon auf den Tisch liegen und sie sich wie dreck behandeln fühlen,
das sie nicht den eigenen Mumm haben, um selbst die Sache in die Hand zu nehmen?
Klar braucht ein Mensch gewisse Unterhaltung und Beistand etc. doch wenn die
Sache klar ist, wieso habt ihr den Mut nicht dazu einfach eine Grenze zu ziehen?
Ich meine NICHT eine Scheidung damit, sondern einfach mal den Mund aufmachen..
einfach mal hinter das stehen, wofür man steht.
Das fehlt einigen Frauen scheinbar.. ich schliesse nicht die Männer aus, denn leider
gibt es auch unter unserer Spezies Jammerlappen und Taugenichtse..

Und noch was: Wieso berichtet ihr einseitig? Habt ihr mal im Entferntesten daran gedacht,
ob es vielleicht an euer Verhalten liegt? Ich meine damit, das vielleicht die Männer
es einfach nicht aushalten.. diese Anhänglichkeit, die Peniblität oder einfach das
Kalte.. je nachdem wie die Frau ist oder einfach weil ihr es verpasst habt, denen
eine Grenze zu setzen.. es heißt zwar grenzenlose Liebe blahblah.. aber wenn da
moralische Grenzen fehlen und die in einer Beziehung nicht eingebracht und festgelegt
sind, ist das für einen der sie nicht hat kurzgesagt ideal, da er sich punkto alles
erlauben darf.. so sind wirklich einige Menschen gestrickt.

Ich will nicht sagen, das ihr die Hauptschuld trägt, aber ich sage, das wenn man
seine Würde nicht beschützt ,wird sie ausgenommen.

Ok dann gibt es einige, die sagen.. nun ja er ist Albaner, vielleicht liegt es an
der Mentalität, frag ich doch mal nach... schön und gut das man sich austauscht
doch was bringt es einen , eine andere person aus dem internet zu fragen, die
den Lebenspartner nicht kennt? Von Individualität scheint meist die Betrachtung
nicht gegeben zu sein.

Also grob vermutet und zusammengefasst , somit die häufigsten Ursachen:
- ihr habt in der Beziehung keine Grenzen gesetzt und wenn steht ihr nicht dazu.

- ODER ihr nimmt nicht Rücksicht auf seine Grenzen !

- Wenn ihr nicht ansatzweise ähnliche oder wenigstens primäre Grenzen habt , warum
seid ihr dann zusammen?

- Oder in geringen Anteil:
ihr seid auf die Kultur und auf die Menthalität nicht vorbereitet oder vielleicht
nicht offen die Ansatzweise kennenzulernen oder zu akzeptieren. Dazu komme ich später.

- Ihr seid selbst verwirrt und habt einfach kein Vermögen etwas zu begreifen und etwas zu erkennen.. da kann nur die eigene Disziplin helfen.

-


Ok wenn es die kulturellen Gegebenheiten sind, was wären die?

Ich persönlich sehe keine sehr große Welten dazwischen, aber wenn eine Frau sich für einen konservativen Partner entscheidet, dann muss sie doch irgendwie damit klarkommen und darf doch nicht immer versuchen ihn zu verändern.. dann sucht man sich doch halt einen der nicht konservativ gestrickt ist..

Klar es gibt auch den Pseudokonservativen, der halt nur Pseudokonservativ ist, damit die Familie etc denkt das ist ein Guter aber halt im Hintergrund die :-P abzieht.. gibts auch..

Aber zurück zu der Kultur.. Es sind halt die Details, worauf es ankommt. Mich stört es
zum Beispiel, das einige europäische Frauen (mittlerweile auch zunehmend albanische Frauen) den Mann in einer Unterhaltung wenn man gerade redet einfach ins Wort fällt oder darauf besteht als Frau immer Recht zu haben.. Das immer eine gewisse Eifersucht oder ein
"Ich bin Emanzipiert mir darf keiner was sagen" Einstellung herrscht.. Kritik wird einfach
beiseite geschoben.Das merke ich bei einigen Frauen.
oder das sie vielleicht alles wissen wollen und vielleicht alles rumtratschen.
Vielleicht fehlt es in Europa in der Erziehung an Verantwortung(mittlerweile auch zunehmend bei den albanischen Eltern).. Klar man
schickt Kinder zur Schule, lässt sie an der Kasse selbst die Lollys zahlen, doch
wo bleibt die Verantwortung der Moral?
Naja vielleicht liegt es bei einigen an den Grundbausteinen der Erziehung..
kann ja auch angehen.

Als nächstes wäre noch die Sprache: Wie wollt ihr ihn verstehen wenn ihr nichtmal
die Wurzeln kennt? Ich meine ich lese hier:" Bitte um Übersetzung "
viel häufiger oder sagen wir mal 100 fach häufiger als " Wo kann ich die Albanische
Kultur und Sprache kennenlernen?". Ist ja insofern nicht schlimm aber wenn dann
steht, das die Frau mit ihm 2, 3 oder mehrere Jahre mit ihm zusammen ist..
dann verstehe ich es nicht.. Ich habe respekt vor allen Sprachen, sie sind
schwer, aber irgendwie muss man sich verständigen .

da frag ich mich doch , liebt ihr euch wegen dem aussehen? denn ohne sprache
kann man schwer ein charakter kennenlernen.. klar gibt es menschen die
gut reden können, aber ich frage mich wie hat man sich sonst kennengelernt?
Ausgetauscht? Meinungen über Themen des Lebens oder kurz gesagt.. die moralischen
Grenzen!

Als Gegensatz sollten auch eure Männer eure Wurzeln versuchen kennenzulernen,
ich meine obwohl ich gegen die pauschale Einteilung bin sollte man doch versuchen
das Kennenlernen des Individuum(Charakter) und der Kultur zu unterscheiden UND
daraus dann die gesamte Person zu definieren, egal was von denen bei einer Person
überwiegt.

Also seit doch einfach mal selbstkritisch und beherzigt die Vorschläge, die
ich euch gemacht habe. Redet mit eurem Partner und steht mal zu eurer Moral.

Grüße,
koby

ps: wieso ich das schreibe? weil ich einfach gegen die typisierung von den klischeehaften
albaner bin. Ich hoffe , das nicht jetzt eine destruktive Flut kommt.. Gerne erhalte ich konstruktive Beiträge, aber ungern irgendwelche Wortdrehungen. tiefgreifungen
,falschinterpretationen,verschwörungstheorien,vorwürfen und anschuldigungen.
ich habe versucht beide seiten gleich zu gewichtigen und habe nicht die allgemeinheit
was vorgeworfen.

Benutzeravatar
traurig077
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1585
Registriert: Mo, 12. Jul 2010, 23:38

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 10:27

Naja kobylein, so ganz ist dir das mit der gleichgewichtung aus meiner persönlichen sicht aber nicht gelungen. Es wirkt mehr wie... Wenn ihr probleme habt, klärt sie zu haus und europäischen frauen und auch albanischen fehlt das und das und das, aber den mann bitte nicht pauschal beurteilen.

Mit einigen punkten, wie dem erlernen der sorache, magst du sicher recht haben, aber selbst wenn man es will, ist es nicht immer einfach. Ich suche nun seit 2 jahren bei uns nach nem albanischkurs. Und wir leben in ner großstadt.

Weiter lernt man den menschen anfänglich ja nur so kennen wie er sich zeigt. Das heisst wenn er deutsch spricht und lange hier lebt, kommt es vielleicht vordergründig gar nicht zu mentalitätsfragen.
Weiter legt sich kein mensch von anfang an komplett offen, das heisst die "leichen im keller" sieht man manchmal erst viel später wenn bereits gefühle oder auch eine gemeinsame wohnung da sind. Ich empfinde es anders als du.
Ich habe nicht das gefühl, dass es immer heißt der böse albaner und ich glaube es ist auch normal, dass man bei anderen von denen man zuspruch erhofft nicht erzählt was an einem selbst schlecht ist. Was aber bestimmt nicht heißt, dass nicht jeder weiß dass niemand unfehlbar ist und den meisten fällen beide fehler gemacht haben.


Dennoch gibt es eigenarten in eurer kultur mit denen es nicht immer leicht ist zu leben. Der austausch hier erleichtert es aber vielleicht, also wieso darauf verzichten?
Und nur weil jemand hier schreibt, heißt es ja nicht automatisch, dass er nicht handelt.

Ich empfinde es beispielsweise auch nicht als generell gegeben, dass frau mann ins wort fällt und immer recht haben will. Das kann schon mal sein, aber warum auch nicht wenn sie im recht ist?

Aber das sieht ja jeder anders.
Bei manchen frauen hier frage ich mich auch wie man so wenig für sich selbst einstehen kann, aber das haben sich auch bei mir einige gefragt. Und ich bin froh, dass ich alles so gemacht habe, wie ich es gemacht habe.

Sieh es nicht immer als angriff auf alle albaner wenn sie frauen hier austauschen
te jetosh do te thote te luftosh

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 10:32

hmm eigentlich, in allem ein sehr guter und kluger durch dachter Text. Die falsche Kommunikation, halt. Mann, ist keine Frau, denkfehler 1.

Aber, dass mit dem ins Wort fallen und die Meinung, dass Frauen eh alles rumtratschen :mrgreen: Hat nix mit Erziehung zu tun, ala, wenn der Mann was bespricht, geht es dich nix an. Eine Frau, egal wo her, soll als Mensch gewürdigt werden, so meine ich. Miteinbezogen, den eben, wer ein Paar ist, oder gar verheiratet also bitte. Das gehört sich nun mal, dass ALLLE miteindaner sprechen dürfen. Zu dem, an die Männer, denen fehlt es leider auch zu nehmend an erziehung, dass wenn Mann und Frau reden, man nicht laut hals rein plärrt! Das einzige was ich hier sehe, ist ein Anstandsfehler, dass wenn jemande, egal ob Mann oder Frau, man dieser Person nicht über den Mund fährt. Wer etwas unter vier Augen zu betuscheln hat, der kann das gut und gerne auch unter vier Augen tun.
Also, bei uns wird das so gehandhabt, wenn alle beisammen sitzen, wird niemand ausgeschlossen und jeder darf ausreden. Ein Gespräch. Wir sind nun mal ein gemischtes Volk, nicht nur in Rasse sondern auch Biologisch, aber dennoch kann man mit respekt ein Gespräch führen unter Menschen, wo zu ich nun mal alle zähle. :wink:
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
Shonya
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1981
Registriert: So, 07. Jun 2009, 15:14

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 12:52

Ich kann Dir im Punkt "unverständlich, warum kann Frau für sich selbst nicht einsteht" folgen. Ansonsten habe ich in Deinem Text doch einige Kritikpunkte, Du machst es Dir da wohl ein bisschen einfach...
Ich erlaube mir mal eine Musterlösung , die ich euch gerne ans Herz legen will.
Ich kann im Text keine "Lösung" finden...wie soll das auch gehen, wenn alle Menschen und Beziehungen individuel sind?!
Das fehlt einigen Frauen scheinbar.. ich schliesse nicht die Männer aus, denn leider
gibt es auch unter unserer Spezies Jammerlappen und Taugenichtse..
Einige? Das soll wohl ein Scherz sein! Männer verhalten sich in Beziehungen genauso destruktiv wie Frauen, wenn sie sich eben so verhalten...und woher kommt das? Angst alleine zu bleiben?! Die rosarote Brille?! Dem Partner alles recht machen wollen?!
Und noch was: Wieso berichtet ihr einseitig? Habt ihr mal im Entferntesten daran gedacht,
ob es vielleicht an euer Verhalten liegt? Ich meine damit, das vielleicht die Männer
es einfach nicht aushalten.. diese Anhänglichkeit, die Peniblität oder einfach das
Kalte.. je nachdem wie die Frau ist oder einfach weil ihr es verpasst habt, denen
eine Grenze zu setzen..
Wie soll Frau nicht einseitig berichten? SIE erzählt hier schließlich IHRE SICHT DER DINGE. Und es könnte sein, dass Frau nicht unbeteidigt ist...aber weißte Koby, MANN kann sich trennen, wenn die "Anhänglichkeit, Penibilität oder Kälte" der Frau nicht erträglich ist. Oder dürfen Männer Frauen jetzt schon in einer Beziehung wegekeln, betrügen und seelisch fertig machen, wenn sie die Frau eigentlich nicht mehr ertragen? Gilt Konsequenz jetzt nur noch für Frauen? Kann Dir da echt nicht folgen...
Ich persönlich sehe keine sehr große Welten dazwischen, aber wenn eine Frau sich für einen konservativen Partner entscheidet, dann muss sie doch irgendwie damit klarkommen und darf doch nicht immer versuchen ihn zu verändern.. dann sucht man sich doch halt einen der nicht konservativ gestrickt ist..
Frau kann Mann nicht ändern...aber andersrum? Wieso sucht ein konservativer Mann überhaupt eine weltoffene Frau? Du bist da echt ein wenig einseitig...
Aber zurück zu der Kultur.. Es sind halt die Details, worauf es ankommt. Mich stört es
zum Beispiel, das einige europäische Frauen (mittlerweile auch zunehmend albanische Frauen) den Mann in einer Unterhaltung wenn man gerade redet einfach ins Wort fällt oder darauf besteht als Frau immer Recht zu haben.. Das immer eine gewisse Eifersucht oder ein
"Ich bin Emanzipiert mir darf keiner was sagen" Einstellung herrscht.. Kritik wird einfach
beiseite geschoben.Das merke ich bei einigen Frauen.
Frauen dürfen Männern nicht ins Wort fallen...aber umgekehrt? Oder wie darf man das jetzt deuten? Wenn ich Recht habe, dann hab ich Recht und da ist mir absolut wurscht, ob ich einem Mann einer Frau oder einem Kind gegenüber Recht habe...das hat auchnichts mit "übertriebener Emanzipation" zu tun, ich bin gleichberechtigt und nehme keinerlei Rücksicht drauf, ob sich da ein Mann in seiner Würstchenehre gekränkt fühlt!
oder das sie vielleicht alles wissen wollen und vielleicht alles rumtratschen.
Vielleicht fehlt es in Europa in der Erziehung an Verantwortung(mittlerweile auch zunehmend bei den albanischen Eltern
Seit wann sind Albaner eigentlich keine Europär mehr??? Und ich kann keine bessere Erziehung bei den Albanern endecken...endweder Eltern erziehen ihre Kinder anständig oder eben nicht, hier wie dort...und alles wissen wollen und tratschen? Da kenne ich einige albanische Männer auf die das mehr zutrifft, als auf viele Frauen :wink:
da frag ich mich doch , liebt ihr euch wegen dem aussehen? denn ohne sprache
kann man schwer ein charakter kennenlernen..
In einer 8 jährigen Beziehung mit einem Albaner habe ich einen Bruchteil albanisch gelernt...liegt das jetzt daran, dass ich mir den Mann nur nach der Optik ausgesucht habe? Das ist jawohl der größte Schwachsinn!
Ich habe nie die Notwendigkeit gesehen perfekt albanisch zu lernen, bin auch nicht sonderlich sprachbegabt. Wir leben in Deutschland und unsere wichtigste Sprachverbindung ist somit auch deutsch. Ohne diese Sprache kommt man in diesem Land nicht weiter.
Wie kommt es eigentlich, dass die Frauen von Albanern immer die albanische Sprache kennen lernen sollen und die Kultur einprägen, Respekt vor den Bräuchen haben sollen u.s.w? Ist das andersrum nicht notwenig?
Ich sag Dir mal was Koby, eine binationale Beziehung ist ein "aufeinander zugehen" und kein "sich anpassen". Ich weiß in so einer Beziehung, dass es ohne Interesse an der Kultur des Partners nicht geht...aber umgekehrt sollte mein Partner das auch wissen. Und im Fordergrund einer Beziehung gehts mir auch um meinen Partner selbst, seine Herkunft steht da nicht im Fordergrund!
ich habe versucht beide seiten gleich zu gewichtigen und habe nicht die allgemeinheit
Finde ich nicht Koby, ich finde Du hast da für die Männer/Albaner geredet und dabei den Frauen den schwarzen Peter zugeschoben...aber das ist ja Empfindungssache :wink:
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 14:38

Es ist eh nicht gut, sich eine Maske aufzusetzen um bloss allen anderen zu gefallen. Dies gilt für alle.
Wenn mein Mann, plötzlich eine will, die nach "seinen Wurzeln" ist, zwar gegen sein natürel, da er ein lockerer offener ist, wenn er jetzt ein will, die kuscht....tja, dann geh ich halt. Ich will ihn nicht ändern und er soll es bitte bei mir lassen. Und das ist bei uns so eine art Pakt. Ich bin wie ich bin und du bist so wie du bist und nicht ein, bei UNS ist es eben so. Als wäre nur diese eine Art von Lebenskultur der Nabel der Welt, ich pfeiff drauf. Sollen alle so leben, wie sich drin wohl fühlen, aber bitte ja, ich lass mich nicht verbiegen. Sorry. Ich warte z.b. sicher nicht sehnsüchtig und hilflos, auf den Mann um einen Nagel in die Wand zu hauen oder die Wände zu streichen. Sorry, ich bin nicht deppat und ich kann das!!! Also tu ich das auch wenn ich bock drauf hab, auch einen Möbelstück kann ich selber zusammen bauen. Zusammen machts doppelt spass. Aber ich persönlich lasse mich nicht aufs Treppchen, kleines Ding, du kannst und drafst das nicht setzen, ist Männerarbeit. Nein!

Und genaus so, kann und tut auch mein Mann mal Kaffe machen, staubsaugen oder auch schon ma bügeln, wenn ich grad in iergendeinem Erdloch stecke mit der Schaufel. Und wenn mir etwas nicht passt, hau ich auch auf den Tisch.

Aber ich hab auch kehrseiten, dieser Kultur kennen gelernt. Aus der eigene Reihe. Die Gastfreundschaft wird zum teil einfach nur ausgenutzt. Auf der Tasche hocken, keinen Finger krum machen und noch sich selbstverständlich bedienen lassen e.t.c. Das geht nicht, bei mir geht das nicht.

Und zu den Dingen Beziehungsprobleme....ein Albaner ist schon etwas anderst. Viele werden von Muttern verhätschelt und es wird ihnen nicht vorgelebt, was es braucht in einer Beziehung und wie man Frauen gut behandelt. Dazu ist es bei einigen eine Art mode geworden, es ist [bitte ein wenig Anstand] und lustig, seine Freundin, abzuwerten sie negativ zu betiteln und dieses unterdrücken ist wohl auch wider hoch in Mode. Beobachte ich bei vielen um die 20rum. Frag mich was bei denene ins Gehirn...gschiessen hat. :| Bushido??????????????????????
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 15:21

Shonya hat geschrieben: Einige? Das soll wohl ein Scherz sein! Männer verhalten sich in Beziehungen genauso destruktiv wie Frauen, wenn sie sich eben so verhalten...und woher kommt das? Angst alleine zu bleiben?! Die rosarote Brille?! Dem Partner alles recht machen wollen?!

Gilt Konsequenz jetzt nur noch für Frauen? Kann Dir da echt nicht folgen...

Frau kann Mann nicht ändern...aber andersrum? Wieso sucht ein konservativer Mann überhaupt eine weltoffene Frau? Du bist da echt ein wenig einseitig...

Frauen dürfen Männern nicht ins Wort fallen...aber umgekehrt?



Seit wann sind Albaner eigentlich keine Europär mehr???


Finde ich nicht Koby, ich finde Du hast da für die Männer/Albaner geredet und dabei den Frauen den schwarzen Peter zugeschoben...aber das ist ja Empfindungssache :wink:
hallo shonya. klar kannst du eine andere sicht der dinge haben, nur bitte zitiere dann auch richtig : )..
Ich habe geschrieben:
"Als Gegensatz sollten auch eure Männer eure Wurzeln versuchen kennenzulernen,
ich meine obwohl ich gegen die pauschale Einteilung bin sollte man doch versuchen
das Kennenlernen des Individuum(Charakter) und der Kultur zu unterscheiden UND
daraus dann die gesamte Person zu definieren, egal was von denen bei einer Person
überwiegt."

und ich denke das habe ich erwähnt.

Und das mit dem schwarzen Peter, der sollte da eigentlich nichts zu suchen haben.
Habe ich auch erwähnt :).. ich finde nur das halt sehr einseitig berichtet wird .
Und das ist meine Empfindung.


traurig 007 :

Sprachen lernen von heute auf morgen ist auch unmöglich.. da gebe ich dir auch recht :)
Über das Angebot kann ich sagen: ja es gibt einpaar lernkurse, bücher.. aber es kommt drauf
an wo man lebt..

Das streite ich nicht ab,
hab selber lange gebraucht.. aber so die grundlagen sollte man so nach 2 jahren doch
ein wenig wissen : ).. manchmal ist es einfach die desinteresse.. das finde ich sehr schade,
wie will man sonst die familie kennenlernen (falls sie nicht im Norden leben )?
Oder ihn , wenn er nur gebrochen deutsch spricht? Er kann ja auch Deutsch lernen, doch
sollte man die albanische Sprache ein wenig beherzigen, weil sie wohl sehr viel
mit der eigenen identität zusammenhängt.. gefühle etc.. stellt euch vor ihr würdet
ganze zeit kein deutsch reden.. wäre das nicht schade?

Oder allgemein unsere Sprache lässt auch besser verstehen wie die Kultur ist und so weiter..
Ich meine weniger das anpassen.. das müssen beide von sich aus entscheiden.. mix ist ja auch nicht
schlimm.. : )

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 15:29

saloni hat geschrieben:Es ist eh nicht gut, sich eine Maske aufzusetzen um bloss allen anderen zu gefallen. Dies gilt für alle.
Wenn mein Mann, plötzlich eine will, die nach "seinen Wurzeln" ist, zwar gegen sein natürel, da er ein lockerer offener ist, wenn er jetzt ein will, die kuscht....tja, dann geh ich halt. Ich will ihn nicht ändern und er soll es bitte bei mir lassen. Und das ist bei uns so eine art Pakt. Ich bin wie ich bin und du bist so wie du bist und nicht ein, bei UNS ist es eben so. Als wäre nur diese eine Art von Lebenskultur der Nabel der Welt, ich pfeiff drauf. Sollen alle so leben, wie sich drin wohl fühlen, aber bitte ja, ich lass mich nicht verbiegen. Sorry. Ich warte z.b. sicher nicht sehnsüchtig und hilflos, auf den Mann um einen Nagel in die Wand zu hauen oder die Wände zu streichen. Sorry, ich bin nicht deppat und ich kann das!!! Also tu ich das auch wenn ich bock drauf hab, auch einen Möbelstück kann ich selber zusammen bauen. Zusammen machts doppelt spass. Aber ich persönlich lasse mich nicht aufs Treppchen, kleines Ding, du kannst und drafst das nicht setzen, ist Männerarbeit. Nein!

Und genaus so, kann und tut auch mein Mann mal Kaffe machen, staubsaugen oder auch schon ma bügeln, wenn ich grad in iergendeinem Erdloch stecke mit der Schaufel. Und wenn mir etwas nicht passt, hau ich auch auf den Tisch.

Aber ich hab auch kehrseiten, dieser Kultur kennen gelernt. Aus der eigene Reihe. Die Gastfreundschaft wird zum teil einfach nur ausgenutzt. Auf der Tasche hocken, keinen Finger krum machen und noch sich selbstverständlich bedienen lassen e.t.c. Das geht nicht, bei mir geht das nicht.

Und zu den Dingen Beziehungsprobleme....ein Albaner ist schon etwas anderst. Viele werden von Muttern verhätschelt und es wird ihnen nicht vorgelebt, was es braucht in einer Beziehung und wie man Frauen gut behandelt. Dazu ist es bei einigen eine Art mode geworden, es ist [bitte ein wenig Anstand] und lustig, seine Freundin, abzuwerten sie negativ zu betiteln und dieses unterdrücken ist wohl auch wider hoch in Mode. Beobachte ich bei vielen um die 20rum. Frag mich was bei denene ins Gehirn...gschiessen hat. :| Bushido??????????????????????

Wahre worte .. stimmt das habe ich auch nicht gemeint.. ich respektiere wenn eine frau selbst handwerkeln kann..
das meinte ich nicht : ) und das mit bushido.. frage ich mich auch :D

Benutzeravatar
Shonya
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1981
Registriert: So, 07. Jun 2009, 15:14

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 16:38

Tja Koby und da ist das Problem und was mich stört in Deinem Text:
Als Gegensatz sollten auch eure Männer eure Wurzeln versuchen kennenzulernen,
Sie sollten "versuchen" und die Frauen "sollen". Wo ist da das Gleichgewicht? Die Wortwahl lässt darauf schließen, dass Du schon meinst, die Frau müsste auf ihr albanisches Männchen mehr eingehen, als umgekehrt...und wie soll Frau nicht einseitig berichten, wenn sie doch nur ihre Sicht der Dinge kund tut? Gibt halt wenige männliche Albaner, die ihre Sicht der Dinge in Foren mitteilen.
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Fr, 10. Feb 2012, 17:35

uiuiuiui :D Eine geballte frauenpower :)
nichts für ungut aber gegen frauen bin ich keineswegs .

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Sa, 11. Feb 2012, 0:08

Lieber Koby,

Ich versuche mal meine wirren Gedanken, gerade geordnet niederzuschreiben.
Generell finde ich es gut, dass Du versuchst, Situationen, Dinge von 2 Seiten zu sehen. Allerdings zeichnet uns Menschen ja aus, eine Meinung zu haben, d.h. selbst wenn man 2 Seiten kennt, stellt man sich, ob man will oder nicht auf die Ein oder Andere.
Ich gebe Dir Recht, wenn Frauen schreiben, "warum macht er das?" z.B. und das hier posten, klingt es sehr pauschalisierend, so als ob hier Albaner-Experten wären, die vorhersagen, wie ein Albaner in Situation XY reagiert..
Nein, sooo einfach ist es nicht.
Allerdings ist Deine "Musterlösung" auch keine, denn es gibt keine Musterlösung. Wir kommen immer wieder auf den Punkt, dass eine binationale Beziehung nunmal etwas "hürdenreicher" ist und mehr Toleranz, Empathie und Verständnis verlangt. Aber nicht alle Menschen gehen pragmatisch an eine Beziehung heran, viele sind einfach nur verliebt. Ja, wie erklärt man verliebt? Eine gewisse Optik wird dem schon zugrunde liegen..

Nun möchte ich Dir mal eine andere Seite aufzeigen, nach nunmehr 13 Jahren Beziehung und langer Internettätigkeit hatte ich das Vergnügen mehrere pers. kennenzulernen, also auch 2 Seiten kennenzulernen und glaube mir, es gab alles. Die Ehefrau, die sich selbst völlig aufgegeben hat, nur noch albanisch spricht, alb. Musik hört, sofort ihrem Mann den nächsten Tee bringt, sobald er mit dem Löffel ans Glas klopft, et. etc. Nichtsdestotrotz hat ihr Mann sie und deren gemeinsame 9-jährige Tochter nach 12 Jahren verlassen und eine 20 Jahre jüngere Albanerin geheiratet. Was sagst Du zu dieser Frau? Hat sie zu wenig Grenzen gesteckt? Zuviel?
Geht es überhaupt um Schuld? Es gab die Frau, einfach so bockig und zickig war, so dass ihr Mann sich extremst schnell scheiden ließ, auch wenn es ihn den Aufenthalt kostete... Es gab die Frau, die sich grösste Mühe gab, albanisch zu lernen, alles für ihren Mann zu tun und deren Mann sich grösste Mühe gab, alles zu verhindern...

Eine Garantie gibt es niemals im Leben für nichts... genauso wenig wie eine Musterlösung.
Glücklich, wer SEINE ideale Lösung/Verbindung gefunden hat (so wie ich :)) und nichts destotrotz habe auch ich keine Garantie für die nächsten 50 Jahre...

In dem Sinn LG

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Sa, 11. Feb 2012, 1:26

Außer den letzten abschnitt mit der garantie, stimme ich dir ansonsten zu, lula.
Garantie bekommt man nicht, das ist richtig, doch sollte man sie verlangen, wenn
man sich liebt! Garantie auf Vertrauen.. man sollte das verlangen und als Grenze setzen.

Es gibt verschiedene Fälle, ich wollte die Fälle ansprechen, von denen ich hier erfahre.


Und ich erwähnte auch , das es wohl auch Männer gibt, die schei''sse bauen, das streite ich nicht ab.
Meine Empfehlungen an diese Menschen ist nur, sich doch mal Grenzen zu setzen sowohl bei sich selbst
als auch beim Partner.. mehr habe ich damit nicht sagen wollen.

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Sa, 11. Feb 2012, 11:42

also erstmal: ich freu mich, daß du dich wieder ins diskussonsleben stürzt koby. ich mag die art, wie du deine gedanken in worte fasst und versuchst ein emotionales thema analytisch zu betrachten.

meiner meinung nach widerspricht sich das jedoch in allen punkten *lacht*. zum einen willst du nicht, daß "der albanische mann" typisiert wird, tyypisierst dann aber gleich mal "alle frauen" "alle europäischen frauen" und "die frau, die hier ihren kummer nieder schreibt".

du willst uns eine musterlösung bieten.

wie geht das einher mit dem glaubenssatz an das einzigartige im menschen?

jede geschichte, jede frau und jeder mann ist einzigartig.

hier darf getippt werden, denn das cyberspace ist geduldig. im wahren leben hört man leider auch viele solcher geschichten. die ursache hier für liegt meiner meinung nach einzig und allein an einer stelle: selbstliebe! wer sich selbst liebt, der achtet auf sich, der respektiert sich und projeziert dies auf sein umfeld. der wird sich einen partner suche, der ihm gut tut. der geht, wenn dem nicht so ist.

ich denke was man hier tun kann ist aufklären, hinweisen. nicht verurteilen oder werten. weder die eine noch die andere seite.


was binationale beziehungen, sprache, kultur usw. angeht - ich bin 10 jahre verheiratet und spreche nicht ansatzweise so gut albanisch wie ich mir das am anfang vorgestellt habe. aber ich glaube nicht, daß es auch nur einmal anlass an einer beziehungskrise gewesen wäre. ich habe interesse an meinem mann, weil ich ihn von herzen liebe. und so liebe ich auch die menschen, die ihn geformt haben. sie behandeln mich mit dem gleichen respekt.

am anfang der beziehung kam es zu "kämpfen", die jedoch eher von uns hausgemacht waren aus angst der andere würde versuchen / erwarten, daß man sich zu sehr anpasst, dabei auflöst. aus erfahrung kann ich dir nun aber sagen, daß es nciht darum geht sich anzupassen, sondern, wie shonya schrieb - auf einander zu zu gehen. man selbst zu bleiben und den anderen zu lieben, auch wenn er nicht immer so ist, wie man es gerne hätte.

das ist allgemeingültig und hat nichts mit der nationalität zu tun.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Snowflake
Member
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 27. Jan 2012, 23:47

Sa, 11. Feb 2012, 15:17

Also erst mal denke ich, gibt es keine Musterlösung für Liebe und Liebeskummer... denn wenn dem so wäre, gäbe es wohl kaum solche Formen wie diese hier...

Desweiteren finde ich es super das auch mal ein Mann "versucht" seine Meinung zu dem Thema kund zugeben.

Fakt ist, wer sich für eine binationalen Beziehung entscheidet sollte sich im klaren sein worauf er sich einlässt!
Und es ist wahr, dass viele Frauen sich das einfach anders vorgestellt haben und jetzt mit der Situation überfordert sind.
Aber wieso akzeptiere ich denn am Anfang einer Beziehung seine "Mentalität" und später stört mich das auf ein mal???
Diese Mentalität ist doch das was denjenigen ausmacht? Und das unabhängig davon ob sie bei ihm stark ausgeprägt ist oder nicht.
Shonya hat geschrieben:eine binationale Beziehung ist ein "aufeinander zugehen" und kein "sich anpassen".
Ich denke das dies doch aufs Selbe hinausläuft...! Nur das "aufeinander zugehen" einfach besser klingt. Aber letztendlich passt man sich an! Entweder du entscheidest dich für deinen Partner folgenden Schritt zutun oder nicht.

Und es ist definitiv so, dass man einfach von vorne rein Grenzen stellen muss. Sei es für sich selber, aber genau so gut auch für den Partner. Und wenn man dies nicht tut dann braucht man sich nicht zu wundern. Klar will man für den Partner alles tun, aber wenn man sieht das von seiner Seite aus nichts kommt, wieso lässt man es dann nicht einfach?
Entweder ist bin nun mal bereit für meinen Partner in gewisser Hinsicht "die Haushälterin" zu spielen oder eben nicht !
Aber das sollte man schon im Voraus festlegen. Und nicht nach Jahren Beziehung "OMG er will immer noch das ich dieses oder jenes tue"
Warum versuchen diese Frauen ihren Partner immer wieder zu ändern. Es ist in deren Kultur nun mal so das manche ginge einfach nicht gehen...! Punkt, aus! Das muss diesen Frauen doch bewusst sein !!!
Wieso versteht ihr nicht das die Familie für ihn nun mal eine wichtige Rolle spielt. Denkt ihr sie haben überhaupt kein Druck von ihnen? Natürlich haben sie das. Tag täglich. Aber sie reden eben nicht so offen wie Frauen darüber. Für sie ist der Schritt sich trotz der Gegenwehr der Familie sich für eine Frau zu entscheiden, genau so schwer, wenn nicht sogar schwerer als für die Frau.
Diese Frauen haben meist, nicht den Druck von ihrer Familie, weil diese es akzeptiert. Daher bringt doch auch mal euren Mann gegenüber etwas Verständnis. Für ihn ist die Situation auch nicht leicht.
Ich versteh nicht wieso es dem Mann zum Vorwurf gemacht wird, dass er es einerseits seiner Familie recht machen will, aber andere Seits auch seiner Frau... Er hat nicht nur den Druck Seitens der Familie, sondern auch generell von der Gesellschaft. Egal wo er hingeht, tratschen die Leute: Schau mal das ist der mit der Deutschen Frau (wobei die Nationalität keine Rolle spielt für die)
Es heißt ja nicht nur weil er ein Mann ist, das ihm das nichts ausmacht. Und ich finde das vergesse oder sehen viele Frauen hier einfach überhaupt nicht. Sie schildern wie Koby es gesagt hat, nur ihre Sicht der Dinge, ohne mal die Sicht des Mannes zu hinterfragen...!

So viel zu den Frauen...

Jetzt mal zu unseren Männers :-D

Ihr Lieben, und damit bist auch du Koby angesprochen, warum um Gottes Willen holt ihr euch eine "westliche" Frau, um sie dann zu "veralbanern" ??????? Warum setzt ihr sie so unterdruck die Sprache zu lernen, verlangt von ihr die komplette albanische Kultur anzunehmen und wehe sie lässt ihre eigene Kultur zum Vorschein heraus.
Das ist doch ein Widerspruch in sich. Wenn ihr so eine Frau haben wollt, dann holt euch doch eine Albanerin. Dann lasst euch doch gar nicht erst auf die Deutsche ein. Wieso macht ihr es ihr zum Vorwurf wenn sie nun mal nicht wie eine Albanerin tickt?
Ihr müsst euch genau so wie die Frau von Anfang an klar sein ob ihr eine Albanerin haben wollt oder nicht. Und wenn ihr euch dagegen entscheiden solltet dann verdammt noch mal akzeptiert die Tatsache das diese Frau auch ihre eigen Kultur mit in die Beziehung bringen wird...! Verlangt nicht von ihnen Albanerin zu werden, denn das sind sie nicht!

Um es auf den Punkt zu bringen, klärt es schon am Anfang einer Beziehung was ihr wollt, was eure Vorstellungen sind und was nicht. Wo eure Grenzen sind und was ihr bereit seit für euren Partner zu tun, und damit auch oft etwas aufzugeben. Und lebt geht nicht mit der Illusion in eine Beziehung, ich werde ihn ändern...!
Denn entweder ich nehme meinen Partner so wie er ist, oder ich lasse es sein. Denn eine Beziehung die darauf beruht den anderen ständig änder zu wollen, macht meiner Meinung nach keinen Sinn und ich glaube es ist auch keinem Sein Anliegen den Partner komplett so zu Forme wie man ihn haben will.

So... das musste ich jetzt einfach mal los werden :-D
Sorry für den Roman :-D
Die bittersten Worte, die Menschen einander sagen, wirken selten so entzweiend wie die unausgesprochenen, die der eine vom andern vergeblich erwartet...

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re:

Sa, 11. Feb 2012, 15:53

hey snowflake,

einerseits schreibst du, daß es keine musterlösung gibt, dann aber wieder von "diesen frauen" und "jenen männern";-).

da ich seit nun mehr 11 jahren in einer binationalen beziehung lebe, kann ich dir sagen: fakt ist, daß niemand sich im klaren ist, worauf er sich einlässt. das ist schlichtweg unmöglich. das ist ja aber andererseits auch das spannende, denn genau das gilt es zu entdecken. klar, man stellt sich die dinge vor. in der theorie. aber die praxis sieht nun mal ganz anders aus.

ich denke aber, daß dies nichts nationalitätenbezogenes ist, sondern einfach das phänomen beziehung, nur daß hier auch aspekte der mentalität mit reinspielen. am anfang trägt man die rosarote brille der verliebten und dann, im laufe der jahre, fällt diese brille. man sieht den anderen so wie er ist, ohne wenn und aber. dinge, die man mag, dinge die man nicht mag. nun muss man lernen mit den dingen, die man nicht mag zu leben und versuchen sich auf die dinge, die man mag zu konzentrieren. das gilt für beide teile, national und binational!

eine kultur und die ausmaße der albanischen traditionen zu verstehen ist in meinen augen in höchsten maße schwierig, da sie schon sehr von unserer deutscen mentalität abweichen. ich habe in verschiedenen ländern gelebt, mit menschen der verschiedensten nationen zu tun gehabt. die albanische ist die, die am weitesten weg ist, die sich wirklich in vielen dingen von meiner unterscheidet.

auf einander zugehen und sich anpassen sind zwei völlig unteschiedliche dinge! bei dem einen bleibt man sich treu und akzeptiert den anderen in seiner andersartigkeit ganz ohne wertung. im anderen fall gibt man ein stück von sich auf, wird sich untreu und das geht m.m. nach nie gut"

so wie du es beschreibst ist eine beziehung etwas, was am anfang festgeschrieben wird und dann auch nie wieder geändert werden darf. aber so ist es doch in der realität nicht. die realität sieht im besten fall doch so aus, daß man sich weiterentwicklt. und damit auch neue dinge erfhrt, neue dinge mag oder nicht mag und somit auch neue regeln gelten.



und ich glaube im ürigen auch nicht, daß ein traditioneller konservativer albaner und eine moderne, emanzipierte deutsche frau zusammen passen. da kann man sich noch so sehr lieben, man muss auch das gleich eim leben wollen, sonst funktioniert es nicht.

ach ja, eineletzte sache noch - glaubst du ernsthaft, daß wir deutsche frauen keine repressalien wegen eines mannes einer anderen nationalität, speziell eines albaners hätten? daß unsere eltern damit glücklich waren? daß unsere freunde nie ängste geäußert hätten. nur daß es unsere mentalität nicht erlaubt dies offen zu äußern. aber ich hatte schon einige freundinnen,d ie dann von ihren alb. männern verlassen wurden und zu hören bekamen "ja was hast du denn erwartet" oder "beim nächsten mal aber kein südländer mehr, gell".

all das ist es, was uns binationale paare zu so etwas besonderem macht,k wenn es funktioniert. wir halten enger zusammen, wir beschäftigen uns immer intensiver mit thmen, die für andere alltag sind.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Sa, 11. Feb 2012, 15:57

Liberte, ich wollte grad ansetzen, aber irgendwie nimmst Du mir die Worte aus dem Mund ;)..

Also Snowflake auf der einen Seite, schreibst Du, wir Frauen sollen Verständnis für den Mann haben, welchen Druck er von der Familie hat und dann, er redet nicht drüber, ja, können wir hellsehen??
Und mal ganz ehrlich, als ich meinen Mann kennenlernte, lebte er allein in D, runterfliegen war wg. Krieg nicht möglich. Wir haben nach 2 jahren Beziehung geheiratet, ohne, dass ich nur einen blassen Schimmer hatte von dem, was auf mich zukommt ;).
Zugeständnisse und Verständnis muss halt von beiden Seiten kommen. Was meint Ihr, wie es für uns Frauen ist, wenn jeder Cent in die Familie fliesst? Wenn jeder Urlaub im KS verbracht wird, und ja, Familienbesuch ist KEIN Urlaub... Ist nur ein Punkt von vielen......... Also es hart für beide Seiten :D

P.S. Der Aspekt, dass "westliche" Frauen niemals Albanerinnen werden können, der wird meines Erachtens zu oft vernachlässigt, guter Punkt Snowflake

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4359
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Sa, 11. Feb 2012, 21:45

Ich kann die verschiedensten Frauen verstehen die hier schreiben und warum sie hier schreiben. Gerade wenn es um Probleme geht zwischen Albaner und Nichtalbanerin.
Geht sie zu ihren Leuten mit ihren Sorgen, denkt sie dass ein "ich habs dir doch gesagt" Spruch kommt. Sie fühlt sich dann vielleicht ein bisschen angegriffen und das von Menschen im Umfeld. Hier sind es doch meistens Fremde und dann ist es weniger persönlich auch wenn man die Kritik nicht so hören mag, kann man das eher verdrängen als live gesagtes von Leuten aus dem Umfeld oder Familie.
Man hofft auf Leute die ähnliches kennen, erlebt haben usw.
Über Probleme, einschneidende Erlebnisse zu reden/schreiben kann helfen bei der Verarbeitung, auch nur schon das aussprechen oder niederschreiben dessen was einen beschäftigt.
Natürlich ist bei einigen Frauen viel Naivität und das Helfersyndrom mitverantwortlich für verfahrene Situationen, aber die Männer die sich wirklich voll wie die letzten benehmen gehören da leider auch dazu, die sind Realität.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Eine Musterlösung für Liebeskummer und Liebesdrama

Mo, 13. Feb 2012, 12:16

Zu den Sprachen, muss ich noch erwähnen....

Egal ob wir die Gleichstellung haben oder nicht, meistens sind die Frauen eher zu Hause, oder in ihrem "wohlfühlelement", als die Männer.
So bin ich der Meinung, dass die Männer schneller die Landessprache erlernen wo sie wohnen, als die Frauen. Durch die Arbeitswelt zum Beispiel. Daraus folgt dan oft, wenns gut geht, die eingliederung in die Gesellschaft, wo die nicht Albanische Frau sehr viel leistet. Ihm erklärt und aufzeigt, wie es hier läuft. Nun ist somit die Sprache dan eher mehr deutsch und man kommt nie in die Übung hinein. Mein Vater ist kann nur noch gebrochen seine Muttersprache, da z.b. seine Eltern nicht mehr leben und die Brüder deutsch miteinader sprechen. Das liegt aber an ihm, er könnte in Übung bleiben, nur schon durch Urlaube.
Aber wir Frauen...hmmm son Kurs, nützt uns nicht mal soooo viel, die Grundbasis ok. Aber das ist nicht Dialekt und somit fehlt wider wer zum austausch.

Mein Mann z.b. hat 2 min. Zeit um zu üben :shock: aber, gehört auch zu den Klägern, jaaaa warum kannst du es den immer noch nicht so gut, dass du an Gesprächen intensiv teilnehmen kannst?!!! Ich muss dazu sagen, wenn die alle so schnell und wirr reden, noch durcheinader, schalte ich mich aus. Wenn jedoch ruhig und sachlich diskutiert wird, komme ich mit. Dennoch, kaum eine Weile ein Päuschen, kann man als nicht alb. wider von vorne beginnen. Mir geht es auf jedenfall so. Den ich hab echt Mühe, mit anderen Sprachen. Unsere deutsch sprachigkeit, ist grammatisch, ganz anderst aufgebaut und das in Sinn und Bildern und Beudeutungen zu sprechen, dass geht leider auch der deutschen Sprache immer mehr verlohren, das Philosophische in der Sprache. Wo von ich überzeugt bin, dass z.b. Albanisch, viel mehr im Sinn und in Bild spricht und eher Philosophisch verknüpft ist. Ein kurzer Satz in deutsch, kann ein ganzer Abschnitt sein auf Albanisch :|
Es kommt schon drauf an, wie viel dem Mann es auch wert ist, dass seine Frau die selben Sprachen kann wie er.
Das eine Albanerin mit ihm deutsch üben kann oder eine deutsch albanisch. Vom lesen und schreiben gehts alleine doch nicht soooo gut.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Zurück zu „Liebe & Kontakte“