Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Do, 25. Aug 2011, 16:12

Tandoori hat geschrieben:
kleshtrimania hat geschrieben:Ich bin 29 und kann dir nur eins sagen. Liebe allein reicht niemals aus um eine Krise zu überstehen. Wer seine Bedürfnisse für eine Partnerschaft hinten anstellt, hat nicht verstanden was eine Partnerschaft ist. So wie du schreibst würdest du dich wahrscheinlich komplett aufgeben.

Und sorry aber für mich hörst du dich wie eine Frau an.
hehe, schon ziemlich witzig.
du sagst Liebe allein reicht nicht aus, um eine Ehe zu retten.was sind denn für dich Grundelemente einer guten Ehe? Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Es geht nicht darum das einer von beiden seine Bedürfnisse hinten anstellt, es geht darum Kompromisse einzugehen, für einander, mal der eine, mal der andere. Was hat das mit aufgeben zu tun? Reiner Egoismus hat in einer Ehe nichts zu suchen.
Das man sich liebt ist sicher eins davon aber wenn man sich nichts zu sagen hat, sich nicht vertrauen kann, nichts gemeinsames hat und wenn es sexuell nicht stimmt, nützt einem die ganze Liebe auch nichts.

Das Problem bei Kompromissen ist dass meistens nur der eine Kompromisse eingeht. Ich persönlich halte nichts von Kompromissen.

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 13:51

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Do, 25. Aug 2011, 16:23

Tandoori hat geschrieben:
Vor 50-60 Jahren war es in Deutschland auch nicht anders. da wurde auch nicht aus Liebe geheiratet. Und einen Freund vor der Ehe war damals auch undenkbar.
laber keinen müll hier :evil:

wer hat dir denn diesen scheizz erzählt ???

meine großeltern haben sehr wohl aus liebe geheiratet und
waren auch schon vor eheschliessung befreundet!!!

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Do, 25. Aug 2011, 16:26

Ich würd eher sagen, dass heute längst nicht alle aus Liebe heiraten. Es klingt manchmal ein bisschen so, hauptsache Liebe der Rest kommt von alleine. Viele heiraten hier, aus steuertechnischen Gründen, dann gibts wiederum die, die heiraten "müssen" da ein Kind unterwegs ist und man dem Kind zuliebe heiratet oder weil man es halt macht und man (das ist vorallem Frauen) nicht auf die Feier im weissen Kleid verzichten will usw.
Bei einer vermittelten Ehe schliesst sich ja Liebe gar nicht aus. Es geht um Verkuppelung, bei der beide immer noch sagen können ob es passt oder nicht. Wenn nicht, dann lässt man es.
Zu deiner Frage warum sie den Kontakt abbrechen und nichts mehr von sich hören lassen. Vielleicht will sie sich einfach auch nicht dem ganzen stellen und mit ihren Eltern über dich sprechen, da es für selber nicht ganz klar ist was sie eigentlich will. Oder es ist für sie noch zu früh usw. Aber ist nur eine Vermutung.

Tandoori
Member
Beiträge: 37
Registriert: Mi, 24. Aug 2011, 20:47

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Do, 25. Aug 2011, 16:28

_______________
Zuletzt geändert von Tandoori am Di, 19. Feb 2013, 5:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Do, 25. Aug 2011, 16:39

Naja sie hat dir gesagt dass sie dich liebt... Ich kann das also nicht beurteilen

Ich kann nur für mich sprechen. Wenn ich wüsste dass meine Familie einen Deutsche nie akzeptieren würde, würde ich nie eine Beziehung mit einem anfangen. So einfach ist das. Den ich liebe meine Familie mehr als alles andere auf dieser Welt. Deine Ex hat sich für ihre Familie entschieden und das kann ich sehr gut verstehen. Mag sein dass sie ihren Mann nicht liebt aber dafür hat sie noch ihre Familie.

Estra dein Post ist echt wahnsinnig gut. Bei deinem Beitrag hab ich gedacht. Ich liebe meine Freund über alles und er mich auch aber trotzdem werden wir nie heiraten. Weil schon jetzt perfekt ist.

Benutzeravatar
Shonya
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1981
Registriert: So, 07. Jun 2009, 15:14

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Do, 25. Aug 2011, 17:20

Tandoori, ich finde für einen 23 Jährigen schreibst Du recht reif. Ich kann Deine Wut und Deinen Frust sehr gut verstehen...wer will schon gerne aufgrund seiner Herkunft abgelehnt werden?!
Die Debatte Familie oder Liebe hatten wir hier recht oft. Ich vertrete immer den Stanpunkt, dass ich mich für die Liebe entscheiden würde. Nicht der Liebe Willen...ne der Selbstbestimmtheit wegen. Der Mann der mich gezeugt und die Frau die mich geboren haben (also meine geliebten Eltern) haben nicht das Recht mir zu sagen, wen ich zu lieben und wie ich zu leben habe. Sie dürfen mir Ratschläge geben, aber lenken tu ich selbst. Ich bin froh so frei erzogen zu sein.

Dir wünsche ich, dass Du drüber weg kommst und irgendwann eine Frau findest, die zu Dir steht, komme was wolle.
Und in einem geb ich Klesh Recht...auf Liebe alleine kann man keine Ehe aufbauen, aber sie ist ein wichtiger Teil. Ich rede hier nicht von Verliebtheit sondern von aufrichtiger und tiefer Liebe, die entsteht aber meiner Meinung nach nicht ohne das erste Kribbeln, also dem Verliebt sein.
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Do, 25. Aug 2011, 19:34

hallo ihr,

ich denke auch, daß sich hier die geister scheiden. ähnlich wie genci denke ich, daß es tatsächlich eine kulturelle erziehungsfrage ist.

ich kann mich überhaupt nicht ins albanische denken reinfühlen. würde nie lieber unglücklich und meiner familie sein wollen bzw. kann ich mir schon gar nicht vorstellen, daß meine eltern die nationalität meiner liebe wähle und ich mich auf ihren wunsch hin auch nur in eine solche verliebe. aber mit dem kopf respektiere ich natürlich eine jede, einen jeden, der so lebt. eben weil ich mich nicht einfühle kann.

klesh, du fragst so von oben herab nach dem alter, aber ich finde in diesem fall, vll. weil wir eine nationalität sind???, mit meinen 43 jahren die meinung des thread-öffners viel reifer als deine. für mich macht eine partnerschaft immer auch kompromisse aus, die man abwege muss und die man ohne liebe wohl nicht machen würde. respekt, vertrauen und freundschaft gehören eben so dazu. ich rede hierbei natürlich von kompromissen, wo keiner sich aufgibt, die in gegeseitig passieren und trotzdem noch ein gutes bauchgefühl lassen. in einer binationalen partnerschaft sind sie noch unabdingbarer als einer nationalen, aber auch dort wirst du sie brauchen.

ich würde allerdings an deiner stelle auch loslassen tandoori. nicht, weil sie dich nicht (genug) liebt, sondern weil sie ihre entscheidung getroffen hat. hätte sie kämpfen wollen, hätte sie gekämpft. aber sie scheint nicht der mensch zu sein und die kann man ja bekanntlich nicht ändern.

du bist ein emotional so kluger junger mann, dein glück wird auch dich finden;)
Paulo Coelho
Anyone who love in the expectation of being loved in return is wasting their time. Love for the sake of love itself //

verteta
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 124
Registriert: Di, 19. Jul 2011, 21:42

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 7:14

Das Problem ist ja wirklich, dass viele Albanerinnen oder Albaner, die in DE oder CH aufgewachsen sind, unglücklich in eine arrangierte Ehe gehen den Eltern zu liebe. Meiner Meinung nach wird das Thema arrangierte Ehe in der Schule viel zu wenig oder gar nicht durchgenommen. Die jungen Leute hören nur das was sie vom Elternhaus her kennen und denken das ist normal, weil sie keine andere, objektive Meinung dazu haben. Würde das Thema in der Schule diskutiert werden und Tatsachen auf den Tisch gelegt werden, hätten es manche (albanische) Eltern vielleicht nicht mehr so einfach ihre Kinder einfach zu verheiraten ob sie es wollen oder nicht ...

Bzgl. der Entwicklung: es ist wirklich so, dass der Kosovo noch viele Jahre zurück ist. Ob da 50 oder 60 Jahre überhaupt ausreichend sind? Das Problem ist das, wenn der Kosovo in 50 bis 60 Jahren aufgeholt hat, sind DE oder CH auch schon wieder 50 bis 60 Jahre weiter ... das Problem wird sich also nie lösen.

Einerseits wollen sie modern sein wie DE oder CH, andererseits lassen sie von ihren alten Traditionen nicht los.
Nur die Wahrheit ist die Wahrheit!

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 9:44

also mal zu der Entwicklung, ein Staat der so lange Zeit unterdrückt wurde, ist traditionel und kulturel sehr stark verwurzelt, um die eingene Identität nicht zu verlieren, denn das ist das einzige was einem bei der ganzen Unterdrückung bleibt. Jetzt da diese Unterdrückung wegfällt, wird es eine enorme Entwicklung geben. Weiter sind die Emigranten meistens viel traditioneller als die die in der Heimat geblieben sind, da die Angst vor Entwurzelung im Ausland viel grösser ist.
All diese Dinge sind hier Schweiz und Deutschland nicht gegeben und darum werden diese Länder gesellschaftlich keine grössere Entwicklung nach vorne machen, manchmal hab ich das Gefühl es geht eher zurück.

Das andere sind die arrangierten Ehen, die du einfach so abstempelst, eine vermittelte Ehe, ist keine Zwangsehe! In unserer Familie werden für alle Unverheirateten potentielle Partner von irgendwelchen Leuten im Bekanntenkreis vorgeschlagen. Natürlich kann es extrem nerven und mühsam sein, vorallem für Menschen die schlecht bis gar nicht nein sagen können. Auch kann Druck entstehen, dem sich einige nicht entziehen können oder wollen, da sie denken sie müssen. Aber ein Grossteil der jungen Menschen wählen ihren Partner selber,ob nun mit Hilfe der Vermittlung oder ohne. Mittlerweile ist sogar das Zusammenleben ohne Heirat, ob nun traditionel oder mit Trauschein, akzeptiert, was ich nicht für möglich gehalten hätte, dass sich das so schnell durchsetzt.

Genci85
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1991
Registriert: Mo, 03. Dez 2007, 10:58

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 9:45

Ja verteta wir Albaner sind alle voll unglücklich, wieder mal jemand der es besser weiss. 8) 8) 8)
Shqiptaret e bojën mas miri!!

verteta
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 124
Registriert: Di, 19. Jul 2011, 21:42

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 9:49

Ich hab nicht alle gesagt, ich hab viele gesagt. ;-)
Vielleicht sind es auch nur einige, aber es gibt sie mit Sicherheit die unglücklich sind weil sie verheiratet wurden und nicht nein sagen konnten.

Es ist ja schon auffallend, wenn junge Frauen um die 20 nie einen Freund hatten, und dann plötzlich von heute auf morgen verheiratet sind.
Nur die Wahrheit ist die Wahrheit!

Genci85
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1991
Registriert: Mo, 03. Dez 2007, 10:58

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 9:53

verteta hat geschrieben:Ich hab nicht alle gesagt, ich hab viele gesagt. ;-)
Vielleicht sind es auch nur einige, aber es gibt sie mit Sicherheit die unglücklich sind weil sie verheiratet wurden und nicht nein sagen konnten.

Es ist ja schon auffallend, wenn junge Frauen um die 20 nie einen Freund hatten, und dann plötzlich von heute auf morgen verheiratet sind.
Ja und woher weisst du, dass sie unglücklich sind? Bist du denn in einer voll erfüllenden Beziehung?
Shqiptaret e bojën mas miri!!

Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 10:03

Ich hab nicht von oben herab nach dem Alter gefragt sonder lediglich weil ich mir gleich dachte dass nur jemand sehr junges und ohne Erfahrung so schreiben kann. Ich glaub eben nicht daran dass Liebe jedes Problem löst und ich glaub auch nicht dass man ständig Kompromisse in einer Beziehung eingehen muss. Weiss nicht was an dieser Meinung unreif sein soll?!

Sorry verteta aber ich weiss echt nicht warum du dich hier als den grossen Albanerkenner aufspielst. Ein paar Tage Urlaub machen dich noch lange nicht zum Kulturenverständigen.
Vorallem finde ich es immer wieder interessant wieviele Schweizer und Deutsch unglücklich verheiratete Albaner kennen. Ich z. Bsp. habe bis jetzt nur ein "unglücklich" verheiratetes Paar kennengelernt.

Genci85
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1991
Registriert: Mo, 03. Dez 2007, 10:58

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 10:18

Ich muss da kleshtrimania recht geben. Und glaubt mir für viele 40 Jährige die alleine und einsam sind, wäre eine arrangierte Ehen nicht gerade das grösste Unglück. Oder ist es etwas anderes, wenn ein Deutscher nach Thailand geht und sich eine Frau holt. Aber wieder wird hier pauschal geurteilt, ohne die nötige Fantasie zu haben, welche nötig ist um sich wirklich hinein zu denken.
Shqiptaret e bojën mas miri!!

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 10:41

verteta hat geschrieben:
Es ist ja schon auffallend, wenn junge Frauen um die 20 nie einen Freund hatten, und dann plötzlich von heute auf morgen verheiratet sind.
Also die die von heute auf morgen heiraten, sind die die weglaufen von daheim, "me grabit" zum Freund und gelten ab da als verheiratet.
Und nicht alle Mädchen hatten keinen Freund, nur weil es das Umfeld nicht weiss, deine Freundin hatte ja auch schon einen Freund, obwohl sie nicht hätte dürfen. Nur kam sie mit dem Druck, den sie sich selber auch macht, nicht klar.

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 13:51

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 10:57

Genci85 hat geschrieben: Oder ist es etwas anderes, wenn ein Deutscher nach Thailand geht und sich eine Frau holt.
also... mir ist kein einziger persönlich bekannt, der nach thailand geflogen ist und sich ne frau geholt hat.
scheint nicht weit verbreitet zu sein.

allerdings kenne ich da einen albaner, der das mal für sich im fortgeschrittenen alter geplant hatte :lol: :lol: :lol:

schönes wochenende Genci :sun:

Genci85
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1991
Registriert: Mo, 03. Dez 2007, 10:58

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 11:40

daylight hat geschrieben:
Genci85 hat geschrieben: Oder ist es etwas anderes, wenn ein Deutscher nach Thailand geht und sich eine Frau holt.
also... mir ist kein einziger persönlich bekannt, der nach thailand geflogen ist und sich ne frau geholt hat.
scheint nicht weit verbreitet zu sein.

allerdings kenne ich da einen albaner, der das mal für sich im fortgeschrittenen alter geplant hatte :lol: :lol: :lol:

schönes wochenende Genci :sun:
Ich verurteile es ja nicht...hehe
Shqiptaret e bojën mas miri!!

Benutzeravatar
Hogwash
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 489
Registriert: So, 13. Jun 2010, 13:11

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 13:08

Da unsere Eltern die Generation der Gastarbeiter in den westlichen Ländern war und ist, hätten sie einfach damit rechnen müssen, dass sich ihre Kinder in die dort lebende Nationen verlieben könnten. Ich kann nicht nach Australien auswandern und erwarten, dass sich mein Kind ausschließlich beispielsweise in Albaner verliebt. Ich muss doch damit rechnen, dass sie/er sich z. B. in eine/n Engländer/in verliebt oder anderes!! Wenn man im KS oder AL wohnt ist das etwas anderes. Hier hat man fast ausschließlich eine homogene Nationalitätengruppe.

Das ist doch Hinterweltlertum!
Ich kann nicht verstehen wie jemand hinter arrangierten Ehen stehen kann!! Wenn ich eine Person nicht liebe, würde ich eher fliehen als mich ein lebenslang an diese zu binden.

Allerdings sind mir aus meiner Familie oder Bekanntenkreis auch keine arrangierten Ehen bekannt.
Instant Human - just add coffee

Benutzeravatar
Hummel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Do, 12. Aug 2010, 22:59

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 18:01

daylight hat geschrieben:
Tandoori hat geschrieben:
Vor 50-60 Jahren war es in Deutschland auch nicht anders. da wurde auch nicht aus Liebe geheiratet. Und einen Freund vor der Ehe war damals auch undenkbar.
laber keinen müll hier :evil:

wer hat dir denn diesen scheizz erzählt ???

meine großeltern haben sehr wohl aus liebe geheiratet und
waren auch schon vor eheschliessung befreundet!!!
arangierte ehen? was für ein primitives wort... hier spricht man von verkuppeln, partner suche, parnervermittlug usw... wie lautet da die werbung? be2 oder sowas... im grunde das selbe.. solange man nicht zu heirat gezwungen wird.
Dont bother me with nonsense.!?! ^.°

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 16:30

Re: Verbreitung der arrangierten Ehe

Fr, 26. Aug 2011, 19:39

Viele interessante Aspekte, es gibt nicht nur schwarz und weiss, diejenigen, die eine arrangierte Hochzeit befürworten gehen generell davon aus, dass das Paar die Wahl hatte nein zu sagen und sie nun glücklich sind und diese Bindung gestärkter ist als eine "nur Liebeheirat", die Gegner meinen alle wären unglücklich?
Ich möchte nochmal betonen, dass die Freiheit nein zu sagen oder WIEOFT nein zu sagen nun auch stark von Familie zu Familie varriert.
Ich kenne glückliche Ehen, aber mindestend genauso viele, die sich halt einfach ARRANGIERT haben.

Desweiteren frage ich mich gerade, wie kann man ausmachen, ob es DER Partner ist, wenn man sich zweimal zum Kaffee trinken treffen konnte?
Die tiefe Liebe kommt doch erst nach dem Verliebtsein und in meinem Fall bin ich stolz zu sagen, mein ´Mann ist nicht nur mein Partner, sondern auch mein allerbester Freund.

Zurück zu „Liebe & Kontakte“