Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Mi, 15. Jun 2011, 11:06

Und auch der ganze Urlaub unten,das ist für mich kein Urlaub!
Im Haus seiner ältesten Schwester wohnt jetzt noch ein Sohn , der sonst in Montenegro gearbeitet hat und eine neue znaha. Da ist kein Platz !
Er möchte auch am liebsten beim Papa übernachten... und dort gibt es ein Plumpsklo und fliessend Wasser draussen. Ich kann mich da noch nicht mal richtig waschen! Ok, dazu gehen wir dann alle paar Tage zur Schwester. Und er schläft bis mittags. Das wird auch von allen ausser mir für ganz normal angesehen. Unsere grosse ist auch kein Baby mehr, die kann ich keinen Moment unbeaufsichtigt lassen und er meint allen Ernstes sein Onkel und Papa (beide über 70) könnten auf sie aufpassen, während ich die Toilette benutze oder mich im Schuppen mit warmgemachtem Wasser wasche? Leider hab ich auch paar Probleme mit der Toilette weil ich zwischen 2000 und 2002 insgesamt 8 x an Darmfisteln operiert wurde... und da brauche ich morgens was länger... letztes Mal ging es gut, damals war sie ein Baby und kam noch nicht weit! Jetzt haben wir 2 Kinder...
Und er wird es nicht für nötig befinden deshalb früher aufzustehen... nein, er schläft bis mittag...
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Re: Traurigkeit

Mi, 15. Jun 2011, 11:30

@ Mystery

sage mal kann das sein du nur das schlechte siehst. Ich meine wir kennen ja bereits deine Geschichten aber man merkt wirklich das dein Hauptproblem du selbst bist.Man muss dir doch nicht ständig erzählen das es teilweise ins normale geht.
Seine Familie lebt nun mal dort wo die Verhältnisse nicht so wie bei uns in Deutschland ist. Einige haben es besser und einige halt nicht. Für die Zeit wirst du dir schon nichts abbrechen wenn unten bist. Ich habe auch zwei Kinder die eine wird im November 2 und der andere ist 3 Monate meinst du ich kann Abends raus gehen mit meinen Mann ? Nein weil ich wirklich niemanden habe der auf meine Kinder aufpasst. Aber das macht mir gar nichts weil entweder gehen wir gemeinsam mit den Kindern oder jeweils alleine.
Mit dem Essen zb. du machst dir da echt ne Platte oder. Sieh das doch nicht so eng wenn du kochst und ihn es nicht schmeckt dann soll er halt was kochen. Es gibt bei uns auch nicht immer das was mein Mann gerne ißt sondern auch mal was nur mir schmeckt und er hat kein Problem damit. Und ja er nörgelt dann auch mal rum und sagt zu meiner Tochter da hat die mama aber wieder super gekocht , meint natürlich das gegenteil aber ich lach darüber weil er genau weiss das es dann morgen nichts gibt :lol: :lol: :lol:
Ich finde man kann sich das Leben schon schwer machen und den ganzen Tag nur rumnörgeln aber irgendwann ist es vorbei und alles was dir bleibt ist das ständige hin und her mit deinen Freund / Mann. Man hat immer Zeit für sich selbst auch wenn man zwei Kinder hat. Man muss nur wissen wie man die freie Zeit dann gestaltet.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Traurigkeit

Mi, 15. Jun 2011, 13:42

Mystery

Du überforderst dich selbst und das aber siehst du nicht und darum geht dein Blick in alle möglichen Richtungen, die Lebensumstände der Gastgeber, dies und jenes. Aber du bist die, die locker werden sollten, etwas los lassen. Meine Oma ü 80, ihr kann ich auch mal nen kleinen für 30 min. anvertrauen und ich denke, dass du das sowieso kannst. Ich nehme an, ihr seit dort nicht gerade an der Autobahn oder an der Hauptstrasse. Vertraue deinem Kind auch ein wenig. Das dein Mann bis am Mittag pennt, ist öde, klar. Aber du selbst stellst dich selber enorm unter Druck, du klammerst regelrecht daran. Du willst um alles ind er Welt perfekt sein. Das macht dich aber nur fertig. Ich weiss, es ist voll unangenehm, wenn man kaum Platz hat und sich beschnitten in der Privatsphäre fühlt. Das ist für fast alle immer so. Aber es ist nur Urlaub, der halt anstrengend ist.

Wenn du nicht mit willst, kann dich niemand dazu zwingen. Dan bleibst du halt mit den kiddis in D. Ist ja auch nicht soooo tragisch, wenn du mal nicht mit gehst. Wider um, kommts halt drauf an wann ihr geht. Vielleicht könnte dein Mann, seinem Vater mal unter die Arme greifen und Bautechnisch, im helfen. Sonst geht ihr halt mit dem Wohnwagen.

Ich mein, werde einfach etwas legerer.

Die ober Reichen buchen sich extra zu mega Preisen, survival Trips...die wollen das unbedingt erleben. Und sie mal mit dem positiven Auge hin. Du hast die Chance, deinen Kindern noch was zu bieten, worauf viele Stadtkinder nicht mal mehr wagen davon zu träumen ;) macht doch mal einen Umweg oder einen zwischenStop, während der Reise und geniest es doch...lass deine Seele etwas baumeln, wenn du da bist. nicht immer ein Geltungsbedürfnis hinter her zu rennen, kann enorm entspannen.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Rudina
Member
Beiträge: 74
Registriert: Mi, 26. Jul 2006, 8:54

Re: Traurigkeit

Mi, 15. Jun 2011, 13:43

Hallo Mystery,

ich kenne deine Geschichte nicht, darf ich fragen wie lange du mit deinem Freund zusammen warst, bevor ihr Eltern wurdet?
Du scheinst sehr unglücklich zu sein, es gibt anscheinend nichts positives in eurer Beziehung,nur wenn dein Freund sich schon bevor ihr Kinder hattet, so verhalten hat wie jetzt, meinst du er wird das jetzt noch ändern?? Ich denke eher nicht...Es gibt viele albanische Männer die in dem Glauben erzogen worden sind, Haushalt und Kinder sind Frauensache. Du hast da anscheinend ein besonders stures Exemplar erwischt.... :(
Vielleicht leidest du unter Wochenbettdepressionen, schon mal an eine Mutter-Kind-Kur gedacht?? Ein Tapetenwechsel wirkt manchmal Wunder.....

Alles Gute
Dina

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Traurigkeit

Mi, 15. Jun 2011, 19:33

ach mystery....wenn ich deine beiträge lese, dann denke ich oft "und täglich grüsst das murmeltier". nicht böse sein, aber du scheinst wirklich einen hang zum dramatisieren und problematisieren zu haben.

die dinge, die du erwähnst kenne ich hier auch. mein mann mag einzig und allein sein albanisches essen. alles, was ich mal so probiere schmeckt ihm nicht, probiert er oft nicht mal. und natürlich kommen da auch komentare wie "na, sind wir wieder deine experimentieropfer". da lach ich herzich drüber und hau ihm ein paar eier in die pfanne. ich koche, wen ich lust dazu haben, dre verschiedene gerichte - für ihn, für die kids udn für mich, mal zwei mal nur eins. wie ich zeit und lust habe. ich weiß doch, daß er mich nicht liebt, weil ich die perfekte hausfrau bin, sodern weil ich die bin, die ich bin.

und klar gibt es sprüche wie "ach, das verstehst du nicht....du armes einzelkind" usw. - auch darüber lache ich, denn umgekehrt weiß er doch nicht wie schön meine kindheit für mich als einzelkind war. du musst doch für dich wissen was gut und richtig ist. lass dich da doch nicht provozieren.

filmetechnisch......mögen wir auch nicht immer das gleiche. ja dann guckst du die filme halt allein oder über de pc. man muss auch nicht, wie meine vorschreiberin auch schrieb, immer was als paar oder im alleingang machen. suche dir nische, tu dir gutes.

ich hab z.b. als meine kinds so jung waren und mein mann mittags daheim in der zeit des mittagsschlaf meinen "ausgang" gemacht, einen kaffee getrunken, geshoppt oder in den park gegagen.

ich fliege dieses jahr sogar mit den kids allein in den ks, mein mann muss arbeiten. pass dich an die gegebenheiten ein wenig an. konzentriere dich auf die dinge, die schön sind! mach dir doch nicht vorab sorgen um ungelegte eier. dann lässt du deie tochter eben im zimmer deines mannes während du auf s klo musst oder wäscht dich erst wenn er wach ist.

usw.

es ist alles eine frage der inneren eistellung ud vor allem was man will. du willst von deinem mann geliebt und angenommen werden - aber nimmst du ihn so an wie er ist? liebst du ihn so wie er ist?
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Itena
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Do, 19. Mai 2011, 0:36

Re: Traurigkeit

Do, 16. Jun 2011, 0:41

Das mit der inneren Einstellung stimmt. Ich musste auch lernen ein wenig selbstbewusster mit meinem Mann umzugehen. Es kommt mir Einiges bekannt vor was Mystery schreibt. Aber ehrlich, was soll denn schon passieren, wenn dein Kind schreit, dein Mann aufpasst und du in Ruhe zu Ende duscht?
Nichts!!! Nur ein wenig Gemecker höchstens, na und ??? Alles eine Frage der Einstellung eben.
Manche Männer erwarten nur eine deutliche Aussage, wenn Frau Unterstützung braucht. Schlechte Gedanken kennt jede Familienfrau ab und zu. Das wird wieder besser.

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Do, 16. Jun 2011, 8:16

Hallo, natürlich habt Ihr recht mit vielen Dingen, die zu negativ sehe. Aber ich fühle mich wirklich unten nicht so frei wie hier, man hat immer nur Verwandte um sich und kann nichts alleine machen!
Auch sprechen hauptsächlich Männer Deutsch, viele waren hier oder arbeiten immer noch hier und gehen nur für die Ferien heim und da geht es in den Gesprächen viel um wirtschaftliche Dinge und ansonsten hab ich mich nicht gerade wohl gefühlt, wenn die Männer Witzchen gemacht haben und auch gelacht haben über meine Ideen,was ich mal kochen könnte. Darüber dass ich an einem Tag Pfannkuchen gemacht hab, haben selbst die kleinen Mädels herzlich gelacht, ist halt nix gekocht! Ich wollte dann Spaghetti Bolognese kochen und ein Cousin lachte drüber und sagte, die wissen noch nicht mal was das ist (die beiden Alten, Papa und Onkel)... ich meine und dann hat die Nachbarin gekocht und ich hab mich irgendwie beschämt dadurch gefühlt! Und was ich gemacht hab, Würstchen und Nudelsalat hat nicht unbedingt sooo den Zuspruch gefunden und ich hab selbst gefunden an dem Tag, ne irgendwie passt dieses Essen nicht her sondern nach Deutschland!
Auch fand ich es schade, dass die Familie mit der znaha zu einer vasar gefahren ist und wir in der Zeit das Haus mit den Kindern der Schwester und unserer Tochter gehütet haben... ich kenne die vasar nur vom Fernsehen und hätte es gerne "live" miterlebt...jedoch ist mir schon klar, wäre dort aufgefallen wie ein bunter Hund und mittanzen wäre sowieso nicht gegangen.
Es gab auch paar lustige Dinge, aber ich hab mich oft sooo unwohl gefühlt, vor allem weil mein Partner wirklich immer wo wir gingen auf der Strasse egal ob bei Nachbarn oder Fremden erwähnen musste, dass er illegal in Deutschland war und sich ja dann jeder ausmalen konnte zu welchem Zweck ich in Pazar war!!!!
Wir waren nicht lange zusammen bevor unsere grosse Tochter kam bzw. ich schwanger wurde. WIr sind Anfang Oktober genau 4 Jahre zusammen, die Kleine wird Ende Juni (sie kam 14 Tage zu früh) 3...
soviel dazu...
Ich hab mich selbst oft drüber geärgert im Nachhinein... natürlich liebe ich meine Kinder, aber heute denke ich, es wäre vielleicht besser gewesen etwas zu warten... Kinder sind keine Spielzeuge und es ist schwierig Kinder zu erziehen, wenn man eine unterschiedliche EInstellung hat.
Was mir noch Angst macht ist seine älteste Schwester. Ich mag sie eigentlich und sie hat sehr viel Humor. ABER: sie trägt seit kurzem Kopftuch und auch der Neffe, ihr ältester Sohn hat islamische Videos bei facebook... und ein Cousin ist Hodha.
Das ist mir alles fremd.
Manchmal wäre es mir lieber meine Kinder wären getauft und wir würden in Urlaub ans Meer fahren nach Holland in eine Ferienwohnung...
Natürlich hab ich meinen Freund auch gern. Er hat auch viele gute Eigenschaften... und ich finde es total süss, wenn er hier die pita macht und dann flucht weil er es nicht sooo hinbekommt und unsere Kleine rennt zu ihm und matscht mit dem Teig rum, worauf er noch "böser" wird und dann lacht! Das mag ich!!!
Und ich finde es schön wenn wir hier ganz normal zusammen sind mit den Kleinen und er mit den Kindern spielt und schmust... das ist oft lustig und schön!!
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Do, 16. Jun 2011, 8:43

Naja, vielleicht suche ich manchmal auch ein bisschen nach Gründen...

nur so manche Dinge kann ich meinem Partner überhaupt nicht sagen. Z.B. weissen Sonntag, die Mädels mit den Kommunionskleidern... ich hab mich damals selbst gefühlt wie eine Prinzessin. Was wäre, wenn unsere Mädels das wollen? Frag ich ihn und er sagt: Dann haben sie keinen Vater mehr! Im gleichen Moment hätte ich mir am liebsten auf die Zunge gebissen ,weil ich weiss, dass so was heikle Themen sind für ihn!
Dann sagte er : Warum sollten sie das wollen? Ich sag, nun man fühlt sich wie eine kleine Prinzessin, das ist wunderschön für mich gewesen... und er nur "Ach"... und ich sagte dann, was ist wenn die Kleinen traurig sind, weil die Mitschülerinnen allesamt zum Kommunionsunterricht gehen und ein tolles Fest bekommen und sie als einzige nicht (was hier sehr wahrscheinlich ist, dass wirklich ALLE mitgehen ausser unseren zwei, denn min. 98% sind katholisch und wirklich viele Ausländer haben wir auch nicht auf dem Land) Er meinte die würden verstehen und selbst wenn die Grosse sich z.B. weinend aufs Bett werfen würde oder betteln würde, sie dürfte es nicht! Auch sagte er mir dann, dass sie sich auch mit 18 Jahren nicht taufen lassen dürfte, selbst wenn sie das wollen würde. Sie dürfte das lebenslang nicht, eine Christin werden!
So viel dazu, dass die Kinder von beiden Religionen lernen sollen und später selbst entscheiden sollen wie er früher gesagt hat!
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Do, 16. Jun 2011, 8:54

Nichtsdestotrotz ist meine Hoffnung, weil ich ihn als doch auch weichen Menschen kenne, der seine Mädels sehr lieb hat, dass in einem solchen Fall die Liebe zu den Kindern stärker sein wird, sollte der Fall überhaupt eintreten!
Und ich weiss schon, dass ich mehr das Hier und Jetzt geniessen sollte mit den beiden Süssen!
Ich weiss ja nicht was die Zukunft bringt, ob wir zusammen alt werden oder nicht... ich finde eine solche Vorstellung schön, das ganze Leben zusammen, die Kinder später gross und gemeinsam als Familie alles zu erleben...dann natürlich auch im Alter nicht alleine zu sein...
aber das weiss man alles sowieso nicht, es kann auch jemand krank werden und sterben, dann ist man auch alleine... es kann passieren, dass er sich, wenn auch durch Zufall in eine andere Frau verliebt, auch wenn nicht so geplant... es kann passieren, dass die Kinder dann lieber mit ihm leben wollen als mit mir... das alles kann... aber es muss auch nicht passieren.
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Do, 16. Jun 2011, 10:08

Ich weiss auch ein bisschen was es war, als ich ihn kennengelernt hab. Zum einen wollte ich mir selbst beweisen, dass nicht alle Männer gleich sind und nach der Niederlage mit meinem Ex wollte ich unbedingt dorthin, mit einem Kind und einem Mann von unten! Ich wollte gar nichts anderes... mich haben normale Dinge überhaupt gar nicht interessiert. Ich wollte auch mit allem Zwang einen Partner an meiner Seite haben! Das alles und das weiss ich nicht erst seit heute, ist so was von falsch...
Ich hatte irgendwie meine Lebensfreude verloren... ich hab mein Leben alleine überhaupt nicht geniessen können usw. Dabei hatte ich es soooo gut!!! Ich hatte einen neuen Job angefangen, ich hatte Versagensängste geb ich zu, dann wurde ich schwanger... alles kam sooo schnell... seitdem hat sich mein Leben grundlegend verändert und ich erkenne immer mehr welch grosse Verantwortung das bedeutet!
Ich bin gerne mit den Kindern zusammen, ja, ich hab sie lieb und auch meinen Partner... an manchen Tagen liebe ich meine Arbeit als Hausfrau und Mutter... aber ich hab auch viele Schwierigkeiten mich in dieser Aufgabe zurecht zu finden... und ob ich diese Aufgabe sollte alles zum Schlechtesten kommen alleine bewältigen kann weiss ich nicht... das macht mir auch Angst...
ausserdem war das mit der Partnerwahl so wie ich das gemacht hab nicht gerade der beste Weg... mittlerweile hab ich ihn total lieb gewonnen, so oft und ich könnte es nicht ertragen,wenn wieder das Gleiche passieren würde... aber ich weiss auch, dass die Geschichten mit den Papieren meistens nicht den besten Ausgang haben... und es ist traurig, dass ich nicht den Glauben daran hatte, jemandem zu begegnen, der mich einfach so mag und sein Leben ausgerechnet mit mir teilen möchte! Nein... ich wollte mir halt mein Stückchen Glück sichern... und hab mir doch geradezu extra jemand ohne Papiere rausgepickt! Und das ist nicht gut und deshalb vermute ich auch, bei aller Liebe die ich wirklich oft für ihn empfinde, es wird wieder in die Hose gehen!
Er hatte nix, ohne mich und die Schwangerschaft keine Chance... nun hat er Führerschein und feste Arbeit... die Unbefristete hat er noch nicht...und ich hab Angst vor diesem Tag!!!

Was ich noch (leider) immer denke ist, dass Äusserlichkeiten eben doch wichtig sind!
Ich mag Fotos von mir selbst immer noch nicht. Von den Kindern, ja... die sind sooo süss und hübsch... aber Fotos von mir... ich schau die mir nicht gerne an. Und unten wird da nicht noch viel mehr Wert auf ein gutes Äusseres gelegt und sich weiblich, charmant geben als hier bei uns? Gerade die jungen Frauen dort, die schminken sich viel mehr als manche hier und diese vasar, da gibt es doch geradezu einen Wettbewerb...

Und leider denke ich selbst so, warum sollte er mich lieb haben? Ich kann wirklich nicht so besonders gut kochen und war noch nie gut in diesen typisch weiblichen Dingen, z.B. hab ich mich nie geschminkt und trage meine Fingernägel immer kurz geschnitten und unlackiert. Worauf ich schon Wert lege ist halt Sauberkeit und ich mag die Farbe meiner Haare.
Aber z.B. in Handarbeit, ich war sooo froh wo die Schulzeit vorbei und ich so was nicht mehr machen musste... ich bin halt in diesem Sinne nicht sooo weiblich. Ich versuche es immer, aber ich koch am liebsten einfache Gerichte und backe Rührkuchen. Ich halte die Wohnung gerne sauber, aber ohne ein bisschen Unordnung ging das bei mir noch nie... ich meine, ich werde in 100 Jahren nicht sooo eine Frau wie die Frauen von unten!

Auch würde ich niemals eine gute Muslima abgeben. Ich trinke ab und zu gerne ein Glas Rotwein oder ein Likörchen, z.B. auf Feierlichkeiten oder im Urlaub. Ich tauge nicht dazu, bei Männerbesuchen (Arbeitskollegen) mich zurückzuziehen und "nur" zu bedienen... ich halt nicht gerne meine Klappe und rede oft unüberlegt oder was niemand interessiert...ich kann eine echte Nervensäge sein! Unsere 3jährige Tochter sieht mich mehr als Spielgefährten denn als Respektperson und Mama... ich bin halt einfach eine Katastrophe...und so wie ich ist einfach sonst niemand!!
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Traurigkeit

Do, 16. Jun 2011, 11:07

Viele Ängste die du beschreibst, kennt fast jede Hausfrau und Mutter ;)
Man denkt, wie schaffen es den andere?

Dan ist halt manchmal der Ausgleich, der fehlt. Zeit ¨für sich allein? NE STUNDE?

Nimm das gelächter nicht ernst, lach du wenn die nicht mal wissen was gewisses Essen ist :mrgreen: Hast ja schon ne Familie erwischt, die nur den Hof und den Hügel kennt :mrgreen: Und sonst, koch es einfach, nicht ich möchte, sondern hab selbstvertrauen. Wenns ihnen nicht schmeckt, tja dan halt nicht, deren Pech ;)

Das mit der Taufe, pha, wenn die Mädels 18 sind, wer weiss was dan ist und er kann es ihnen nicht mehr verbieten ;)


Bild

lg


PS: Was liebst den DU, an dir? Niemand ist perfekt, gerade das unperfekte ist das reizvolle ;)
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 8:18

Hallo saloni,
Du hast ja recht. Was mir jedoch wirklich nicht gefällt ist, in welche Richtung sich unsere Beziehung hier in Deutschland entwickelt. Unsere "grosse" eigentlich noch sehr kleine Tochter spricht nicht viel, aber 2 Sätze kann sie perfekt : "Papa ist arbeiten" und "Papa schläft".
Auch leider den Satz "Mama weint". Das ist so nicht richtig und es läuft in eine falsche Richtung!
Und er zieht mich (meiner Meinung nach) immer mehr durch den Kakao. Heute morgen war ich unter der Dusche, mich am Rasieren... da fragte er spöttisch "Bekommst Du heute Besuch?"...und weil ich mich letztes Mal angeregt mit seinem Kollegen unterhalten hab sagt er mir "Bist Du nun verliebt in ihn?" ... das nervt einfach!
Und seit die 2. Tochter da ist, lässt er sich immer mehr den Hintern hinterher tragen. Er fragt mich z.B. abends "Hast Du meine Schokolade gekauft?" "Warst Du mein Bier kaufen"... oh, aber ja er unterstüzt mich, weil er dann abends das Baby füttert... aber das läuft genau so, dass er lässig und entspannt auf der Couch sitzt, ich die Flasche alles vorbereiten muss, weil die Kleine sonst 1 Minute weinen könnte und er sie ja im Arm halten muss. Dann hab ich ihm die Kekse oder die Schoki zu bringen oder er beordert sogar unsere kleine 3jährige Tochter sie soll ihm Bier aus dem Keller holen!
Wie schaffe ich es denn? Obwohl ich gestern Zeit vertrödelt hab, depressiv war und vorm PC hing, hab ich noch zwischendurch gekocht, Wohnung aufgeräumt, war mit den Kindern spazieren und hab die Kleine gefüttert und herumgetragen... und ja, sie muss auch schon mal einen Moment weinen... lange lass ich sie nicht weinen und zum Glück ist sie ein super pflegeleichtes Baby, keine Probleme mit 3-Monatskoliken ... sie spuckt halt viel, aber sie trinkt die Flasche zügig, lacht viel, liebt es jetzt schon auf ihrer Decke zu liegen und schläft nachts durch seit sie 6 Wochen alt ist!
Natürlich bekomme ich trotzdem nie perfekt hier geputzt und mache eher Etappenreinigung...

Und wenn ich dann mal Stress mache und mich aufrege, weil ich denke, er könnte jetzt auch mal, bekomme ich zu hören, dass ich nur Stress mache und mein Papa recht hat damit, dass er nie zu Hause ist und seinen Hobbies nachgeht, denn man hätte nur Stress mit Frauen!
Ich hab wirklich Angst davor, dass es sich dann noch in eine solche Richtung entwickelt, dass das dann noch hinzu kommt und deshalb muss ich dem einen Riegel vorschieben und mich auch mal durchsetzen, nur wie weiss ich nicht.

Meine Mama ist eine perfekte Hausfrau, extrem ordentlich und pflichtbewusst, sie hat uns ALLEN den :-) hinterher getragen... ich musste nie was machen...

aber so werden möchte ich nicht...man darf einfach nicht zu allem JA und AMEN sagen...

Ich würde z.B. 1 x pro Woche gerne zum Sport gehen, abends... einfach weil ich mich nicht mehr wohl fühle so... ich würde gern paar Kilo abnehmen. Aber vermutlich geht es nicht, er kommt zu unterschiedlichen Zeiten von der Arbeit und noch längst nicht immer pünktlich...und ich weiss genau, wenn ich jetzt so anfange wird er genau an dem Abend eben EXTRA nicht pünktlich kommen!

Gestern z.B. kam er erst um 7 Uhr... warum? Weil er noch ein Bier mit dem Chef getrunken hat und genau wusste ich bin nicht so gut drauf im Moment.

Auch mit der pita: ich finde es schön, wenn ER die macht. Es ist ein Gericht aus seiner Heimat. Er aber findet immer noch, ich sollte von seiner Schwester lernen wie das geht und sie würde mir gerne erklären... natürlich kann ich das gelegentlich machen und gelegentlich wäre es auch für mich ok, ABER ich finde es andererseits total daneben, wenn ich das dann auch noch perfekt kann und er in der Zeit auf der Couch vorm Fernseher sitzt und sich berieseln lässt...

Das alles sind nur Kleinigkeiten, ich weiss... aber ich mag nicht, wenn es immer mehr in so eine Richtung läuft!

Ich finde es auch nicht ok, wenn er Wochenende bis mittags schläft und selbst unsere 3jährige schon den Papa schlafen lassen muss!!! Sie rennt zu ihm ins Schlafzimmer "Geh zu Mama, Papa will schlafen"... es ist doch normal, dass wo er ganze Woche arbeiten ist, sie auch mal mit ihm spielen möchte! Und was spricht gegen ein gemeinsames Frühstück am Wochenende? Was spricht dagegen, dass er sich mal bequemt und aus dem Bett steigt und Brötchen holen geht?

Aber dann stellt er mich bei der Nachbarin so dar, als würde er hier alles machen!
Er sagte das letzte Mal zu ihr "Ich stehe immer vor ihr auf"... Das ist nicht wahr!
Er steht unter der Woche früher auf, das ja, weil er zur Arbeit muss... aber bereite ihm dafür abends alles vor, den Kaffee, die Brote.

Ja es stimmt, er hat mich paar mal geweckt, weil ich so müde war und das Weinen der Kleinen verpennt hab... aber dann bin ich aufgestanden, nicht er!

Aber das Schlimme ist, ich merke, es amüsiert ihn, mich für alles springen zu lassen und das reizt mich wiederum bis zum geht nicht mehr! Und er weiss genau, ich mag das und das nicht, aber für ruhige Gespräche über solche Dinge ist er nicht zu haben und wenn ich weine und schreie, noch schlimmer... dann nämlich bin ich die Kindische usw.

Aber was soll ich denn tun? Wie soll ich ihm denn begreiflich machen, dass es so nicht geht?
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 9:02

Hey,

Es ist nicht schlimm, wenn er dich weckt, wenn er schon wach ist. Meine güte.

Aber, du hast 2 Kinder und dabei belass es auch. Sein Bier kann er selber holen, gehts dem noch gut? :evil:
Ich denke du nervst dich übers Prinzip des gefühls, dass du nur seine Bedinung bist und wenn er bock hat, mal drüber geht. Das frustriert und bringt dich natürlich auch in eine depressive Haltung.

Ich denke, ihr seit miteinander todunglücklich.

Nicht falsch verstehen, ich rate dir nicht zur trennung, aber kannst du dir vorstellen, alleine die Kinder gross zu ziehn? Was würde dir fehlen, wenn er nicht mehr da wärè?
Kämpfen, musst du für dich und die Kinder, ihn kannste nicht ändern. Im Prinzip müsstest du so leben, als wie wenn er gar nicht um euch ist. Sorg für die Kinder und für dich, mach den Haushalt für euch drei und Punkt. Wein nicht, sondern steh auf und lebe das schöne Leben, mit den Kindern ohne ihn. Ja, geh ins Fitness oder in nen Verein, gibt oft intigrierte Horte ;) freunde dich mit anderen Müttern an, damit die Kleingrosse Kontakte hat mit gleichaltrigen, seit ihr drei eine lustige Truppe. Sag ab und an zu deiner Tochter, wir Mädels schaffen das yhea! Das tut auch dir gut.
Und wenns mit deinem feinem Pascha, nicht mehr geht, bist du immerhin so weit gestärkt, dass du keine Angst haben musst, weil du es kannst.
Den ein riesen Baby zu Hause, ist oft die grösste Belasung.
Aber lass ihn schlafen, erlebt ihr drei Dinge und redet dan davon, schau das du und die Kinder vor glück strahlen, auch ohne Papa.
Entweder wird er neugierig und bekommt lust auch was mit zu machen oder vergammelt in sich.
Hast du ein Velo? Mit Anhänger für die Zwerge? Wenn ja, ab die Post, wenn nein, vielleicht lässt sichs hinkriegen das du zu einem kommst.
Leb nach dem Motto, wer nicht will, der hat schon.
Wenn du ihn fragst, schatz magst du einen Kaffee ist es was anderes. Wenn er dich aber so unwürdig behandelt, ist er kakke.

Hast du Angst vor ihm?

Wenn du kein Bock hast zum Pita machen, koch was anderes. Und zum abnehmen,ist die sowieso nix, im gegenteil :mrgreen:
Jetzt ist die Zeit zum grillen und für frische Salate, der Kleinen kannst du mal ab und an Nudelsalat als Beilage geben, oder machstg ein paar gekochte Kartoffeln dazu. Sie isst eh wie ein vögelchen, oder.

Bevor du zu grunde gehst, steh auf und kämpfe, für euer 3er Leben. Und wenns wirklich nicht mehr geht, weil er evtl. noch agressiv dazu wird, schau dich notfalls um für ne Wohnung, die für dich und die Kinder sein könnte. Du musst aufstehen und für dich und die Kinder sorgen. Dich schrittweise aufbauen. Tut was euch gefällt, lasst den alten sein Bier selber holen und sonst kann er ja wasser trinken. Du hast doch gerade erst, dass Baby, bekommen. Wat fürn A mit Ohren.

Wovor hättest du Angst, wenn du nur mit den Kindern leben müsstest. Du weisst, finanziell, ginge es dir evtl. besser, dass heisst, Geldmässig, bist ja nicht auf ihn angewiesen.

Hobby, hast du eins? Wenn nicht, such dir eins.

Lebe Mysteri und kämpfe nur für dich und die Kinder, einfach das es euch 3 gut geht. Schaffe dir Platz in deinem Leben, für Luft für dich zum atmen.

Ihn kannst du nicht ändern, aber du kannst dein Leben gestalten, wie du möchtest, einfach mit deinen kleinen Engeln dazu ;)

lg und Kopf hoch, nicht weinen, so einer ist keine Träne wärt, nur ein müdes lächeln.

PS: Für seine SPRÜCHE

Bild
Zuletzt geändert von saloni am Fr, 17. Jun 2011, 9:13, insgesamt 1-mal geändert.
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
Shonya
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1981
Registriert: So, 07. Jun 2009, 15:14

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 9:12

Ach Mystery, Du bist mal wieder voll im Wahn. Ich glaube nicht das Dein Mann so schlimm ist, wie Du ihn hier hinstellst. Genauso wenig wie die Bekannten, die Ex-Arbeitskollegen und Co., die Dich deiner Meinung nach alle verspotten haben (ich erinnere mich an Deine alten Beiträge).
Du wolltest unbedingt ein 2tes Kind, alle hier haben Dich gewarnt, Dir gesagt das Du nicht stabil genug bist, Dir gesagt Du sollst erstmal gesund werden und Dich von Deinen psychischen Problemen erholen...jetzt ist das Kind endgültig in den Brunnen gefallen.

Lass Dir sagen das es völlig normal ist, dass Dein Mann am WE ausschlafen will, er arbeitet die ganze Woche. Verstehe schon das Du auch gern das Recht hättest, aber Du bist nunmal die Mutter und die wolltest Du auch sein. Du hast einen Mann aus einem Kulturkreis gewählt, der nunmal ein Rollenbild im Kopf hat, Deiner wohl nochmal ganz speziell...also arrangier Dich oder trenn Dich: andere Möglichkeiten hast Du nicht!
Er könnte Dir sicher mehr entgegen kommen, aber Du könntest auch einfach manche Dinge ignorieren. Kleines Beispiel: ich hab gestern Nudelauflauf gemacht, ich esse das extrem gern, er nicht. Ich weiß es, ich ignoriere es, weil manchmal bin ich auch dran und will das essen, er bekommt ständig was er will. Tja jedenfallshat er gesagt "ist nicht mein Ding", dann sag ich woanders haben die nicht mal Nudelauflauf, lach und frag ob er lieber Brot mit Käse will. Will er nicht, isst nur halb auf und futtert danach Pudding und Co.
Was ist daran so schlimm, Mystery? Gar nix ist schlimm, es ist in jeder Beziehung so oder ähnlich,man kann nicht immer einig sein. Das Du keine Pide machen kannst ist echt sowas von Latte...
Und wenn der Haushalt mal nicht perfekt ist, na und? Mit kleinen Kindern ist das wohl normal, hauptsache die Wohnung verkommt nicht.

Und das ihr runter fahrt macht Dir Angst. Ich verstehe bis heute nicht warum?! Anstatt Dich mal über Abwechslung zu freuen, machst Du wieder mal ein Drama draus. Du wirst Dir keinen abbrechen mal ein paar Tage in ein Plumsklo zu machen und die Frauen unten schaffen es auch mit Kindern sich dort zu waschen/zu duschen. Mach Dich mal locker!
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 10:20

Nein, nein, nein shonya! Das Problem ist, ich merke ich halte solche Konflikte nicht aus und er nimmt mich noch nicht mal ernst. Warum? Ja, weil er merkt, dass ich zuuuuu viel an ihm hänge. Ich muss wirklich so handeln wie saloni gesagt hat, was anderes bringt es nicht!

Und das andere Problem, das mit dem nach unten fahren: sein Pass läuft Ende des Jahres aus und er hat aus diesem Grund auch nur noch bis dahin Aufenthalt, sagt aber, seinen Pass kann er nur unten verlängern lassen, nicht hier auf der Botschaft, weil die ihm Probleme machen würden, wegen seiner Geburtsurkunde die nicht mit dem Pass übereinstimmt und wo angeblich eine Frau auf der Behörde in Serbien Schuld dran sein soll... ich frage mich nur : er hat 2001 den Pass von der hiesigen Botschaft ausgestellt bekommen, wieso ging das denn damals und heute nicht? Hmm?? Sein Vorname lautet auf der Geburtsurkunde anders als auf dem Pass, d.h. ein Buchstabe ist anders... er sagt die Botschaft könnte das nicht tun, er müsse unten eine Namensänderung beantragen...

Ich fahre nicht gerne unter solchen Bedingungen. Im Ernstfall haben nämlich unsere Kinder ein Aufenthaltsrecht dort und ich nicht, weil wir nicht verheiratet sind.

Vielleicht hab ich manchmal zu viel bei 1001 gelesen... aber solche Dingen passieren nun mal und sind schon ganz anderen passiert als mir!

Wenn ich runter fahre, dann nur wenn er zumindest den gültigen Pass mit Aufenthaltstitel hier hat!

Ausserdem fühle ich mich wirklich nicht sehr frei unter seinen Leuten und es gibt (und das rede ich mir auch nicht ein!) viele Männer in seiner Familie die schlecht über die deutsche Mentalität sprechen!

Es ist wahr, dass ich manches vielleicht zu eng sehe und zu ernst nehme...
im Grundprinzip hängt das daran, dass ich selbst eben Konflikte nicht gut aushalte und dann auch daran, dass ich nicht genug an mich glaube und deshalb zum einen an ihm klammere, aus Angst vor dem Alleine sein und auf der anderen Seite mich absolut nicht durchsetzen kann, weil er eben genau das weiss, dass er machen kann was er will, aber ich verlass ihn nicht und lasse mir alles gefallen! Das aber ist falsch... !! Einfach nur falsch!

Denn wenn sich das nicht ändert und damit meine ich mich, dann werde ich ihn und auch meine süssen verlieren und damit meinen ganzen lebensmut!

Ich muss halt einfach anfangen, mehr auf mich zu achten, von mir selbst überzeugt sein, auch wenn ich es nicht bin, aber zumindest nach aussen so tun und eben wie saloni das gesagt hat, nur für die kinder da sein und mich auf mich und die kleinen konzentrieren!
das machen im übrigen auch muslimische frauen in seinem land sooo... !
vielleicht net in dem sinne, dass sie so viel alleine mit den kindern unternehmen, aber die frauen managen einfach alles...und ich bin davon überzeugt, keine von denen nimmt es sooo wichtig wie ich, wenn ihr mann sie mal kritisiert!
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 11:03

Wenn es dir besseer geht, kannst du mit seiner Kritik umgehn. Und auch mit ihm sprechen, meinst du? So sah ich das noch nie. Das kommt eben nicht auf Knopf druck.

Nein, nicht nach aussen so tun, als wäre das Leben kunterbunte Villa trallala, nein, kinder spürens ;)
Lerne zu geniesen und das zu tun, was euch 3 gefällt.

Nicht nur muslimische Frauen, viele Frauen, leben, sie leben voran auch wenn ihr Paschi nicht mit zieht, aber jede musste es mal lernen. Die einen sehr bitter erfahren, andere noch tiefer fallen, ander aber bekamen es schon mit auf den Weg.

Auch du lernst es, wenn du dich selbst zu lässt.

Bleib doch hier, ich mein, hey, er muss ödes erledigen, Dokumte ändern lassen. evtl. tut euch der Abstand auch mal gut und du kannst die Gelgenheit beim Schopf packen.

Draussen scheint die Sonne, öffne dich und lass sie rein ;)
öffne alle Läden, ausser dort wo das Würmchen sein pfusi macht, mach dir mal nen schönen Blumenstrauss und schenke ihn dir selbst, stell ihn dekorativ auf. Alles was du in der Wohnung an chönem gestaltest, tust du in erster Linie für dich.
Tu dir gut.
Tu es bewusst, nicht einfach nur Schauspielern, den das hast du lange genug getan. Und wo sitzt du? Selbstverstellt tod unglücklich. Seih du selbst.

Du musst dich gut finden, nicht andere.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 11:44

Mensch saloni wie recht du hast!

Meine frühere beste Freundin (es ist sooo schade, dass der Kontakt zu ihr abgebrochen ist!) sie hatte am Anfang die gleichen Probleme mit ihrem Mann. Aber der Unterschied ist, sie hat einfach für sich und die Kinder gemanagt und sich durchgesetzt in vielen Lebensbereichen. Alles so nach und nach. Weil ihr Partner sie sehr liebt hat er das auch mit der Zeit verstanden und ist heute nach 15 Jahren Ehe ein ganz anderer Mann als er mal war! Das war ein harter Kampf denke ich mit den beiden, aber es hat sich sooo gelohnt... die führen eine gute Ehe!
Ich finde das sooo toll ... und ich weiss eigentlich auch, es bringt nix, wenn ich versuche mich nach dem auszurichten was ihm gefällt, nur um ihn zu halten. Weil gerade dann wird er gehen!
Wenn er mich wirklich liebt, wird er sich auch mit der Zeit so verhalten und verändern wie der Mann meiner Freundin? Vielleicht tut er das, oder? Und sie ist und war stark übergewichtig, mehr als ich, trotzdem hatte sie Power genug Grenzen zu setzen und eben sich nicht alles sagen zu lassen. Sie hat mir ja auch mal gesagt, ich soll nicht immer alles für ihn machen und gesagt "Keine Angst, der geht nicht!"

Aber was mache ich dann in den Momenten wo es mir so richtig sch... geht oder wenn mich was ganz doll ärgert und ich komm nicht gegen ihn an? Rumgeschrien und geweint hab ich so viel, das würde für 2 unglückliche Leben reichen... und es bringt nix und führt eher dazu, dass er mich gar nicht ernst nimmt.

Und mit dem Blumen selbst kaufen saloni, ich hab das ehrlich schon gemacht! Und auch die anderen Dinge und es geht mir an solchen Tagen wo ich das kann viel, viel besser!

Und trotzdem hat es mich Muttertag geärgert, dass er mir keine Blumen geschenkt hat und ich mal wieder alleine beim Bäcker war mit der Grossen!!!

An solchen Tagen hat sogar mein Papa das geschafft, aufmerksam zu meiner Mama zu sein und der überschlägt sich auch nicht gerade darin meiner Mama seine Zuneigung zu zeigen.

So, genug geschrieben für heute... hab noch zu tun!
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 12:55

Es tut mir aufrichtig leid, wenn ich hier jemand nerve, ich nerve mich selbst am meisten. Seit 14 Tagen bin ich total depressiv und ohne Antrieb. Stundenweise bin ich gut drauf... ich wache morgens extrem früh auf, weil ich nicht schlafen kann. Es liegt bestimmt nicht alles an meiner Partnerschaft! Es ist halt so, bis auf meinen Freund und Familie und SEINE Arbeitskollegen hab ich null soziale Kontakte mehr. Ich komme gar nicht mehr raus. Ich weiss ich bin ungerecht, der Herrgott hat mir zwei süsse Mäuse geschenkt! Zum Beispiel, ich hab versucht Kontakt zu suchen und mir eine Mama aus dem Kiga rausgeguckt... ich wollte eben gern mal Besuch haben und bisschen Kontakt, für mich! Aber naja... sie hat halt abgeblockt. Ist schade, aber was soll's. Dann war vor ungefähr 3 Wochen das Jugendamt hier ... ich fand es nicht sooo toll und war voll wütend, vor allem weil die Nachbarn so was mitkriegen... wir leben halt in einem kleinen Nest!
Dann aber irgendwie hab ich dann wieder zu viel gequaselt, weil ich dann doch froh war, ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen! Aber das ist eine Frau vom Amt nicht meine Freundin! Die Psychologin ist auch nicht meine Freundin...! Die wird dafür bezahlt sich meinen Blödsinn anzuhören! Und meine frühere Freundin...früher verbrachten wir manch heitere Stunde, haben mit den Kindern Playstation gespielt und im Garten hat sie ein Trampolin! Zu ihrem 50. Geburtstag hat ihr Mann uns eingeladen... wir waren da, aber von ihr bekam ich nicht viel Aufmerksamkeit. Sie hat mein Baby keines Blickes gewürdigt und hat sich überhaupt nicht dafür interessiert! Ausserdem hat sie eine neue beste Freundin, die so muss ich zugeben, gut zu ihr passt...und die beiden haben dann über irgendeinen Schweinkram geredet und gelacht...ich war sooo eifersüchtig!!!
Dann gehe ich morgens in den Kiga und verwickel die Erzieherinnen in irgendein blödes Gespräch... das ist alles sooo zum Kotzen!
Ich meine, mir fällt halt hier die Decke manchmal auf den Kopf...
Und im letzten Jahr, eine frühere Schulkollegin von mir die arbeitet jetzt für Tupper... man, ich wusste, dass sie nur verkaufen wollte und sie hat sich auch nicht mehr bei mir gemeldet! Aber irgendwie hab ich die zugequatscht und war sooo froh mal über einen Besuch und eine Abwechslung! Das ist doch krank, oder?? Ist doch nicht normal??
Natürlich kann ich zu meiner Mama gehen... aber z.B. hat sie sich auch schon beschwert und mich gefragt, wo ich eine Betreuung für einen Arztbesuch gebraucht hab, "Hast Du sonst keinen?" Nein, ich hatte sonst niemand... zum Glück ist der Abzess von selbst aufgegangen!
Ich hab eine Freundin mit der ich ab und zu telefoniere...aber kotzt mich auch an, wenn ich die nur zuquassel...und ausserdem hätte ich es lieber, sie käme mal auf ein Stück Torte vorbei!
Manchmal rufe ich auch meine Ex-Schwägerin an und nerve die... die hat auch grad ein Baby bekommen... es tut mir auch manchmal gut mit ihr zu sprechen, ich mochte die schon immer gern. Aber: sie ruft mich eben NIE an u. die andere Freundin ruft immer an, ja, aber vorbeikommen - so gut wie nie!
Das ist halt das, ich hänge ständig hier im Haus und warte nur darauf, dass mein Freund von der Arbeit kommt. Zwischendurch gehen wir spazieren, spielen, füttern... an guten Tag denk ich nicht viel drüber nach, aber manchmal fühl ich mich einsam!
Eine andere Frau hier im Dorf hätte ich gerne mal besucht, sie hat 5 Kinder, aber kenne ihren Mann aus Schulzeiten und mag ihn nicht besonders bzw. der mich auch nicht...und deshalb gehe ich nicht zu ihr bzw. traue mich gar nicht erst mal "reinzuschneien" - sie hat halt Ziegen und 2 Jungs im Alter ungefähr wie unsere Grosse! Ist halt schade...
Ein paar Nachbarinnen reden mit mir, aber ich glaub mehr weil ich denen leid tue oder besser noch meine Kinder tun ihnen leid, und nicht weil sie mich mögen oder so!
Ich meine, man sieht das halt schon, wenn ich mit einem verheulten Gesicht rumrenne, egal wie sehr ich versuche, dann zu lächeln und nur positive Dinge zu erzählen bzw. nur über das Wachstum des Babys, wie gut sie schläft usw. und über unsere Grosse...
Vorher war es besser, ich hab es mehr überspielt, aber seit 2 Wochen so einen totalen Tiefpunkt. Was mach ich nur?
Zuletzt geändert von Mystery am Fr, 17. Jun 2011, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 13:33

hallo,

aber das hören wir doch ständig von dir immer sind es die anderen ,versuch doch mal die Fehler bei dir zu suchen und endlich mal einen Weg für dich zu finden. Du kommst überhaupt nicht klar mit dir selbst das merkt man anhand deiner Schreibweise. Das ist doch nicht mehr normal. Ich will dich nicht beleidigen. Is halt meine Meinung dazu.
Genieß doch endlich mal dein Leben bevor du es eines Tages nicht mehr kannst.
Freundin hin oder her meine besten Freunde sind meine Familie alles andere kommt danach.
Du schreibst seid 14 tagen bist du depressiv aber meinst du nicht das geht bei dir schon ne weile so . Versuch doch nicht zwanghaft jemanden zu finden das ergibt sich irgendwann mal. Wenn ich mein Leben vergleiche sag ich auch ujj damals konnte ich nächte lang weg bleiben ohne sich Gedanken zu machen weil ich keine Kinder hatte. Und jetzt habe ich auch zwei Kinder und ich bereue nichts weil ich weiss wie langweilig das Leben davor war ohne Kinder. Allein wenn sie dich anlächeln ist alles vergessen. Klar ist es nervig wenn beide aufeinmal anfangen zu heulen oder mal es tage gibt wo die echt unmöglich sind so what 5 min und dann ist alles wieder in Ordnung. Meinst du nur du musst früh aufstehen .
Du hast wirklich einen Problem und wenn du nichts dagegen unternimmst wirst du auf kurz oder lang unter gehen das garantier ich dir

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Traurigkeit

Fr, 17. Jun 2011, 13:36

was du dir fürn Kopp machst.
Eine gute Freundin hört dir zu! Sonst ist sie keine.

Eben, geh inen Turnverein oder so. überlege dir, WAS DIR GEFÄLLT!
Dan gehste dahin und schnupperst mal.

Oder beteilige dich inem Frauenverein, die machen oft so Treffen und organisieren allerlei.

Ich weiss nicht wie es bei euch so an Angeboten steht. Bei uns gibt es für Mütter extra ein Treffpunkt, der ist immer 1mal im Monat, Kaffe und Gipfeli Croissins, etwas quaseln und die Kinder spielen zusammen.

Die Hompage die ich im Zitat habe, sie gibt es auch in Deutschland, schau mal rein, es kommt uhrsprünglich von dort.

Quatsch die Kigatanten voll :mrgreen: wenns dir gut tut. Jukt dich das dan so? nö oder?

Aber eben, langsam, Ideen gäbe es zu genüge, aber freundschaften entwickeln sich. Weisste ich bin auch eine die laaaaaange blockt, aber hi und da mit einer Frau redet. Dann aber nach ner weile ergibt es sich. Sozusagen, muss man sich eben zuerst mal beschnuppern und schauen ob man sich gleich ist. Vorallem unter Mütter. Aber lange Weile, trägt gute Früchte und ich habe sie erst gerade vorgestern eingalden zum lernen Pita machen. Sie schaut ab und an den Kindern und dan quasseln wir wider mal wenn wir uns sehen und ab und an laden wir uns zum Kaffee ein. Aber bis das aufgebaut ist, braucht es Geduld und Zeit. Vorallem, sollte sie gleich alt sein und min. 1 Kind haben. Das kommt schon, hab du mal zuerst Verständniss für dich selbst.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Zurück zu „Liebe & Kontakte“