Seite 1 von 10

Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 20:08
von Lonly
hallo,

lese sonst nur ab und an hier mit, muss aber nun selber schreiben, hoffe, es hilft mir besser klarzukommen.

Bin deutsche und 6 Jahre verheiratet. Meine große Liebe. Er hat mir soviel gegeben und dafür bin ich dankbar. Wir passten wie Kopf und Hut, ich war geborgen und angekommen.

Wir kennen uns seit 8 Jahren und haben von anfang an regelmäßig die Fam. besucht. Ich weiß, dass sie mich lieben. Wir fuhren immer gemeinsam, bis auf Silvester 2008/2009, da konnte ich nicht, aber er, und ich freute mich für ihn.

Dann fuhr er, der günstigen Gelegenheit wegen, mit Arbeitskollegen nach KS, warum auch nicht. Und noch einmal wegen einer schweren Erkrankung seines Vaters (Gott bewahre, er war leider wirklich krank)

Ich hatte nie Anlass zum Zweifel und grenzenloses Vertrauen.

Bis vor drei Wochen, seitdem liegt meine Welt in Scherben

>>> ich fahre nach B. zum arbeiten, so ca. 3 Wochen, sagte er und ich half ihm den Koffer packen. Es war nichts ungewöhnliches.
Er sah mich an, umarmte mich und zog mich auf`s Bett, schließlich würde er mich ja lange Zeit entbehren.

Ich verabschiedete ihn, winkte ihm noch hinterher.

Später schrieb ich eine sms, dass ich ihn noch spüre, ihn jetzt schon vermisse und ihn liebe. Er rief sofort zurück und meinte noch, sie seien jetzt bei A. und er mache sein Handy aus wegen Auslandskosten und würde mich künftig über Telefon anrufen. War für mich o.k.

Das Schicksal nahm seinen Lauf. Nie hatte ich Bedenken, Mißtrauen. Sein Handy hätte wochenlang da liegen können, ich hätte es nicht angerührt. Warum auch!
Ich wollte nur ein neues App auf`s IPhone laden, das er hier gelassen hat. Ein Sprachenübersetzer, hatte ich gerade im Fernsehn gesehen.

Und dann sah ich "SIE", 5 Bilder, fein säuberlich nacheinander, eins mit ihm und ihr.

Und viele sms, auch wenn ich nicht gut albanisch kann, das konnte ich verstehen, sie ließen keinen Zweifel mehr zu und meine Welt war dahin.

Ich dachte an all die Geschichten hier und das es mir nun auch passiert. Meine Freundin und mein Schwager kamen, sonst wäre ich durchgedreht. Ich zeigte meinem Schwager das IPhone, aber er war nur sprachlos und schwörte, sie nicht zu kennen. Er war auch schon sehr lange nicht mehr zu hause.

Wir haben dann einen Arbeitskollegen meines Mannes in B. angerufen er möchte bitte mal M. ans Handy rufen. Er sagte, nein, M. nicht hier, M. Kosovo.

Mein Schwager hier, nicht weniger Fix und alle wie ich, erzählte, M. habe sich mit den Worten verabschiedet, tschüß Bruder, bin in B. arbeiten, komme in 3 Wochen wieder, tung.

Mein Magen hat sich umgedreht. Für mich stand fest, M. ist bei seiner Fam. und sicher mit seiner Nuse. Ich rief meinen Schwager in KS an und fragte, wo M. sei. Darauf er, M. ist nicht hier, M. ist in Deutschland.

Daraufhin hat mein Schwager zu hause angerufen und nach M. gefragt, auch meine Schwiegerma und meinen Schwiegerpa. Die wissen nicht wo M. ist und mein Schwiepa, leider nicht gesund ist ganz nervös und aufgeregt vor Sorge was los ist. Wir haben nichts von der Frau gesagt.
Aber uns noch mehr gefragt, wo er ist. Meine Freundin meinte, sicher sind sie in einem Hotel, denn bei ihr/Fam. ist ja eher unwahrscheinlich, es sei, sie lebt alleine.

Als nächstes haben wir versucht, die Frau zu erreichen, aber sie ging nicht dran. Haben dann eine sms an sie geschickt mit der Bitte, M. solle sich melden weil seine Fam. in Sorge wäre. Keine Reaktion.

Tags drauf hat mein Schwager es erneut versucht und da war sie dran. Ich hörte ihr Kichern und ihre Stimme. *würg*

Mein Schwager legte auf und sagte, ja M.in KS. Schei.e Bruder, alles kaputt, Papa kaputt, Fam. kaputt, ich bringe alle Klamotten in Kontainer, M.`s teure Felgen schmeiß ich auch weg. A.loch...

Am nächsten Morgen rief er mich mit den Worten, ich komme sofort. Hier angekommen, erzählte er, M. habe sich bei ihm gemeldet. Er hätte nur kurz gesprochen, ausweichend gelabbert, er sei mit D. in Albanien in einem Hotel in Urlaub.
Er käme am WE. Aufgelegt!

Wir haben dann noch bei der Fam. angerufen und gesagt, M. hätte sich gemeldet, er sei in B. arbeiten.

So, ich musste das alles mal loswerden, auch wenn es sehr privat ist. Es hilft mir und meiner Seele, denn es tut so weh.

Es verwundet mich zutiefst, dass er so ein Lügengerüst gebaut hat und ich fürchte, wenn ich es nicht"entdeckt" hätte, wäre er nach hause gekommen, hätte über die viele Arbeit gestöhnt und seinen Alltag wieder aufgenommen. Ich könnte brechen.

Und bespringt wie ein Kanikel zwei Frauen. Wenn man sich neu verliebt, dann hat man doch weniger Verlangen oder garkeins nach dem alten Partner, praktiziert vielleicht nur Alibiküren. Nee, aber nicht meiner, der hat mich geliebt wie eh und je, und hat eine neue Liebe, was ist das denn für ein Schei.e

tauscht noch Zärtlichkeiten aus 2 Std. bevor er zu ihr fährt, und max. 20 Std.? später muss er natürlich auch dort sofort auf das Wiedersehen "Anstoßen", ich übergeb mich.

Und auch wenn es egal ist, ich frage mich trotzdem, was sie für eine Frau ist. Ob ihre Fam. Bescheid weiß, oder ob die auch nicht wissen wo sie steckt. Oder sind sie traditionell verheiratet, ohne dass es jemand weiß ?

Hoffe, ich habe nicht zu viele Schreibfehler gemacht, ich bin wie tot, schlafe nicht, esse nicht, mein Kopf ist voll von Gedanken die ich nicht will und ich wünsche, es wäre schon 3 Monate später.

Ich weiß nicht wie die Konfrontation mit ihm wird, er hat mich so verletzt, ich war ihm immer der Freund an seiner Seite und er lügt mich so an.

Lonly

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 20:20
von Lilli
o je :( leider gibt es solche männer immer wieder, die ein richtiges doppelleben führen. naja da gibt es zumindest nicht mehr viel herumzudeuten, der fall ist wohl klar. das ist das einzig positive. darf ich fragen, weiß er denn jetzt, daß du bescheid weißt? oder denkt er, er kann nach hause kommen und so weiter machen? also ich würd mir echt überlegen, ob ich ihm nicht die koffer vor die tür stelle. andererseits kann ich auch verstehen, daß du zumindest ein paar fragen beantwortet haben möchtest.
bleibt einem echt nicht viel mehr zu sagen. tut mir sehr leid für dich!

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 20:36
von Shonya
Wirklich übel...aber vergleich das nicht mit den anderen Geschichten hier...das hat wohl nix mit Bezness oder so zu tun?!

Leider musst Du wohl bis zum Wochenende warten. Ich würde den Schwager dazu holen und dann mit Deinem Mann sprechen...einfach raus und Tschüss beantwortet Deine Fragen nicht.

Es tut mir wirklich leid für Dich!!!

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 20:38
von Lonly
gerade rief mein Schwager an und sagte, er würde gerne mit mir zur Fam. nach KS fahren, er meint, die Eltern sind immer noch besorgt.

Für mich wäre es eine gute Gelegenheit, mich von ihnen zu verabschieden, aber ich weiß es noch nicht. Es wäre, glaube ich zu schmerzlich, viele Erinnerungen sind dort und Menschen, die ich vermissen werde.

Alles nur traurig.

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 20:40
von Lonly
was ist denn Bezness?

und ja, er weiß, dass ich es weiß.

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 20:43
von Shonya
Das bedeutet, dass er Dich ausgenutzt hätte wegen Papieren und/oder Geld...fährst Du mit in Kosovo?

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 20:45
von nessa
Lonly, vielleicht hilft dir das aber. Das Verabschieden von der Familie meine ich. Ich finde es schon toll, wie dein Schwager sich in der Angelegenheit verhält. Du scheinst wirklich zur Familie gehört zu haben. Ich drücke dich ganz fest.

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 21:06
von Lilli
ja find ich auch, vielleicht ist das ne gute idee, v.a. wenn der schwager und anscheinend ja auch die schwiegereltern so zu dir stehen. sicher wird es dich verletzen, aber vielleicht ist es auch ganz gut, wenn dann leute um dich rum sind, die dich und ihn kennen und dich ein bißchen auffangen können.
und nicht falsch verstehen, ich bin auch immer für klärung! das mit den koffern vor die tür wäre eher für den fall gewesen, daß er noch nicht weiß, daß du es weißt. so wäre es fast zu einfach für ihn, nene shonya hat recht, das beantwortet keine fragen. und ich finde auch, du hättest zumindest eine erklärung verdient. soll er ruhig wissen (und seine family am besten auch gleich) was er da angerichtet hat.
fühl dich gedrückt

Re: Traurig

Verfasst: Mi, 23. Feb 2011, 21:10
von daylight
ach, du liebe zeit....
ich kann mir vorstellen wie schlecht du dich fühlst,
das ist hart und tut sicher sehr weh.


einen guten ratschlag habe ich leider nicht für dich.
ich hoffe, dass du es schaffst das alles zu verkraften.


gruß
daylight

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Do, 24. Feb 2011, 9:09
von kleshtrimania
Ich würde nicht nach Kosovo fahren. Irgendwie läuten da bei mir alle Alarmglocken

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Do, 24. Feb 2011, 9:30
von Lonly
kleshtrimania hat geschrieben:Ich würde nicht nach Kosovo fahren. Irgendwie läuten da bei mir alle Alarmglocken
Danke, bei mir läutet sowieso alles,

aber was meinst Du genau, könnte mir da was passieren?

Lonly

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Do, 24. Feb 2011, 10:23
von saloni
hey, lass dich drücken.

Ich würd auch nicht. Aber mehr aus dem Grund, weil ich nicht auf einreden und bearbeitet werden stehe. Bin da sehr eigenwillig und bockig.

Sag mal, waren eure 8 Jahre, wirklich so perfekt, immer alles jut? Ich hoffe, du nutzt die Zeit für dich. Sicher wird dir noch einiges, wie Schuppen von den Augen fallen und du wirst so einiges aufarbeiten müssen. da es zu schön um war zu sein war.

Am sex, lässt sich so was NIE ermessen. Bei Frauen ja, die verhalten sie da schon komisch oder so. Aber ein Mann, der will, der besteigt alles was bei 3 nicht auf den Bäumen ist, ohne das es eine Frau merkt.

Es ist zimlich mies, dass er dein vertrauen so ausgenutzt hat. Du hast ihm aber auch alles geglaubt. Leider es sind nur Worte und die beudeuten weniger als das was er tut.

Hast du wirklich nie ein seltsames Gefühl in der Magengrube gehabt?

ahh ok, ich sollte dich da wohl nicht mit Fragen belästigen, dass nützt dir auch weniger. Wenn du aber magst, würde es mich interessieren.

Was hast du nun eigentlich vor mit dem Herren da?





dollen drücker

lg

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Do, 24. Feb 2011, 14:35
von Bigmama
was hat dein Mann auf das gesagt wo er erfahren hat das du es weisst?

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Do, 24. Feb 2011, 16:54
von Lonly
saloni hat geschrieben:hey, lass dich drücken.

Ich würd auch nicht. Aber mehr aus dem Grund, weil ich nicht auf einreden und bearbeitet werden stehe. Bin da sehr eigenwillig und bockig.

Sag mal, waren eure 8 Jahre, wirklich so perfekt, immer alles jut? Ich hoffe, du nutzt die Zeit für dich. Sicher wird dir noch einiges, wie Schuppen von den Augen fallen und du wirst so einiges aufarbeiten müssen. da es zu schön um war zu sein war.

Am sex, lässt sich so was NIE ermessen. Bei Frauen ja, die verhalten sie da schon komisch oder so. Aber ein Mann, der will, der besteigt alles was bei 3 nicht auf den Bäumen ist, ohne das es eine Frau merkt.

Es ist zimlich mies, dass er dein vertrauen so ausgenutzt hat. Du hast ihm aber auch alles geglaubt. Leider es sind nur Worte und die beudeuten weniger als das was er tut.

Hast du wirklich nie ein seltsames Gefühl in der Magengrube gehabt?

ahh ok, ich sollte dich da wohl nicht mit Fragen belästigen, dass nützt dir auch weniger. Wenn du aber magst, würde es mich interessieren.

Was hast du nun eigentlich vor mit dem Herren da?





dollen drücker

lg

das ist ja das schlimmste an allem, es war nur schön. Er hat mit mir das Leben geteilt. Wir haben viel unternommen, sind gereist, gewandert, oder ins Cafe. Abends hin und wieder ins Kino, mit Freunden getroffen (deutsche u. albaner) und sonst halt wie es so ist in der Partnerschaft, zu hause gewesen. Haben beide anstrengende Jobs und haben immer versucht, es uns gut gehen zu lassen, das Leben zu genießen, wenn auch nur in der Abendsonne auf dem Balkon.

Darüber hinaus war er ein liebevoller Mann, nicht nur Sex. Oft mitten in der Nacht kam plötzlich seine Hand unter meine Decke und suchte meine Hand und hielt sie fest.

Oder er umarmte mich spontan und hielt mich fest. All sowas. Vielleicht glaubt ihr es nicht, wir haben in all den Jahren vielleicht 8x gestritten, sozusagen im Jahr einmal, und das ist hochgerechnet.

Und um dem all noch die Krone aufzusetzen, er hat mich glauben lassen, dass auch er die gleiche Wertevorstellung hat wie ich, wie z.B. Ehrlichkeit. Habe gesagt, er möge immer aufrichtig sein, das hat eine Bedeutung für mich, sagt er, für ihn auch.

Darum war ich so voll von Vertrauen meinen Menschen gefunden zu haben.

Ich verurteile niemanden, der erkennt, dass sein Leben einen anderen Weg einschlägt, das kann passieren, Menschen ändern sich und manchmal passt es dann nicht mehr.

Aber den Menschen so dreist zu hintergehen, der hinter einem steht und sich sorgt und das Beste will, das ist nur jämmerlich.

Und wenn ihn was an mir gestört hätte, hätte er den Mund aufmachen müssen, basta!

Wie gesagt, vielleicht ist er halt wieder zurück zu seinen Wurzeln innerlich und das steht ihm ja zu. Da kann ich nicht mithalten und bin nicht mehr die Richtige, alles so gut soweit.

Ich hätte es nur verdient, dass er es mir erkärt hätte, der Mistkerl :(

Wozu sollte man auf mich einreden oder mich bearbeiten???
Es beschäftigt mich auch, dass die Fam. angeblich nix weiß. Es ist so verworren, aber warum sollten sie jetzt noch lügen? Wo bestände für sie der Vorteil? Ist doch eh alles raus.


Vielleicht ist mein Mann so abgebrüht, dass er wirklich alle besche.ßt, so wie es momentan aussieht. Ach, alles nur traurig.


@Bigmama,
nix, nur er käme am WE.

@all,
Ich möchte noch sagen, ich bin nicht entäuscht von Albanern, sondern einzig von meinem Mann!

Nun schreibe ich aber nicht mehr soviel, will ja nicht unbedingt diskutieren sondern wollte nur meine Geschichte erzählen.


Vielen Dank für Eure Unterstützung

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Sa, 26. Feb 2011, 1:19
von traurig077
Lonly, ich finde deine geschichte unglaublich, unglaublich traurig und dich wahnsinnig stark!!!

Das was du schreibst ist nicht verbittert oder hart, du scheinst ein toller mensch zu sein... egal was passiert, bewahr es dir du selbst zu bleiben...

die familie scheint dich zu mögen. der einzige grund es dir zu verschwigen wäre vielleicht, weil sie dich so verletzt sehen und dich nicht noch mehr treffen wollen...

aber wer weißes... ich hoffe die zeit bringt dir etwas klarheit...

alles alles liebe!

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Sa, 26. Feb 2011, 14:57
von dy-po-dy
Was lernen wir jetzt daraus?

Traue nie einem Albaner :wink: Wir können sehr böse sein :lol: :wink:

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Sa, 26. Feb 2011, 15:15
von Darleen17
@ dy-po-dy
Könntest du deine ach so lustigen Witze vielleicht woanders reissen und mal ein klein wenig Taktgefühl walten lassen, sofern vorhanden? Das ist wirklich armseelig.

@Lonly
Ich mußte wirklich schlucken und ich wünsche dir alle Kraft der Welt, diese Situation zu verarbeiten. Ich hoffe für dich, daß dein Mann jetzt nicht so feige ist, einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen, sondern sich erklärt. Alles Gute!

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Sa, 26. Feb 2011, 15:38
von sabine
dy-po-dy hat geschrieben:Was lernen wir jetzt daraus?

Traue nie einem Albaner :wink: Wir können sehr böse sein :lol: :wink:
WIE WAHR!!!!!

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Sa, 26. Feb 2011, 15:42
von sabine
Es tut mir echt so leid für dich.Musste echt ein paarmal meine Augen wischen,und schlucken.Es tut mir so leid.
Ich drück dich.

Re: Traurig, es ist vorbei

Verfasst: Sa, 26. Feb 2011, 16:37
von Illyrian^Prince
Das Leben geht weiter, denk immer daran.