nessa
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mo, 09. Feb 2009, 18:21

Re: Traurig, es ist vorbei

So, 20. Mär 2011, 0:34

Auch von mir viel Erfolg und alles Gute dabei, Lonly. Ich hatte zunächst den Eindruck, du wolltest dich auf Teufel komm raus rächen, aber anscheinend habe ich mich geirrt.

Und ja shukri, es war ein Supergefühl, zumal seine neue albanische Frau schon längst bei ihm war. Tjaaa, was soll ich sagen, er hat mir eigentlich einen großen Gefallen getan mit seinem Weggang. Dadurch haben sich mir andere Möglichkeiten geboten, die ich als verheiratete Frau nicht hätte wahrnehmen können. Es hat alles seinen Sinn, was uns so im Leben widerfährt 8).

Lonly
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 14:41

Re: Traurig, es ist vorbei

So, 20. Mär 2011, 3:30

Dem kann ich nur voll zustimmen, Gottes Wege sind unergründlich...

Benutzeravatar
Azura
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 135
Registriert: Sa, 28. Aug 2010, 14:49

Re: Traurig, es ist vorbei

So, 20. Mär 2011, 15:35

[quote="Lonly"]Hallo Ihr Lieben,


heute war ein ganz schlimmer Tag. "Mann" ist sowas von zusammengebrochen, das kann ich nicht in Worte packen. Sorry, ist das nun das berühmte "Schauspieltalent"?

Ich weiß es nicht, ich kann nicht mehr nachvollziehen, was ihn angeblich so verzweifeln läßt.

Er heulte wie verrückt, klammerte sich an mir fest, schrie, sein Leben sei zu Ende, alles in ihm sei tot, er könne nichts mehr fühlen, und er wolle nur noch gaaanz alleine sein ohne irgendeine Frau, er hätte nie von sich gedacht, sowas zu machen, wir hätten ein wunderbares leben gehabt, nie hätte ihn auch nur eine andere Frau interessiert, nur immer ich und nichts wäre schwerer als zu gehen. Aber er könne nicht mehr, er hätte alles verloren, seine Frau, seinen Bruder, seine Familie in KS und seine (meine) Familie hier. Er liebe meine Eltern so sehr und alles wäre nun hin. In ihm sei es nur dunkel und er wolle sich selber "bestrafen".
Ich wäre bei seiner Familie immer willkommen wenn ich hin fahren würde, das wüßte ich, aber er würde wohl erst wieder da hin, wenn sie tot wären.

Ja, er wäre da hin gefahren, zu dieser Frau und ja, er habe mit ihr geschlafen und somit alles zerstört.

Aber auch sie wäre nicht so wichtig wie ich denken würde, niemand wäre ihm im Moment wichtig, er würde niemanden verdienen. Es würde keine Sonne mehr in ihm scheinen, nur Dunkelheit und er wolle es auch nicht anders. Für niemanden empfände er mehr Liebe in sich.
Er wäre doch niemals ein schlechter Mensch gewesen und er habe sich selber verraten.

Und immer wieder, schon seit ich Samstag aus A zurück bin, klammert er mich, drückt mich, sucht meine Hand und erklärt es mit seiner Sorge, dass es mir gut geht, denn nichts wünsche er sich mehr, als mein Lachen wieder zu sehen.

Ich kann das alles garnicht wiedergeben wie es wirklich war.

Ich bin innerlich mit gestorben.

Am Donnerstag hat er Termin beim Anwalt, ist gut so. Ich habe ihm aber gesagt, ich willige nicht ein und er wird damit leben müssen, noch eine Weile verheiratet zu sein. Ich könne und wolle uns noch nicht aufgeben obwohl er mir so deutliche Zeichen setzen würde.

Ihr Lieben, ich kann seine Ausbrüche nicht gut verkraften und hoffe, der Alptraum geht vorbei. Ich denke, das Wohnungsproblem werden wir lösen können, vielleicht ziehe ich auch aus, um ganz neu zu beginnen, dann könnte er hier bleiben. Erstmal suchen wir beide, wir werden schon einig.

Ganz ehrlich, ist sein Verstand dahin oder schauspielert er vom allerfeinsten oder was macht er? Meine Freundin meinte, er sei wohl total überfordert mit allem und wisse nicht mehr ein noch aus. Ich kann das nicht glauben, auch wenn sein Verhalten sehr seltsam ist. Ich denke, er wartet nur darauf, sie zu holen obwohl er das einfacher haben könnte.
Ach, ich weiß es nicht, und bin nur ausgebrandt.

Eure Lonly[/quote]


Hallo Lonly,

es tut mir so leid für euch beide, wenn man eure Geschichte liesst. Aber Liebe heisst manchmal auch verzeihen und ihr liebt euch doch beide, warum verzeiht ihr euch nicht und geht eurer Liebe noch einmal eine Chance? Ich habe eure Geschichte noch nicht bis zum Ende durchlesen können bin jetzt gerade hier an dieser Stelle angekommen. Manchmal muss man sich trennen um festzustellen, dass man einfach zusammen gehört und dass kann man nur durch Zeit und gegenseitiges Verzeihen. Vielleicht verdammen viele meine Worte hier und nageln mich jetzt an die nächste Wand, aber mein Vater (ital. Herkunft) hat meine Mutter auch einmal betrogen. Mein Mutter (deutsche) hat ihm damals verziehen. Sie lebten 3 Monate auseinander und sind heute seit 44 Jahren glücklich verheiratet. Zerstöre deine Liebe und Ehe nicht gleich. Gib ihr eine 2. Chance. Ich wünsche dir viel viel Glück und Stärke und Liebe, denn mit viel Liebe schafft man alles.

Lonly
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 14:41

bin nochmal paar Tage Urlaub machen

Mi, 23. Mär 2011, 13:56

Hallo,

sitze mal wieder auf gepackter Tasche und fahre nochmal zu Freunden nach A. Freu mich rieseig.

Hier ist alles ruhig, und die Zeit der "Rachegedanken" ist wohl vorbei.

Egal was kommt, mir geht es gut.

"Mann" gibt mir immer noch Rätsel auf, aber ich beschäftige mich nicht mehr allzu sehr mit der Lösung. Von Trennung redet er garnicht mehr aber ich denke, er und sie haben noch regen Kontakt. Ich seh nicht mehr in sein Handy weil es eh egal ist.

Vielleicht weiß er einfach nicht, wie er aus der Nummer mit ihr rauskommt oder er überlegt den "üblichen" Weg der 2. Frau in KS.

Ach Mädels, ist mir momentan sowas von wurscht, ich genieße lieber das Wetter und freu mich meines Lebens.

Zemer sagt, er wird mich vermissen (grrr!), na, wenn er meint.

nee, ehrlich ihr Lieben, fühl mich wohl und lass mir alles offen.


Melde mich bald wieder
Lonly

Benutzeravatar
Lilli
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1817
Registriert: Di, 02. Jun 2009, 15:31

Re: Traurig, es ist vorbei

Mi, 23. Mär 2011, 17:22

das klingt doch gut :) dann wünsch ich dir viel spaß und ein paar schöne tage in A!! erhol dich gut und halt den kopf oben :D
a heart filled with love is like a phoenix that no cage can imprison
~rumi~

Benutzeravatar
Azura
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 135
Registriert: Sa, 28. Aug 2010, 14:49

Re: Traurig, es ist vorbei

Mi, 23. Mär 2011, 22:05

Klasse Lonly, ja geniesse das schöne Wetter, da sind alle gut drauf. Glaube mir er würde dich nie aufgeben und vergiess einfach diese doofe 2. Frau. Ihr schafft das schon. In einer Ehe gibt es immer mal Aufs und Abs. Ihr seid jetzt wieder auf dem aufsteigenden Ast. Alles Liebe und viel Sonnenschein für Eure Herzen. Schaue nicht zurück, schau immer nach vorne, dann gelingt es leichter.

Benutzeravatar
leanna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1184
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 11:51

Re: Traurig, es ist vorbei

Fr, 25. Mär 2011, 12:42

[quote="Azura"]Ihr schafft das schon. In einer Ehe gibt es immer mal Aufs und Abs. quote]

Das ist nicht dein Ernst, oder? Nach allem, was er sich geleistet hat, sagst du ihr "Ihr schafft das schon?". Klar sollte man um eine Ehe kämpfen, aber ist gibt doch definitiv Grenzen...

Lonly, bleibt so stark wie du jetzt zu sein scheinst und leb dein Leben. Du scheinst mir eine kluge und besonnene Frau zu sein die so schnell nichts umwirft. Alles Gute für dich, von Herzen!
Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.

André Heller

Benutzeravatar
Lilli
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1817
Registriert: Di, 02. Jun 2009, 15:31

Re: Traurig, es ist vorbei

Mo, 28. Mär 2011, 11:50

leanna, ich wollte nix sagen .. aber ich kann mich nur anschließen!! azura, ich bin sicher auch dafür, um eine beziehung zu kämpfen, aber es geht hier doch nicht um einen einmaligen ausrutscher *kopfschüttel* und spätestens wenn für einen der partner die beziehung den namen nicht mehr verdient, um was soll man dann bitte kämpfen? entweder hast du die beiträge gar nicht richtig gelesen oder du lebst auf einem anderen planeten :shock: wo befinden sie sich denn auf einem aufsteigenden ast?? er ist ja nichtmal bereit oder imstande, die andere beziehung zu beenden oder sich überhaupt irgendwie zu entscheiden. boa, ich weiß gar nicht, wie ich das ausdrücken soll, da fehlen mir echt die worte .. :evil:

lonly, auch von mir: ich finde, du regelst das gut! mach so weiter und schau drauf, was dir gut tut! wünsch dir auch viel :sun: aber v.a. für DEIN herz ;)
a heart filled with love is like a phoenix that no cage can imprison
~rumi~

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 14:51

Re: Traurig, es ist vorbei

Di, 29. Mär 2011, 12:16

azura hat eben ihre eigene meinung :D

leider hat sie uns noch nicht von ihrem spontan-besuch
im kosovo berichtet....
oder
habe ich da was verpaßt :?:

Lonly
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 14:41

Re: Traurig, es ist vorbei

Di, 29. Mär 2011, 12:42

daylight hat geschrieben:azura hat eben ihre eigene meinung :D

leider hat sie uns noch nicht von ihrem spontan-besuch
im kosovo berichtet....
oder
habe ich da was verpaßt :?:

nee, nee, daylight,

da haste nix verpasst, der "Spontanbesuch" ist im Mai, vorher klappt es nicht mit dem Urlaub. Mein Schwager wird mich begleiten und die Familie freut sich schon sehr. Die wissen von nichts. Wir haben gesagt, Zemer muss arbeiten.
Der wollte doch glatt mitkommen, da hab ich aber mal mit dem Finger irgendwo hingetippt und gefragt, ob er uns als Chauffeur braucht um seine Freundin zu besuchen, also wirklich ;)

Ich freu mich auch schon richtig, hab mit meinem Schwiepa telefoniert und der hängt richtig an mir.

Ist eh nicht gut auf Sohnemann zu sprechen weil der keinen Kontakt nach KS pflegt (ausser zu seiner Gespielin)

O.k. , muss der mißratene Sohn selber wissen, ich mag meine Familie und was Zemer macht, nuk e di und mir sowas von egal.


Alles Liebe
Lonly

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 14:51

Re: Traurig, es ist vorbei

Di, 29. Mär 2011, 12:55

@Lonly
du hast mich missverstanden :wink:

*azura* hatte da so eine dubiose geschichte laufen mit ihrem *mann*...
sie hat aber viele beiträge gelöscht - deshalb war meine frage
nach dem *spontan-besuch* eigentlich an sie gerichtet :!:


sorry für off-topic

lg
daylight

Lonly
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 14:41

so eine Dramaturgie gibt es in keinem Drehbuch

Do, 31. Mär 2011, 16:54

So, ihr Lieben,

es hat sich was getan und macht die ganze Geschichte nicht leichter.

Hatte ein intensiveres Gespräch mit "Mann", wodurch manches klarer wird.

Ich hab es hier nicht erzählt, ist für mich auch sehr schwer aber es ist wichtig.

Als wir uns kennenlernten hab ich ihm, als es intensiver wurde, gesagt, dass ich keine Kinder haben kann (hab leider einiges "weg", nicht alles aber es reicht :( )

Ich wußte um die "Mentalität", hatte Bedenken, er aber sagte, er will keine, er will mich. Und ich glaube auch, dass er mich da nicht belogen hat.

Aber, der Mensch entwickelt sich weiter und irgendwann im letzten Jahr hat er gemerkt, dass er vielleicht doch gerne Kinder hätte, zumal in unserem Umfeld einige Paare Eltern wurden oder werden.

Und so hat er wohl angefangen, nach einer potentiellen Mutter seiner Kinder zu suchen, vielleicht war es ihm garnicht richtig bewußt oder eben ganz gezielt.

Ich hab ihn gefragt, warum er nichts gesagt hätte, meinte er, weil er mich nicht verletzen wollte. Ah..., ja!

Als ich ihn fragte, ob er mit mir hätte Kinder haben wollen, sagte er, nichts auf der Welt lieber als das.
Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie sehr mein Herz da geblutet hat.
Auch ich hätte mir nichts besser vorstellen können, als von diesem Mann ein Kind zu haben. Auch mich hat es geschmerzt, das es uns nicht vergönnt war. Aber ich habe daran geglaubt, dass unsere Liebe stärker ist.

Der Gedanke, dass meine "Unzulänglichkeit" dazu beiträgt, da zu stehen, wo ich gerade bin, tut verdammt weh.

Aber, es ist auch gut, dass "Mann" sich etwas mehr öffnet. Sein Tun und Handeln, sein Lügen entschuldigt es nicht aber es gibt mir zumindest einiges an Erklärung.

Momentan ist es hier so, dass wir gut miteinander umgehen.
Manchmal nimmt er mich so fest in seine Arme dass ich denke, er will in mich hinein kriechen und er hält mich umschlungen und fast erinnere ich mich wieder an das gute Gefühl von Vertrautheit, Geborgenheit, Sicherheit und Liebe.

Ach, ich bin ziemlich verwirrt was meine Wünsche betrifft. Er macht es mir aber auch nicht leicht.
Er hat weiterhin Kontakt zu ihr.
Er hat nichts mehr unternommen was die Trennung angeht, das gibt mir das größte Rätsel. Je länger er wartet, je länger warten Beide. Ich verstehe es nicht.
Wenn er "nur" Kinder mit ihr in KS "zeugen" will, wo sollte sie damit leben? Bei ihren Eltern? Geht das?

Ich habe ihn gefragt, ob er noch an uns glaubt und ob wir es schaffen können. Sagt er, ja. Er sagt, er liebt mich. Ist er so ein Lügner? Wozu?

Das einzig Gute, ich kann auch ohne ihn und so mag die Zeit es bringen.

Bin ich nun nicht mehr stark und taff? Erleide ich einen Schwächeanfall, der nicht gut ist? Oder ist es eben einfach mein Weg, der mir z. Z. nicht schadet und ich bin immer noch ich, mein Verstand ist in Ordnung und ich wäge genau ab.
Dass ich ihm nie ein Kind geben kann ist Fakt und er muss für sich genau überdenken, was für ihn am wichtigsten ist.

Leute, ob er mich wieder wirklich will, ob ich ihn dann noch wirklich will, ob wir beide uns wiederfinden, nuk e di.

Und wenn nicht, ich habe keine Angst mehr, denn die Sonne scheint da draußen und Menschen begegnen sich lächelnd...


Danke, dass ihr so geduldig meinen Mist lest
Lonly
Zuletzt geändert von Lonly am Do, 07. Apr 2011, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lilli
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1817
Registriert: Di, 02. Jun 2009, 15:31

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 18:27

:? oh lonly, das tut mir wirklich leid!

hm man könnte jetzt sagen, er hat es vorher gewußt, aber so leicht ist es nunmal nicht. also falls das einer der gründe ist, ok, dann würde ich ihm das eher zu gute halten, auch wenn die art und weise sicher nicht die richtige war. wobei das nun wirklich nicht einfach sein dürfte, gerade für einen mann, der ja nur ungefähr abschätzen kann, wie man sich da als frau fühlen muß und nicht richtig weiß, wie er sowas dann auch noch in worte packen soll, die eine frau nicht verletzen.
wenn das so ist, WENN ..

denn es gäbe da noch eine andere möglichkeit .. also ich hoffe wirklich du bist mir nicht böse, aber könnte es evtl. vielleicht u.U. möglich sein, daß er so abgebrüht ist und das als vorwand benutzt, daß du mehr verständnis für ihn hast? oder sogar deswegen eher bereit wärst, eine gute lösung nach seinem geschmack zu finden?? ich hoffe, ich täusche mich, aber ich würde diese möglichkeit an deiner stelle nicht ganz außer acht lassen. nicht nur frauen sind gerissen!

ich wünsche dir wirklich von ganzem herzen, daß du eine lösung findest, die v.a. dich glücklich werden läßt, ohne immer so einen stachel der ungewissheit im hintergrund!
a heart filled with love is like a phoenix that no cage can imprison
~rumi~

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4361
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 18:42

Schliesse mich Lilli auch an, tut mir sehr leid!

Ich vermute auch, dass er hier ne ganz miese Nummer abzieht, die Schuld am scheitern der Ehe, an die Kinderfrage abzuwälzen. Das geht ja gar nicht.
Ich kann verstehen, dass man seine Meinung ändert was den Kinderwunsch angeht, ist nur natürlich. Aber wenn sich da was ändert was macht man dann normalerweise?
Man bringt das Thema mit dem Partner zur Sprache und überlegt sich einen Weg! Man sucht sich nicht einfach ne andere Frau und fährt doppelspurig.
Für mich sieht es fast so aus, als würde er darauf spekullieren mit zwei Frauen sein Leben zu teilen. Die Frage ist wie du das siehst, kämst du klar damit auf Dauer, dass er zwei Frauen hat?

Alles Gute dir, Gruss Estra

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4361
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 18:44

doppelt sorry--- :oops:

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 19:20

Oh man lonly das tut mir echt Leid für dich. Da kommen mir ein paar Erinnerungen wieder hoch, die ich erlebt habe. Ein Freund von mir hatte mal geheiratet und sich dann scheiden lassen, weil er selbst keine Kinder zeugen konnte. Seine Frau wollte damals die Scheidung nicht, weil sie ihn wirklich geliebt hat, aber er wusste, dass sie gerne Mutter geworden wäre. Ich habe ihn damals gefragt, ob er sich über seine Entscheidung sicher sei, darauf hin hat er mir gesagt, dass er sich nicht sicher ist, weil er keinen klaren Gedanken fassen konnte. Er sagte auch, dass sie seit fast 8 Jahren verheiratet sind und das seine Freunde und die Freundinnen seiner Frau schon eigene Familie gegründet haben. Er sah, dass seine Frau schon sehr traurig dies bezüglich war. Also hatte er beschlossen sich von ihr zu trennen, damit sie jemand anderes finden konnte mit dem sie eine eigene Familie haben konnte. Ich habe ihn gefragt, ob er mal über Adoption nach gedacht hat, aber das ist für ihn nie ein Thema gewesen, da für persönlich Adoption nicht in Frage käme.

Lonly
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 14:41

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 19:22

also wirklich, ihr Lieben, nun musste ich aber mal herzhaft lachen,

nee Prinzenrolle (also Doppelkeks) wäre ja mal garnichts für mich, hihihihihi, muss schon wieder lachen :)


Ansonsten haste ja recht, Estra, das rechtfertigt sein "Doppelleben" mal garnicht. Er hätte reden müssen.

Ob er so abgebrüht sein könnte, dass er darauf hin "arbeitet" mich vielleicht dahin gehend "gnädig" zu stimmen,zwei Beziehungen zu tolerieren, mmh, auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen, möglich ist aber sicher alles ;)

Und würde letztendlich so einiges an seinem Verhalten erklären. Er führt hier weiterhin mit mir ein nettes Leben und die andere in KS kriegt seine Kinder. Bliebe nur noch die Frage, wo sie dann lebt. Ich weiß nicht, kann eine Frau in KS alleine mit ihren Kindern leben oder kann sie mit Kindern bei ihrer Familie bleiben, vielleicht bei einer Tante?

Bei meiner Schwiefam. schließe ich nun zunächst definitiv mal aus.

Tschuldigung, muss schon wieder lachen...

Lonly

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 19:42

Nun ja das du noch lachen kannst dabei ist erstaunlich. Mir wäre bei dieser Geschichte schon längst der Geduldskragen geplatzt.

Lonly
Member
Beiträge: 79
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 14:41

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 19:54

ach shukri,

wir zwei wären wie Sonne und Mond, ich von ganzen Herzen der Optimist und Du der Pessimist durch und durch.

Meine Sonne strahlt aber heller und wärmer, da würde ich Dich schon mehr auf meine Seite ziehen ;)


Alles wird gut, das ist nun mal mein Lebensmotto.

Von Herzen
Lonly

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Traurig, es ist vorbei

Do, 31. Mär 2011, 20:23

Das bewundere ich an dir, dass du noch so eine positive Einstellung hast, aber du hast Recht ich bin von Natur aus ein Pessimist.

Ich habe kein Lebensmotto , ich gehe immer von aller schlimmsten aus, was passieren könnte.
Das ist meine Lebenseinstellung, nun ja, ich würde es Realismus nennen, aber hat nicht mehr mit Realismus bei mir zu tun. Ich bin so und fertig hehehe :D :D :D :D :D :D :D

Zurück zu „Liebe & Kontakte“