Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Mi, 09. Mär 2011, 21:59

shukri hat geschrieben:Nun ja das Thema an sich hat ein weites Spektrum. Es gibt verschiedene Ursachen dafür: Zu einem haben sich unsere gesellschaftliche Strukturen verändert.
Ich denke, dass es jetzt schon echt schlechte Zeit gekommen ist, aber wie wird es in ein Paar Jahren sein, da wird es noch schlimmer sein.

Ich hoffe nicht, sondern das das ganze einen zusammen Bruch erleidet und die Menschen aufwachen -
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

dy-po-dy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 144
Registriert: Mo, 23. Jun 2008, 17:53

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Do, 10. Mär 2011, 0:26

Das größte Problem ist die Emanzipation der Frau :lol: :wink:

Benutzeravatar
ajshe
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 748
Registriert: Do, 21. Jul 2005, 22:59

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Do, 10. Mär 2011, 0:32

Womit du teilweise sogar Recht hast, da viele Frauen meinen, sie wären nur emanzipiert, wenn sie sich genauso dämlich verhalten wie der Großteil der Männer :shock:
Bild

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Fr, 11. Mär 2011, 1:01

Und was hat das mit der Emanzipation zu tun??

Vitia
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 204
Registriert: Fr, 31. Aug 2007, 18:56

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Fr, 11. Mär 2011, 1:13

shukri hat geschrieben:Und was hat das mit der Emanzipation zu tun??

weil die meisten frauen heutzutage selbstständig sind, sie sind nicht mehr von ihren männern abhängig.. früher war das halt nicht so

man gab seine tochter her, und die hatte dann auch nix mehr zu melden...die zeiten haben sich gott sei dank geändert :D aber nichts desto trotz finde ich als frau sollte man in der lage sein mehr kompromisse einzugehen... jetzt nicht alles gefallen lassen oder so aber gleichberechtigung funktioniert meiner meinung nach nicht 1 zu 1...

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Sa, 12. Mär 2011, 0:52

Vitia hat geschrieben:
shukri hat geschrieben:Und was hat das mit der Emanzipation zu tun??

weil die meisten frauen heutzutage selbstständig sind, sie sind nicht mehr von ihren männern abhängig.. früher war das halt nicht so

man gab seine tochter her, und die hatte dann auch nix mehr zu melden...die zeiten haben sich gott sei dank geändert :D aber nichts desto trotz finde ich als frau sollte man in der lage sein mehr kompromisse einzugehen... jetzt nicht alles gefallen lassen oder so aber gleichberechtigung funktioniert meiner meinung nach nicht 1 zu 1...

Liebe Vitia

bist du sicher?

ICH MEIN Zeit, ok. Aber der Mensch, also der Mann. Nine nein.
Sag mir ein Mann, der eine Selsbständige Frau tolleriert und sie nicht runterbutter, wenn sie versucht, auf zu stehn und ihr Ding durch zu ziehn.

Ganz unromatisch, aber solange, die Gezeiten so sind, solange bestehen auch diese Fehler.
Wieviele legen den noch Wert auf die Liebe? ob emanzipation oder nicht spielt keine Rolle.
Liebe steht hinten an. Ganz weit hinten. Wir Frauen, sind in solch Sachen naiv. Wer geht geht den auf den Spielplatz, wer ist da wenn Kummer und Leid über die Sone zieht, wer ist da, wenn Not ist... mehrheitlich die Frau.
Weil das die Soziale Ader ist und die wird genutzt.

Ich glaube an die Liebe ja, aber nur soweit ichs sie geben kann.

Vitia, emanziaption heisst auch einfach nur, dass man sich als Frau als Mensch war nimmt, der mehr wert ist als nur putzen kochen f und ja und amensagerin.
Die Emanzipation ist Leid so wie auch Aufgabe unserer Selbst. Bis wohin lässt Frau mit sich spielen und sie gab uns viel gutes. Wenn dich heute ein Mann sammt Kind sitzen lässt, bekommst du HILFE. Dennoch durch die emanzipation wuchsen Aufgaben und Erwartungen an Frauen, die das wedr wollten noch können. Weil sie nur Familie wollen und dan auf der Strasse stehn. Sag so einer mal was von demut und emanzipation? Ich vermute mal das sie dich ansehen würde als ob.

Den durch diese Emanzipation, habens wir Frauen den Männer so leicht gemacht, dass sie sich einfach [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] können. Das sie neue Argumente finden und das sie neu hetzen können. Und dennoch hat sie es nicht erreicht: die Gleichberrechtigung von Mann und Frau. Was ist das, dass ist das eine Entscheidung erst fällt wenn Mann und Frau gleichgesinnt sind. Wenn Mann und Frau gelich viel Geld für ihre Leistungen bekommen. Geh du Putzen und dan schick einen Mann an die selbe Firma und sieh wie der Lohn verschieden ist.

Ist eine "nur" Hausfrau, wird es doch heute nur noch mit einem Tritt in den Po gedient, verdient sie Geld, nebenbei dient es der ganzen Sippe.

Ich denke nicht, dass das was mit der gemeinten Emanziaption zu tun hat, sondern mit unterdrückung und das ist doch heute immer noch realität.

Wieviele Frauen, Jobben nebenbei und schmeissen Haushalt einkauf und Hof neben bei (meiner eingeschlossen) und er nur 100 % und das wqars dan auch? Rechnet mans mal hoch, leistet JEDE Frau, auch wenn sie NICHT arbeitet, mehr als ein Mann.

Es liegt also nur im purem Egoismus, dass Männer noch immer glauben, ihre Freizeit ihr Geld Frau xy steht wo sonst. Familie? WADTN DATT? Sich schmücken ja. Aber eben mehr ist Frau heute nicht mehr Wert als damals, nur Schmuck, ne Beilage, wie Erpsen. :bump:

Wer macht siche den oft die Gedanken um das, auch wenn ein junger Mann und dankevielmals, das Thema geöffnet hat, drumm herum? Ja wir Frauen. Da sind wir wider bei der SOZIALEN ADER:

Doch die nützt uns nix.

Wenn wir eine haltende Liebe und eine einiger maasen stabilie Familie, wollen, so müssen wir uns beugen und unserer selsbt ernidrigen, damit est was wird. Den ein Mann oder wenige, kämen jeeeeeeeeeeee auf die Idee, an so wasm zu arbeiten.

Die Emanzipation ist für mich erst dan gelungen, wenn Männer sich auch mit solchen Themas auseindersetzen, so wie wir am Wirtschaftsprozedere teilnehmen.,

Es geht nicht immer nur ums dürfen, sondern auch ums zurückbekommen. Und da sehen wir Frauen, wider mal dumm aus der Wäsche, wie wir an der Nase rumgeführt werden.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
ajshe
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 748
Registriert: Do, 21. Jul 2005, 22:59

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Sa, 12. Mär 2011, 0:59

Hast es auf den Punkt gebracht, saloni!
Bild

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Sa, 12. Mär 2011, 1:04

:oops: dANKE :wink:
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Was ist aus der Liebe geworden?

Sa, 12. Mär 2011, 6:05

Eine sehr interessante Debatte, aber das war nicht meine Absicht, das Thema Emanzipation zu behandeln, denn ich kann diesen Begriff echt nicht mehr hören. Nur zu Info: Ich bin nicht dafür die Frauenrechte ab zu schaffen, nur dieser Begriff nervt mich allmählich. Wenn sich eine Mann wie ein - verhält, dann hat er einfach einen [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] Charakter. Und das selbe gilt für Frauen.
Aber ich kann mir aber nur sehr vorstellen, dass ein Mann je den Haushalt machen würde , bei den Albanern auf jedenfalls nicht. Ich wäre dafür, dass man so was gemeinsam machen würde. Ich wohne allein, ich muss so wieso alles alleine machen. hehehhe

Zurück zu „Liebe & Kontakte“