anatalia
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 190
Registriert: Di, 28. Dez 2010, 17:09

Re: Liebe oder Familie??

So, 20. Feb 2011, 22:03

JA tut mir leid ich habe es mal gelesen.. ist doch gut.. dann weiß ich es jetzt besser .. :D danke leute

pejane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Mo, 04. Okt 2010, 16:19

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 11:49

leute wollt edas mal loswerden:

es lohnt sich für das zu kämpfen was man will... sich dafür einzusetzen... es allen zu zeigen, auch wenn sie es nicht wollen...

mit zeit und geduld und viel gefühl schafft man doch alles... also verliert nie den glauben an die grosse liebe und wenn ihr diese gefunden habt, dann hört nicht auf zu kämpfen..

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 13:09

tja manchmal muss aber auch große Opfer bringen, wenn man das bekommen will, was man möchte. Nur zu welchen preis??

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 14:40

Das Opfer, also die Familie, sollte nicht zu früh gebracht werden. U 20 oder um die 20, ist noch zu jung, zu naiv und man weiss nicht welche Strafe, man danach im Leben tragen muss und das dan ohne Familie.
Klar, sturrheit und verbohrte Denke, liegen schwer, aber dennoch sollten Eltern die Chance haben, die Kinder vor unheil zu bremsen. In was man gerät, wenn man blindlinks, der verliebtheibt nachrennt kann arg ausgehn. Es kann das Leben ruinieren, psych. finaziell und emotional.
Nicht immer ist es das beste, den Kopf zu senken, mit den Hufen zu scharren und mit spitzen Hörnern los donnern. Ob es wirklich wert ist? Wenns gegen die 30 geht, ok, da sind doch viele schon emotional gereifter und nicht mehr so naiv. Eigentlich. Und da hat man vielleicht Menschenkenntnis erreicht, die einem weniger in den Sumpf bringen könntnen.
Doch nur fürs rosa träumchen, so ein Opfer? Sehr gefährlich und evtl. eine Strafe fürs Leben, auch wenn man später die Eltern wider zurück hat, welchen Rucksack man dan schleppen müsste? Es ist zu heiss so jung, blindlinks los zu stürmen.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

pejane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Mo, 04. Okt 2010, 16:19

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 15:16

ja liebe macht blind.. stimmt saloni... aber wenn man doch klar denken kann und die andern wegen vorurteile denken, man kann nicht klar denken, ist das auch nicht korrekt seitens der familie..

und einfach davonlaufen, das hab ich ja schon erwähnt, ist nix.. die familie einfach hinter sich lassen und opfer bringen, auch das käme für mich nicht in frage... auch wenn ich das mit meinen eltern evt. amchen könnte, so ein opfer bringen, so könnte ich es nicht mit meinen nichten und neffen... wenn du weisst was ich meine..

ich habe aber bewiesen, dass ich es ernst meine und meine zukunft mit ihm sehe.. ich habe alle weiterhin respektiert, auch wenn es schwer war nach allem was passiert ist.. und ich habe gezeigt, dass ich mir sicher bin... und auch sie haben verstanden, dass es besser ist mich leben zu lassen und hinter mir zu stehen, als ständig steine in den weg zu stellen... aber auch nur, weil er und ich dafür gekämpft haben und wir gezeigt haben, dass wir nicht einfach hals über kopf das wollen sondern uns wirklich sicher sind und wir den segen der eltern wollen...

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 15:28

In meinem letzten Betrag geht es nicht darum, dass man seine Eltern opfern soll für die Liebe. Ich habe schon mal geschrieben, dass Leben ist ein Kampf, wer nicht gekämpft hat schon verloren. Ich meine, dass jeder Kampf im Leben auch einen Sinn haben sollte. Und seine Familie für jemanden aufzugeben ist das dümmste was man machen kann. Weil was ich von dem Thema Liebe halte, habe ich schon mehr mal geschrieben, ich will mich nicht unbedingt mehr wiederholen.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 15:29

:D Das klingt doch gut so. Für mich kommt da nur ein stichwort: Zeit :wink:

Demfall, viel Zeit und Ausdauer für dich und deine Familie und natürlich für deinen Liebsten.

Ich denke du weisst schon was ich meinte, ist eher algm. gesprochen, da es auch bei nicht Alb. Leutchen besser ist, die Zeit zu arbeiten zu lassen.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 15:32

shukri kämpfen heisst nicht immer stürmen :mrgreen:

Die richtige Taktik ist der Weg zum Ziel.

Ob man seine Eltern opfert oder die Liebe, beides geht zu vorschnell.
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 15:37

Meine liebe saloni. Das kämpfen ist beliebig definierbar und ich glaube nicht an die Liebe, daher denke ich auch nicht darüber nach. Aber für um ein Ziel zu erreichen braucht man einen Kampfgeist: pejane ist das beste Beispiel. Sie hat diese Ziel realisiert durch den Dialog und durch Vernunft, aber dennoch hat sie gekämpft.

pejane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Mo, 04. Okt 2010, 16:19

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 15:49

jaaaa wenn man die liebe nicht spührt oder nicht an diese glaubt, so ist natürlich der gedanke daran etwas dafür zu tun sehr wider... aber ich hoffe, dass auch du erfährst was liebe ist und auch erkennst was du dann im stande bist dafür zu tun..

oooooh ja, zeit ist wirklich etwas extrem kostbares... und es kann sehr viele wunden heilen und mit geduld kkommt man oftmals sehr weit...

oooh und wie ich gekämpft habe... mit leib und seele und das wird sich auch noch ne weile so weiterzeihen, weil ich ja jetzt mich vor seiner familie erst recht beweisen muss und er das vor meiner auch... und ich glaube man kann etwas nur erreichen, wenn man wirklich sicher ist und niemand dich vom weg abbringen kann und dich nichts daran zweifeln lässt...

manchmal denke ich mir, vielleicht muss man einfach leiden um den wert danach zu schätzen... (musste mich ja irgendwie beruhigen, sodass ich nicht in selbstmitleid zerfalle) ;) hehe

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 15:52

shukri ......
wahahaaaas hastn du :mrgreen: ich missionier dich nicht zur liiiihhhihihieeebe. keine sorge :mrgreen:

Ich glaub daran, da will ich im Leben nicht versagen. Eine Frau, die nicht mehr liebensfähig ist... :shock: grausig schauderlig kalt :shock: ne du .... Und auch ein Mann... nein Shukri..auf dauer ist es ungesund. Musst du selber wissen, will dich na nicht von iergendwasm überzeugen.


Klar, sie hats richtig gemacht. Doch wie viele, rennen in ihr unglück und denken nicht voraus?
Es gehört zwar zum erwachsen werden dazu, aber in einer normalen Grenze.
Und manchmal, opfern sich die Eltern selber, sprich sie lassen ihr Kind fallen, weil es falsch läuft.

Manch entscheidung, kommt unfreiwillig.


Jeder Kampf im Leben ist wichtig, wenn es ums eigene Leben geht.


Aber man darf sie nie nie nie nie ... selber aufgeben. Das enet bitter :(




manchmal denke ich mir, vielleicht muss man einfach leiden um den wert danach zu schätzen... (musste mich ja irgendwie beruhigen, sodass ich nicht in selbstmitleid zerfalle)
na einwenig wach sein....und wider auf der realitätsebene stehn, ist immer gut :wink:
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 16:09

ich glaube, dass selbst wenn du die Ewigkeit hättest, dass die Missionierung bei mir sinnlos wäre. Natürlich gehört dieser Prozess der Entscheidungsfindung zum erwachsen werden.
Eine Lehre von Konfuzius heißt es: Mit 20 dachte ich anderes als mit 30 und mit 40 verstand ich den Sinn im dies Seist. Menschen müssen Fehler machen, damit sie daraus lernen können und auch beim nächsten mal korrigieren. Es gibt Leute die 40 und älter sind und machen ihre Eltern für ihr Leben noch immer verantwortlich. Ich habe verschieden Menschen kennengelernt und auch bei meinen Sozialengagement lernen ich echt merkwürdigsten Gestalten kenne.
Man muss für seine Überzeugungen kämpfen, aber man sollte sich immer vor Augen halten , wieso man kämpft. Und alles sollte auch eine Grenze haben.
Ich habe mich für diese Leben entschieden wie es seit einigen Jahren führe. Ich persönlich war mal verliebt, aber ich habe später den Glauben daran verloren, aber das weißt du. Ich kann dir nicht sagen, ob ich damal glücklich war oder nicht. Aber heute bin ich zufrieden mit meinem Leben. Und wie es ist verliebt zu sein, daran kann ich mich echt nicht mehr erinnern.

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Liebe oder Familie??

Mo, 28. Feb 2011, 16:11

ich vermiss es auch nicht. Ich denke, dass ich wohl einen Preis für diese Überzeugung bezahlt habe.

Blerta-Gjakovë
Member
Beiträge: 69
Registriert: Di, 31. Aug 2010, 11:48

Re:

Di, 22. Mär 2011, 16:52

monica gjk hat geschrieben:
Shonya hat geschrieben:
monica gjk hat geschrieben:niemand erpresst mich niemand weiss es
mein vater würde sagen hier ist die tür..
bei mir ist es wegen der religion
Wie wegen der Religion?

er moslem ich katholisch

ich gebe mir die schuld ich hab mich schlussendlich
eingelassen und ich habe immer gedacht es wird gut
aber mein vater unmöglich dass er das akzeptiert

hm ja pejane typisch vlt kannst du deine eltern überzeugen?



Hey Monika :)

Bei mir ist es umgekehrt.. Er katholisch , ich moslem

Mein Bruder, einige Cousins und ein Onkel wissen bzw. wussten es..
Sie haben mich sehr gedemütigt und mich schlecht "gemacht"..
Es ging mir ca. 3 Monate lang nicht aus dem Kopf.. Nun jetzt denken sie ich hätte mich von ihm getrennt, was aber nicht so ist...
Jetzt schliesse ich zuerst meine Ausbildung ab, was noch sehr lange gehen wird und ich glaube, wenn ich etwas erreicht habe, wenn sie sehen, dass ich sicher genug bin und weiss was ich will, dann können sie mir genau NICHTS sagen, weil ich sie ja nicht enttäuscht habe (jedenfalls bis dann nicht..)
Ich bin ja auch erst 20ig und weiss noch nicht, ob ich schon bereit bin um zu heiraten. ( Momentan sowieso nicht!)
Ich habe aber sehr grosse Angst, dass meine Eltern (vor allem mein Vater) mich zwingen werden eine Entscheidung zu fällen. Mein Vater ist nicht ein sehr gläubiger Mensch, jedoch wäre es für ihn eine Schande oder wie soll ich sagen, dass Schlimmste was seiner Familie passieren können. Ich hab ihn auch darauf angesprochen einmal.. er so "Dhe me dhe , e fe me fe... "
najaaa :-( :-(
Und falls mein Freund mich weiterhin unterstützt und mich glücklich macht.. und ich eben das Studium beende.. dann werde ich ihn auf keinen Fall verlassen, nur weil es meinen Eltern nicht passt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Just because I don't care...doesn't mean that I don't understand!!! :-))

Blerta-Gjakovë
Member
Beiträge: 69
Registriert: Di, 31. Aug 2010, 11:48

Re: Liebe oder Familie??

Fr, 25. Mär 2011, 17:34

Monica Gjk
iha dir wölle uf dini Privatnachricht antworte aber du hesch das gsperrt imfall .. chan der nöd antworte!!!!!!! :?
Just because I don't care...doesn't mean that I don't understand!!! :-))

shukri
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 387
Registriert: Di, 06. Jul 2010, 3:37

Re: Liebe oder Familie??

So, 27. Mär 2011, 9:48

Nun ja solange du zufrieden bist, dann ist doch egal was er ist.

anatalia
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 190
Registriert: Di, 28. Dez 2010, 17:09

Re: Liebe oder Familie??

So, 12. Jun 2011, 21:18

EINDEUTIG familie.. für die liebe kämpfen ist schwer ;)

pejane
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Mo, 04. Okt 2010, 16:19

Re: Liebe oder Familie??

Di, 14. Jun 2011, 10:24

nur weil es schwer ist und steine im weg stehen, würdest du den kampf nicht aufnehmen anatalia??

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Re: Liebe oder Familie??

Di, 14. Jun 2011, 11:45

anatalia hat geschrieben:EINDEUTIG familie.. für die liebe kämpfen ist schwer ;)
nein...... iergendwann ist der Punkt auch mal erreicht, wo jeder seinen Weg gehn wird und dan kann es kommen, dass die Familie sowieso nicht mehr das Nest ist, was es war. Solange man noch nicht genug gereift ist, noch ein Kücken im Nest, hat man halt der Familie zu gehorchen.
Aber wenn die eigene Herkunftsfamilie, so razinal über das eigene Leben bestimmen möchte, ist es sie nicht wert, an sie zu klammern. Man muss aber alleine überleben können, für diese Entscheidung, den die Liebe könnte eines Tages enden.... und dann?
Einfach nicht zu früh, aber auch nicht wenns zu spät ist.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

monica gjk
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 148
Registriert: Sa, 06. Nov 2010, 0:48

Re: Liebe oder Familie??

Di, 14. Jun 2011, 23:56

allso ich erzähle mal hab ja hier reingeschrieben nun ja..( er moslem ich kath)
2 1/2 jahre zsm davon waren wir jetz 4 monate getrennt ein hin und her
liebe? familie? wir sind wieder zusammen gekommen und jetz wieder auseinander
nach einem grossen streitt kamm heraus dass er mich 2 mol betrogen hat
aber ich bin seine traumfrau und er liebt mich er wird keine andere so fest lieben wie mich( blabla kann mich mal) aber dieses hin und her
und alles hat uns beide kabutt gemacht...

leute seit euch sicher bevor ihr was riskiert vorallem bei strengen eltern
mit 20 kann man sich immernoch neu verlieben( obwohl ich im moment
nicht dran glaube) es ist eine schwere entscheidung es ist ein kampf
aber es ist möglich... aber macht euch nicht kabutt
qka ti bojsh dikujna tjeter
kurdotjet ka me tu kthy

Zurück zu „Liebe & Kontakte“