Akzeptierst du eine binationale Beziehung?

Ja. Ich bin offen für alle Kulturen!
74%
34
Nein. Das Mischen der Kulturen ist inakzeptabel
26%
12
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 46
djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Mo, 05. Jul 2010, 18:02

Ok du hast es wegen dir aber auch wegen deinen Eltern getan vielleicht mehr wegen dir das kann schon sein. Aber hast du es mal in Erwägung gezogen mit einem Nicht Albaner für immer zusammen zu sein. Ich denke nicht. Auch aus Rücksicht auf deinen Eltern. Jeder Mensch ist anders manche haben was dagegen reden aber weiter mit ihren Kindern andere verstoßen sie.

Eines muss schon mal klar sein eine unbeschränkte Freiheit gibt es in keiner Familie dass die Eltern dem Kindern alles erlauben.
Manche hier meinen die Kinder müssen ihr Leben leben. Meinetwegen sollen sie es. Die Eltern sind aber nicht gezwungen mit jeder ihrer Entscheidung einverstanden zu sein und so zu tun als ob sie froh wären wenn sie glauben dass das Kind die falsche Entscheidung getroffen hat.

justine
New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Sa, 03. Jul 2010, 13:38

Mo, 05. Jul 2010, 21:07

djali i vores hat geschrieben:
Ach ja, wenn Mutti sich ans Herz fasst und simuliert, dann springen die Muttersöhnchen
Ich halte nichts von emotionaler Erpressung und wenn die Eltern einen auf krank machen, um ihren Kindern ihren Willen aufzudrücken, dann ist es nichts anderes als eben emotionale Erpressung!
Es kann sein das die Eltern simulieren aber das ist nicht immer so. Aber es gibt auch Kinder die simulieren, die rumerzählen ohne ihn oder sie kann ich nicht leben. Aber denken wir mal logisch ist dass wirklich wahr. Bevor man dieser Person kennengelernt hat ist man doch auch gut im Leben zurecht gekommen.
Ja klar ich würde z.B. nie sagen ohne ihn könne ich nicht leben. Aber jeder folgende Mann der kommen würde wäre einfach nur die zweite Wahl und ich würde mich wahrscheinlich in jeder situation meines Lebens fragen wie währe es denn mit ihm gewesen. Das wäre kein glückliches Leben und ich hätte es nur für meine Eltern gelebt, nicht für mich.

Natürlich ist es auch schlecht von anfang an zu sagen ich nehm keinen Albaner... Ich finde einfach man sollte religion und herkunft vergessen und ohne vorurteile menschen kennenlernen.

Ich bin nicht einfach so mit meinem Freund zusammen also nich "nur" weil ich zu beginn in ihn verliebt war. Wir waren und sind heute noch total gleich. Seine Freunde und meine Freunde bemerken das sehr oft. Wir haben denselben Humor und dieselbe Lebenseinstellung und für beide ist es einfach richtig. Mitlerweile ist eine starke Liebe entstanden und ich weiss nicht ob ich bereit bin diese für meine Eltern aufzugeben ich glaube es würde mich mit der Zeit kaputt machen. Von so was wird man bestimmt depressiv... :)

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Mo, 05. Jul 2010, 22:36

zum thema kinder / eltern / liebe / schulden fiel mir das gedicht ein, das im büro meiner mutter hing:

Und eine Frau, die einen Säugling an der Brust hielt, sagte: Sprich uns von den Kindern.

Und er sagte:

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,

Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,

Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,

Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.

Denn das Leben läuft niemals rückwärts, noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.

Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit seiner Macht, damit Seine Pfeile schnell und weit fliegen.

Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;

Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.
K. Gibran

so wurde ich erzogen und so werde ich auch unsere kinder erziehen.

es entspricht unserer beider lebensphilospohie.

ich denke dass da wirklich zwei verschiedene welten auf einander prallen. die eine, wo man sein glück zu gunsten der gemeinschaft opfert und umgekehrt.
auch wenn man nicht so leben möchte wie die andere welt, so sollte man zumindest versuchen die andere welt zu verstehen und nicht zu verurteilen. es gibt m.m. nach kein besser und kein schlechter.

_________________________________________________

in unserer familie gibt es eine frau, die seit mind. 20 jahren mit einem deutschen verheiratet ist und mit ihm eine tochter hat. der mann wird von allen angenommen und fühlt sich sichtlich wohl in seiner schwiegerfamilie.

in der nahen familie haben zwei töchter einer tante einen ausländischen freund, eine ein kind - der vater hat sie tatsächlich verstossen, aber die mutter hält fest zu ihren kindern.

es geht also, warum auch nicht!

meine schwiegereltern waren und sind mit uns auch zufrieden.

und für unsere kinder wünschen wir uns nur eines: ein zufriedenes, gesundes und erfülltes leben!
Paulo Coelho
Anyone who love in the expectation of being loved in return is wasting their time. Love for the sake of love itself //

Benutzeravatar
Mystery
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 13:52

Mo, 05. Jul 2010, 22:46

@liberté: das ist ein ganz besonders schönes gedicht !
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Mo, 05. Jul 2010, 22:52

ja, das finde ich auch! hab mir erst heute ein buch von ihm gekauft, daher kam es mir sicher auch wieder in den sinn!!!!
Paulo Coelho
Anyone who love in the expectation of being loved in return is wasting their time. Love for the sake of love itself //

Benutzeravatar
Klara
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 500
Registriert: So, 26. Apr 2009, 20:53

Mo, 05. Jul 2010, 22:53

liberte hat geschrieben:zum thema kinder / eltern / liebe / schulden fiel mir das gedicht ein, das im büro meiner mutter hing:

Und eine Frau, die einen Säugling an der Brust hielt, sagte: Sprich uns von den Kindern.

Und er sagte:

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,

Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,

Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,

Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.

Denn das Leben läuft niemals rückwärts, noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.

Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit seiner Macht, damit Seine Pfeile schnell und weit fliegen.

Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;

Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.
K. Gibran

so wurde ich erzogen und so werde ich auch unsere kinder erziehen.

es entspricht unserer beider lebensphilospohie.

ich denke dass da wirklich zwei verschiedene welten auf einander prallen. die eine, wo man sein glück zu gunsten der gemeinschaft opfert und umgekehrt.
auch wenn man nicht so leben möchte wie die andere welt, so sollte man zumindest versuchen die andere welt zu verstehen und nicht zu verurteilen. es gibt m.m. nach kein besser und kein schlechter.
!

Dazu ist nichts mehr zu sagen, es ist genau auf den Punkt getroffen,
Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren.

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Di, 06. Jul 2010, 10:38

Ja klar ich würde z.B. nie sagen ohne ihn könne ich nicht leben. Aber jeder folgende Mann der kommen würde wäre einfach nur die zweite Wahl und ich würde mich wahrscheinlich in jeder situation meines Lebens fragen wie währe es denn mit ihm gewesen. Das wäre kein glückliches Leben und ich hätte es nur für meine Eltern gelebt, nicht für mich.

Natürlich ist es auch schlecht von anfang an zu sagen ich nehm keinen Albaner... Ich finde einfach man sollte religion und herkunft vergessen und ohne vorurteile menschen kennenlernen.

Ich bin nicht einfach so mit meinem Freund zusammen also nich "nur" weil ich zu beginn in ihn verliebt war. Wir waren und sind heute noch total gleich. Seine Freunde und meine Freunde bemerken das sehr oft. Wir haben denselben Humor und dieselbe Lebenseinstellung und für beide ist es einfach richtig. Mitlerweile ist eine starke Liebe entstanden und ich weiss nicht ob ich bereit bin diese für meine Eltern aufzugeben ich glaube es würde mich mit der Zeit kaputt machen. Von so was wird man bestimmt depressiv...
Woher weisst du eigentlich das jederfolgende Mann der danach kommen würde schlechter wäre als der den du jetzt hast? Wenn du wolltest könntest du dir jemand aussuchen mit dem alle einverstanden sind. Stattdessen aber hast du dich auf etwas eingelassen was du vom Anfang an wusstest das es dir Probleme bereiten würde. Du wusstest doch die ganze Zeit wie deine Eltern über sowas denken. Trotzdem hast du es getan und die Konsequenzen in Kauf genommen. Du trägst selber die Verantwortung für das was bis jetzt passiert ist und was auch danach passieren wird.

Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Di, 06. Jul 2010, 11:02

djali i vores hat geschrieben:
Woher weisst du eigentlich das jederfolgende Mann der danach kommen würde schlechter wäre als der den du jetzt hast?
Wenn man seinen Traummann gefunden hat, weiss man das einfach. Ausser man ist erst 20.
Wenn du wolltest könntest du dir jemand aussuchen mit dem alle einverstanden sind
Also ich weiss nicht in was für einer Welt du lebst aber man kann sich nicht einfach so aussuchen jemanden zu lieben oder nicht.

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Di, 06. Jul 2010, 11:10

Man kann sich täuschen wie das bei vielen passiert ist. Meistens ist das bei Mädchen der Fall im Alter von 16-22. Ich denke diese ist auch eine in dem Alter.


Ihr tut ja alle so als ob es da draußen nur einen Außerwählten gibt und wenn ihr ihn nicht bekommt dann sterbt ihr vor Kummer.

Wahrscheinlich habt ihr zu viel Märchen gelesen und glaubt dass es nur einen Prinzen auf dieser Welt gibt.

Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Di, 06. Jul 2010, 11:16

Naja ich persönlich bin mir zu schade um jeden zu "testen". Mir ist bewusst dass Männer kein Problem damit haben.

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

Di, 06. Jul 2010, 11:25

Huaa, eben, testen darf Frau ja sowieso auch nicht, das macht den Eltern ja genauso Schande ;)

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Di, 06. Jul 2010, 12:22

Man kann testen ohne die Grenzen zu überschreiten. Warum seid ihr imstande nicht zuzugeben das auch das Kind eine Mitverantowrtung trägt. Man kann sich mit den Eltern einigen aber manche Leute haben gar kein Interesse und denken nur an sich.

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Di, 06. Jul 2010, 12:32

ich denke hier ist der unterschied:

es gibt ja verschiedene formen der liebe. es gibt die romantische liebe, die chemie, die stimmt, wo man fühlt, das man seelenverwandt ist und einfach weiß - der oder keiner.

und dann gibt es die freundschaftliche liebe, von der djiali wohl spricht. da schaut mit mit dem verstand, ob man gut zu einander passt, ob die familie ihren schwiegersohn mögen würde. und baut auf darauf, daß die liebe mit der zeit wächst.

meines erachtens haben beide ihre berechtigung und je älter man wird, desto mehr wird man der letzeren zusprechen.

aber wer einmal seinen seelenpartner gefunden hat, der weiß auch, daß man sich den nicht ausgesucht hat. das ist kein strohfeuer und das ist auch nicht in worte zu fassen - das ist liebe.

ich denke nicht jeder mensch hat das glück jene zu treffen und nicht immer ist es möglich sie zu leben.

aber eines ist klar, wer sie nicht gespürt hat, wird auch nicht wissen wie das ist.
Paulo Coelho
Anyone who love in the expectation of being loved in return is wasting their time. Love for the sake of love itself //

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Di, 06. Jul 2010, 12:39

es gibt ja verschiedene formen der liebe. es gibt die romantische liebe, die chemie, die stimmt, wo man fühlt, das man seelenverwandt ist und einfach weiß - der oder keiner.
Egal um was es sich für eine Liebe handelt. Ich glaube nicht das zur Beginn die Gefühle so stark sind das wenn man jemanden sieht man von ihm nicht loskommt. An sowas glaube ich nicht. Die Gefühle werden stärker mit der Zeit. In der Anfangszeit dominiert das Gehirn später das Herz.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Di, 06. Jul 2010, 12:41

oooooooooiiiiiiiiiiiiiiiimein Gott!

Ich kann auch nur noch Deutsch. Mein Vater gab uns seine Muttersorache nicht weiter, weil er sagte, nein wir leben hier und sonst lernst du es richtig mit Form in der Schule und nicht Dialekte :roll:

Und die die auf Binationalebeziehungen spucken, speien ihr d u m pfsch ie ss nur, weil sie von ihrer eigener Familie unter dRuck gesetzt werden und nun vom Rest der Welt erwarten, bloss auch Rassenrein zu sein.

Wo lebt ihr???? Den Rassenreinen Menschen gibt es nicht mehr.

Schaut doch lieber auf den Charakter, den alg. Menschenumgang, die Einstellung und auch die Optik an ob euch der oder die gefällt. Und nicht zuerst so blödsinnig nach Nationalitäten fragen.

Aber jene die hier rumvög. bleibet ja dan nix mehr anderes übrig, als eine/n zu importieren, da ihr dan hier verrufen seiht. Jede/r Albaner/in, kennst euren Ruf hier... Buschtelefon ist superaktiv..! Ihr importiert und versklavt die den dan.

Wenn ich schaue, wer in einer Mischehe lebt, hat oft zwar grössere Hürden zu nehmen, dass aber alles FREIWILLIG, aber dafür ist nix ein bedingtes muss, kein Zwang...weil es Liebe ist. Eine freie Liebe. ich weiss ein paar von euch Nationalhelden, behaupten doch tatsächlich, dass es Liebe seih nach dem Kaffeetrinken einmal und ja die den will ich, Eltern geben ok, Brauteltern bekommen noch Geld dafür..... und das nennt ihr dan richtige Liebe und so... Klar Vaterlandliebe oder Traditionsgeilheit.
Aber dafür dan schön Pizza, Burger, Hot-Dog, Latte Macciato etc zu sich nehmen.

Wer hier mit seinen Kindern lebt, muss damit rechnen, dass das Kind sich in andere Nationalitäten verlieben kann.
Ah ja huuups.... da gibt es noch das verstecken, vor Papi und all diese Horrorstories über die wollt ihr hier lieber schweigen um ja bloss keine Schande zu machen :roll:

Ist das den ein freies Leben? Immer darauf achten was andere sagen?

Wusstet ihr den nicht, dass man wenn man nie auf sein Herz hört und nur mit dem Kopf entscheidet, dass sich das eigene Herz bitter rächen kann?

Auch das mit dem Depressiv werden stimmt, jede zweite in einer reinen Ehe ist psychisch angeschlagen. Das sieht man auch an den Bewegungen, depressive Menschen bewegen sich einen Zacken langsamer, haben schlafstörungen uvM.

Ich habe noch nie jemanden der in eine Ehe gezwungen wurde, lachen gesehn, so richtig ausm Herzen heraus.

Dafür solche in Binationalen Beziehungen, sind viel lockerer denen ist es einfach egal .... die leben ihr Leben....

Beleidigte
werden mit dem genau selben Kopf wider zufrieden!

Und ich will meine Kinder glücklich sehen und nicht ihnen ihre persönlcihe Freiheit nehmen.

Den seine Tochter "zu verkaufen", an eine albanische Schwiegerfamilie, hauptsache Albaner... das ist nicht Elternliebe, sonder Nationalgehabe und nach aussen gerichtet. Mehr Schein als Sein. Sonst nix.

Ich bin super froh sind nicht alle Familie so intolerant und auf das stolz was sie sleber erreicht haben oder können, auf das was sie sind und nicht vorgeben zu sein was nicht dem Menschenwürdegem entspricht.

Also gewisse bilde sich ja was weiss ich was ein, wenn sie artig und brav einen Landsmann heiraten. Pha. Ist wohl das einzige was im Kopf übrig blieb, dass Herz selbst ist schon verschrumpelt.

Mir wird bei so viel Rassismus und trditionsgehabe ... speih kotz übel :ill: :blank: :-


Bild
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Di, 06. Jul 2010, 13:50

djali i vores hat geschrieben:
es gibt ja verschiedene formen der liebe. es gibt die romantische liebe, die chemie, die stimmt, wo man fühlt, das man seelenverwandt ist und einfach weiß - der oder keiner.
Egal um was es sich für eine Liebe handelt. Ich glaube nicht das zur Beginn die Gefühle so stark sind das wenn man jemanden sieht man von ihm nicht loskommt. An sowas glaube ich nicht. Die Gefühle werden stärker mit der Zeit. In der Anfangszeit dominiert das Gehirn später das Herz.
natürlich kommt man von jeder liebe los - wir sind ja nicht ferngesteuert. und natürlich glaubst du auch nicht dran - das tut kaum jemand ... bis sie ihm begegnet.

mir zeigen deine zeilen, daß du eben der agape-typ bist, der an die freundschaftliche liebe glaubt und sie auch leben will.

aber vll. kannst du auch akzeptieren, daß nicht jeder mensch so wie du denkt und fühlt?
Paulo Coelho
Anyone who love in the expectation of being loved in return is wasting their time. Love for the sake of love itself //

dy-po-dy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 144
Registriert: Mo, 23. Jun 2008, 17:53

Di, 06. Jul 2010, 15:28

Shonya hat geschrieben: Also ich würde sagen etwa 70% der albanischen Männer (die ich so kenne) betrügen ihre albanischen Frauen nach Strich und Faden
Schon mal daran gedacht das sich dein Albo auch woanders vergnügen könnte? :lol: :lol: :lol: :lol: :wink:

dy-po-dy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 144
Registriert: Mo, 23. Jun 2008, 17:53

Di, 06. Jul 2010, 15:33

saloni hat geschrieben: Ich kann auch nur noch Deutsch. Mein Vater gab uns seine Muttersorache nicht weiter, weil er sagte, nein wir leben hier und sonst lernst du es richtig mit Form in der Schule und nicht Dialekte :roll:
Hahahahahaha habe selten so einen Müll gehört. Dein Vater ist wohl voll der gebildete Albaner was? :wink:

Wenn du gewollt hättest, würdest du heute albanisch sprechen aber das hat dich bestimmt nie interessiert.

Da kann man mal sehen wie dumm einige Möchtegern Besserwissende Albos sein können :wink:

Mein Beileid :lol: :wink:

Benutzeravatar
n-signs
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 103
Registriert: Di, 27. Mai 2008, 17:17

Di, 06. Jul 2010, 17:29

saloni hat geschrieben:oooooooooiiiiiiiiiiiiiiiimein Gott!

Ich kann auch nur noch Deutsch. Mein Vater gab uns seine Muttersorache nicht weiter, weil er sagte, nein wir leben hier und sonst lernst du es richtig mit Form in der Schule und nicht Dialekte :roll:

Und die die auf Binationalebeziehungen spucken, speien ihr d u m pfsch ie ss nur, weil sie von ihrer eigener Familie unter dRuck gesetzt werden und nun vom Rest der Welt erwarten, bloss auch Rassenrein zu sein.

Wo lebt ihr???? Den Rassenreinen Menschen gibt es nicht mehr.

Schaut doch lieber auf den Charakter, den alg. Menschenumgang, die Einstellung und auch die Optik an ob euch der oder die gefällt. Und nicht zuerst so blödsinnig nach Nationalitäten fragen.

Aber jene die hier rumvög. bleibet ja dan nix mehr anderes übrig, als eine/n zu importieren, da ihr dan hier verrufen seiht. Jede/r Albaner/in, kennst euren Ruf hier... Buschtelefon ist superaktiv..! Ihr importiert und versklavt die den dan.

Wenn ich schaue, wer in einer Mischehe lebt, hat oft zwar grössere Hürden zu nehmen, dass aber alles FREIWILLIG, aber dafür ist nix ein bedingtes muss, kein Zwang...weil es Liebe ist. Eine freie Liebe. ich weiss ein paar von euch Nationalhelden, behaupten doch tatsächlich, dass es Liebe seih nach dem Kaffeetrinken einmal und ja die den will ich, Eltern geben ok, Brauteltern bekommen noch Geld dafür..... und das nennt ihr dan richtige Liebe und so... Klar Vaterlandliebe oder Traditionsgeilheit.
Aber dafür dan schön Pizza, Burger, Hot-Dog, Latte Macciato etc zu sich nehmen.

Wer hier mit seinen Kindern lebt, muss damit rechnen, dass das Kind sich in andere Nationalitäten verlieben kann.
Ah ja huuups.... da gibt es noch das verstecken, vor Papi und all diese Horrorstories über die wollt ihr hier lieber schweigen um ja bloss keine Schande zu machen :roll:

Ist das den ein freies Leben? Immer darauf achten was andere sagen?

Wusstet ihr den nicht, dass man wenn man nie auf sein Herz hört und nur mit dem Kopf entscheidet, dass sich das eigene Herz bitter rächen kann?

Auch das mit dem Depressiv werden stimmt, jede zweite in einer reinen Ehe ist psychisch angeschlagen. Das sieht man auch an den Bewegungen, depressive Menschen bewegen sich einen Zacken langsamer, haben schlafstörungen uvM.

Ich habe noch nie jemanden der in eine Ehe gezwungen wurde, lachen gesehn, so richtig ausm Herzen heraus.

Dafür solche in Binationalen Beziehungen, sind viel lockerer denen ist es einfach egal .... die leben ihr Leben....

Beleidigte
werden mit dem genau selben Kopf wider zufrieden!

Und ich will meine Kinder glücklich sehen und nicht ihnen ihre persönlcihe Freiheit nehmen.

Den seine Tochter "zu verkaufen", an eine albanische Schwiegerfamilie, hauptsache Albaner... das ist nicht Elternliebe, sonder Nationalgehabe und nach aussen gerichtet. Mehr Schein als Sein. Sonst nix.

Ich bin super froh sind nicht alle Familie so intolerant und auf das stolz was sie sleber erreicht haben oder können, auf das was sie sind und nicht vorgeben zu sein was nicht dem Menschenwürdegem entspricht.

Also gewisse bilde sich ja was weiss ich was ein, wenn sie artig und brav einen Landsmann heiraten. Pha. Ist wohl das einzige was im Kopf übrig blieb, dass Herz selbst ist schon verschrumpelt.

Mir wird bei so viel Rassismus und trditionsgehabe ... speih kotz übel :ill: :blank: :-


Bild
das mit dem deutschen ist aber auch ein bisschen in die hose... :lol:

---

ziemlich schwachsinnig was manche hier von sich geben.

binationale beziehungen können sicher funktionieren, nur muss sich jeder eingestehen, dass diese gewisse problem automatisch mit sich bringen!

ausserdem finde ich dieses völlige in den vordergrundstellen des eigenen individums sehr egoistisch. genauso wie dieses darstellen der "bösen eltern", die gegen eine binationale beziehung sind. ich habe durchaus verständnis für die älteren generationen die ein problem damit haben. beachte man nur mal unter welchen sozialen und kulturellen umständen diese aufgewachsen sind.
"Nicht die Starken brauchen einen Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten."

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 19:55

Di, 06. Jul 2010, 17:40

n-signs hat geschrieben:
saloni hat geschrieben:oooooooooiiiiiiiiiiiiiiiimein Gott!

Ich kann auch nur noch Deutsch. Mein Vater gab uns seine Muttersorache nicht weiter, weil er sagte, nein wir leben hier und sonst lernst du es richtig mit Form in der Schule und nicht Dialekte :roll:

Und die die auf Binationalebeziehungen spucken, speien ihr d u m pfsch ie ss nur, weil sie von ihrer eigener Familie unter dRuck gesetzt werden und nun vom Rest der Welt erwarten, bloss auch Rassenrein zu sein.

Wo lebt ihr???? Den Rassenreinen Menschen gibt es nicht mehr.

Schaut doch lieber auf den Charakter, den alg. Menschenumgang, die Einstellung und auch die Optik an ob euch der oder die gefällt. Und nicht zuerst so blödsinnig nach Nationalitäten fragen.

Aber jene die hier rumvög. bleibet ja dan nix mehr anderes übrig, als eine/n zu importieren, da ihr dan hier verrufen seiht. Jede/r Albaner/in, kennst euren Ruf hier... Buschtelefon ist superaktiv..! Ihr importiert und versklavt die den dan.

Wenn ich schaue, wer in einer Mischehe lebt, hat oft zwar grössere Hürden zu nehmen, dass aber alles FREIWILLIG, aber dafür ist nix ein bedingtes muss, kein Zwang...weil es Liebe ist. Eine freie Liebe. ich weiss ein paar von euch Nationalhelden, behaupten doch tatsächlich, dass es Liebe seih nach dem Kaffeetrinken einmal und ja die den will ich, Eltern geben ok, Brauteltern bekommen noch Geld dafür..... und das nennt ihr dan richtige Liebe und so... Klar Vaterlandliebe oder Traditionsgeilheit.
Aber dafür dan schön Pizza, Burger, Hot-Dog, Latte Macciato etc zu sich nehmen.

Wer hier mit seinen Kindern lebt, muss damit rechnen, dass das Kind sich in andere Nationalitäten verlieben kann.
Ah ja huuups.... da gibt es noch das verstecken, vor Papi und all diese Horrorstories über die wollt ihr hier lieber schweigen um ja bloss keine Schande zu machen :roll:

Ist das den ein freies Leben? Immer darauf achten was andere sagen?

Wusstet ihr den nicht, dass man wenn man nie auf sein Herz hört und nur mit dem Kopf entscheidet, dass sich das eigene Herz bitter rächen kann?

Auch das mit dem Depressiv werden stimmt, jede zweite in einer reinen Ehe ist psychisch angeschlagen. Das sieht man auch an den Bewegungen, depressive Menschen bewegen sich einen Zacken langsamer, haben schlafstörungen uvM.

Ich habe noch nie jemanden der in eine Ehe gezwungen wurde, lachen gesehn, so richtig ausm Herzen heraus.

Dafür solche in Binationalen Beziehungen, sind viel lockerer denen ist es einfach egal .... die leben ihr Leben....

Beleidigte
werden mit dem genau selben Kopf wider zufrieden!

Und ich will meine Kinder glücklich sehen und nicht ihnen ihre persönlcihe Freiheit nehmen.

Den seine Tochter "zu verkaufen", an eine albanische Schwiegerfamilie, hauptsache Albaner... das ist nicht Elternliebe, sonder Nationalgehabe und nach aussen gerichtet. Mehr Schein als Sein. Sonst nix.

Ich bin super froh sind nicht alle Familie so intolerant und auf das stolz was sie sleber erreicht haben oder können, auf das was sie sind und nicht vorgeben zu sein was nicht dem Menschenwürdegem entspricht.

Also gewisse bilde sich ja was weiss ich was ein, wenn sie artig und brav einen Landsmann heiraten. Pha. Ist wohl das einzige was im Kopf übrig blieb, dass Herz selbst ist schon verschrumpelt.

Mir wird bei so viel Rassismus und trditionsgehabe ... speih kotz übel :ill: :blank: :-


Bild
das mit dem deutschen ist aber auch ein bisschen in die hose... :lol:

---

ziemlich schwachsinnig was manche hier von sich geben.

binationale beziehungen können sicher funktionieren, nur muss sich jeder eingestehen, dass diese gewisse problem automatisch mit sich bringen!

ausserdem finde ich dieses völlige in den vordergrundstellen des eigenen individums sehr egoistisch. genauso wie dieses darstellen der "bösen eltern", die gegen eine binationale beziehung sind. ich habe durchaus verständnis für die älteren generationen die ein problem damit haben. beachte man nur mal unter welchen sozialen und kulturellen umständen diese aufgewachsen sind.


Die Probleme entstehen automatisch, wenn sie die Familie auf die Füsse geteten fühlt, ihr Ansehen und ihre "Ehre" vielleicht den Bach runtergehen könnte und und und. Ein binationales Paar, welches sich findet, hat keine Probleme. Die werden von draußen in die Beziehung reingetragen.

Und noch was zum Thema Kinder-Eltern. Ich denke dass ich dazu was sagen kann, denn meine drei Kinder sind erwachsen und haben sich nie in die Pflicht genommen gefühlt, ihr Leben nach den Wünschen und Bedürfnissen der Eltern auszurichten. Ich habe diese Kinder in die Welt gesetzt, aber sie gehören mir nicht!!!! Ich habe sie nur eine gewisse Zeit begleitet und ihnen das Beste versucht mitzugeben. Aber das Gründen ihrer eigenen Familie ist ihre ureigenste Angelegenheit.
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Zurück zu „Liebe & Kontakte“