Benutzeravatar
Orphelia
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 221
Registriert: Mo, 01. Mai 2006, 18:16

So, 28. Jun 2009, 18:43

A-Katana hat geschrieben: Mischehen gehen in den seltensten Fällen gut!
Eine Ehe hängt von vielmehr Faktoren ab, als von der Nationalität der Partner!

Problematisch wird es nur wenn die Partner nicht bereit sind, die jeweils andere Kultur und die Bräuche zu akzeptieren.
Dann kann sich das tatsächlich schwieriger gestallten als mit einem Landsmann/in.
Zuletzt geändert von Orphelia am Di, 14. Jul 2009, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Die Definition der eigenen kulturellen Identität und Zugehörigkeit durch Abgrenzung ist unsinnig, weil diese Abgrenzung unmöglich ist. Denn Kulturen bekämpfen sich nicht, sie fließen zusammen. (Ilija Trojanow/Ranjit Hoskoté)

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

So, 28. Jun 2009, 20:13

Was ist den das für eine Aussage die meisten albanischen Männer respektieren nicht ihre Frauen. Es gibt einige die fremd gehen das stimmt. Aber sind das wirklich die meisten? Haben wir sie etwa alle gezählt :D Und zu diesem Thema habe ich schon vorher geschrieben. Je mehr sich die Menschen von einander unterscheiden umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit das eine Ehe funktioniert das es Ausnahmen gibt wissen wir.

Benutzeravatar
amina
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2668
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 14:46

So, 28. Jun 2009, 21:56

:wink:
Bild

Benutzeravatar
Sternschnuppe
Member
Beiträge: 16
Registriert: Do, 25. Jun 2009, 11:00

Mo, 29. Jun 2009, 9:15

djali i vores hat geschrieben:Und zu diesem Thema habe ich schon vorher geschrieben. Je mehr sich die Menschen von einander unterscheiden umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit das eine Ehe funktioniert das es Ausnahmen gibt wissen wir.
Das Menschen sich voneinander unterscheiden ist wichtig allein schon aus biologischer Sicht für die Evolution. Ohne Mischehen wärde der Mensch für Krankheiten viel anfälliger... aber das ist jetzt nicht das Thema.

Fakt ist das bis auf die Nationalität meist kaum unterschiede da sind. Die Sprache kann man lernen, wenn man will. Genauso kann man die Kultur und die Tradtionen kennenlernen. Wobei viele sich ähneln, wenn die selbe Religion gegeben ist.
Es gibt also nichts was man sich nicht aneignen kann, wenn der Wille gegeben ist. Von daher finde ich deine Aussage nicht passend solange du mir keine Fakten liefern kannst das Mischehen häufiger scheitern als normale Ehen.
:wink:

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Mo, 29. Jun 2009, 10:41

Man kann die kultur von einem anderen übernehmen aber die Frage ist ob man dass will. Vielen fällt es schwer sowas zu tun. Der Wille ist ja nicht bei jedem da. Bei Mischehen sind die Kompromisse größer die gemacht werden müssen und das fällt den Partnern nicht einfach. Das der Mensch ohne Mischehen anfälliger für Krankheit wäre das wissen wir nicht. Ich habe nicht gehört das sowas irgendwo wissenschaftlich erwiesen wurde.
Von daher finde ich deine Aussage nicht passend solange du mir keine Fakten liegern kannst.

Benutzeravatar
Sandy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 538
Registriert: Do, 15. Feb 2007, 18:21

Mo, 29. Jun 2009, 10:50

djali i vores hat geschrieben:Man kann die kultur von einem anderen übernehmen aber die Frage ist ob man dass will. Vielen fällt es schwer sowas zu tun. Der Wille ist ja nicht bei jedem da. Bei Mischehen sind die Kompromisse größer die gemacht werden müssen und das fällt den Partnern nicht einfach.
Kannst du denn auch für deine Behauptung Fakten liefern? Oder sprichst du aus eigener Erfahrung??
Qeshu rini, qeshu! Bota asht e jote!

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Mo, 29. Jun 2009, 10:59

Ich denke keine von uns hat hier Statistiken vor sich liegen wo Zahlen drauf stehen :lol: Aber nach den Fällen die ich kenne war das so das es aufgrund der Kultur gescheitert ist das bedeutet das eine von den beiden oder beide nicht den Willen hatten Kompromisse zu machen oder ein Stück Identität aufzugeben. Das es Ausnahmefälle gibt wo es klappt und der Wille da ist das bestreite ich nicht.

Benutzeravatar
Sternschnuppe
Member
Beiträge: 16
Registriert: Do, 25. Jun 2009, 11:00

Mo, 29. Jun 2009, 12:21

djali i vores hat geschrieben:Ich denke keine von uns hat hier Statistiken vor sich liegen wo Zahlen drauf stehen :lol: .
Glaube keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast, hat mein Lehrer mir damals immer gesagt. Von daher gäbe es eine Statistik würde ich der nicht zwangsläufig glauben schenke ;)

djali i vores hat geschrieben:Aber nach den Fällen die ich kenne war das so das es aufgrund der Kultur gescheitert ist das bedeutet das eine von den beiden oder beide nicht den Willen hatten Kompromisse zu machen oder ein Stück Identität aufzugeben. Das es Ausnahmefälle gibt wo es klappt und der Wille da ist das bestreite ich nicht.
Die Sache ist ja die - es gibt die Regel und die Ausnahme. Wer sagt uns das es bei den Menschen die du kennst es sich nicht um die Ausnahme handelt oder umgekehrt um die Regel. Objektiv kann man das halt nie beurteilen.

Na ja ist ja egal.. ich bin sowieso ne hoffnungslose Romantikerin und stelle jetzt einfach mal die These in den Raum, dass wenn die Liebe groß und stark genug ist man gemeinsam jeden Unterschied überbrücken kann.

Und es ein riesiges Geschenk ist zwei Kulturen - zwei Arten zu leben kennenzulernen. :D

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Mo, 29. Jun 2009, 13:58

Ich denke das zwei Menschen zueinander passen aufgrund ihrer gemeinsamkeiten. Ein Beispiel ist das Zusammenleben der Menschen. Meistens sind die verschiedenen Nationalitäten nur untereinander weil sie sich mit den eigenen Landsleuten identifizieren können. Hier in Deutschland aber auch in anderen Ländern. Wenn die verschiedenen Nationalitäten so schon nebeneinander leben wie kann dann eine Beziehung funktioniren mit jemanden der sich noch mehr unterscheidet und eine andere Identität hat. Es sei denn beide Partner machen kompromisse wenn sie sich stark lieben. Das ist aber auch schwer. Sind wirklich alle bereit eine andere kultur oder Religion zu übernehmen bzw. die eigene aufzugeben. Man kann ja eine kultur kennenlernen das ist kein Problem. Die Frage ist ob man sich selber mit dieser Kultur oder Religion identifizieren kann und übernehmen will. Es ist möglich das bei manchen Paaren wenn die Liebe so stark ist sie auf alles verzichten und bereit sind alles für den Partner zu tun aber ich denke nicht das es Allgemeinfälle sind. Ich kenne auch Kulturen oder Religionen von anderen aber übernehmen will ich sie nicht.

Benutzeravatar
Sandy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 538
Registriert: Do, 15. Feb 2007, 18:21

Mo, 29. Jun 2009, 17:38

Also ich hab mit meinem albanischen Ehemann mehr Gemeinsamkeiten als ich mit meinem deutschen Exfreund hatte.
Und komm jetzt bitte nicht wieder mit dem Argument, dass wir eine Ausnahme sind. Ich glaube du kennst nur die Ausnahmen, bei denen es nicht funktioniert.
Qeshu rini, qeshu! Bota asht e jote!

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 22:37

Do, 02. Jul 2009, 12:34

Ich denke, es kommt einfach auf die Persönlichkeiten der beiden Partner an und wie sehr sie durch ihre Kultur geprägt sind.
Sind beide kompromissbereit, wollen sie die andere Kultur verstehen (heißt ja nicht, dass man sie annehmen muss, Respekt reicht aus) und wie sehr wollen sie miteinander zusammensein.

Bei uns klappts nun schon 7 Jahre und klar gibts mal Streit oder Probleme. Aber dass die Herkunft diese verursachen, vermag ich zu bezweifeln.
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

Benutzeravatar
Shonya
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1981
Registriert: So, 07. Jun 2009, 15:14

Fr, 03. Jul 2009, 7:31

Die Frage ist ob man sich selber mit dieser Kultur oder Religion identifizieren kann und übernehmen will. Es ist möglich das bei manchen Paaren wenn die Liebe so stark ist sie auf alles verzichten und bereit sind alles für den Partner zu tun aber ich denke nicht das es Allgemeinfälle sind. Ich kenne auch Kulturen oder Religionen von anderen aber übernehmen will ich sie nicht.
Heißt das jetzt, dass man nur zusammen leben kann, wenn einer seine Persönlichkeit aufgibt?
Religionstechnisch ist bei uns alles gleich, aber verschiedene Kulturen haben wir durchaus. Ich bin keine Albanerin und will auch keine sein, bin zufrieden mit dem, was ich bin. Mein Mann hat mich als die Frau kennen gelernt, die ich bin (nur in jünger, etwas moppeliger und in einer etwas unreiferen Phase) und es hat beidseitig gepasst...und dann soll es daran scheitern, dass ich in einem anderen Land geboren wurde als er?!

Es ist ja so, man sieht sich und im Gehirn läuft ein Prozess in 3 Sekunden: kann man sich richen oder nicht?
Vorausgesetzt man kann sich richen, beginnt nun das übliche Spiel...man lernt sich kennen, testet den Anderen, vergleicht Gemeinsamkeiten, Einstellungen, Lebensphilosopie u.s.w.
Passt es? Wenn ja, warum sollte es nun an verschiedener Herkunft scheitern?
Gott hat uns alle gleich geschaffen, wir haben uns nur den Umständen angepasst, traditionell und auch optisch. Ansonsten haben wir alle die gleichen Fähigkeiten, alle die gleichen Emotionen, alle die gleichen Voraussetzungen...die Menschen nur in Rasse einteilen zu wollen, ist sicher nicht in Gottes Sinne gewesen, sonst wäre es wohl nie zur Völkerwanderung gekommen und alle wären noch auf ihren Plätzen ohne Urlaub und mit Mauern um jedes Land :wink:
Wäre das hier irgtendwem lieber so?
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

Zurück zu „Liebe & Kontakte“