Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Rruga Transballkanike Fier-Vlore

Mi, 16. Dez 2015, 16:03

GjergjD hat geschrieben:Die Anbindung von Vlora an die Superstrada Fier-Vlora befindet sich kurz vor der Fertigstellung
https://youtu.be/fHE9wa1DoZY
Im Vergleich zum September ist anhand dieser Bilder kein wesentlicher Fortschritt festzustellen. Ist aber dringend nötig – aktuell endet die Autobahn an einer Nebenstrasse.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Kukes-Shishtavec

So, 20. Dez 2015, 20:10

Noch mehr Bilder von der neu asphaltierten Bergstraße Kukes-Shishtavec, die Straße ist zum Jahreswechsel noch nicht komplett fertig
https://www.facebook.com/SkiClubShishta ... 4027596223

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Dardha-Pfaster wird saniert

Mi, 23. Dez 2015, 19:17

GjergjD hat geschrieben:Seit einigen Monaten laufen Sanierungsarbeiten an der Pflasterung im Dorf Dardha. Bis zum Start der Wintersaison soll alles fertig sein. Aufgrund des schadhaften Alt-Pflasters im Bergdorf war es in den letzten Jahren empfehlenswert, das Auto am Dorfrand abzustellen.
http://www.newsbomb.al/index.php/aktual ... ndim-fotot
Durch die sanierte Pflasterung von Dardha hat sich der Zugang zum Dorf deutlich verbessert. Dort ist man das ganze Jahr über auf Touristen eingestellt, auch wenn derzeit noch der Schnee fehlt.
https://youtu.be/xL18Om5k1A8

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Aktuelle Straßenzustandsberichte

Di, 29. Dez 2015, 22:35

volkergrundmann hat geschrieben:
stickedy hat geschrieben: Nachdem Mavrovo ja auch ein Nationalpark ist (was in Mazedonien eine Bedeutung hat), dürfte es da eh schwierig sein, eine richtig leistungsfähige Verbindung zu bauen.
Der Hinweis dürfte diese Debatte für alle Zeit beenden. Stickedy wird recht haben: Jeder Ausbau würde einen Eingriff in den Nationalpark bedeuten. In deutschsprachigen Ländern wäre das total unmöglich und ich glaube, in Mazedonien auch. Und die Straße erst nach Kichevo rüber zu führen, dürfte kaum Gewinn gegenüber der Qafe-Thana-Strecke bringen. Damit dürfte klar sein, die Straße der Arber wird nie eine internationale Anbindung gehobener Ordnung werden. Trotzdem: Für Bummel-Touristen bleibt sie eine hübsche Alternative.
Da müssen irgendwelche klientelistischen Interessen dahinterstecken. Ich nehme an, die "Architekten" dieser Strasse werden gewusst haben, dass diese Strasse niemals eine "internationale Anbindung gehobener Ordnung" sein wird. Weshalb investiert man dann hunderte von Millionen von Euro in diese Strasse und weshalb ist man bemüht ausländische Investoren zu holen, die die Instandhaltung garantieren sollen?
Ausserdem bedeutet diese Strasse das jähe Ende für den albanischen Skitourismus. Denn die Tiraner werden in 2 Stunden in Mavrovo sein und andere Skipisten werden dadurch redundant.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Rruga e Arbrit

Mi, 30. Dez 2015, 0:20

Kusho1983 hat geschrieben: Da müssen irgendwelche klientelistischen Interessen dahinterstecken. Ich nehme an, die "Architekten" dieser Strasse werden gewusst haben, dass diese Strasse niemals eine "internationale Anbindung gehobener Ordnung" sein wird. Weshalb investiert man dann hunderte von Millionen von Euro in diese Strasse und weshalb ist man bemüht ausländische Investoren zu holen, die die Instandhaltung garantieren sollen?
Ausserdem bedeutet diese Strasse das jähe Ende für den albanischen Skitourismus. Denn die Tiraner werden in 2 Stunden in Mavrovo sein und andere Skipisten werden dadurch redundant.
Es hat schon seine Berechtigung, Peshkopia und Dibra/Debar mit Tirana angemessen zu verknüpfen ohne die internationalen Verkehrsflüsse besonders zu berücksichtigen, wie ich finde. Über die Priorität dieser Verbindung kann man natürlich streiten, bei dem Aufwand mit Tunnel und Talbrücke fällt es aber schon ziemlich in die Kategorie Luxus.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Ländliche Nebenstraßen bei Tirana

Mi, 30. Dez 2015, 0:24

Am südlichen Stadtrand von Tirana sollte mit dem Ausbau der ländlichen Nebenstraßen die Anbindung an die Metropole verbessert werden. Heute gibt es zwar diese Asphaltstraße Stërmas – Picallë – ish reparti ushtarak – Sauk - Garunjë, aber in der Mitte beim ehemaligen Militärgelände nördlich von Picalla klafft immer noch eine Lücke von 250 Metern im Ausbau und man muss sich durch den Morast wühlen, so bleibt die Straße ohne großen Nutzen. Baubeginn war 2013. Die geplanten 18 Monate Bauzeit sind jedenfalls um und es tut sich nichts mehr.
Thema in der Satire-show Fiks Fare von heute https://youtu.be/y0p_YY8GXTI?t=36s
Wäre ein schöner unproblematischer Rundkurs auch für Radler.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Rruga e Arbrit

Mi, 30. Dez 2015, 14:51

GjergjD hat geschrieben:Es hat schon seine Berechtigung, Peshkopia und Dibra/Debar mit Tirana angemessen zu verknüpfen ohne die internationalen Verkehrsflüsse besonders zu berücksichtigen, wie ich finde. Über die Priorität dieser Verbindung kann man natürlich streiten, bei dem Aufwand mit Tunnel und Talbrücke fällt es aber schon ziemlich in die Kategorie Luxus.
ist ja zudem auch eine Verbesserung für Burrel und den Rest von Mat – aber definitiv etwas viel Luxus
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Ländliche Nebenstraßen bei Tirana

Mi, 30. Dez 2015, 14:52

GjergjD hat geschrieben:Am südlichen Stadtrand von Tirana sollte mit dem Ausbau der ländlichen Nebenstraßen die Anbindung an die Metropole verbessert werden. Heute gibt es zwar diese Asphaltstraße Stërmas – Picallë – ish reparti ushtarak – Sauk - Garunjë, aber in der Mitte beim ehemaligen Militärgelände nördlich von Picalla klafft immer noch eine Lücke von 250 Metern im Ausbau und man muss sich durch den Morast wühlen, so bleibt die Straße ohne großen Nutzen. Baubeginn war 2013. Die geplanten 18 Monate Bauzeit sind jedenfalls um und es tut sich nichts mehr.
Thema in der Satire-show Fiks Fare von heute https://youtu.be/y0p_YY8GXTI?t=36s
Wäre ein schöner unproblematischer Rundkurs auch für Radler.
»ish reparti ushtarak« ist nicht »ish«, sondern immer noch abgesperrt.
bin im Herbst von dort nach Sauk runtergeradelt – schöner Asphalt und dank Lücke weiter hinten doch vom Durchgangsverkehr gemieden – angenehm für Radler :twisted:
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Rruga e Arbrit

Mi, 30. Dez 2015, 19:26

GjergjD hat geschrieben:
Kusho1983 hat geschrieben: Da müssen irgendwelche klientelistischen Interessen dahinterstecken. Ich nehme an, die "Architekten" dieser Strasse werden gewusst haben, dass diese Strasse niemals eine "internationale Anbindung gehobener Ordnung" sein wird. Weshalb investiert man dann hunderte von Millionen von Euro in diese Strasse und weshalb ist man bemüht ausländische Investoren zu holen, die die Instandhaltung garantieren sollen?
Ausserdem bedeutet diese Strasse das jähe Ende für den albanischen Skitourismus. Denn die Tiraner werden in 2 Stunden in Mavrovo sein und andere Skipisten werden dadurch redundant.
Es hat schon seine Berechtigung, Peshkopia und Dibra/Debar mit Tirana angemessen zu verknüpfen ohne die internationalen Verkehrsflüsse besonders zu berücksichtigen, wie ich finde. Über die Priorität dieser Verbindung kann man natürlich streiten, bei dem Aufwand mit Tunnel und Talbrücke fällt es aber schon ziemlich in die Kategorie Luxus.
Ja, aber zu welchem Preis? Eine Anbindung über die Grenzen der beiden Länder wäre auch günstiger machbar.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Rruga Transballkanike Fier-Vlore

Sa, 30. Jan 2016, 18:28

Lars hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Die Anbindung von Vlora an die Superstrada Fier-Vlora befindet sich kurz vor der Fertigstellung
https://youtu.be/fHE9wa1DoZY
Im Vergleich zum September ist anhand dieser Bilder kein wesentlicher Fortschritt festzustellen. Ist aber dringend nötig – aktuell endet die Autobahn an einer Nebenstrasse.
jetzt wurde dort der Asphalt ausgebracht, Rama besuchte die Baustelle.
Der fehlende Straßenabschnitt ist 1,4 km lang, 30 Meter breit, enthält Fußwege, Beleuchtung und Grünstreifen.
https://youtu.be/zzw3oLre3LU

stickedy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Rruga Transballkanike Fier-Vlore

Sa, 06. Feb 2016, 16:49

Lars hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Die Anbindung von Vlora an die Superstrada Fier-Vlora befindet sich kurz vor der Fertigstellung
https://youtu.be/fHE9wa1DoZY
Im Vergleich zum September ist anhand dieser Bilder kein wesentlicher Fortschritt festzustellen. Ist aber dringend nötig – aktuell endet die Autobahn an einer Nebenstrasse.
Wenn man es genau nimmt, endet(e) sie an einer Mauer. Vermutlich einzigartig auf der Welt :D

Wie ist denn da der Stand, wurde diese Rruaga Transalbanike bis zum Ende der Autobahn verlängert? Und wie und wo ist die restliche SH8 nach Saranda dann angebunden?

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 06. Feb 2016, 16:54

Ja, diese Verlängerung. Der die Durchgangsverkehr soll so direkt zum Hafen geführt werden.


Gesendet mit Tapatalk
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Vlora-Kanina

Sa, 06. Feb 2016, 21:18

So habe ich die Straße von Vlora nach Kanina von letzten Jahr in Erinnerung:
https://youtu.be/ZI1L596iLho
abenteuerlich :evil:
Vlora plant im Haushalt Mittel für die Rekonstruktion verschiedener maroder innerstädtischer Straßen wie “Halim Xhelo”, “Zigur Lelo”, “Dhimitër Konomi” sowie die Verbindungen Sherrishtë-Babicë e Madhe-Vlorë, Kaninë-Vlorë. Außerdem wird der “By-pass” über der Stadt gebaut.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Vlora-Kanina

So, 07. Feb 2016, 18:02

GjergjD hat geschrieben:Außerdem wird der “By-pass” über der Stadt gebaut.
Der Anschluss an die Autobahn mit ByPass ist etwas umständlich – kurvenreich – ich hätte da noch ein paar Optimierungsvorschläge …

ein paar Illustrationen:
- http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... 38#p236238
- https://www.flickr.com/photos/89038823@N03/8704028905
- http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=1620776

Würde sicherlich eine hübsche Panoramastrasse geben 8)

Interessant ist ja, dass die mit Kartenmaterial aus kommunistischer Zeit arbeiten. :bump:
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Aktuelle Straßenzustandsberichte

So, 07. Feb 2016, 18:21

Ziemlich viel Aufwand für eine Straße, die am Ende das Hauptproblem nicht löst, den LLogara-Pass. Es sei denn, am denkt an eine Untertunnelung, aber das ist wohl Utopie. Mir scheint, es würde billiger und sinnvoller, man aktiviert den Qafe Derrase Richtung Borsh. Das würde am Ende mehr Synergien für die gesamte Küste bringen.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Aktuelle Straßenzustandsberichte

Do, 11. Feb 2016, 3:17

volkergrundmann hat geschrieben:Ziemlich viel Aufwand für eine Straße, die am Ende das Hauptproblem nicht löst, den LLogara-Pass. Es sei denn, am denkt an eine Untertunnelung, aber das ist wohl Utopie. Mir scheint, es würde billiger und sinnvoller, man aktiviert den Qafe Derrase Richtung Borsh. Das würde am Ende mehr Synergien für die gesamte Küste bringen.
Ich bin da auch noch am Zweifeln bezüglich Nutzen.

Auf der Nutzenseite denke ich weniger an den Fernverkehr über den Llogara-Pass, sondern die Erreichbarkeit von Gebieten südlich und östlich von Vlora (schon der Strand von Vlora) – aktuell quält sih alles irgendwie durch die Stadt und dann am Strand entlang. Nicht optimal, auch nicht für die Attraktivität der Strände.

Negativseite: Ist es sinnvoll, eine Autobahn an den Fuss des Passes zu bauen? Ist es wünschenswert, mehr Verkehr in Richtung Küstenstrasse zu leiten?
Negativseite 2: Einen zeitlichen Nutzen bringt die Autobahn nur wenig. Die Strecke ist 28 km lang, rund 8 km länger als die direkte heutige Route. Wenn man auf der kurvenreichen Bergstrecke mit vielen Höhenmetern einen 70er Schnitt hinkriegt, braucht man fast eine halbe Stunde. Das ist in etwa gleich viel als bei wenig Verkehr durch Vlora durch …

Der Nutzen der Strecke kann also nur in der Entlastung der Innenstadt und der Strandabschnitte vom Verkehr sein.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

stickedy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Do, 11. Feb 2016, 19:28

Naja, irgendwo muss man ja mal anfangen... Die jetzige Streckenführung lässt wenig bis keinen Raum für Verbesserungen, also muss das ganze an die Berge verlegt werden. Um Himare wird doch afair auch ne Umgehung gebaut, das macht die Strecke dann schon angenehmer. Der Llogara-Paß ist wohl eher was langfristiges ;)

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Wechsel in der Albanischen Straßenbaubehörde

Mi, 24. Feb 2016, 21:32

Der Leiter der Albanischen Straßenbaubehörde Autoriteti Rrugor Shqiptar Dashamir Xhika wird wohl bald abgesetzt. Gegen ihn laufen mehrere Verfahren der Staatsanwaltschaft wegen Verschwendung öffentlicher Mittel und es droht die Amtsenthebung. Es ist wohl wasserfest ermittelt, dass er seine Amtspflichten verletzt hat und für Unregelmäßigkeiten in Vergabeverfahren verantwortlich ist.
https://youtu.be/RnjxOr2z54A

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6171
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Aktivitäten Shupenza-Librazhd

Sa, 27. Feb 2016, 18:41

Ein Bürgerprotest in Çerenec (Verwaltungseinheit Gjorica der Gemeinde Bulqiza) gegen die Linienführung der Ausbaustrecke Ura e Çerenecit-Librazhd lasst vermuten, dass es dort tatsächlich Bauaktivitäten gibt. Die aufgereihten Baufahrzeuge und Erdaufschüttungen deuten auf Aktivitäten hin. Die Bürger sind nicht damit einverstanden, dass die Neubaustrecke an ihnen vorbeiführt. Ich vermute die Begradigung der Linienführung zwischen den Ortsteilen von Çerenec, wo die Straße derzeit ungünstig in einem weiten Bogen gen Osten verläuft. Dass die Trasse nicht an der mazedonischen Grenze über Viçisht verlaufen wird, war allerdings seit Jahren bekannt, diese Ortsteile bleiben von den Entwicklungen abgeschnitten.
https://youtu.be/IhqBsf3RVf4

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 27. Feb 2016, 20:48

Mein Gott, sind die bekloppt. In ein paar Jahren werden sie darum kämpfen, dass der Lärm und Dreck des Durchgangsverkehrs auf eine Umgehungsstraße kommt. Zumal an den Wochenenden dann wohl noch Ausflugsverkehr hinzu kommt, denn südwestlich vom Ort wird an einem großen Staudamm gebaut.
Aber die Sache erleuchtet eines: Das Projekt Shupenza-Librazhd ist nicht so tot, wie ich das befürchtet habe. Man hat offenbar die unter Berisha geplante Führung, für die ja schon das fertige Planum gelegt wurde, nur noch mal gründlich überarbeitet und korrigiert. Meines Erachtens ist das richtig so. Nun lasst uns hoffen, dass die Baufahrzeuge mit dem Asfalt gleich weiter vordringen.

Zurück zu „Albanien: Reisen“