nevadapaul
Member
Beiträge: 28
Registriert: Mi, 12. Jan 2005, 18:59

Albanien(durch)reise

Mo, 11. Jul 2016, 22:51

Servus alle!
Ich plane für September eine Motorradreise nach Griechenland, sie soll durch Albanien führen. Ich war schon 2x da, dieses mal allerdings ist meine Frau mit (fährt selbst), da sollte nix schiefgehen, es war nicht leicht, sie zu überzeugen. Offroad kommt nicht in Frage, Strassen sollten asphaltiert sein, klar Baustellen gibts immer, aber bitte keine grossflächigen abenteuerlichen Umleitungen ect.

Wir kommen also von Montenegro/Ulcinj und fahren Shkodra - Lezha -Vora -Durres -Lushnja.

Weiter gehts
Variante 1
Lushnja -Vlora - Dhermi - Himare - Saranda - Abstecher nach Siry i kalter - Butrint - Konispol - Igoumenitsa.
Variante 2
Lushnja - Abstecher nach Berat - Elbasan - Librazhd - Piskupat - Pogradec - Korca - Leskovits - Permet - Tepelene - Jorgucat - Mesopotam - Vagalat - Konispol - Igoumenitsa.

Dankbar wäre ich für aktuelle Berichte betreffend Strassenzustand und Grossbaustellen, wenn Euch sonst noch was Relevantes einfällt, bitte her damit.

Vielen Dank!
Paul

stickedy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Albanien(durch)reise

Di, 12. Jul 2016, 0:43

Also Variante 1 ist völlig ohne Probleme, keine größeren Baustellen, keine schlechten Straßen, alles in 1A.

Bei Variante 2 dürfte eine größere Baustelle irgendwo zwischen Korca und Leskovik sein. Aber ich hab keine Ahnung wie groß da die Auswirkungen sind und ob da überhaupt gebaut wird. Allgemein ist die Straße zwischen Korca und Tepelene nicht die Beste, eher schmal und sehr kurvig. Der Asphalt sollte aber weitestgehend in Ordnung sein.

Variante 1 ist jedenfalls absolut safe, Variante 2 etwas ruppiger.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6170
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Albanien(durch)reise

Di, 12. Jul 2016, 8:37

Hallo Paul, genau, wie stickedy schon sagte. Die Variante 2 hat derzeit eine unschöne Stelle, dort ruht der Ausbau offenbar für geraume zeit und die derzeitige Schotterstraße reiht Schlagloch an Schlagloch. Da ich die Straße vor einigen Wochen gefahren bin, hier mein Kurzbericht: Die angesprochene Stelle vor Korça von 40.507925,20.685732 (auf Google Maps) bis 40.591128,20.773015 (auf Google Maps) ist 12,3 km lang und die von mir mit dem PKW gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt stolze 17,3 km/h. Man lässt sich also für knapp 45 Minuten so richtig durchschütteln. :twisted: Umfahren kann man die Stelle nicht sinnvoll. Der Rest der Straße ist landestypisch ohne größere Behinderungen befahrbar. Der Abschnitt vor von der SH4 bis Këlcyra hat kürzlich eine neue Ashpaltdecke erhalten, ist aber weiter relativ eng und nicht ganz glatt. Die Straße zwischen Këlcyra und Permet weist ziemlich viele schadhafte Stellen auf, die Straße wird dann bis vor Çarshova deutlich besser, ich würde sagen problemlos, die Bergetappe über Leskovik ist eng und kurvenreich mit ein paar schadhaften Stellen, dafür hat man so gut wie keinen Verkehr. Und wie werdet ihr euch entscheiden :D :?:

Seimrich
Member
Beiträge: 63
Registriert: Do, 21. Jan 2016, 11:23

Re: Albanien(durch)reise

Di, 12. Jul 2016, 8:55

Moin,
so haben wir die Strecke nach Korce empfunden (Auszug aus meinem Reisebericht):

------

Ich hatte geahnt, dass uns die vom Navi vorausberechneten 270 Kilometer für diesen Tag sehr fordern würden. Aber die Strecke hat wirklich etwas zu bieten, für uns mit die schönste auf dieser Reise. Die Fahrbahnbeschaffenheit variiert, ist aber durchweg fahrbar, die Zahl der Kurven und Kehren tendiert gegen ∞. Den eventuell noch geplanten Abstecher zu den Kirchen und Klöstern von Voskopojë schminken wir uns für heute ab, die Kräfte lassen deutlich nach. Auch mein Rücken, der diesbezüglich eigentlich eher robust ist, spürt mittlerweile jeden Schlag. Zum Glück sind die letzten 15 Kilometer bis Korcë als gerade, gut ausgebaute Hauptstraße in der Karte verzeichnet. Gerade stimmt. Die Fahrbahnoberfläche muss man sich wie den Unterbau einer neuen Straße vorstellen, kurz bevor die erste Asphaltschicht aufgetragen wird, also ein verdichteter Untergrund aus Schotter und Lehm. Hier hat es aber den Anschein, als hätte man die Bauarbeiten in diesem Stadium vor zwei, drei Jahren eingestellt. In der Zwischenzeit hat sich eine solche Unmenge von Schlaglöchern gebildet, dass man nicht mal daran denken sollte, sie zu umfahren. Klock, klock, klock – bei jedem Schlag scheint sich meine Wirbelsäule um ein paar Zehntelmillimeter zu stauchen. Sicher, Fahren im Stehen mindert die Stöße, hält man aber auch keine 15 Kilometer durch. Aber, wie auch anders, auch hier kann ich der etwas zurückgefallenen Rendel irgendwann über Funk melden, dass es ausgestanden ist.

-----

Detlev

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Albanien(durch)reise

Di, 12. Jul 2016, 9:16

Variante 1 bietet tolle Küste. Variante 2 zeigt euch mehr abgeschiedenes Albanien und ebenfalls sehr eindrückliche Landschaften


Gesendet mit Tapatalk
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

nevadapaul
Member
Beiträge: 28
Registriert: Mi, 12. Jan 2005, 18:59

Re: Albanien(durch)reise

Mi, 13. Jul 2016, 20:01

Danke für eure Beiträge und Meinungen.
Es wird Variante 1 werden.
2010 bin ich mit 2 Freunden Variante 2 gefahren. Ich erinnere mich an eine Schlaglochpiste erster Güte - vermutlich da, wo sie heute noch ist. Nein, das will ich nicht nochmal. Und leider sind gute Teile der restlichen Strecke auch bescheiden. Schade, am Ohridsee habe ich sehr guten Fisch gegessen, und landschaftlich wars auch toll...
OK, Variante 1 kenne ich noch nicht zwischen Vlore und Saranda, bin gespannt auf die Riviera, freue mich auf Berat und Syri i Kalter, gibts dort die Holzhütten noch zur Übernachtung?
Wir fahren dann weiter Igoumenitsa, Patra, den Peloponnes runter und wieder rauf, 1 Woche Baden irgendwo, mit der Fähre Patra - Triest und auf 2 Rädern zurück nach St.Pölten.
Wenn jemand sonst noch einen Tipp hat entlang Variante 1, sei es Übernachtung, gutes (landestypisches) Essen, Sehenswürdigkeit, ect. bitte her damit.
Danke für eure Hilfe.

Paul
Zuletzt geändert von nevadapaul am Do, 14. Jul 2016, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Albanien(durch)reise

Do, 14. Jul 2016, 12:27

nevadapaul hat geschrieben:OK, Variante 1 kenne ich noch nicht zwischen Vlore und Saranda, bin gespannt auf die Riviera, freue mich auf Berat und Syri i Kalter, gibts dort die Holzhütten noch zur Übernachtung?
denke schon
nevadapaul hat geschrieben:Wenn jemand sonst noch einen Tipp hat entlang Variante 2, sei es Übernachtung, gutes (landestypisches) Essen, Sehenswürdigkeit, ect. bitte her damit.
Wohl Tipps für Variante 1: Shkodra [AlbINFO] würde ich nicht auslassen – die Stadt bietet immer mehr Interessantes. Vielleicht ein Abstecher in die Patok-Lagune zum Fischessen? Ruhige, schöne Landschaft bietet auch der Abstecher zum Kap Rodon (ordentliche, schmale Landstrasse ab Maminas westlich von Vora). Oder ein Abstecher nach Durrës [AlbINFO] in die Innenstadt: die Uferpromenade und der Zentralplatz gefallen mir gut, die antiken Sehenswürdigkeiten sind auch nett. Berat [AlbINFO] könntet ihr auch in Variante 1 einbauen. Bei Vlora zum Beispiel die Fischrestaurants am Südende der Bucht kurz vor Orikum. In Saranda [AlbINFO] als Alternative zur Burg von Lekursi die Ruinen vom Kloster der 40 Heiligen (am Schluss unasphaltiert den Berg hoch, aber nicht weit).
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

nevadapaul
Member
Beiträge: 28
Registriert: Mi, 12. Jan 2005, 18:59

Re: Albanien(durch)reise

Do, 14. Jul 2016, 22:50

Danke Lars, soll natürlich Variante 1 heissen, habs auch berichtigt...
Berat wird auf jeden Fall eingebaut, da gabs auf dem Weg nach Vlora einen Markt auf freiem Feld, alles zu haben, Elektromaterial, Möbel, Kleidung, ich denke mehrere Fussballplätze gross, als wir abends wieder vorbeikamen war nichts mehr zu sehen, alles spurlos weg, unglaublich.
Shkodra ist geplant, Fischrestaurant ja danke, Saranda verbinde ich mit Baustellen-Chaos (2010), und hätten uns nicht vor einem Haus sitzende ältere strickende Damen den Weg gewiesen (ohne zu fragen wohin wir möchten), würden wir heute noch dort im Kreis fahren!!!

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Albanien(durch)reise

So, 17. Jul 2016, 23:54

nevadapaul hat geschrieben:Saranda verbinde ich mit Baustellen-Chaos (2010)
Das Chaos in Saranda hat sich in den letzten Jahren etwas gelegt. Es scheint, als wäre die Stadt bald fertiggebaut ;-)

ernsthaft: während mir Saranda früher auch recht chaotisch reingekommen ist, fand ich den Ort zuletzt schon viel gemütlicher.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

nevadapaul
Member
Beiträge: 28
Registriert: Mi, 12. Jan 2005, 18:59

Re: Albanien(durch)reise

So, 02. Okt 2016, 23:28

Servus alle!
Wir sind heute zurück von unserer Reise.
In Albanien hat sich sehr viel verändert.
Die Strassen in AL, die wir fuhren, sind teilweise besser als vergleichbare in Griechenland. Die Ortsdurchfahrten sind keine Schlaglochpiste mehr, die Strassen und Verbindungen sind ausgeschildert, Pferdefuhrwerke selten geworden, die Menschen haben sich auf Tourismus eingestellt, Syri i Kalter ist überlaufen, kurz Albanien ist moderner geworden.
Danke für eure Hilfe!
Paul

Zurück zu „Albanien: Reisen“