stickedy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 1:28

Faga hat geschrieben:Das scheint mir eine super schöne Route zu sein. Auch die erwähnte Rugova Schlucht. Was ich nicht verstanden habe ist die Fahrt im Uhrzeigersinn. Muss man also von Durres zuert in den Norden fahren?
Na "müssen" tut man nicht, aber man wenn man von Durres nach Norden fährt hat man dann eine tolle Aussicht vor Tamara und dann später noch in den Kosovo. Das wirkt aus der anderen Richtung halt nicht so intensiv. Auf der anderen Seite ist der Llogara-Pass unten an der Riviera von Norden nach Süden imposanter.

Ist halt Geschmackssache. Wenn ihr zuerst etwas baden wollt und Albanien kennen lernen möchtet, dann fahrt erst nach Süden. Auf der anderen Seite seit ihr so halt zuerst im Norden in den Bergen und könnt euch da die Zeit nehmen, die ihr möchtet. Da ihr euch ja treiben lassen wollt, ist es ja möglich, dass es euch da oben in den Bergen so gut gefällt, dass ihr da mehr Zeit verbringt als ursprünglich geplant und dann gäbe es mehrere Möglichkeiten die Route abzukürzen wenn einen die Tage ausgehen sollten (A1 von Kukes Richtung Milot, SH7 von Pogradec nach Elbasan, SH4 von Gjlirokaster nach Fier).

Und noch ein Hinweis: Wenn einen die Straße von Bajram Curri nach Kukes zu bescheiden sein sollte (ich kenne sie nicht!), dann kann man auch über den Kosovo (Gjakovo und Prizren) fahren. Ist zwar weiter, geht aber mit Sicherheit besser zu fahren.

Faga
Member
Beiträge: 18
Registriert: Sa, 21. Mär 2015, 9:37

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 9:59

Hammer Infos stickedy!

Wir machen das so! Werde mich nun mit all den Orten befassen.

beste Grüsse
Faga

Faga
Member
Beiträge: 18
Registriert: Sa, 21. Mär 2015, 9:37

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 10:36

Bitte nicht lachen :-) Gibt es in den Bergen Möglichkeiten zum Tanken oder Geld beziehen oder wie macht ihr das?

stickedy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 14:19

Also im Valbonatal gab es zumindest vor 6 Monaten keine ersichtliche Möglichkeit zum Geldabheben und Tanken. Da dürfte die letzte Möglichkeit für beides in Bajram Curri sein (man korrigiere mich wenn ich falsch liege). Ich denke mal auf der Straße nach Vermosh sieht es ähnlich aus. Bestimmt bekommt im Notfall irgendwo her Benzin / Diesel, aber am einfachsten ist es, wenn man im Tiefland voll tankt und genügend Geld dabei hat. Es ist ja alles nicht weit. Die Strecke von Han i Hotit nach Plav sind gerade mal um die 80 km!

Tanken ist in Albanien an den Hauptverkehrsstraßen generell kein Problem, es gibt viel mehr ein deutliches Überangebot an Tankstellen. Wenn ihr irgendwo bei Shkodra voll tankt, reicht das dann.

In Montenegro gibt es in Plav direkt im Ort eine Tankstelle und Geldautomaten, genauso wie genügend in Andrijevica, Berane und Rozanje. Wahrscheinlich auch schon in Gusinje. Auch im Kosovo ist das kein Problem. Und die gesamte Strecke von Han i Hotit (am Shodra-See) bis Bajram Curri sind ca. 280 km mit einem Abstecher nach Vermosh. Das sollte lässig mit einer Tankfüllung reichen.

kodiak
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 16. Mär 2015, 18:00

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 14:52

Vielen Dank für die Info. Ich hab mir schon sowas gedacht, die Sraße oder besser der Fahrweg ist zwar eingezeichnet aber da wird sich wohl nichts abspielen. Muß ich ein Albanisches Fahrzeug im Kosovo auch extra versichern?

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6924
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 17:40

henning07 hat geschrieben:
kodiak hat geschrieben:Hallo!
Erst wollten wir nach Theti. Nach intensiven Recherchen sind wir zu dem Schluss gekommen das da zuviel Tourismus ist, für unseren Geschmack.
LG Franz
wer hat dir denn diesen Quatsch erzählt. Vor allem wenn du Mitte Mai fährst verschenkst du den, meiner Meinung nach, schönsten Teil in den Alpen. Da dürften kaum Touristen unterwegs sein.
Würde ich auch sagen - im Mai ist da wohl noch nicht so viel los, wenn die Strasse überhaupt schon offen ist. Vermosh ist deutlich weniger spannend meines Erachtens - aber die Anfahrt durchs Kelmend dahin ist sehenswert.

Überall gibt es sicherlich die Möglichkeit, schnell aus dem "Trubel" rauszukommen, wenn man etwas die Füsse in die Hand nimmt.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6924
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 17:47

Faga hat geschrieben:Vielen Dank für all die Infos. Im Moment bin ich gerade etwas überfordert mit den vielen Infos. Muss mich zurechtfinden auf der Karte und Wikipedia wo das alles ist.

stickedy hat ja folgendes vorgeschlagen:
Durres - Vlora - Dhermi Albanische Riviera - Saranda - Butrint - Gjirokaster - Richtung Tepelena - Permet - Erseke - Korca - Pogradec (Ohridsee) - Elbasan - Tirana - Abstecher nach Kruja - Milot - Burrel - Klos - Peshkopi - Kukes - Bajram Curri - Valbona - Bajram Curri - Shkodra - Durres.

Welche Reise empfielhlst du? Ich könnte gut auf Tirana verzichten und bin mir am überlegen mehr den Norden als den Süden zu machen. Ist der Norden lohnswerter?
Auf Tirana würde ich nicht verzichten - du kannst aber gerne selber bestimmen, ob es ein paar Stunden dort sein sollen oder ein paar Tage. Ein paar Nächte wäre eher besser.
Auf den Süden (Saranda) würde ich auch nicht verzichten. Du kannst Saranda und die Strände liegenlassen. Aber die Küste und die vielen Sehenswürdigkeiten der Region (Natur, Berge, Küste, Ruinen, Burgen, Kirchen, Gjirokastra etc.) solltest du gesehen haben.

Ich würde auch eher sowas ins Auge fassen:
Durrës - Vlora - Dhërmi Albanische Riviera - Saranda - Butrint - Gjirokastra - Richtung Tepelena - Përmet - Erseka - Korça - Pogradec (Ohridsee) - Ohrid (Mazedonien) - Struga- Peshkopi - Kukës - Prizren (Kosovo) - Gjakova - Richtung Bajram Curri - Valbona - Bajram Curri - Shkodra - Richtung Alpen (zB Tamara oder Razma) - Kruja - Tirana - Durres.

Die Sehenswürdigkeiten liegen aber oft etwas abseits der Hauptstrasse, zum Beispiel Bënja bei Përmet, Voskopoja bei Korça. Wenn du überhaupt nicht auf Städte stehst, kannst du natürlich Tirana und einige andere liegenlassen und schauen, wo du in Dörfern nächtigen könntest. Ohrid in Mazedonien und Prizren in Kosovo sind meines Erachtens zwei der sehenswertesten Städte der Region. Aber das geht natürlich nur, wenn dir der Vermieter den Grenzübertritt erlaubt (und vorher noch die Versicherungen für Kosovo und Mazedonien besorgen).
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Faga
Member
Beiträge: 18
Registriert: Sa, 21. Mär 2015, 9:37

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 18:38

Hallo Lars

Das ist auch eine sehr schöne Reise! ich habe diese mal nachgezeichnet:
https://www.google.com/maps/d/edit?mid= ... v1nXMEfY4Q

Sollte man diese auch im Uhrzeigersinn fahren? Weil du schreibst zuerst in den Süden. Ich gehe mit meinem eigenen Auto. Für Albanien habe ich ja diese grüne Versicherungskarte.
Welche Versicherungen für Kosovo und Mazedonien brauche ich bzw. wo besorge ich diese am besten?

Beste Grüsse
Faga

Faga
Member
Beiträge: 18
Registriert: Sa, 21. Mär 2015, 9:37

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 18:44

Hallo stickedy

Danke für die Infos zum Tanken und Geldbezug in den Bergen. Weiss jemand ob man mit der Postkarte problemlos Geld beziehen konnte. Die haben ja das blaue PLUS Zeichen.

Beste Grüsse
Faga

stickedy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Albanien Juni 2015

Di, 24. Mär 2015, 19:05

Faga hat geschrieben:Das ist auch eine sehr schöne Reise! ich habe diese mal nachgezeichnet:
https://www.google.com/maps/d/edit?mid= ... v1nXMEfY4Q
Es gibt unendlich viele Möglichkeiten :)
Sollte man diese auch im Uhrzeigersinn fahren? Weil du schreibst zuerst in den Süden. Ich gehe mit meinem eigenen Auto. Für Albanien habe ich ja diese grüne Versicherungskarte.
Welche Versicherungen für Kosovo und Mazedonien brauche ich bzw. wo besorge ich diese am besten?a
Für Mazedonien und Montenegro die Grüne Versicheurngsarte und für das Kosovo brauchst Du eine extra Versicherung, die man direkt beim Grenzübergang abschließt. In der Regel ist vor dem kosovarischen Kontrollposten ein Container oder Häuschen wo man die Versicherung beim freundlichen Versicherungsvertreter unschlagbar günstig (alles Ironie) abschließt. Ohne Versicherung wird die Einreise verweigert.

Wegen dem Geldabheben: Wenn die Karte generell im Ausland an Automaten funktioniert, dann dürftest Du zumindest bei den österreichischen Raiffeisenbanken kein Problem haben. Aber diese Frage sollte dir die Postbank beantworten können.


Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6924
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Albanien Juni 2015

Do, 26. Mär 2015, 1:11

Faga hat geschrieben:Das ist auch eine sehr schöne Reise! ich habe diese mal nachgezeichnet:
https://www.google.com/maps/d/edit?mid= ... v1nXMEfY4Q

Sollte man diese auch im Uhrzeigersinn fahren? Weil du schreibst zuerst in den Süden. Ich gehe mit meinem eigenen Auto. Für Albanien habe ich ja diese grüne Versicherungskarte.
Welche Versicherungen für Kosovo und Mazedonien brauche ich bzw. wo besorge ich diese am besten?
Fehlt nur noch Berat auf dieser Tour.

Ob links- oder rechtsrum ist eigentlich egal – ich würde mal sagen: wetterbedingt entscheiden :mrgreen:

@Versicherung: da gab es ja schon kompetente Auskunft. Vermutlich kann auch jedes Versicherungsbüro in Albanien helfen (war bei mir zumindest der Fall, als ich eine Versicherung fürs Mietauto für Mazedonien brauchte).
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Faga
Member
Beiträge: 18
Registriert: Sa, 21. Mär 2015, 9:37

Re: Albanien Juni 2015

Do, 02. Apr 2015, 1:23

Nun habe ich die beiden Reiseführer erhalten und meine Frau hat Lust auf die Berge bekommen :-) Wir würden gerne wo sein wo man einfachere Wanderungen machen kann. Abgelegen ist ok, trotzdem wünschen wir uns auch gutes Essen. Also Entspannung in der Natur, Wandern und einfach und gut essen. Wohin könnten wir mit dem Auto fahren?

Beste Grüsse
Faga

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Albanien Juni 2015

Do, 02. Apr 2015, 22:00

stickedy hat geschrieben: Und noch ein Hinweis: Wenn einen die Straße von Bajram Curri nach Kukes zu bescheiden sein sollte (ich kenne sie nicht!), dann kann man auch über den Kosovo (Gjakovo und Prizren) fahren. Ist zwar weiter, geht aber mit Sicherheit besser zu fahren.
Das wirft ein Problem auf: Nach der Asfaltierung des Bereichs Abzweig Qafe Morina - Kruma hätte sich der Hinweis eigentlich erledigt - wenn da nicht das Reststück von Kruma nach Kukes wäre. Wir haben lange keine Info mehr bekommen, wie es mit der laufenden Sanierung dort jetzt aussieht. Weiß jemand etwas darüber? Falls die Sanierung abgeschlossen ist, wäre der Hinweis überflüssig, denn der ganze Bereich wäre dann ein fast vorzüglich zu befahrendes Teilstück. Der Bereich Abzweig Qafe Morina - Kruma ist zwar eine relativ enge Straße, aber es gibt dort nur sehr wenig Verkehr. Insofern fährt sich die Strecke insgesamt beschaulich und ist gut zu empfehlen.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6924
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Albanien Juni 2015

Fr, 03. Apr 2015, 13:59

Faga hat geschrieben:Nun habe ich die beiden Reiseführer erhalten und meine Frau hat Lust auf die Berge bekommen :-) Wir würden gerne wo sein wo man einfachere Wanderungen machen kann. Abgelegen ist ok, trotzdem wünschen wir uns auch gutes Essen. Also Entspannung in der Natur, Wandern und einfach und gut essen. Wohin könnten wir mit dem Auto fahren?

Beste Grüsse
Faga
einfache Wanderungen und gutes Essen: da würde ich eigentlich den Südosten empfehlen. Mit Korça, Voskopoja, Prespasee, Dardha und Pogradec stehen verschiedene gute Standorte zur Verfügung. Rund um den Prespasee ist die Infrastruktur (Hotels) zwar noch recht bescheiden, aber verpflegt wird man überall ordentlich bis sehr gut.

Nicht zu steil, nicht zu heiss. Landschaftlich und kulturell vielfältig. Wenn es mal richtige Berge sein sollten, geht das auch (Dardha liegt auf 1300 m, Voskopoja auf 1100 m). Viel in der Nähe, wenn ihr weiterziehen wollt oder es euch irgendwo nicht gefällt, seid ihr schnell am nächsten Ort. In Voskopoja und Dardha gibt es auch schon Wanderrrouten.

Ist natürlich nicht das, was ein Schweizer wie ich als Gebirge bezeichnen würde … Weiss halt auch nicht, was ihr unter einer einfachen Wanderung in den Bergen versteht. Ansonsten fällt mir noch Razma ein – ist zwar auch eher Voralpen (1000 m), aber schon näher dran an den allerhöchsten Gipfeln.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

erik_heinz
Member
Beiträge: 11
Registriert: Di, 20. Jan 2015, 16:11

Re: Mit einem 4x4 Womo durchs sommerliche Albanien

Fr, 10. Apr 2015, 9:00

Also bisher ist die Zufahrt zum Strand von Palase offenbar ungehindert möglich. Wir kamen dort vor einer Woche zu Fuß vorbei (Reisebericht evtl. in Kürze) und es waren diverse Albaner mit Auto am Strand, hauptsächlich zum Angeln.

Gruß,
Erik

cc-angel
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 18. Mai 2015, 12:54

Re: Albanien Juni 2015

Mo, 18. Mai 2015, 13:02

Hallo zusammen,
ich hänge mich hier einfach mal mit einer blöden Frage dran:
Befinde mich Anfang August mit dem Motorrad von der Rückreise aus GR in Albanien. Es soll wegen Zeitmangels in einem Stück von Igoumenitsa bis Shkoder durchgehen.
Da ich in Ländern Nordeuropas schon böse Erfahrungen gemacht habe :
Haben die Tankstellen auch an Sonntagen geöffnet?

Gruß
Daniel

stickedy hat geschrieben:Also im Valbonatal gab es zumindest vor 6 Monaten keine ersichtliche Möglichkeit zum Geldabheben und Tanken. Da dürfte die letzte Möglichkeit für beides in Bajram Curri sein (man korrigiere mich wenn ich falsch liege). Ich denke mal auf der Straße nach Vermosh sieht es ähnlich aus. Bestimmt bekommt im Notfall irgendwo her Benzin / Diesel, aber am einfachsten ist es, wenn man im Tiefland voll tankt und genügend Geld dabei hat. Es ist ja alles nicht weit. Die Strecke von Han i Hotit nach Plav sind gerade mal um die 80 km!

Tanken ist in Albanien an den Hauptverkehrsstraßen generell kein Problem, es gibt viel mehr ein deutliches Überangebot an Tankstellen. Wenn ihr irgendwo bei Shkodra voll tankt, reicht das dann.

In Montenegro gibt es in Plav direkt im Ort eine Tankstelle und Geldautomaten, genauso wie genügend in Andrijevica, Berane und Rozanje. Wahrscheinlich auch schon in Gusinje. Auch im Kosovo ist das kein Problem. Und die gesamte Strecke von Han i Hotit (am Shodra-See) bis Bajram Curri sind ca. 280 km mit einem Abstecher nach Vermosh. Das sollte lässig mit einer Tankfüllung reichen.

Gesendet von meinem iBrett mit Tapatalk

Benutzeravatar
shqiptare
Moderator
Moderator
Beiträge: 1551
Registriert: Mo, 09. Jul 2007, 10:10

Re: Albanien Juni 2015

Mo, 18. Mai 2015, 13:36

Ja und auch an Feiertagen :mrgreen:
Bild
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
K.A.

cc-angel
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 18. Mai 2015, 12:54

Re: Albanien Juni 2015

Mo, 18. Mai 2015, 14:23

shqiptare hat geschrieben:Ja und auch an Feiertagen :mrgreen:
Danke!


Gesendet von meinem iBrett mit Tapatalk

WoMoTourer
Member
Beiträge: 26
Registriert: Sa, 30. Jun 2012, 11:33

Re: Straßenbau Budget 2018

Do, 21. Dez 2017, 18:34

GjergjD hat geschrieben:Die Verteilung des Budgets 2018 für den Straßenbau steht fest. Überraschungen gibt es nicht, es müssen zahlreiche Projekte endlich zum Abschluss gebracht werden, das sollen die oben in der Liste aufgeführten 9 Projekte sein. Dann folgen Investitionen in weitere Projekte
Straßenbaumaßnahmen 2018.jpg
Für Touristen relevant ist das beginnende Straßenprojekt Skapar (Ende Osumi Canyon)-Permet und der Weiterbau der Straße Librazhd -Studa Pass (Richtung Peshkopia).
Mich würde interessieren, wie wohnmobiltauglich die Strecke Corovoda-Peremt ist. Wir wollen im Juli/August 2018 da hin und es bleibt die Frage offen, ob der Umweg über Berat nötig sein wird. Volker Grundmann schreibt ja in seiner 2. Auflage des Führers, das das noch nötig sei. Andererseits verweist er auf das TAP-Projekt, wo eine Straße alternativ nach Korca entstehen soll. Kennt jemand den aktuellen Stand? Braucht man für die Strecke Corovoda-Permet tatsächlich noch Allrad? ich bin mit einem 7-m Alkoven mit 3m Höhe unterwegs, Ich fahre auch abseits des Asphalts, will aber keine Schäden am Mobil riskieren.

Noch eine weitere Frage hinterher: Valbona-Ohrid - Google Maps sagt 284 km und 6,5 h Fahrzeit (Grenzübertritt auf der SH 44). Ist die Fahrzeit realistisch oder braucht man deutlich länger?

Danke für eine Rückinfo

Zurück zu „Albanien: Reisen“