Seite 5 von 5

Re: Gefahren in den Bergen - Bergrettung in Albanien

Verfasst: Sa, 05. Okt 2019, 10:39
von GjergjD
Die Vermisstenmeldung geht zu einem Teil über Angehörige ein, wie in einem neuen Fall gestern, wo die Mutter das das Gästehaus informierte und um Hilfe bat.

Zwei Touristinnen aus Israel wurden gestern bei Theth vermisst. Sie waren in einen Nebel geraten und konnten sich nicht mehr orientieren.
Ein Mitarbeiter der Schutzgebiete und Bewohnern des Dorfes fanden die beiden Schwestern nach stundenlanger Suche zwischen Vuthaj und Theth.
https://shqiptarja.com/lajm/mjegulla-bl ... e-ne-theth

Motorradfahrer stürzt in Abgrund

Verfasst: Do, 10. Okt 2019, 8:14
von GjergjD
Ohje, ein Tourist aus der Schweiz ist gestern Abend um 19:30 auf der Straße von Prekal nach Kir mit dem Motorrad 120 Meter in den Abgrund gestürzt. Polizei und Bewohner zogen den 64jährigen mit Seilen aus dem Abgrund hoch. :shock: :cry: Er befindet sich im Krankenhaus. Gute Besserung !
https://youtu.be/qAR-DBKKS-M
https://shqiptarja.com/lajm/aksident-i- ... mine?r=kh5

Bär greift Hirten an (Kukes)

Verfasst: So, 20. Okt 2019, 22:33
von GjergjD
Ein Hirte aus dem Dorf Nanga (nördlich von Kukes), der seine Tiere in den Gjalica-Bergen beaufsichtigte, wurde heute am späten Vormittag von einem Bären angegriffen und schwer verletzt. Die Bergung verzögerte sich, seine Helfer hatten ein Feuer angezündet, damit der Hubschrauber aus Tirana seinen Standort finden konnte. Erst nach drei Stunden wurde er geborgen und ins Unfallkrankenhaus der Armee (Spitali Universitar i Traumes) geflogen. Zum Glück ist sein Zustand inzwischen stabil.
https://youtu.be/dZdwRZP7gG8
https://shqiptarja.com/lajm/kukws-ariu- ... -hemoragji

Re: Gefahren in den Bergen - Bergrettung in Albanien

Verfasst: So, 20. Okt 2019, 23:57
von Lars
südlich von Kukës ;-)

Bin gespannt, ob da noch mehr kommt zu dieser Geschichte. Sollte ja keine Jahreszeit sein, wo Bärinnen mit Jungtieren unterwegs sind. Weshalb greift der Bär an?

Re: Gefahren in den Bergen - Bergrettung in Albanien

Verfasst: Mo, 21. Okt 2019, 22:01
von GjergjD
Das Dorf des Hirten liegt tatsächlich südlich von Kukes, wie die Berge. Die Umstände bleiben unklar, das Opfer versteht es selber nicht, obwohl Ekrem seit 35 Jahren Hirte ist. Er telefonierte mit einem Freund aus England, als der Bär angegriffen hat. Die Hunde griffen ein und retteten sein Leben. Es war nicht das erste Mal, dass er einem Bären begegnete.
Er erlitt Verletzungen an verschieden Körperteilen, die jedoch nicht lebensbedrohlich waren. Der Hubschrauber kam erst um 13:20. Hierzu wird die Frage aufgeworfen, ob der Unfall mit einer geringen Priorität eingestuft wurde, da der Hubschrauber erst mehr als zwei Stunden nach dem Notruf eintraf.
https://youtu.be/CTbZfpOJXwU

Re: Gefahren in den Bergen - Bergrettung in Albanien

Verfasst: Do, 24. Okt 2019, 8:07
von GjergjD
Bären können einem in Albanien auch in der Nähe der Verkehrswege begegnen. Oberhalb der Mautstelle Kalimash der Autobahn nach Kosovo wurde gerade einer aus dem Auto gefilmt, das in der Schlange stand (siehe im Video), auf der kosovarischen Seite der Autobahn kollidierte vor nicht allzu langer Zeit ein PKW mit einem Bären, wir berichteten. https://youtu.be/YKzOib4BbVw

Re: Gefahren in den Bergen - Bergrettung in Albanien

Verfasst: Mo, 09. Dez 2019, 21:00
von GjergjD
Ein Angehöriger der RENEA-Polizei ist heute morgen während einer privaten Bergtour bei Theth in einen Abgrund gestürzt. Bewohner der Gegend leisteten Erste Hilfe und entzündeten ein Feuer, um ihn zu wärmen. Ein Rettungshubschrauber flog den Verletzten erst Stunden später ins Militärkrankenhaus nach Tirana, nachdem die lokalen Helfer und Polizeikollegen ihn bereits nach Ndërhysaj transportiert hatten. Er hat mehrere Brüche erlitten.
Bild
https://youtu.be/8JBkxyyVhfw
https://youtu.be/Cj_ubGka-Js

Gramoz Wintertour ohne Probleme

Verfasst: So, 19. Jan 2020, 12:00
von GjergjD
Vor einer Woche ging mal wieder eine Bergrettungsaktion durch die albanischen Medien. Die Staatspolizei in Erseka hatte von einer Aktion am Gramoz Massiv berichtet und mit einem Gruppenfoto illustriert.
http://top-channel.tv/2020/01/12/shpeto ... -gramozit/
Wenig später meldete sich Ervin, einer der Alpinisten aus der Gruppe zu Wort und dementierte jedweden Notfall oder eine Rettungsaktion. Die Polizisten wollten nur gerne ein Gruppenbild mit der seltenen Winterexpedition haben... wahrscheinlich waren sie in Starja zur Grenzbeobachtung und hatten lange Weile, sich eine Geschichte auszudenken
https://www.gazetatema.net/2020/01/13/f ... -gramozit/
Fotos der Tour: https://www.facebook.com/ervin.xhakolli ... 8908269553
Routenarchiv: http://www.palmtreeproduction.com/Hikes ... llery.html

Luftrettung am Tomorri

Verfasst: So, 19. Jan 2020, 19:48
von GjergjD
Eine Gruppe einheimischer Bergsteiger unternahm heute von Norden aus eine Tour Richtung Tomorri, ein Teilnehmer ist dabei heute Mittag bei Çesma e Tarikos verunglückt und wurde mit dem Helikopter nach Tirana ins Krankenhaus geflogen, das teilte das Verteidigungsministerium mit. http://top-channel.tv/2020/01/19/alpini ... er-ndihme/ https://shqiptarja.com/lajm/alpinisti-r ... jt-tiranws

Re: Gefahren in den Bergen - Bergrettung in Albanien

Verfasst: Mi, 08. Jul 2020, 10:17
von GjergjD
Bereits am 25.06. gegen 19 Uhr gab es eine Bergrettung von sechs kosovarischen Touristen am Berg Jezerca in Alpen. Die albanische Luftwaffe hat die Aktion erfolgreich abgeschlossen, die Wanderer sind in gutem Zustand und wurden in Theth abgesetzt. https://youtu.be/7uhZ7ayLOnk https://youtu.be/Upi47t_ZJ7s

Re: Gefahren in den Bergen - Bergrettung in Albanien

Verfasst: Mi, 08. Jul 2020, 11:47
von Lars
GjergjD hat geschrieben:
Mi, 08. Jul 2020, 10:17
Bereits am 25.06. gegen 19 Uhr gab es eine Bergrettung von sechs kosovarischen Touristen am Berg Jezerca in Alpen. Die albanische Luftwaffe hat die Aktion erfolgreich abgeschlossen, die Wanderer sind in gutem Zustand und wurden in Theth abgesetzt. https://youtu.be/7uhZ7ayLOnk https://youtu.be/Upi47t_ZJ7s
Ich hoffe, die albanische Luftwaffe schickt denen eine deftige Rechnung. Geborgen wurden die nicht in den Gipfelregionen deer Jezerca, sondern in deutlich tieferen Gebieten. Von Verletzungen steht auch nichts. Also schliesse ich auf schlecht ausgerüstete Personen, die sich überschätzt haben und nicht mehr rechtzeitig den Weg zurück gefunden haben. :evil: