stmeca
Member
Beiträge: 19
Registriert: Di, 15. Jun 2010, 14:27

Kutztrip durch Albanien (neuling)

Di, 15. Jun 2010, 15:02

Hallo,

im Juli komme ich aus Bulgarien und wollte die Gelegenheit nutzen, einen Abstecher nach Albanien zu machen.
Wir (Vater mit 2 Kindern 4 und 10 Jahre) sind mit einen Kleinbus unterwegs (Ford Transit) den ich mir campingtauglich ausrüste.
Meine Routenplanung sieht wie folgt aus:

Aus Prizren kommend weiter über Gjakova, Bajram Curri, zum Koman See, Mit der Fähre (wo ist Start?) über den See bis Koman. Dann weiter bis Endziel Durres. Dort eventuell ein paar Standtage verbringen.

Wer kann mir zu dieser Route Tipps vermitteln? Worauf ist zu achten (bin ja allein mit Kindern unterwegs) wo kann man übernachten (camping oder "Hotel"), Wieviel Tage sollte ich für die sicherlich kurvenreiche Strecke einplanen? Wann fähr die Fähre... Die Fragen nehmen kein Ende ;-)

Die Rückreise nach D hatte ich eventell mit der Fähre nach Ancona in erwägung gezogen.

Wie gesagt, bin für jeden Tip dankbar.

Grüße
Stephan

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Di, 15. Jun 2010, 21:13

Ha, endlich mal wieder eine abendfüllende Frage, und eine, an der sich die Gemüter erhitzen werden. Hier die Einleitungsprovokation:

Mit der Fähre (wo ist Start?) über den See bis Koman...

Fähre startet am Platz Fierza, 17 km südlich von Bajram Curri. Immer am Westufer von Valbona bzw. ihrer Stauseeverbreiterung halten, dann wirst du den Platz schon erkennen (die letzten drei Kilometer sollen immer noch nicht asfaltiert sein). Die Fähre startet aber schon um sieben und du musst im Juli um fünf da sein, sonst kannst du Pech haben und kriegst keinen Platz mehr für dein Auto. Vor dem Bau der Autobahn fuhr im Sommer immer noch am Nachmittag eine Fähre, vielleicht ist der Bedarf dieses Jahr auch so groß, dass sie diese wieder in den Plan aufnehmen, kannst du in BC erfragen.

Alternative: 2 km vor der Einschiffungsstelle die Brücke über den Stausee überqueren, ausgeschildert „Tirana xxx km“. Kurvige, relativ schmale, aber zumeist ausreichend asfaltierte Straße am Stausee entlang, dann nach Fushe Arrez, 15 km vor Puka ausgeschilderter Abzweig nach Tirana. Das ganze sehr kurvig und zeitaufwändig, aber landschaftlich schön.

Dann weiter bis Endziel Durres. Dort eventuell ein paar Standtage verbringen...

Empfiehlt sich nur, wenn du ein lärmerprobtes Nervenkostüm und keine Platzangst in engen Räumen hast und deinen Kindern unbedingt zu einem Hautausschlag durch verdrecktes Meerwasser verhelfen willst. Etwas saubereres Wasser und weniger Massen-Wahnsinn findest du in Spille, Plazhi Generalit (südlich Durres-Bucht), Lalez oder Tale (nördlich).

Zeltplätze sind einer in Mali Robit, einer hinter Karpen am südlichen Buchtausgang (sehr zu empfehlen, falls er nicht voll ist). Dazu gibt es hier im Forum weiter hinten Threads mit den genauen Anschriften. Hotels musst du probieren, wo was frei ist, irgendwo wird sich nach einigem Suchen was finden, obwohl um diese Zeit der Bär tobt. Zur Not bleibt aber jenseits der Durres Bucht immer die Alternative einfach irgendwo am Strandparkplatz stehen bleiben und übernachten.

Von Bajram Curri bis Durres sind es ungefähr 250 km, in ungefähr fünf straffen Stunden zu schaffen.

Durres-Ancona ist ok, über Bari ist die Fahrt innerhalb Italiens etwas lang, es geht aber auch (dreimal die Woche) eine brauchbare Fähre Durres-Triest.

So, mal sehen, was die anderen noch hinzuzufügen haben.

hoval789
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 315
Registriert: Fr, 09. Sep 2005, 21:16

Di, 15. Jun 2010, 22:07

volkergrundmann hat geschrieben:So, mal sehen, was die anderen noch hinzuzufügen haben.
Aus meiner Sicht: Nichts :wink: .
Pro Albania

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Di, 15. Jun 2010, 23:21

Na, irgendein Original-Albaner wird sich sicher noch rituell aufregen, dass ich sein Durres mal wieder verrissen habe...

Das sind eben Alters- und Gruppenzugehörigkeitsunterschiede. Ich selbst könnte mir für mich nicht mal einen Urlaub in Saranda vorstellen, obwohl das sicher die angenehmste der großen Küstenstädte ist. Ich habe voriges Jahr einen im Juli in Borsh versucht, für mich der akzeptabelste Strandort Albaniens. Im besten und neuesten Hotel des Ortes. Aber auch hier musste ich mit unseren Koffern nachts den Türrahmen ausfüllen, um das Gebrüll der Schallanlagen der umliegenden Gaststätten nicht zu sehr durch die Füllung dringen zu lassen.

roland
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 397
Registriert: So, 26. Jun 2005, 17:00

na dann

Do, 17. Jun 2010, 9:53

volkergrundmann hat geschrieben: ...ersucht, für mich der akzeptabelste Strandort Albaniens. Im besten und neuesten Hotel des Ortes. Aber auch hier musste ich mit unseren Koffern nachts den Türrahmen ausfüllen, um das Gebrüll der Schallanlagen der umliegenden Gaststätten nicht zu sehr durch die Füllung dringen zu lassen.

http://www.amazon.de/3M-Gehörschutzstöp ... B000KT91SI

ferdlnand
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12

Do, 17. Jun 2010, 13:51

volkergrundmann hat geschrieben: Durres-Ancona ist ok, über Bari ist die Fahrt innerhalb Italiens etwas lang, es geht aber auch (dreimal die Woche) eine brauchbare Fähre Durres-Triest.

So, mal sehen, was die anderen noch hinzuzufügen haben.
Also ein Fähre von Durres nach Ankona (1 Richtung) in der Zwischensaison mit einem Preis von über € 500.-- für 2 Erwachsene und ein Kind mit 13 Jahren sowie Bus unter 5,9m als OK zu bezeichnen ist schon sehr Mutig! Das ganze mit einem alten Seelenverkäufer der vermutlich sonst nirgendwo sonst eine Verwendung findet. Die HP zeigt nicht mal welcher Kutter die Anconaroute schaukelt und schön gar nicht wie lange die Überfahrt dauert. Beflaggt vermutlich mit Panama und wenn da wirklich was passier oder schief geht, dann kannst dir den Gerichtsstand ausdenken.

Also wenn ich schon in Durres bin, dann fahr ich ganz normal den Landweg nach Hause. Schneller, selbst mit Nächtigungen billiger und vermutlich auch noch schöner!

Bin zwar kein Original-Albaner, diese Fähre zu empfehlen kann mich aber ganz schön aufregen :evil: :D :D :D :D :D

lg Ferdl

PS.: Wenn schon unbedingt Fähre, so würde ich Igoumenitsa - Ancona oder Igoumenitsa - Venedig empfehen. Der Badeurlaub wäre dann irgendwo an der Albanischen Riviera oder eventuell in Ksamil.

Ich bezahle im Sommer bei Minoan für Venedig - Igoumenitsa und retour € 500 für 2E, 1Kind, 1 Hund und 1 Wohnmobil über 6m

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7012
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Do, 17. Jun 2010, 22:40

volkergrundmann hat geschrieben:So, mal sehen, was die anderen noch hinzuzufügen haben.
Mein Kommentar 1: Volkers Buch kaufen

Mein Kommentar 2: Betreffend "Dort eventuell ein paar Standtage verbringen." Den Kindern gefällt es erfharungsgemäss gut am Strand von Durrës. Aber ich kann Volkers Bedenken gut verstehen. Camping wäre wohl auch am Gjiri i Lalzit möglich (= Bucht nördlich von Durrës, Ausfahrt halbe Strecke zw. Durrës und Tirana von der Autobahn ausgeschrieben). Ansonsten würde ich auch empfehlen, von Durrës nach Süden zu fahren. Etwas mehr als zwei Stunden nach Vlora, eine Stunde nach Spile oder Plazhi i Gjeneralit, weniger als vier Stunden bis zur albanischen Riviera. Der Abstecher lohnt sich meines Erachtens – oder eben: nicht zurück nach Durrës, sondern weiter nach Süden bis Griechenland und dort auf die Fähre

Mein Kommentar 3: Zur Koman-Fähre und zum Thema Camping die vielen anderen Diskussionen hier über die interne Suche aufrufen und studieren.

stmeca
Member
Beiträge: 19
Registriert: Di, 15. Jun 2010, 14:27

der Kurztrip wird länger ;-)

Sa, 19. Jun 2010, 22:19

Danke erst einmal an die Antworten. Nach wälzen vom Reiseführer und anderen Überlegungen habe ich meine Reisepläne nun komplett umgestrickt.
Mein Plan sieht wie folgt aus:

Anreise mit der Fähre von Rijeka nach Dubrovnik.
Weiter über Monte Negro nach Shkoder
mit der Komanfähre nach Bajam Curri ins Valbona Tal
über Prizren nach Skopje über Ohrid, Elbasan, Fier, Vlore an die Südküste.
Dort Badeurlaub je nach Lust und Laune.
Übernachtungen und Dauer der selbigen werde ich vor Ort entscheiden. Mein Transporter ist Campingtauglich hergerichtet und ab und zu wird sich schon eine feste Unterkunft finden.
Den Rückweg muss ich noch austüfteln (Mit der Fähr nach Bari und Italien hoch?)
Mal sehen.

Jedenfalls freue ich mich auf dieses mir unbekannte Land

Grüße
Stephan
www.skyimages.de

ferdlnand
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12

So, 20. Jun 2010, 0:11

Hallo Stephan!

Gratuliere zu deine HP!!!

Tolle Bilder, Infos und für mich vor allem auch dein Namibiabericht!

Auf deinen Albanienurlaub kannst du dich berechtigt freuen.

Eine Frage allerdings zu deiner Fährambition auf Jadrolinija von Rijeka nach Dubrovnik zu shippern:

Bist du vorher schon so lange im Auto unterwegs um euch eine Ruhezeit zu gönnen oder geht es dabei mehr um Abenteuer?

Von Rijeka bis Dubrovnik sind es auf der wunderschönen und seit der Autobahn weniger befahrenen Küstenstraße knapp 600km.
Wunderschöne Landschaft mit vielen Aussichtspunkten, netten Lokalen und eventuell mal schnell ins Wasser springen..... :D
Also diese Traumstecke, für die du mit deinem Transit mit vielen Pausen max 10 Std. brauchst, würde ich gegen Jadrolinija nicht tauschen.

Falls du für den Rückweg die Italienroute wählst könnte ich dir die

http://www.superfast.com/site/content.a ... c=3&query=

empfehlen. Fährt um Mitternacht ab Igoumenitsa/GR und bietet als einzige nach Bari "Camping on Bord".
Ihr könnt im Bus schlafen, habt Strom und eingene Toiletten/Duschen auf diesem Deck.

lg Ferdl

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

So, 20. Jun 2010, 0:13

ferdlnand hat geschrieben: Bin zwar kein Original-Albaner, diese Fähre zu empfehlen kann mich aber ganz schön aufregen :evil: :D :D :D :D :D

Ich bezahle im Sommer bei Minoan für Venedig - Igoumenitsa und retour € 500 für 2E, 1Kind, 1 Hund und 1 Wohnmobil über 6m
Verstehe deinen Frust und teile ihn bis zum gewissen Grade. Für den Preis könnten sie wirklich langsam mal die Kästen durch neuere ersetzen, die Idee, lieber Igoumenitsa zu wählen, ist sicher eine gute. Aber mit 2 Kindern 4 und 10 Jahre die Sommertour über den kroatischen Urlaubertrack und vor allem Montenegros Küstenstraße zu machen, ist auch nicht gerade eine hübsche Aussicht.

stmeca
Member
Beiträge: 19
Registriert: Di, 15. Jun 2010, 14:27

So, 20. Jun 2010, 20:12

ferdlnand hat geschrieben: Gratuliere zu deine HP!!!
Danke, leider komme ich momentan nicht dazu, die Seite wirklich aktuell zu halten :-(
Eine Frage allerdings zu deiner Fährambition auf Jadrolinija von Rijeka nach Dubrovnik zu shippern:

Bist du vorher schon so lange im Auto unterwegs um euch eine Ruhezeit zu gönnen oder geht es dabei mehr um Abenteuer?
Ja, ich dachte eigentlich, die Fährüberfahrt bietet den Kindern etwas Abwechslung. Zumal es ja immer der Küste entlang geht.
Allerdings bin ich selbst auch noch am überlegen, ob nicht die Küstenstraße doch eine alternative darstellt. Gerade wie du schreibst bezüglich des Badens. Wir haben eigentlich Zeit, da ich einfach aufs Blaue fahren möchte. Somit hat diese Alternative wirklich was für sich und spart auch noch Geld der Überfahrt
Falls du für den Rückweg die Italienroute wählst könnte ich dir die

http://www.superfast.com/site/content.a ... c=3&query=

empfehlen. Fährt um Mitternacht ab Igoumenitsa/GR und bietet als einzige nach Bari "Camping on Bord".
Ihr könnt im Bus schlafen, habt Strom und eingene Toiletten/Duschen auf diesem Deck.
Ja das sind doch mal Infos, die einen weiterbringen! Danke
Stephan
www.skyimages.de

stmeca
Member
Beiträge: 19
Registriert: Di, 15. Jun 2010, 14:27

So, 20. Jun 2010, 20:20

Hallo Lars
Lars hat geschrieben: Mein Kommentar 1: Volkers Buch kaufen
schon geschehen :-)
Mein Kommentar 2: Betreffend "Dort eventuell ein paar Standtage verbringen." Den Kindern gefällt es erfharungsgemäss gut am Strand von Durrës. Aber ich kann Volkers Bedenken gut verstehen...
da ich nun den Plan habe, über Monte Negro einzureisen, steht eventuell als Badeetappe Ada auf Monte negirnischer Seite auf dem Plan, denn kreuz und quer durchs Land und zum Schluß Baden im Süden
Der Abstecher lohnt sich meines Erachtens – oder eben: nicht zurück nach Durrës, sondern weiter nach Süden bis Griechenland und dort auf die Fähre
so wirds wohl werden.
Sollte ich für Ende Juli die Fähr Gr-Bari vorab buchen, oder gibt es relle Chancen vor Ort die Überfahrt zu buchen?
Mein Kommentar 3: Zur Koman-Fähre und zum Thema Camping die vielen anderen Diskussionen hier über die interne Suche aufrufen und studieren.
die letzten Tage schon geschehen und viel gelernt ;)


Grüße
Stephan
www.skyimages.de

Keiner
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 213
Registriert: Sa, 20. Jun 2009, 8:30

So, 20. Jun 2010, 22:14

stmeca hat geschrieben: Ja, ich dachte eigentlich, die Fährüberfahrt bietet den Kindern etwas Abwechslung. Zumal es ja immer der Küste entlang geht.
Allerdings bin ich selbst auch noch am überlegen, ob nicht die Küstenstraße doch eine alternative darstellt. Gerade wie du schreibst bezüglich des Badens. Wir haben eigentlich Zeit, da ich einfach aufs Blaue fahren möchte. Somit hat diese Alternative wirklich was für sich und spart auch noch Geld der Überfahrt
Ferdinand hat Recht, der Landweg an der Küste entlang ist wirklich um einiges reizvoller als die Fahrt mit der Fähre.

Ausserdem fährt die Fähre nach meiner Erinnerung i.d.R. Nachts und das ist dann sinnvoll, wenn man Zeit sparen will oder muss. Mit anderen Worten. Man sieht sowieso nichts.

Aufgrund einer Fahrplanänderung bin ich die Fährstrecke einmal tagsüber gefahren. Die Küstenlinie ist zwar meistens in Sichtweite, bietet aber wenig Abwechslung, da in den vergangen Jahrhunderten wohl so gut wie alles abgeholzt wurde. Diese Fahrt ist schon etwas länger her, ich habe sie jedenfalls als recht langweilig empfunden.

stmeca
Member
Beiträge: 19
Registriert: Di, 15. Jun 2010, 14:27

Fähre Igoumenista Ancona "Camping on board"

Di, 22. Jun 2010, 22:14

ferdlnand hat geschrieben:
http://www.superfast.com/site/content.a ... c=3&query=

empfehlen. Fährt um Mitternacht ab Igoumenitsa/GR und bietet als einzige nach Bari "Camping on Bord".
Ihr könnt im Bus schlafen, habt Strom und eingene Toiletten/Duschen auf diesem Deck.

lg Ferdl
Hallo
ich bin gerade bei superfast am suchen. Da schreiben die auf der Strecke Igoumenista-Ancona auch als Option "Camper- Camping on Board"
Heisst dass, dass ich im Auto nächtigen kann, oder bedeutet es, dass ich auf dem Schiffsdeck die Nacht verbringen muss?

ferdlnand
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12

Re: Fähre Igoumenista Ancona "Camping on board"

Mi, 23. Jun 2010, 23:59

stmeca hat geschrieben:
ferdlnand hat geschrieben:
http://www.superfast.com/site/content.a ... c=3&query=

empfehlen. Fährt um Mitternacht ab Igoumenitsa/GR und bietet als einzige nach Bari "Camping on Bord".
Ihr könnt im Bus schlafen, habt Strom und eingene Toiletten/Duschen auf diesem Deck.

lg Ferdl
Hallo
ich bin gerade bei superfast am suchen. Da schreiben die auf der Strecke Igoumenista-Ancona auch als Option "Camper- Camping on Board"
Heisst dass, dass ich im Auto nächtigen kann, oder bedeutet es, dass ich auf dem Schiffsdeck die Nacht verbringen muss?
Hallo!

Ja, normalerweise ist das genau so wie von dir beschrieben, du kannst im Auto nächtigen.. Nun kommt es allerdings bei der Anconaroute auf die Reederei und das Schiff an ob bei CoB auch im Fahrzeug geblieben werden kann. In letzter Zeit bietet Superfast und auch Minoan CoB an wobei zum Preis von CoB eine Kabine zur Verfügung gestellt wird und auch die Mahlzeiten ja nach Fahrzeit inkludiert sind. Die Anbieter umgehen so die stark dezimierten CoB-Plätze.
Das Fahrzeug kann bei dieser Variente während der Fahrt also nicht aufgesuch werden. In diesem Fall eine Kühltasche mit Getränken und ev. kleinen Imbissen mit auf die Kabine nahemen. Solltet ihr einen Hund dabei haben, gibt es bei Minoan jetzt auch die Möglichkeit diesen mit auf spezielle Kabinen zu nehmen. Der Aufpreis bei Minoan: € 25.-- je Richtung.
Rechnen dürften sich diese Aktionen für die Reederein durch höhere Fahrzeugdicht in den Garagen (bei Campng an Bord sind großzügige Abstände zwischen den Fahrzeugen vorgeschrieben) und der erhöhten Konsumation an der recht teuren Gastromomie der Fähren.
Camping on Bord (jenes CoB bei dem man im Fahrzeug / Wohnwagen bleiben kann) nach Ancona bzw. Venedig ist sehr gefragt und meist schon im Jannuar ausgebucht. Die neuen Varianten mit Kabine könnten eventuell noch buchbar sein. Über die Verfügbarkeit nach Bari kann ich nichts sagen.
Eine gute Adresse für Informationen und Buchung ist direkt in Igoumenitsa :

http://linostravel.gr/

Srpechen perfekt Deutsch und bieten alle Linien.

Nahezu Unmögliches hat mir bei

http://www.heltour.at/

Hr. Stellios Tsorlinis möglich gemacht.

Für ADAC-Mitglieder gibt es Rabatte.

lg Ferdl

stmeca
Member
Beiträge: 19
Registriert: Di, 15. Jun 2010, 14:27

Re: Fähre Igoumenista Ancona "Camping on board"

Fr, 25. Jun 2010, 12:56

ferdlnand hat geschrieben:[... du kannst im Auto nächtigen.. Nun kommt es allerdings bei der Anconaroute auf die Reederei und das Schiff an ob bei CoB auch im Fahrzeug geblieben werden kann. In letzter Zeit bietet Superfast und auch Minoan CoB an wobei zum Preis von CoB eine Kabine zur Verfügung gestellt wird und auch die Mahlzeiten ja nach Fahrzeit inkludiert sind. Die Anbieter umgehen so die stark dezimierten CoB-Plätze.
Hallo Ferdl,
versthe ich jetz nicht ganz. Man bucht da CoB und hat trotzdem ne Kabine?
Das Fahrzeug kann bei dieser Variente während der Fahrt also nicht aufgesuch werden....
dann isses ja doch kein CoB!?

danke für die links.

Grüsse
Stepha
www.skyimages.de

ferdlnand
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12

Re: Fähre Igoumenista Ancona "Camping on board"

Fr, 25. Jun 2010, 17:01

Hallo Ferdl,
versthe ich jetz nicht ganz. Man bucht da CoB und hat trotzdem ne Kabine?
Das Fahrzeug kann bei dieser Variente während der Fahrt also nicht aufgesuch werden....
dann isses ja doch kein CoB!?


Ja genau so ist es, oder doch nicht..... :D

Du bezahlst bei diesen Destinationen zwar nur Camping on Bord ( also entsprechend der Fahrzeuglänge und Höhe, bekommst aber Stromanschluss um z.B. den Kühschrank weiter zu betreiben und bekommst eine Kabine und die in die Fahrzeit fallenden Mahlzeiten (Öffnungszeiten der SB-estaurants). Wichtig ist es CD (Campingdeck) zu buchen.


Auszugsweise eine erhaltene Antwort von Linos Travell:

Wir haben dankend Ihr Mail erhalten. Am 15.08.10 Venedig/Igoumenitsa faehrt das Schiff nicht und bei den Rueckfahrtsdaten sind die Plaetze ausgebucht. Ich habe Ihnen somit Preise fuer die Route Ancona / Igoumenitsa /Ancona ausgerechnet.







Minoan Lines



Hinfahrt von Ancona nach Igoumenitsa am 15.08.10 um 17.00 Uhr mit dem Schiff Cruise Europa.



Rueckfahrt von Igoumenitsa nach Ancona am 05.09.10 um 23.30 Uhr mit dem Schiff Cruise Europa.



Der Hin- und Rueckfahrtspreis fuer 2 Erwachsene und 1 Kind in eine AB3-Kabine und 1 Womo 6.00 betraegt 431.00€. Mit der ADAC-Ermaessigung 388.80€.



Frühbucher erhalten eine Ermäßigung von 10% auf den internationalen Routen, wenn Sie bis zum 28.02.2010 buchen und die Tickets bis zum diesen Datum 28.02.2010 spätestens ausgestellt werden, es seiden es hat eine Optionsfrist bevor. Diese Ermäßigung gilt nur für eine begrenzte Anzahl an Personen und Fahrzeugen für die Hinfahrt bzw. die Hin- und Rückfahrt. Die Rückfahrt muss mit festem Datum gebucht werden. Die Fahrkarten können nicht storniert, sondern nur auf ein anderes Datum oder auf ein offenes Datum umgebucht werden wobei dann der Differenzbetrag von der Ermäßigung für Frühbucher zum jeweils gültigen Katalogpreis fällig wird. Wird schließlich das Ticket mit offenem Datum endgültig storniert, so gibt es für Frühbucher keine Preiserstattung.



Der Frühbucherrabatt kommt kumulativ mit anderen Ermäßigungen zur Anwendung.



Bei einem Buchungsauftrag, teilen Sie uns bitte mit ob Sie den Fruehbucherrabat nuetzen moechten.







Passagieren die mit Ihrem Wohnmobil/Wohnwagen auf der Linie Ancona auf Campingdeck buchen möchten, können auf den neuen Schiffen Cruise Europa und Cruise Olympia das neue Angebot Camping All Inklusive nützen. Das Angebot umfasst eine Innenkabine und Mahlzeit laut Reiseverlauf, alles zum Preis des Decks. Bei Cruise Europa und Cruise Olympia ist eine Unterbringung auf Campingdeck leider nicht möglich. Nur für den Zeitraum wo das Schiff Olympia Palace fährt, können Sie Campingdeck buchen. “Camping All Inklusive“ können Sie nicht beim Schiff Olympia Palace nützen. Der Hund kommt in der Kabine mit kosten fuer jedes Hund 25.-€ pro Fahrt.










Anek Lines



Hinfahrt von Ancona nach Igoumenitsa am 15.08.10 um 16.00 Uhr.



Rueckfahrt von Igoumenitsa nach Ancona am 05.09.10 um 20.00 Uhr.



Der Hin- und Rueckfahrtspreis fuer 2 Erwachsene, 1 Kind und 1 Wohnmobil 6.00m/2.00m auf Campingdeck betraegt 409.50€.



Bei der Anek Lines erhalten Fruehbucher eine Ermaessigung von 50% auf den vollen Hinfahrtspreisen jeder Fahrt bei den internationalen Routen, wenn die Fahrkarten bis zum 26.03.2010 spätestens ausgestellt werden, es seiden die Buchung hat eine Optionsfrist vor den 26.03.2010. Somit entsteht sich der Fruehbucherpreis in Hoehe von 266.00€. Diese Ermaessigung gilt nur fόr eine begrenzte Anzahl an Personen und Fahrzeugen fόr die Hinfahrt bzw. die Hin- und Rueckfahrt mit einem festen Datum. Die Fahrkarten koennen nicht storniert, sondern nur auf ein anderes Datum oder auf ein offenes Datum umgebucht werden, wobei dann der Differenzbetrag von der Ermaessigung fuer Fruehbucher zu dem vollem Hinfahrtspreisen fällig wird ohne eine Ermaessigung (z.Bs. Jugendermaessigung, Seniorenermaessigung, Familienermaessigung u.a.) anerkannt zu werden. Wird schließlich das Ticket mit offenem Datum endgueltig storniert, so gibt es fuer Fruehbucher keine Preiserstattung.



Der Fruehbucher – Rabatt ist nicht kombinierbar mit anderen Ermaessigungen dieses Kataloges. Es gillt eine begrenzte Verfuegbarkeit.



Bei einem Buchungsauftrag, teilen Sie uns bitte mit ob Sie den Fruehbucherrabat nuetzen moechten.
Ich hoffe durch dieses Zitat "Licht ins Dunkle" geschaffen zu haben, ansonst bitte Fragen!

lg Ferdl



.

stmeca
Member
Beiträge: 19
Registriert: Di, 15. Jun 2010, 14:27

Zurück aus Albanien

Sa, 24. Jul 2010, 12:47

Hallo,
wunderschöner drei Wochen Abenteuer liegen hinter uns. Die vielen Eindrücke müssen noch verarbeitet werden.
wenn es interessiert, hier ist ein kleiner Blog:
http://www.stephan.microbloghost.com

Fazit zu Albanien:
Ein wunderschönes Land mit vielen Schätzen, die es zu entdecken gibt.
Nette, durchweg freundliche Menschen. Aber auch viel Chaos und immer wieder Müll.

Danke den Albanern für ihre Gastfreundschaft.
Stephan, Falk und Felix

ferdlnand
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12

So, 25. Jul 2010, 20:58

Servus Stephan!

Gratuliere zu deiner abentuerlichen und fast ohne Probleme beendeten Reise! Ein schöner Bericht der zur Nachahmung auffordert...!

lg ferdl

elektronix00
New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Do, 21. Jan 2010, 6:38

Re: Kutztrip durch Albanien (neuling)

Sa, 05. Feb 2011, 19:55

Hallo,

ich bin noch neu hier im Forum, habe aber schon viele Artikel gelesen. Letztes Jahr waren meine Freundin und ich auch das erste Mal mit dem Wohnmobil in Albanien. Ein wirklich schönes und freundliches Land. Jetzt zieht es uns dieses Jahr auch wieder nach Albanien. Diesmal wollen wir aber einen Teil des Weges mit einer Fähre fahren, die Strecke Bari - Durres hätte mich interessiert. Leider gibt es hier aber kein Camping on Board.
Hinzu kommt, dass meine Freundin ihren kleinen Hund mitnehmen möchte. Müssen Hunde generell in einen Zwinger oder darf man sie auch mit an Deck nehmen? Meine Freundin möchte nämlich nicht, dass ihr Hund eingesperrt wird. Wie sieht es mit einer anderen Fährverbindung aus, bei der Camping an Bord angeboten wird? Darf man hier den Hund im Wohnmobil behalten oder muss er auch dort in einen Zwinger.

Grüße

Michael

Zurück zu „Albanien: Reisen“