Benutzeravatar
illyrian
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 122
Registriert: Sa, 14. Jan 2006, 19:33

FPS: Unangenehm auffallende Albaner raus!

So, 25. Feb 2007, 15:34

Freiheits-Partei der Schweiz: Unangenehm auffallende Albaner raus!

Als ich letzten Sonntag meine Mailbox öffnete, stellte ich fest dass sie voll von wüsten Mails war, darunter sogar eine Morddrohung. Wir f….en eure Mütter anal….. wir Albaner sind die Besten….usw. war da zu lesen.
Klar, man soll nicht verallgemeinern, aber es scheint Volksgruppen zu geben die des Öfteren Ihrem Ruf alle Ehre machen. Dazu, das scheint unbestritten, gehören viele Albaner.
Ob Pöbeleien, Schlägereien, Einbrüchen, Diebstählen, Vergewaltigungen, Raubüberfällen, Drohungen, Tötungsdelikten, Sozialmissbrauch usw., immer wieder gibt es Albaner die darin verwickelt sind. Braucht die Schweiz solche Leute? Nein, ich glaube nicht, darum gibt es für mich an viele dieser Leute nur eine Botschaft: Haut ab und geht dorthin wo Ihr herkommt!


http://www.blog.freiheits-partei.ch/albaner-raus/

Wahrscheinlich haben manche diesen Artikel schon mal gelesen.
Nun zuerst war ich überrascht, nicht nur dass es gleich der erste Link unter Google/Schweiz bei Suche "Albaner" ist, sondern auch wie radikal und Ausländerfeindlich dieser Artikel geschrieben ist.

Zuerst sollte man sich natürlich Fragen ob jemand der das Schweizer Parlament als Sauladen bezeichnet und sich bei den dies jährigen Wahlen kandidiert (Seite 3 / 3er Artikel), überhaupt ernst nehmen kann?

Ob er die Albanische Kultur als rückständig bezeichnet, stört mich eigentlich nicht, viel mehr die Verallgemeinerung.
Auch andere Artikel bezüglich Ausländer, tendieren sehr stark in Richtung Fremdenfeindlichkeit.

Wieso macht er das?

Wenn jemand eine Straftat begeht, dann ist der jenige selber schuld und nicht andere.

Die meisten wissen wahrscheinlich auch was vor einigen Monaten in Rhäzüns passiert ist. Schlimm sowas, solche Menschen die so eine Straftat begehen haben für mich keine Kultur, nichts. Das ist krank, schlimm und schrecklich. Es waren hier zwei aus dem Balkan stammende Jugendliche, der Vater war auch schon im Strafregister eingetragen. Die Eltern haben hier höchstwahrscheinlich auch eine Mitschuld, durch mangelnde Erziehung und man sollte diese Sachen Gerichtlich klären und die Täter dementsprechend hart bestrafen.

Nur wieso erwähnt Herr Lohri, dass die Kultur dieser rückständig und nicht gleichberechtigt ist?

Diese Straftäter sollten dafür bestraft werden und es bedarf nicht der Erwähnung der Volksgruppe und Kultur, welche dabei nichts zu suchen haben, vor allem nicht in dieser Form, wie er es beschreibt.

Nun was meint ihr dazu?

Viktor
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 17:51

So, 25. Feb 2007, 15:54

"Wieviel Deutsche braucht die Schweiz"



So ungefähr hiess doch ein Titel im Blick, worüber man sich über die Deutschen ärgerte.

Abens kamm im schwiezer Fernsehen eine Sendung darüber, dazu wurden einige Schweizer auf der Strasse befragt, einige Zitate daraus:

"ich muss nur noch hochdeutsch reden, meine mutterspreche im eigenen LAnd versteht niemand mehr"

"Die deutschen nehmen uns die ganze Arbeit"

...ect ect.

Ich glaube dass sich genug Schweizer für solche "Schweizer" schämen, bzw sich von denen distanzieren, wir wir uns Albaner von jenen Albaner die sich daneben verhalten...


Zu dieser "Aktion":

Wendest du dich an Eseln damit man dich ernst nimmt, so musst du in erster Linie auch ein Esel sein, damit man dich versteht....

Benutzeravatar
illyrian
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 122
Registriert: Sa, 14. Jan 2006, 19:33

So, 25. Feb 2007, 16:01

Viktor hat geschrieben: Zu dieser "Aktion":

Wendest du dich an Eseln damit man dich ernst nimmt, so musst du in erster Linie auch ein Esel sein, damit man dich versteht....
Da ist was dran.

Benutzeravatar
Baton84
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1789
Registriert: Mo, 22. Dez 2003, 23:55

So, 25. Feb 2007, 17:57

Ich finde diesen Text von der Freiheits-Partei der Schweiz einfach unmöglich!!

Am Meisten ärgert es mich, wenn das Beispiel gegeben wird: Die Albaner fallen am Meisten auf, auf der Strasse, in der Arbeit, im Ausgang usw...
Dann wird das Beispiel eines albanischen Messerstechers gebraucht.


Und wenn ein Schweizer in die schiefe Bahn gerät, dann versucht man es psychologisch zu erklären und erläutern, als wäre es nur ein Spezialfall. Es kann gut möglich sein, dass es ein Spezialfall ist, aber warum sind die Albaner auf der Strasse nicht Spezialfälle??


Und wenn pubertäre Schweizer auffallen, dann sagt man: Ahhhh, die Jugend heute, so rebellisch, so agressiv und unfreundlich!!!!

Bei den Albanern ist es wieder mal DIE HERKUNFT!!!

Benutzeravatar
Longitudinal
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 840
Registriert: Di, 06. Jun 2006, 10:48

Re: FPS: Unangenehm auffallende Albaner raus!

So, 25. Feb 2007, 20:30

illyrian hat geschrieben:Nun was meint ihr dazu?
In Österreich haben wir einen Politiker, der tatsächlich dafür wäre, dass 30 % aller Ausländer gnadenlos abgeschoben werden.
:arrow:
http://www.bzoe.at/
Zum Glück ist seine Partei nicht an die Macht gekommen.

Es wird jedoch immer Radikale geben, die eine bestimmte Gruppe für Missstände in einem Staat verantwortlich machen.
Dass die Albaner in der Schweiz eine beliebte Zielscheibe zu sein scheinen, ist sehr traurig.
God must love the common man. He made so many of them - Abraham Lincoln

miSs_prinCess
Member
Beiträge: 76
Registriert: Di, 30. Jan 2007, 15:38

Re: FPS: Unangenehm auffallende Albaner raus!

Mo, 26. Feb 2007, 19:26

Longitudinal hat geschrieben:
illyrian hat geschrieben:Nun was meint ihr dazu?
In Österreich haben wir einen Politiker, der tatsächlich dafür wäre, dass 30 % aller Ausländer gnadenlos abgeschoben werden.
:arrow:
http://www.bzoe.at/
Zum Glück ist seine Partei nicht an die Macht gekommen.

Es wird jedoch immer Radikale geben, die eine bestimmte Gruppe für Missstände in einem Staat verantwortlich machen.
Dass die Albaner in der Schweiz eine beliebte Zielscheibe zu sein scheinen, ist sehr traurig.
Ja ja *heul* :cry: die wollen uns an den Kragen :lol:

Benutzeravatar
Roberti
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: So, 24. Jun 2007, 12:39

Mi, 27. Jun 2007, 13:49

8) Bin der KATHOLISCHE ALBANER gewsen heute der robert!

Naja also klar tuhen Albaner viel blödes.

ABER LOHRI IST EIN VOLLIDIOT

Beispiel:Klar sollte man nicht beleidigen aber was ist mit den Kosovo-Albanern die uns S*heiss Schweizer nennen?

Mein Gott wie haltlos

soll der Typ doch heulen gehen!

Benutzeravatar
ALI_BENGALI
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Fr, 15. Jun 2007, 14:10

Mi, 27. Jun 2007, 14:02

also jungs ich lebe seit meinen ersten schritten hier kenne die schweizer ganz gut udn die albaner aber ein musss ich sagen es stand sogar einmal im blick das die schweizer weltmeister im jammern sind die schieben alles auf andere und wen mal ein albaner was gutes tut wie z.b valon behrami , blerim dzmaili , azem maksutaj dan sind diese sportler schweizer und keine albaner ,,,,,,,ich gebe auch zu das viele albaner sich daneben benehmen aber es wird auch von tag zu tag besser weil wir uns hier immer besser integrieren aber die schwêizer peppen alles auf damit die medien ja wieder etwas zum schrieben haben sonst müssten ja lle zeitungen nur noch schrieben wieviel katzen von den bäumen runtergeholt wurden also meiner meinung sieht das gar nicht so tragisch manche leute können nicht anders und unsere schlechten ruf übernehmen gerade langsam die deutsche jetzt sind sie die sündeböcke für alles in der schweiz :wink: :wink: :wink:

Benutzeravatar
Roberti
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: So, 24. Jun 2007, 12:39

Mi, 27. Jun 2007, 14:05

8) Genau ali

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1415
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Mi, 27. Jun 2007, 14:23

Baton84 hat geschrieben:Ich finde diesen Text von der Freiheits-Partei der Schweiz einfach unmöglich!!

Am Meisten ärgert es mich, wenn das Beispiel gegeben wird: Die Albaner fallen am Meisten auf, auf der Strasse, in der Arbeit, im Ausgang usw...
Dann wird das Beispiel eines albanischen Messerstechers gebraucht.


Und wenn ein Schweizer in die schiefe Bahn gerät, dann versucht man es psychologisch zu erklären und erläutern, als wäre es nur ein Spezialfall. Es kann gut möglich sein, dass es ein Spezialfall ist, aber warum sind die Albaner auf der Strasse nicht Spezialfälle??


Und wenn pubertäre Schweizer auffallen, dann sagt man: Ahhhh, die Jugend heute, so rebellisch, so agressiv und unfreundlich!!!!

Bei den Albanern ist es wieder mal DIE HERKUNFT!!!
Genau so ist es, deine Meinung ist auch meine Meinung !
Athere kur ishte Jeta e bukur !!

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Mi, 27. Jun 2007, 16:50

[quote="Viktor"]

Ich glaube dass sich genug Schweizer für solche "Schweizer" schämen, bzw sich von denen distanzieren, wir wir uns Albaner von jenen Albaner die sich daneben verhalten...

quote]

Danke Viktor,
ich dachte schon ich muss dazu schreiben: "herrliche Verallgemeinerungen!"
Die Schweizer sagen, die Schweizer wollen uns nicht, die Schweizer bla bla bla... Hallo??? Die Schweizer im allgemeinen, sind freundlich geduldig, hilfsbereit und sehr Spendenfreudig. Ein kleiner Teil denkt so wie die von dieser komischen Homepage...

Viktor
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 17:51

Mi, 27. Jun 2007, 18:45

Estra hat geschrieben:
Viktor hat geschrieben:
Ich glaube dass sich genug Schweizer für solche "Schweizer" schämen, bzw sich von denen distanzieren, wir wir uns Albaner von jenen Albaner die sich daneben verhalten...

quote]

Danke Viktor,
ich dachte schon ich muss dazu schreiben: "herrliche Verallgemeinerungen!"
Die Schweizer sagen, die Schweizer wollen uns nicht, die Schweizer bla bla bla... Hallo??? Die Schweizer im allgemeinen, sind freundlich geduldig, hilfsbereit und sehr Spendenfreudig. Ein kleiner Teil denkt so wie die von dieser komischen Homepage...

ich hab die SchweizerKultur ganz anders kennengelernt, als Asylanten haben wir von unseren Schwizer NAchbarn zu weinachten geschenke bekommen, jedesjahr, zu Ostern EIer und Schoggi und auch sonst hilfe erhalten. Ich hoffe für die schweizer Gesellschaft, und den frieden im LAnde dass sich mehr widerstand gegen diese Blocher-Ideologie entwickelt.

Natürlich hab ich auch viel negatives Erlebt, sehr vieles, mir wurde verbten albanisch in meiner Freizit zu sprechen :lol: daraufhin hatts dan geknallt :lol: ...ect und mit den Lehrern...booooo, zum glück hab ich dass hinter mir. Sowas ist glaub ich normal, abe rnicht wenn man in den Medien hetzt, uns Albaner benutzt um Stimmen zu gewinnen..die SVP übernimmt keinerlei verantowrtung über ihr Verhalten, null!

Es ist auch problematisch für die Albaner selbst, je mehr solche HEtze bertrieben wird, je mehr problemkinder gibts, da sie sich distanzieren, wie will man sich integrieren wenn man überall in den Medien liesst "Albaner-Problem"????

ein 12 jähriger nimmt die Form an, die ihm modeliert wurde... keiner sagt sich: Huch ich werde jetzt ein Profesor... wenn alle von dir erwarten dass du den krasen markierst und kriminell bist, wirst du es auch, wie will man in jungen jahren dagegen kämpfen, wie will man eigentlich diese ganze Problematik realisieren!??!?!

kosovar
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 775
Registriert: Fr, 10. Mär 2006, 16:32

Mi, 27. Jun 2007, 20:04

Baton84 hat geschrieben:Und wenn ein Schweizer in die schiefe Bahn gerät, dann versucht man es psychologisch zu erklären und erläutern, als wäre es nur ein Spezialfall. Es kann gut möglich sein, dass es ein Spezialfall ist, aber warum sind die Albaner auf der Strasse nicht Spezialfälle??


Und wenn pubertäre Schweizer auffallen, dann sagt man: Ahhhh, die Jugend heute, so rebellisch, so agressiv und unfreundlich!!!!

Bei den Albanern ist es wieder mal DIE HERKUNFT!!!
ich kann dir sagen woran das liegt. 8) ein schweizer tut es in seinem eigenen land, ein albaner tut es in einem fremden land. ein albaner sollte sich benehmen, wenn er schon in einem anderen land lebt. stell dir mal vor in kosovo oder albanien leben 50.000 schweizer und manche fallen wegen schlägereien usw.. auf. würde man mehr über die schweizer oder die albaner berichten ? wie würden die albaner reagieren wenn die mal abgestochen oder geschlagen werden ? jeder von uns weiss das die albaner ein hass auf schweizer bekommen würden,wenn diese in kosovo oder albanien negativ auffallen würden. also ich wäre dafür das man albaner und andere abschiebt,die nicht mehr im griff zu kriegen sind.
Bild

Benutzeravatar
ALI_BENGALI
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Fr, 15. Jun 2007, 14:10

Mi, 27. Jun 2007, 20:46

kosovar hat geschrieben:
ich kann dir sagen woran das liegt. 8) ein schweizer tut es in seinem eigenen land, ein albaner tut es in einem fremden land. ein albaner sollte sich benehmen, wenn er schon in einem anderen land lebt. stell dir mal vor in kosovo oder albanien leben 50.000 schweizer und manche fallen wegen schlägereien usw.. auf. würde man mehr über die schweizer oder die albaner berichten ? wie würden die albaner reagieren wenn die mal abgestochen oder geschlagen werden ? jeder von uns weiss das die albaner ein hass auf schweizer bekommen würden,wenn diese in kosovo oder albanien negativ auffallen würden. also ich wäre dafür das man albaner und andere abschiebt,die nicht mehr im griff zu kriegen sind.

bin auch deiner meinung bloss nicht ganz es ist auch nicht korekt wen wir wieder einmal nur von den bösen albanern psrechen die in der schweiz leben was haben die albaner alles für dieses land getan oder tuen es noch heute an stellen gar keine grosse ansprüche aber langsam ändert sich die zeit die albaner wollen immer mehr rechte wie z.b wählen ohne schweizerpass , albanische schulstunden , moscheen etc jetzt kommen eben für die schwizer die grossen problemen weil bis heute sind die albaner schnell zufriedenstellend gewesen einmal im jahr prämie zurückerstatten und alle waren zufrieden aber jetzt geht das nicht mehr so leicht weil die albaner gemerkt haben das sie länge rhier bleiben wollen und nicht bloss ein paar jahre und dan wieder ab nach hause also machen wir jetzt auch von unseren rechten gebrauch..udn was will die schweiz jetzt die haben gemerkt wie spät es ist und starten eien säuberungs aktion alle "krimenellen rraus" eigentlich is das ein witz blosss bei gewissen durchschnitttsbürger klappt das auch und die glauben wirklich das SOOOO VIELE albaner kriminell sind

Benutzeravatar
Kumanovari
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 328
Registriert: Fr, 16. Jun 2006, 12:09

Mi, 27. Jun 2007, 20:47

sind wir wirklich die einzigen wo sich nicht dran halten???

ncnc

Vienna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 0:27

Mi, 27. Jun 2007, 21:02

Der Text ist natürlich eine Frechheit und ein Schwachsinn sondergleichen, reiner Populismus.

Ich finde das man aber Ausländer die wegen schwereren Delikten schuldig gesprochen werde oder die wiederholt straffällig werden dennoch abschieben sollte. Man ist in einem fremden Land, speziell in den ersten Jahren, Gast (nach diesen Jahren wird man dann praktisch mit Annahme des Passes Staatsbrüger und ist kein Gast mehr), und als Gast hat man sich zu benehmen. Wenn ein Gast bei mir zuhause sch... baut hau ich ihn auch raus, das ist bei euch sicherlich nicht anders.

Natürlich nicht wegen jedem Kavaliersdelikt oder jeder Kleinigkeit, aber man sollte doch gewisse Sachen festlegen (v.a. Vergewaltigungstäter, Mörder, fahrlässige Mord, schwere Raubüberfälle, etc) wo man sofort, sobald die Schud per Gericht nachgewiesen ist, den Täter in den Flieger in die Heimat setzen sollte.

Dann braucht auch keiner meckern, wer hier bleiben will kennt die Regeln, wer diese nicht einhält, ist selber Schuld.
Zuletzt geändert von Vienna am Mi, 27. Jun 2007, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Mi, 27. Jun 2007, 21:03

Viktor hat geschrieben:
ein 12 jähriger nimmt die Form an, die ihm modeliert wurde... keiner sagt sich: Huch ich werde jetzt ein Profesor... wenn alle von dir erwarten dass du den krasen markierst und kriminell bist, wirst du es auch, wie will man in jungen jahren dagegen kämpfen, wie will man eigentlich diese ganze Problematik realisieren!??!?!
Hi, ich kann dir sagen, dass bei einem 12 jährigen noch alles in der Hand von den Eltern liegt. Unser ältester kommt nach Hause und erzählt, dass er heute als Asylant oder huere Jugo, als [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] Albaner usw, betitelt wurde. Jetzt liegt es doch an mir, dem entgegen zu treten, ihn zu stärken in seinem Selbstwertgefühl, ihm zu erklären, dass er weder das eine noch das andere ist und das die Menschen immer so reagieren wenn sie selber hilflos sind und keine Argumente mehr haben. Da muss er durch, kann ich ihm nicht abnehmen, aber ich erklär ihm, dass er immer sein bestes geben soll, und genau diese Sprücheklopfer links liegenlässt, weil er schlauer ist. Uns so lassen wir nicht zu, dass unsere Kinder in irgendein Schema gedrückt werden.

Viktor
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 17:51

Mi, 27. Jun 2007, 21:03

kosovar hat geschrieben:
Baton84 hat geschrieben:Und wenn ein Schweizer in die schiefe Bahn gerät, dann versucht man es psychologisch zu erklären und erläutern, als wäre es nur ein Spezialfall. Es kann gut möglich sein, dass es ein Spezialfall ist, aber warum sind die Albaner auf der Strasse nicht Spezialfälle??


Und wenn pubertäre Schweizer auffallen, dann sagt man: Ahhhh, die Jugend heute, so rebellisch, so agressiv und unfreundlich!!!!

Bei den Albanern ist es wieder mal DIE HERKUNFT!!!
ich kann dir sagen woran das liegt. 8) ein schweizer tut es in seinem eigenen land, ein albaner tut es in einem fremden land. ein albaner sollte sich benehmen, wenn er schon in einem anderen land lebt. stell dir mal vor in kosovo oder albanien leben 50.000 schweizer und manche fallen wegen schlägereien usw.. auf. würde man mehr über die schweizer oder die albaner berichten ? wie würden die albaner reagieren wenn die mal abgestochen oder geschlagen werden ? jeder von uns weiss das die albaner ein hass auf schweizer bekommen würden,wenn diese in kosovo oder albanien negativ auffallen würden. also ich wäre dafür das man albaner und andere abschiebt,die nicht mehr im griff zu kriegen sind.
Psycholigisch und moralisch betrachtet ist dass nichts als eine entziehung der verantwortung.

Die ganze problematik mit der entwicklung der "kultur"/verhalten unter den Emigranten ist was neues, aber nicht unverstöndlich.

Also ich weis nicht, ich bin selber "Gast" hier aber ich nehme mir die frecheit heraus zu sagen dass eine isoliertes Leben gegenüber der restlichen Gesellschaft ganz klar ins dekonstruktive/deproduktive endet.

"Die Herkunft des Begriffes Gesellschaft ist aus altertümlich gewordenen Worten wie Geselle erkennbar (vgl. „Gleich und gleich gesellt sich gern.“)."

Albaner ist nicht gleich wie der Schweizer, dass wurde aber widerum anders gelöst, die Gesellschafft, also die Schweizer stellten sich selbst als kulturfreudigige Menschen, hilfsbereit, sozial... dass ist aber nicht wirklich der Fall, denn die realität sieht ganz anders aus, wieviele Menschen haben mich wegen meiner Herkunft beleidigt oder indirekt, oder mich wegen meiner Herkunft schlechter/anders behandelt oder auf negative Gefühle gestossen nur wegen meiner Herkunft und doch sagten alle gleichzeitig "Ich kein kein Rassist", nicht alle sind Jesus, Bhuda oder Bob Marley.


Fazit: Eine ganz normale reaktion der schweizerischen Geselleschaft in ihrem Land, was, wie ob dazu was geändert werden kann weis ich nicht, momentan entwickelt sich dieses gesellschaftliches Problem negativ, asoziale Parteien missbrauchen die Ausländer für Stimmen, fliehen vor der Verantowrtung dass die die polarisierung der Gesellschaft fördern und stören die den frieden und die "gesellachsftliche" Ruhe , was nicht nur der Kultur .

Fazit vom Fazit: SCHWEIZ sgat jetzt=Kein Multikulti-nebeneinander sondern INtegration-miteinander

"normale" Entwicklung der Emigranten, vorallem der Albaner, die Fatoren hab ich beiseitegelegt, ob die viele bildung hatten oder nicht, selbst bei mir fang die "kriminelle" Karriere in der 3ten Klasse an...und dauerte einweilchen :lol: obwohl ich aus einer gebildeten Familie komme und in Kosova ein Musterschüler (djalosh jam kan a. 8) :lol: )war...hatt ja aber (sowieso) ins sehrgute geendet. bzw. gewendet....

ich seh die Sache auch aus diesem Blickwinkel.

Es wird halt eineim an gewissen Tagen oder ab gewissen Menschen nicht leicht gemacht "normal" aufzuwachsen. Man schützt die Kinder rechtlich gegen Pornografie oder gewalt im TV indem man erst ab 22:00 schauen kann, aber wer schützt die Kinder vor isolation, wir Menschen sind keine Einzelgänger, die Natur hatt uns zu Rudel"tieren" gemacht was einen sozialen Umfeld braucht.
















































so.......pizz













:mrgreen:
Zuletzt geändert von Viktor am Mi, 27. Jun 2007, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Mi, 27. Jun 2007, 21:05

ALI_BENGALI hat geschrieben:
udn was will die schweiz jetzt die haben gemerkt wie spät es ist und starten eien säuberungs aktion alle "krimenellen rraus" eigentlich is das ein witz blosss bei gewissen durchschnitttsbürger klappt das auch und die glauben wirklich das SOOOO VIELE albaner kriminell sind
Wir würden auch gerne alle schweizer Kriminellen abschieben, aber wohin mit denen? :D

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 28. Jun 2007, 8:50

Also wenn die Schweiz mit einem Ausländeranteil von 21%, 10-15% Eingebürgerte und einen beachtlichen Teil, bei denen ein Elternteil Ausländer ist, weiter "friedlich" sein will, muss es seine Ausländerpolitik ändern! Ich schätze es gibt noch etwa 50% "reine" Schweizer, und diese leben meist in der Innerschweiz. Ausserdem sind Abstimmungen absolut nicht representativ für die Bürger der Schweiz, da nur sehr wenige wählen gehen, und von denen die meisten politisch rechts eingestellt sind. Die Mehrheit ist links und geht nicht abstimmen.

Parteien wie die SVP und die FPS werden langfristig keinen Erfolg haben, da die Schweiz ein sogenanntens "Multikulti" Land ist und noch mehr wird, wobei auch immer mehr den Schweizer Pass beantragen werden und sich politisch engagieren. Ausserdem bieten solche Parteien auch keine breite Palette an Lösungen an für das politische Geschehen eines Landes, sondern sind nur auf Migrationsfragen fixiert. Die SVP z.B. will der EU in vielen Fragen die kalte Schulter zeigen und dies bei enem Schweizer Export von 80% in die EU-Staaten. Das ist absolut dumm, wenn ich das mal so sagen kann. Ginge es nach diesen Parteien, würde sich die Schweiz zurückbilden in ein Kuh- und Käseland. Sie machen einfach Stimmung und nützen diese um Wähler zu bekommen, aber das ist wie gesagt langfristig nicht haltbar, denn ein Land hat mehr Probleme als nur seine Ausländer.

Zurück zu „Leben in Westeuropa“