ruk
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 03. Nov 2004, 13:34

Albanischer Tenor Saimir Pirgu

Fr, 29. Dez 2006, 15:33

Der albanische Tenor Saimir Pirgu ist in letzter Zeit im Ausland immer berühmter geworden. Hier ein aktueller Bericht der Oberösterreichischen Nachrichten (http://www.nachrichten.at) vom 21.12.2006:


Ein Produkt der drei Tenöre


Er ist erst 25, singt aber bereits an allen großen Opernhäusern der Welt (ab 13. Jänner wieder an der Wiener Staatsoper). Kürzlich hat der albanische Tenor Saimir Pirgu sein erstes Album "Angelo casto e bel" veröffentlicht.

VON LUDWIG HEINRICH

OÖN: Sie sind eine "Rarität": ein Tenor aus Albanien.

PIRGU: Noch dazu aus einer nicht musikalischen Familie. Meine Eltern sind Ingenieure.

OÖN: Wie kamen Sie dann zur Musik?

PIRGU: Im kommunistischen System war es so, dass Talent-Scouts unterwegs waren - schon in der Vorschule. Meine Eltern erhielten einen Brief, in dem stand, ich sei musikalisch, müsse in eine gewisse Schule. Erst dachte ich an eine Verwechslung mit meinem Zwillingsbruder! Doch der ist der Prototyp des Unmusikalischen. Bald begann ich mit Violinunterricht. Mit 15 sagte ich meiner Familie, ich wolle Tenor werden.

OÖN: Und?

PIRGU: Sie hielten das für einen Irrtum. Zumal nicht einmal ich eine Ahnung von der internationalen Musikszene hatte. Der einzige ausländische Sender, den wir empfangen konnten, war Italiens RAI Uno. Dort sah ich das Konzert der drei Tenöre in Roms CaracallaThermen. Mit einer kleinen Videokamera nahm ich sie mir vom Bildschirm runter auf und spielte sie mir immer vor. Ich bin also ein Produkt der drei Tenöre. Das habe ich später Pavarotti erzählt.

OÖN: Wie kam es zu dieser Begegnung?

PIRGU: Da war ich schon am Konservatorium in Bozen. Gemeinsame Freunde erzählten ihm von mir, von einem 19-jährigen Tenor, der zu viel schreit. Er meinte: "Bringt ihn mir, und ich sage euch, ob er wirklich ein Schreier ist!" Das Treffen fand in Meran statt.

OÖN: Wie verlief es?

PIRGU: Er fragte: "Was willst du singen?" Ich: "Una furtiva lacrima." Er: "Dann gemma's an!" Und nachher: "Er schreit nicht, er singt! Und zwar sehr gut!" Seither arbeiten wir zwei Mal pro Jahr zusammen. Er riet mir auch, so schnell wie möglich den Alfredo in der "Traviata" einzustudieren.

OÖN: ... den Sie in Berlin gesungen haben?

PIRGU: In einer seltsamen Inszenierung. Am Ende bin i c h tot, nicht sie ...

OÖN: 2004 debütierten Sie als Ferrando bei den Salzburger Festspielen und als Nemorino im "Liebestrank" an der Staatsoper. Im Jänner kommen Sie als Ferrando, Don Ottavio und Fenton ("Falstaff") wieder ins Haus am Ring?

PIRGU: Im September 2003 durfte ich Herrn Holender vorsingen. Er schien Vorurteile zu haben, von wegen Albaner und so. Ich sang, wie immer, "Una furtiva lacrima". Er: "Kannst du warten? Lass andere vor!" Danach: "Ich will Mozart hören!" Ich sang "Un'aura amorosa". Er: "Kannst ,Rigoletto'?" Ich: "Ich bin noch zu jung dafür." Er: "Macht nix. Ich will ja nur hören, wie die Stimme klingt." Ich sang "Questa e quella". Er: "Jetzt noch was aus ¸Lucia di Lammermoor'. Kannst es oder nicht?" Also gut. Schließlich sagte er: "Du kriegst einen Ein-Jahres-Vertrag!" Daraus entwickelte sich ständige Präsenz in Wien.

Verbeugung vor Pavarotti: Tenor Saimir Pirgu (25) auf dem Weg zur großen Karriere Foto: OÖN/L.H.

Albanesi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 175
Registriert: Do, 09. Sep 2004, 18:44

Mo, 08. Jan 2007, 15:31

Shpendi1984 hat geschrieben:Leider gibt es die "erfolgreichen" Albaner kaum im Ausland. Vor allem in Europa sind wohl die Albaner sehr zurück geblieben und ich hoffe, dass sich das in den nächsten Jahren ändert. Man sieht nicht nur kaum Leute in der Öffentlichkeit, sondern auch kaum in erfolgreichen Berufen. Man sieht slawische Ärzte oder asiatische, aber bis jetzt habe ich keinen Albaner in dem Beruf eines Arztes gesehen. Schwer zu sagen woran das liegt. Dümmer als andere können wir ja nicht sein!
Die Albaner sind weniger von der Anzahl als ohnehin die Türken/Kurden und Italiener hier in Deutschland, aber trotzdem spielen nicht wenig Albaner in der deutschen Bundesliga , einige spielten für die U 19 Natioanlmanschaft

Nicht vergessen der für Deutschland kämpfende Boxer Luan Krasniqi , der den Euopa-titel in Schwergewicht geholt hat

Also in Dingen wie Sport sind die Albaner aufjedenfall schonmal Top

Langsam aber sicher werden die Albaner auch in Ausland eine Volksgruppe sein , das in vielen Dingen mitbestimmen und mitbeeinflussen wird

Benutzeravatar
Moshino
Member
Beiträge: 35
Registriert: Fr, 06. Jan 2006, 6:41

hmm....

Fr, 12. Jan 2007, 8:30

also bitte.. ist das ein forum pro albanien oder ein antiabaner forum?
ihr beschwert euch wie schlecht,dof,ungebildet usw. wir albaner sind, warum unternehmen die jenigen die so was schreiben nicht selber was dagegen. jeder von euch der in der schweiz, deutschland etc lebt hatte die chance etwas aus seinem leben zu machen! warum seit ihr keine ärtzte,ingenieure etc? ich finde wen wir albaner bis jetzt nicht viel ereicht haben dann sollten wenigstens wir die die chance haben etwas machen, statt zu mäckern!

2112
Member
Beiträge: 31
Registriert: Mi, 07. Feb 2007, 22:02

Do, 15. Feb 2007, 21:53

Zu erfolgreichen und berühmten AlbanerInnen in Europa fällt mir Alketa Cela ein...

http://www.easyclassic.com/festival-lub ... a_cela.jpg

Die Frau hats geschafft!

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Re: hmm....

Fr, 16. Feb 2007, 17:32

Moshino hat geschrieben:also bitte.. ist das ein forum pro albanien oder ein antiabaner forum?
ihr beschwert euch wie schlecht,dof,ungebildet usw. wir albaner sind, warum unternehmen die jenigen die so was schreiben nicht selber was dagegen. jeder von euch der in der schweiz, deutschland etc lebt hatte die chance etwas aus seinem leben zu machen! warum seit ihr keine ärtzte,ingenieure etc? ich finde wen wir albaner bis jetzt nicht viel ereicht haben dann sollten wenigstens wir die die chance haben etwas machen, statt zu mäckern!
Beschweren tut sich niemand hier, aber feststellen, dass wir sehr wenig erreicht haben. Es geht darum herauszufinden warum das so ist!

Benutzeravatar
Yvonne16
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 361
Registriert: Mo, 11. Sep 2006, 0:49

Fr, 16. Feb 2007, 22:58

bei uns in österreich gibt es eine discothek die "james belushi" heisst! ;)

und es gibt noch einen berühmten albaner...

ein albaner hat bei uns in österreich ein konzentrationslager befreit ;)

und vor diesem mann hab ich sehr viel respeckt!!!!


weiß aber nicht den namen von ihm

mfg

jiggy
Member
Beiträge: 62
Registriert: Sa, 13. Jan 2007, 3:27

Mi, 21. Feb 2007, 1:44

Ferid Murad

Nobelpreisträger!
War auch an der Entwicklung von choclate beteiligt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ferid_Murad
http://nobelprize.org/nobel_prizes/medi ... tobio.html

jiggy
Member
Beiträge: 62
Registriert: Sa, 13. Jan 2007, 3:27

Mi, 21. Feb 2007, 1:59


Zurück zu „Leben in Westeuropa“