leknilk0815
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 166
Registriert: Fr, 06. Jan 2012, 19:48

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mo, 03. Sep 2012, 14:34

Wenn ein 10-jähriges Kind einen Ohrstecker WILL, können die Eltern das erlauben oder verbieten.
Wenn die Eltern dem Kind einen Ohrstecker verpassen, weil sie es schick finden, ist das Körperverletzung.
Wenn ein 10-jähriger Junge an seinem Pimmel herumschnippeln lassen will, können die Eltern das erlauben oder verbieten.
Wenn die Eltern den Jungen beschneiden lassen, ist das Körperverletzung.

Das wäre das Äusserste, was ich akzeptieren könnte. Da es aber kaum nachzuweisen sein wird, ob ein Junge das will oder wollen muss, sollte Verstümmelung, egal ob Piercing oder Vorhaut, zumindest bis zum 14. Lebensjahr unter Strafe stehen. Das hat für mich nichts mit Religion zu tun, sondern ausschließlich mit der Selbstbestimmung auf körperliche Unversehrtheit.
Egal ob afrikanische Buschtradition oder jüdischer Glaube, an Kindern wird nicht herumgeschnitten!

P.S.: auch "Segelohren" können nach diesem Schema behandelt werden - wenn das Kind es will!

P.P.S.: die geistigen Flatulenzen meines Vorredners kommentiere ich lieber nicht
Gruß - Toni

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mo, 03. Sep 2012, 17:30

leknilk0815 hat geschrieben:P.P.S.: die geistigen Flatulenzen meines Vorredners kommentiere ich lieber nicht
Toni. Ich und Estra haben vor dir geschrieben.

Dennoch ist es interessant zu erfahren, warum du glaubst, dass ich oder evtl. Estra an Blähungen leiden? :?:


Liebe grüsse Strellc i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4357
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mo, 03. Sep 2012, 17:47

tja meinem Darm gehts gut... :wink:

kleine Episode aus dem Leben:
Tochter, Teeni, wollte sich jetzt vor dem Kosovourlaub noch Löcher stechen lassen. Bisher wollte sie das nicht und ich kam nicht auf die Idee, das von mir aus zu entscheiden. Also Apotheke, damit alles schön sauber gemacht wird und Löcher mit Ohrsteckern stechen lassen. Nach zwei Wochen dann in Kosovo, sind die Ohrstecker beidseitig im Ohrläppchen verschwunden und alles war entzündet. Ab zum Arzt und raus mit den Dingern. Ich kann dir sagen klar kann immer was geschehen, aber ich war froh dass sie das selber gewollt hatte und nicht ich als Mutter das wollte nur weil es härzig aussieht.
Zuletzt geändert von Estra am Mo, 03. Sep 2012, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hummel
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Do, 12. Aug 2010, 22:59

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mo, 03. Sep 2012, 17:51

leknilk0815 hat geschrieben:Wenn ein 10-jähriges Kind einen Ohrstecker WILL, können die Eltern das erlauben oder verbieten.
Wenn die Eltern dem Kind einen Ohrstecker verpassen, weil sie es schick finden, ist das Körperverletzung.
Wenn ein 10-jähriger Junge an seinem Pimmel herumschnippeln lassen will, können die Eltern das erlauben oder verbieten.
Wenn die Eltern den Jungen beschneiden lassen, ist das Körperverletzung.

Das wäre das Äusserste, was ich akzeptieren könnte. Da es aber kaum nachzuweisen sein wird, ob ein Junge das will oder wollen muss, sollte Verstümmelung, egal ob Piercing oder Vorhaut, zumindest bis zum 14. Lebensjahr unter Strafe stehen. Das hat für mich nichts mit Religion zu tun, sondern ausschließlich mit der Selbstbestimmung auf körperliche Unversehrtheit.
Egal ob afrikanische Buschtradition oder jüdischer Glaube, an Kindern wird nicht herumgeschnitten!

P.S.: auch "Segelohren" können nach diesem Schema behandelt werden - wenn das Kind es will!

P.P.S.: die geistigen Flatulenzen meines Vorredners kommentiere ich lieber nicht
thumbsup!
:!: :-
kinder im alter von 10 sind manipulierbar... erst mit dem erreichen der volljährigkeit sollen sie selber entscheiden was sie wollen. (medizinische gründe ausgenommen) Volle entscheidungsfreiheit). (wille)
es gibts nicht schlimmeres als entscheide für jemand zu treffen die ein ganzes leben beeinflussen können, vorallem wenn diese noch kinder sind...
Dont bother me with nonsense.!?! ^.°

Benutzeravatar
Lilli
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1817
Registriert: Di, 02. Jun 2009, 15:31

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mo, 03. Sep 2012, 18:37

also ich konnte durchaus mit 10, 12 selbst entscheiden, daß ich ohrlöcher wollte. außerdem ist das nicht weiter schlimm, wenn man sie irgendwann nicht mehr will. die löcher sieht man ja kaum. was anderes wären solche ohrlochdehner oder piercings an anderen stellen. ich find, da sollte man schon noch ein bißchen differenzieren. nicht umsonst ist ohrlochstechen erlaubt, aber andere piercings und tattoos fallen unter körperverletzung. das ist ja jetzt schon so.
a heart filled with love is like a phoenix that no cage can imprison
~rumi~

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mi, 05. Sep 2012, 9:46

http://www.20min.ch/entertainment/story/30812261

Nach der Beschneidungs- die Ohrlochdebatte. Doch für diese Kinder gibt es etwas noch viel Schlimmeres als ein Ohrloch: der erste Besuch beim Coiffeur.
Das Gesicht ist schmerzverzerrt, ein Schrei ertönt, Tränen kullern. Wird hier einem Kind ein Ohrläppchen gestochen? Nein. Viel schlimmer: Es muss zum Coiffeur.

In Deutschland – und seit einem Frontartikel des «Tages Anzeigers» vom 4. September auch in der Schweiz – tobt momentan eine kleine Debatte, ob man Kleinkindern und Babys ein Ohrloch stechen darf.

Schmerz, Pein, Tränen

Doch hat eigentlich einmal jemand die Kinder gefragt? Für sie sollte mit Sicherheit der erste Coiffeurbesuch verboten werden. Denn der böse Mann, der ist so gemein zu den kleinen Kindern! Sie glauben das nicht! Sehen Sie die Kindertränen in der obigen Diashow. Doch seien Sie gewarnt: Sie ist nichts für schwache Gemüter. Dieser Schmerz! Diese Pein! Diese Tränen!

------------------------------------------------------------------------------------------------------

man muss mit dem Couffeur warten bis sie selbt entscheiden können :mrgreen:

den ersten Schnitt sollte der Kumar machen. Ein Bekannter und dann hat das Kind auch keine Angst davor, bzw. man sollte es selber vormachen.

Liebe Grüsse Strellc i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

leknilk0815
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 166
Registriert: Fr, 06. Jan 2012, 19:48

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mi, 05. Sep 2012, 10:00

Strellci i Vertet hat geschrieben:für diese Kinder gibt es etwas noch viel Schlimmeres als ein Ohrloch: der erste Besuch beim Coiffeur
Entweder Du beleidigst, oder Du ziehst Themen ins Lächerliche.
Anfangs dachte ich, Du bist Psychologe und ziehst hier ungefragt Feldversuche durch. Mittlerweile tendiere ich eher dazu, daß Du vielleicht psychologische Hilfe brauchen könntest...

Also lass diese unnötigen "Bemerkungen", das Wohl der Kinder liegt mir nämlich am Herzen!
Gruß - Toni

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mi, 05. Sep 2012, 11:34

leknilk0815 hat geschrieben:
Strellci i Vertet hat geschrieben:für diese Kinder gibt es etwas noch viel Schlimmeres als ein Ohrloch: der erste Besuch beim Coiffeur
Entweder Du beleidigst, oder Du ziehst Themen ins Lächerliche.
Wenn zwei das gleiche tun, dann ist es nicht das Gleiche Toni.

Wie kommst du dazu mir so was zu unterstellen. Beleidigt habe ich bewusst und habe mich auch erklärt und entschuldigt. Du tust weder das einte noch das andere aber beleidigst mich seid ich hier im Forum schreibe.

Nein. Nicht ich habe geschrieben, sondern der Artikel stammt aus der Quelle. Aber du bist ja so konzentriert darauf mich zu diffamieren, dass du nicht mal merkst was der Artikel beinhaltet und was mein Kommentar war. Toni. Wenn du mich runter machst, kommst du dir dann wenigsten gleich gross wie ich vor oder noch grösser?

leknilk0815 hat geschrieben:Anfangs dachte ich, Du bist Psychologe und ziehst hier ungefragt Feldversuche durch.
Hatte doch geschrieben, dass ich keiner bin.
leknilk0815 hat geschrieben:Mittlerweile tendiere ich eher dazu, daß Du vielleicht psychologische Hilfe brauchen könntest...
wie gekonnt doch wieder du darin bist, mich zu beleidigen und dann von mir erwartest dich noch ernst zu nehmen. ? Du hast doch selber diesen Tanz angefangen Toni und jetzt erst merkst du dass du diesen Tanz nicht zu ende tanzen kannst? Liegt es an mir oder eher an dir, denn du hast diesen Tanz selber falsch angefangen.
leknilk0815 hat geschrieben:Also lass diese unnötigen "Bemerkungen", das Wohl der Kinder liegt mir nämlich am Herzen!
Bin Familienvater falls du es noch nicht mitbekommen hast, doch es ist lächerlich was für Debatten sich manche erlauben über andere und da braucht es nicht mich ein solches ins lächerliche zu ziehen.

Welches Problem hast du mit mir Toni?

Strellci i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

senjorita
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 257
Registriert: Mi, 16. Jan 2008, 21:46

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mi, 05. Sep 2012, 12:26

Hello,

die letzte INfo die ich erhielt ist, dass Kinder die vor der nächsten Untersuchung (Kinderarzt) beschnitten werden/wurden, mit keinen rechtlichen Schritte zu rechnen haben.

Meine Neffen müssen im Ausland schnellstens beschnitten werden, bevor der nächste Besuch beim Doktore erfolgt. :lol:

lg
Verwende nie mehr als 10% für ein Problem, aber mindestens 90% für die Lösung!

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4357
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mi, 05. Sep 2012, 13:41

Oder in der Schweiz bleiben, oder herkommen, denn hier ist das ja (noch) nicht verboten oder strafbar, solange es bei einem anerkannten Arzt oder im KH gemacht wird.

Strellc der Arikel mit den Coiffeur hat schon was, denn für einige Kinder ist es wirklich Horror zum Coiffeur zu gehen, obwohl es ja bekanntlich, im Unterschied zur Beschneidung, nicht schmerzt und Haare in der Regel nachwachsen also nichts, was bleibend ist. Aber das Kind kann Ängste haben, Schere, fremde Menschen usw. heisst für mich als Mutter, kein Coiffeur solange das so ist, dann halt selber schneiden daheim oder wenigstens von einer vertrauten Person und daheim schneiden lassen, oder eine kreative Frisur entwickeln.
Meine Tochter hatte schon öfters mal einen Gips und als das erstemal der Gips wieder weg musste und der Mann dann mit dem Gipssäge ankam und ihr auch vormachte dass die die Haut nicht schneidet also nicht gefährlich ist und auch nicht schmerzt, hat das ganze Spital gehört was sie davon hielt. Wäre es nicht medizinisch notwendig gewesen den Gips zu entfernen, wer weiss ob sie den nicht heute noch hätte :wink: Also Menschen mit Sägen und Scheren in der Hand die den Kinder nahe kommen, machen einigen Angst und dann schreien sie, obwohl es nicht schmerzt, was wohl ein Unterschied ist zur Beschneidung und Co.

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Fr, 07. Sep 2012, 13:57

Estra hat geschrieben:Oder in der Schweiz bleiben, oder herkommen, denn hier ist das ja (noch) nicht verboten oder strafbar, solange es bei einem anerkannten Arzt oder im KH gemacht wird.

Strellc der Arikel mit den Coiffeur hat schon was, denn für einige Kinder ist es wirklich Horror zum Coiffeur zu gehen, obwohl es ja bekanntlich, im Unterschied zur Beschneidung, nicht schmerzt und Haare in der Regel nachwachsen also nichts, was bleibend ist. Aber das Kind kann Ängste haben, Schere, fremde Menschen usw. heisst für mich als Mutter, kein Coiffeur solange das so ist, dann halt selber schneiden daheim oder wenigstens von einer vertrauten Person und daheim schneiden lassen, oder eine kreative Frisur entwickeln.
Meine Tochter hatte schon öfters mal einen Gips und als das erstemal der Gips wieder weg musste und der Mann dann mit dem Gipssäge ankam und ihr auch vormachte dass die die Haut nicht schneidet also nicht gefährlich ist und auch nicht schmerzt, hat das ganze Spital gehört was sie davon hielt. Wäre es nicht medizinisch notwendig gewesen den Gips zu entfernen, wer weiss ob sie den nicht heute noch hätte :wink: Also Menschen mit Sägen und Scheren in der Hand die den Kinder nahe kommen, machen einigen Angst und dann schreien sie, obwohl es nicht schmerzt, was wohl ein Unterschied ist zur Beschneidung und Co.
Mir geht es darum, dass man ja den Eltern abspricht, zu wissen was sie ihren Kindern zumuten können und was nicht. Man versucht einwenig durch die Hintertür (Kinder) direkt in die Privatsphäre und dem Fundamentalsten Rechtverständnis der Erde einzugreifen und sogar Verbote auszusprechen.

Das soll man gefälligst lassen. Die Eltern werden am besten wissen, was zumutbar ist und was nicht.

Liebe grüsse Strellc i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

leknilk0815
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 166
Registriert: Fr, 06. Jan 2012, 19:48

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Fr, 07. Sep 2012, 14:52

Strellci i Vertet hat geschrieben:Die Eltern werden am besten wissen, was zumutbar ist und was nicht.
..."Gott sagte: "Nimm deinen einzigen Sohn Isaak, den du lieb hast. Gehe in das Land Moriah. Bringe ihn als Brandopfer auf einem Berg dar".
Gruß - Toni

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Fr, 07. Sep 2012, 16:21

leknilk0815 hat geschrieben:
Strellci i Vertet hat geschrieben:Die Eltern werden am besten wissen, was zumutbar ist und was nicht.
..."Gott sagte: "Nimm deinen einzigen Sohn Isaak, den du lieb hast. Gehe in das Land Moriah. Bringe ihn als Brandopfer auf einem Berg dar".
Bist du auf einen Tripp oder sowas? :D

Toni. Was willst du mir damit sagen?
Mir ist Mose 22 schon bekannt und auch der Ort: der Herr Sieht.

In dieser Passage wird der absolute Gehorsahm auf die Probe gestellt und weiter?

Warum kommst du mit solche Märchengeschichten daher? Bei mir bist du damit an der Falschen Adresse. :!:

Du kannst mir ja by the way noch einen anderen Beitag beantworten, den ich an dich gerichtet habe.

Liebe Grüsse strellc i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

leknilk0815
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 166
Registriert: Fr, 06. Jan 2012, 19:48

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Fr, 07. Sep 2012, 18:36

Strellci i Vertet hat geschrieben:In dieser Passage wird der absolute Gehorsahm auf die Probe gestellt und weiter?
Das fragst Du mich? Ich würde hier den "Gehorsam" verweigern, wie ich auch körperverletzende Beschneidungsrituale verweigern würde.
Warum kommst du mit solche Märchengeschichten daher?
Sorry, ich wusste nicht, daß das AT ein Märchen ist, ich hab nur abgeschrieben...
Bei mir bist du damit an der Falschen Adresse.
Stimmt, Du hast ja bereits geschrieben, daß diese Rituale Privatsphäre sind...
Sind Ohrfeigen neuerdings auch wieder Privatsphäre oder tun die heutzutage nicht mehr weh???
Du kannst mir ja by the way noch einen anderen Beitag beantworten, den ich an dich gerichtet habe.
Denkst Du ernsthaft, daß ich mich mit jedem Deiner verworrenen Gedanken auseinandersetze?
So wichtig bist Du nicht!

P.S.: "Tripp" schreibt man mit einem "p".
Gruß - Toni

Benutzeravatar
krenari
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 346
Registriert: Mo, 10. Aug 2009, 20:05

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Sa, 08. Sep 2012, 11:50

gestern las ich ( wohl eher sarkastisch gemeint ), das man dann auch die taufe verbieten müsse, weil man taucht kinder ( ohne deren einverständniss ) schliesslich auch unter wasser bzw man beträufelt sie mit wasser. ebenso körperverletzung.

ich denke schon lange das sich der staat in dinge einmischt, die dem nichts angehen. diese traditionen sind nicht erst gestern entstanden sondern haben schon seit jahrhunderten in den religionen verankert.

leknilk0815
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 166
Registriert: Fr, 06. Jan 2012, 19:48

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Sa, 08. Sep 2012, 12:25

krenari hat geschrieben:...auch die taufe verbieten müsse, weil man taucht kinder ( ohne deren einverständniss ) schliesslich auch unter wasser bzw man beträufelt sie mit wasser. ebenso körperverletzung.
Dagegen wäre grundsätzlich nichts einzuwenden, da die Kinder auch mit 14 Jahren auf eigenen Wunsch getauft werden können. Der Rest des Satzes ist von sehr fragwürdiger Aussagekraft, Wasser trocknet, die Vorhaut wächst nicht mehr nach, es ist eine bleibende Verletzung. Untertauchen bei der Taufe wurde früher praktiziert, heute, soweit ich weiß, in zivilisierten Ländern nicht mehr üblich.
ich denke schon lange das sich der staat in dinge einmischt, die dem nichts angehen.
Bei Religion hält sich der Staat raus und das ist gut so. Bei Körperverletzung muss er einschreiten und das ist auch gut so!
diese traditionen sind nicht erst gestern entstanden sondern haben schon seit jahrhunderten in den religionen verankert.
Früher war es auch Tradition, Hexen zu verbrennen.

Ich wurde katholisch getauft (nicht untergetaucht) und bin aus diesem Verein ausgetreten, weil eine Organisation, die mit der Mafia Geschäfte macht und ungetaufte Kinder in die Hölle verbannt (bzw. nicht in den Himmel läßt), die im Zeichen des Kreuzes unzähliche abgeschlachtete "Heiden" auf dem Gewissen hat, jegliche Daseinsberechtigung für mich verloren hat. Um an etwas zu glauben, muss man nicht in die Kirche gehen oder sonstige Rituale vollführen, Glaube spielt sich im Menschen selber ab.
Wenn jemand in die Kirche gehen will oder sich nach Osten verneigen will, ist das seine Sache und niemand darf das verbieten. Aber Finger weg von den Kindern!!!!!
Gruß - Toni

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4357
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Sa, 08. Sep 2012, 12:52

also bei Taufe bin ich auch dafür, dass es nicht ok ist, für das Kind zu bestimmen welcher Religion es angehören soll, also lieber keine Kindstaufe. Aber wie Leknilk schon geschrieben hat, sind das ein paar Tropfen Wasser und es wird nichts abgeschnitten, also kein Eingriff am Kind des Körpers.
Hexenverbrennungen würde ich jetzt nicht als kulturelle Erscheinung nennen, das war eher Hysterie, gegen Menschen die anders aussahen oder sich anders verhielten.
Hingegen die Beschneidung von Mädchen in gewissen Ländern eher, da es religionsübergreifend und auch länderübergreifend eine übliche barbarische kulurelle Handlung ist. Darum finde ich dass der Staat schon einschreiten muss bei gewissen kulturellen, aber auch religiösen Ritualen die die Unversehrtheit des Körpers, vorallem bei Kindern beeinträchtigen.

leknilk0815
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 166
Registriert: Fr, 06. Jan 2012, 19:48

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Sa, 08. Sep 2012, 13:19

Servus,
Hexenverbrennung wurde von der Kirche durch die Inquisition veranlasst, stellt also eine religiöse Körperverletzung dar (zu der Zeit war es durchaus "Tradition", Hexen zu verbrennen...). Gleiches gilt für Beschneidungen: religiöse Körperverletzung.

Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann: warum wird unterschieden zwischen der Vorhautbeschneidung bei Jungen und der Beschneidung von Mädchen (alleine der Vergleich läßt i.d.R. die Gemüter hochkochen)? Es gibt bei Mädchenbeschneidungen verschiedene "Methoden und Ausprägungen": von der Entfernung der Klitorisvorhaut bis zur Totalbeschneidung mit Zunähen. Eine Klitorisvorhautbeschneidung unter KH- Bedingungen wäre doch nicht sooo schlimm, oder? Wo bleibt denn da die Gleichberechtigung? Wer soll das entscheiden, wenn nicht der Staat?

Ich werde mich aus dieser Diskussion jetzt fernhalten, da es m.E. hier nichts zu diskutieren gibt.
Ich verachte jeden, der Hand an Kinder legt oder legen läßt, aber ändern kann ich es leider auch nicht. Vielleicht hat die Debatte wenigstens den einen oder anderen Zweifel hervorgerufen, es wäre zu wünschen!
Gruß - Toni

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mo, 10. Sep 2012, 9:49

leknilk0815 hat geschrieben:
Strellci i Vertet hat geschrieben:In dieser Passage wird der absolute Gehorsahm auf die Probe gestellt und weiter?
Das fragst Du mich? Ich würde hier den "Gehorsam" verweigern, wie ich auch körperverletzende Beschneidungsrituale verweigern würde.
Warum kommst du mit solche Märchengeschichten daher?
Sorry, ich wusste nicht, daß das AT ein Märchen ist, ich hab nur abgeschrieben...
Bei mir bist du damit an der Falschen Adresse.
Stimmt, Du hast ja bereits geschrieben, daß diese Rituale Privatsphäre sind...
Sind Ohrfeigen neuerdings auch wieder Privatsphäre oder tun die heutzutage nicht mehr weh???
Du kannst mir ja by the way noch einen anderen Beitag beantworten, den ich an dich gerichtet habe.
Denkst Du ernsthaft, daß ich mich mit jedem Deiner verworrenen Gedanken auseinandersetze?
So wichtig bist Du nicht!

P.S.: "Tripp" schreibt man mit einem "p".
Junge. Ich weiss nicht wo dein Problem mit mir liegt. ist auch wurscht. Aber wenn du was schreibst, das du selbst nicht verstehst, weil es dich nicht betrifft und du dich damit bestimmt auch nicht auseinandergesetzt hast, dann lass es sein solch ein Thema zu komentieren oder aber lass dir dann auch meine Kommentare gefallen.

par pro pari referre

Gruss Strellci i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Beschneidungsverbot in Deutschland.

Mo, 10. Sep 2012, 10:09

leknilk0815 hat geschrieben:die Vorhaut wächst nicht mehr nach, es ist eine bleibende Verletzung.

in zivilisierten Ländern nicht mehr üblich.


Bei Religion hält sich der Staat raus und das ist gut so. Bei Körperverletzung muss er einschreiten und das ist auch gut so!

Früher war es auch Tradition, Hexen zu verbrennen.

Glaube spielt sich im Menschen selber ab.
Wenn jemand in die Kirche gehen will oder sich nach Osten verneigen will, ist das seine Sache und niemand darf das verbieten. Aber Finger weg von den Kindern!!!!!
Finger weg von Tradition und Kinder die nicht deine sind. :!:

du hälst dich wohl für sehr zivilisiert :roll:

In Namen dieser wurde noch mehr verbrochen als in Namen der Systeme wie, Christentum oder Islam usw...

Fehlt nur noch, dass wie einst die Pro juventute in der Schweiz, diesen unzivilisierten die kinder wegnehmt.

ein fettes pfuiiii für dein Gedanken, du oder der Staat wüsse was besser ist.....

Toni jetzt übertreibst du es.

Strellci i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Zurück zu „Leben in Westeuropa“