Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 14:51

So, 09. Dez 2007, 13:31

@Zamira

so etwas darfst du aber hier nicht behaupten :mrgreen:

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 13:36

jeki hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
Du hast die These afugestellt, dass die UN Prostitution und Drogen in den Kosovo "gebracht" hätten. Ich habe dir entgegnet, dass das nicht stimmt, weil es das schon vorher gab. Nicht mehr und auch nicht weniger.
Indem du mir ein Beispiel auf den Tisch geknallt hast? Ich glaube da braucht es mehr als ein Bsp.
Das war nur ein Beispiel. Deswegen sagt man auch "Ein Beispiel". Aber es sollte dir doch klar sein, oder einem Vernünftigen, dass es in Kosovo Drogen und Prostitution gab. So schlimm finde ich das ganze Nicht, es gibt bei weitem schlimmeres. Allerdings solange niemand dazu gezwungen wird.

Benutzeravatar
Zamira
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 815
Registriert: Sa, 03. Mär 2007, 0:35

So, 09. Dez 2007, 13:42

@daylight

Logo....hast ja recht....die armen Nutten stehen sich da die Beine in den Bauch, weil keine Kundschaft kommt...oder werden wahrscheinlich täglich per Taxi zu den Camps der KFOR und UNMIK chauffiert :wink:

Ein lohnendes Geschäft bei den Spritpreisen, denn Ferizaj liegt ja quasi ums Eck von Prizren und Suva Reka...die Frauen werden aus taktischen Gründen soweit weg stationiert, damit man den liebeshungrigen Soldaten nix Übles nachsagen kann.

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

So, 09. Dez 2007, 14:55

Zamira hat geschrieben:@jeki

Mal wieder ein typischer Fall von Selbstjustiz...und was hat es gebracht?

Prostitution und Puffs gibt es in Ferizaj trotzdem noch :wink:

Und wer sind die Kunden? Der Großteil sind wohl albanische Männer.
Na na na, vorsichtig meine Liebe, mit solchen Äusserungen, denn sie sind völlig aus der Luft gegriffen. Die meisten richtigen Kosovaren können sich einen Puffbesuch gar nicht leisten. Diese Puffs sind hauptsächlich eröffnet worden wegen den internationalen Anwesenden von UNMIK und KFOR, später aber hat sich auch eine grosse Nachfrage von Diasporaalbaner entwickelt.
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 14:58

Shpendi1984 hat geschrieben:
jeki hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
Du hast die These afugestellt, dass die UN Prostitution und Drogen in den Kosovo "gebracht" hätten. Ich habe dir entgegnet, dass das nicht stimmt, weil es das schon vorher gab. Nicht mehr und auch nicht weniger.
Indem du mir ein Beispiel auf den Tisch geknallt hast? Ich glaube da braucht es mehr als ein Bsp.
Das war nur ein Beispiel. Deswegen sagt man auch "Ein Beispiel". Aber es sollte dir doch klar sein, oder einem Vernünftigen, dass es in Kosovo Drogen und Prostitution gab. So schlimm finde ich das ganze Nicht, es gibt bei weitem schlimmeres. Allerdings solange niemand dazu gezwungen wird.
Was redest du da für einen Unsinn???

Drogen und illegale Prostitution sind das grösste Gift für eine Gesellschaft, sie machen die Gesellschaft, ihren Charackter, ihre Stärke und all das, wofür wir Albaner gekämpft haben kaputt! Jährlich macht die Mafia Milliardenumsätze mit diesen Geschäften und verhindert durch Korruption den Wohlstand der einfachen Bevölkerung und stoppt die Weiterentwicklung!

Ich glaube du wurdest von den westlichen Medien einer Gehirnwäsche unterzogen, die behaupten immer, Puffs und Prostitution seien eigentlich doch gar nicht so schlimm...
Zuletzt geändert von Magnet am So, 09. Dez 2007, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 15:02

Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
jeki hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
Du hast die These afugestellt, dass die UN Prostitution und Drogen in den Kosovo "gebracht" hätten. Ich habe dir entgegnet, dass das nicht stimmt, weil es das schon vorher gab. Nicht mehr und auch nicht weniger.
Indem du mir ein Beispiel auf den Tisch geknallt hast? Ich glaube da braucht es mehr als ein Bsp.
Das war nur ein Beispiel. Deswegen sagt man auch "Ein Beispiel". Aber es sollte dir doch klar sein, oder einem Vernünftigen, dass es in Kosovo Drogen und Prostitution gab. So schlimm finde ich das ganze Nicht, es gibt bei weitem schlimmeres. Allerdings solange niemand dazu gezwungen wird.
Was redest du da für einen Unsinn???

Drogen und illegale Prostitution sind das grösste Gift für eine Gesellschaft, sie machen die Gesellschaft, ihren Charackter, ihre Stärke und all das, wofür wir Albaner gekämpft haben kaputt! Jährlich macht die Mafia Milliardenumsätze mit diesen Geschäften und verhindert durch Korruption den Wohlstand der einfachen Bevölkerung und stoppt die Weiterentwicklung!
Sie machen gar nichts damit kaputt! Man könnte die Prostitution im Kosovo legalisieren, wie in Deutschland auch. Klar sollte man harte Drogen verbieten, aber Marihuana oder sonst. Drogen könnte man genauso legalisieren.

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 15:11

Shpendi1984 hat geschrieben: Sie machen gar nichts damit kaputt! Man könnte die Prostitution im Kosovo legalisieren, wie in Deutschland auch. Klar sollte man harte Drogen verbieten, aber Marihuana oder sonst. Drogen könnte man genauso legalisieren.
Legalisieren, ja? Wieso damit die kosovarische Gesellschaft so sexistisch wird wie die deutsche Gesellschaft ohne richtige Moralvorstellungen und Tabus? Jährlich werden tausende Frauen in Deutschland misshandelt an den folgenden Ursachen der illigalen Prostitution und das trotz der legalisierung der Puffs!

In Kosova sollte man in dieser Hinsicht hart durchgreifen wie die das in Arabien tun!

Alle Puffs sollte man abfackeln in Kosova!
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 15:20

Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben: Sie machen gar nichts damit kaputt! Man könnte die Prostitution im Kosovo legalisieren, wie in Deutschland auch. Klar sollte man harte Drogen verbieten, aber Marihuana oder sonst. Drogen könnte man genauso legalisieren.
Legalisieren, ja? Wieso damit die kosovarische Gesellschaft so sexistisch wird wie die deutsche Gesellschaft ohne richtige Moralvorstellungen und Tabus? Jährlich werden tausende Frauen in Deutschland misshandelt an den folgenden Ursachen der illigalen Prostitution und das trotz der legalisierung der Puffs!

In Kosova sollte man in dieser Hinsicht hart durchgreifen wie die das in Arabien tun!

Alle Puffs sollte man abfackeln in Kosova!
Naja, so schlimm auch wieder nicht! Prosititution gab es immer und niemals wurde es wirklich ausgelöscht. Man sollte hart gegen die Mafia vorgehen und gegen Zwangsprostitution, aber die Legalisierung könnte dagegen helfen. Und dann müssten sie Steuern abgeben und man könnte viel besser kontrollieren, als wenn es nicht legalisiert werden würde, dann wäre es unkontrollierbar.

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 15:25

Shpendi1984 hat geschrieben:
Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben: Sie machen gar nichts damit kaputt! Man könnte die Prostitution im Kosovo legalisieren, wie in Deutschland auch. Klar sollte man harte Drogen verbieten, aber Marihuana oder sonst. Drogen könnte man genauso legalisieren.
Legalisieren, ja? Wieso damit die kosovarische Gesellschaft so sexistisch wird wie die deutsche Gesellschaft ohne richtige Moralvorstellungen und Tabus? Jährlich werden tausende Frauen in Deutschland misshandelt an den folgenden Ursachen der illigalen Prostitution und das trotz der legalisierung der Puffs!

In Kosova sollte man in dieser Hinsicht hart durchgreifen wie die das in Arabien tun!

Alle Puffs sollte man abfackeln in Kosova!
Naja, so schlimm auch wieder nicht! Prosititution gab es immer und niemals wurde es wirklich ausgelöscht. Man sollte hart gegen die Mafia vorgehen und gegen Zwangsprostitution, aber die Legalisierung könnte dagegen helfen. Und dann müssten sie Steuern abgeben und man könnte viel besser kontrollieren, als wenn es nicht legalisiert werden würde, dann wäre es unkontrollierbar.
Tz, auf der einen Seite machst du einen auf Drenica, Adem Jashari und Uçk und auf der anderen Seite redest du so nen Unsinn. Adem Jashari würde dich höchstpersönlich umbringen für so eine dumme Aussage. Wir sind Albaner, wir haben eine eigene Kultur unsere Kultur verbietet die Prostitution! Steuern? Ich will kein schmutziges Geld von denen und die Legalisierung der Puffs in Deutschland ist einfach nur eine faule Ausrede darauf, dass ihre Gesellschaft so sexistisch ist und sie ohne Puffs haufenweise Vergewaltiger auf der Strasse hätten!
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

jeki
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 937
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 9:17

So, 09. Dez 2007, 15:53

Zamira hat geschrieben:@jeki

Mal wieder ein typischer Fall von Selbstjustiz...und was hat es gebracht?

Prostitution und Puffs gibt es in Ferizaj trotzdem noch :wink:

Und wer sind die Kunden? Der Großteil sind wohl albanische Männer.
Hallo Zamira

Was soll daran tyisch sein?

IN Ferizaj gabs 5-7 Puffs, 5 von denen kenn ich, also weis wo die stehen, sie stehen neben der Grundschule, dan stehen sie im Zentrum wo haufenweise Familien nebendran wohnen.

Die Bevölkerung hatt alles unternommen, hatt alle informiert und die Verantwortliche gebeten etwas zu unternehmen.

Jetzt steht kein Puff mehr in Ferizaj.

Wer die Kunden sind weis ich nicht, du anscheinend schon.

ps. eine zimlich primitive Äusserung von dir.

jeki
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 937
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 9:17

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 15:58

Shpendi1984 hat geschrieben:
jeki hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
Du hast die These afugestellt, dass die UN Prostitution und Drogen in den Kosovo "gebracht" hätten. Ich habe dir entgegnet, dass das nicht stimmt, weil es das schon vorher gab. Nicht mehr und auch nicht weniger.
Indem du mir ein Beispiel auf den Tisch geknallt hast? Ich glaube da braucht es mehr als ein Bsp.
Das war nur ein Beispiel. Deswegen sagt man auch "Ein Beispiel". Aber es sollte dir doch klar sein, oder einem Vernünftigen, dass es in Kosovo Drogen und Prostitution gab. So schlimm finde ich das ganze Nicht, es gibt bei weitem schlimmeres. Allerdings solange niemand dazu gezwungen wird.
Denk was du willst, ich will niemanden davon überzeugen müssen.

Ich kenne Kosova und weis genug was dort abgeht.


PS. Wurde auch in den deutschen Medien mehrmals thematisiert, Menschenhandel, Drogen.

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

So, 09. Dez 2007, 16:18

Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben: Sie machen gar nichts damit kaputt! Man könnte die Prostitution im Kosovo legalisieren, wie in Deutschland auch. Klar sollte man harte Drogen verbieten, aber Marihuana oder sonst. Drogen könnte man genauso legalisieren.
Legalisieren, ja? Wieso damit die kosovarische Gesellschaft so sexistisch wird wie die deutsche Gesellschaft ohne richtige Moralvorstellungen und Tabus? Jährlich werden tausende Frauen in Deutschland misshandelt an den folgenden Ursachen der illigalen Prostitution und das trotz der legalisierung der Puffs!

In Kosova sollte man in dieser Hinsicht hart durchgreifen wie die das in Arabien tun!

Alle Puffs sollte man abfackeln in Kosova!
Naja, so schlimm auch wieder nicht! Prosititution gab es immer und niemals wurde es wirklich ausgelöscht. Man sollte hart gegen die Mafia vorgehen und gegen Zwangsprostitution, aber die Legalisierung könnte dagegen helfen. Und dann müssten sie Steuern abgeben und man könnte viel besser kontrollieren, als wenn es nicht legalisiert werden würde, dann wäre es unkontrollierbar.
Tz, auf der einen Seite machst du einen auf Drenica, Adem Jashari und Uçk und auf der anderen Seite redest du so nen Unsinn. Adem Jashari würde dich höchstpersönlich umbringen für so eine dumme Aussage. Wir sind Albaner, wir haben eine eigene Kultur unsere Kultur verbietet die Prostitution! Steuern? Ich will kein schmutziges Geld von denen und die Legalisierung der Puffs in Deutschland ist einfach nur eine faule Ausrede darauf, dass ihre Gesellschaft so sexistisch ist und sie ohne Puffs haufenweise Vergewaltiger auf der Strasse hätten!
Bei solchen Themen zeigt sich, wer radikal und wer offen für alles ist. Wenn ich von Themen wie Adem Jashari und der UÇK reden, dann nur von ihrem Wirken und das hat bekanntlich wenig zutun mit dem Thema hier. Das ist keine Dumme Aussage gewesen, sondern nur eine Meinung von mir. Man weiß genau, dass die Legalisierung Kriminalität schwächt. Und genau das denke ich ist wichtig. Dass unsere Kultur das verbietet, das mag sein. Aber wir leben in einer Demokratie und da hat sich die Gesellschaft da nicht einzumischen was der andere macht, außer er legitimiert es per Stimme. Wenn eine Partei mit einem Planprogramm gewählt wird, dass das verbietet, dann wäre es in Ordnung. Bis jetzt allerdings sind Verbote nirgends wirklich Erfolgreich gewesen. Ich sage aber auch nicht, dass man alles legalisieren muss. Strassenprositution sollte man zum Beispiel nicht erlauben, aber Bordelle, die erfasst werden können. Warum denn auch nicht? Der Krieg war ja deswegen geführt worden, weil man die Freiheit bekommen wollte. Und die sexuelle Freiheit gehört dazu.

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

So, 09. Dez 2007, 16:26

Shpendi1984 hat geschrieben:
Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
Magnet hat geschrieben: Legalisieren, ja? Wieso damit die kosovarische Gesellschaft so sexistisch wird wie die deutsche Gesellschaft ohne richtige Moralvorstellungen und Tabus? Jährlich werden tausende Frauen in Deutschland misshandelt an den folgenden Ursachen der illigalen Prostitution und das trotz der legalisierung der Puffs!

In Kosova sollte man in dieser Hinsicht hart durchgreifen wie die das in Arabien tun!

Alle Puffs sollte man abfackeln in Kosova!
Naja, so schlimm auch wieder nicht! Prosititution gab es immer und niemals wurde es wirklich ausgelöscht. Man sollte hart gegen die Mafia vorgehen und gegen Zwangsprostitution, aber die Legalisierung könnte dagegen helfen. Und dann müssten sie Steuern abgeben und man könnte viel besser kontrollieren, als wenn es nicht legalisiert werden würde, dann wäre es unkontrollierbar.
Tz, auf der einen Seite machst du einen auf Drenica, Adem Jashari und Uçk und auf der anderen Seite redest du so nen Unsinn. Adem Jashari würde dich höchstpersönlich umbringen für so eine dumme Aussage. Wir sind Albaner, wir haben eine eigene Kultur unsere Kultur verbietet die Prostitution! Steuern? Ich will kein schmutziges Geld von denen und die Legalisierung der Puffs in Deutschland ist einfach nur eine faule Ausrede darauf, dass ihre Gesellschaft so sexistisch ist und sie ohne Puffs haufenweise Vergewaltiger auf der Strasse hätten!
Bei solchen Themen zeigt sich, wer radikal und wer offen für alles ist. Wenn ich von Themen wie Adem Jashari und der UÇK reden, dann nur von ihrem Wirken und das hat bekanntlich wenig zutun mit dem Thema hier. Das ist keine Dumme Aussage gewesen, sondern nur eine Meinung von mir. Man weiß genau, dass die Legalisierung Kriminalität schwächt. Und genau das denke ich ist wichtig. Dass unsere Kultur das verbietet, das mag sein. Aber wir leben in einer Demokratie und da hat sich die Gesellschaft da nicht einzumischen was der andere macht, außer er legitimiert es per Stimme. Wenn eine Partei mit einem Planprogramm gewählt wird, dass das verbietet, dann wäre es in Ordnung. Bis jetzt allerdings sind Verbote nirgends wirklich Erfolgreich gewesen. Ich sage aber auch nicht, dass man alles legalisieren muss. Strassenprositution sollte man zum Beispiel nicht erlauben, aber Bordelle, die erfasst werden können. Warum denn auch nicht? Der Krieg war ja deswegen geführt worden, weil man die Freiheit bekommen wollte. Und die sexuelle Freiheit gehört dazu.
Aha, deiner Meinung ist die Uçk unter anderem auch in den Krieg gezogen um Puffs zu legalisieren unter dem Vorwand der sexuellen Freiheit? Merkst du denn nicht, dass du immer grösseren Unsinn redest? Die UçK hat in erster Linie für unsere Freiheit gekämpft und in zweiter Linie für das Erhalten der albanischen Kultur. Und du weisst ganz genau, dass unsere Kultur und unsere Mentalität das verbietet! Aber du kannst ja deinen Helden Thaçi fragen, ob er die Puffs legalisieren möchte, da bin ich mal gespannt, ob er der gleichen Meinung ist wie du...
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

So, 09. Dez 2007, 16:51

Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
Magnet hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben: Naja, so schlimm auch wieder nicht! Prosititution gab es immer und niemals wurde es wirklich ausgelöscht. Man sollte hart gegen die Mafia vorgehen und gegen Zwangsprostitution, aber die Legalisierung könnte dagegen helfen. Und dann müssten sie Steuern abgeben und man könnte viel besser kontrollieren, als wenn es nicht legalisiert werden würde, dann wäre es unkontrollierbar.
Tz, auf der einen Seite machst du einen auf Drenica, Adem Jashari und Uçk und auf der anderen Seite redest du so nen Unsinn. Adem Jashari würde dich höchstpersönlich umbringen für so eine dumme Aussage. Wir sind Albaner, wir haben eine eigene Kultur unsere Kultur verbietet die Prostitution! Steuern? Ich will kein schmutziges Geld von denen und die Legalisierung der Puffs in Deutschland ist einfach nur eine faule Ausrede darauf, dass ihre Gesellschaft so sexistisch ist und sie ohne Puffs haufenweise Vergewaltiger auf der Strasse hätten!
Bei solchen Themen zeigt sich, wer radikal und wer offen für alles ist. Wenn ich von Themen wie Adem Jashari und der UÇK reden, dann nur von ihrem Wirken und das hat bekanntlich wenig zutun mit dem Thema hier. Das ist keine Dumme Aussage gewesen, sondern nur eine Meinung von mir. Man weiß genau, dass die Legalisierung Kriminalität schwächt. Und genau das denke ich ist wichtig. Dass unsere Kultur das verbietet, das mag sein. Aber wir leben in einer Demokratie und da hat sich die Gesellschaft da nicht einzumischen was der andere macht, außer er legitimiert es per Stimme. Wenn eine Partei mit einem Planprogramm gewählt wird, dass das verbietet, dann wäre es in Ordnung. Bis jetzt allerdings sind Verbote nirgends wirklich Erfolgreich gewesen. Ich sage aber auch nicht, dass man alles legalisieren muss. Strassenprositution sollte man zum Beispiel nicht erlauben, aber Bordelle, die erfasst werden können. Warum denn auch nicht? Der Krieg war ja deswegen geführt worden, weil man die Freiheit bekommen wollte. Und die sexuelle Freiheit gehört dazu.
Aha, deiner Meinung ist die Uçk unter anderem auch in den Krieg gezogen um Puffs zu legalisieren unter dem Vorwand der sexuellen Freiheit? Merkst du denn nicht, dass du immer grösseren Unsinn redest? Die UçK hat in erster Linie für unsere Freiheit gekämpft und in zweiter Linie für das Erhalten der albanischen Kultur. Und du weisst ganz genau, dass unsere Kultur und unsere Mentalität das verbietet! Aber du kannst ja deinen Helden Thaçi fragen, ob er die Puffs legalisieren möchte, da bin ich mal gespannt, ob er der gleichen Meinung ist wie du...
Die UÇK ist in erster Linie für die Freiheit gezogen und nicht mehr. Und selbst, wenn die PDK dagegen wäre, und bitte lass es mit solchen paraphrasen wie "dein held", denn das ist hier irrelevant. Ich denke es ist legitim, und dafür hat man gekämpft, das jeder einzelne seine Meinung hat. Aber um zurück zum Thema zu kommen. Die Unmik war nicht erfolgreich, aber besser als die serbische Regierung war sie auf jeden Fall.

ram1
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 186
Registriert: Di, 08. Aug 2006, 16:56

Re: Un Presaenz in Kosova

So, 09. Dez 2007, 21:18

Magnet hat geschrieben:die Legalisierung der Puffs in Deutschland ist einfach nur eine faule Ausrede darauf, dass ihre Gesellschaft so sexistisch ist und sie ohne Puffs haufenweise Vergewaltiger auf der Strasse hätten!
Würde ich etwas ähnlich haltloses über die albanische Gesellschaft mit ähnlicher Schlagkraft behaupten, würde ich garantiert wieder als anti-albanisch und Serben-Spion tituliert werden.

Trotzdem proviziere ich mal da ich behaupte, das jede Gesellschaft sexistisch ist, die albanische ist da keine Ausnahme. Lediglich die Aktzeptanz der Bordelle mag unterschiedlich sein, was aber sowohl Vor- als auch Nachteile hat.

Benutzeravatar
Zamira
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 815
Registriert: Sa, 03. Mär 2007, 0:35

So, 09. Dez 2007, 22:32

jeki hat geschrieben:
Hallo Zamira

Was soll daran tyisch sein?

IN Ferizaj gabs 5-7 Puffs, 5 von denen kenn ich, also weis wo die stehen, sie stehen neben der Grundschule, dan stehen sie im Zentrum wo haufenweise Familien nebendran wohnen.

Die Bevölkerung hatt alles unternommen, hatt alle informiert und die Verantwortliche gebeten etwas zu unternehmen.

Jetzt steht kein Puff mehr in Ferizaj.

Wer die Kunden sind weis ich nicht, du anscheinend schon.

ps. eine zimlich primitive Äusserung von dir.
Was ist daran primitiv?

Zurück zu „Kosova?!“