Benutzeravatar
mel_ody
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 396
Registriert: Sa, 13. Mai 2006, 14:18

Pro et Contra?! - Obligime

Mi, 05. Sep 2007, 21:55

Ich weiss nicht ob jemand von euch die Sendung Pro et Contra vor kurzem mitverfolgt hat, aber das was ich wieder vor Augen hatte war unglaublich...

Ein Mann aus Ferizaj stirbt fast an einer Hirnblutung, Notfallärtze liefern keine erste Hilfe bevor Familienmitglieder Medikamente und Behandlungen (im vorraus )selbstbezahlen.
Das Gesundheitswesen nimmt Patienten nicht ernst, vorallem wenn man keine Bekannschaften hat.
Sogar als RTK auf die zugehen möchte, gibt es keine Antworten und das Telefon wird aufgelegt.

Ist nur eine Kurzfassung , aber ich meine welche Obligationen füllt das Gesundheitsministerium in Kosovo aus?
Wie tief kann man wegen Geld sinken ??



Das ist doch unmenschlich..
Zuletzt geändert von mel_ody am Mi, 05. Sep 2007, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
"illuminatus ist nur ein Roman, Graffiti nur Kunst und Rap nur Musik..
-Doch manchmal der einzige Grund der mich am Leben hält.." ©

Bukuria e njeriut është sjellja në shoqëri.©

femija qe flen rritet, por nje popull qe flen humbet .©

Benutzeravatar
g-money
Member
Beiträge: 7
Registriert: Do, 26. Apr 2007, 13:31

Re: Pro et Contra?! - Obligime

Mi, 05. Sep 2007, 22:03

mel_ody hat geschrieben:Ein Mann aus Ferizaj stirbt fast an einer Hirnblutung, Notfallärtze liefern keine erste Hilfe bevor Familienmitglieder Medikamente und Behandlungen (im vorraus )selbstbezahlen.
Das Gesundheitswesen nimmt Patienten nicht ernst, vorallem wenn man keine Bekannschaften hat.
Sogar als RTK auf die zugehen möchte, gibt es keine Antworten und das Telefon wird aufgelegt.

Ist nur eine Kurzfassung , aber ich meine welche Obligationen füllt das Gesundheitsministerium in Kosovo aus?
Wie tief kann man wegen Geld sinken ??



Das ist doch unmenschlich..
Mjekt e Kosoves lypin :-) nanen. Diese geldgierigen Bastarde.

Vienna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 0:27

Re: Pro et Contra?! - Obligime

Do, 06. Sep 2007, 2:29

mel_ody hat geschrieben:Ich weiss nicht ob jemand von euch die Sendung Pro et Contra vor kurzem mitverfolgt hat, aber das was ich wieder vor Augen hatte war unglaublich...

Ein Mann aus Ferizaj stirbt fast an einer Hirnblutung, Notfallärtze liefern keine erste Hilfe bevor Familienmitglieder Medikamente und Behandlungen (im vorraus )selbstbezahlen.
Das Gesundheitswesen nimmt Patienten nicht ernst, vorallem wenn man keine Bekannschaften hat.
Sogar als RTK auf die zugehen möchte, gibt es keine Antworten und das Telefon wird aufgelegt.

Ist nur eine Kurzfassung , aber ich meine welche Obligationen füllt das Gesundheitsministerium in Kosovo aus?
Wie tief kann man wegen Geld sinken ??



Das ist doch unmenschlich..
Das ist natuerlich ein sehr hartes Beispiel, aber man muss sich da mal reinversetzen. Fuer uns ist das ein Fall, ein Schicksal, besonders tragisch. Aber die haben solche Faelle 100 Mal am Tag. Albanische Aerzte sind in den seltensten Faellen wohlhabend, also wenn allein von 100 Faellen 10 nicht bezahlen, bleibt denen nichts uebrig. Das hoert sich im Bezug auf diesen Fall vll. drastisch an, aber wenn die Aerzte immer wieder in die eigene Tasche im Voraus greifen gibt es sicher viele Familien die dann ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.
Wer von euch waere bereit seine eigenen Kindern beim hungern zuzusehen, nur weil man beim letzten Patienten vorgeschossen hat und dieser, sei es auch unverschuldet, einfach weil er kein Geld hat, seine Schuld nicht bezahlen kann?
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1437
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Do, 06. Sep 2007, 8:02

Habe die Vorschau von der Sendung gesehen. Ein Mädchen das weinte und sagte das sie nicht merh weiter weiss ...

Trauriger Fall doch wie Vienna geschrieben hat können die Ärzte nicht aus der eigenen Tasche bezahlen. Das weinende Mädchen oder ein anderer Familienmitglied kann in die Bank einen Kleinkredit aufnehmen oder einem Bekannten das Geld auspumpen und so wird dem Familienvater sicherlich geholfen.

So schlimm wie es sich anhört: Umsonst gibt es nichts mehr !

Bitte vergleicht das Gesundheitssystem von Kosova nicht mit dem Schweizerischen oder Deutschen, denn hier zahlen wir jeden Monat an die Krankenkasse und somit können wir umsonst zum Arzt und die in Kosova zahlen halt für jede Behandlung !

Mein Vater sagt immer: Doktorit mos mi dhan pare as nuk te pshurr ne vesh se mendon qe behet ilac :)
Athere kur ishte Jeta e bukur !!

Benutzeravatar
mel_ody
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 396
Registriert: Sa, 13. Mai 2006, 14:18

Do, 06. Sep 2007, 8:18

Vienna & Armend
Ihr habt beide Recht nur geht es nicht nur um die Ärzte, sondern um das Gesundheitsministerium, dass die oberste Quelle dort ist und vorallem alles finanziell leitet.
Die Leben von den Bürgern, das ist bei jedem Minister so, nur wenn die Geld haben, kümmern die sich weniger um das wohl der Menschen.

Der Journalist von Pro et contra hatte Recht: Eine OP in Ks, kostet etwa soviel wie ein Dinner dass das Gesundheitsministerium in einem Restaurant zu sich nimmt ..
Ich frage mich wo geht das ganze Geld hin ?

@Armend
Kredit beantragt und bekommen haben sie ja.
14'000 Euro sind nicht einfach zu bekommen in KS, nur wieso wird zweimal eine Röntgenaufnahme ( 2x 250 Euro ) vom Gehirn gemacht?Und das am gleichen Apperrat? Obwohl man bei der ersten Aufnahme schon festellen konnte an was der Mann leidet.
"illuminatus ist nur ein Roman, Graffiti nur Kunst und Rap nur Musik..
-Doch manchmal der einzige Grund der mich am Leben hält.." ©

Bukuria e njeriut është sjellja në shoqëri.©

femija qe flen rritet, por nje popull qe flen humbet .©

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1437
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Do, 06. Sep 2007, 9:21

Mel_ody habe die Sendung leider nicht gesehen darum kann ich auch schlecht über die Sendung mitreden.

Doch du hast natürlich auch recht es ist Unfair !
Athere kur ishte Jeta e bukur !!

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 06. Sep 2007, 9:31

ein hartes beispiel. aber ich frag mich einfach was die UNMIK macht? es sind jetzt 8 Jahre vergangen, und in kosova konnte nicht einmal ein gesundheitssystem aufgebaut werden. die minister haben NULL kompetenzen, d.h. der gesundheitsminister entscheidet gar nicht ob eine staatliche krankenkasse eingeführt werden soll oder nicht. der energie minister hat keine mitsprache beim strom, und der verkehrsminister darf höchstens seinen eingang vor seinem haus pflastern, aber sicher nicht sagen was mit dem luft- und landverkehr in kosova geschieht...

ich hab ja versucht nicht in diese unmik-kritische haltung zu gelangen, und doch irgendwie das gute bei denen zu sehen. aber langsam überragt das schlechte mehr als deutlich. 22 miliarden wurden nach kosova gepumpt seit 99, und es sind immer noch so viele arm. man muss kein intelektueller sein um zu sehen, dass da irgendwie irgendwas nicht stimmt.

es kann nicht sein, dass ein mann fast sterben muss, für den viertel des preises, das ein unmik-auto kostet...

22 miliarden auf 2 millionen menschen verteilt macht 11000 euro für jeden bürger kosovas, jetzt nach 8 jahren... da ja das ziel ist dem land wohlstand zu bringen... es gibt aber noch einen sehr grossen teil der mit weniger als 1 euro pro tag auskommt...

Benutzeravatar
Bandita
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 904
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 15:06

Do, 06. Sep 2007, 9:58

(AL)OVE hat geschrieben:ein hartes beispiel. aber ich frag mich einfach was die UNMIK macht? es sind jetzt 8 Jahre vergangen, und in kosova konnte nicht einmal ein gesundheitssystem aufgebaut werden. die minister haben NULL kompetenzen, d.h. der gesundheitsminister entscheidet gar nicht ob eine staatliche krankenkasse eingeführt werden soll oder nicht. der energie minister hat keine mitsprache beim strom, und der verkehrsminister darf höchstens seinen eingang vor seinem haus pflastern, aber sicher nicht sagen was mit dem luft- und landverkehr in kosova geschieht...

ich hab ja versucht nicht in diese unmik-kritische haltung zu gelangen, und doch irgendwie das gute bei denen zu sehen. aber langsam überragt das schlechte mehr als deutlich. 22 miliarden wurden nach kosova gepumpt seit 99, und es sind immer noch so viele arm. man muss kein intelektueller sein um zu sehen, dass da irgendwie irgendwas nicht stimmt.

es kann nicht sein, dass ein mann fast sterben muss, für den viertel des preises, das ein unmik-auto kostet...

22 miliarden auf 2 millionen menschen verteilt macht 11000 euro für jeden bürger kosovas, jetzt nach 8 jahren... da ja das ziel ist dem land wohlstand zu bringen... es gibt aber noch einen sehr grossen teil der mit weniger als 1 euro pro tag auskommt...

Frag mal die Regierung wo das ganze Geld hin ist!
Die wissen bescheid!!!!!!



Das ist aber nicht nur in KS so in Maze ist es genau so
wenn da jemand im Krankenhaus ist und du willst jemanden Besuchen
musst du dir den Eintritt erkaufen!
Wenn du zum Arzt willst und du legst denen das Geld auf den Tisch wirst du sofort und schnellstens versorgt.
Die armen Schlucker müssen warten!

Na ja Korruption lässt ein Land halt sterben und nicht aufblühen!
"Ich weiß, dass ich nichts weiß"

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1437
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Do, 06. Sep 2007, 11:55

Bandita du hast recht doch wiederum hast du nicht recht denn in Mazedonien hat jeder Bürger das Recht ein Arzt/Spitalbuch zu haben.

Das Büchlein zahlt man 50 Euro im Jahr und jedesmal wenn man den Jahresbeitrag bezahlt bekommt man einen Stempel in das Buch. In diesem Buch werden auch alle Krankheiten die man hatte eingeschrieben u.s.w Jeder der sich das Buch leisten kann, kann auch umsonst (die Medikamente müssen in jedem Land selber bezahlt werden) bei Krankheit zur Untersuchung oder ins Spital !

Jeder der kein solches Büchlein hat muss halt zahlen damit er untersucht wird, was ich auch richtig halte und jeder der den letzten Jahresbeitrag nicht gezahlt hat muss auch nicht zu Arzt und betteln, "hajt hajt veq edhe qet her se nezer e paguj" denn da fängt die Korruption schon an !


pershendetje
Athere kur ishte Jeta e bukur !!

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1437
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Do, 06. Sep 2007, 11:57

Ein Krankensystem wie in der Schweiz oder Deutschland einzuführen hat auch keinen Sinn denn die Zahlungsmoral fehlt !

Es ist ein Teufelskreis ... das ist halt das Sozialistische System das bei uns noch nicht ausgestorben ist :)
Athere kur ishte Jeta e bukur !!

Benutzeravatar
Bandita
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 904
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 15:06

Do, 06. Sep 2007, 11:58

Armend hat geschrieben:Bandita du hast recht doch wiederum hast du nicht recht denn in Mazedonien hat jeder Bürger das Recht ein Arzt/Spitalbuch zu haben.

Das Büchlein zahlt man 50 Euro im Jahr und jedesmal wenn man den Jahresbeitrag bezahlt bekommt man einen Stempel in das Buch. In diesem Buch werden auch alle Krankheiten die man hatte eingeschrieben u.s.w Jeder der sich das Buch leisten kann, kann auch umsonst (die Medikamente müssen in jedem Land selber bezahlt werden) bei Krankheit zur Untersuchung oder ins Spital !

Jeder der kein solches Büchlein hat muss halt zahlen damit er untersucht wird, was ich auch richtig halte und jeder der den letzten Jahresbeitrag nicht gezahlt hat muss auch nicht zu Arzt und betteln, "hajt hajt veq edhe qet her se nezer e paguj" denn da fängt die Korruption schon an !


pershendetje
Warste schon mal da im Krankenhaus Armend?
Buch hin oder her wenn da einer sitzt der zu hause nichts im Kühlschrank hat, der lässt keinen Besucher rein der nicht was zahlt!
"Ich weiß, dass ich nichts weiß"

Vienna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 0:27

Do, 06. Sep 2007, 11:58

Welches Geld denn?
Das Gesundheitssystem sollte im Idealfall ein Nullsummenspiel sein (d.h. das die Einzahlungen in das Gesundheitssystem den Ausgaben entsprechen), in den meisten Faellen muss der Staat einen kleinen Teil quersubventionieren, was auch okay ist.

Aber im KS muesste der Staat doch garantiert (ich kenne natuerlich keine Zahlen und schaetze einfach) mind. 90% querfinanzieren, d.h. 90% der Gesundheitsausgaben aus einem Ressort in das Gesundheitssystem pumpen.

Nur ist es nunmal auch meistens der Fall dass die meisten anderen Ressorts auch nicht unbedingt viel Geld einnehmen, also woher?

Ich finde das in MZ immer wieder frech wenn ich hoere das der unfaehige Staat und die korrupten Politiker nicht imstande sind 24h am Tag Wasser und Strom bereitzustellen, die Infrastruktur noch immer beschi.... ist und generell der Staat viel mehr investieren muessen.
Nur das genau jene die das sagen selber fuers Wasser nichts zahlen (in unserem Dorf zB ists kostenlos), jeder 2te Haushalt Strom abzweigt und die Rechnung nicht bezahlt und maximal 35% der Unternehmen angemeldet sind und Steuern zahlen (somit sind auch viele Angestellte nicht versichert)!
Also woher soll der Staat das ganze finanzieren?

Natuerlich sind die Politiker korrupt, das System nicht effizent und alles verbesserbar. Aber dennoch sollte das ganze System ein Nullsummenspiel sein, und wenn man nichts einzahlt, dann sollte man sich auch nicht allzu viel als Auszahlung erwartet.
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1437
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Do, 06. Sep 2007, 12:04

Bandita hat geschrieben:
Armend hat geschrieben:Bandita du hast recht doch wiederum hast du nicht recht denn in Mazedonien hat jeder Bürger das Recht ein Arzt/Spitalbuch zu haben.

Das Büchlein zahlt man 50 Euro im Jahr und jedesmal wenn man den Jahresbeitrag bezahlt bekommt man einen Stempel in das Buch. In diesem Buch werden auch alle Krankheiten die man hatte eingeschrieben u.s.w Jeder der sich das Buch leisten kann, kann auch umsonst (die Medikamente müssen in jedem Land selber bezahlt werden) bei Krankheit zur Untersuchung oder ins Spital !

Jeder der kein solches Büchlein hat muss halt zahlen damit er untersucht wird, was ich auch richtig halte und jeder der den letzten Jahresbeitrag nicht gezahlt hat muss auch nicht zu Arzt und betteln, "hajt hajt veq edhe qet her se nezer e paguj" denn da fängt die Korruption schon an !


pershendetje
Warste schon mal da im Krankenhaus Armend?
Buch hin oder her wenn da einer sitzt der zu hause nichts im Kühlschrank hat, der lässt keinen Besucher rein der nicht was zahlt!
Obligatorisch ist das sicherlich nicht, mit dem hat ein Dummer angefangen und dann wurde das weiter gemacht. Hat dem vor dem Krankenhaus schon mal einer auf die Nüsse gegeben denn dann verlangt dieser sicher nichts mehr !

Ich war in Kumanova im Krankenhaus, habe da alles Bar bezahlt und hier in der Schweiz bekamm ich 80% von dem von der Krankenkasse.
Athere kur ishte Jeta e bukur !!

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Do, 06. Sep 2007, 12:26

vienna, kannst du mir erklären wie es denn möglich sein soll den strom zu zahlen, den der super-staat an den EVN-konzern (österreich) verkauft hat, der wiederum die preise in die höhe schoss? ein normal-bürger, bekommt mit seiner arbeit die er leistet 150 bis 200 euro im monat. er müsste aber 50-100 euro strom zahlen, macht 25 - 50 % des einkommens! diese relationen sind absolut nicht haltbar, da diese 150 euro kaum für die grundbedürfnisse reichen. ich kann dir aber garantieren, dass diese leute, die den strom, wie auch das mobilfunknetz privatisiert haben viel abgesahnt haben.

zu kosova: es war ja genau die aufgabe der unmik die vielgelobten standards zu erreichen. zu standard würde ich nebst ökonomischen fortschritts eben auch ein sozialsystem verstehen. nichts von all dem ist gelungen, trotz der riesen summen die nach kosova fliessen.

Vienna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 0:27

Do, 06. Sep 2007, 12:58

Tja, wenn die Leute nicht zahlen kann man aber auch kein funktionierendes Stromnetz aufrecht erhalten. Ziemlich simpel, Geld laesst sich nicht hervorzaubern, man muss was einnehmen um was ausgeben zu koennen, und da MZ, KS nicht kreditwuerdig sind, gibt es auch kein Fremdkapital.

Natuerlich ist es traurig, aber was soll man erwarten, der Staat hat nunmal kein Geld weil niemand was einzahlt, wenn man nichts einzahlt kann man nichts erwarten.
Ob nun Geld da ist oder nicht mag ja traurig sein, aber schlussendlich spielt das keine Rolle, KS nimmt nichts ein und kann somit auch kein funktionierendes Gesundheitssystem anbieten.

Abgesehn davon: Ich bin absolut fuer Privatisierungen, historisch gesehn ist es eindeutig erwiesen das privatisierte Unternehmen langfristig die beste Loesung sind.
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson

Benutzeravatar
Toni_KS
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 842
Registriert: Mi, 04. Apr 2007, 22:07

Do, 06. Sep 2007, 15:35

Ein Mann aus Ferizaj stirbt fast an einer Hirnblutung, Notfallärtze liefern keine erste Hilfe bevor Familienmitglieder Medikamente und Behandlungen (im vorraus )selbstbezahlen.
Das Gesundheitswesen nimmt Patienten nicht ernst, vorallem wenn man keine Bekannschaften hat.
Sogar als RTK auf die zugehen möchte, gibt es keine Antworten und das Telefon wird aufgelegt.

Ist nur eine Kurzfassung , aber ich meine welche Obligationen füllt das Gesundheitsministerium in Kosovo aus?
Wie tief kann man wegen Geld sinken ??

Das ist doch unmenschlich..

Du hast vollkommen recht Mel_ody! Kosova hat nichts mehr mit Menschlichkeit zu tun. Was muss man für einen Charakter haben, um so was zu tun. Allahu i maroftë! Sogar in Krisenzeiten in der 90ger Jahren, hatten die Albaner einbisschen mehr Achtung vor sich selber.
Das hat nichts mehr mit Geld zu tun, das ist eine Frage des Morales. Dieser Arzt wird nie Geld besitzen, denn er hat schon lange seine Seele verloren. Diese Ar.schl.öcher von Ministern, ich könnte jeden in die Luft schiessen. Am schlimmsten ist es in Prishtina, da wirst du wie ein Tier behandelt, wenn du kein Geld besitzt. Ich kann sogar von einem Fall berichten in unserer nahen Verwandtschaft, sie haben ihn sterben lassen, nur weil die Familie nicht rechtzeitig X- Tausend von Euro zusammen gebracht haben. Dieser Pe.nner hatte nebenan sogar eine private Praxis. Die ganze Regierung UNMIK ist doch der Witz des Jahrhunderts. Jährlich werden Million oder gar Milliarden gepumpt, aber die Bevölkerung veramt täglich grauenvoller. Der grösste Idiot, der noch immer an einer Kuh glaubt, ist gekommen um uns zu erklären was „Demokratie“ bedeutet.

Wir werden von korrupten, morallosen Politikern regiert und solange nicht die Bevölkerung, die Verantwortung über ihr eigenes Schicksal übernimmt, wird es keine Verbesserung geben. Das ist echt zu kotzen, die ganze Welt verar.scht uns und lacht über uns. die Albaner haben nicht für so einen Staat ihr leben gelassen.
Diese Ar.schgesichter sollten sich schämen, jeden einzelnen sollte man einsperren.

TUNG

Benutzeravatar
mel_ody
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 396
Registriert: Sa, 13. Mai 2006, 14:18

Do, 06. Sep 2007, 21:58

Toni_KS hat geschrieben:
Ein Mann aus Ferizaj stirbt fast an einer Hirnblutung, Notfallärtze liefern keine erste Hilfe bevor Familienmitglieder Medikamente und Behandlungen (im vorraus )selbstbezahlen.
Das Gesundheitswesen nimmt Patienten nicht ernst, vorallem wenn man keine Bekannschaften hat.
Sogar als RTK auf die zugehen möchte, gibt es keine Antworten und das Telefon wird aufgelegt.

Ist nur eine Kurzfassung , aber ich meine welche Obligationen füllt das Gesundheitsministerium in Kosovo aus?
Wie tief kann man wegen Geld sinken ??

Das ist doch unmenschlich..

Du hast vollkommen recht Mel_ody! Kosova hat nichts mehr mit Menschlichkeit zu tun. Was muss man für einen Charakter haben, um so was zu tun. Allahu i maroftë! Sogar in Krisenzeiten in der 90ger Jahren, hatten die Albaner einbisschen mehr Achtung vor sich selber.
Das hat nichts mehr mit Geld zu tun, das ist eine Frage des Morales. Dieser Arzt wird nie Geld besitzen, denn er hat schon lange seine Seele verloren. Diese Ar.schl.öcher von Ministern, ich könnte jeden in die Luft schiessen. Am schlimmsten ist es in Prishtina, da wirst du wie ein Tier behandelt, wenn du kein Geld besitzt. Ich kann sogar von einem Fall berichten in unserer nahen Verwandtschaft, sie haben ihn sterben lassen, nur weil die Familie nicht rechtzeitig X- Tausend von Euro zusammen gebracht haben. Dieser Pe.nner hatte nebenan sogar eine private Praxis. Die ganze Regierung UNMIK ist doch der Witz des Jahrhunderts. Jährlich werden Million oder gar Milliarden gepumpt, aber die Bevölkerung veramt täglich grauenvoller. Der grösste Idiot, der noch immer an einer Kuh glaubt, ist gekommen um uns zu erklären was „Demokratie“ bedeutet.

Wir werden von korrupten, morallosen Politikern regiert und solange nicht die Bevölkerung, die Verantwortung über ihr eigenes Schicksal übernimmt, wird es keine Verbesserung geben. Das ist echt zu kotzen, die ganze Welt verar.scht uns und lacht über uns. die Albaner haben nicht für so einen Staat ihr leben gelassen.
Diese Ar.schgesichter sollten sich schämen, jeden einzelnen sollte man einsperren.

TUNG
Ich kann dir im grossen und ganzen leider nur zustimmen, wir sehen ja von wo die ganzen Probleme kommen.
Ich war unten selbst beim Arzt und was ich mit meinen Augen gesehn und dann noch erlebt habe,war erniedrigend ...
Ich finde genau in solchen Situatione zeigt sich der Charakter eines Menschen und wir haben in der albanischen Politik leider immer mehr solche Charaktere.
Wie sagt man so schön : Willst du den Charakter eines Menschen kennenlernen, so schenk ihm Macht.

Wir haben denen Macht geschenkt und leider haben sie uns diese Seite ihres Charakters gezeigt..

Pershendetje
"illuminatus ist nur ein Roman, Graffiti nur Kunst und Rap nur Musik..
-Doch manchmal der einzige Grund der mich am Leben hält.." ©

Bukuria e njeriut është sjellja në shoqëri.©

femija qe flen rritet, por nje popull qe flen humbet .©

Benutzeravatar
Bizza
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1029
Registriert: So, 12. Feb 2006, 16:28

Do, 06. Sep 2007, 23:49

Ich denke gerade hier zeigt es sich, dass dem Staate Kosova noch genug Erschwernisse bevorstehen, die man als Staat und Regierung als eine Pflicht gegenüber dem Kosova Bürger ernstzunehmen und zu lösen hat. Es wäre eigendlich unter anderem eine Aufgabe der dort stationierten Unmik gewesen, eine gesicherte und längerfristige Gesundheitsinfrastruktur zu unterstützen und zu sichern, aber ich denke gerade das Gesundheitswesen im Kosova ist alles andere als gut.

Ich meinte, dass man, völlig gleichgültig ob man durch diesen Beruf die Existenz sichert oder nicht, soviel selbstlose Menschlichkeit besitzen sollte um wenigstens akut lebensgefährdete Patienten ohne Gegenleistung (oder ihm zumindest eine Nachfrist zu setzen) lebensrettende Massnahmen einzuleiten. Ich meinte zudem weiter, dass der Staat hier eine sehr grosse Verantwortung trägt! Eine Grundbehandlung die jedem Bürger Kosovas ohne Einnahmequelle zusteht, sollte machbar sein! Es gibt hier verschiedene Steuermöglichkeiten, die man einsetzen könnte.

Leider geht im Kosova alles über Connections und Geld. Wenn du keines von beiden hast, wirst du gnadenlos abgelehnt.
Gib deine Träume niemals auf. Wenn du sie verloren hast, existiert noch der Körper, aber innerlich bist du längst tot.

Për të gjithë e në të gjitha pikëpamjet kam qenë e jam njeriu kot, i humbur.

Nostalgie wird durch heimatliche Luft gestillt.

Benutzeravatar
besi25
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1253
Registriert: Mi, 08. Jun 2005, 16:59

Fr, 07. Sep 2007, 2:00

das ist leider ein "tumor" der schon lange ( auch vor dem krieg ) an unseren gesundheitswesen (und gesellschaft ) verwurzelt ist ---diese "tumor" heisst korruption ,angefangen bei der minister selbst bis zu die krankenschwestern.


es muss eine grosse personelle bereinigung in gesundheits system geben meiner meinung nach , erst dann denken einige "goetter in weiss" anders, menschlicher, erst dann denken sie an den arztlichen schwur was sie abgegeben haben etc etc...sie sind jetzt fast keine aerzte mehr- die sind businesmans .

minibeispiel :in prizren wurden vor kurzem 20.000 insulin ampullen von der gesundheitsministerium fuer die (ca 200 ) patienten geschickt worden, eine woche später mussten die patienten alles selber privat in apotheke kaufen weil in krankenhaus hiess ploetzlich : es sind alle ,keine mehr ,vor diese woche gab es auch in apotheken kein insulin, woche danach seltsame weise schon ...... :roll:
Oslo 19/12/79
Une gjithmonë e kam në zemër popullin tem Shqipëtar.Shumë luti Zotin që paqja e tij të vijë në zemrat tona
Në gjithë botën. Lutem shumë për fukarate e mij- dhe për mua , dhe motrat e mija. Une lutem per juve.Gonxhe Bojaxhiu-Mutter Theresa

Benutzeravatar
gschumacher
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 508
Registriert: Mo, 23. Apr 2007, 18:29

Fr, 07. Sep 2007, 18:07

traurig aber wahr, es geht ums liebe Geld, denn dahinter steckt eben das nackte (Über-)leben.
guerkchen musste im Sommer in KS zum Arzt und bekam für einen für uns lächerlichen Betrag eine Rundumuntersuchung, einschl. Ultraschall und Medikamente.
Anderen (ohne money) wird die nötigste Grundversorgung verwährt.

Leider ein trauriges Thema weltweit.
Zuletzt geändert von gschumacher am Fr, 07. Sep 2007, 18:35, insgesamt 2-mal geändert.
Lebe, wie Du, wenn Du stirbst, wünschen wirst gelebt zu haben

Zurück zu „Kosova?!“