Benutzeravatar
Baton84
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1789
Registriert: Mo, 22. Dez 2003, 23:55

Do, 04. Mai 2006, 12:42

Besart_KS hat geschrieben: Weil ein Referendum derzeit belanglos ist. wenn du denkst ein referendum sei für die unabhängigkeit nötig, dann irrst du dich. ein solches wurde anfang der 90er des letzten jahrhunderts abgehalten. der krieg in kosova zeigt was die albaner wollen und das heutige parlament spricht ja von nichts anderem. Der wunsch der bevölkerungsmehrheit und sogar von ein paar serben ist sehr klar. die unabhängigkeit ist beschlossene sache der weg dorthin wird noch ziemlich schwierig sein. Jessen petersen hat es nicht leicht. jedoch solltest du nicht vergessen, dass petersen nur ein lakai der vereinten nationen ist, was in new york befohlen wird muss er machen. dafür das er alles befolgen muss, erlaubt sich petersen so einiges. außerdem mussen alle fehler in der unmik gesucht werden. petersen ist erst ne kurze zeit in kosova um jeden fehler der unmik-administartion zu korrigieren. dieses system muss weg, denn es ist von anfang an überholt.
Warten wir einige Verhandlungen ab, vielleicht verraten uns die Politiker dann mehr.


Zum Referendum: Es war auch 2001 ein solcher Gesetzes-Entwurft verlangt worden, doch UNMIK wies diesen ab.

Nun versuchen es die albanischen Politiker nocheinmal, vielleicht klappt es diesmal.

Hoffentlich macht Petersen ja den Fehler.

Besart_KS
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 133
Registriert: So, 23. Apr 2006, 1:42

Do, 04. Mai 2006, 16:43

Die politiker werden geluncht wenn sie etwas anderes gegenüber der bevölkerung behaupten und an irgendwelchen kleinigkeiten hängen wir uns nicht auf.

Serbien hat uns nicht mal das atmen in kosova erlaubt und wir haben nationale wahlen und referenden abgehalten. also solltest du die kosovo-albaner wirklich besser kennen und damit meine ich nicht diese anti-kosovaren, die immer noch an dier "tollen" zeit nachtrauern die sie im ehem. jugoslawien hatten.

Viktor
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 17:51

Sa, 06. Mai 2006, 13:15

somit ist der abgeschlossene vertrag zwischen SCG und Fyrom über den neuen grenzverlauf zu kosova ungültig.
die serbische regierung zeigte sich schockiert.
wörtlich hieß es: mazedonien könne keine verträge über neuen grenzen mit einem land abschließen, was gar nicht existiert...."


http://www.rtklive.com/site/news/news_view.php?id=31496
-------------------------------------------------
Bild

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Sa, 06. Mai 2006, 23:13

Was solls,kein Idiot interessiert sich für das kleine Kosova,auser einpaar Albaner.Jeder sieht halt seine Vorteile.Amerika sagt nix,weil es genug mit dem Nah OSten zu tun hat,Russland sagt sowieso nix,weil sie ja die großen Brüder Serbiens sind.Deutschland ist nun ja wie soll man sagen,sie helfen zwar viel,wie die Schweizer und andere Nationen in der EU aber sie haben Probleme ihren eigenen Staat zu kontrollieren und sie wollen sich nicht ,um paar Km mehr oder weniger für das schwache Kosova ,den Kopf zerbrechen.
Ich bin zwar dankbar der USA, der Schweiz, Deutschland und andere Staaten das sie uns helfen und wenn ich könnte würd ich es ihnen zurückgeben.Diese Taten werden immer in meinem Herzen bleiben,wie sie im schwierigen Zeiten, im Holocaust Kosovas,uns aus dem Dreck gezogen haben,aber sie haben ihr Pflicht erfüllt,sie haben uns auf die Beine geholfen wie ein Reh ein Kitz auf die Beine hilft.Wir müssen als Albaner was dagegen tun,wenn das so ist,unser Albanischer Boden soll nicht kleiner werden,wir sind ja schon 90% minimiert.Serbien hatt vieles erobert,und das nicht wenig.Und jetzt,wo ihre Depots zur neige gehen,wollen sie sich an Mitrovica vergreifen.
Das ist nicht NAtionalsozialistisch was ich von mir gebe,das ist die nackte Tatsache, wir brauchen auch ein wenig Land,und nimmer würd ich es freigeben.
VIVA LA REVOLUTIONA MUCHACHOS!!!

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

So, 07. Mai 2006, 17:56

Koby Phoenix hat geschrieben:Was solls,kein Idiot interessiert sich für das kleine Kosova,auser einpaar Albaner.Jeder sieht halt seine Vorteile.Amerika sagt nix,weil es genug mit dem Nah OSten zu tun hat,Russland sagt sowieso nix,weil sie ja die großen Brüder Serbiens sind.Deutschland ist nun ja wie soll man sagen,sie helfen zwar viel,wie die Schweizer und andere Nationen in der EU aber sie haben Probleme ihren eigenen Staat zu kontrollieren und sie wollen sich nicht ,um paar Km mehr oder weniger für das schwache Kosova ,den Kopf zerbrechen.
Ich bin zwar dankbar der USA, der Schweiz, Deutschland und andere Staaten das sie uns helfen und wenn ich könnte würd ich es ihnen zurückgeben.Diese Taten werden immer in meinem Herzen bleiben,wie sie im schwierigen Zeiten, im Holocaust Kosovas,uns aus dem Dreck gezogen haben,aber sie haben ihr Pflicht erfüllt,sie haben uns auf die Beine geholfen wie ein Reh ein Kitz auf die Beine hilft.Wir müssen als Albaner was dagegen tun,wenn das so ist,unser Albanischer Boden soll nicht kleiner werden,wir sind ja schon 90% minimiert.Serbien hatt vieles erobert,und das nicht wenig.Und jetzt,wo ihre Depots zur neige gehen,wollen sie sich an Mitrovica vergreifen.
Das ist nicht NAtionalsozialistisch was ich von mir gebe,das ist die nackte Tatsache, wir brauchen auch ein wenig Land,und nimmer würd ich es freigeben.
VIVA LA REVOLUTIONA MUCHACHOS!!!
Natürlich interessiert es vielen. Nicht weil wir etwas besonderes sind, sondern weil es darum geht wie man solche Konflikte in Zukunft lösen kann. Beispiele: Tschetschenien-Kschmirregion-Tibet usw.

Kujtim
Member
Beiträge: 10
Registriert: Do, 13. Apr 2006, 8:52

Do, 01. Jun 2006, 20:26

hey ist doch egal wir werden es eh bald diese ländereien uns erkämpfen und noch was nur so zur info kuckt mal die Einwohnerzahl von makedonien und vergleicht wie viele albaner dort leben das heisst da ist etwas nicht in ordnung wenn so viele albaner in montenegro und was weiss ich leben....Gut für uns.........Hauptsache die Shqipja lebt noch ..
Ich grüsse euch alle.

Visari
New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Do, 01. Jun 2006, 19:15

Do, 01. Jun 2006, 20:36

Servus

An diesem [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] Problem sind nur unsere Politiker schuld.

1. Unsere Politiker sind Bauern
2. Mehr als 50% unserer Politiker haben ihre Schule nach dem Krieg abgeschlossen und da ist es normal das solche Leute gegen die spitzenpolitiker Serbiens oder Mazedoniens nichts ausrichten können.
3. Das schlimmste, Sie sind käuflich und Ihnen ist es [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] egal was passiert denn sie selber hab ausgesorgt und das für dieses Land Menschen ihr Leben gelassen haben ist ihn [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] egal.

germantiger
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 338
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 9:47

Seperation???

Fr, 09. Jun 2006, 8:48

http://reliefweb.int/rw/RWB.NSF/db900SI ... COS-635NHD


Wird Kosovo wirklich kleiner??? Wie wird es weitergehen??


Source: Agence France-Presse (AFP)

Date: 06 Jun 2006
Print E-mail Save Serbs of northern Kosovo move closer to secession: analystsPRISTINA, Serbia, June 6, 2006 (AFP) - Serb enclaves in northern Kosovo have taken a step towards separation from the rest of the ethnic Albanian-dominated province by cutting ties with the UN administration, media and analysts said Tuesday.

"The north is aiming towards a total secession" from Kosovo, influential daily Koha Ditore wrote, while one foreign analyst warned it was the "joker in the pack" for ongoing talks on the future of the province.

On Monday Serb leaders in the north of the UN-run province broke off relations with the UN mission (UNMIK) and declared a "state of emergency" following a recent wave of violence against Serbs.

The leaders, backed by Serbian authorities in Belgrade, have said that should Kosovo become independent, as its ethnic Albanian majority demands, they want the northern enclaves to secede and be attached to Serbia.

But another Kosovo Serb leader, Marko Jaksic, said the decision was primarily directed to the boycott of Kosovo institutions, dominated by ethnic Albanians, notably the government of the province.

"This decision is a product of bad security situation in the past seven years. We had to say stop to the terror finally," Jaksic told the Belgrade-based Beta news agency.

However, he insisted that the decision "has nothing to do with the negotiations" over the future status of the province.

"It should not have any influence on the talks," said Jaksic.

Since February Serbian and Kosovo Albanian officials have been engaged in the UN-sponsored talks -- expected to be wrapped up by the end of the year -- but they have made little progress.

The ethnic Albanian leaders are pushing for independence, which the Serbian government fiercly opposes although it has offered Kosovo greater autonomy.

"Kosovo is entering its most critical phase. I am afraid the north won't be controlled by Pristina any longer," Behxhet Shala, analyst at a Pristina-based human rights watchdog, said.

"The north is going to make any outcome of the status talks totally dysfunctional. Moreover, given the momentum of the secession there, I wouldn't exclude more dramatic developments," he said.

"Certainly, north Kosovo is becoming one of the biggest challenges of the status process talks," Alex Anderson, head of the Pristina office of the International Crisis Group think-tank, told AFP.

"I think there is an awful lot of work on the ground to make good the (UN's) insistence that there will be no partition of Kosovo," Anderson said.

"In the context of the coming status definition the north is an unpredictable part of Kosovo -- in a way like a joker in the pack," he added.

The Koha Ditore newspaper said that the movements in the north had been received with "political silence in Pristina", while another independent daily, Zeri, reported that the news had drawn concern from the UN administration in Kosovo.

Belgrade and Kosovo Serb leaders have complained for years that the NATO and UN missions running Kosovo have failed to ensure security for non-Albanians, pointing to constant small-scale attacks and a major anti-Serb rampage in 2004.

In a series of attacks against Serbs in the past 10 days, one man was killed and two were seriously injured.

The UN police commissioner said the latest incidents did not seem to be ethnically motivated. UN officials rarely comment on the motive for attacks against Serbs, citing a lack of evidence.

Anderson said the NATO-led peacekeeping mission appeared to be concerned at the Serbs' secession moves, and had announced the reopening of a base near Leposavic, a Serb-dominated town bordering the rest of Serbia.

"A lot of security concerns are going to shift to north Kosovo," particularly at the crucial end of talks and in their aftermath, he said.

At least one third of Kosovo's some 100,000 Serbs are thought to be living in and around the volatile northern town of Kosovska Mitrovica, which is divided between Serbs and ethnic Albanians. The others live in enclaves throughout the province.

Kosovo has been run by the United Nations and NATO since mid-1999, when an alliance's air war drove out Serbian forces and ended a brutal crackdown against separatist guerrillas from the ethnic Albanian majority.

ih/ks-an/sj AFP

Copyright (c) 2006 Agence France-Presse
Received by NewsEdge Insight: 06/06/2006 11:49:42
Hallo Gruss aus Pristina, nun hat es mich wieder in den Kosovo verschlagen 1 Jahr darf ich hierbleiben, dann geht es zurueck in die Heimat, mit Strom, Telefon und warmen Wasser

opaaa
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 14. Jun 2006, 11:54

Mo, 19. Jun 2006, 16:55

Im Norden Kosovos haben sich bewaffnete Formationen gebildet. Die Namen der Personen wurden publiziert:



Regjistri i luftëtarëve të njësiteve vullnetare të Kosovës - Toplicës, të instaluara në veri të Kosovës

Vullnetarët e luftës së re !!!

Shtabi:
Komandant - Kapiten Ratko Zeçeviq, Prokuple
Zv.Kom. - Kapiten Kl1 Mile Miletiq, Prishtinë
Kreu i Shtabit - kapiten Dragan Damjanoviq, Prishtinë
Zëvendësshef i shtabit operativ - Kapiten Aleksander Xhorxheviq, Prokuple

Anëtarët e tjerë të Shtabit
Kapiten Radun Dabizhleviq, Prokuple
Komandant Radovan Curçiq, Prokuple
Oficer i Shërbimit Kapiten Milorad Zarkoviq, Prishtinë
Shef Operativ N/Kolonel Stevan Marinkoviq, Prishtinë
Referent i informimit Katerina Axhançiq, Prishtinë

GRUPI 1, NJËSITI 1

Komandant Zhelko Niniq, Prishtinë - Fushë Kosovë
Zv/Kom. Tomo Krastiq, Prishtinë - F/K
Anëtarë
Branko Bojiq, Prishtinë F/K
Novica Milosheviq, Prishtinë - F/K
Sinisha Blagiq, Prishtinë
Gordana Stojmenovska
Bozho Miletiq, Prishtinë - F/K
Mishko Kovaçeviq, Prishtinë - F/K
Zoran Vukadinoviq, Prishtinë -F/K
Milovan Filipoviq, Prishtinë - F/K


Grupi 1, Njësiti 2

Komandant Bozhidar Andriq, Prishtinë
Anëtarë:
Momir Agjelkoviq
Vidan Slavkoviq
Milorad Jovanoviq
Stanislav Kolariç
Milorad Slavkoviq
Damir Kolariç
Boshko Jugoviq, Prishtinë
Ilija Jugoviq
Predrag Jugoviq
Zhivorad Cvetkoviq
Branislav Niçkeviq

Grupi 1, Njësiti 3

Komandant Dragutin Saviq, Lipjan
Anëtarë:
Milosh Laliç
Dejan Lasiç
Slavisha Stoliç
Momçillo Vujoviq
Milan Dimkiç
Goran Kostiç
Nebojan Dabelkoviq
Lubisha Mihajloviq

Grupi 1, Njësiti 4

Komandant Branko Avramoviq, Prishtinë
Zvenko Jovanoviq
Slobodan Samarxhiç
Dragan Mihajloviq
Zharko Jovanoviq
Mirko Mirkoviq
Veneislav Smiliç
Dragisha Petroviq
Milo Zekoviq


GRUPI 2, Njësiti 1

Komandant grupi Dragan Paviqeviq, Pejë
Komandant i Njësitit 1,
Grupi 2- Momo Stijovac, Pejë-Deçan
Dushan Ceroviq
Dragan Xhorxheviq
Mishko Cvetkoviq
Branislav Mihajloviq
Vukoje Joçiq
Dragolub Krasiç
Momo Ivanoviq
Miomir Stojanoviq
Ranko Laban
Branko Ristoviq
Korrier - Zoran Stajiç

Grupi 2, Njësiti 2

Komandant Miodrag Jokiq, Pejë
Slavko Bulatoviq
Pero Martinoviq
Slavolub Mihajloviq
Dragan Gojkoviq
Dragolub Çirkoviq
Dejan Kovaçeviq
Milovan Stepiq, Klinë
Marko Shqekiq, Pejë
Slobodan Obradoviq
Nenad Vujshiç

GRUPI 3, Njësiti 1

Kom Grupi Zhivorad Petroviq, Prokuple
Komandant i Njësitit 1,
Grupi 3- Aleksander Vidojkoviq
Dragan Simonoviq
Milovan Kujoviq, Podujevë
Mile Vukashinoviq
Blazho Blagojeviq
Sretan Kuveliç
Srgjan Deniç
Jovica Grujiç

Grupi 3, Njësiti 2

Komandant Slobodan Seferoviq, Prokuple
Sasha Zlatkoviq
Milija Zlatkoviq
Rexhep Plavo, Vushtrri
Momcilo Iliq, Prokuple
Zoran Zhukiq, Kurshumli
Vesna Tamburkova, Shkup
Miloje Kovaçeviq, Prokuple
Tomislav Stevaniviq

Grupi 3, Njësiti 3

Komandant Zvonimir Filipoviq, Gjilan
Radovan Stojkoviq
Aleksander Nikoliç
Nenad Milenkoviq
Zharko Metodijeviq
Srgjan Dunish
Velibor Cvetkoviq
Goran Cvetkoviq
Xhorxhe Simiç

NJËSIA LOGJISTIKE

Komandant Kapiten Ratko Zheçeviq
Intendant Çedomir Vraniq, Graçanicë
Shef armatimi Lubinko Xhorxhaviq
Stanimir Zharkoviq
Slavko Vujoviq, Prishtinë
Danilo Guberiniç
Jordan Mihajloviq
Ich liebe dich, mehr als mich!

Zurück zu „Kosova?!“