Diese Seiten werden nicht mehr unterhalten!

>> Zur neuen Seite

albanien.ch
  AlbINFO: Tipps
Schweizerische Informations- und Koordinationsstelle
für Albanien

TelefonUndInternet
 
 
AlbInfo
-

AlbInfo Bücher-Empfehlungen
AlbInfo Links
AlbInfo FAQ
AlbInfo Helpdesk

-
albanien.ch

News
Forum
S'ka problem! Blog
newsletter Albanien
Homepages

English       Français

-
::
Erweiterte Suche
--
Themen-Katalog
--
Sitemap
 

Telefon (Festnetz)

Das Telefonnetz ist noch im Ausbau begriffen. In den Dörfern und Kleinstädten sind Telefone noch immer selten. Sogar in Tirana haben viele Familien kein Telefon zu Hause. In der Zwischenzeit sind jedoch öffentliche, mit Telefonkarten bediente Apparate recht häufig anzutreffen.

Die Landesvorwahl ist 00355. In Tirana hat im Sommer 2000 die Vorwahl geändert.

>> Übersicht Ortsvorwahlen

Telefon (mobil)

Das Mobiltelefonnetz ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Weite Teile des Landes sind abgedeckt und jeder Albaner scheint ein Handy zu besitzen. Dörfer und unbewohnte Gebiete haben meistens nur schlechten Empfang, in den Hügeln und Gebirgen gibt es oft gar keinen.

Zum Teil bestehen Roaming-Verträge. Aber nicht jede Gesellschaft und nicht jedes Abonnement ermöglichen Telefongespräche in Albanien. Roaming ist meist sehr teuer. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Handy-Betreiber nach den Roaming-Angeboten und Preisen.

Post

Die Post fuktioniert überraschend gut. Briefe und Karten sind im besten Fall schon nach wenigen Tagen eingetroffen. Es sollten hingegen keine Wertsachen per Post versandt werden. Bei wichtigen und teuren Sendungen empfiehlt es sich, teure internationale Kurierdienste in Anspruch zu nehmen.

Internet

In den wichtigen Städten gibt es zwischenzeitlich auch einige Internetcafés. Nur wenige Firmen und kaum eine Privatperson verfügen über Internet-Anschlüsse. Mühsam sind die laufenden Stromausfällen – regelmässiges Speichern ist in Albanien am Computer besonders wichtig.

 

 

Kommentare

Kommentare vom 21 October 2005

23:19 von Travelscout

Albanien hat hier einfach die Entwicklungsstufe des Festanschlusses übersprungen und telefoniert allseits mobil. Daher gibt es häufig Netzüberlastungen, gerade in Städtischen Regionen. Bei einer Rundreise ändert sich ständig der Anbieter, besonders in Grenznähe zu Griechenland und Mazedonien dominieren diese Netze.  

 


Kommentare schreiben

Hilfreiche Kommentare, Ergänzungen und Korrekturen können Sie über untenstehende Feld anbringen. Wir behalten uns vor, Ihre Texte bei Bedarf abzuändern oder zu löschen.
Fragen stellen Sie bitte an den oder im Forum?.

(:commentboxchrono:)


 
Druckansicht
 
  -
Kontakt
Impressum

-
   
 
Druckansicht
Änderungen
Bearbeiten
-
 
Seite zuletzt bearbeitet:
September 24, 2012, at 10:28 PM
© newsletter Albanien 2004-2014