Schildkröten im Müll

Dank Yankees Blog wurde ich wieder auf das Thema Schildkröten aufmerksam. Suppenschildkröten (Chelonia mydas) und Karettschildkröten (Caretta caretta) kommen entlang der gesamten albanischen Küste vor – vom Butrint-See bis zur montenegrinischen Grenze. Besonders häufig sind die vom Aussterben bedrohten Meeresbewohner im Drin-Golf und dort insbesondere am Strand von Patok. In diesem Gebiet werden sie zur Zeit auch untersucht, gezählt, markiert und erforscht. Drei Tiere wurden mit GPS-Sendern versehen. Ihre Wanderungen können im Internet verfolgt werden.

Schilkröten in Albanien – Bild: MEDASSET – anklicken für ganze Ansicht

Schilkröten mit GPS-Sendern in Albanien – Bild: MEDASSET – anklicken für ganze Ansicht

Über 245 Tiere wurden seit dem Proektstart im Jahr 2008 gefangen und markiert. Aufgrund dieser Nummer schliessen die Wissenschaftler von MEDASSET darauf, dass die Region von Patok ein wichtiges Gebiet für die Karettschildkröten zur Futtersuche ist. Den über einem Meter gross werdenden Tieren scheint es in Albanien zu gefallen.

Das ist eher überraschend. Denn diese Strände sind stark verschmutzt. Der Müll ist dermassen problematisch, dass die Wissenschaftler ihm sogar eine eigene Untersuchung gewidmet haben. Vor allem der Fluss Ishëm, der die Grossstadtregion Tirana entwässert, führt der Bucht stinkendes Abwasser und Plastik zu. Keine besonders schöne Umgebung für die seltenen Meeresbewohner.

Müll in der Region von Patok – Bild: MEDASSET

Müll in der Region von Patok – Bild: MEDASSET

Wenigstens werden die Meeresschildkröten nicht auch von den lokalen Fischern geplagt. Diese glauben nämlich, es bringe Unglück, Schildkröten zu töten.

One Response so far.

  1. lupo sagt:
    Ganz hervorragender Artikel und zum Glück hat sich was getan. hier ein Video aus 2008!

Powered by WordPress. Theme by Arinio