Lagune mit Extras

Die Lagune von Narta bei Vlora ist wohl auch eine dieser wenig beachteten Sehenswürdigkeiten, wie es so viele in Albanien gibt. Das Kloster von Zvërnec ist zwar gut bekannt, wird aber oft links liegengelassen, insbesondere seitdem der Holzsteg zum Inselchen mit der hübschen, alten Kirche zerstört ist. Abgesehen von der romantischen, bewaldeten Insel, die gut mit Booten erreicht werden kann, gibt es aber noch weitere gute Gründe für einen Abstecher nach Zvërnec, wo die asphaltierte Strasse von Vlora endet.

Mein Highlight beim letzten Besuch war nicht die Kultur, sondern die Natur. Die Lagune von Narta ist mit viel Umland zur »Landschaftsschutzgebiet« erklärt worden – aber ein solcher Schutz besteht in Albanien oft nur auf dem Papier. Hier scheint es aber wirklich etwas zu bewirken – vielleicht auch in Verbindung mit dem landesweiten Jagdverbot, das die Regierung erlassen hat.

Als wir uns letzte Woche der Lagune näherten, sahen wir Hunderte Vögel im Wasser. Im Näherkommen erwiesen sich diese Vögel zu meiner grossen Freude als Flamingos. Durchs seichte Wasser stapfend, suchten sie in der Lagune nach Wasser.  Bis jetzt hatte ich weder je Bilder von diesen Flamingos in Narta gesehen, noch je von Flamingos in Albanien gehört.

Kloster Zvërnec in der Lagune von Narta

Kloster Zvërnec in der Lagune von Narta

Nahaufnahme

Flamingos in Nahaufnahme

Was anderswo eine grosse Sensation ist und stark touristisch beworben wird (Camargue, Chile), ist in Albanien komplett unbekannt. Zum Glück, muss man wohl sagen, wenn man sieht, wie anderswo in Albanien Natur mit touristischem Potential zerstört wird.

Eine Neuigkeit ist die Gegenwart der Flamingo hingegen nicht. Auf dem Schild des Landschaftsschutzgebiets sind sie am Rande erwähnt und die Einheimischen scheinen die Vögel auch gut zu kennen. Die Flamingos besuchen die Narta-Lagune vor allem im Winter, fand ich noch in einem Buch erwähnt. Flamingos sind zwar keine wirklichen Zugvögel, fliegen aber weit, um geeignete Futterplätze aufzusuchen. Ob die Vögel auch in Albanien brüten, konnte ich nicht herausfinden. Was nicht ist, kann ja noch werden …

Neben den Flamingos sind in der Narta-Lagune gelegentlich auch Pelikane und viele andere Wasservögel anzutreffen. Spaziergänge in der Region sind aber nicht nur für Vogelliebhaber spannend. Die Meeresküste bei Zvërnec ist im Sommer ein beliebter Badestrand. Beim nahegelegen Treport-Kap fanden sich Reste eines römischen Hafens. Und weiter draussen finden Wanderer noch viel unberührte Küstenlandschaft mit abgeschiedenen Buchten und schönen Kliffs, die Ausblick über die Bucht von Vlora und nach Sazan bieten. Ein weiteres »Extra« der Narta-Lagune sind die Salinen im nördlichen Teil, von denen aber eher eine Bedrohung für das Ökosystem ausgeht.

3 Responses so far.

  1. Merlin sagt:
    Hallo,
    schade, dass ich das jetzt erst lese, das ist ja echt mal cool!
    Leider ist es, da Albanien Touristisch noch nicht so weit entwickelt ist, echt schwer gescheite Infos zu finden!
    Danke dafür!
  2. Lars sagt:
    Gescheite Infos gibt es hier: albanien.ch/albanien_info

Powered by WordPress. Theme by Arinio