GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Di, 14. Okt 2014, 23:12

Das Interesse an den Bergen Albaniens durch die Touristen konzentriert sich sehr auf die Albanischen Alpen und den Korab. Dabei hat das Land doch in allen Landesteilen ein faszinierendes Bergland zu bieten. Der Versuch einer Bestandsaufnahme mit touristischen relevanten Hinweisen.

1. Mali me Gropa, zwischen den Kreisen Tirana und Mat gehört zum Landschafts-Schutzgebiet "Mali me Gropa-Bize-Martanesh"
Aktuelle Reportage: http://youtu.be/o14hhSd-maQ

An den Rändern der Mali me Gropa findet man einige aktive und verlassene Militäranlagen. Mitten in dem unbewohnten Gebiet befinden sich ein einige Hütten der Hirten, ab 06:00 wird das in der Reportage gezeigt. Einen Eintrag bei albinfo.al (kurz im Video eingeblendet) hat Haki Hysa (Baxho und Stan während der Alm-Saison) erhalten, dort findet der Wanderer Verpflegung und wohl auch ein spartanisches Nachtquartier. Die GTZ beginnt mit der Förderung der Bewohner für einfachste touristische Grundausstattung (Licht aus Photovoltaik). Die Koordinate lautet: 41.375545,20.046473

Eindrucksvolle Bilder der Karstlandschaft aus der Luft http://youtu.be/m259u7LWRJA
überflogen wird bei 5:25 die Höhle "Shpella Valit" (linker Bildrand), dann die Brücke bei 41.342359,20.1681 bei 5:41, das ist die "Straße" von Biza nach Vali (Sackgasse, Flug in Gegenrichtung), Biza wird bei 6:20 erreicht.
Neue Dokumentation über das Schutzgebiet mit englischen Untertiteln: http://youtu.be/T3qa8hhqXPo

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Permet & Zagoria

Do, 27. Nov 2014, 21:56

Die zweite unbekanntere Bergregion in Albanien wird vorgestellt von zbulo albania, einigen Bergfreunden, die auch bei der Organisation von solchen Touren helfen.
http://zbulo.org/zbulo/who/

Es geht in das Bergland von Permet & Zagoria, eine tolle Fotostrecke, zurücklehnen und 257 Fotos genießen. :D
https://plus.google.com/photos/10121531 ... 1303086337


Album Permet & Benje (66 Fotos)
https://plus.google.com/u/0/photos/+Zbu ... 6765908593

Wie schön, dass auch die Geokoordinaten verzeichnet sind!

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Çermenika

Sa, 27. Dez 2014, 18:54

Çermenika wird das Dreieck zwischen Martnesh-Biza, den Shebenik Bergen und Librazhd genannt.
Eine interessante Mittelgebirgslandschaft ohne große Verkehrswege, dazu zählen die Berge
Gurit 1825 Meter, 41.322166,20.370985
Mirakes 1751 Meter, 41.284869,20.411604
Guri i Muzhaqit 1661 Meter, 41.316078,20.236252
Lunikut, 1628 Meter, 41.30083,20.347375
Ostrovices, 1367 Meter, 41.276742,20.158918

Der britische Verantstalter http://www.drivealbania.com bietet unter dem Titel Endurance Vile Trail individell geführte Mehrtages-Wandertouren durch das Bergland an, auf den Spuren der Special Operations Executive (SOE), die ab 1943 den albanischen Widerstand gegen die Deutschen Besatzer unterstützten.

Es lohnt sich, die zahlreichen Fotos und Blog-Einträge zu dieser Gegend zu sichten http://www.enduranceviletrail.com/blog/

Fotoalbum I (58 Bilder)

Fotoalbum II (54 Bilder)

Fotoalbum III (53 Bilder)

Unterkunft im Dorf Orenje in der Villa Balla http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... 91#p238291

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Sa, 27. Dez 2014, 21:51

Ich würde das Gebiet mal wieder "Bermuda-Dreieck" nennen, wenn ich diesen Begriff für Albanien nicht längst über Gebühr strapaziert hätte. Es liegt südlich unterhalb des nur wenigen bekannten Weges von Tirana nach Studa über Biza, der zu Hoxhas Zeiten allergrößtes Militärgeheimnis war (wie, mit ihm, der gesamte Martanesh - Çermenika). Leider ist der einst strategisch so wichtige Weg heute wohl kaum mehr befahrbar, die Natur hat ihn sich zurück geholt. Ich habe ihn etwa 2009 einmal unter größten Schwierigkeiten befahren. Er zieht sich streng auf etwa 1400 m und man schaut von oben hinunter in dunkle, bewaldete Talschlünde mit geheimnisvoll versteckt liegenden Dörfern. Eines davon muss Orenje sein. Ich könnte mir vorstellen, dass der Explorer, der dieses Sackgassendorf besucht, durch einzigartige Natureindrücke belohnt wird.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Zadrima (Wandern rund um Vau Deja)

Do, 12. Mär 2015, 23:03

Auch wenn dieses Thema den unbekannteren Bergregionen gewidmet ist, Zadrima ist ein Flachland-Gebiet zwischen Shkodra, Lezha und Vau Deja. An den Rändern finden sich Hügel, ein ideales Wandergebiet.
Ganz neu ist der Wanderführer von Barbara Hausamann, den man jetzt herunterladen kann.
Er enthält 11 Wandertouren mit Geokoordinaten und Wanderkarten. Super.
http://zadrimatokajone.al/wp-content/up ... oturet.pdf

Auch vor Ort war man nicht untätig, es wurden tatsächlich Wegweiser und Übersichtspläne für Wanderer aufgestellt, in Albanien kennt man das außerhalb der Alpen überhaupt nicht :penguin:
Fotoserie zu den neuen Wegweisern
Wegweiser.jpg
Wenn ich dazu komme, stelle ich die Sehenswürdigkeiten am Wege und der Umgegend genauer vor.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Bergland von Permet

Sa, 11. Apr 2015, 14:58

Im Bergland von Permet findet man einige interessante Wanderwege, die teilweise in der Landschaft markiert sein sollen (rot/weiß) und die auf der Seite von visitpermet.org beschrieben sind, incl. Karte und Koordinaten. Hoffen wir, dass die Seite nicht so bald wieder einem Hackerangriff zum Opfer fällt, denn die Infos von visitpermet.org sind insgesamt sehr nützlich und ansprechend aufbereitet.

vorgestellte Wanderungen:
Bredhi i Hotovës - Kirchenruine - und zurück, 6,8 km, 3 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... -23-50-044

Gryka e Këlcyrës - Limar - Mbrezhan, 14,9 km, 8 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-23-45-18

Biovizhdë - Gryka e Kazanit - und zurück (an der griechischen Grenze), 16,4 km, 8 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-23-34-13

Maja e Dendriten / Papingut - Gipfel Nëmërçka (2485 m), Aufsteig 4,9 km, 5 Stunden hinauf
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-23-27-08

Stëmbec- Sopotit Wasserfall, mit Rückweg 5,7 km, 3 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... -waterfall

Leusë – Dhëmbel – Lipë – Leusë, Rundwanderweg, 15,2 km, 8-9 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-23-13-31

Leusë - Sheper, 11,6 km, 7 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-23-08-06

Lipe - Leusë - Lëshicë, 5,3 km, 3 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-22-53-34

Lipe - Kirche Shën Elene, Rundwanderweg, 3,4 km, 2,5 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-22-27-31

Buhal Wanderung (alte Kirchen), 5,3 km, 2,5 Stunden
http://www.visitpermet.org/permet/index ... buhal-hike

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Albanian Challenge - Albánská výzva Curraj Eperm

Do, 14. Mai 2015, 12:32

Die tschechischen Bergfreunde haben eine Initiative gestartet, dem abgelegenen und nahezu entvölkerten Tal von Curraj Eperm zwischen Theth und Lekbibaj /(Fierza) mit verschiedenen Projekten zu helfen, nebenbei könnte es für Wanderungen erschlossen werden. Es gibt keine Straße in dieses Tal, das sich mit seinen alten Häusern die Ursprünglichkeit erhalten hat.
Bild
Wie auf den Kartenausschnitten gezeigt, ist geplant, das Wegenetz nach dem tschechischen Standard (Klub českých turistů) in rot, blau, grün und gelb zu markieren.

Projekte in Curraj Eperm:
Neuaufbau der Brücke, Kleinkraftwerk, Kennzeichnung Wanderwege in der Umgebung, Touristenhaus, Reparatur der Kirche, Festival (29.08.2015!) etc.
Kontakt:
http://www.albanianchallenge.cz/en/
https://www.facebook.com/albanianchallenge

https://youtu.be/NP9A9aKJ4cQ (Untertitel auch in Deutsch)
http://www.gazetatema.net/web/2014/10/0 ... hqiperise/

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Geplante Wanderwege um Curraj Eperm

Do, 14. Mai 2015, 13:17

Proposal of tourist trails net in surrounding of Curraj Eper.
Karte der geplanten Wanderwege

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Lekbibaj in den Albanischen Alpen

So, 12. Jul 2015, 19:48

Die tschechischen Bergfreunde haben ihre Aktivitäten mit der Markierung der Wege bei Curraj Eperm begonnen, wovon die Bilder zeugen: facebook

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Nikaj-Merturi

Sa, 18. Jul 2015, 21:36

Letztes Wochenende besuchte eine Wandergruppe aus 17 Botschaftsangehörigen auf einer 3 Tages-Tour die Bergregion Nikaj-Merturi in Tropoja. Dies war die erste ausländische Wandergruppe den abgelegenen Dörfern überhaupt, wenn man von den tschechischen Aktivisten von Albanian Challenge absieht, die sich derzeit ebenfalls in der Gegend befinden. Organisiert wurde die Tour von der GIZ.

In dem Gebiet wurde unlängst die Eröffnung der ersten Gästehäuser von der GIZ unterstützt. Die folgenden Familien empfangen Wanderer:
Gästehaus Martin Kola in Btosh +355 68 5284430
Gästehaus Artan Bushgjokaj in Btosh +355 69 2804758
Gästehaus Pal Rama in Kuc +355 68 3630008
Gästehaus Ndue Prebibaj in Curraj Eperm +355 68 2425753
Gästehaus Martin Prebibaj in Curraj Eperm +355 68 2328326
Gästehaus Lazer Ndou in Vrane +355 68 2070749

Alle diese abgelegenen Orte sind nur zu Fuß zu erreichen. Die Tschechen haben dem einen Gästehaus bereits einen Webauftritt gesponsert. Daher kennen wir auch die genaue Lage des Hauses von Ndue Prebibaj, wo man ab dem 10. August in zwei Zimmern übernachten kann: Koordinate 42.340389, 19.916269
Bild
Atemberaubend schöne Ausblicke auf Berggipfel, Täler und grüne Wiesen konnten Mitarbeiter der Deutschen Botschaft und der GIZ bei einer Wanderung in der Region Tropoje in Nordalbanien genießen. Dort haben sie Gästehäuser besucht, die mit Unterstützung der GIZ entstanden sind. Die GIZ fördert in Albanien schon lange einen nachhaltigen ländlichen Tourismus. Unter anderem berät und unterstützt sie Bewohner in den abgelegenen Bergregionen der Albanischen Alpen dabei, Unterkunftsmöglichkeiten für Touristen zu schaffen und hilft bei der Markierung und Kartierung von Wanderwegen.
Mehr Infos zu den neuen Gästehäusern in Nikaj-Mërtur, Tropoje gibt es hier: http://albanian-mountains.com/countries/view/41
Sehr interessante Bilderserie der Tour auf facebook

Hier die Lage der ungefähren Etappenpunkte:
Ura e Merturit 42.288125, 19.939724
Shengjergj 42.301938, 19.951892
Btoshe 42.308967, 19.972057
Qafa e Kolcit 42.307522, 19.987818
Mulaj 42.338338, 19.957767
Kuc 42.352325, 19.938221
Qereç 42.358864, 19.928180
Curraj Eperm 42.344554, 19.913801
Qafa e Mrrethit 42.328212, 19.905048
Vrane 42.322165, 19.890238

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Mali i Munellës

Fr, 14. Aug 2015, 21:35

Das Bergmassiv Munella (maximal 1991 Meter) auf der Grenze der Kreise Puka und Mirdita zeichnet sich durch seinen Artenreichtum aus: Nicht nur der Balkan-Luchs (vom Aussterben bedroht) kommt hier noch vor, auch Braubären, Wölfe, Wildschweine, Wildkatzen und Balkan-Gämsen, das zeigen Aufnahmen der seit 2011 zu Forschungszwecken installierten 44 Kamerafallen in dem 300 Quadratkilometer großen Gebiet.
Wie wir an anderer Stelle lesen konnten, kann die Begegnung mit einem Bären lebensgefährlich sein, die Fotos und das Video sprechen für sich.
http://www.balkanweb.com/site/masivi-py ... k-zhdukje/
noch mehr Bilder bei facebook https://www.facebook.com/ppnea/posts/917550501624959
https://youtu.be/XmKS9WHtHmQ

Der Zugang zum Bergmassiv erfolgt gewöhnlich bei 41.961073, 20.066247 von der Straße zwischen Fushë-Arrëz und Reps (SH 43/SH40)
Leider ist das Gebiet durch illegalen Holzeinschlag stellenweise stark geschädigt.

Tourenbeschreibung für Abenteurer: http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=3531588

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Albanian Challenge - Albánská výzva Curraj Eperm

Di, 06. Okt 2015, 21:33

Vielen Dank an die tschechischen Bergfreunde für die in diesem Jahr geleistete großartige Arbeit in der Bergregion Nikaj-Merturi in Tropoja, die albanische Medien als die am stärksten isolierte in ganz Europa charakterisieren (nicht einmal ein Mobilfunkempfang ist dort möglich).

Zwischen dem 8. August und dem 2. September wurde die neue 15 Meter lange Fußgängerbrücke montiert, die Kirche hergerichtet, mehr als 100 km Wanderwege wurden ausgeschildert. Die Dorfkirche soll übrigens die einzige im ganzen Land gewesen sein, die auch während der Diktatur besucht wurde (kann ich mir aber kaum vorstellen). Am 24. Oktober wird in Brünn in Tschechien gefeiert.

Gute Voraussetzungen für Hartgesottene, diese abgeschiedenen Gegend und das nahezu entvölkerte Dorf auch einmal zu besuchen. Aber wie weiter oben schon gesagt, man kommt nur nach einer beschwerlichen Wanderung dort hin. Sogar die Botschafterin von Tschechien ließ es sich nicht nehmen, dort hinzuwandern, um ihre Landsleute zu unterstützen.
Bilderstrecke: http://www.balkanweb.com/site/te-rinjte ... nje-kishe/
https://youtu.be/44fh6y8U3Zs

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

So, 25. Okt 2015, 13:08

volkergrundmann hat geschrieben:Ha, die haben sogar die von mir (auch im Forum) schon lange gesuchte Gropa e Kazanit
http://akzm.gov.al/apps/akzm_cd/Gjiroka ... /Gj093.htm
Bloß, natürlich ohne Koordinaten und ohne Bild. Dieses Jahr hätte ich mich fast auf die verzweifelte Suche vor Ort gemacht, aber dann musste ich einen liegen gebliebenen Mercedes nach Permet schleppen, und zurück zu fahren hatte ich keine Lust mehr.
Zur Klärung der Lage müssen wir womöglich unterscheiden zwischen Gropa e Kazanit und Gryka e Kazanit. Begrifflich sind die ggf. auch identisch. Gryka e Kazanit kann eindeutig auf auf albanischen Karten im Mittelpunkt bei 40.070914, 20.492005 gefunden werden, also direkt an der griechischen Grenze. Die unten verlinkte Wanderung, die ich weiter oben schon verlinkt hatte, führt drumherum:
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-23-34-13

In der Naturdenkmal-Liste findet man hingegen nur Gropa e Kazanit, die aber auf Karten nicht benannt ist. Ich glaube nicht an die von dir vermutete Eishöhle sondern würde das für den "Gletscher" halten, der auch schon in Bild von Ferne sichtbar ist. Was überhaupt nicht stimmen kann, das ist die angegebene Höhe, vermutlich ein Druckfehler. Es müsste wohl 1600 Meter heißen. Koordinate um 40.134165, 20.430390
Ein paar weitere schöne Bilder gibt's bei Anesti Jance im Video ab 0:33 https://youtu.be/LJrVJGIDkwU

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6971
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

So, 25. Okt 2015, 18:15

GjergjD hat geschrieben:
volkergrundmann hat geschrieben:Ha, die haben sogar die von mir (auch im Forum) schon lange gesuchte Gropa e Kazanit
http://akzm.gov.al/apps/akzm_cd/Gjiroka ... /Gj093.htm
Bloß, natürlich ohne Koordinaten und ohne Bild. Dieses Jahr hätte ich mich fast auf die verzweifelte Suche vor Ort gemacht, aber dann musste ich einen liegen gebliebenen Mercedes nach Permet schleppen, und zurück zu fahren hatte ich keine Lust mehr.
Zur Klärung der Lage müssen wir womöglich unterscheiden zwischen Gropa e Kazanit und Gryka e Kazanit. Begrifflich sind die ggf. auch identisch. Gryka e Kazanit kann eindeutig auf auf albanischen Karten im Mittelpunkt bei 40.070914, 20.492005 gefunden werden, also direkt an der griechischen Grenze. Die unten verlinkte Wanderung, die ich weiter oben schon verlinkt hatte, führt drumherum:
http://www.visitpermet.org/permet/index ... 0-23-34-13

In der Naturdenkmal-Liste findet man hingegen nur Gropa e Kazanit, die aber auf Karten nicht benannt ist. Ich glaube nicht an die von dir vermutete Eishöhle sondern würde das für den "Gletscher" halten, der auch schon in Bild von Ferne sichtbar ist. Was überhaupt nicht stimmen kann, das ist die angegebene Höhe, vermutlich ein Druckfehler. Es müsste wohl 1600 Meter heißen. Koordinate um 40.134165, 20.430390
Ein paar weitere schöne Bilder gibt's bei Anesti Jance im Video ab 0:33 https://youtu.be/LJrVJGIDkwU
(Die Höhenangabe 600 m bezieht sich wohl auf das Dorf Stërmbec – wo liegt Kalash?)

Ich gehe von einem Synonym aus: Gropa e Kazanit = Gryka e Kazanit

Was suchen wir? Eine Eishöhle? Kaum. Gropa können irgendwelche Löcher im Karst sein, ist hier aber als "Cirk i madh akullnajor" beschrieben. Als "cirk" verstehe ich ein Kar (der Begriff wird in vielen Sprachen in der Geologie verwendet, zB im Englischen – sucht mal bei Leo nach cirque). Ein "cirk akullnajor" ist wohl ein durch Gletscher geformtes Kar (was ja dann eigentlich auf jedes Kar zutrifft).

Ich denke also, dass das Kar sich irgendwo oben links im Bild auf der verilnkten Seite befindet.

Vielleicht finde ich den albanischen Geographie-Büchern noch was.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6971
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

So, 25. Okt 2015, 19:59

in albanischer Literatur finde ich nichts Konkretes (es gäbe 7-9 "cirqet" - also Kare). Louis hat einfach viel von den Glazialformen an der Nemërçka geschwärmt und auch viel über Kare dort geschrieben. Insofern stimmt das wohl mit dem Kar.

Hier schreibt auch einer von "Gryka/Gropa e Kazanit", was meine These des Synonyms bestätigen würde. Zwischenzeitlich gehe ich aber eher von grosser Verwirrung als von einem Synonym aus. Dazu beigetragen hat auch der Eintrag in Wikimapia: http://wikimapia.org/28513290/sq/Gryka-e-Kazanit

Wir haben also die Karte aus kommunistischer Zeit, die von "Gryka e Kazanit" an der Grenze spricht und Wikimapia, die von "Gryka e Kazanit" sieben Kilometer weiter nördlich spricht. Die offizielle Beschreibung des Naturdenkmals "Gropa e Kazanit" verweist auf das Dorf "Strëmbec", das bei letzterem liegt, weit entfernt von der Grenze. Deshalb meine neue These:
  • "Gryka e Kazanit" an der Grenze wie von Gjergj verortet: 40°4'11''N 20°29'8''E
  • "Gropa e Kazanit" weiter nördlich unterhalb der Nemërçka-Wand beim Dorf Strëmbec, 40°8'12"N 20°26'10"E . Auf der Karte sieht man dort auch ein richtiges Kar (kleine Vertiefung im Gelände auf 960 Meter Höhe) und auch mit dem Rest der Beschreibung kommt das hin.
Das entspräche dann dieser Wanderung:
http://www.visitpermet.org/permet/index ... -waterfall
In der Routenbeschreibung findet sich zwar keine "Gropa e Kazanit", aber immerhin der Hinweis "including the natural monument of Cirku Akullnajor Nemërçkës" – obwohl das dann wieder ein anderes Naturdenkmal wäre: http://akzm.gov.al/apps/akzm_cd/Gjiroka ... /Gj088.htm
Der Sopot-Wasserfall ist auch geschützt und hat eine identische Wegbeschreibung wie die "Gropa e Kazanit": http://akzm.gov.al/apps/akzm_cd/Gjiroka ... /Gj096.htm

Somit behaupte ich jetzt mal ganz frech, dass der Wanderbericht die beiden Kare verwechselt. Somit:
  • das Naturdenkmal "Cirku i Nemërçkës" liegt südlicher, zwischen "Gryka e K" und "Gropa e K." liegt (oberhalb des Dorfes Draçova, wohl bei 40°6'10''N 20°27'58''E .
Gewagt ( ;-) ) - aber würde sich in etwa mit der Lokalisierung auf http://akzm.gov.al/apps/akzm_cd/Gjiroka ... J_Main.htm decken.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

So, 25. Okt 2015, 20:10

zu allem Überfluss wird ein Dorf genannt (Kalash), das es gar nicht gibt. Tendiere auch zu der Doppellösung.
Um die Spekulationen weiter anzuheizen: Könnte dies nicht der Wasserfall sein, wie ihn Anesti besucht hat?
https://youtu.be/YzO-1zvt8WU?t=5m

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

So, 25. Okt 2015, 22:16

Es sieht fast so aus, als ob es diese Einsenkung bei 2:22 ist. Da bin ich wohl einem Fantom nachgerannt. Das kommt daher, dass ich solche Eishöhlen aus Rumänien kenne. Und dort sind sie ein superbes Touristenziel.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6971
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Mo, 26. Okt 2015, 12:48

Zum Glück bist du von deiner Recherchetour abgehalten worden …
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Mo, 26. Okt 2015, 13:53

Interessant.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Dardha (Kreis Korça)

So, 29. Nov 2015, 16:15

Nanu, neuerdings auch "schweizer" Beschilderung der Wanderwege um Dardha? B-)
https://www.facebook.com/65785152759514 ... =3&theater
Auch dort hat der Winter Einzug gehalten:
http://www.newsbomb.al/index.php/kultur ... orit-fotot

Zurück zu „Albanien: Reisen“