Seite 1 von 1

Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Do, 29. Dez 2011, 19:31
von Flani
Schoenen guten Abend an alle :D ,
Ich habe vor ca. 4 Monaten meinen Mann aus Kosovo geheiratet, er hat auch schon vor ueber 2 Monaten ein Visum auf Familienzusammenfuehrung gestellt.
Nun warten wir natuerlich schon ungeduldig auf die Antwort :o

Ich will euch nun fragen, ob ihr Erfahrungen gemacht hat mit diesem Visum ? Wie lange hat es gedauert? Und so weiter ...

Erzaehlt mir einfach alles :wink:

Liebe Gruesse,
Flani

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Do, 29. Dez 2011, 20:56
von traurig077
Bist du deutsche/hast einen deutschen pass?

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Do, 29. Dez 2011, 21:16
von Flani
Ja, ich bin deutsche 8)

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 2:19
von traurig077
Kann ganz schnell gehen, kann aber auch lange dauern, hab persönlich nur vergleichswerte von nichtdeutschen. Aber diese thema wurde schon oft bewegt. Gibs doch mal bei suche ein, da findest du viele beispielfälle.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 10:18
von krenari
mein mann hatte das visum innerhalb 4 monaten, darin enthalten die 6 wochen wo die dt akten angefordert wurden. frag doch mal nett bei deiner ABH nach. in der botschaft darf nur er fragen.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 10:32
von Shonya
krenari hat geschrieben:in der botschaft darf nur er fragen.
Seit wann das? Ich habe damals regelmässigen Kontakt mit der deutschen Botschaft gehabt...

Also es kann lange dauern, je nach Umstand. Soll heißen: gibt es Vorehen (in den es bereits um FZF ging), bist Du älter als Dein Mann, gab es seinerseits bereits Aufenthalte in D. am schlimmsten illegale mit Ausweisung oder Abschiebung oder besteht aus irgend einem anderen Grund Verdacht auf Scheinehe (im Internet kennen gelernt, man kennt sich erst kurze Zeit und so weiter), dann wird es kompliziert.
Wie sind eure Umstände? Warst Du schon zur Befragung bei der ABH und er bei der Botschaft? Kommst Du aus einer Großstadt oder nicht? Altersunterschied? Wie lange kennt ihr euch? Erzähl ruhig ein bisschen mehr über euch, dann kann man die Lage besser einschätzen...

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 10:35
von krenari
ich habe keinerlei auskunft von der botschaft erhalten, wenn dann nur mit vollmacht, die die aber im original haben wollten, dies aber dann schwierig wurde, als ich shcon in dtl zurück war. fax, mail etc hätten die nicht akzeptiert. er kann doch aber jederzeit dort anrufen. er hat ja den antrag gestellt, nicht die frau.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 10:43
von krenari
Shonya hat geschrieben:
Seit wann das? Ich habe damals regelmässigen Kontakt mit der deutschen Botschaft gehabt...

Also es kann lange dauern, je nach Umstand. Soll heißen: gibt es Vorehen (in den es bereits um FZF ging), bist Du älter als Dein Mann, gab es seinerseits bereits Aufenthalte in D. am schlimmsten illegale mit Ausweisung oder Abschiebung oder besteht aus irgend einem anderen Grund Verdacht auf Scheinehe (im Internet kennen gelernt, man kennt sich erst kurze Zeit und so weiter), dann wird es kompliziert.
Wie sind eure Umstände? Warst Du schon zur Befragung bei der ABH und er bei der Botschaft? Kommst Du aus einer Großstadt oder nicht? Altersunterschied? Wie lange kennt ihr euch? Erzähl ruhig ein bisschen mehr über euch, dann kann man die Lage besser einschätzen...

ich war vorher auch verheiratet, hab n kind, wir haben uns im internet kennengelernt, er wurde abgeschoben .... okay wir haben kaum einen altersunterschied und kannten uns schon lange - aber das sind nicht immer die gründe für ein versagen eines visum.
natürlich kann es ewig lange dauern, hab shcon von jahren gehört, muss es aber auch wieder nicht. im endeffekt kann euch niemand eine zweckehe unterstellen / beweisen ( also das es keine ist ). sowas kristallisiert sich kaum bei einer befragung raus, eher dann wenn er dann das visum shcon hat.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 10:58
von Shonya
Logischerweise nicht, interessiert aber die wenigsten ABHs...die lassen es gerne auf einen Termin in Berlin (Gericht) ankommen. Bis so ein Termin steht, dauert das gut und gerne mal 1-2 Jahre.
Ich weiß ja nicht wann ihr FZF hattet, aber so rund läuft es selten. FZF wurde 2004 bei uns beantragt und 2006 war sie erst durch und das ohne Altersunterschied, Vorehe und Co.
Aber ich komme aus Hamburg und die sind da bekanntlich auch eher langsam und sehr penibel...

Das mit der Botschaft kann ich einfach nicht bestätigen. Ich konnte jederzeit mit der Antragsnummer telefonisch Anfragen stellen, ohne Vollmacht.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 11:15
von krenari
unsere FZF war 2010 / 2011, also ein knappes jahr her. mitte november 2010 beantragt, anfang april visum erhalten. wie auch gesagt, es mussten noch akten angefordert werden, von der vorhergehenden ausländerbhörde ( wo er vorher lebte ), dies hat die meiste zeit in anspruch genommen. ich bin aus berlin. wie gesagt es kann muss aber nicht lange dauern. deswegen sind ja solche fragen eher kaum zu beantworten.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 19:25
von Darleen17
Bei uns war die FZF 2004 und mein Mann hatte 6 Wochen nach Antragstellung sein Visum trotz meiner Vorehe.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Fr, 30. Dez 2011, 21:00
von liberté
Unsere FZF war 2001 - geheiratet am 03.09.01, visum am 06.09.01 beatragt und eingereist /zeigleich visum erhalten/ ist er wieder am 21.12.01

allerdings hab ich die botschaft doch etwas "genervt" in form von anrufen und faxen, z.b. einladungen zum vorstellungsgespräch und gsd hatte ich zufällig einen sehr netten deutschen sachbearbeiter dort ausfindig gemacht, der mir sogar seine handynummer gab.

viel glück!

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Mi, 04. Jan 2012, 13:15
von Flani
Also, mein Mann hat sein Visum am 19.10.11 beantragt, am 14.12.11 bekam ich eine eMail von der ABH das sie meine Unterlagen ueberprueft haben ..
Zu unserer Lage, ich bin 19 Jahre alt und er 21, wir haben beide keine Kinder, und keine Vorehe, und ich komme aus Stuttgart :D

Wir hoffen natuerlich, dass das Visum im Januar vielleicht rauskommt, aber man muss natuerlich warten, denken aber nicht das es Probleme geben kann, da wir weder Altersunterschied haben, noch Vorehen usw..

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Mi, 04. Jan 2012, 14:08
von krenari
mein mann lebte vorher in der region um stuttgart. ich musste mit den behörden dort einige male telefonieren. ich muss sagen, das waren bisher die besten gespräche was behörden angeht. von daher wünsch ich euch nochmals glück. aber mit 3 - 4 moanten sollte man trotzdem mindestens rechnen. zu meinem mann sagten die in der botschaft auch, das er garantiert ( ! ) innerhalb 3 monaten sein visum bekommen wird.

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Mi, 04. Jan 2012, 14:11
von Flani
Ja, zu meinem Mann haben die auch gesagt, man sollte vor 3 Monate sich gar nicht melden, weil es bis zu 3 Monaten dauern kann :)

Also, meinst du, dass die in Stuttgart gute Arbeit leisten oder?

Ich wolle immer schon mal eine Sachbearbeiterin anrufen, um zu Fragen, was der Stand ist, aber ich weiss nicht,ob das so gut ist?

:wink:

Re: Erfahrung mit der Familienzusammenfuehrung

Verfasst: Do, 05. Jan 2012, 13:09
von krenari
also wie gesagt, ich hab nur gute gespräche mit denen gehabt. auch grade als es noch andere probleme gab, nachdem er schon das visum hatte, aber noch nicht einreisen konnte.

nach 2 monaten würde ich shcon mal anfragen, hab es schon nach 2 wochen getan. würde aber ne freundliche email hinschreiben, erstmal.