GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

So, 05. Okt 2014, 13:25

Vor kurzem präsentierte sich der Kreis Puka auf einer touristischen Messe in Paris. Die Gegend verfügt über interessante Ziele für Touristen, über die in Folge hier mal berichtet werden soll.

Neben einem kurzen Werbevideo wurde auch eine Touristische Übersichtskarte aufgelegt, die man mal genauer betrachten kann.

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

So, 05. Okt 2014, 14:03

Nanu, seit wann gibt es von Fushe Arrez nach Iballe eine Asfalt-Straße? Und, oh, Schmach, auch in dieser Karte fehlt Frau Gutzweilers berühmter Karakoll-Wohnturm (S.164, Auflage 2014).

TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

So, 05. Okt 2014, 14:17

Ein Teil der Familie meines Vaters kommt aus Puka und Shkoder.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

So, 05. Okt 2014, 14:23

volkergrundmann hat geschrieben:Nanu, seit wann gibt es von Fushe Arrez nach Iballe eine Asfalt-Straße?
Die ist noch nicht fertig :D , aber der Ausbau wurde schon Ende 2012 begonnen. Der erste Bauabschnitt (12,8 km, mindestens bis Kryezi) sollte inzwischen asphaltiert sein.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

So, 20. Dez 2015, 20:27

Marin Mema nimmt uns mit auf eine interessante Rundreise zu den weniger bekannten Sehenswürdigkeiten von Puka.
https://youtu.be/EchTMMcHRRI
Hier eine Übersicht der Ziele:
ab 1:53
Die Reste der Burg kalaja qytezes bei Koder Hani, auf dem kuppenförmigen Areal in 810 Meter Höhe 42.042830, 19.894958 nördlich der Innenstadtumgehung finden sich auch die Reste der alten Moschee (Xhamia e Koder Hanit 2:45).
Der Albanologe Hahn schrieb:
Doch erblickten wir dem Han gegenüber auf einem fast senkrecht aufsteigenden Felsriff die rohen Trümmer einer Burg. Wir gingen dieselbe mit dem Fernrohre durch, konnten jedoch nirgends einen alten behauenen Stein daran entdecken, und damit stimmten auch die Versicherungen der Eingeborenen, dass dort überhaupt kein einziger behauener Stein zu finden sei und die Mauern nur aus Bruchsteinen bestünden. Diese Burg wird als eine Gründung von Lesch Dukadschin angesehen und nach ihm benannt.
ab 3:55
Die römische Station Ad Picaria auf dem Weg von Lezha (Lissus) nach Niš (Naissus) über Vig-Korthpula-Puka-Vaspas-Prizren wird auf einer antiken Karte und schließlich im Digital Atlas des Römischen Reiches verortet bei 42.049915, 19.899973 am nördlichen Stadtrand von Puka, offenbar aber ungenau, mehr als ein paar Steine darf man dort aber nicht erwarten, wie Mema zeigt. Aber wo genau liegt Ad Picaria, das schon den Albanologe Hahn in seiner Reise durch die Gebiete des Drin Seite 76 beschäftigte:
Die einzige Zwischenstation der Peutinger'schen Tafel von Creveni bis Lissus ist ad Picaria, welche 30 Meilen von beiden Punkten abliegt.
Creveni entspricht nach Hahn der späteren bedeutenden Drin Querung Hani Spasit
ab 7:05
Das Heimatmuseum im Kulturhaus (Shtëpia e Kulturës „E. Çabej“) mit archäologischer und ethnographischer Ausstellung
ab 8:57
Fahrt über Qelez nach Levrushk am Koman See bei 42.108247, 19.881224 an der Einmündung des Mullirit-Baches in den lumi Gomines, der kurz unterhalb schon aufgestaut ist
ab 9:44
Weiterfahrt mit dem Boot von Mario Molla
ab 11:40
Aufstieg zu Eremitenhöhle Shpella e Kaurit (shpella Levrushkut), nur nach Kletterei von See aus zugänglich, ca. 250 m lang und 3 m hoch, siehe auch http://dai.ly/xmvoti
ab 15:24
Kirchenruine der Paulskirche Shen Pali, Kabash, 42.069202, 19.922542
Siehe auch https://youtu.be/R_6hFloqgC4
ab 17:46
Bio-Kooperative Kçira im anderen Thema schon behandelt 42.015698, 19.816757 Direktverkauf vom Hof
ab 19:57
Schulmuseum "Migjeni", in der 1932 erbauten Grundschule, das Museum für den Schriftsteller wurde im Jahr 1969 eröffnet.
42.046071, 19.898807
ab 23:02
ehemaliges Arbeitslager für politische Gefangene zwischen Fushë-Arrëz und dem Paß Qafa e Barit „burgu politik Qaf-Barit“ bei 42.014665, 20.078616

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Kulla me karakoll Kokdode

Do, 24. Dez 2015, 17:07

volkergrundmann hat geschrieben:Wenn die Straße Puka-Iballe modernisiert wird, dann kommen die Touristen vielleicht irgendwann doch noch in den Genuss, den von Frau Gutzweiler auf S. 279 so gepriesenen "Karakoll-Wohnturm" von "Puka" zu besichtigen (ist allerdings nur der halbe Weg bis dort hin).
Schöne Bescherung :-) Diese Kulla, die einst Edith Durham besuchte, gibt es tatsächlich immer noch!
Nach dem Sichten von gefühlt 1000 Fotos aus dem facebook Profil des Dorfes wurde ich fündig.
Kulla früher und heute.jpg
Das Dach der örtlich als kulla e vjeter e Mark Kol Delise bekannten Hauses mit dem charakteristischen zusätzlichen Stockwerk ist leider inzwischen beschädigt. Das Monuntent, das nicht einmal Marin Mema in seiner Puka-Reportage eines Blickes gewürdigt hat, wartet immer noch vergeblich auf staatlichen Schutz und Sanierung. Weil der Ort so abgelegen ist (13 km hinter Iballe) wurden in ein paar Beiträgen immer wieder nur die alten s/w Bilder hervorgekramt. Dorfzentrum bei 42.248749, 19.980115
http://puka.shqiperia.com/index/artikul ... ll-Kokdode
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater

Ich fand weitere interessante Bilder der winzigen Kirche Kisha e Zojës Shna Prende, der Ruine einer Kulla rrenojat e kulles se Magjun Marashit und der Höhle shpella e uke lulashit

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Do, 24. Dez 2015, 23:45

Edith Durham schreibt in High Albania (1909), Seite 193
Between Merturi-Guchesit, and Apripa Gurit, we passed a splendid kula, Kukdoda, with a great stone watch-tower, all loopholed, and with many of its stones signed with a cross. A second smaller house and a hurdle maize-shed stood in its yard.

Der Turm liegt hier: 42.246499, 19.977952 (Punkt zwischen den beiden Gebäuden)

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Mo, 28. Dez 2015, 19:20

Damit wir zu so umfassender Information wenigstens noch ein halbwegs aktuelles Farbbild haben. Tatsächlich war die Kulla ob ihres Zustandes eine rechte Enttäuschung für mich, und auch ansonsten gehört sie für mich keineswegs zu den bemerkenswerten in Albanien, sie ist eben nur durch Edith Durham geadelt. Und diese schwer erarbeitete Erkenntnis begründet auch meine andauernden Sticheleien gegen Frau Gutzweilers Hohelied auf den Turm. Sie hat auch ihn, wie so vieles in ihrem Werk, selbst garantiert nicht gesehen. Denn selbst Ich habe Stunden gebraucht, um mich zu ihm hinzuarbeiten, und dann dieser mäßige Anblick...
Dateianhänge
_MG_8659.JPG

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Mo, 28. Dez 2015, 22:28

Na, da hast du ja doch noch die Kurve zur Kulla bekommen, ich hatte dich früher so verstanden, dass du die Kulla für nicht (mehr) existent gehalten hast :wink:
Habe mich aufgrund der Fotos direkt in dieses eigentümliche Gebäude verguckt und kann nur hoffen, dass die Denkmalschützer aus Shkodra dort bald aktiv werden.
Als Alternative für die beschwerlichen Zufahrt ist auch eine Bootstour ab Fierza mit anschließendem Aufstieg zu Fuß auf einem 2,5 km langen Pfad ab 42.261401, 19.993776 denkbar (530 Höhenmeter, nur für geübte Wanderer mit Orientierungssinn)

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Mo, 28. Dez 2015, 22:41

GjergjD hat geschrieben:Na, da hast du ja doch noch die Kurve zur Kulla bekommen, ich hatte dich früher so verstanden, dass du die Kulla für nicht (mehr) existent gehalten hast :wink:
Habe mich aufgrund der Fotos direkt in dieses eigentümliche Gebäude verguckt und kann nur hoffen, dass die Denkmalschützer aus Shkodra dort bald aktiv werden.
Als Alternative für die beschwerlichen Zufahrt ist auch eine Bootstour ab Fierza mit anschließendem Aufstieg zu Fuß auf einem 2,5 km langen Pfad ab 42.261401, 19.993776 denkbar (530 Höhenmeter, nur für geübte Wanderer mit Orientierungssinn)
Nein, nein, von der Existenz der Kulla hatte ich mich schon nach Erscheinen der 1. Auflage von Frau Gutzweilers Werk überzeugt - schon deshalb, weil die Kulla dort direkt dem Ort Puka zugeordnet war und ich meinte, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten um den Ort herum zu kennen. Deshalb war es für mich so frustrierend, zu erfahren, dass er tatsächlich im logischen Jenseits lag, kein normaler Leser der Auflage hätte je das Rätsel um das Gebäude lösen können.
Die Bootsalternative funktioniert sicher - falls du auch die Rückfahrt sichern kannst. Denn ab Kokedode bis Fierza oder Puka zu laufen, das wird ohne Übernachtung nicht gehen und natürlich gibt es dort keine Unterkünfte.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Denkmal für Migjeni in Puka

So, 17. Apr 2016, 14:56

In Puka am zentralen Sheshi Tërbuni wurde ein durch den Künstler Gjon Pepa geschaffenes Denkmal für Migjeni gesetzt.
42.043933,19.900283 (auf Google Maps)
Der Dichter hatte am am 18. April 1936 seine Tätigkeit als Lehrer und Schulleiter in Puka aufgenommen. Die Schule findet man bei 42.046179,19.898466 (auf Google Maps). Innen ist ein Museum eingerichtet.

Das Denkmal wird am Montag anlässlich des 80. Jahrestages der Ankunft des Dichters in der Stadt eingeweiht, Besucher sind herzlich Willkommen. Es gibt ein Rahmenprogramm.
https://www.facebook.com/23677612332501 ... =3&theater

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Denkmal für Migjeni in Puka

Mo, 18. Apr 2016, 22:13

Einweihung des Migjeni Denkmals in Puka war ein großes Ereignis für die kleine Stadt. Das Denkmal wurde von einem Emigranten gestiftet.
https://youtu.be/PGcLUMmLGIg

Seimrich
Member
Beiträge: 63
Registriert: Do, 21. Jan 2016, 11:23

Puke?

Di, 26. Apr 2016, 11:42

Moin,
gibt es zum Thema "Puke" irgendwas Nennenswertes zu sagen?

(Deutsche) Freunde von uns haben ein albanisches Ehepaar bei sich aufgenommen, bei dem der junge Ehemann an der fast immer tödlich verlaufenden Krankheit ALS erkrankt ist. Die Leute stammen aus Puke. Wir wurden gebeten, wenn es irgendwie am Weg liegt, den Eltern in Puke ein Blutdruckmessgerät vorbeizubringen, was wir gerne tun wollen. Damit ist vorprogrammiert, dass wir vielleicht ein paar Tage dort verbringen werden - wohl mit "Familienanschluss" (was uns, wenn wir den Leuten nicht zur Last fallen, nicht unangenehm wäre).
Lohnt das nähere Umfeld ein paar Tage? So ein Standquartier eröffnet ja manchmal Möglichkeiten, die man nur auf der Durchfahrt nicht hätte.

Dank & Gruß

Detlev

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6823
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Puke?

Di, 26. Apr 2016, 13:08

Puka ist sicherlich nicht die Region der grossen Sensationen – mehr für Liebhaber des Kleinen und Feinen. Berglandschaft als Hauptsehenswürdigkeit mit diversen Möglichkeiten, die Beine zu vertreten, und dem einen oder anderen Kleinod.

Allzu viel ist unter http://albania-puka.com/ jedenfalls nicht zu finden.

Unterm Stichwort Puka und weiter oben im Thread finden sich noch diverse Infos:
http://www.albanien.ch/forum/newinst/se ... a&fid[0]=3

Abstecher zum Koman-See oder nach Valbona (eher mehrtägig) sind von dort aus gut möglich.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Di, 26. Apr 2016, 14:42

Eine durchaus erlebenswerte Wanderlandschaft, da recht hoch liegend, mit vielen sehr schönen Fern-Ausblicken - und mit Anschluss an benachbarte interessante Berggebiete, irgendwo müssen wir hier z.B. das Stichwort Munella-Berge haben.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Di, 26. Apr 2016, 20:15

Wenn du alle im Thema erwähnten Punkte ansteuerst, kannst du bestimmt ne Woche ausfüllen :mrgreen:
Ein paar junge Leute haben einen Weg von Puka Richtung Qerret markiert. Sie bieten sich unter "Discover Puka" auch als Führer an, einfach Kontakt aufnehmen, z.B. mit Enklajd Zeneli auch auf englisch
https://www.facebook.com/media/set/?set ... 960&type=3

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Di, 26. Apr 2016, 21:33

Im letzten Jahr hatte sich im Zentrum ein auskunftsfreudiger Herr in dem hölzernen Informationspunkt etabliert. Ich hoffe, er hält auch 2016 durch, er muss sich nämlich selber finanzieren, weil die Gemeinde keine Unterstützung für diese Arbeit gibt, nicht mal Internet hat er und auch kein weiterführendes Informationsmaterial zur Verteilung, von einem Faltblatt einmal abgesehen.
Er hat sich sehr beklagt über die Mentalität der Verwaltung, man müsse so eine Einrichtung über die Provisionen der empfohlenen Hotelbetreiber finanzieren. Die ausgestellten Handarbeiten richten sich bisher eher an einheimische Besucher.
Dateianhänge
infopoint in puka.jpg

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Di, 26. Apr 2016, 22:12

Hotelbetreiber? Gibt es neuerdings mehr als das "HTP Turizm"? Selbst dieses existierte doch nur, weil der Eigentümer ein Orts-Vernarrter aus Tirana war, der den Betrieb mit Hilfe seiner gut gehenden Restaurants in Tirana finanzierte. Erinnere aber daran, dass dieses Hotel (zumindest zu meiner Zeit 2006-2010) eine eigene Brauerei mit vorzüglichem "Puka"-Bier betrieb...

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

Mi, 27. Apr 2016, 18:41

volkergrundmann hat geschrieben:Hotelbetreiber? Gibt es neuerdings mehr als das "HTP Turizm"?
Nein. Das ist ja das "Problem", wobei die Werbung auch den Han am Ortsrand und die wenigen Unterkünfte Richtung Fierza mit einschließt.
Eine Touristeninformation sollte besser unabhängig von Hotels agieren, aber dazu bedarf es schon gewisser Zuschüsse vom Ort.
Das Bier wird immer noch gebraut und schmeckt nach wie vor.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kreis Puka "verstecktes Paradies im Norden"

So, 15. Mai 2016, 19:03

Wer sich zu Fuß oder per Rad durch Albanien bewegt hat gute Chancen, interviewt zu werden, so ging es auch dem Engländer Edward Edmundson auf seiner Radtour nach Puka. Die Reportage zeigt noch mal die weiter oben schon erwähnten interessanten Punkte der Gegend, wer Zeit mitbringt https://youtu.be/ygQMqHwR7ZE

Zurück zu „Albanien: Reisen“