GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Dampfquellen bei Postenan

Fr, 15. Mai 2015, 18:22

Hallo Flo,
vielen Dank für euren Bericht! Ich könnte mir vorstellen, dass das der gesucht Ort war, bestimmt war dort schon lange niemand mehr am "kuren". Wart ihr auch im Dorf? War dort noch Leben? Ich würde den nächsten Besuchern aufgrund der doch schwierigen Bedingungen eventuell empfehlen, einen Ortskundigen hinzuzuziehen, und die Heckenschere nicht vergessen :penguin:
Einen schönen Urlaub noch !

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Haus von Dom Nikollë Kaçorri in Lura

So, 17. Mai 2015, 21:39

Wer nach Lura kommt, findet am Dorfplatz von Fushe Lura vor der Moschee eine Büste von Dom Nikollë Kaçorri, ein weiteres Denkmal befindet sich in Krej-Lura auf einer Wiese neben der Ruine der Dorfschule. Koordinate 41.834390, 20.181263.
Ganz in der Nähe steht eine sehenswerte Kulla, Koordinate 41.835208, 20.183465.

Ein unscheinbares altes Bauernhaus mit Museums-Stube (Kulturdenkmal) befindet sich auf der Koordinate 41.832871, 20.177251
Besitzer Kol Kaçorri ist stolz auf seinen berühmten Vorfahren und zeigt im Video die von Berisha und Topi posthum verliehenen Auszeichnungen für Dom Nikollë Kaçorri
https://youtu.be/pdWjvKozs4k
https://youtu.be/49e_UuG8MDM

Bild

Wer war Dom Nikollë Kaçorri?

Der Priester und Patriot wurde 1862 in Krej-Lura geboren, Priesterweihe in Shkodra, 1890 Studium der Theologie, Politik und Philosophie in der Schweiz, 1902 Erzbischof von Durres, Teilnahme an den Kongressen in Monastir und Elbasan, ..., stellvertretender Ministerpräsident in der ersten albanischen Regierung Qemali 1912, Emigration nach Österreich, im April 1917 unter den 34 albanischen Stammesführern bei der Huldigung des Kaisers Karl in Wien. Wenige Tage später in einem Wiener Sanatorium an Magen- und Darmkrebs gestorben. 2014 Überführung seiner sterblichen Überreste vom Wiener Zentralfriedhof in die Heimat.

http://sq.wikipedia.org/wiki/Nikoll%C3%AB_Ka%C3%A7orri
http://www.tiranaobserver.al/v1/reporta ... -kacorrit/


Demnächst folgt eine Beschreibung der sonstigen Denkmal-Kullas von Dibra.

vagabond235
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 17. Jul 2013, 21:36

Re: Dampfquellen bei Postenan

Do, 21. Mai 2015, 15:02

GjergjD hat geschrieben:Hallo Flo,
vielen Dank für euren Bericht! Ich könnte mir vorstellen, dass das der gesucht Ort war, bestimmt war dort schon lange niemand mehr am "kuren". Wart ihr auch im Dorf? War dort noch Leben? Ich würde den nächsten Besuchern aufgrund der doch schwierigen Bedingungen eventuell empfehlen, einen Ortskundigen hinzuzuziehen, und die Heckenschere nicht vergessen :penguin:
Einen schönen Urlaub noch !
Hallo Gergj,
Im Dorf haben wir eine Person getroffen, die war eher erstaunt dass hier Touristen auftauchen. Auch einige der Häuse waren definitiv bewohnt, der Brunnen aktiv, aber im großen und ganzen halt auf dem Level das man sich bei dieser Abgeschiedenheit auch erwartet. Ein paar Hirten haben uns dann noch den Felsen aus der Ferne gezeigt - wo wir ja davor auch waren.
Heckenschere - oder besser Motorsense :moz:
Wenn wir wieder etwas länger als nur ein paar Minuten Internet haben versuche ich mal ein Übersichtsbild zu posten, wir sind ja immer noch unterwegs und selten in der Zivilisation ;)
lg
Flo

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

"Unter Palmen" in Durres

Fr, 22. Mai 2015, 2:04

GjergjD hat geschrieben:Der Strand hinter dem Zentrum von Durres, oder besser die Steilhänge darüber sind einen Besuch wert, lassen sich auch mit dem Besuch der Zogu-Villa oder des neu eröffneten Archäologischen Museums verbinden.
Dort kam es in den letzten Jahren immer wieder zur Erosion. Inzwischen wurde der Hang befestigt und Bäume angepflanzt. Oben scheint ein richtiger Wander- oder Joggingweg entstanden zu sein, bisher war es etwas mühsam, dort oben spazieren zu gehen. Nach Ramas Worten eine neue Touristenattraktion, aber entscheidet selber :P

http://shqiptarja.com/aktualitet/2731/f ... 88539.html
http://shqiptarja.com/lajme%20shkurt/27 ... 80317.html
Die neu gestaltete Strand-Zone der Stadt Durres ist fertiggestellt und soll auch als Wahlwerbung dienen. Einige Tage zuvor hatte Rama bereits die "Sphinx" besucht, den treppenförmig gestalteten Endpunkt der neuen Strandpromenade sheshi i ri (Taulantia), Koordinate 41.310675, 19.435378
Bild

http://www.durreslajm.com/aktualitet/ra ... Br-betonin
Die alte Hauptstraße hat einen neuen Anstrich erhalten und der Hauptplatz ist ebenfalls fertig.

https://youtu.be/GPE4u3_FC0M

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Villa Zogu in Shiroka

Mo, 08. Jun 2015, 23:11

GjergjD hat geschrieben:Wer Shiroka besucht, ahnt wahrscheinlich nichts von einer Villa Zogu weiter oberhalb vom See. Es heißt, der König habe das Anwesen, dass er als Geschenk erhalten hat, nur einmal besucht. Als Grund werden Sicherheitsproblemen angegeben, die Jugoslawische Grenze war nur wenige km entfernt.

Bild

In den Reiseführern findet man darüber nichts. Dieses Anwesen wurde leider bei den Unruhen 1997 beschädigt. Der Aufstieg zur von Pinien umgebenen Villa könnte sich trotzdem lohnen (Treppen). Die Königsfamilie fordert die Immoblie zurück.
Die Außenansicht im folgenden Video
http://youtu.be/Y4whF6WlCWs
Ich war heute dort und kann den Besuch empfehlen, alle Räume sind frei zugänglich und man kann über ihre Funktion Vermutungen anstellen. Alles sehr solide gebaut, im Garten lässt ein Bauer seine Rinder grasen. Zugang nur über den Treppenweg, beim Restaurant Shkodra links hoch.
Die sanierte Zufahrt nach Shiroka mit breitem Fuß- und Radweg wird gut angenommen, massenweise Jogger sehen das als ideale Verlängerung der Promenade der Stadt. Die Hälfte der Radler bleibt jedoch auf der Straße /O\ Radwege sind noch neu im Lande...

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Für Pfadfinder: Burgruine von Vig (Kreis Shkoder)

Sa, 13. Jun 2015, 23:09

GjergjD hat geschrieben:Marin Mema berichtet in seiner Sendung über die Burg von Vig Kalaja e Vigut (Kastrit), die recht abgelegen zwischen Vau-Deja und Lezha zu finden ist. Die Zufahrt ist abenteuerlich, obwohl die ersten 7 km ab der Hauptstraße sogar frisch asphaltiert sind. Es sind 99 km von Tirana.
Die Straße verläuft in der Gemeinde Vig-Mnelë über eine 81 Meter lange Brücke „Ura “Bejli”, die am 5. Februar 2013 eingeweiht werden konnte. Diese Brücke, die von der Albanischen Armee erbaut wurde, macht das Tal auch bei Hochwasser des Flusses Gjadër das ganze Jahr passierbar. Der Asphalt endet allerdings bereits 2,5 km vor der Brücke.

Professor Gjerak Karaiskaj (5000 vjet fortifikime në Shqipër, Tirana 1981). datiert die Burg zurück ins dritte Jahrhundert oder Anfang des vierten Jahrhunderts als eine römische Festung. Die Burg in Form eines Rechtecks mit 12 Türmen liegt heute weglos und vergessen im Flusstal und die Umrisse sind auf Luftbildern sehr gut zu erkennen, historisch gelegen an dem bedeutenden Karawanenweg von Shkodra über Orosh nach Prizren kamen hier alle Reisenden vorbei. Obwohl geschützt als Kulturdenkmal seit 1948 zerfallen die Ruinen leider zusehends.

http://youtu.be/UEy4PNf9js4

Kirche von Vig mit Blick in Richtung Burg
geschafft, gefunden, zufrieden. Mit dem richtigen Startpunkt vom Weg ne einfache Wanderung, wo auch die Wasserläufe einfach zu überwinden sind. Anfahrt einfach.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Durres Currilave

Mi, 17. Jun 2015, 20:12

GjergjD hat geschrieben:Der Strand hinter dem Zentrum von Durres, oder besser die Steilhänge darüber sind einen Besuch wert, lassen sich auch mit dem Besuch der Zogu-Villa oder des neu eröffneten Archäologischen Museums verbinden.
Dort kam es in den letzten Jahren immer wieder zur Erosion. Inzwischen wurde der Hang befestigt und Bäume angepflanzt. Oben scheint ein richtiger Wander- oder Joggingweg entstanden zu sein, bisher war es etwas mühsam, dort oben spazieren zu gehen. Nach Ramas Worten eine neue Touristenattraktion, aber entscheidet selber :P

http://shqiptarja.com/aktualitet/2731/f ... 88539.html
http://shqiptarja.com/lajme%20shkurt/27 ... 80317.html
Da joggt niemanď, die Bilder waren wohl gestellt, der Hang zeigt auch bereits wieder überdeutliche Zeichenvon Bewegung, war trotzdem eine nützliche Maßnahme, nur enden die Wege leider vor privatem Maschendraht, wenn man oben wandert, und man muss erst mal da hinkommen, von unten ist es aber einfach.

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: "Neue" Sehenswürdigkeiten in Albanien

Mi, 17. Jun 2015, 21:28

Mir schien fast, die Wege waren nur Kontrollwege, um eventuell erneutes Abrutschen überwachen zu können. Beeindruckender fand ich, dass das gesamte Strandareal darunter jetzt gastronomisch-freizeitlich erschlossen ist.
Und viel wichtiger für Touristen: Nie mehr die erste Abfahrt Durres benutzen, da kommt man in den elenden Innenstadt-Stau und in die Enge der Poller-Rückbebauung des heutigen Zentrums.
Touristen, insbesondere Wohnmobilisten, benutzen die "Port"-Abfahrt, also die zweite, und gelangen so auf eine Außen-Umfahrung des Hafengeländes, über diese dann in den Bereich hinter dem Hafen, dort ist die Parksituation deutlich entspannter.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Museen von Lushnja

Mo, 22. Jun 2015, 12:22

volkergrundmann hat geschrieben:Interessant wäre, zu erfahren, ob man die Ausstellung endlich zweisprachig gestaltet hat (auf Audiohilfen wage ich ja schon gar nicht zu hoffen). Das gesamte Material um die Entstehungsgeschichte des albanischen Staates einschließlich der Kennzeichnung der Schuldigen, warum dieser Staat erstens so extrem verkrüppelt wurde und warum er dann zweitens fortan an seinen inneren Gebrechen krankte, wäre ja für Ausländer mit Sicherheit ein interessanter Informationsgewinn. Vor allem gewänne man damit Verständnis für die heutige Situation auf dem Südbalkan. Leider sehen das die meisten albanischen Museen nicht so.
Nein, die Ausstellung des vor dem 95. Jahrestag des Kongresses von Lushnja restaurierten Hauses des Kongresses ist immer noch rein albanisch-sprachig, dafür war es (nur für mich?) kostenlos. Gegenüber im Stadtpark befindet sich das neue Denkmal
Neues Denkmal im Stadtpark.jpg
volkergrundmann hat geschrieben:Das historische Museum der Stadt (nicht identisch mit dem Kongress-Museum) war interessanter (oder pikanter) Weise wohl der einzige Ort im Lande, wo aus Denkmalsschutzgründen ein großer Heldentums- Fries die Treppe hinauf verlief, an dessen Spitze, quasi als Oberheld der albanischen Geschichte, noch immer Enver Hoxha stand. Bin gespannt, ob man den bei der Neugestaltung dort gelassen hat. ... Dasjenige Museum in Lushnja habe sie ja eben entsorgt und in nicht-öffentliches Depositarium für irgendwelchen Staatskrempel umgewandendelt (ich kam gerade vorbei, als sie die ersten Kisten entluden, übrigens war da auch das Fernsehen dabei).
Ich habe da auch einen Blick rein geworfen, von der Bibliothek aus, fand Hoxha jedoch nicht (mehr).
Monumentalwerk im Muesum Lushnja.jpg
Man hätte den Verantwortlichen rufen lassen können, aber wenn es sowieso nichts (mehr) zu sehen gibt... ? Die Aussage war, es wäre für ein paar Tage geschlossen.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Museum und Gedenkstätte der Kommunistischen Verbrechen

Mo, 22. Jun 2015, 12:42

GjergjD hat geschrieben:Am 22. September 2014 eröffnete endlich das Museum mit dem Namen "Vendi i dëshmisë dhe i kujtesës" bzw. Muzeu i Krimeve të Komunizmit, welches erstmals die Verbrechen des Kommunismus in Albanien dokumentiert. Es befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Gefängnisses im Zentrum der Stadt Shkodra. Dieses Museum ist bisher einzigartig in Albanien: Während andernorts die Stätten des Terrors verfallen, wurde in Shkodra mit finanziellen Mitteln des Ministeriums für Kultur und Tourismus ein Ort geschaffen, an dem die Zeugnisse des Unterdrückungsapparates erhalten und dokumentiert werden. Neben einer modern gestalteten Ausstellung sind auf zwei Etagen 20 Zellen erhalten, in denen Gefangene auch der Folter ausgesetzt waren.
Adresse: Bulevardi Skënderbeu (vom zentralen Mutter Teresa Platz kommend einige Häuser hinter dem Kino Millennium auf der linken Seite. http://goo.gl/maps/3SroS
http://www.panorama.com.al/2014/09/23/k ... torturave/ http://youtu.be/3IA1RSkXKd4
hier findet man auch Außenaufnahmen : http://youtu.be/PN-puS04TtA
Ich möchte den Besuch dieses Museums unbedingt empfehlen. Es ist zweisprachig und ein bedrückendes Zeugnis der jüngeren Albanischen Geschichte. Hier die Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-14 Uhr sowie Montag und Mittwoch auch 17-19 Uhr
Verhörzimmer.jpg

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Museum und Gedenkstätte der Kommunistischen Verbrechen

Di, 23. Jun 2015, 13:44

GjergjD hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Am 22. September 2014 eröffnete endlich das Museum mit dem Namen "Vendi i dëshmisë dhe i kujtesës" bzw. Muzeu i Krimeve të Komunizmit, welches erstmals die Verbrechen des Kommunismus in Albanien dokumentiert. Es befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Gefängnisses im Zentrum der Stadt Shkodra. Dieses Museum ist bisher einzigartig in Albanien: Während andernorts die Stätten des Terrors verfallen, wurde in Shkodra mit finanziellen Mitteln des Ministeriums für Kultur und Tourismus ein Ort geschaffen, an dem die Zeugnisse des Unterdrückungsapparates erhalten und dokumentiert werden. Neben einer modern gestalteten Ausstellung sind auf zwei Etagen 20 Zellen erhalten, in denen Gefangene auch der Folter ausgesetzt waren.
Adresse: Bulevardi Skënderbeu (vom zentralen Mutter Teresa Platz kommend einige Häuser hinter dem Kino Millennium auf der linken Seite. http://goo.gl/maps/3SroS
http://www.panorama.com.al/2014/09/23/k ... torturave/ http://youtu.be/3IA1RSkXKd4
hier findet man auch Außenaufnahmen : http://youtu.be/PN-puS04TtA
Ich möchte den Besuch dieses Museums unbedingt empfehlen. Es ist zweisprachig und ein bedrückendes Zeugnis der jüngeren Albanischen Geschichte. Hier die Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-14 Uhr sowie Montag und Mittwoch auch 17-19 Uhr
Verhörzimmer.jpg
Tröstet ungemein darüber hinweg, dass im Nationalmuseum der entsprechende Ausstellungsteil noch immer ohne jegliche englische Aussagen zu dem auch dort äußerst verstörenden Material über die Diktatur auskommt. Leider trifft das auf das gesamte Nationalmuseum zu, es gibt bestenfalls an den Saaleingängen einige grob zusammenfassende Beschreibungen. Das mindert m.E. den Wert des Nationalmuseums für den Tourismus extrem.
Im archäologischen Museum Durres haben sie es übrigens hingekriegt. Da ist jedes einzelne Exponat auch englisch beschriftet.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Kalaja Drisht (Kreis Shkodra)

Mi, 24. Jun 2015, 20:31

Die Burg Drisht aus dem 13. Jahrhundert liegt oberhalb von Shkodra hinter der bekannten Mesi-Brücke. Beide Ziele lassen sich super kombinieren, die Anfahrt ist sehr bequem auf einer schon seit Jahren asphaltierten Straße möglich. Diese Straße dient einzig dem Tourismus, denn oben im immer noch bewohnten Burg-Komplex hat niemand ein Fahrzeug.
Um so bedauerlicher, dass der Hinweis in der zweiten Auflage von Meike Gutzweilers Reiseführer "nur mit Allradfahrzeug erreichbar" nicht korrigiert wurde und so manchen Reisenden von der Fahrt abhalten dürfte. Daher der Hinweis in dieser Rubrik "neuer" Ziele.

Wie kommt man hin? Man fährt über die neue Mesi-Brücke und hält sich ab jetzt links, das einspurige Asphaltband windet sich um den Berg herum nach oben. Der Weg ab dem Tor bis zu den Häusern ist ebenfalls neu gepflastert. In einem Häuschen auf der rechten Seite betreibt der Bewohner eine winzige Museums-Bar (nur albanisch-sprachig). In dem Haus hat einst Edith Durham übernachtet.
Bei den Häusern.jpg
rechts die Museums-Bar
Der Aufstieg zur Ruine erfolgt auf einem deutlichen Pfad ab dem Tor, die Aussicht ist herrlich. Man findet viele Mauerreste.
Ausblick.jpg
https://youtu.be/LtQhTdhU65I
Wann und auf welchem Wege das 2012 erbaute dreistöckige Museum mit 8 Zimmern geöffnet werden kann, bleibt im Dunkeln. Hat überhaupt schon mal jemand diese Ausstellung besucht, falls es überhaupt eine gibt?

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Kalaja Drisht (Kreis Shkodra)

Mi, 24. Jun 2015, 21:24

GjergjD hat geschrieben:Die Burg Drisht aus dem 13. Jahrhundert liegt oberhalb von ...
Um so bedauerlicher, dass der Hinweis in der zweiten Auflage von Meike Gutzweilers Reiseführer "nur mit Allradfahrzeug erreichbar" nicht korrigiert wurde und so manchen Reisenden von der Fahrt abhalten dürfte. Daher der Hinweis in dieser Rubrik "neuer" Ziele.
Also, da muss ich sie doch mal mindestens zur Hälfte in Schutz nehmen. Ich bin zwar sicher, dass sie den Hinweis sowieso nur aus einem meiner älteren Werke abgeschrieben hat (ich bin, glaube ich, der einzige, der Drisht jemals vorgestellt hat) , aber angesichts der rasanten Asfaltierungen ist es kaum mehr möglich, darüber wirklich die Übersicht zu behalten, zumal bei einem so unwesentlichen Ziel wie Drisht. Im Schatten von Rozafa gehen doch fast alle minderen Ruinenbestände dieser Art touristisch einfach unter. Insofern ist es umso mehr zu würdigen, dass du auch hier auf den Neuzustand hingewiesen hast.
Da fällt mir ein, dass ich auf analoge Weise woanders etwas korrigieren wollte - Kucova - Gramsh. Mal sehen, ob ich den Eintrag finde.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

unbekannte Sehenswürdigkeiten in den Shpirag-Bergen

So, 28. Jun 2015, 20:12

Im August letzten Jahres hatte ich hier über die Sehenswürdigkeiten in den Shpirag-Bergen südwestlich von Berat geschrieben. Sie sind durch den Schriftzug „ENVER“, geändert in „NEVER“ bekannt.
Hier meine Ergänzungen zum Dorf Sinja:
Ich hatte bereits die Kisha e Shën Mërisë (Marienkirche) erwähnt. Der Besuch lohnt sich, allerdings kam ich nicht an den Schlüssel zur Besichtigung. Die Lage im Felsen ist sehr eindrucksvoll. Die Kirche kam erst jetzt auf die Denkmalliste.
Marienkirche.jpg
Der Ort Sinja spielt eine Rolle in der bäuerlichen Aufstandsbewegung gegen die Osmanen in Südalbanien im Jahr 1847, daher findet man im Dorfzentrum ein geschlossenes Museum (weitestgehend leergeräumt),40.646284, 19.870702
ehemaliges Museum Sinja.jpg
und am Dorfrand bei 40.643518, 19.873836 steht ein Obelisk, der den Rebellen gewidmet ist. Zu beachten ist außerdem die sehr schön eingefasste Wasserstelle von 1793 am Hauptplatz.
Wasserstelle.jpg
Unterhalb vom Ort findet man einen der charakteristischen Lagerhaus-Komplexe aus der Hoxha-Zeit, die dem Land im Kriegsfall die Versorgung sicherstellen sollten. Dazu gehören auch mehrere große Teibstofftanks.

Wer etwas Abwechslung in Berat sucht, sollte diesen angenehmen und vor allem aussichtsreichen Ausflug auf der asphaltierten Straße unternehmen, als Rastplatz bietet sich ein nettes Restaurant in der ländlichen Abgeschiedenheit an:
Restorant LISI.jpg
Bar Restorant LISI, Paftal, Koordinate 40.671476, 19.880655
Hier passt einfach alles: Gute Küche, freundliche Bedienung, schattiger Platz unter dem alten Rrapi i Burimit (Naturdenkmal), toller Bilck hinab nach Berat. facebook Telefon +355 68 232 1532

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Fishta

Mo, 29. Jun 2015, 21:01

Während Volker sich in Fishta im Lokal "Mrizi e Zanave" ordentlich auftafeln ließ :chef: fürs leibliche Wohl und einen neuen Gourmet-Guide Albanien habe ich mich vor Ort ganz Gjergj Fishta gewidmet: das nennt man Arbeitsteilung :lol:

Wie schon an anderer Stelle beschrieben, befindet sich im Ort das ziemlich heruntergekommene Geburtshaus des bekannten Franziskaners, Literaten und Übersetzers Gjergj Fishta, er wurde am 23. Oktober 1871 in Fishta geboren und starb am 30. Dezember 1940.
Anlässlich seines Todestages wurde dort im letzten Jahr eine Büste enthüllt, für das Haus gibt es konkrete Sanierungspläne. Es hatte mich gewurmt, dass der genaue Standort des Hauses nicht zu ermitteln war. Nun, hier ist er: 41.882369, 19.663311
Fishta.jpg
Die Verbindungsstraße zwischen der Kreuzung südlich des "Mrizi e Zanave" und der SH1 nahe Blinisht 41.872164, 19.631341 ist inzwischen asphaltiert und bietet eine schnelle und unkomplizierte Zufahrt zum Restaurant, dabei kommt man auch nahezu an Fishtas Haus vorbei.
Bei 41.896459, 19.669256 hat sich ein Andenkenladen mit Töpferei und Handarbeiten angesiedelt. Achtung: Unbedingt die Preise vergleichen und handeln, es erschien mir sehr überteuert dort, Preise müssen erfragt werden. Besser kauft man in der Gegend Keramik wohl direkt beim Studio qeramike "ALBENO" im Dorf Krajna.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Kryeministria Tirana

Mo, 13. Jul 2015, 21:13

Frischer Wind weht neuerdings im Amtssitz von Edi Rama zwischen Pyramide und Hotel Rogner. Der Saal im Erdgeschoss ist nach dem Besuch der deutschen Bundeskanzlerin ab sofort der Öffentlichkeit zugänglich und wird als Ausstellungsfläche und Bibliothek genutzt. Das Ziel sei eine lebenswerte Innenstadt, so Rama.
Die Bilderserie zeigt die Umbauarbeiten im Gebäude
http://www.gazetatema.net/web/2015/07/1 ... ministria/

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Tunnelsystem unter der Burg Gjirokastra

Di, 18. Aug 2015, 22:53

Die Tunnel sind derzeit geöffnet und können besichtigt werden! Hunderte Touristen sollen die Gelegenheit bereits ergriffen haben. Im Video führt der Chef der örtlichen Touristeninformation durch die Gänge und erklärt, dass die atombombensichere Anlage 1970 erbaut wurde. Ausländische Touristen seien besonders interessiert. Der Einstieg befindet sich in der Nähe der Touristeninformation nahe Hotel Cajupi.
https://youtu.be/mfssSe0Nr6c

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7017
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Tunnelsystem unter der Burg Gjirokastra

Do, 20. Aug 2015, 20:39

GjergjD hat geschrieben:Die Tunnel sind derzeit geöffnet und können besichtigt werden! Hunderte Touristen sollen die Gelegenheit bereits ergriffen haben. Im Video führt der Chef der örtlichen Touristeninformation durch die Gänge und erklärt, dass die atombombensichere Anlage 1970 erbaut wurde. Ausländische Touristen seien besonders interessiert. Der Einstieg befindet sich in der Nähe der Touristeninformation nahe Hotel Cajupi.
https://youtu.be/mfssSe0Nr6c
Öffnugnszeiten von 8 bis 8 :mrgreen:

muss man sich da an die Touristeninformation richten oder gibt es einen "direkten Zugang"?
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Tunnelsystem unter der Burg Gjirokastra

Fr, 21. Aug 2015, 15:11

Lars hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Die Tunnel sind derzeit geöffnet und können besichtigt werden! Hunderte Touristen sollen die Gelegenheit bereits ergriffen haben. Im Video führt der Chef der örtlichen Touristeninformation durch die Gänge und erklärt, dass die atombombensichere Anlage 1970 erbaut wurde. Ausländische Touristen seien besonders interessiert. Der Einstieg befindet sich in der Nähe der Touristeninformation nahe Hotel Cajupi.
https://youtu.be/mfssSe0Nr6c
Öffnugnszeiten von 8 bis 8 :mrgreen:

muss man sich da an die Touristeninformation richten oder gibt es einen "direkten Zugang"?
Die Touristeninfo ist vor kurzem zum x-ten Male umgezogen und sitzt jetzt in einem Holzpavillion neben dem "Cajupi", also gleich unterhalb des Haupteingangs zum Bunkersystem. Allerdings, als ich im Juni zur Öffnungszeit vorsprach, war natürlich wieder keiner da.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6527
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Armee-Museum in Tirana

Fr, 21. Aug 2015, 18:51

Ohne viel Werbung wird das Armee-Museum in Tirana bisher eher links liegen gelassen, dabei kann man sich dort neuerdings sogar MiG's aus der Nähe ansehen.
http://www.albeu.com/galeria/images/91699.jpg
http://www.albeu.com/galeria/images/91697.jpg
http://www.albeu.com/galeria/images/91694.jpg
https://youtu.be/OOmS8kWAwjo
Ich habe weiter oben im Thema bereits auf diese "neue" Sehenswürdigkeit verwiesen:
http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... 60#p237962

Zurück zu „Albanien: Reisen“