GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Agrotourismus in Albanien

Sa, 21. Sep 2013, 20:23

Agrotourismus, also Urlaub im dörflich-ländlichem Umfeld finde ich ungemein spannend. Durch die Guesthouses in Nordalbanien ist diese Form des Reisens auch bereits im Lande eingeführt und bietet den Mindeststandard.
In anderen Regionen des Landes fernab der Küste muss man sich meist selber um "Familienanschluss" bemühen, aber es kann überall praktiziert werden, wenn man auf jeglichen Komfort verzichten möchte. Eine Möglichkeit wäre, die örtliche Bar anzusteuern und dort nach Familien zu fragen, wo man übernachten kann.

Mit Unterstützung der EU wurde ein Programm zur Förderung des Agrotourismus (RASP) aufgelegt, das vor allem in der Region Kukes aktiv ist. Inzwischen gibt es dort regelmäßig Messen der ländlichen Produkte und Spezialitäten. Diese werden organisiert in Novosej-Shishtavec im Mai und in Valbona im September. Auch im benachbarten Andrejevica in Montenegro fand schon eine solche Veranstaltung statt. Präsentiert werden rund 60 lokale Produkte wie Obst, Gemüse, Marmeladen, Honig, Heilpflanzen, traditionelle Küche, Fleischprodukte, Milcherzeugnisse, Schnaps etc. Vorgestellt werden auch neue Elemente der Vermarktung von Produkten wie Etiketten und Verpackung.
http://www.facebook.com/photo.php?v=581118595282755
http://www.facebook.com/photo.php?v=478443808895421
Ähnliche Aktivitäten gibt es auch in vielen anderen Teilen des Landes
Auszug aus dem Buch der traditionellen Speisen im Bezirk Kukes: http://www.rasp.org.al/Foto/Katalogu%20Kukes%20web.pdf
Zuletzt geändert von GjergjD am Mi, 25. Sep 2013, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Agrotourismus in Albanien

Mi, 25. Sep 2013, 22:25

Ernte bei den Kartoffelbauern von Shishtavec, und ein kurzer Blick in die Küche, eine aktuelle Reportage von Alma Cupi.
http://youtu.be/5U1IhknobYc
In den entlegenen Gemeinden Shishtavec, Topojan und Zapod ist die Kartoffel ein wichtiger Wirtschafstfaktor, leider sind die Transportwege zu den Märkten lang und noch immer schlecht. In den Dörfern werden im Jahr über 10.000 Tonnen geerntet, von denen nur ein Teil sofort abgesetzt wird, ein Großteil wird eingelagert.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Salbei aus Albanien

Mi, 02. Okt 2013, 21:41

Albanien ist weltweit der größte Exporteur von Salbei (alb. Sherebela, lat. Salvia officinalis)
Bild

und in Europa unter den wichtigsten Exporteuren von Heilpflanzen. In der kommunistischen Zeit erwirtschaftete Albanien jedes Jahr etwa 50 Millionen US Dollar durch den Export von Heilpflanzen und beschäftigte in diesem Wirtschaftssektor etwa 100 000 Personen. Heute exportiert Albanien noch etwa 8 000 Tonnen Heilpflanzen im Wert von rund 15 Millionen Euro pro Jahr, so erklärte Prof. Dr. Dhimitër Doka von der Universität Tirana.
Zwischen Kukes und Morina kann man auf Salbei-Felder stoßen, wie im Film zu sehen: http://youtu.be/2RuEr1NTGkA
Dieser Anbau hat in den letzten Jahren sehr zugenommen, während der Absatzmarkt für Kartoffeln unsicher und rückläufig ist, wird Salbei relativ einfach ins Ausland verkauft. Positiv ist auch, dass der Anbau nur ein kleine Investitionen erfordert und keine Dünge- oder Pflanzenschutzmittel notwendig sind.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Obst-Ernte

So, 06. Okt 2013, 22:59

An diesem Wochenende gab es auch in Albanien einige Erntefeste, so in den für den für den Obstanbau bekannten Regionen Korca und Dibra.
Präsident Nishani besuchte das jährliche Apfelfest in Dvoran südlich von Korca.

Schaut man, welche Sorten vorherrschen, erkennt man die international bekannten Apfelsorten. Es wird auch im Lande beklagt, dass einheimische Sorten möglicherweise aussterben könnten. http://youtu.be/gQBGx0tUEH4 und http://youtu.be/XfUTu-TSWQM

Orthodox-Alb
Member
Beiträge: 7
Registriert: So, 06. Okt 2013, 23:54

Re: Agrotourismus in Albanien

Mo, 07. Okt 2013, 0:14

Wow , wow , wow !!
Tut mir leid wenn ich deinen Beitrag hier stören muss , doch ich muss es einfach los werden .... ALBANIEN IST SO WUNDERSCHÖN !!! Es ist unglaublich was wir für eine Landschaft dort haben ... Und diese Häuser , die noch in diesem Typisch traditionellen stil gehalten werden einfach unbeschreiblich !!! Da geht einem das herz auf wenn ich soetwas sehe !!! :X: :shock: :heart: :heart:

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Agrotourismus in Albanien

Mo, 07. Okt 2013, 10:13

Ich finde Agrotourismus eine gute Variante sich was zum Lebensunterhalt dazu zu verdienen. Machen auch hier in der Schweiz immer mehr Landwirte und Bauern.

Salbei habe ich auch immer wieder gesehen, aber auch die gemeine Nachtkerze, aus der das Nachtkerzenöl gewonnen wird, sah ich sehr häufig in Albanien und auch Kosovo an den Strassenrändern. Das wäre vielleicht auch noch ein Exportschlager für Albanien für die Pharmaindustrie hier.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Bio-Kooperative in Kçira bei Puka

Mo, 11. Nov 2013, 0:58

Das Dörfchen Kçira der Gemeinde Luf-Qelez zwischen Vau-Deja und Puka ist eine Ansammlung von armseligen Plattenbauten und Bauernhäuschen. Es wäre keine Erwähnung wert, gäbe es dort nicht die katholische Kirche mit dem italienischen Padre Don Giovanni Fiocchi. Gemeinsam mit dem Verwalter Dodë Marinaj baute der Priester in den letzten Jahren mit viel Ideenreichtum und Idealismus eine professionellen Bio-Landschaft auf, die auch Verarbeitung und Vertrieb mit beinhaltet.

Alma Cupi hat den Padre besucht und eine interessante Reportage gedreht
„Qendra Atë Mhill Troshani“ gibt den Menschen im Dorf Arbeit. Benannt ist der Betrieb nach einem katholischen Priester, dem letzten vor dem Verbot der Religionsausübung.

Im Angebot sind Heilpflanzen, Obst und Gemüse-Produkte, Honig, Schnaps, Schweinefleischerzeugnisse und Geflügel.

Die Produkte der Kooperative werden sehr ansprechend verpackt auch direkt im Bauernladen verkauft, wer sich auf dem Weg nach Puka befindet, sollte hier Station machen, so wie Prinzessin Elisabeth von der Leyen, die sich sich für Hilfsprojekte in der Region eingesetzt hat und hier im Video ab 3:30 interviewt wird.
Qendra Atë Mhill Troshani.jpg
Weitere Beiträge zum Objekt: http://youtu.be/xBFnGQQKHjo und http://youtu.be/-L33yr5gCKI

Koordinate: 42.015648,19.816543 (auf Google Maps)
https://www.facebook.com/giovanni.fiocchi.39

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Fischfarmen in Albanien

So, 11. Mai 2014, 22:27

In einer Reportage werden zwei Fischfarmen im Kreis Dibra vorgestellt.

Diese Anlagen können auch in abgelegenen Orten liegen:
Die Beispiele sind Kovashica und Arras.
Verkauf von Forelle direkt ab Hof.

http://youtu.be/5ntBhuS6W5c

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Agrotourismus in Albanien

Mo, 16. Jun 2014, 21:42

viele Bauern in Albanien bezeichnen ihre Produkte als "Bio"... Hier wird ein Betrieb vorgestellt, der sich in die Karten schauen lässt und über ein Filialnetz qualitativ hochwertige und auch zertifizierte Bio Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch, Backwaren, Obst und Gemüse und Olivenöl herstellt / vertreibt.
Das Unternehmen "Natyral" hat seinen Sitz 12 km außerhalb von Tirana in Ndroq, das ist hinter Peza e Vogel an der Landstraße Richtung Küste. Werde dort bestimmt mal vorbeischauen, sieht ja vorbildlich aus. Verkaufsstellen findet man in Tirana in den Straßen "Pjeter Bogdani" und "Sami Frashëri".

http://www.naturalfarming.al/
http://youtu.be/zwkCOwvh8w0

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Ziegenzucht in Albanien

Di, 30. Sep 2014, 21:39

Einblicke in das bäuerliche Leben in Albanien: Bei den Ziegenzüchtern in den Gebieten Has, Mokra und Karaburun.
In Albanien gibt es verschiedene autochthone Ziegenrassen, einige von ihnen werden in dem Beitrag vorgestellt.
http://youtu.be/y9AAPDwOsJQ
Ziegen.jpg

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Agrotourismus in Albanien

So, 26. Okt 2014, 16:33

Apfelanbau in Dibra lebt wieder auf.
http://youtu.be/Q9_LmEvbCdw

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Agrotourismus in Albanien

Fr, 19. Dez 2014, 23:03

Die Firma SONNENTOR ist eine im österreichischen Waldviertel ansässiger BIO-Produzent und Vermarkter von Kräuter- und Gewürzspezialitäten. Auch in Albanien wird angebaut. Besuch vom Firmenchef Johannes Gutmann bei den Albanischen Öko-Bauern
Wir wollen unsere Philosophie auch in Albanien umsetzen, es geht darum, immer mehr Bio-Bauern diese Möglichkeit der weit besser bezahlten Kräuterarbeit zu geben, ohne regionale Bio-Bauern in Österreich zu ersetzen. Ganz im Gegenteil, wir ergänzen uns hervorragend mit den vielen verschiedenen Kräutern und Klimazonen, damit die SONNENTOR Familien weiter wachsen können.
In Albanien herrschen beste klimatische Voraussetzungen: von mediterranen bis zu hochalpinen Regionen ist einfach alles vorhanden.
Im Video sieht man die Bauern bei der Ernte der Malvenblüten

http://youtu.be/EsdeLwrppng

Ein kleiner Shop der Firma befindet sich in der Lobby des Hotels Rogner in Tirana

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Bio Betrieb am Rande von Tirana

Di, 10. Feb 2015, 22:26

Am Stadtrand von Tirana findet man das Resort Nano, eine ambitionierte Bio-Landwirtschaft und Restaurant.
Das Anwesen wird in der sehenswerten Reportage vorgestellt.
http://youtu.be/viS6ImqFa70
Da läuft einem direkt das Wasser im Munde zusammen bei der Vorstellung der Vorspeisenplatte (ab 22:25) und der anderen Spezialitäten aus eigener Produktion...

Lage: nahe dem Dorf Daias, nicht weit von der Straße nach Elbasan, bei TEG abbiegen und über die Siedlung Rolling Hills bis kurz vor Eden Park fahren (Asphalt), Koordinate 41.286677,19.903106, Kontakt: 00355 69 2025819
auch Übernachtungsmöglichkeit in nobel möblierten Räumen wird angeboten

Bin mal auf die ersten Tester gespannt...

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Bio Betrieb am Rande von Tirana

Di, 10. Feb 2015, 23:56

GjergjD hat geschrieben:Am Stadtrand von Tirana findet man das Resort Nano,
Lage: nahe dem Dorf Daias, nicht weit von der Straße nach Elbasan, bei TEG abbiegen und über die Siedlung Rolling Hills bis kurz vor Eden Park fahren (Asphalt), Koordinate 41.286677,19.903106, Kontakt: 00355 69 2025819
auch Übernachtungsmöglichkeit in nobel möblierten Räumen wird angeboten

Bin mal auf die ersten Tester gespannt...
Oh, Gott, da hinten bin ich immer gewandert, und die Leute von Tirana Hash auch. Man muss schon ein tüchtiger Fan sein, um sich dorthin zu quälen. Vorn dran an der (alten) Straße nach Elbasan liegt das Restaurant Julper mit gutem Essen, Kleinbungalows und Stellplätzen auch für Wohnmobil. Dieser Hinweis nur für diejenigen, die angesichts der Abseitigkeit der Öko-Hütte der Mut verlässt...

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Agrotourismus in Albanien

Sa, 07. Mär 2015, 20:58

volkergrundmann hat geschrieben:Oh, Gott, da hinten bin ich immer gewandert, und die Leute von Tirana Hash auch. Man muss schon ein tüchtiger Fan sein, um sich dorthin zu quälen. Vorn dran an der (alten) Straße nach Elbasan liegt das Restaurant Julper mit gutem Essen, Kleinbungalows und Stellplätzen auch für Wohnmobil. Dieser Hinweis nur für diejenigen, die angesichts der Abseitigkeit der Öko-Hütte der Mut verlässt...
Ich glaube, das diese ländliche Region sich inzwischen stark gewandelt hat, ist nun bequem an Tirana angebunden und man muss dort nicht übernachten, fährt einfach abends in die Stadt zurück.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

farmtour Information: gastfreundliche Bauernhöfe

Sa, 07. Mär 2015, 21:09

Es gibt eine Website farmtour.info, die über einige interessante Agroturismi in Albanien informiert: Alle Bauernhöfe bieten natürlich Mahlzeiten mit Produkten vom Hof an, viele Landwirte sind auch Imker und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Kol Jubani (Gjoni), Unterkunft & Camping, Valbona, Koordinate 42.439551,19.877043 Tel: +355 67 30 22 876 +355 67 23 13 311 email: bledarjubani @ yahoo.com facebook: GuestHouseKoleGjoni (wohlbekannter, gern besuchter Gästehaus-Betreiber)

Hajredin Selimaj, Hotel-Restorant "Tradita" (6 Zimmer im Haus plus Holzhütten) und Camping, Valbona, Koordinate 42.452147,19.89308 Tel: +355 67 33 80 014; +355 67 30 14 567 facebook: Hotel.Tradita.Valbone (etablierte Adresse)

Tahir Hysaj, nur Camping, Valbona-Kukaj, Tel: +355 67 36 84 400

Tahir Arusha, nur Camping, Bradoshnice (abgelegenes östliches Valbona-Nebental, schwer zu erreichen) Tel: +355 69 26 40 673

Brüder Sokol und Jonuz Metalia, nur Camping, Motine (am Ortsende von Dragobi links) Tel: +355 68 62 74 590

Muhamet Ponari, nur Camping, Dushaj i Eper (nordöstlich von Fierza) Tel: +355 67 25 19 153

Xhovalin Pepkolaj, Unterkunft & Camping, Breg Lumë-Raje (westlich von Fierza) Koordinate 42.271768,19.99524
Tel: +355 68 57 34 730

Grusel Bala, Unterkunft (2 Zimmer) und Camping, geführte Skitouren, Shishtavec (Ortseingang) Tel: +355 68 29 49 468

Adem Sokoli , Unterkunft (2 Zimmer) Shishtavec, großes Anwesen von 4 Hektar. Tel: +355 68 43 71 945

Mahmut Noka (Almhütte), nur Camping, oberhalb von Novosej beim Stausee (ganzjährig), Tel: +355 68 41 29 586

Pajtim Beqa (Almhütte), nur Camping, 2 km südlich von Shishtavec (Mai-Oktober) Tel: +355 68 30 94 600

informative Broschüre mit Einzelheiten zum Herunterladen


Ein Beitrag von balkanInsight zitiert den lokalen Tourismusexperten Adem Sokoli:
In Shishtavec wurden 17 Familien auf die Unterbringung von Touristen trainiert, in Borje 8 weitere. Eines dieser Gästehäuser, die man noch nirgendwo gelistet findet (mal wieder typisch Albanien :penguin: ), ist das von Adem Sokoli in Shishtavec.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Die Kartoffeldörfer von Dibra

Mo, 09. Mär 2015, 22:49

In vielen Berggebieten Albaniens ist die Kartoffel nahezu die einzige Existenzgrundlage für die Bauern. Nur wenige Kilometer oberhalb von Peshkopia (hinter der Thermalquelle) liegen die Dörfer Bellova 41.696657,20.474196, Zagradi 41.702438,20.500091, Cerjani 41.712793,20.482425 und Rabdishti 41.684323,20.496346. Marin Mema hat sie für seine aktuelle Reportage besucht und meint, dass sich die Anreise auf den schlechten Wegen ziemlich zieht.
Die Dörfer produzierten einstmals mehr als 35.000 Doppelzentner Kartoffeln im Jahr, heute nur noch einen Bruchteil davon. Im Bellova leben heute noch 48 von einstmals 165 Familien. Die interessante alte Bausubstanz verfällt (ab 1:35 im Video). Die Bauern haben Probleme, ihre Ernte abzusetzen (wie auch anderswo im Lande), müssen viel einkellern; etliches verdirbt, bevor es auf dem Markt verkauft werden kann. Die Preise sind im Keller und die Konkurrenz, auch aus dem Ausland, ist groß. Da bleibt kein Gewinn und die Alternativen sind noch nicht gefunden. :|
Wer etwas für die Leute dort tun will, kauft ihre Kartoffeln, sie sind von guter Qualität und "Bio".
http://youtu.be/gxj4rE1zW1w

Ungemütliches Wetter bei den Dreharbeiten in Bellova. Hoffentlich sind die schönen alten Häuser noch zu retten

ferdlnand
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12

Re: Agrotourismus in Nord-Albanien

Mi, 08. Jul 2015, 11:01

Hallo!

Bin gerade auf eine interessante Seite gestoßen. Möglicherweise gabs den Link schon mal, hab ihn aber nicht gefunden.
Wenn neu dann ist es gut und sonst als Auffrischung:

http://www.farmtour.info/en/images/PDF/ ... rizmit.pdf

lg Ferdl

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Agrotourismus in Albanien

Mi, 08. Jul 2015, 22:36

Lieber Ferdl,
der Link versteckt sich zwei Beiträge weiter oben B-) Aber ich darf dich beruhigen, ich musste auch erst wieder suchen, bis ich ihn gefunden hatte :D Ohne dieses Verzeichnis hätte ich die beiden Adressen im Fähren-Thema gar nicht geben können. Leider wird den Lesern dieser Broschüre auch wieder das alte Übel in Albanien zugemutet, dass man sich zu den Zielen durchfragen soll. Wann werden die Verantwortlichen endlich lernen, dass ohne Angaben zur Lage der Objekte die Gästebetten oder Zeltplätze leer bleiben :?

ferdlnand
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12

Re: Agrotourismus in Albanien

Mi, 08. Jul 2015, 23:24

Oho.... :oops:

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah....

lg

Zurück zu „Albanien: Reisen“