albanientour2013
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 06. Mai 2013, 19:20

Aktueller Zustand Strassen

Di, 07. Mai 2013, 19:15

Hallo zusammen

Drei Freunde und ich fahren im Juni 2013 mit unserem Auto von Igoumenitsa durch Albanien bis nach Montenegro. Wir wollen möglichst alles an der Küste nach fahren aber bevorzugen (möglichst) gute Strassenverhältnisse da wir einen normalen Combi haben.

Hat jemand Kenntnis von der aktuell besten Route?
Welche Küstenorte sollten wir unbedingt besuchen?

Vielen Dank für eure Bemühungen!
Roman

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8091
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Zustand Strassen

Di, 07. Mai 2013, 22:27

Hi, die Badesaison ist eröffnet :D die beste Route ist auch die einzig mögliche an der Küste, ihr könnt über den Grenzübergang Konsipol nach Albanien einreisen, die Straße ist noch nicht perfekt und im Bau, eine neu ausgebaute Straße erwartet euch schon vor Saranda, die jedoch hier und da nach dem strengen Winter beschädigt sein kann, besonders schlecht ist der Zustand allerdings am Ortseingang von Saranda.
Die Straße umgeht Butrint, hier würde sich wirklich lohnen, von der Hauptstraße abzufahren und mit der Fähre überzusetzen. Von dort einfach immer nach Norden an der Küste bis Vlora und dann weiter auf der Hauptstraße bleiben und ihr werdet keine Probleme haben.

albanientour2013
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 06. Mai 2013, 19:20

Re: Aktueller Zustand Strassen

Mi, 08. Mai 2013, 20:13

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!
Lohnt es sich irgendwo auf eine Schnellstrasse oder Autobahn auszuweichen?
Dies weil unser Auto mit seinem fortgeschrittenen Alter nicht mehr so gerne anstrengende Passfahrten hat:)

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8091
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Zustand Strassen

Mi, 08. Mai 2013, 21:25

Auch die Küstenstraße kann man als bergig bezeichnen, denn sie führt über den 1027 Meter hohen Llogara Pass, sollte man sich aber nicht entgehen lassen, die Straße ist für albanische Verhältnisse sehr gut. Ab nördlich Lushnja erwarten euch weitestgehend Schnellstraßen, wie gesagt Alternativen gibt's nicht wenn man Albanien küstennah durchqueren will ist man immer auf einer Hauptstraße. Ich würde noch vorschlagen, bei Fier nach Apolonia abzubiegen, dort kommt man auch sehr problemlos an schöne weite Strände "Plazhi i Semanit" (hoffentlich von Müll befreit)

albanientour2013
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 06. Mai 2013, 19:20

Re: Aktueller Zustand Strassen

Mi, 08. Mai 2013, 21:57

Vielen Dank für die super Tipps!

sinje
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Di, 28. Mai 2013, 21:51

Re: Aktueller Zustand Strassen

Mi, 29. Mai 2013, 10:10

was hälst du davon, dass ihr hinfliegt und am flughafen ein auto mietet und die tour macht? ich mein, dann tut es dir im herzen nicht so weh um dein auto..eun wenn was passieren sollte, hast du mit versiherung die sorgen nicht, wenns geliehen ist..
Zuletzt geändert von sinje am Di, 15. Okt 2013, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.

weissgerber
Member
Beiträge: 35
Registriert: Mo, 02. Jul 2012, 12:00

Re: Aktueller Zustand Strassen

Mi, 29. Mai 2013, 11:19

Hallo Roman,
ich bin im Vorjahr mit einem 5er BMW die Küstenroute gefahren. Völlig ohne Probleme.
Ich würde von Griechenland her über Igoumenitsa > Konispol fahren. Die Besichtigung von Butrint
läßt sich gut mit einem Stop in Ksamil verbinden. Dort sind die schönsten Badebuchten.
Gruß Josef

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8091
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Zustand Strassen

Do, 30. Mai 2013, 18:54

Wenn man auf den Hauptrouten bleibt, kann man inzwischen ordentlich duch Albanien kommen, ohne dem Auto zu viel abzuverlangen. Aber das erfordert immer erhöhte Aufmerksamkeit, denn unvermittelt lauern immer irgendwo Gefahrenstellen :!:

leknilk0815
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 166
Registriert: Fr, 06. Jan 2012, 18:48

Re: Aktueller Zustand Strassen

Do, 30. Mai 2013, 20:47

Servus,
diese Strecken und auch einiges im Landesinneren haben wir jetzt 2mal mit dem Fiat Panda abgegrast.
Das, was am meisten nervte waren meist deutsche oder holländische Touris, die bei 5cm tiefen Schlaglöchern eine Vollbremsung hinlegten, während ich mit dem Panda mit 50km/h kein Problem hatte.
Die Küstenstrasse zwischen Sarande und Durres ist, bis auf wenige Ausnahmen, wo man halt langsamer fahren muss, absolut kein Problem.
Erhöhte Aufmerksamkeit ist natürlich immer nötig, weil halt auch mal unvermittelt ein ungesichertes Loch auf der Strasse auftauchen kann, in das man Pandas reinstellen kann.
Gruß - Toni

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8070
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Aktueller Zustand Strassen

So, 09. Jun 2013, 16:59

leknilk0815 hat geschrieben:Erhöhte Aufmerksamkeit ist natürlich immer nötig, weil halt auch mal unvermittelt ein ungesichertes Loch auf der Strasse auftauchen kann, in das man Pandas reinstellen kann.
:-D

vollkommen richtig – die übelsten Schlaglöcher kommen meist ganz unverhofft, wenn man meint, sich endlich auf einer ordentlichen Strasse zu befinden und mit 100 rasen zu können. :shock:
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

malenki
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 109
Registriert: So, 23. Jun 2013, 22:24

Re: Aktueller Zustand Strassen

Fr, 02. Aug 2013, 23:27

Ein paar Details von mir:

Kürzlich war ich in Albanien urlauben, dabei stolperte ich bei Vërzhezë über diese neu geteerte Straße. Wie weit nach Norden der Asphalt reicht, kann ich aber nicht sagen.
* Die Hängebrücke (nicht für Motorfahrzeuge) in Tepelena wurde offenbar ordentlich überholt, vom Bus aus sah ich eine neue, lochfreie Oberfläche. Alter Zustand:
Bild
* Die Straße in Frasher ist betoniert und mit Straßenbeleuchtung ausgestattet worden. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich ins Dorf kam... Dieser Teil und noch ein Stück am Museum vorbei.
* Die Straße von Banjat e Bënjes hat wohl ein paar kleine Schlammlawinen erlebt, die nicht vollständig beräumt wurden. Teilweise kann die Straße deshalb nur auf der Hälfte ihrer Breite befahren werden.
* Bei Banjat e Bënjes wurde für die Straße gen Gostivisht/Frashër eine neue Betonbrücke gebaut. Sicherlich waren die seit Jahren andauernden Bauarbeiten nördlich des Canyons der Grund. Dort wird anscheinend ein Kraftwerk oder eine Pumpstation errichtet.
* Ansonsten hat die o.g. Straße die in der Gegend üblichen Erdrutsche erlebt. Die Schäden wurden aber behoben, der Straßenverlauf weicht halt teilweise ein paar Meter vom früheren ab.
* Der vom nördlichen Ende des Lengarice-Canyons nach Nordwesten führende Weg scheint sehr lang nicht mehr benutzt worden zu sein. Den Rissen im Boden zufolge dürfte früher oder später ein Erdrutsch anstehen.
* In Gjirokastra sah ich (im Gegensatz zu vor zwei Jahren) Straßennamensschilder an sehr vielen Wegen. Ein paar wurden wohl geklaut und andere teilweise in Richtung der falschen Straße gedreht, aber insgesamt fand ich die Beschilderung bemerkenswert. Ein seit Jahren dort ansässiger Amerikaner meinte aber, dass die Namen teilweise erfunden sind ("made up").

Edit: Bild hinzugefügt.

Zurück zu „Albanien: Reisen“