StefanX
Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa, 10. Jan 2009, 18:55

Hotel in Burrel und Elbasan

So, 08. Mär 2009, 0:27

Hallo Freunde,

im Mai will ich erstmals nach Albanien reisen. Könnt Ihr mir bitte Hotels in Burrel und Elbasan empfehlen (Standard, Lage, Preis, ...) ?

Vielen Dank an alle!

Stefan

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7245
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

So, 08. Mär 2009, 3:16

Volker führt für Burrel zwei einfache, bescheidenen Kleinhotels auf. Auch in Elbasan ist das Angebot nicht riesig. Eine Übersicht findet sich zum Beispiel hier. Empfehlungen kann ich auch hier keine abgeben. Am besten die verschiedenen Lokalität abklappern und dort, wo es euch gefällt, einchecken.

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Burrel und Elbansan

So, 08. Mär 2009, 12:09

Da habe ich, wegen Nichtigkeit des Nests und der Umwahrscheinlichkeit, dass jemals jemand die Adressen braucht, keine weitere Angaben gemacht. Die Hotels sind auch kaum weniger bescheiden als das Nest, aber als Backpacker, Radler usw., der nicht weiter kommt, kann man sie schon mal nehmen.

Liefere hiermit die Adresse nach:
Hotel Skura, 0217 2091, 4 Zimmer, ohne Duschtasse, aber KA und Fernseher, 20 €/DZ
41°36'36.20"N, 20° 0'51.39"E, direkt an der Hauptstraße, 70 m südöstlich vom Zentralplatz, Südwestseite. Ziemlich verbautes Haus, meines Erachtens eher zweite Wahl.

Hotel Vila Bruci, 0217 2387, 3266, 6 Zimmer, Dusche, ohne KA.
41°36'49.30"N, 20° 0'45.49"E, 200 m nordwestlich vom Zentralplatz nach Norden abfahren, 300 m rechts, kurz vor dem städtischen Hospital, hübsche Lage über dem Tal.
Preis habe ich nicht, wird aber ähnlich sein. Wer in Albanien Zimmerpreise erfragt, tue dies möglichst auf albanisch. Dann werden nämlich aus 20 Euro 2000 Leke. Und wenn man dem Portier sagt, dass man eigentlich ein richtiger Albaner, sei, nur mit etwas deutschen Akzent, und Shqiperia sowieso das schönste Land auf Erden, dann sind es nur noch 1500 Leke.

Für die Telefonnummern verbürge ich mich nicht, habe frustriert festgestellt, dass von meinen gesammelten Telefonnummern schon nach einem Jahr die Hälfte nicht mehr wahr war. Ist eben alles flüchtig in einem Land ohne saniertes Festnetz.

In Elbasan gibt es ‚ne Menge guter Hotels. Die Lage der zwei m.E. besten („Kriva“ und „Guri“ sind in meinem Reisehandbuch beschrieben. Das „Keshtjella“ liegt zwar etwas außerhalb, aber der Blick von da ist großartig und das Essen war zum Recherchezeitpunkt auch hervorhebenswert.

Benutzeravatar
egnatia
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2932
Registriert: Fr, 15. Jul 2005, 12:58

Re: Burrel und Elbansan

So, 08. Mär 2009, 12:38

volkergrundmann hat geschrieben:
In Elbasan gibt es ‚ne Menge guter Hotels. Die Lage der zwei m.E. besten („Kriva“ und „Guri“ sind in meinem Reisehandbuch beschrieben. Das „Keshtjella“ liegt zwar etwas außerhalb, aber der Blick von da ist großartig und das Essen war zum Recherchezeitpunkt auch hervorhebenswert.
So ist es!

Vielleicht werden Sie hier geholfen:

http://turisalba.com/hotele/elbasan.html
http://turisalba.com/hotelskampa.html
http://turisalba.com/grandhotel.html
http://turisalba.com/scampis/scampis.html
http://turisalba.com/greenparkhotel/greenparkhotel.html

oder hier:

http://www.hotel.al//de/hotels.asp?kID=1&dID=1&gID=20
Koha s'vjen pas teje, ti hiq pas kohese!
Naim Frasheri

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7245
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Burrel und Elbansan

So, 08. Mär 2009, 17:45

volkergrundmann hat geschrieben:Und wenn man dem Portier sagt, dass man eigentlich ein richtiger Albaner, sei, nur mit etwas deutschen Akzent, und Shqiperia sowieso das schönste Land auf Erden, dann sind es nur noch 1500 Leke.
:lol:

StefanX
Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa, 10. Jan 2009, 18:55

Mo, 09. Mär 2009, 0:37

Hallo und vielen Dank für Eure Tipps.

Die Übernachtung in Burrel habe ich jetzt, aufgrund des nicht gerade vielversprechenden Angebots an Möglichkeiten, nach Lezhe verschoben. Da muss ich halt ein bischen weiter bzw. schneller fahren.

Aber noch andere Fragen zu meiner Route:

Muss ich in der zweiten Maihälfte auf den Strecken
- von Elbasan zum Ohridsee
und
- Debar/Mazedonien über Burrel nach Milot
irgendwo mit Schnee rechnen?

Läuft auf der zweiten Strecke jetzt eigentlich überall der Straßenausbau? Wieviel Zeit würde Ihr von Debar über Burrel nach Milot einplanen?

Beste Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7245
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Mo, 09. Mär 2009, 1:00

im Mai sicherlich kein Schnee! Den findest du dann nur noch im Hochgebirge wir auf der Strasse nach Theth.

Von Debar nach Milot sind es rund drei bis vier Stunden reine Fahrzeit (als Fahrradfahrer müsste man natürlich etwas mehr Zeit einrechnen). An der Grenze würde ich wohl auch mit bis zu einer halben Stunde rechnen.

Auf dieser Strecke wird meines Wissens nicht gebaut. Hat jemand andere Informationen hierzu?

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Bauarbeiten Bulqiza-Milot

Mo, 09. Mär 2009, 12:03

Ehj, da muss ich doch schon wieder den "Herr Lehrer, ich weiß noch was mehr" gucken lassen, sorry, Lars, ist mir langsam schon peinlich.

Aber die Strecke gehört derzeit als "Rruga e Arberit" zu den wichtigeren Bauvorhaben in Albanien. Im Forum "Reisewege" glaube ich, war es, wo vor kurzem jemand den Link zu den Straßenbauvorhaben gesetzt hat, und dort ist die Route für 2009 mit insgesamt vier "lots" ausgewiesen. Der Schwerpunkt der Sanierung liegt demnach 2009 im Bereich Bulqiza. Weiter vorn, etwa Klos-Burrel, ist sie ja schon ziemlich saniert gewesen.

Die Zeit dürfte hinkommen, ich rechne von Peshkopi bis Milot 140 km/3:30 h.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7245
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Mo, 09. Mär 2009, 14:04

kein Problem - ich lerne gerne hinzu. Wann wo wirklich gebudelt wird und das Stadium von Projekt und Wunschgedanken verlassen hat, ist aus der Distanz nicht immer einfach zu verfolgen. Wann jedenfalls wirklich Baustart sein wird, ist aus der Liste auch nicht wirklich ersichtlich - nur dass 2009 geplant ist.

Die erwähnte Liste findest du übrigens unter http://www.skyscrapercity.com/showpost. ... tcount=717

Rruga e Arberit war für mich bis jetzt nur ein Wunschtraum. Auf der Liste finden sich noch zwei weitere Lot, so dass die komplette Strecke von Tirana nach Osten jetzt wirklich angegangen werden dürfte:
Ndertim i rruges se Arberit (seg. Ura e Brarit - Hyrje tuneli Q.Murrize) Lot 1 = östliches Stadteende von Tirana am Tirana-Fluss beim Eintritt in die Schlucht nördlich des Dajti bis Tunnel-Anfang
Ndertim i rruges se Arberit (dalje Ura e Vashes -Bulqize) Loti 1/2/3 = Tunnel-Ausgang bei Klos bis Bulqiza
Ndertim Rruga Bulqize- Bllate (Bulqize - Ura e Çerenecit) Loti 1/3 = Bulqiza bis Grenzübergang
Wenn das umgesetzt wäre, würden nur noch der Tunnel und ein Zwischenstück fehlen. Aber ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass die so schnell die Finanzierung hierfür aufbringen werden. Ich rechne mit einer Tunnellänge von mindestens 10km und mindestens nochmals etwa einen Tunnel à 2km. Für jeden Kilometer müsste aufwändig Höhe gewonnen werden, was weitere kürzere Tunnels und grosse Brücken in unberührten Schluchten nötig machen würde. Falls jemand genauere Informationen hat, wie das umgesetzt werden soll: Würde mich ja noch interessieren.

Für StefanX bedeutet dies, dass zumindest auf der Hälfte der Strecke mit Bauarbeiten zu rechnen wäre. Ich wette aber, dass er im Mai kaum was sehen dürfte und dass die Strecke nur an wenigen Orten durch Baustellen beeinträgticht werden wird.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7245
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Mo, 09. Mär 2009, 15:38

habe noch eine detaillierte Streckenbeschreibung gefunden. Damals (2006) wollten sie es mit einem lediglich 3 km langen Tunnel und einem 500 Meter langen Tunnel machen. Der Scheitelpunkt liegt dafür auf über 900 m. Auf wenigen Kilometern muss sich da die Strasse endlos hochschrauben. Das heisst, dass das sicherlich keine Autobahn geben wird, sondern eine wohl eher schmale, recht kurvenreiche und steile Strasse. Dafür versprechen sie noch eine Brücke, die den Talboden in 120 Meter Höhe passiert. Der Pass bei Bulqiza soll dann auch noch mit einem rund 800 Meter langen Tunnel unterquert werden.

So viel zu diesem Offtopic-Thema.

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Bulqiza - Straßenbau

Mo, 09. Mär 2009, 16:36

Weiß der Teufel, was davon alles Wahlpropaganda sein wird. Aber es machte natürlich Sinn, die Bechtle-Maschinen für den Tunnelbau gleich woanders hin zu stecken, wenn die Autobahn fertig ist.

Deine Wette gehe ich lieber nicht mit. Da war in der Vergangenheit ein ziemliches Stück östlich von Bulqiza, das grottenschlecht war, und wenn ich mich recht entsinne, dann stand vor einiger Zeit in der Zeitung, dass die Bauarbeiten dort begonnen hätten. Wenn sie so bauen, wie zwischen Pogradec und Korca, dann schrubben sie erst mal 30 km Alt-Asfalt auf einmal weg und verwandeln die Straße in eine Sandwüste und du fährst erst mal Wüstenrallye. Also, man sollte sich schon auf eventuelle „Abbremsungen“ auf der Strecke einstellen.

StefanX
Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa, 10. Jan 2009, 18:55

Mo, 09. Mär 2009, 19:54

Hallo Lars und Volker,

ganz herzlichen Dank für Eure schnellen und engagierten Stellungnahmen!

Ich werde die Frage zur aktuellen Situation der Bauarbeiten auf der Strecke Debar-Milot kurz vor meiner (1-Mann-Motorrad-) Reise noch einmal posten (nicht off-topic :) ). Vielleicht hat dann ja jemand ganz aktuelle Infos.

Beste Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7245
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Bulqiza - Straßenbau

Di, 10. Mär 2009, 1:02

volkergrundmann hat geschrieben:Deine Wette gehe ich lieber nicht mit. Da war in der Vergangenheit ein ziemliches Stück östlich von Bulqiza, das grottenschlecht war, und wenn ich mich recht entsinne, dann stand vor einiger Zeit in der Zeitung, dass die Bauarbeiten dort begonnen hätten. Wenn sie so bauen, wie zwischen Pogradec und Korca, dann schrubben sie erst mal 30 km Alt-Asfalt auf einmal weg und verwandeln die Straße in eine Sandwüste und du fährst erst mal Wüstenrallye. Also, man sollte sich schon auf eventuelle „Abbremsungen“ auf der Strecke einstellen.
Das könnte dann ja das fehlende Loti 2 sein von oben erwähntem Ndertim Rruga Bulqize- Bllate (Bulqize - Ura e Çerenecit) Loti 1/3. Ok - denkbar, dass sich dort schon was getan hat. Wir sind gespannt auf Stefans Bericht.

Sorry, offtopic waren höchstens wir, nicht du

Zurück zu „Albanien: Reisen“