Benutzeravatar
gschumacher
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 508
Registriert: Mo, 23. Apr 2007, 18:29

Zugverbindung?

Di, 18. Sep 2007, 20:59

hab im Internet gestöbert und gelesen, dass es 2006 eine Zugverbindung gab über Pristhina nach Skopie, kostete 4 (!) Euro :wink:
Weiß jemand, ob es dieser Zug immer noch fährt?
Lebe, wie Du, wenn Du stirbst, wünschen wirst gelebt zu haben

Benutzeravatar
besimi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1285
Registriert: Fr, 21. Apr 2006, 16:46

Di, 18. Sep 2007, 23:06

Nein der ist konkurs gegangen :D
Spass bei Seite,hab noch nie so was gehört aber falls es stimmen sollte
dan finde ich das sehr gut und teuer ist es auch nicht,hoffe kann dir jemand helfen.
Wenn eine Frau schweigt,sollte man sie nicht unterbrechen.
Rechtschreibfehler absichtlich!

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Di, 18. Sep 2007, 23:08

hab ich noch nie gehört aber das wär der hammer

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1461
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Mi, 19. Sep 2007, 7:31

Ja das gibt es wirklich aber nur das Kostet 9 Euro von Skopje nach Prishtina.
Wandern, Strand oder Kultururlaub in Albanien ?

http://www.albanien-reisen.ch

Benutzeravatar
gschumacher
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 508
Registriert: Mo, 23. Apr 2007, 18:29

Mi, 19. Sep 2007, 15:48

Bericht aus dem Netz kopiert:

UNMIK1Railways Kosovo Es ist 06.20 Uhr an einem Sonntag im August 2006. Ich sitze in Pristina in einemalten Abteilwagen der Mazedonischen Eisenbahn und warte, daß sich der Zug Richtung Skopje in Bewegung setzt. Noch sind die Temperaturen angenehm, es deutet aber alles darauf hin, daß es wieder ein extrem heißer Sommertag wird. Abbildung 1: Hauptbahnhof Pristina - Straßenansicht Daß ich in diesem Zug sitze, verdanke ich einem Zufall. Auf einer Motorradtour vom Kosovo nach Deutschland traf ich Ende Juli 2006 in einem Hotel in Mojkovac (Montenegro) Herrn Koch, den Herausgeber dieses Magazins, der nur 20 km von meinem Wohnort in Deutschland entfernt wohnt. Und wie es so ist, wenn sich „Nachbarn“ im Ausland treffen – man redet miteinander. Als Herr Koch von meinem beruflich bedingten Aufenthalt im Kosovo hörte, bat er mich, einige Informationen zum Thema Eisenbahn im Kosovo zu besorgen. Und da ich selber gerne Reiseberichte schreibe, normalerweise über meine Motorradtouren, entstand daraus die Idee zu dieser Reise mit UNMIK Railways Kosovo von Pristina, der Hauptstadt des Kosovo und Sitz der UNMIK, nach Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens. 1UNMIK – United Nations Mission In Kosovo, seit 1999 auf Grundlage der UN Resolution 1244 dieÜbergangsverwaltung im Kosovo, der bislang völkerrechtlich noch ein Teil Serbiens ist, bis zur endgültigen Klärung des völkerrechtlichen Statusses
--------------------------------------------------------------------------------
Page 2
Inzwischen ist es 06.24 Uhr. Abfahrtszeit. Ich höre das Pfeifen des Bahnbediensteten und dann setzt sich der Zug, bestehend aus einer imposanten Diesellok, dem Abteilwagen der Mazedonischen Eisenbahn und zwei Großraumwagen der UNMIK Railways Kosovo, pünktlich in Bewegung. Obwohl Pristina die Hauptstadt des Kosovo ist, gibt es hier nur einen winzigen Bahnhof mit zwei Gleisen. Bahnsteige, wie man sie aus Deutschland kennt, gibt es hier nicht. Nur Betonplatten zwischen den Gleisen. Abbildung 2: Der Zug nach Skopje wartet im Bahnhof Pristina auf die Lok
--------------------------------------------------------------------------------
Page 3
Abbildung 3: Rangiervorgänge kann man im Bahnhof Pristina "hautnah" miterleben Die Waggons und auch die Lokomotiven der UNMIK Railways Kosovo stammen aus Spenden, überwiegend aus Skandinavien. Speziell den Personenwaggons sieht man an, daß sie ihre besten Zeiten lange hinter sich haben.
--------------------------------------------------------------------------------
Page 4
Abbildung 4: Die Personenwaggons der UNMIK Railways Kosovo von aussen ...
--------------------------------------------------------------------------------
Page 5
Abbildung 5: ... und innen Am Rand von Pristina hält der Zug das erste Mal. Eine kleine Betonplattform bildethier den Bahnsteig. Anschliessend geht die Fahrt weiter nach Kosovo Polje. Kosovo Polje verfügt über einen überdachten Bahnhof mit mehreren Bahnsteigen.Hier befindet sich auch die Hauptverwaltung der UNMIK Railways Kosovo, wo ich inder Woche zuvor den Commercial Director der Gesellschaft, Herrn Besim Asllani, getroffen habe, um von ihm Informationen über die Eisenbahn im Kosovo zubekommen. Herr Asllani erzählte mir von den beiden vorhandenen Personenzugstrecken, die zurZeit im Kosovo betrieben werden. Die eine verbindet die Grenze zu Mazedonien im Süden mit der Grenze zu Serbien im Norden, die andere – und in einem Zug dieserVerbindung sitze ich gerade – verbindet Pristina mit Skopje.
--------------------------------------------------------------------------------
Page 6
Durch diese Zugverbindungen sind die in der östlichen Ebene des Kosovo gelegenen Städte Leposavic, Mitrovica, Pristina, Kosovo Polje, Lipljan, Ferizaj und Kacanik zu erreichen. Eine Personenzugverbindung zu den Städten Peja, Prizren und Djakova in der westlichen Ebene gibt es nicht, dort verkehren nur unregelmäßig mehrmals im Monat Militär- und Güterzüge. Abbildung 6: Wartender Personenzug im Bahnhof von Kosovo Polje Der Aufenthalt im Bahnhof Kosovo Polje dauert etwas länger. Hier steigen deutlich mehr Personen zu als zuvor in Pristina. Nachdem sich der Zug wieder in Bewegung gesetzt hat, passieren wir das Instandsetzungswerk der UNMIK Railways Kosovo. Auch dieses habe ich in derWoche zuvor besucht. Leider sind die dort gemachten Fotos mit einerprofessionellen Digitalkamera, unter anderem von einer nagelneuen Rangierlok, einer Spende aus Deutschland, aufgrund eines Bedienungsfehlers nichts geworden.Zum Glück hatte ich auch meine kleine Digitalkamera dabei. Das Instandsetzungswerk macht insgesamt eher einen frustrierenden Eindruck. AlteLokomotiven rosten dort vor sich hin. In einer Halle steht ein alter Personenwaggon.Alte Fahrgestelle stehen auf den Reparaturgleisen.
--------------------------------------------------------------------------------
Page 7
Abbildung 7: Rostende Loks im Instandsetzungswerk Kosovo Polje
--------------------------------------------------------------------------------
Page 8
Abbildung 8: Personenwaggon in einer Halle des Instandsetzungswerks
--------------------------------------------------------------------------------
Page 9
Abbildung 9: Fahrgestell auf einem Reparaturgleis der Halle Durch die Felder geht die Fahrt mit dem Zug weiter Richtung Lipljan, der nächstenStation. Zuvor passieren wir jedoch noch ein Cargoterminal der UNMIK RailwaysKosovo. Auch hier der gleiche trostlose Eindruck wie im Instandssetzungswerk. Dutzende Güterwaggons rosten vor sich hin. Allerdings gibt es auch in Betriebbefindliche Container- und Tankwaggons zu sehen.
--------------------------------------------------------------------------------
Page 10
Abbildung 10: Hinweisschild zum Cargoterminal der UNMIK Railways
--------------------------------------------------------------------------------
Page 11
Abbildung 11: Containerverladung am Cargoterminal Auf den Wiesen rechts und links der Eisenbahntrasse sieht man regelmässig Störche und Reiher auf der Futtersuche. Aber auch streunende Hunde, ein großes Problemim Kosovo, kann man beobachten. Ständig ist das laute Pfeifen der Lokomotive zu hören, wenn sie sich wieder einemder vielen unbeschrankten Bahnübergänge nähert. Nach kurzer Fahrt erreichen wir die serbische Enklave Lipljan. Der Aufenthalt ist nur kurz, dann setzt sich der Zug wieder in Bewegung. Nächster Halt ist Ferizaj.
--------------------------------------------------------------------------------
Page 12
Abbildung 12: Einfahrt in den Bahnhof Ferizaj Weiter geht es dann über freie Felder nach Kacanik. Von da an folgt die Trasse einem Flusslauf durch ein enges Tal bis zur Grenzstation Djeneral Jankovic. Hier gibt es einen längeren Aufenthalt, da die Lokomotive gewechselt wird. Die Lok derUNMIK Railways wird durch eine Lok der mazedonischen Eisenbahn ersetzt.
--------------------------------------------------------------------------------
Page 13
Abbildung 13: Lokwechsel an der Grenzstation Djeneral Jankovic Währenddessen findet in den Personenwaggons die Passkontrolle durch die Grenzpolizei des Kosovo Police Service statt. Anschliessend geht es weiter bis zum ersten Bahnhof auf dem Gebiet Mazedoniens. Hier werden die Pässe erneutkontrolliert – diesmal durch die mazedonische Grenzpolizei. Insgesamt dauert dieseProzedur von der Einfahrt in Djeneral Jankovic bis zur endgültigen Weiterfahrt in Mazedonien über eine Stunde. Danach geht es aber zügig weiter. Ich habe das Gefühl, die mazedonische Lok istdeutlich schneller und die Fahrt insgesamt ist ruhiger. Pünktlich um 09.01 Uhr laufen wir in den Hauptbahnhof von Skopje ein. Zweieinhalb Stunden Fahrt mit der UNMIK Railways Kosovo sind zu Ende. Für den Preis von 4 Euro von Pristina nach Skopje ein unterhaltsames Vergnügen, auch wenn man nichtunbedingt Eisenbahnfan ist und der Standard der Personenwaggons weit entfernt vom Standard in Deutschland ist.
--------------------------------------------------------------------------------
Page 14
Abbildung 14: Mit mazedonischer Lok nach der Ankunft im Hauptbahnhof Skopje

schade :cry: ,
konnte leider, wohl aus techn. Gründen, die Seite nicht mehr mit Fotos öffnen, darum hab ich nur den Bericht kopiert. Wer will, versucht es selber einmal, über Google, Eingabe: unmik railways kosovo
Viel Spaß, und auch wenn es nun statt 4 Euro, 9 Euro kostet, ist es doch eine tolle Alternative, oftmals sind Flüge von D nach Skopie erheblich preiswerter als von D nach Prishtina.
Lebe, wie Du, wenn Du stirbst, wünschen wirst gelebt zu haben

Benutzeravatar
Armend
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1461
Registriert: Di, 05. Jun 2007, 8:36

Do, 20. Sep 2007, 8:08

Ich fliege 2 Stunden von der Schweiz nach Skopje dann brauch ich nicht nochmal 3 stunden zugfahrt egal obs 4 oder 9 euro kostet :)

doch so als ausflug wieso nicht ...
Wandern, Strand oder Kultururlaub in Albanien ?

http://www.albanien-reisen.ch

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7724
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Zugverbindung?

Mo, 20. Apr 2020, 2:02

Ein deutscher Eisenbahn-Enthusiast flog mal schnell nach Kosova, um dort mal wieder mit alten n-Wagen der DB zu fahren.

Eindrücke aus dem Video: Trainkos fährt nicht allzu oft, dafür wohl einigermassen verlässlich und zum Teil auch mit gut gefüllten Zügen. Bild

https://youtu.be/RD1pAjqwXDQ


Gesendet mit Tapatalk

Mehr Albanien-News auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/albaniench/
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Zurück zu „Kosova: Reisen“