albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Albaniens Tourismus

Investitionen und Wirtschaftsleben in Albanien.

Albaniens Tourismus

Beitragvon Illyrian^Prince » Sa, 29. Okt 2005, 18:21

Hotelübernachtungen(Gäste)

1995
Albaner 123 000
Andere 88 000

1996
Albaner 250 000
Andere 144 000


(Krisenzeit)

2000
Albaner 223 000
Andere 98 000

2002
Albaner 389 000
Andere 143 000

2004
Albaner 442 000
Andere 146 000
*Total 588 000

Anzahl Hotels

1995 62
1996 81
2000 142
2002 194
2004 205


Wieviele waren es wohl 2005?
Wieviel nimmt der Staat eigentlich total ein?

Wann wird die Autobahn zwischen Kosovo und Albanien fertig? Ich nehme mal an dann werden zusätzlich + ca. 75 000 - 100'000 Albaner aus Kosovo&Diaspora kommen.

PS: Nur so aus Neugier, wieviele Touristen hat Ulqin bzw. Montenegro jährlich?
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Beitragvon lupo-de-mare » Sa, 04. Feb 2006, 10:17

Es wird keinen Tourismus in Albanien geben, so lange illegal die Küsten zerstört wird durch illegale Hotels und ohne Kanalisation.

Eine der Folgen ist es auch, das Durres nur 15 Minuten Trinkwasser deshalb hat. Und noch lächerlicher ist, das durch die illegalen Bauten auch die Abwässer Kanäle überall zugeschüttet werden und niemand Lust hat, eine Abfall Entsorgung zu organisieren. Einfach Alles ins Meer, ob in Vlore oder in Durres. Und das soll sich dann Tourismus nennen, wenn man wie in Durres-Golem im eigenen Toiletten Wasser schwimmen darf.

Da könnte ich jetzt 100 links bringen, nur über dieses Thema und was aktuell ist. Aber fangen wir mal mit dem Wasser Problem für den Tourismus und Durres an.

Ein problem der illegalen Bauten, das Durres nur 15 Minuten Trinkwasser hat am Tage


Five million dollars for fifteen minutes of water
Durres- Durres is still suffering the problem of drinking water.Even though an investment of five million dollars was carried out, it could not solve the problem of water supplying. This problem was raised in several meetings that prefecture and responsible institutions have organised. The last investment of a value of five million dollars served just for fifteen minutes of added water supplying. “Berlin Wasser”, the company contracted for improving the hydro network in Durres, Fier, Lezhe and Saranda informed that the country’s second biggest city is faces the most drastic lack of water supplying compared with other towns. According the chief administrator of the German Company, the demographic “boom” and tourist season is bring about a constant increase of demands for running water. Although, approximately one thirds of the sum allocated by the World Bank was invested in Durres, the situation still remains critical and approaching of the hot season might remerge the last season’s problems. According to Richads, the executive director of “Berlin Wasser”, the newly opened wells in Fushe-Kuqe, the installation of water pipes and meters, as well as the establishment of computerised information system are the investments that have improved just very few minutes the water supplying in Durres. Differently from Saranda, Fier or Lezha regions, the hydro resources are quite distant in Durres, informed the executive director. According to the foreign company, Lezha holds the record in water supplying with over eighteen hours a day, and then stands Fier and Saranda with over eleven hours a day, while Durres is ranked the last with only two hours a day. The German side said that although the investments in Durres have been higher, they did not result as fruitful as in other regions, due to constant increase of demands in the city. On the other hand, the inhabitants of Durres declare the investments might have remained only in paper, as, according to them, “the situation remains still critical”.

http://sot.com.al/index.php?option=cont ... 7668&lang=

Wenn tausende von Hektar abgeholzt werden an der Küste, dann wird es nie Tourismus geben,mit dieser Art von Geldwäsche Hotels, der Albanischen Politiker!

http://onliner.pointclark.net/public/ma ... anien6.htm

Man kann wirklich nur hoffen, das Salih Berisha jetzt weitere illegale Hotels, Villas der Prominenz aus der Politik, Mafia-Monopol Wirtschaft und den Medien abreissen lässt. Die Villa von Ismail Kadare in Golem ist ebenso illegal gebaut auf geklauten Grundstück.

Eines der grössten Fehler ist aber die Politik der EU, welche von der Albanischen Regierung die Kommunale Selbst Verwaltung verlangt, bei der Vergabe von Bau Genehmigungen. Dies führte zu einer Übernahme der meisten Kommunal Verwaltungen durch Mafiöse Gruppierungen, welche dann wilde Grundstücks Orgien produzieren und die STädte mit ihrem Bau Schrott verunstalten. Ähnliche Zustände gibt es ja in Süd-Italien und Sizilien.
Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jacques Rousseau, Schweizer Philosoph, 1712-1778

Gruss lupo
Benutzeravatar
lupo-de-mare
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 348
Registriert: So, 01. Feb 2004, 21:44
Wohnort: München

Beitragvon Illyrian^Prince » Sa, 04. Feb 2006, 12:19

Dein Land wird jetzt die Wasserprobleme in Durres beseitigen.

15min Trinkwasser? Naja wir hatten ganz Tags Wasser, nur das es kein Trinkwasser war. Naja das Trinkwasser sind wir immer holen gegangen. Und wenn jetzt die deutsche Firma die Probleme übernimmt, wird das ja noch besser. Die Infrastruktur ist zu 75% ok, jedes Jahr wird es besser.

Ein Hoch auf Albanien :P
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Beitragvon lupo-de-mare » Sa, 04. Feb 2006, 12:30

Illyrian^Prince hat geschrieben:Dein Land wird jetzt die Wasserprobleme in Durres beseitigen.

15min Trinkwasser? Naja wir hatten ganz Tags Wasser, nur das es kein Trinkwasser war. Naja das Trinkwasser sind wir immer holen gegangen. Und wenn jetzt die deutsche Firma die Probleme übernimmt, wird das ja noch besser. Die Infrastruktur ist zu 75% ok, jedes Jahr wird es besser.

Ein Hoch auf Albanien :P


Sorry, aber die Deutsche Firma war schon 1997 im Lande und auch in Durres und sie haben Nichts bewegt. Im Moment sind sowieso die Verträge gekündigt worden.

Die Deutschen hatten schon 1995 mit Thyssen Rohre, die erste neue Wasserleitung in Richtung Durres-Kavaje gelegt. Es wurde Alles durch illegale Bauten zerstört und die illegale Wasser Rohr Anzapfung geht unverändert weiter. Was die bauen, das wir täglich und schlimmer auch zerstört. Zuerst muss es Ordnung im Staate geben, denn in Vlore, Berat, Skhoder etc.. überall sind die selben Misstände.
Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jacques Rousseau, Schweizer Philosoph, 1712-1778

Gruss lupo
Benutzeravatar
lupo-de-mare
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 348
Registriert: So, 01. Feb 2004, 21:44
Wohnort: München

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon Illyrian^Prince » So, 27. Aug 2006, 22:46

2006 ( erste 6 Monate )
Albaner 969 400 ( wow fast ne 1Mil.!!!)
Andere 324 208
* Total 1 293 608

33%(426 890) mehr als im 2005 der ersten 6 Monate.

Man kann sagen das sich die Anzahl der Gäste seit 2004 verdoppelt hat.
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon Illyrian^Prince » Di, 10. Okt 2006, 19:39

Illyrian^Prince hat geschrieben:2006 ( erste 6 Monate )
Albaner 969 400 ( wow fast ne 1Mil.!!!)
Andere 324 208
* Total 1 293 608

33%(426 890) mehr als im 2005 der ersten 6 Monate.

Man kann sagen das sich die Anzahl der Gäste seit 2004 verdoppelt hat.


Bin mal gespannt ob es die 1.5 Mil. erreicht hat :D
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Beitragvon Illyrian^Prince » Fr, 02. Nov 2007, 16:17

Ministri i Turizmit, Kulturës, Rinisë dhe Sporteve, zoti Ylli Pango deklaroi sot në konferencën për shtyp, dhënë në Këshillin e Ministrave se Shqipërinë e kanë vizituar më shumë se 1.6 milionë turistë këtë vit.
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Beitragvon Boy_of_Rahovec » So, 11. Nov 2007, 13:30

lupo-de-mare hat geschrieben:Es wird keinen Tourismus in Albanien geben, so lange illegal die Küsten zerstört wird durch illegale Hotels und ohne Kanalisation.

Eine der Folgen ist es auch, das Durres nur 15 Minuten Trinkwasser deshalb hat. Und noch lächerlicher ist, das durch die illegalen Bauten auch die Abwässer Kanäle überall zugeschüttet werden und niemand Lust hat, eine Abfall Entsorgung zu organisieren. Einfach Alles ins Meer, ob in Vlore oder in Durres. Und das soll sich dann Tourismus nennen, wenn man wie in Durres-Golem im eigenen Toiletten Wasser schwimmen darf.

Da könnte ich jetzt 100 links bringen, nur über dieses Thema und was aktuell ist. Aber fangen wir mal mit dem Wasser Problem für den Tourismus und Durres an.

Ein problem der illegalen Bauten, das Durres nur 15 Minuten Trinkwasser hat am Tage


Five million dollars for fifteen minutes of water
Durres- Durres is still suffering the problem of drinking water.Even though an investment of five million dollars was carried out, it could not solve the problem of water supplying. This problem was raised in several meetings that prefecture and responsible institutions have organised. The last investment of a value of five million dollars served just for fifteen minutes of added water supplying. “Berlin Wasser”, the company contracted for improving the hydro network in Durres, Fier, Lezhe and Saranda informed that the country’s second biggest city is faces the most drastic lack of water supplying compared with other towns. According the chief administrator of the German Company, the demographic “boom” and tourist season is bring about a constant increase of demands for running water. Although, approximately one thirds of the sum allocated by the World Bank was invested in Durres, the situation still remains critical and approaching of the hot season might remerge the last season’s problems. According to Richads, the executive director of “Berlin Wasser”, the newly opened wells in Fushe-Kuqe, the installation of water pipes and meters, as well as the establishment of computerised information system are the investments that have improved just very few minutes the water supplying in Durres. Differently from Saranda, Fier or Lezha regions, the hydro resources are quite distant in Durres, informed the executive director. According to the foreign company, Lezha holds the record in water supplying with over eighteen hours a day, and then stands Fier and Saranda with over eleven hours a day, while Durres is ranked the last with only two hours a day. The German side said that although the investments in Durres have been higher, they did not result as fruitful as in other regions, due to constant increase of demands in the city. On the other hand, the inhabitants of Durres declare the investments might have remained only in paper, as, according to them, “the situation remains still critical”.

http://sot.com.al/index.php?option=cont ... 7668&lang=

Wenn tausende von Hektar abgeholzt werden an der Küste, dann wird es nie Tourismus geben,mit dieser Art von Geldwäsche Hotels, der Albanischen Politiker!

http://onliner.pointclark.net/public/ma ... anien6.htm

Man kann wirklich nur hoffen, das Salih Berisha jetzt weitere illegale Hotels, Villas der Prominenz aus der Politik, Mafia-Monopol Wirtschaft und den Medien abreissen lässt. Die Villa von Ismail Kadare in Golem ist ebenso illegal gebaut auf geklauten Grundstück.

Eines der grössten Fehler ist aber die Politik der EU, welche von der Albanischen Regierung die Kommunale Selbst Verwaltung verlangt, bei der Vergabe von Bau Genehmigungen. Dies führte zu einer Übernahme der meisten Kommunal Verwaltungen durch Mafiöse Gruppierungen, welche dann wilde Grundstücks Orgien produzieren und die STädte mit ihrem Bau Schrott verunstalten. Ähnliche Zustände gibt es ja in Süd-Italien und Sizilien.
Wenn es so schlecht in Albanien ist wieso gehen dann imer mehr Menschen dort um Urlaub zu machen.
Mach ihr nicht Albanien schlecht.
[vom Admin entfernt]
Boy_of_Rahovec
Member
 
Beiträge: 60
Registriert: Di, 02. Okt 2007, 19:17

Beitragvon Boy_of_Rahovec » So, 11. Nov 2007, 13:33

@lupo-de-mare
Ich war dieses Jahr in Albanien.Das Wasser dort war sehr lecker.
Ich findes albansiches Wasser sollte nach Deutschland exportiert werden.
Boy_of_Rahovec
Member
 
Beiträge: 60
Registriert: Di, 02. Okt 2007, 19:17

Beitragvon Kusho1983 » So, 11. Nov 2007, 14:20

Boy_of_Rahovec hat geschrieben:@lupo-de-mare
Ich war dieses Jahr in Albanien.Das Wasser dort war sehr lecker.
Ich findes albansiches Wasser sollte nach Deutschland exportiert werden.

obwohl lupo sehr polemisch argumentiert,hat er trotzdem recht.albanien ist noch kein touristisches land,das mit griechenland oder kroatien,selbst nicht mit montenegro mithalten kann...so traurig dies auch ist,wird albanien doch noch zehn jahre brauchen,um auf den stand der genannten länder anzukommen...
Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon Illyrian^Prince » Di, 21. Okt 2014, 12:08

Anija e famshme “Queen Elizabeth” viziton bregdetin shqiptar

Anija e famshme “Queen Elizabeth” e kompanisë britanike Cunard viziton për herë të parë bregdetin shqiptar.

Agjencia Kombëtare e Bregdetit bën me dije se pas disa muajsh bisedimesh me kompaninë Cunard ka bërë të mundur këtë vizitë të rrallë të një prej anijeve më të famshme në botë.

Anija vjen në portin e Sarandës dhe pasagjerët do të vizitojnë kryesisht rrënojat Antike të Butrintit si dhe qytetin e Sarandës.

E ndërtuar vetëm disa vite më parë anija ultramoderne “Queen Elizabeth”, e cila mban 2000 pasagjerë ka zëvendësuar të famshmën anije “Queen Elizabeth 1″ e përuruar nga Mbretëresha Elizabet 4 vite më parë kjo anije shërben si një kruaziere luksoze transoqeanike.

Mbërritja e kësaj anije në portet shqiptare është nje ogur i mirë për turizmin si dhe një hap i duhur për zhvillimin e turizmit detar një fushë ende e pa zhvilluar në vendin tonë.

Kruazieri transoqeanik, Queen Elizabeth, do të qëndrojë vetëm një ditë në portin e Sarandës dhe do të largohet në mbrëmje. ( Oranews )
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon TiranaAlb » So, 26. Okt 2014, 22:27

Für 170 Euro nach Tirana. So ein Tief seit langem. Air Serbia machts möglich.

Düsseldorf - Tirana Hin und Rück 170 Euro.

Frankfurt - Tirana H und R ab 200 Euro.

München - Tirana H und R ab 160 Euro.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon shqiptare » Mo, 27. Okt 2014, 0:06

Du machst ja kraeftig Werbung*, nur hast Du vergessen, dass Zwischenstopps von bis zu 23 Stunden sind 8)






*ich koennte jetzt fies sein und dies als reine Provokation ansehen, da offensichtlich nicht viel dahintersteckt -weder Basis noch sonstiges Wissen..... aber ich bin heute mal nicht fies :X: :X: :X: :X:
Bild
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
K.A.
Benutzeravatar
shqiptare
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1551
Registriert: Mo, 09. Jul 2007, 10:10
Wohnort: Tirana

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon TiranaAlb » Mo, 27. Okt 2014, 1:30

shqiptare hat geschrieben:Du machst ja kraeftig Werbung*, nur hast Du vergessen, dass Zwischenstopps von bis zu 23 Stunden sind 8)






*ich koennte jetzt fies sein und dies als reine Provokation ansehen, da offensichtlich nicht viel dahintersteckt -weder Basis noch sonstiges Wissen..... aber ich bin heute mal nicht fies :X: :X: :X: :X:



Wenn der Preis stimmt, nehme ich diese gerne an. Und was sind schon Zwischenstops.

Wenns mal 15 h dauert ist okay. Wenn die Zeit in Ordnung ist und es Freizeitangebote am Airport gibt dann wieso nicht. Das ist ja das Problem vieler Diaspora-Albaner. Und wundern sich das man in albanischen Reisebüros über das Ohr gehauen wird mit ihren Non-Stop-Verbindungen für 500 Euro nach Pristhina oder Tirana. Heutzutage muss man flexibel sein. Es ist ja kein riesiger Umweg. Ich fliege ja nicht nach Shkup und dann will ich nach Tirana. Der Schritt wäre wohl eher unüberlegt. Und mit Zwischenstops kann man gut Geld sparen. Das sollte bekannt sein. Smart auf dem Weg mit Halt irgendwo und dann gehts weiter. Für 170 Euro nichts zu sagen.

Und du lebst doch in Tirana, zurück ist auch dieser Preis. Besuch doch mal wieder Westeuropa :mrgreen:


Dein letzter Teil ist mir ein Rätsel :D
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon Illyrian^Prince » Mo, 27. Okt 2014, 12:07

Air Serbia mit seinen 2-3 Millionen Passagiere im Jahr ist nicht die Lösung. Wenig Serben interessieren sich für einen Urlaub in Albanien oder irgendeine Investition. Ich glaube kaum das Air Serbia die Verbindung nach Tirana auf eine lange Dauer erhalten wird.

Dadurch das Billigflieger nach Prishtina/Shkup fliegen sind die Flüge dahin wesentlich billiger als nach Tirana. Ebenfalls haben diese Billigflieger ein Fluggastaufkommen im Bereich zwischen 40-60 Millionen im Jahr. Allein die Werbung die man über die Destinationen anschaut würden genügen um vielleicht 2-3 Millionen Ausländer nach Albanien zu locken.

Auch eine verbesserte Verbindung zwischen den albanischen Städten ist möglich und wird sich weiterhin ausbauen in den kommenden Jahren.

Es wäre ein Vorteil wenn sich EasyJet, RyanAir oder Germanwings sich für Tirana entscheiden würden.
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon TiranaAlb » Mo, 27. Okt 2014, 12:22

Illyrian^Prince hat geschrieben:Air Serbia mit seinen 2-3 Millionen Passagiere im Jahr ist nicht die Lösung. Wenig Serben interessieren sich für einen Urlaub in Albanien oder irgendeine Investition. Ich glaube kaum das Air Serbia die Verbindung nach Tirana auf eine lange Dauer erhalten wird.

Dadurch das Billigflieger nach Prishtina/Shkup fliegen sind die Flüge dahin wesentlich billiger als nach Tirana. Ebenfalls haben diese Billigflieger ein Fluggastaufkommen im Bereich zwischen 40-60 Millionen im Jahr. Allein die Werbung die man über die Destinationen anschaut würden genügen um vielleicht 2-3 Millionen Ausländer nach Albanien zu locken.

Auch eine verbesserte Verbindung zwischen den albanischen Städten ist möglich und wird sich weiterhin ausbauen in den kommenden Jahren.

Es wäre ein Vorteil wenn sich EasyJet, RyanAir oder Germanwings sich für Tirana entscheiden würden.



Germanwings hat in TIrana einen Platz. Und günstig sind die auch nicht. Air Serbia ist gut. Sammelt alle in Belgrad und dann gehts nach Tirana. Ist doch was Schönes. Apropo billiger als Tirana. Ich kenne nur Wizzair nach Skopje. Wenn ich nach Prishtina suche komme ich auch nur zwischen 250-300 Euro. Da ist Tirana scon preislich geringer und welcher Tourist will schon nach Skopje und dann 10 Stunden Bus fahren. Wird dann eher Abenteuerurlaub.

TuiFly würd mir spontan einfallen als Urlaubsflieger.



PS: Übrigens habe ich jetzt 5 Tage Tirana gebucht für 160 Euro. :X:
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon shqiptare » Mo, 27. Okt 2014, 12:28

TiranaAlb hat geschrieben:

PS: Übrigens habe ich jetzt 5 Tage Tirana gebucht für 160 Euro. :X:


Gluekwunsch und vergiss die :X: nicht :mrgreen:
Bild
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
K.A.
Benutzeravatar
shqiptare
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1551
Registriert: Mo, 09. Jul 2007, 10:10
Wohnort: Tirana

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon Illyrian^Prince » Mo, 27. Okt 2014, 12:29

Aber klar für fast 300km 10 Stunden :D

Sobald die Rruga e Arbrit fertiggestellt ist -100km. Die Distanz zwischen Tirana und Shkup wird bei 191/200km liegen.

Prishtina-Tirana 250km, wobei noch einige km Autobahn noch fehlen. Vielleicht wird der Flughafen von Kukes dem Öffentlichkeit übergeben. Hoffe ebenfalls auf einen Flughafen in Saranda.
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon Illyrian^Prince » Mo, 27. Okt 2014, 12:30

shqiptare hat geschrieben:
Gluekwunsch und vergiss die :X: nicht :mrgreen:


dann kann er uns ja erzählen wie sein Flug war :D
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Re: Albaniens Tourismus

Beitragvon TiranaAlb » Mo, 27. Okt 2014, 16:51

Von Tirana nach Saranda braucht man 7 Stunden. Vieles ist Schnellstraße. Trotzdem. Man muss durch viel Gebirge. Und wenn ein Tourist nach Albanien will und sieht das sein Flug nach Pristina geht wird er dumm gucken.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Nächste

Zurück zu Albanien: Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron