albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Beziehungen mit "nicht-albanern"

Fragen rund um Beziehungen mit Albanern und Suche von Kontakten.

Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Lilly123 » Sa, 27. Mai 2017, 22:44

Hallo Zusammen,

Ich habe mal eine allgemeine Frage. Was wird eigentlich von Beziehungen mit albanern/nicht-albanern gehalten? Welche Nationalitäten sind am unbeliebtesten und was für Erfahrungen habt ihr so gesammelt?

lg
Lilly123
Member
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 30. Jan 2017, 21:30

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon trileqe » Do, 01. Jun 2017, 15:02

Hallo Lilly

kurz gesagt wird nicht viel davon gehalten... der Gedanke dass Albaner und Albanerinnen zusammengehören ist immernoch stark bei uns verankert.

Verhasst sind vorallem Anderstgläubige. Von den Nationalitäten sicher Serben, aber auch Asiaten und Dunkelhäutige. "Veq kinez a zezak mos merr" wie Väter zu pflegen sagen. :lol:

In der Tat ist es so, dass eine Beziehung mit jemanden aus dem gleichen Land und der gleichen Religion sehr sehr schön ist. Das Verständnis für einander und seine Probleme ist gross, man feiert die gleichen Festtage und man spricht die gleiche Sprache. Man hat die gleiche Mentalität und Traditionen, man versteht sich vieeel vieeeel einfacher mit der Familie des Liebsten..... und vieles wunderschönes mehr.

Aber wenn die Liebe nicht in die albanische Ethnie fällt.... dann ist es nunmal so. Man muss dann nur wissen, dass evtl. ein Kampf auf dich zukommt.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen was erzählen. Beste Grüsse :X:

Trileqe :mrgreen:
Hast du einen Albaner zum Freund, brauchst du Gott nicht.
Ist er jedoch dein Feind, ist der Teufel nichts dagegen.

- altes kroatisches Sprichwort
trileqe
Member
 
Beiträge: 6
Registriert: Do, 01. Jun 2017, 14:54

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Villa » Fr, 09. Jun 2017, 23:36

Die andere Frage ist doch wieso sollte man davon negativ denken ? Ich merke und lese deine anti-Ansätze raus auf denen dein Beitrag stützt.

Aus welchem Kulturkreis kommst du das du so negativ und abwertend einen Beitrag erstellst ?
Villa
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 200
Registriert: Mi, 28. Dez 2016, 23:38

Verliebt in einen Albaner aus Tetovo( Mazedonien )

Beitragvon lisamo » Sa, 10. Jun 2017, 14:08

Hallo liebe Chat Freunde,

ich habe mich hier angemeldet weil ich seit 4 Monaten mit einem Albaner aus Mazedonien zusammen bin.Ich fühle mich sehr wohl mit ihm,wir haben uns in seinem Restaurant kennengelernt,es war bei jedem Essen ein intensiver Flirt zwischen uns,doch keiner von uns traute sich den ersten Schritt zu machen.Dann habe ich ihm heimlich meine Nummer zugesteckt.Er ist sehr zuvorkommend,sehr einfühlsam und mittlerweile bittet er mich um Rat bei Entscheidungen im Restaurant.Allerdings ist er leider verheiratet,was einiges kompliziert macht.Durch seinen Job hat er ausserdem nur begrenzt Zeit,doch er schafft immer wieder Freiräume und wir fahren öfter in meine Heimatstadt oder er übernachtet bei mir.Nun meine Frage an euch,ist es ausgeschlossen,dass er sich trennt von seiner Frau mit 10 jährigem Sohn,oder besteht Hoffnung,wie ticken Albaner,sind sie notorische Fremdgänger und schaffen sich Geliebte an?Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
Gruß
lisamo
lisamo
New Member
New Member
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa, 03. Jun 2017, 11:22

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Estra » Mi, 14. Jun 2017, 16:44

Hallo Lisamo

Schwer dir da irgendwelche Empfehlungen und Ratschläge zu geben, da wir den Mann ja nicht kennen.
Es kann sein, dass er dich nur als Geliebte will, das vielleicht auch schon öfters gemacht hat. Man kann und darf nicht alle Albaner als notorische Fremdgänger bezeichnen, die gibt es in jeder Nation und bei Männlein und Weiblein. Was man aber vielleicht sagen kann, dass man sich eher nicht so scheiden lässt. Das hat wiederum verschiedene Gründe, Druck der Familien, Kinder die man dann nicht mehr sehen darf, das gilt eher für die Frauen.
Aber die Frage musst du vielleicht eher an dich stellen, willst du das, ein Mann der noch eine Familie nebenher hat, willst du dass er sich trennt, willst du eine richtige Beziehung mit ihm für die Zukunft mit allen Konsequenzen die das haben könnte usw. Einfach ist das so oder so nicht, als ewige Geliebte nicht, aber auch nicht als potentielle neue Partnerin, und wenn er sich dann trennt ob er dann treu ist usw..
Gruss
Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
 
Beiträge: 4324
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Lilly123 » So, 09. Jul 2017, 21:15

trileqe hat geschrieben:Hallo Lilly

kurz gesagt wird nicht viel davon gehalten... der Gedanke dass Albaner und Albanerinnen zusammengehören ist immernoch stark bei uns verankert.

Verhasst sind vorallem Anderstgläubige. Von den Nationalitäten sicher Serben, aber auch Asiaten und Dunkelhäutige. "Veq kinez a zezak mos merr" wie Väter zu pflegen sagen. :lol:

In der Tat ist es so, dass eine Beziehung mit jemanden aus dem gleichen Land und der gleichen Religion sehr sehr schön ist. Das Verständnis für einander und seine Probleme ist gross, man feiert die gleichen Festtage und man spricht die gleiche Sprache. Man hat die gleiche Mentalität und Traditionen, man versteht sich vieeel vieeeel einfacher mit der Familie des Liebsten..... und vieles wunderschönes mehr.

Aber wenn die Liebe nicht in die albanische Ethnie fällt.... dann ist es nunmal so. Man muss dann nur wissen, dass evtl. ein Kampf auf dich zukommt.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen was erzählen. Beste Grüsse :X:

Trileqe :mrgreen:


Danke dir vielmals für deine Antwort. Das klingt alles sehr einleuchtend aber Beziehungen mit anderen Nationalitäten sind am spannendsten. Man lernt so viel neue Sachen kennen und lernt aufeinander zu achten. irgendwann werden auch die ganz zurückgebliebenen mal wach une akzeptieren dass wir im 21. Jahrhundert angekommen sind.

und du hast Recht, es ist wirklich ein einziger Kampf..
Lilly123
Member
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 30. Jan 2017, 21:30

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Lilly123 » So, 09. Jul 2017, 21:19

Villa hat geschrieben:Die andere Frage ist doch wieso sollte man davon negativ denken ? Ich merke und lese deine anti-Ansätze raus auf denen dein Beitrag stützt.

Aus welchem Kulturkreis kommst du das du so negativ und abwertend einen Beitrag erstellst ?


Ich habe die Erfahrung selber gesammelt und will nur wissen, was andere davon halten. Ich werde als nicht-albanerin überhaupt nicht akzeptiert und man will mich auch nicht kennenlernen. Ich frage mich nur, woher das kommt... also nichts negatives sondern nur eine Frage :)
Lilly123
Member
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 30. Jan 2017, 21:30

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Estra » Do, 24. Aug 2017, 20:35

Lilly, ich bin selber Schweizerin und seit sehr vielen Jahren mit einem Albaner aus Kosovo verheiratet.
Aber ja hat schon was, bei manchen gibt es ein sehr rassistisches Denken, egal ob von Kosovo oder Albanien. Da sind die Meinungen gar nicht so verschieden, denn wenn zB, das Thema aufkommt einen Schwarzen oder Zigeuner zu heiraten, tanzen alle im Kreise, egal ob in Albanien oder in Kosovo oder Mazedonien, und das nicht aus Freude...
Es gibt Nationalitäten die lieber angesehen werden bei der Partnerwahl als andere, Schweizer, Deutsche, Italiener, allgm Westeuropäer sind weniger ein Problem mittlerweile.
Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
 
Beiträge: 4324
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Lilly123 » Do, 31. Aug 2017, 20:04

Estra hat geschrieben:Lilly, ich bin selber Schweizerin und seit sehr vielen Jahren mit einem Albaner aus Kosovo verheiratet.
Aber ja hat schon was, bei manchen gibt es ein sehr rassistisches Denken, egal ob von Kosovo oder Albanien. Da sind die Meinungen gar nicht so verschieden, denn wenn zB, das Thema aufkommt einen Schwarzen oder Zigeuner zu heiraten, tanzen alle im Kreise, egal ob in Albanien oder in Kosovo oder Mazedonien, und das nicht aus Freude...
Es gibt Nationalitäten die lieber angesehen werden bei der Partnerwahl als andere, Schweizer, Deutsche, Italiener, allgm Westeuropäer sind weniger ein Problem mittlerweile.



Danke dir für deine Antwort.. ich meine ja nur, ich bin langsam echt verzweifelt! Ich bin erzogen worden, um auf eine Beziehung aufzubauen und auf eine gemeinsame Zukunft zu arbeiten. Ich lebe nun in so einem Gefühlschaos, ich weiss einfach nicht was ich davon halten soll.
Ich will doch nur eine ganz normale Beziehung, wie sie jeder andere anscheinend auch hat. Ich wäre mehr als bereit mich etwas mehr anzupassen und so sachen. Aber ich will auch akzeptiert werden. Die vergessen einfach, wie ich mich dabei fühle und das machts mir nicht einfacher.
Wenn sich das nicht ändert, muss ich wohl etwas ändern.. ich werde diese Beziehung wohl oder übel beenden müssen.. auch wenn es mir mein grosses Herz bricht.
Lilly123
Member
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 30. Jan 2017, 21:30

Re: Beziehungen mit "nicht-albanern"

Beitragvon Estra » Mi, 06. Sep 2017, 10:56

Es braucht schon sehr viel Geduld, Respekt, Kompromissbereitschaft von beiden Seiten her. Aber das Problem ist, dass beim Partner meistens noch die Familie/Freunde mitbestimmen, sich einmischen. Also ist meistens der Partner weniger das Problem, als das direkte Umfeld von ihm, das ihn und die Partnerschaft belastet. Aber da gibt es schon Möglichkeiten um das zu verbessern.
Wenn du aber schon grosse Sorgen hast direkt mit deinem Partner, also dass er dich nicht akzeptiert oder mit Respekt behandelt, dann denke ich auch, dass es besser wäre, die Beziehung zu beenden. Wenn nur einer investiert und sich Mühe gibt, klappt es nicht
Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
 
Beiträge: 4324
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27


Zurück zu Liebe & Kontakte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste