albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Re: Tirana-Elbasan

Beitragvon Lars » So, 21. Mai 2017, 2:59

GjergjD hat geschrieben:Auch unter Rama wird es vor der Wahl die "bedeutende" Einweihung einer Autobahnteilstrecke geben, an der dann aber weitergebaut wird! In der Tradition von Berisha wird Edi Rama vor der Wahl im Juni den noch im Bau befindlichen Streckenabschnitt vom Kreisverkehr Sauk bis Iba (10 km) einweihen. Damit verkürzt sich die Strecke deutlich. Die endgültige Fertigstellung der Autobahn soll dann (hoffentlich) bis Ende des Jahres erfolgen.
https://youtu.be/_5uNaenYPs8
https://www.vizionplus.tv/tirane-elbasan-drejt-fundit/

Dann fehlt nur noch das Stück Iba–Krabba Kreuzung?
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6202
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Spekulation über abgespeckte Rruga e Arberit

Beitragvon Lars » Mi, 31. Mai 2017, 15:20

GjergjD hat geschrieben:
Lars hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Die Modalitäten für den Weiterbau der Rruga e Arberit sind weiter in der Schwebe: Nun soll eine Kommission überprüfen, ob das vorliegende Angebot bzw. der Vertragsentwurf mit den Chinesen angenommen werden kann. Dazu soll ein Gutachten eingeholt werden. Es geht sowohl um die Kosten als auch um den Zeitplan für den 26,8 km langen Teilabschnitt, wobei die Details bisher nicht in Gänze bekannt wurden.

Seit Sommer letzten Jahres liegt das Projekt jetzt erneut auf Eis und die Regierung wird wohl mit den Chinesen nicht mehr einig, weil die veranschlagten Kosten mit diesem Partner zu hoch ausfallen. Anonyme Quellen im Verkehrsministerium wollen wissen, dass inzwischen eine kostengünstigere und schnelle Notvariante projektiert wird, ohne Haupttunnel und ohne Chinesen. Der Tunnel allein würde 75-80 Millionen EUR kosten. Wenn man bisher nur von einer Tunnelröhre ausgegangen wäre, müsse ohnehin ein knapp 5 km langer Notweg bei Sperrungen vorhanden sein. Aha!? Man käme also auch ohne Tunnel aus, der könne dann irgendwann später ergänzt werden. Es bliebe aber bei der Talbrücke und einem kleineren Tunnel an anderer Stelle.
http://www.gazetatema.net/web/2016/04/0 ... -e-arbrit/

:shock:

Zuerst dachte ich, dass das unmöglich sei ohne Tunnel, weil da einfach zu viele Höhenmeter in steilen Gelände anfallen … Aber du hast mal geschrieben, dass er 2,6 Kilometer lang werden sollte. Das würde bedeuten, dass die Tunnelportale auf etwa 1000 Meter zu liegen käme. Der Pass ist nur 250 Meter höher in nicht allzu steilem Gelände – das müsste machbar sein. Dann ist einfach mit Blockade und unfreundlichen Witterungsbedingungen im Winter zu rechnen. Im Anhang ein Blick auf die Region westlich vom Pass – der befindet sich über dem kleinen Stausee.
Zall-Dajt am Ausgang der "Shkalla e Tujanit" auf unter 400 Meter. Die grosse Mat-Brücke schätze ich auf etwa 500 Meter Höhe der Fahrbahn.
Der zweite, kleine Tunnel ist wohl weiter unten auf der Ostseite, kein Scheiteltunnel.

Ein Jahr ist vergangen, und immerhin gibt es nun einen neuen Plan inclusive Tunnel:
Der Ministerrat gab grünes Licht für die Bevorzugung des Angebots der Firma Gjoka Construction zum Bau der Rruga e Arberit, das seit letztem Jahr vorliegt. Auf der Grundlage dieses Angebots wird der Straßenbau 250 Millionen Euro kosten und innerhalb von 46 Monaten abgeschlossen sein. Während Gjoka Construction rund 190 Millionen Euro der Kosten trägt, wird der albanische Staat während der Bauphase 60 Millionen Euro aus seinem Budget bezahlen und später den Kredit über einen Zeitraum von 15 Jahren abbezahlen.
Neben den Baukosten kommt Gjoka Construction für 10 Jahre auch für die Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten der Straße auf.
China State Construction wollte die Straße für 300 Millionen Euro bauen.
Gjoka Construction ist bereits für den Bau des Abschnittes von Bulqiza- Ura e Vashes verantwortlich. http://gjokakonstruksion.al/
https://youtu.be/mBgeMVWM3zw
https://youtu.be/GNjKuLE3x0o
https://youtu.be/lJBa-l3o9G0
Die Maut soll 4 EUR für PKW betragen. Es wird mit einer durchschnittlichen Zahl von 3.690 Fahrzeugen pro Tag kalkuliert, der Verkehr ist damit kaum der Rede wert...

Ab Herbst soll auch gebudelt werden – zumindest gemäss Ramas Wahlversprechen:
http://www.exit.al/en/2017/05/31/rama-e ... september/
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6202
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Tirana-Elbasan

Beitragvon GjergjD » Sa, 03. Jun 2017, 7:50

Lars hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Auch unter Rama wird es vor der Wahl die "bedeutende" Einweihung einer Autobahnteilstrecke geben, an der dann aber weitergebaut wird! In der Tradition von Berisha wird Edi Rama vor der Wahl im Juni den noch im Bau befindlichen Streckenabschnitt vom Kreisverkehr Sauk bis Iba (10 km) einweihen. Damit verkürzt sich die Strecke deutlich. Die endgültige Fertigstellung der Autobahn soll dann (hoffentlich) bis Ende des Jahres erfolgen.
https://youtu.be/_5uNaenYPs8
https://www.vizionplus.tv/tirane-elbasan-drejt-fundit/

Dann fehlt nur noch das Stück Iba–Krabba Kreuzung?

Ja, ausser dem ersten Stück ab TEG Tirana bis Iba sind gegenüber letztem Jahr auch kaum Fortschritte zu sehen, also weiter kurvige Teilstücke auf der alten Straße. Die riesen Hangrutschung muss auch noch gesichert werden. :|
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Tirana-Elbasan

Beitragvon Lars » Sa, 03. Jun 2017, 12:33

GjergjD hat geschrieben:
Lars hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Auch unter Rama wird es vor der Wahl die "bedeutende" Einweihung einer Autobahnteilstrecke geben, an der dann aber weitergebaut wird! In der Tradition von Berisha wird Edi Rama vor der Wahl im Juni den noch im Bau befindlichen Streckenabschnitt vom Kreisverkehr Sauk bis Iba (10 km) einweihen. Damit verkürzt sich die Strecke deutlich. Die endgültige Fertigstellung der Autobahn soll dann (hoffentlich) bis Ende des Jahres erfolgen.
https://youtu.be/_5uNaenYPs8
https://www.vizionplus.tv/tirane-elbasan-drejt-fundit/

Dann fehlt nur noch das Stück Iba–Krabba Kreuzung?

Ja, ausser dem ersten Stück ab TEG Tirana bis Iba sind gegenüber letztem Jahr auch kaum Fortschritte zu sehen, also weiter kurvige Teilstücke auf der alten Straße. Die riesen Hangrutschung muss auch noch gesichert werden. :|

Und TEG-Iba vermutlich alles immer noch zweispurig?
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6202
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon GjergjD » Sa, 03. Jun 2017, 19:40

Andere Seite wird noch beackert :mrgreen:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Ortsumgehung Belsh

Beitragvon GjergjD » Di, 13. Jun 2017, 21:44

volkergrundmann hat geschrieben:
Lars hat geschrieben:Wo Belsh eine Unaza hat und braucht, ist mir aber wirklich nicht klar.

Heißt vielleicht Unaza, ist aber tatsächlich viel mehr: Eine neue Schnellverbindung über Kozare nach Kucova, die die Reise von Elbasan nach Berat noch einmal deutlich verbessert. Es ist tatsächlich beeindruckend, wie sich dieses ganze Gebiet, das ich noch 2010 als gottverlassene Gegend empfand (etliche Dörfer wirkten erschreckend arm, und Belsh genau so) innerhalb weniger Jahre in eine adrette, leicht zugängliche Landschaft verwandelt hat, jetzt sogar mit so etwas wie einem Touristenzentrum.


Lars, das war mir auch unklar, aber ich habe die neue Straße entdeckt. Auf der Karte habe ich sie rot eingezeichnet (davon ist der westliche Teil ganz neu angelegt).
https://drive.google.com/open?id=12t6PC ... sp=sharing
Unaza Belsh.jpg


Durch die Fußgängerzone der Stadt, die so gut wie fertig ist, ist ein Befahren der Ortsdurchfahrt Belsh im Westen des Sees nicht mehr möglich, offenbar auch nicht über kleine Gassen. Die Unaza bietet hier aber keinen Ersatz, man muss östlich des Sees ausweichen. In der ganzen Stadt gibt es übrigens keinen einzigen Wegweiser und das muss für Ortsfremde in einer Irrfahrt enden. Aber nach Belsh verirrt sich ohnehin so gut wie niemand :mrgreen:
Die Straße von Belsh (an Seferan vorbei) über Cerraga und Kosova zur Ortsumgehung Lushnja (zuletzt als SH68) ist sehr gut befahrbar.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon julian.st » Fr, 16. Jun 2017, 16:56

liebe leute
übernächste woche geht es für mich und meine freunde zum wiederholten male nach albanien. letztes jahr sind wir über gusinje nach albanien eingereist. die straße war zu diesem zeitpunkt noch sehr wild und eigentlich nicht für unseren vw bus geeignet. nachdem wir aber schon 50% der strecke bewältigt haben (und sie wunderschön war) sind wir mit schlechtem gewissen unserem bus gegenüber weitergefahren.
vor kurzem habe ich hier in einem beitrag gelesen, dass die route fertig asphaltiert sein soll? kann das hier jemand bestätigen? falls ja, würde ich gerne wieder so einreisen um mehr zeit und augen für diese wunderschöne strecke zu haben.
grüße julian.
julian.st
New Member
New Member
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 16. Jun 2017, 16:50

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon GjergjD » Fr, 16. Jun 2017, 17:17

julian.st hat geschrieben:liebe leute
übernächste woche geht es für mich und meine freunde zum wiederholten male nach albanien. letztes jahr sind wir über gusinje nach albanien eingereist. die straße war zu diesem zeitpunkt noch sehr wild und eigentlich nicht für unseren vw bus geeignet. nachdem wir aber schon 50% der strecke bewältigt haben (und sie wunderschön war) sind wir mit schlechtem gewissen unserem bus gegenüber weitergefahren.
vor kurzem habe ich hier in einem beitrag gelesen, dass die route fertig asphaltiert sein soll? kann das hier jemand bestätigen? falls ja, würde ich gerne wieder so einreisen um mehr zeit und augen für diese wunderschöne strecke zu haben.
grüße julian.


Hallo Julian, vor zwei Wochen von mir selber befahren: wie hier im Forum auch schon gemeldet ist die Straße komplett fertig. Ich empfehle einen Übernachtungs-Stopp in Lepusha. Es gibt dort eine Menge kleiner Gästehäuser. Ich werde an anderer Stelle genauer darauf eingehen.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon julian.st » Fr, 16. Jun 2017, 18:04

vielen dank für die schnelle antwort. 13 tage noch bis zur abreise, die vorfreude wird immer größer! :) :X:
julian.st
New Member
New Member
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 16. Jun 2017, 16:50

Pogradec

Beitragvon GjergjD » Mo, 19. Jun 2017, 20:31

Arbeiten an der Ortsumgehung Pogradec im Rahmen der Baumaßnahmen der Neubaustrecke Qafë Plloçë-Pogradec https://www.facebook.com/albaniandf/vid ... 807704334/
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon volkergrundmann » Mo, 19. Jun 2017, 23:27

Diese schönen Serpentinen wollen sie uns einfach wegnehmen? Da gab es an den Ständen in den Kurven immer die herrlichsten Fruchtkürbisse nicht nur im Albanien, im ganzen Balkan.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon Lars » Di, 20. Jun 2017, 9:21

Ist mir auch nicht klar, wie sie die Steigung so kurvenfrei nehmen wollen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6202
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Unaza e Madhe (Großer Ring) Tirana

Beitragvon GjergjD » Fr, 23. Jun 2017, 20:35

Die südliche Umgehungsstraße von Tirana steht vor der Fertigstellung. Auf Google Maps Luftbildern ist der Asphalt zwischen Shkolla Teknologjike und Zoo bereits weitgehend zu sehen.
Am 12. Juni wurde der letzte Bauabschnitt gestartet und diese Arbeiten sollen nach einem Monat abgeschlossen sein. Auch die Überfahrt an der Kreuzung Shkolla Teknologjike (Rruga e Kavajes/Rruga Teodor Keko) soll im Juli nutzbar sein.
https://youtu.be/sqmse6osrFo
Warten wir's ab
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Shushica Nebenstraße im Hinterland von Vlora

Beitragvon GjergjD » So, 25. Jun 2017, 19:50

Die größte Überraschung beim Straßennetz in Albanien im Juni 2017 war für mich der Zustand der Straße im Tal der Shushica (Lumi i Vlorës) zwischen Vlora, Peshkepi, Kota und Lepenica.
Vor genau einem Jahr schrieb ich über die Straßenverhältnisse im Tal:
Mit dem normalen PKW ab Vlora möglich, aber die Straße (durchgängig Asphaltreste mit tiefen Löchern) ist sehr schlecht, man benötigt für die 35 km ab dem historischen Zentrum von Vlora nach Lepenica ohne Stopps mindestens 1 Stunde 40 Minuten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen der Abzweigung nach Amantia (ab dort auf bestem Asphalt nur 20 Minuten zum archäologischen Park) und Lepenica betrug bei mir 18 km/h.
Die Straße wird hinter dem Dorf Lepenica noch mal deutlich schlechter, ab dort kommt man mit Mühe noch mit 10 km/h weiter, mindestens bis Brataj). Einheimische sagen, schon ab Lepenica sei die Straße Richtung Kuç nicht mehr für normale PKW geeignet.

Wir hatten Mitte Februar über den Start des Ausbaus berichtet. Man sieht allenthalben, dass dort gearbeitet wird. Es ist schon viel passiert: Die Baumaßnahmen reichen zur Zeit von 40.470900,19.522993 (auf Google Maps) bis 40.372923,19.620041 (auf Google Maps). Bis auf ein paar Abschnitte mit Brücken oder Ortsdurchfahrten ist dieser Abschnitt derzeit breit geschottert als Unterbau für die neue Asphaltstraße, teilweise auch begradigt. Noch ist dieser vorläufige Belag recht passabel (langsam) fahrbar.
Shushica Straße.jpg

Wenn man mit der früheren Straße vergleicht, ist das schon ein Fortschritt. Noch erstaunlicher empfand ich jedoch den Zustand weiter oben im Tal. Man hat auf der folgenden sehr schadhaften Asphalt-Straße die riesigen ausgewaschenen Löcher mit feinem Schotter verfüllt und gewalzt. Zudem wurde an der Strecke in kurzem Abstand vorsorglich Schotter deponiert, um künftige schadhafte Stellen auszubessern. So etwas habe ich ja noch nie erlebt 8), das ist vorbildlich. Die Arbeiten im Abschnitt bis Gjorm sollen ca. im März 2019 abgeschlossen sein.

Die Fahrt über die 50 km ab der Altstadt von Vlora bis Vranisht dauert nun nur noch 1 Stunde 50 Minuten (nun stimmt sogar die Zeitangabe im Google Routenplaner). Bis Lepenica kalkuliert man die Fahrt mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 30 km/h. Ab Lepenica kommt man mit ca. 22 km/h weiter, auch bis ins Zentrum von Vranisht.

Die Fahrt bis Kuç wird mit normalem PKW möglich sein, ich bin allerdings aus Zeitgründen nur bis zu den Armee-Lagerhäusern gefahren 40.203308,19.767472 (auf Google Maps). Ein kürzerer Abschnitt gleich hinter Hora Richtung Kallarat verfügt abschnittsweise nicht mehr über Asphalt und ist schlechter befahrbar.

Ein Abstecher nach Mavrova (antike Stadt Olympia) ist mit normalem PKW auf einer abenteuerlich mit Asphaltbändern stabilisierten Schotterpiste möglich, das ist eine einspurige Bergstraße ohne schwierige Steigungen.
Eine Fahrt nach Tërbaç (Geburtsort von Hysni Kapo mit Resten des Museums und Kulturhauses) mit normalem PKW ist dringend abzuraten, die Steigung auf Schotter ist zu stark. Man sollte nur bis 40.247865,19.655263 (auf Google Maps) fahren (Asphaltende).
Die Bergstraße nach Bolena ist tatsächlich bester Asphalt...

Die Fahrt in diese Region mit ihren Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten lohnt sich unbedingt. Auch hier noch mal der Hinweis auf die gute Unterkunft im komfortablen Gästehaus von Lepenica siehe http://albanien.ch/forum/newinst//viewt ... 1&#p246341
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon volvo c1314 » Mo, 26. Jun 2017, 16:35

Hallo,
ich weiß jezt nicht ob schon darüber geschrieben wurde. Die Strasse von Kelcyra SH 65 Richung SH 80 ist inzwischen nagelneu geteert und damit auch der Weg von Permet nach Korca für Wohnmobile ungehindert befahrbar.

Grüße Max
volvo c1314
Member
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo, 01. Jul 2013, 16:49

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon GjergjD » Mo, 26. Jun 2017, 17:19

volvo c1314 hat geschrieben:Hallo,
ich weiß jezt nicht ob schon darüber geschrieben wurde. Die Strasse von Kelcyra SH 65 Richung SH 80 ist inzwischen nagelneu geteert und damit auch der Weg von Permet nach Korca für Wohnmobile ungehindert befahrbar.

Hallo Max, du meinst die grenznahe Straße vom Grenzübergang Tre Urat (AL/GR) nach Leskovik ist komplett geteert? Gute Nachrichten.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Beitragvon volvo c1314 » Mo, 26. Jun 2017, 23:45

Ja genau die meine ich. Bis auf ca. 200 Meter nahe der Grenze alles nagelneu. :D :D
volvo c1314
Member
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo, 01. Jul 2013, 16:49

Cerrik-Belsh

Beitragvon GjergjD » Do, 29. Jun 2017, 11:33

Die Ausbauarbeiten zwischen Cerrik und Belsh kommen schnell voran, es ist mit Behinderungen zur rechnen. Die Straße wird auf 9 Meter verbreitert.
Bilder unter http://dumrea.com/2017/06/foto-zvillime ... kzistuese/
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4035
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Vermosh auf Asphaltstraße erreichbar

Beitragvon weinschaum » Fr, 30. Jun 2017, 22:38

Ich war Mitte Juni in Vermosh. Die Straße ist von Shkodra aus durchgehend asphaltiert. Zwar eng, aber (noch) ohne Schlaglöcher. Wegen der vielen Kurven mit einem Schnitt von ca. 35 km/h befahrbar. Ein Problem könnten höchstens die (noch?) nicht gesicherten Hänge bilden: Steinschlag oder teilweises Verschütten der Straße.
weinschaum
New Member
New Member
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr, 30. Jun 2017, 20:25

Re: Vermosh auf Asphaltstraße erreichbar

Beitragvon Lars » Sa, 01. Jul 2017, 14:23

weinschaum hat geschrieben:Ich war Mitte Juni in Vermosh. Die Straße ist von Shkodra aus durchgehend asphaltiert. Zwar eng, aber (noch) ohne Schlaglöcher. Wegen der vielen Kurven mit einem Schnitt von ca. 35 km/h befahrbar. Ein Problem könnten höchstens die (noch?) nicht gesicherten Hänge bilden: Steinschlag oder teilweises Verschütten der Straße.

Danke – und ja, ich denke auch, dass Hangrutsche ober- und unterhalb der Strasse bald Probleme machen dürften …
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6202
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

VorherigeNächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste