albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 20. Apr 2014, 17:19

Diese Touren resultieren aus meinem Kartenstudium und sind insofern neu, da sie nicht in Volkers Albanien Führer gelistet sind und eine Befahrung meines Wissens bisher nicht dokumentiert wurde.
Interessant wäre, ob und für welche Verkehrsmittel diese Routen passierbar sind, hierzu gibt es sicher einiges zu diskutieren.
Möchte jemand demnächst eine Erkundung durchführen und vielleicht sogar eine „Erstbefahrung“ melden? Auch die Information, bis zu welchem Punkt die Routen befahrbar sind und warum es nicht weiter geht, können zur Bereicherung unseres Wissens beitragen.

Die Benutzung der Tourenvorschläge erfolgt auf eigene Gefahr. Ich kenne die aktuellen Straßenverhältnisse nicht!
Es wird sich immer mindestens um den Schwierigkeitsgrad „rot“ handeln, normale PKW sind dort fehl am Platze.


Tour 1: „Über die Mali i Postenanit-Berge von Permet nach Erseka“
(Petran- Lipivani (B)- Qafa Murrizit (D)- Sanjollas)
Charakteristik: 34 km durch Berglandschaft auf bis zu 1400 Meter Höhe, im zentralen Bereich ohne Verkehr und nur für Enduros passierbar? Anhand von Luftbildern als sehr schwierig eingeschätzt: http://goo.gl/maps/LKToZ

Beachtenswert: Museumsdorf Lipivani http://youtu.be/q0G_bFsDfxQ (Ortsbilder ab Minute 11:00)
Beispielfoto



Tour 2: „nördlich des Tomori von Berat nach Gramsh“
(Vodica- Qafa e Karkanjozit (B)- Qafa Dardha (C)- Ulova-Sotire- Furt durch den Kushova Bach (D) -Bregasi-Shëmrizë- Brücke über den Devoll südlich Gramsh
Charakeristik: 41 km durch Berglandschaft auf bis zu 980 Meter Höhe, zahlreiche Dörfer vereinzelt Verkehr, anhand von Luftbildern als mittelschwer eingeschätzt: http://goo.gl/maps/ueLqI
Bei Panoramio zahlreiche Fotos von der Strecke

Beachtenswert: Zwei Wasserspeicher am Weg, denkbare Abstecher-Wanderung: Karkanjozi Schlucht, Wasserfall „Ujevara e Sotires“
Beispielfoto



Tour 3: „Tirana, vom Erzeni- ins Skumbin-Tal (westlich des Krraba Passes)“
(Stërmas (SH 3)- Vishaj- Koçaj (Ende der Teerstraße 14,5 km)(B)- Vesqi- Porret- Garunja e Paprit- Paulesh (SH7))
Charakteristik: 33 km durch Berglandschaft auf bis zu 500 Meter Höhe. Vereinzelt Verkehr, anhand von Luftbildern als mittelschwer eingeschätzt. Alternative zum Krraba Pass: https://goo.gl/maps/j2XzfCDxbHm
Bei Panoramio zahlreiche Fotos von der Strecke
Beispielfoto
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mo, 21. Apr 2014, 11:45

Tour 4: „von Gjerbës am Tomori nach Moglica“
(Gjerbës- Brücke über den Lumi Tomorrica- Greva- Postena- Qafa e Gjarperit (B)- Vropeka/Gurkuq - Resoveri- Zerec- Devoll Brücke bei Moglica)

Charakeristik: 32 km auf alter Militärstraße durch Berglandschaft auf bis zu 1525 Meter Höhe, kein Verkehr?, anhand von Luftbildern als schwer eingeschätzt. http://goo.gl/maps/XEGRw

Beachtenswert: Auf dem Pass kämpften die Albaner am 06.06.1944 gegen die Deutschen Truppen. Dabei starb der Volksheld Xheladin Beqiri. Am nördlichen Ortstand von Vropeka=Gurkuq befindet sich eine Tekke.
Beispielfoto



Tour 5: „Hintereingang nach Voskopoja“
(Lozhan i Ri- Lozhan- Mali Bregut (C) -Variante über Krushova oder Shipska - Voskopoja)
Charakteristik: durch Berglandschaft auf bis zu 1.500 Meter Höhe, sehr schwierige Orientierung. Kein Verkehr? anhand von Luftbildern als schwer eingeschätzt.

Variante über Krushovë http://goo.gl/maps/Wfqfy 22 km
Variante über Shipska http://goo.gl/maps/6guwE 21 km

Beachtenswert: in in Krushova wohnen nur noch 3 Personen der Familie Bacelli, Shipska scheint noch ein richtiges Dorf zu sein (alte Bausubstanz, sehenswerte Kirche) vergleiche auch http://youtu.be/dosVrP_gJ9g
Beispielfoto
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon Uli-RT » Mo, 21. Apr 2014, 13:12

Hallo,

Tour 4 wollten wir letztes Jahr fahren. D.h. von Gjerbes über Moglica nach Gramsh.

Nach Aussage der Einheimischen in Gjerbes sind die Straßen für Autos jedoch nicht passierbar. Wir sind dann von Gjerbes auf direktem Weg nach Gramsh. D.H. durchs Flussbett. Das ist zumindest bei Niedrigwasser die "offizielle" Route der Einheimischen.

Grüße
Uli
Benutzeravatar
Uli-RT
Member
 
Beiträge: 32
Registriert: So, 21. Okt 2012, 17:53
Wohnort: Reutlingen

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Mo, 21. Apr 2014, 22:07

Na, da wird wohl einiges davon Wunschtraum bleiben.

Tour 1 halte ich komplett für eine Fiktion. Hinter dem Qafe Murrizit endet ja auch bei Google Earth jeglicher Weg auf einem Hochplateau. Immerhin sollte derjenige, der sich daran versucht, im Hinterkopf behalten, dass es am Mali i Postenanit irgendwo die berühmten „Saunas von Postenan“ geben soll. Das sollen wohl hoch liegende Heißwasser-Dampfquellen sein, die beim Austritt unter Druck einen heißen Sprühbereich bilden, in dem man sich wie in einer Sauna aufhalten kann.

Tour 2 sieht aus, als geht sie. Sollte man wirklich mal versuchen.

Tour 3 hatte ich mal untersucht, weil ich hoffte, eine Fahrrad-fähige Route von Tirana hinüber nach Cerrik unter Vermeidung der Hauptverkehrsstraße zu finden. Es ist mir nicht gelungen, eine Durchbruchstelle im Gebirge auszumachen.

Für Tour 4 müssten wir meines Erachtens hier einen Bericht haben, zumindest liegt mir eine so lautende persönliche Mitteilung des Erkunders von 2011 vor. Die Route ist bei Trockenheit mit einem untersetzten 4x4 befahrbar.

Auch zu Tour 5 müsste uns ein langer und ausführlicher Bericht vorliegen. Mir ist jedenfalls erinnerlich, dass jemand seinen Durchbruch mit vielen Irrtümern beschrieben hat, und zwar muss dass die Variante über Krushova gewesen sein. Shipska ist ein sehenswertes Dorf, seine Kirche viel älter und viel sehenswerter als die Kirchen von Voskopoja. Sie ist überdies exzellent restauriert, irgendein Grieche hat das aus seiner Privatschatulle bezahlt.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mo, 21. Apr 2014, 23:21

Danke Volker für deine Einschätzungen, jetzt habe ich die Beschreibung zur Tour 4 tatsächlich hier gefunden, sie stammt von Gerold (dragonpi) und scheint genau mit der gezeichneten Route übereinzustimmen. Bardhaza (Bardhas) entspricht dem Dorf Resoveri.
viewtopic.php?f=3&t=14551&p=211794
dragonpi ist hier jetzt der „Erstbefahrer Nr. 4“. Danke an Uli für den Hinweis, vielleicht wollte man euch diese Tour nicht zumuten oder die Strecke ist inzwischen blockiert!? Die Alternative war ja nicht minder spektakulär.

Eine Beschreibung der Tour 5 habe ich bisher nicht im Forum finden können, vielleicht habe ich ja die falschen Suchworte und der Verfasser meldet sich irgendwann.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon dragonpi » Di, 22. Apr 2014, 9:58

Hallo an alle!
Ich möchte mich nochmals kurz zur Tour 4 äußern. Es ist ja schon wieder einige Zeit vergangen, dass ich dort war, deshalb muss das nun natürlich nicht mehr stimmen. Die Route selbst war damals relativ leicht befahrbar, wenn da nicht diese Einzelstellen wären. Ich kann mich an eine Waldpassage erinnern, die auch bei trockenem Wetter tief verschlammt war. Da könnte es sehr rasch zu einem Windeneinsatz kommen. Nach der beschriebenen Passhöhe geht's relativ flott voran. Aber dann kam eine Hangquerung, an der auf einer Strecke von ca. 20m die Strasse völlig abgerutscht war. Wir sind damals einfach den Hang rauf, über der Rutschung drüber und wieder runter. Es war aber so, dass praktisch alle Passagiere freiwillig aus den Fahrzeugen sind und die waren doch schon was gewöhnt. Dort könnte ich mir am ehesten vorstellen, weil da sicher noch was weiter gerutscht ist, dass man einige Zeit mit Schaufeln und anbringen von Sicherungen verbringen könnte. Aber ist es nicht so, dass das Abenteuer lockt??? Viel Spaß und wenn ich könnte, ich würde es wieder probieren. Sehenswerte Landschaft!!! Lg Gerold
dragonpi
Member
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 08. Aug 2011, 23:16

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon dragonpi » Di, 22. Apr 2014, 10:15

Ergänzung:

WICHTIG!!! Aufgrund der Anordnung der Einzelstellen ist das Wetter unbedingt im Auge zu behalten. Sollten nämlich heftige Gewitter abgehen, während man dort unterwegs ist, ist man ganz schnell zwischen diesen eingesperrt und wird zur Immobilie. Das war es dann, es gibt KEINE Fluchtmöglichkeit. Bei stabiler Schönwetterlage aber, PROBIEREN!!! Lg Gerold
dragonpi
Member
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 08. Aug 2011, 23:16

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Di, 22. Apr 2014, 11:59

GjergjD hat geschrieben:
Eine Beschreibung der Tour 5 habe ich bisher nicht im Forum finden können, vielleicht habe ich ja die falschen Suchworte und der Verfasser meldet sich irgendwann.


Na, schön, dass sich Gerold gleich gemeldet hat. Das Forum funktioniert eben doch gut, danke.
Der Bericht zu Tour 5 war, wenn ich mich jetzt recht erinnere, kein Forumsbericht, sondern einer auf einem privaten Website. Er war sehr lang und ausführlich und deshalb (so jetzt meine Vermutung) hier im Forum nur verwiesen und verlinkt. So lange kann das nicht her sein, ich schätze, höchstens ein bis zwei Jahre. Irgendwie habe ich vergessen, den Bericht ordentlich zu archivieren, aber merkwürdiger Weise finde ich bei mir noch einen Slowenen, der wohl parallel fuhr
http://www.anuch.com/view.php?id=4329&& ... ku=2013.07
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Di, 22. Apr 2014, 23:42

Volkers Anmerkung zur Tour 1 brachte mich auf eine neue Sehenswürdigkeit.
viewtopic.php?f=3&t=16684&p=235192#p235192
Jetzt muss ich wohl meinen nächsten Urlaub umplanen :mrgreen:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon volvo c1314 » Do, 24. Apr 2014, 21:42

Hallo, ich bin mir nicht 100% sicher ob wir die Tour 2 gefahren sind , da ich keine Aufzeichnungen habe. Aber, es könnte der Beschreibung nach sein. Wenn das zutrifft, dann ist die 2. Hälfte der Strecke Hardcore-Offroad. Wir haben auf lange Strecken nur Fuß und Mopedspuren gefunden. Es war extrem rutschig (Novenber 2013) und meines erachtens mit Landrover oder so nicht befahrbar. Wir haben für die Strecke Coraovode- Polican- Gramsch( Lt. Navi 62 km) geschlagene 8 Std. gebraucht und sind oft umgekehrt. Die Einheimischen waren sehr hilfsbereit aber wir hatten des öfteren den Eindruck, dass sie den Weg auch nicht wissen.

LG Max
volvo c1314
Member
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo, 01. Jul 2013, 16:49

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Do, 24. Apr 2014, 22:40

Hallo Max, schön zu hören, dass die Tour nicht ganz unmöglich ist. Wenn ihr dort nördlich des Tomori unterwegs wart, kann es ja nur diese Strecke gewesen sein und wir betrachten euch als Erstbefahrer :D

Ich setzte mal fort

Tour 6: „Grenzhopping von Konispol nach Kakavia“ ;-)
(Vagalat (15 km nördlich von Konsipol-Grenze)- Brücke über den Bach Komati (B), Brücke über den Bach Pavlla (C) [Alternative: vor der Brücke links]- Karroq (D), Rips-Tal (E) mit Abzweig nach Ampelonas Griechenland (Grenzübergang nur für Fußgänger!)- Zminec- Grazhdan- Malçan- Leshnicë E Poshtme bei der scharfen Kurve (H)- Leshnicë E Sipërme- höchter Punkt- Kerr- Bodrishtë- SH 4 bei Vrisera (Kakavia))

http://goo.gl/maps/ul4vP

Charakteristik: 57 km durch Berg-“Niemandsland“ auf bis zu 915 Meter Höhe, viele kleine Dörfer, gelegentlich Verkehr, anhand von Luftbildern als mittelschwer eingeschätzt. Könnte als Rundreise angelegt werden bei Nutzung des Murzina Passes

Beachtenswert: die griechisch geprägten Dörfer mit interessanter Bausubstanz, historische Steinbrücke in Leshnicë E Sipërme

Foto: Straßenverlauf in Bildmitte, da gehts rauf
Foto: Sattes Grün weiter oben
Foto: in der nähe des höchsten Punktes
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Do, 24. Apr 2014, 23:31

volvo c1314 hat geschrieben:... dann ist die 2. Hälfte der Strecke Hardcore-Offroad. Wir haben auf lange Strecken nur Fuß und Mopedspuren gefunden. Es war extrem rutschig (Novenber 2013) und meines erachtens mit Landrover oder so nicht befahrbar.
LG Max

Die Google-Vorgabe weicht ziemlich extrem von dem ab, was die alten Militärkarten (1:100 000) vorgeben, d.h., da wird es an etlichen Abzweigen Klärungsbedarf geben.
Außerdem sind mehrere Durchquerungen von "Trocken"betten ohne Brücken dabei. Das verbietet auf alle Fälle den Versuch im Frühjahr und nach längerem Regen in der Region. Ich schätze, wenn man die neu asfaltierte Straße über Kucova-Mollas nimmt, ist man allemal eher in Gramsh.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon volvo c1314 » Fr, 25. Apr 2014, 0:01

[quote="GjergjD"]Hallo Max, schön zu hören, dass die Tour nicht ganz unmöglich ist. Wenn ihr dort nördlich des Tomori unterwegs wart, kann es ja nur diese Strecke gewesen sein und wir betrachten euch als Erstbefahrer :D

Naja, die Albaner waren vor uns da, jedenfalls der Mopedfahrer.
@ Volker:
Die andere Strecke ist sicher besser aber der Spaßfaktor fehlt. Wir haben die Strecke aus Zufall gefunden, weil ich "kürzeste Strecke" eingegeben hatte.

LG Max
volvo c1314
Member
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo, 01. Jul 2013, 16:49

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Fr, 25. Apr 2014, 0:22

volvo c1314 hat geschrieben:Naja, die Albaner waren vor uns da, jedenfalls der Mopedfahrer.


Die zählen ja nicht, hier werden nur Leser des Forums gewertet :mrgreen: Sollte aber jemand später ältere Rechte geltend machen, ist der Pokal futsch :penguin:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Fr, 25. Apr 2014, 0:27

GjergjD hat geschrieben:
Beachtenswert: die griechisch geprägten Dörfer mit interessanter Bausubstanz, historische Steinbrücke in Leshnicë E Sipërme


Bei den Bildern war eine Kirche dabei, die riecht nach Sensation (im Dorf Malican). Altmeister Guntram Koch hat als wohl wichtigste dieser Art im Gebiet die von Labova und die von Goranxhi hervorgehoben. Er hat damals nicht alles gesehen, möglicherweise wäre er über diese begeistert. Aber ich habe das ja schon mehrfach betont, in dieser Gegend, zur griechischen Grenze zu, warten noch einige ungewöhnliche Architekturschätze.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Fr, 25. Apr 2014, 21:45

Tour 7: Von Këlcyra nach Poliçan

Die Tour zweigt 15,9 km nördlich von Këlcyra von der Straße nach Berat ab:
(Abzweigung hinter Ballaban- Komarak- Mali Rapit Höhenzug- Bubës- Wasserspeicher Rezervuari i Bubesit- Einfahrt zur Tekke Dylbeja e Baba Aliut (B)- Mocaj, Gerdani und Vokopola rechts der Straße- Abzweig zur historischen Steinbrücke (C)- 1. Furt über den Vokopola-Fluß (D)- 2 . Furt (E)- Sinaj (Olnaj)- Brücke über den Osumi (F)- Einmündung auf die Nationalstraße, 5,5 km südlich von Poliçan)

http://goo.gl/maps/SKSn1
 
Charakteristik: 30 km durch Mittelgebirgslandschaft, bis 720 Meter Höhe, länger als Höhenweg angelegt, viele kleine Dörfer, gelegentlich Verkehr, anhand von Luftbildern als einfacher eingeschätzt. Kann aber wegen der zwei Furten problematisch sein.

Beachtenswert: Tekke Dylbeja e Baba Aliut: der große Kompex kann erst vor wenigen Jahren ausgebaut worden sein. Historische Steinbrücke Ura e Vokopoles, vermutlich aus der Zeit von Ali Pasha, sie ist stattliche 43 M lang.

Foto: Tekke
Foto: Ura e Vokopoles
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 27. Apr 2014, 20:10

Tour 8: Von Krraba nach Librazhd

Start im Dorf Krraba (A)- Abzweig über dem Autobahntunnel auf 610 ü. d. M. (B)- Abzweig nach Krabë E Vogël (C)- Mollagjesh Gemeindezentrum (D)- am geteilten Stausee (E) [1. Alternative: rechts Abfahrt nach Elbasan weitgehend auf Asphalt]- Cerujë (F)- Abzweig nach Biza (G)- vor dem Qafa e Shkalles scharf links ab (H) [2. Alternative: geradeaus Abfahrt über Kroi i Bardhe, Firas und Griqan I Sipërm nach Labinot-Fushë zur zur SH 3, weitgehend asphaltiert]- Beginn Asphalt, Dorf Labinot Mal- Abzweig zum Ortszentrum Qafë, Ende Asphalt (I)- Abzweig zum Dorf Qerret (J) mit Unterkunft und Camping (Kompleksi Albanik)- Einmündung auf die Nationalstraße SH 3 bei Xibrakë (K), 12 km vor Librazhd

Charakteristik: Diese Bergroute (47 km) bis auf 1160 ü. d. M. überwindet erhebliche Höhenunterschiede und umgeht den Krraba Paß und Elbasan, meidet dabei bis auf ein kurzes Stück die in der Gegend schon erstellten Asphaltstraßen, die letzten 25,5 km verlaufen auf der von Biza kommenden Straße nach Süden. Der Abschnitt zwischen Krabë E Vogël und Mollagjesh wurde vor kurzem überhaupt erst trassiert und damit diese Tour möglich. Anhand von Luftbildern als einfacher eingeschätzt.

http://goo.gl/maps/sh6f7
Bei Panoramio zahlreiche Fotos von der Strecke
https://ssl.panoramio.com/photo/96633229
https://ssl.panoramio.com/photo/80814834

Beachtenswert:
Das Tunnelsystem vom Krraba, gebaut in den 70er Jahren, genutzt zunächst als einer der Tresore der Staatskasse, heute Zentralarchiv des Innenministeriums. Während der Unruhen umgeben von einem Minengürtel, bewacht von der Nationalgarde; trotzdem wurden im Frühjahr 1997 mehrere hundert Kilo Gold gestohlen, Teile davon tauchten später bei Dorfbewohnern wieder auf, vergl. bei Wikipedia

Einige historische Gebäude in Labinot Mal: Sitz des Generalstabs des Nationalen Befreiungsrates und Tagungsort der Konferenz von Labinot im Juli 1943. Ehemaliges Museum, seit 23 Jahren geschlossen. Hoxha unterhielt zum Hauseigentümer freundschaftliche Beziehungen. Wie das Video zeigt, ist das Gebäude akut bedroht. (Koordinate 41.199364,20.155164)

http://www.panoramio.com/photo/77970239
http://youtu.be/4lSq_4eUXk4

Kompleksi Albanik beim Dorf Qerret bietet Unterkunft in Sommerhütten und auf der Wiese am See. Projekt eines Franzosen!
http://youtu.be/5NdQj0gQxtk
(Koordinate 41.207888,20.200606)
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mo, 28. Apr 2014, 21:48

Tour 9: Variante über noch unbekannte Drin-Brücke nach Peshkopia

Abzweig von der SH 36 bei Butell (47,2 km hinter der Mati-Brücke bei Burrel (der Abschnitt vor Lis ist bereits asphaltiert))- Arn I Sipërm- Arn I Poshtëm- Abzweig scharf rechts abbiegen (Beginn Asphalt) (C)- Brücke über den Schwarzen Drin (D)- Dohoshisht (E)- Peshkopia

http://goo.gl/maps/vIlPA

Charakteristik: 16,5 km durch Mittelgebirgslandschaft. Diese alternative Verbindung im Verlaufe von Burrel nach Peshkopia nutzt eine wenig bekannte, neuere Brücke über den Schwarzen Drin, die ersten 10,5 km sind ungepflastert, die folgenden 6 km bis Peshkopia aber bereits überwiegend asphaltiert. Die Route ist nach Einschätzung der Luftbilder einfach zu bewältigen.

Beachtenswert : Führt durch das Naturschutzgebiet Lužní-Bulac, zum dem rein gar nichts in Erfahrung zu bringen ist
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Mo, 28. Apr 2014, 23:45

Man kommt ja kaum noch mit, deine irren Vorschläge zu registrieren. Ich hoffe bloß, sie führen am Ende zum ultimativen Off-Road-Führer Albanien. Von mir hast du keine Konkurrenz zu erwarten. Als ich im Lande lebte, habe ich gnadenlos darauf vertraut, dass mich die Polizei letztlich heraushauen würde, falls ich irgendwo total festliege, da ich ja als Botschaftsangehöriger zählte. Dies war das einzigartige Fundament, auf dem meine Off-Road-Erkundungen aufbauten.
Heute würde ich bestimmte Touren nur noch nach UNDP-Richtlinie fahren, d.h., im Konvoi von mindestens zwei Fahrzeugen. Da ich das nicht auf die Reihe kriege, befahre ich in der Regel nur noch solche Off-Road-Strecken, die auch Furgon-Strecken sind. Da hoffe ich darauf, dass mich der Furgon aus dem nächsten Dorf zur Not abschleppen würde. Einen neuen Off-Road-Führer Albanien wird es also von mir nicht geben, ich bin jetzt im gesetzten Alter, das heißt, im Womo-Alter.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mi, 30. Apr 2014, 23:15

Ich lege nun erst mal eine Pause ein. Es war mir aber wichtig, dass vor der Saison ein paar Vorschläge in dieser Richtung verfügbar sind, es soll doch keiner sagen, Albanien hätte nichts Neues mehr zu bieten :wink: Ich muss aber noch mal betonen, dass ich kein Offroad Experte bin, der sich diese Routen selber vornimmt. Daher plane ich auch keinen Offroad -Führer :P
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Nächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste