albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Höhlen in Albanien

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Höhle von Lepenica (Vlora)

Beitragvon GjergjD » Mo, 21. Mär 2016, 22:06

GjergjD hat geschrieben:Zurück zu der eingangs gestellten Frage von Thale (siehe viewtopic.php?f=3&t=16497#p228863): Wo genau liegt die Höhle von Lepenica?
Ganz aktuell wurden zu den Felsmalereien von Lepenica neue Bilder veröffentlicht.
Bild
http://www.ata.gov.al/shpella-e-shkruar ... 26201.html (alb.)
http://www.ocnal.com/2015/10/written-ca ... lists.html (engl.)

Was uns wie gewohnt fehlt, das ist die genauere Lokalisierung in solchen Berichten. "Östlich von Lepenica" und auf der "Höhe von 800 Metern über dem Meer" schließt sich aus. Google maps verortet die Höhle als Shpella e shkruar auf der Koordinate 40.310801,19.622462 (auf Google Maps) nahe dem Dorf Gjorm und verlässt sich auf eine anonyme, nicht nachprüfbare Quelle. In der Karten-Sammlung der Denkmäler Albaniens werden überwiegend Phantasie-Koordinaten gesetzt, wer ihr vertrauen mag, sucht bei 40.290756,19.637004 (auf Google Maps). Man sollte in der Gegend zwischen beiden Punkten eine Höhenlage von 800-850 Meter absuchen.

Weitere Fundstellen zur Vorbereitung auf eine Bergtour:
http://www.forumishqiptar.com/threads/5 ... 3%AB/page2
https://www.youtube.com/watch?v=x4vbd0wCIN4


Marin Mema nimmt sich in seiner heutigen Reportage der Felsmalereien von Lepenica an.
Vielleicht helfen die Bilder, die Koordinate weiter einzugrenzen.
https://youtu.be/3G62wYVrYUk
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Mo, 21. Mär 2016, 22:40

Die Mühe lohnt wohl nicht mehr. Es ist ja alles den Vandalen zum Opfer gefallen.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1900
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon Lars » Di, 22. Mär 2016, 4:13

---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Höhlen bei Permet

Beitragvon GjergjD » Fr, 25. Mär 2016, 16:16

GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Pirogoshi-Höhle im Gradec-Canyon

Beitragvon divis » Mo, 13. Jun 2016, 19:47

claus1408 hat geschrieben:Wir haben die Pirogoshi-Höhle im August 2015 vom oberen Steinbruch aus relativ gut gefunden. Zuerst den Steinbruch durchqueren, dann Richtung Südost sehr schlecht erkennbarem Pfad folgen (Pfadbeginn ist eindeutig, dann relativ stur geradeaus die Richtung halten, sporadisch waren einige blaue Pfeile auf Steine gesprüht). Kleiner Kamm muß überquert werden (vorher nach links abzweigender Pfad ist falsch). Unterhalb kleinem Kamm sehr deutlich erkennbarer Trampelpfad, tendentiell leicht hangparallel bergab führend, folgen. Der Pfad hinter- bzw. überquert 2 oder 3 kleinere Felsvorsprüngchen, teilt sich kurz vor den Höhleneingängen, um bald wieder zusammenzuführen. Die drei direkt nebeneinanderliegenden Höhleneingänge (der dritte ist die Pirogoshithöhle) sind deutlich als relativ große flach liegende Elipsen zu erkennen. Wegstrecke vom Steinbruch einfach etwa 15 min. Lohnt sich auf jeden Fall allein wegen der vielen Fledermäuse, die einen umfliegen. Der vielleicht schönster Stalagmit ist - wie bereits in einem Beitrag beschrieben - auf einer großen "Touristentafel" im Zentrum von Corovoda abgebildet. Es bräuchte eigentlich nur mal jemand mit einer Sprühdose den Wegeabschnitt zwischen Steinbruch und Trampelpadbeginn unterhalb vom Kamm deutlicher markieren - die blauen Pfeile sind ja schon mal ein Anfang ...


Update Juni 2016: der Pfad ist ordentlich überwachsen, auch mit allerlei Dornenzeug, aber prinzipiell klar zu erkennen, allerdings erst oberhalb der Schlucht. Er liegt auch genau dort, wo er in OpenStreetMap eingezeichnet ist. Vom Steinbruch aus haben wir aber weder bei Hin- noch bei Rückweg einen Weg gefunden, auch erschwert durch die vom Steinbruch ausgehenden Schutthalden. Am Rückweg haben wir auf ein paar Steinen einen hingesprühten roten (nicht blauen) Pfeil gesehen, aber sowas wie ein durchgehender Pfad war nicht erkennbar (oder wir haben ihn einfach nicht gefunden).

Meine Empfehlung wäre: statt den Steinbruch zu durchqueren unterhalb des Steinbruchs über die Freifläche gerade auf die Schlucht zugehen und mit GPS-Gerät den OSM-Track finden, der unterhalb eines recht markanten Felsturms vorbeiführt.
divis
Member
 
Beiträge: 38
Registriert: So, 07. Apr 2013, 18:02

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon gondolf » Do, 16. Jun 2016, 19:37

Wurde das schon gepostet?

Alexey Zhalov (editor):
Bulgarian Speleological Studies in Albania 1991–2013
Cover of BHB volume 58
105 pp., numerous colour maps, cave surveys and photo tables; Berlin 2015
Beside scientific studies on the geosettings, tectonics, cave climatology, and biospeleology as well as an overview about the history of cave exploration in Albania this volume presents the 52 most important caves of the Albanian Alps. This includes the four deepest caves currently known in the country: Shpella BB–30 (–610 m), Shpella Ru (–580 m), Shpella e Celikokave (–505 m), and Maya Arapit Cave at 431 m (+363/–50 m). The volume also has extensive cave lists and an in–depth bibliography. In English.
Price (incl. postage): 20 $ / 15 £ / 15 €

http://www.speleo-berlin.de/en_publikationen.php
Benutzeravatar
gondolf
Member
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa, 26. Jan 2013, 11:07
Wohnort: Detmold, NRW

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon bele » Do, 16. Jun 2016, 21:55

Mein Schwiegervater erzählt immer von Höhlen am Shkodra See, aber gewesen bin ich da noch nicht.
Nulla vita sine musica
bele
New Member
New Member
 
Beiträge: 4
Registriert: Do, 16. Jun 2016, 21:04

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Fr, 17. Jun 2016, 22:07

bele hat geschrieben:Mein Schwiegervater erzählt immer von Höhlen am Shkodra See, aber gewesen bin ich da noch nicht.

Hallo gondolf und bele, blättert mal eine Anzeigeseite im Thema zurück, da sind beide Dinge schon behandelt. Ich bringe bald einen Expeditionsbericht zur Lepenica Höhle...
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Shpella e Shën Marenës në Malin Bagaz

Beitragvon GjergjD » Sa, 25. Jun 2016, 21:46

Kürzlich fuhr ich von Konispol nach Saranda und hatte südlich von Vagalat diese Höhle auf meiner Liste. Das Kulturdenkmal ist schon von der Straße aus sichtbar, mit dem Fernglas würde man die Holzkonstruktion zum Einstieg besser erkennen, die von der orthodoxen Kirche angebracht wurde.
Shpella e Shën Marenës në Malin Bagaz.jpg
In Anbetracht des beachtlichen Höhenunterschiedes (ca. 420 Meter oberhalb der Straße) ohne Schatten und ohne deutlichen Weg konnte ich mich nicht zum Aufstieg aufraffen. Wer ist der Erste?
Koordinate 39.725794,20.125824 (auf Google Maps)
Die Maße der Kalksteinhöhle sind: 6 Meter hoch, 3,50 Meter breit, 7 Meter tief. Die erste archäologische Untersuchung durch Italiener in den Jahren 1930 und 1939 brachte mehrere Schichten mit Funden unterschiedlichen Alters zu Tage, wobei die ältesten aus der Altsteinzeit stammen (Feuerstein mit Klinge, Reste einer Feuerstelle und Knochen einer Gams). Auf der linken Seite findet man eine mittelalterliche Felsmalerei eines Heiligen (leider beschädigt).
https://ssl.panoramio.com/photo/26404903
https://ssl.panoramio.com/photo/23076440
Wer noch Ambitionen für weitere Entdeckungen hat, der findet auf der Kuppe nach weiterem Aufstieg auf 530 Meter Höhe über dem Meer die Reste der Kalaja e Vagalatit mit den Resten eines Turmes mit 6,65 Meter Breite und Länge. Es sind drei Schießscharten erkennbar. Die Anlage diente als Ausguck auf die Gryka e Bogazit am Fluss Pavlla und befindet sich in gutem Zustand. 39.728178,20.122463 (auf Google Maps)
Kalaja e Vagalatit.jpg
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Shpella e Viroit (Gjirokastra)

Beitragvon GjergjD » So, 24. Jul 2016, 12:34

Grandioser Tauchgang im See von Viroit am nördlichen Stadtrand von Gjirokastra 40.101149,20.124567 (auf Google Maps)
Taucher Krzysztof Starnawski ist in die Quellhöhle in 226 Meter Tiefe vorgedrungen (2. Video von gestern)


https://www.facebook.com/Krzysztof-Star ... 702563937/
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Shpella e Viroit (Gjirokastra)

Beitragvon Lars » So, 24. Jul 2016, 18:43

GjergjD hat geschrieben:Taucher Krzysztof Starnawski ist in die Quellhöhle in 226 Meter Tiefe vorgedrungen (2. Video von gestern)

:shock: WOW
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » So, 24. Jul 2016, 21:11

Damit rangiert Albanien ziemlich weit vorne in der Liste der tiefsten betauchten Höhlen der Welt! Das wird in der Fachwelt Aufsehen erregen. Allerdings sind die Bedingungen dort offenbar ungewöhnlich exzellent, wie es schien, alles fester Fels, keine Sedimente, die aufwirbeln.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1900
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon Lars » Mo, 25. Jul 2016, 12:11

volkergrundmann hat geschrieben:alles fester Fels, keine Sedimente

Karstquelltopf eben :D

Im Syri i Kaltër haben sie nur 50 Meter erreicht:
http://www.atlasobscura.com/places/syri ... r-blue-eye
https://www.youtube.com/watch?v=byLIt7tQLgg
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon divis » Mo, 25. Jul 2016, 12:42

volkergrundmann hat geschrieben:Damit rangiert Albanien ziemlich weit vorne in der Liste der tiefsten betauchten Höhlen der Welt! Das wird in der Fachwelt Aufsehen erregen. Allerdings sind die Bedingungen dort offenbar ungewöhnlich exzellent, wie es schien, alles fester Fels, keine Sedimente, die aufwirbeln.


Knapp nicht Top 10, wie's scheint:
http://records.360stopni.org/deepes-sinkholes/

Zum Vergleich der tiefste Tauchgang vom selben polnischen Taucher im Mährischen Karst mit interessanten Diagrammen (tschechisch): http://www.studentpoint.cz/175-po-cesku ... 5XqvvmLSUk

Aber auf jeden Fall eine tolle, spannende Leistung. Da unten ist man ja praktisch schon auf Meeresniveau...
divis
Member
 
Beiträge: 38
Registriert: So, 07. Apr 2013, 18:02

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mo, 25. Jul 2016, 19:33

Aller guten Dinge sind drei. Hier das letzte Video zum gestrigen Abschluss der Expedition im See von Viroit auf den Grund bei 278 Metern. Leider gab es Komplikationen!
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon Thale » Mo, 25. Jul 2016, 20:44

gondolf hat geschrieben:Wurde das schon gepostet?

Alexey Zhalov (editor):
Bulgarian Speleological Studies in Albania 1991–2013
Cover of BHB volume 58
105 pp., numerous colour maps, cave surveys and photo tables; Berlin 2015
Beside scientific studies on the geosettings, tectonics, cave climatology, and biospeleology as well as an overview about the history of cave exploration in Albania this volume presents the 52 most important caves of the Albanian Alps. This includes the four deepest caves currently known in the country: Shpella BB–30 (–610 m), Shpella Ru (–580 m), Shpella e Celikokave (–505 m), and Maya Arapit Cave at 431 m (+363/–50 m). The volume also has extensive cave lists and an in–depth bibliography. In English.
Price (incl. postage): 20 $ / 15 £ / 15 €

http://www.speleo-berlin.de/en_publikationen.php


Hast du die Veröffentlichung gekauft? Wenn ja kannst ja bitte nach deiner Reise berichten ob sie hilfreich war?

Gruß - Thale
Thale
Member
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo, 05. Aug 2013, 21:35

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mo, 25. Jul 2016, 20:56

Für richtige Höhlenforscher sehr wertvoll, für den Rest nur bedingt. Eher etwas für versierte Speläologien, aber ich habe mich auch noch nicht wirklich durchgearbeitet. Leider kann man den Daten nicht immer entnehmen, wo sich die jeweilige Höhle überhaupt befindet.
Übrigens, wenn ich das richtig deute, dann schreiben heute polnische Medien von einem neuen Weltrekord im CCR-Tauchen. Glückwunsch! :!!!:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Höhlen in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Mo, 25. Jul 2016, 23:16

[quote="divis
Knapp nicht Top 10, wie's scheint:
http://records.360stopni.org/deepes-sinkholes/

Aber auf jeden Fall eine tolle, spannende Leistung. Da unten ist man ja praktisch schon auf Meeresniveau...[/quote]

Bitte zu beachten, dass es sich (etwa bei 610 m Tiefe) nicht um Betauchungen handelt. Bei Betauchungen von Höhlen sind die wenigen, die über 300 m gehen, absolute Spitze und Leistungen über 200 m allemal Weltniveau!
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1900
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Petranik Höhle bei Kelcyra

Beitragvon GjergjD » Di, 26. Jul 2016, 19:10

GjergjD hat geschrieben:Die folgende "Entdeckung" könnten wir auch im Quellen-Thema unterbringen. Westlich von Kelcyra gibt es mehrere starke Quellen. Die von Uji i zi an der Vjosa (gegenüber befindet sich eine Tankstelle) entwässert direkt in den Fluss. Polnische Speläologen erkundeten schon mehrfach die Quellhöhle, die mehrere hundert Meter tief ist.
Albanische topographische Karten zeigen 500 Meter flussaufwärts die verzeichnete Höhle shpella e petranikut, ich würde sagen das ist bei 40.305744,20.184229 (auf Google Maps), wogegen die Quelle bei 40.305542,20.182796 (auf Google Maps) zu finden ist.

Eindrucksvoller letzter Tauchgang der polnischen Höhlenforscher, die immer weiter vordringen: "Petranik Dolny" https://youtu.be/Gkc79h_GYPw mit Anreise: https://youtu.be/Hwqn6ulab-k


Das nächste Ziel von Extremtaucher Krzysztof Starnawski bei Kelcyra lässt wieder tolle Aufnahmen erwarten
https://www.facebook.com/Krzysztof-Star ... 1027726103
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Petranik Höhle bei Kelcyra

Beitragvon Lars » Di, 26. Jul 2016, 19:47

GjergjD hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Die folgende "Entdeckung" könnten wir auch im Quellen-Thema unterbringen. Westlich von Kelcyra gibt es mehrere starke Quellen. Die von Uji i zi an der Vjosa (gegenüber befindet sich eine Tankstelle) entwässert direkt in den Fluss. Polnische Speläologen erkundeten schon mehrfach die Quellhöhle, die mehrere hundert Meter tief ist.
Albanische topographische Karten zeigen 500 Meter flussaufwärts die verzeichnete Höhle shpella e petranikut, ich würde sagen das ist bei 40.305744,20.184229 (auf Google Maps), wogegen die Quelle bei 40.305542,20.182796 (auf Google Maps) zu finden ist.

Eindrucksvoller letzter Tauchgang der polnischen Höhlenforscher, die immer weiter vordringen: "Petranik Dolny" https://youtu.be/Gkc79h_GYPw mit Anreise: https://youtu.be/Hwqn6ulab-k


Das nächste Ziel von Extremtaucher Krzysztof Starnawski bei Kelcyra lässt wieder tolle Aufnahmen erwarten
https://www.facebook.com/Krzysztof-Star ... 1027726103

er steigt aber wohl in den Quelltopf und nicht in die Höhle?
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

VorherigeNächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste