albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Bausünden in Albanien

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Di, 05. Nov 2013, 23:29

Trim hat geschrieben: Wer widerrechtlich baut, soll bestraft werden. Man sollte sogar noch weiter gehen und die Kosten des Abrisses dem Gesetzesbrecher auferlegen.


Merkwürdig eigentlich, dass es Länder (in Europa!) gibt, wo man solch Vorgehen überhaupt erst diskutieren muss. Das zeigt noch einmal deutlich den mentalen Graben, der das nord-mitte-westliche Europa vom südlich-östlichen trennt. Es ist noch ein weiter Weg bis zu einem Europa, das in denselben Kategorien und Verhaltensgrundsätzen denkt.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon womat » Mi, 06. Nov 2013, 14:15

also ich möchte jetzt nicht die meinung, dass der balkan bei wien anfängt, unterstützen, aber wenn ich daran denke, wie viele (reiche) menschen sich bei uns ihre bauten ins grünland stellten und dann nachträglich die umwidmung in bauland erwirkten, dann war bei uns noch vor ein paar jahren auch nicht gerade alles lupenrein.
erst vor einigen jahren wurden diverse bausünden und freunderlwirtschaften mit einer neuen bauordnung abgestellt. und noch immer wird's probiert, und ganz entzetzt sind dann die betroffenen, wenn ihre illegal errichteten kleinvillen dann auf ihre kosten abgerissen werden sollen…
womat
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 142
Registriert: So, 01. Apr 2012, 11:53
Wohnort: Wilhelmsburg, Österreich

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon Kusho1983 » Mi, 06. Nov 2013, 18:01

Ich finde es gut, dass die neue Regierung solche Objekte abreisst. Jedoch hoffe ich sehr, dass es sich hierbei nicht um ein Racheakt gegen Personen ist, die der PD nahe stehen. Alle illegalen Objekte müssen abgerissen werden. Die Idee mit der Überwälzung der Kosten auf den Gesetzesbrecher finde ich sehr gut.
Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 08. Dez 2013, 14:39

"Komplexi Jon" in Vlora, der schon länger im Focus stand, wird jetzt ebenfalls in den nächsten Tagen gesprengt. Experten des Militärs bereiten dies bereits vor. Die Eigentümer der Eigentumswohnungen, die diese Immobilien in gutem Glauben auf die Rechtmäßigkeit erworben haben, werden finanziell aus den Fonds der Regierung abgefunden. Die geschützte Küstenlinie wird wiederergestellt.
http://youtu.be/c2nsPzpRAVc
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon GjergjD » Sa, 14. Dez 2013, 1:06

GjergjD hat geschrieben:"Komplexi Jon" in Vlora, der schon länger im Focus stand, wird jetzt ebenfalls in den nächsten Tagen gesprengt.


Das ist heute, daher ist ab den Morgenstunden bis zum Nachmittag mit Behinderungen in Vlora zu rechnen. Fahrzeugverkehr auf der Küstenstraße bis zum Tunnel ist dann nicht möglich.
http://www.gazetatema.net/web/2013/12/1 ... -i-bashes/

Update: erledigt http://youtu.be/8sNBjbWShnE
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Bausünden in Dhërmi

Beitragvon GjergjD » So, 12. Jan 2014, 22:33

Wieder ein paar Illegale Neubauten weniger, diesmal am Strand von Drimadhës bei Dhërmi.
Die Ansammlung von Neubauten direkt am Strand ist auf den neuen Lufblildern vom Sommer 2013 gut zu erkennen. In den nächsten Tagen sollen die Arbeiten in Himara fortgesetzt werden, wo 150 illegale Bauten identifiziert wurden.
http://youtu.be/NrhIerKHid0
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » So, 12. Jan 2014, 23:19

Wenn man nur wüsste, wie viel davon unnötiger Rachefeldzug ist. Gerade in diesem Bereich von Dhermi ist kaum damit zu rechnen, dass es sich um aus Umweltgründen zwingend notwendige Rückbauten handelt. Hätte man das nicht mit saftiger Geldstrafe oder gegebenenfalls Enteignung und Versteigerung der Gebäude besser lösen können? Ist doch schade ums verbaute Material. Auf mich macht diese "Gerechtigkeitswut" der Neuen mittlerweile schon einen gespenstischen Eindruck. Möchte nicht wissen, was ausländische Investoren jetzt denken, die vielleicht schon mal eine Sekunde mit dem Gedanken gespielt haben, in Albaniens Tourismus zu investieren. Und vergessen wir nicht, all diese schrecklichen Verbauungen, die heute den Ruf Albaniens als Standort von möglichem internationalen Strandtourismus ruinieren, sie gehen doch in der Mehrzahl auf die Korruption während der Vorgängerregierungen zurück, die die heutige Regierungspartei stellte.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon Trim » Di, 14. Jan 2014, 12:27

Fuer mich spielt es keine Rolle, wer es verbockt hat. Hauptsache, es wird auferaeumt.
Trim
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 254
Registriert: Do, 24. Okt 2013, 10:07

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon volvo c1314 » Di, 14. Jan 2014, 14:01

Kusho1983 hat geschrieben:
volkergrundmann hat geschrieben:Man sollte aber hinzufügen, dass es sich bei den Ruinen in Ksamil nicht um Bauskelette handelt, die wegen Baufehler eingestürzt sind. Die Bauten wurden angeblich illegal begonnen, die Behörden ließen die Stützen mit dem Bulldozer anknacken, damit sie zusammenfallen. Schuld daran ist wohl der Ortsbürgermeister, der den Leuten die Baugenehmigung erteilte, ohne dafür autorisiert zu sein. Kann aber auch anders sein, ich habe verschiedene Gerüchte gehört. In jedem Falle geht es nicht um schlechtes Bauen, sondern um Korruption, unklare Rechtslagen, parteipolitische Ränke, also typisch albanische Misswirtschaft.

Sicherlich gibt es viele sochle Fälle, wo der Bürgermeister abusiv Baubewilligungen erteilt hat. Aber ein grosser Teil der illegal gebauten Gebäude haben die Albaner tatsächlich ohne Baubewilligung gebaut, in der Hoffnung dass sie im Rahmen des Legalisierungsprozesses diese illegalen Bauten legalisiert werden.


Was ich nicht verstehe ist warum man die Ruinen nicht entfernt. Ksamil z. B. ist mit diesen "Bauten" fürchterlich an zusehen. Besonders der Küstenbereich leidet sehr darunter.
volvo c1314
Member
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo, 01. Jul 2013, 16:49

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon malenki » Sa, 25. Jan 2014, 8:03

GjergjD hat geschrieben:Ob es sich hier um eine Bausünde handelt? Viele werden sich an den Platz des ehemaligen Hoxha-Denkmals in Gjirokastra erinnern, am ehemaligen Restaurant Fantazia. Dort hat es inzwischen einen Neubau im historischen Stil gegeben, womöglich ohne die Auflagen einzuhalten: Das Gebäude wurde ebenfalls auf die Liste der Problem-Objekte gesetzt und dessen Zukunft erscheint ungewiss.

Ich wusste auch nicht, ob ich diese Bauten mögen oder verabscheuen sollte...
Nach einer Fertigstellung wären sie wohl kaum von den echten Steinhäusern zu unterscheiden.
Übrigens war ich mit dem Essen im Fantazia sehr zufrieden - im Gegensatz zum Kujtimi (lange gewartet, kaltes Essen), das wohl wegen der Erwähnung im Lonely Planet sehr überlaufen sein soll.

(Edit) Steht das Kadare-Haus auch auf der Liste? Das wird, soweit ich es von innen sah, komplett mit Beton "restauriert".

Hier ein Foto vom Fantazia:
Dateianhänge
dscRX012299_preview_Gjirokastra_-_Fantasia-Restaurant_mit_unfertigen_Beton-Steinhäusern_vor_Lunxhërisë-Gebirge_small.jpg
Gjirokastra - Fantasia-Restaurant mit unfertigen Beton-Steinhäusern vor Lunxhërisë-Gebirge
malenki
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 109
Registriert: So, 23. Jun 2013, 22:24

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon GjergjD » Sa, 25. Jan 2014, 14:03

malenki hat geschrieben:Steht das Kadare-Haus auch auf der Liste? Das wird, soweit ich es von innen sah, komplett mit Beton "restauriert".

Das ist wiederum so gewollt und abgesegnet :wink:

Das Ismail Kadare Haus hat eine bewegte jüngere Vergangenheit: 1997 Beschluss, ein Museum einzurichten, 1999 abgebrannt, zwei Jahre Eingentumssteit um das Haus, Start von Wiederaufbauarbeiten mit Betonkern, 2011 Blockierung der Bauarbeiten wegen Nachbarschaftsstreit (das Nachbarhaus "banesa e Kako Pinos“ ist auch in Kadares Werken erwähnt).

Im Haus sollen Museumsräume, Bibliothek und ein Kulturzentrum entstehen. Die Kosten für die Wiederherstellung des Hauses als Shtëpia muze e Kadaresë werden aus Mitteln des Staates und der UNESCO finanziert.

http://youtu.be/y7gh5ZmaXz8 (der Film ist schon einige Monate alt)
http://www.balkanweb.com/kultur%EB/2691/shtepia-e-kadarese-qeveria-jep-60-milione-leke-per-rikonstruksionin-148702.html
Dateianhänge
kadare haus modell.jpg
keine Bausünde: Modell des Kadare Hauses (im Bau)
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon karlvalp » So, 26. Jan 2014, 20:14

Hallo

ihr habt sicher recht mit dem was ihr schreibt aber: ---------------

gerade zieht eine Ausstellung durch Deutschland mit Fotos Plätze um 1950 und die selbe Ansicht dann 2011. Es ist zum Schreien. nicht durch den Krieg sind die meisten historischen Ensembles in Deutschland vernichtet worden sondern die meisten sind dem Auto geopfert worden bzw wirtschaftlichen Interessen. Und dies geschieht jeden Tag aufs neue.

karl
karlvalp
Member
 
Beiträge: 90
Registriert: So, 24. Okt 2010, 14:42
Wohnort: 83527 Haag Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mi, 05. Feb 2014, 22:44

Ein paar spektakuläre Sprengungen von Bausünden der letzten Wochen im Video, zuletzt heute Nachmittag ein siebenstöckiges Gebäude auf der Elbasaner Str. in Tirana
http://youtu.be/0f3nyKL2lcs?t=1m2s
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Do, 06. Feb 2014, 0:06

Irgendwie erfasst einen das Schaudern ob dieser Rigorosität. Diese Zeit (und diese Regierung) werden wohl als die der großen Sprengungen in die Geschichte des Landes eingehen. Entscheidend wird sein, ob der Drang nach Ausmerzung von Sünden der Vergangenheit glaubwürdig ist. Wenn Bevölkerung und Investoren darin wieder nur ein Mittel der Neuen sehen, die Machtbalance zu ihren Gunsten zu verschieben, statt der Rechtsstaatlichkeit zum Durchbruch zu verhelfen, dann sehe ich schwarz für die mittelfristige wirtschaftliche Zukunft Albaniens. Der wirtschaftliche Aufschwung braucht in erster Linie Vertrauen in die Rechtsstaatlichkeit, nicht die Guillotine.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mo, 24. Feb 2014, 0:41

Wenn man vom Flughafen nach Tirana fährt, begegnet man an der Abzweigung der Schnellstraße Durres-Tirana diesem merkwürdigen Bau, der sich wunderbar ins neue kitschige Stadtzentrum von "Skopje 2014" einfügen würde (etwas vergleichbares wurde auch in Berat hochgezogen).
Bild
Hat jemand eine Ahnung, ob dieses geplante 5-Sterne Luxushotel "Amadeus" bald realisiert wird? Nach der Internetpräsenz sieht das nicht nach einer Fertigstellung aus. http://www.amadeuspalacehotel.com/
Für mich eindeutig eine Bausünde. Zum Glück direkt neben der Autobahn, da gehört es auch hin :mrgreen:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Mo, 24. Feb 2014, 1:14

Das Haus fällt natürlich klar in jene Kategorien von Phänomenen, die Trim eben unter "Mit Linienbussen durch Albanien" charakterisiert hat. Aber ist es eine Bausünde? Sicher, mancher wird den Stil schwülstig und antiquiert nennen und es steht deutlich in der Tradition der "Keshtjella"-Restaurants, die in Albanien ja absolut beliebt sind. In der Gegend ist sowieso alles kreuz und quer verbaut. Für die Vorstadt ist es eine beeindruckende neue Landmarke und wertet meines Erachtens diese Region auf. Es würde mich nicht wundern, wenn es in künftigen Reiseführern als Highlight der Besichtigung Tiranas gepriesen wird.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon GjergjD » Sa, 22. Mär 2014, 17:43

Die Behörde INUK geht jetzt gegen illegale Objekte an den Hauptstraßen (Tankstellen, Buden usw.) vor.
Allein an der Schnellstraße Fier-Tepelena sind es 169 Bauten, die weichen sollen. Bis zum Beginn der touristischen Saison soll dies abgeschlossen sein. Dabei kommt es zu handfesten Konflikten. Die Maßnahmen gehören zum Verkehrssicherheitsplan.
http://youtu.be/Jt09rmqg8Pc
http://www.oranews.tv/vendi/gjermeni-haxhinasto-plan-masash-per-sigurine-ne-rruge-ne-prag-te-sezonit-turistik/
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » So, 23. Mär 2014, 22:18

Ordnung muss sein - wenn sie denn nicht nur der Ersetzung der Pfründen der einen korrupten Bande durch die der nachfolgenden dient. Nur all zu oft habe ich im Balkan erlebt, dass der Anspruch der neuen Machtinhaber, Ordnung zu schaffen, nur dazu diente, den Platz für die Versorgung ihrer eigenen Klientel freizuschießen.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

4* Hotel in Dhërmi soll weichen

Beitragvon GjergjD » Sa, 12. Apr 2014, 18:04

Wer im Sommer sein Lieblings-Hotel an der Küste wieder ansteuern möchte, sollte sicherheitshalber erst mal anfragen, ob es noch steht :!:

In Dhërmi steht das Grand Hotel Dhermiu vor der Sprengung. Es soll keine ordnungsgemäße Baugenehmigung gegeben haben, das Grundstück mit 1.600 qm liegt in bester Lage vorgeschoben am Strand, der Neubau hat auch keinen Mindestabstand eingehalten. http://goo.gl/maps/n1yzJ

Interessant, in einem albanischen Buchungsportal kann man sich noch ein Zimmer für 30 EUR reservieren, während schon die Einrichtung herausgetragen wurde. :shock:

http://youtu.be/Y0wOcFBEZ1w

In dieser Saison wird die Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft im Ort schwieriger und die Auswahl kleiner werden.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Bausünden in Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 13. Apr 2014, 14:58

GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4030
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste