albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Grenzübergänge

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Re: Grenzübergänge

Beitragvon stickedy » Do, 29. Mai 2014, 0:10

Was ist eigentlich mit der Grenze am Qafë Vranicë zwischen Albanien und Montenegro: Laut Google Maps gibts es da einen Grenzübergang (https://www.google.de/maps/place/Border+crossing+Qafë+Vranicë+-+Plavë/@42.5127508,19.9839252,18z/data=!4m2!3m1!1s0x0:0xa57d3c866af3ae5c), aber laut der albanischen Internetseite der Grenzpolizei mit einer Liste von Grenzübergängen (war offiziel, finde aber den Link grad nimmer) ist da keiner. Was stimmt?
stickedy
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Grenzübergänge

Beitragvon GjergjD » Do, 29. Mai 2014, 10:14

Ein Projekt halt, glaube nicht, dass dort derzeit Offroader durchkommen würden. Gilt aber als Wanderweg.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Grenzübergänge

Beitragvon stickedy » Sa, 31. Mai 2014, 16:08

Ja, das mit dem Wanderweg weiß ich. Wir planen da grade einen Wanderurlaub zu fünft im August. Deswegen bin ich ja auch auf den angeblichen Übergang gestossen. Bei Openstreetmap ist auch nichts eingezeichnet, das erscheint mir auch deutlich realistischer, aber man weiß ja nie ;)
stickedy
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Grenzübergänge

Beitragvon volkergrundmann » Sa, 31. Mai 2014, 19:59

Man muss dazu Folgendes bemerken: Die Albaner haben in den jüngsten Jahren an ihren Grenzen zu Mazedonien, Kosovo und MNE eine Politik der wenig öffentlichen Öffnung vieler Grenzübergänge betrieben. Es kommt eine erstaunliche Menge an solchen Übergangspunkten zusammen, wenn man die spärlichen Veröffentlichungen verfolgt hat. Der von Cerem gehört auch dazu. Man bekommt deutlich den Eindruck, dass der politische Wille dahinter steht, das Wieder-Zusammenwachsen der Albaner diesseits und jenseits zum fait accompli zu machen. Die meisten davon werden nur teilweise bzw. durch irreguläre Sonderkontrollen bewacht, um, wenn möglich, Zollvergehen auf die Spur zu kommen. Soweit mir bekannt ist, können all diese Übergänge aber auch ohne rechtliche Beanstandung von wandernden Touristen benutzt werden. Für den Fall, wie sich die Beamten am Ausreise-Grenzübergang verhalten, wenn man ihnen erklärt, dass am Einreisepunkt kein Grenzer stand, liegen keine Erfahrungen vor. GjergjD hat möglicherweise irgendwo die Gesamtübersicht über alle irgendwo veröffentlichten Übergänge. Vielleicht sollten wir ihn bitten, dass er hier diese Übersicht einstellt. Die sollte man sich ausdrucken und mitnehmen, damit man etwas hat, worauf man sich am Ende berufen kann. Allgemein ist es jedoch bisher so gewesen, dass die albanischen Grenzbeamten ein hohes Maß an Toleranz gegenüber Touristen gezeigt haben, wenn es nicht gerade um wirklich kriminelle Dinge geht.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Grenzübergänge

Beitragvon Lars » Sa, 14. Jun 2014, 15:26

stickedy hat geschrieben:Was ist eigentlich mit der Grenze am Qafë Vranicë zwischen Albanien und Montenegro

haben wir hier mal diskutiert.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6202
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Grenzübergänge

Beitragvon stickedy » Di, 17. Jun 2014, 11:38

Oh Gott, und ich hatte das damals auch noch thematisiert gehabt... Wenigstens ist es schon ein paar Jahre her, aber das war mir komplett entfallen.
stickedy
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Grenzübergänge

Beitragvon ferdlnand » Do, 17. Jul 2014, 22:06

Hallo!

Ist der Grenzübergang Gorice - Stenje ( 40.917863, 20.899908 ) ein ständig besetzter Übergang und für alle nutzbar oder zeitlich beschränkt und nur kleiner (Einheimischen) Übergang?

lg Ferdl
ferdlnand
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12
Wohnort: Süden von Österreich

Re: Grenzübergänge

Beitragvon GjergjD » Do, 17. Jul 2014, 22:49

Es handelt sich um einen internationalen Grenzübergang. Es könnte sein, dass der Grenübergang in der Nacht nicht besetzt ist. Muss ich mal nachsehen. Hast du vor, in der Nacht zu fahren`? :wink:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Grenzübergänge

Beitragvon ferdlnand » Do, 17. Jul 2014, 22:56

Nach Möglichkeit nicht, nein, eigentlich sicher nicht... , möchte ja was sehen.. :D

Danke!

lg Ferdl
ferdlnand
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12
Wohnort: Süden von Österreich

Re: Grenzübergänge

Beitragvon GjergjD » Do, 17. Jul 2014, 22:58

das denke ich doch auch! Nach amtlichen Angaben ist der Grenzübergang 24h geöffnet, lohnt aber eigentlich nicht
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Grenzübergänge

Beitragvon ferdlnand » Do, 17. Jul 2014, 23:05

GjergjD hat geschrieben:..... lohnt aber eigentlich nicht


Seh ich auch so! Danke nochmal!

lg Ferdl
ferdlnand
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12
Wohnort: Süden von Österreich

Re: Grenzübergänge

Beitragvon volkergrundmann » Do, 17. Jul 2014, 23:42

Also, da bin ich, bitte schön, völlig anderer Ansicht. Man stelle sich den Krampf, die Angst, eines Individualtouristen vor, der den gesamten Balkan bereist, ohne sicher abschätzen zu können, wann er wo ankommt. Und dann steht er um 22.01 Uhr vor dem blöden GÜ nach Albanien, und der Grenzer sagt ihm: Ätsch, vor einer Minute geschlossen...
Grenzübergänge haben entweder überhaupt nicht zu existieren oder, wenn sich schon die unwürdige, dem modernen Europäer eigentlich schon lange nicht mehr zumutbare Kontrolliererei hier und dort (aus Gründen des Wirtschafts- und Einkommensgefälles) noch als notwendig erweist, dann hat sie rund um die Uhr zu erfolgen.

Den Grenzübergang von Gorica halte ich übrigens für besonders notwendig. Eine große Anzahl von Touristen wechselt zwischendurch aus gutem Grund nach Fyrom-Mazedonien und findet dann, der Logik der Besichtigungsplätze folgend, über Gorica wieder nach Albanien zurück. Das macht besichtigungstechnisch Sinn, und darum möchte ich auch um Himmels Willen nicht an der 24-Stunden-Öffnung von Gorica gerüttelt wissen!
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Grenzübergänge

Beitragvon ferdlnand » Fr, 18. Jul 2014, 9:15

..ich meinte, es lohnt für mich nicht in der Nacht durch zu fahren, da ich ja was sehen will :wink: ..

lg Ferdl
ferdlnand
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 22. Jun 2009, 13:12
Wohnort: Süden von Österreich

Re: Grenzübergänge

Beitragvon GjergjD » Sa, 26. Jul 2014, 20:17

Aufgrund der sommerlichen Reisewelle aus Kosovo und Mazedonien an die Albanische Küste kam es heute am Grenzübergang Qafë Thanës zum Stau und zu langen Wartezeiten.
http://youtu.be/WKFR3vW0hAs
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Grenzübergänge

Beitragvon volkergrundmann » Sa, 26. Jul 2014, 22:10

Wenn wir erst Großalbanien haben, fällt das alles weg - dann geben nur die noch viel längeren Staus an der griechischen Grenze Ende August weiter die Schlagzeilen her.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Grenzübergänge

Beitragvon GjergjD » Di, 29. Jul 2014, 22:05

Mazedonien hat heute die beiden Grenzübergänge bei der Stadt Debar Bllata und Trebisht vorübergehend geschlossen.
Grund für diese Maßnahme war ein bewaffneter Raubüberfall auf einen Goldschmied in der Innenstadt. Fünf maskierte Männer haben 18 kg Gold geraubt. Die Mazedonische Polizei riegelte alle Ausfallstraßen ab. Einer der Räuber kam ums Leben.

http://youtu.be/vNWn7M-Ioek
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Grenzübergänge

Beitragvon GjergjD » Do, 21. Aug 2014, 15:52

Hochsaison bedeutet oft Stau an den Grenzen. Diese Situation am Kontrollpunkt Muriqan nutzen derzeit Roma massiv aus. Sie betteln die Touristen in der Warteschlange an, wie man im Film sehen kann.
http://youtu.be/MW8Ol7rubZg

Ist hoffentlich nicht das, was die Touristen als letzten Eindruck aus Albanien mit nach Hause nehmen :(
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Grenzübergänge

Beitragvon GjergjD » Sa, 30. Aug 2014, 16:26

Starker Rückreiseverkehr führt heute am Kontrollpunkt Morina zu langen Wartezeiten bei der Ausreise nach Kosovo. Obwohl auf 9 Spuren abgefertigt wird, staut sich der Verkehr massiv.
http://youtu.be/Yx1TGn3ebyc
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Grenzübergang Zatrijebacka Cijevna – Grabon

Beitragvon GjergjD » So, 02. Nov 2014, 17:16

Der Grenzübergang Zatrijebacka Cijevna (MNE) – Grabon (AL) wurde zwischen Sali Berisha und seinem montenegrinischen Amtskollegen Igor Lukšić im Januar 2012 vereinbart.
Geplant ist ein gemeinsam betriebener 24 Stunden-Kontrollpunkt im internationalen Straßenpersonenverkehr, der auf dem Gebiet Montenegros direkt hinter der Grenze liegen wird (der Gemeinschaftsübergang Sukobin-Murican liegt hingegen auf albanischem Hoheitsgebiet). Die Straße wird einmal Plav mit Podgorica verbinden, wenn auch die Straße in Albanien ausgebaut ist.
Die Zufahrt auf dem Gebiet Montenegros ist 23,4 km lang und teilt sich in vier Abschnitte ab Podgorica Stari Aerodrom. Ab Dinoša ist die Straße zwar auch asphaltiert, aber mit 2,5-3 Meter sehr schmal und einem grenzüberschreitenden Verkehr nicht gewachsen. Aufgrund der Felswände kommt stellenweise nur eine Verbreiterung auf Pfeilern am Flussbett in Betracht, was die Schlucht des Cem/Cijevna hoffentlich nur wenig beeinträchtigen wird.
Ab Dinoša soll die Straße nach dem Ausbau eine variable Breite von 4-5 Metern erreichen. Vor zwei Monaten waren erst die letzten 300 Meter der Straße ausgebaut und bis zur Grenze fehlen immer noch einige hundert Meter. Die Straße endet derzeit im Nichts. Auf Albanischer Seite müssen 2,7 km Straße bis zur Grenze gebaut werden.
Seit 2013 laufen die Feinabstimmungen zwischen den Behörden beider Länder für das Projekt.

Derzeit kann die Grenze über Fußwege auf beiden Seiten des Flusses überquert werden, was zwar illegal ist, aber nicht unüblich. Schilder oder Absperrungen fehlen.
Auf der Südseite wurden sogar Geländer zur Schlucht hin angebracht, damit die Grenzgänger nicht in den Cem fallen. Auf der albanischen Seite führt eine Hängebrücke über den Fluss. Die beiden alten Grenzposten sind verlassen, auf Montenegrinischer Seite ist das nun ein Sommerhaus, auf albanischer Seite eine Ruine. Die Bewohner auf der Montenegrinischen Seite sind ebenfalls Albaner, die kleine Dorfschule am Weg trägt wie einige andere dort den Namen Skanderbegs. Eine sehr schöne Gegend!

cemi1.jpg
Blick in die Schlucht des Cem Richtung Albanien

cemi2.jpg
Beginn der kurzen Ausbaustrecke (Sept. 2014)

cemi3.jpg
Kurze Ausbaustrecke endet im Nichts (Sept. 2014)

cemi4.jpg
Blick auf den Grenzposten Albanien (Ruine)



Quelle zum letzten Stand der zwischenstaatlichen Vereinbarungen http://www.gov.me/ResourceManager/FileD ... 19&rType=2
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Grenzübergang Trebisht – Džepište (Xhepishtë)

Beitragvon GjergjD » Mi, 31. Dez 2014, 13:30

Die kleinen lokalen Grenzübergänge führen scheinbar ein Eigenleben: Kein Außenstehender kann genau einschätzen, wer dort zu welcher Zeit unter welchen Bedingungen - mit oder ohne KFZ - passieren darf, so einen Fall wurde hier weiter oben schon mal thematisiert.

Das gilt auch für den kleinen vor einem Jahr eröffneten Grenzübergang zwischen Mazedonien und Albanien Trebisht – Džepište, den ich vor der Inbetriebnahme hier schon mal unter die Lupe genommen hatte.

Nun wurde darüber kürzlich in der Satire-Show fiks fare berichtet. Offenbar muss aus dem Ausweis erkennbar sein, dass man in Trebisht geboren ist, um dort die Grenze überqueren zu dürfen, oder was ? Die Anwohner müssen sich andernfalls eine Bescheinigung aus dem Gemeindebüro holen :roll: Der Botschafter hatte jedenfalls echte Probleme, dort über die Grenze zu kommen. unglaublich :penguin:

http://youtu.be/K4_mZPw6F-s?t=2m10s
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4037
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste