albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Veranstaltungskalender
Postkarten
Quiz

-
Forumstools
Erweiterte Suche
 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Auslandseinsatz im Rahmen der KFOR?

Ihre Meinung - Ihre Fragen, die in den anderen Themen nicht Platz haben.

Auslandseinsatz im Rahmen der KFOR?

Beitragvon Yllsen » Do, 20. Apr 2006, 0:14

Hi!

Da ich österreichischer Staatsbürger bin kann ich mich nicht der Wehrpflicht entziehen und werde im September 2007 zum Grundwehrdienst einrücken. Anbei besteht die Möglichkeit nach Abschluss des Grundwehrdienstes zusätzlich einen 6-Monatigen Auslandseinsatz (Kosova, Bosnien oder Golan-Höhen) zu leisten.

Die Frage(falls jemand von euch schon damit Erfahrungen gemacht hat oder einfach besser informiert ist):

=> Ist es auch für mich als Sohn kosovo-albanischer Eltern mich für einen Einsatz in Kosova verpflichten zu lassen???


Mfg, Pershendetje
Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 23:26
Wohnort: Wien (A) / Pejë (KS)

Beitragvon Lars » Do, 20. Apr 2006, 0:38

kann nur empfehlen, direkt nachzufragen beim Bundesheer
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 4829
Registriert: So, 29. Dez 2002, 6:07
Wohnort: Zürich

Beitragvon Viktor » Do, 20. Apr 2006, 14:08

Wenn ich die möglichkeit hätte würd ich das sofort machen, die LAge is stabiel und du kannst 6 MOnate in "deiner?" Heimat leben, die bezahlung is auch nicht schlecht soweit ich gehört habe....also ich würd es sofort machen wenn ich die möglichkeit dazu hätte.
Viktor
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 18:51
Wohnort: 2te stock links

Beitragvon Vienna » Do, 20. Apr 2006, 14:49

Das Einkommen beläuft sich meinem Wissenstand nach zw. 3000€ und 3700€ netto steuerfrei. Krankenversichert bist du auch.
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson
Vienna
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 1:27
Wohnort: United Kantons of Switzerland

Auslandseinsaetze sind prima

Beitragvon germantiger » Do, 20. Apr 2006, 17:10

Ich kann dir nur raten an einem Auslandseinsatz teilzunehmen, egal wo, man lernt sehr viel. Ausserdem macht das Arbeiten mit verschiedenen Nationen grossen Spass. Auch fuer die Fremdsprachenkenntnisse ist es gut.
Allerdings koennte es sein, dass (ist je nach entsendender Nation) unterschiedlich, ebenso die Verguetung) es Probleme mit dem Neutralitaetsgebot geben kann wenn du als Kosovoalbaner ins Kosovo gehts. Es koennte sein, dass man dich um Vorurteilen entgegenzuwirken nicht ins Kosovo schickt, aber wie schon gesagt dies sind Regelungen die jedes entsendende Land anderst sieht. Manche Laender unterstellen z.B. dass, wenn man im Einsatzgebiet Familie hat nicht mehr 100% neutral ist. Aber Nachfragen schadet ja nichts und die Golanhoehen waeren sicher auch sehr interessant. :lol:
Hallo Gruss aus Pristina, nun hat es mich wieder in den Kosovo verschlagen 1 Jahr darf ich hierbleiben, dann geht es zurueck in die Heimat, mit Strom, Telefon und warmen Wasser
germantiger
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 338
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 10:47
Wohnort: Pristina aber nur zur Zeit

Beitragvon Yllsen » Sa, 22. Apr 2006, 1:21

Wow ! Danke für die zahlreichen Antworten!

Also es schaut momentan so aus:

Hab bereits per E-Mail Kontakt mit dem österreichischen Bundesheer aufgenommen und die scheinen das nicht als Problem zu sehen, dass ich Kosovo-Albaner bin.

Werde die nächste Woche ein Telefonat mit dem Heer führen und euch bescheid sagen. ;)


Tung, lg

Ps.: Das Einkommen für einen "einfachen" Rekruten beträgt 3000€ netto. Als Arzt verdient man deutlich über 5600€/Monat im Auslandseinsatz. ;).... Dumm dass ich kein Arzt bin :roll: :lol:
Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 23:26
Wohnort: Wien (A) / Pejë (KS)

Beitragvon Vienna » Sa, 22. Apr 2006, 1:46

3000€ ist aber für eine Tätigkeit ohne eine bestimmte Berufsausbildung seeeehr viel... Wie sonst kann man als 18 Jähriger so viel verdienen?
Außerdem: Dafür das man als Arzt jahrelang studieren muss und die sicher keine Anfänger sondern schon ein paar Jahre Berufserfahrung am Buckel haben ist der Mehrlohn von 2700€ m.M. nach LÄCHERLICH.
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson
Vienna
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 1:27
Wohnort: United Kantons of Switzerland

Beitragvon Yllsen » Sa, 22. Apr 2006, 20:20

Naja. Du musst bedanken, dass ein 3-Sterne General auch nicht wirklich viel mehr verdient. Ich find es halt, auf gut wienerisch, org, dass ein "Zivilist" im Rahmen eines Auslandseinsatzes soviel verdienen kann.
Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 23:26
Wohnort: Wien (A) / Pejë (KS)

Beitragvon Vienna » Sa, 22. Apr 2006, 20:44

Yllsen hat geschrieben:Naja. Du musst bedanken, dass ein 3-Sterne General auch nicht wirklich viel mehr verdient. Ich find es halt, auf gut wienerisch, org, dass ein "Zivilist" im Rahmen eines Auslandseinsatzes soviel verdienen kann.

Das gleiche hab ich doch im Prinzip auch gesagt :? :wink:
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson
Vienna
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 1:27
Wohnort: United Kantons of Switzerland

Prima

Beitragvon germantiger » So, 23. Apr 2006, 18:23

Freut mich fuer dch, dass es damit keine Problem gibt, dann willkommen im Club :wink: oder jedenfalls bald
Yllsen hat geschrieben:Wow ! Danke für die zahlreichen Antworten!

Also es schaut momentan so aus:

Hab bereits per E-Mail Kontakt mit dem österreichischen Bundesheer aufgenommen und die scheinen das nicht als Problem zu sehen, dass ich Kosovo-Albaner bin.

Werde die nächste Woche ein Telefonat mit dem Heer führen und euch bescheid sagen. ;)


Tung, lg

Ps.: Das Einkommen für einen "einfachen" Rekruten beträgt 3000€ netto. Als Arzt verdient man deutlich über 5600€/Monat im Auslandseinsatz. ;).... Dumm dass ich kein Arzt bin :roll: :lol:
Hallo Gruss aus Pristina, nun hat es mich wieder in den Kosovo verschlagen 1 Jahr darf ich hierbleiben, dann geht es zurueck in die Heimat, mit Strom, Telefon und warmen Wasser
germantiger
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 338
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 10:47
Wohnort: Pristina aber nur zur Zeit

GELD SO VIEL SO VIEL

Beitragvon germantiger » So, 23. Apr 2006, 18:27

Man muss mal hinterfragen warum soviel Geld verdient wird. GEschenkt wird es einem nicht. Man nimmt ja einiges auf sich. Als Soldat KFOR darf man z.B. Abends nicht raus im Gegensatz zu OSCE-UNMIK man verbringt viel Zeit in den Feldlagern, die auch nicht immer gemuetlich sind. Dazu die erhoehte Gefahr, kein Wochende frei also nix mal schnell die Freundin/Familie besuchen etc..also alzu leicht ist es auch nicht verdient.
Vienna hat geschrieben:3000€ ist aber für eine Tätigkeit ohne eine bestimmte Berufsausbildung seeeehr viel... Wie sonst kann man als 18 Jähriger so viel verdienen?
Außerdem: Dafür das man als Arzt jahrelang studieren muss und die sicher keine Anfänger sondern schon ein paar Jahre Berufserfahrung am Buckel haben ist der Mehrlohn von 2700€ m.M. nach LÄCHERLICH.
Hallo Gruss aus Pristina, nun hat es mich wieder in den Kosovo verschlagen 1 Jahr darf ich hierbleiben, dann geht es zurueck in die Heimat, mit Strom, Telefon und warmen Wasser
germantiger
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 338
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 10:47
Wohnort: Pristina aber nur zur Zeit

Re: Auslandseinsatz im Rahmen der KFOR?

Beitragvon germantiger » Mo, 24. Apr 2006, 10:24

Mich wuerde mal folgende Frage interessieren. Wie wuerdest du eigentlich reagieren wenn du z.B gegen deine Landsleute vorgehen musst. Stell dir vor du hast den Auftrag eine serbische Kirche zu bewachen. Nun kommt es zu Ausschreitungen wie 2004 und der Mob will die Kirche niederbrennen und pluendern. Nun kommt z.B. der Befehl zum Schusswaffengebrauch. Hast du dir da schon mal Gedanken gemacht?
Ich denke diese Moeglichkeit ist gar nicht so abwegig.
Eine Moeglichkeit ware z.B. auch die internationale Staatengemeinschaft lehnt die Unabhaenigkeit Kosovos ab und es gibt keine Anerkennung eines Staates Kosovo. daraufin gibt es Ausschreitungen...
Yllsen hat geschrieben:Hi!

Da ich österreichischer Staatsbürger bin kann ich mich nicht der Wehrpflicht entziehen und werde im September 2007 zum Grundwehrdienst einrücken. Anbei besteht die Möglichkeit nach Abschluss des Grundwehrdienstes zusätzlich einen 6-Monatigen Auslandseinsatz (Kosova, Bosnien oder Golan-Höhen) zu leisten.

Die Frage(falls jemand von euch schon damit Erfahrungen gemacht hat oder einfach besser informiert ist):

=> Ist es auch für mich als Sohn kosovo-albanischer Eltern mich für einen Einsatz in Kosova verpflichten zu lassen???


Mfg, Pershendetje
Hallo Gruss aus Pristina, nun hat es mich wieder in den Kosovo verschlagen 1 Jahr darf ich hierbleiben, dann geht es zurueck in die Heimat, mit Strom, Telefon und warmen Wasser
germantiger
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 338
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 10:47
Wohnort: Pristina aber nur zur Zeit

verschoben

Beitragvon Lars » Mo, 24. Apr 2006, 13:00

Habe mal die Off-Topic-Diskussion von Besart ins passende Themen verschoben: --> http://www.albanien.ch/forum/phpbb/viewtopic.php?t=2080
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 4829
Registriert: So, 29. Dez 2002, 6:07
Wohnort: Zürich


Zurück zu Kosova?!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste