albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Erdöl im Kosovo entdeckt??? :shock: :?

Investitionen und Wirtschaftsleben in Kosova.

Erdöl im Kosovo entdeckt??? :shock: :?

Beitragvon mentor » Sa, 22. Mär 2008, 22:21

Tung Tung an alle,

vor eins zwei Wochen hatten wir besuch und die Männer haben sich halt über Kosovo und Politik unterhalten, ich glaube wir alle kennen dieses Szenario :lol: :lol: und ein Bekannter von uns meine, dass er erfahren hat, dass in dem von Serben bewohntem Gebiet von Kosovo Erdöl gefunden worden sei.

Ich weiß, es ist nur ein Gerücht erstmal, aber das klingt höhst spannend und ich wollte Fragen was ihr darüber wisst, gibt es in euren Bekanntenkreis auch dieses Gerücht :D


Gruß aus HH.
ICH bin ICH
ICH bin der Größte
ICH bin ein Niemand
ICH bin ein Computer
ICH bin ein denkendes Tier
ICH bin ein MENSCH

Wer bist Du?Woher kommst Du?Wohin gehst Du
mentor
Member
 
Beiträge: 47
Registriert: Do, 08. Nov 2007, 18:14
Wohnort: Hamburg

Re: Erdöl im Kosovo entdeckt??? :shock: :?

Beitragvon Kusho1983 » Mi, 26. Mär 2008, 0:51

mentor hat geschrieben:Tung Tung an alle,

vor eins zwei Wochen hatten wir besuch und die Männer haben sich halt über Kosovo und Politik unterhalten, ich glaube wir alle kennen dieses Szenario :lol: :lol: und ein Bekannter von uns meine, dass er erfahren hat, dass in dem von Serben bewohntem Gebiet von Kosovo Erdöl gefunden worden sei.

Ich weiß, es ist nur ein Gerücht erstmal, aber das klingt höhst spannend und ich wollte Fragen was ihr darüber wisst, gibt es in euren Bekanntenkreis auch dieses Gerücht :D


Gruß aus HH.

ich habe persönlich noch nichts davon gehört,doch ich vermute,dass deine/euere bekannten vielleicht das gerücht von jemand anderem gehört haben.wie du vielleicht auch weisst,können gerüchte sehr schnell einen übertreibenden charakter gewinnen.
oder eventuell haben deine verwandten da etwas verwechselt,denn vor zwei-drei wochen wurden in albanien immense ölvorkommen entdeckt:

Nafta dhe gazi, Shqipëria e pasur si Kuvajti

» Dërguar më: 11/01/2008 - 08:53

• Shoqëria e kërkimit të naftës Manas Petroleum, njoftoi dje se Shqiperia ka rezerva qe do të mjaftonin t’i shndërronin shqiptarët në „sheikë” të Adriatikut

Në rast se del i vërtetë vërtetimi, i publikuar dje nga ana e kompanisë amerikane të naftës Gustavson, me qendër në Kolorado, Shqipëria mund të „notojë”, pa e ditur, mbi naftë e gaz natyror. Shoqëria e kërkimit të naftës Manas Petroleum, një filiale zvicerane e së cilës ka fituar të drejtën e shftyrëzimit koncensionar të katër blloqeve naftëmbajtës në vendin tonë, njoftoi dje se, sipas studimit të kryer nga gjeologët e pajtuar prej saj, në thellësinë 5.100 metra poshtë rajonit të kryeqytetit, bashkohen dy depozita masive naftë-e-gazmbajtëse, rezervat e të cilave do të mjaftonin t’i shndërronin shqiptarët në „sheikë” të Adriatikut. Gjeologët e Gustavsonit kanë vlerësuar se në nëntokën e Shqipërisë së Mesme ndodhen 2,9 miliardë fuçi naftë dhe rreth 85 miliardë metër kub gaz natyror. Sipas raportit, 1,4 mld fuçi naftë, që është sasia e nxjerrshme, madje, duhet të jetë me cilësi të mirë, me përmbajtje të ulët squfuri, ndryshe nga cilësia e saj në pjesën më jugore të vendit.

Vlera

Aktualisht, një fuçi naftë shitet në bursat ndërkombëtare me rreth 100 dollarë. Por, vështirë se rezervat do të sillnin 300 miliardë dollarë, pasi jo e gjithë sasia e hidrokarbureve mund të rekuperohet nga teknologjia aktuale. Por, sidoqoftë, fjala është për një vlerësim, që duhet të hapë perspektiva shumë rozë për ekonominë shqiptare. Para disa dekadash, zbulimi i rezervave të mëdha të naftës në Detin e Veriut e ktheu Norvegjinë në vendin europian me të ardhura më të larta për frymë të popullsisë. Po kështu, ndikoi në rritjen e ndjeshme të ekonomisë angleze.

Rajoni

Rajoni, që do të shfrytëzohet nga zviceranët e Manas Petroleum, përfshin zonat nga jugu i Liqenit të Shkodrës e deri në Tiranë e Dumre të Elbasanit, në një sipërfaqe të përgjithshme prej rreth 4.000 kilometrash katrore. Sipas drejtorit të përgjithshëm të kompanisë, Alexander Becker, kërkimet kanë zbuluar se në periferi të Tiranës, në thellësinë 5.100 metra, ekziston një fushë me kapacitet të madh naftëmbajtës, që mund ta kthejë këtë rajon në një zonë industriale të prodhimit të naftës.
Ministria e Ekonomisë dhe Energjetikës, por as kompania Manas nuk kanë dhënë për publikun hollësi lidhur me çmimin që kanë paguar amerikanët për të fituar të drejtën e shfrytëzimit të kësaj pasurie të jashtëzakonshme natyrore të vendit tonë.
Kompania ka marrë që nga dhjetori 2007, në katër blloqe naftëmbajtës, të drejtën e shfrytëzimit mbi të cilat më parë e kishin kompanitë e huaja Shell Oil dhe Corporex, të cilat, pasi shpenzuan rreth 25 milionë USD për kërkime e shpime, u tërhoqën përfundimisht nga vendi ynë, të trembur nga pasojat e mundshme për jetën e punonjësve dhe investimet, gjatë rrëmujave të vitit 1997.

quelle:balkanweb

ein weiterer artikel darüber(auf englisch):
http://www.rigzone.com/news/article.asp?a_id=55121
Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Beitragvon jeki » Mi, 26. Mär 2008, 17:09

Ich glaub das hat sich aus dem Verständnis des "reichtums" der Trepca bzw. des Norden entwickelt, dass es heute plötzlich heißt man hätte Öl gefunden.

ich glaube dass die geologischen Eigenschaften gar nicht gegeben sind, Gebirge und Metallreiche Regionen?..was zuerst? Die Metalle oder das Öl :lol:


Was ich auch mal gehört habe, dass unter der Base Bondsteel eine Uran Miene befindet.

aber das ist halt auch so was :lol: wenn das wirklich stimmen würde, würde mich das zwar auch nicht gross überraschen.
jeki
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 937
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 9:17

Beitragvon Koby Phoenix » Mi, 26. Mär 2008, 18:36

Warum waren denn die Serben auf Kosovo so zerrissen?
Ich glaube die Frage beantwortet sich von selbst. Kosovo ist voller Schätze.Nicht umsonst sind die Serben so goil drauf, Mitrovica zu besitzen, nicht umsonst hat die Serbischer Geheimdienst den Aufstand im Jahre 2004 geplant und provoziert, damit die Serbische Minderheit sich im Mitrovica zurückzieht und dort die Albaner keine Chance haben zu leben, weil es viele Serben gibt und die Masse macht die Blockade. Der Punkt ist, das der Norden einfach am meisten bietet.

Wäre Mitrovica eine Steppe wo nichts ist und nichts sein wird nur einpaar Kirchen und 50.000/100.000 Serben , da würde doch Serbien nicht so ein Aufstand machen, wie sie es gerade tun.
Zuletzt geändert von Koby Phoenix am Mi, 23. Jun 2010, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
 
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Beitragvon Miss_Sunshine » Do, 27. Mär 2008, 11:59

Koby Phoenix du bringst es auf den Punkt.

Habt ihr das mit der Schwimm-EM mitbekommen?

http://www.zisch.ch/navigation/top_main ... OID=271540
Benutzeravatar
Miss_Sunshine
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 163
Registriert: Di, 20. Nov 2007, 19:04

Beitragvon clari » Do, 27. Mär 2008, 12:03

:lol: :lol: :lol:

mal richtig dumm gelaufen....aber gut dass darauf gleich so durchgreifend reagiert wird
Bild

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein
Benutzeravatar
clari
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1578
Registriert: Di, 03. Jul 2007, 11:29

Beitragvon clari » Do, 27. Mär 2008, 14:39

Die Unabhängigkeit des Kosovo: Keine Frage der Demokratie sondern der Ölinteressen des Westens

Der Kosovo, ein kleines Gebiet in dem überwiegend Albaner leben, erklärte im letzten Monat seine Unabhängigkeit von Serbien. Zwar haben die westlichen Führer diese einseitig erklärte Loslösung als ein bedeutendes Ereignis für die Demokratie gefeiert, jedoch geben die tatsächlichen Details der Unabhängigkeit ein ganz anderes Bild.

Im Jahr 1999 bombardierte die NATO unter Führung der USA das frühere Jugoslawien unter dem Vorwand, serbische Ausschreitungen gegen Kosovo-Albaner zu verhindern. Der frühere Präsident Serbiens, Slobodan Milosevic, einst von den Vereinigten Staaten unterstützt, spielte eine Hauptrolle bei diesen Ausschreitungen.

Obwohl von den Bombardierungen behauptet wurde, sie seien erforderlich, um einen Völkermord zu verhindern, schrieb John Norris, ein hochrangiger Beamter in der Administration Clinton ganz anderes in seinem Roman „Collision Course".

„Es war der Widerstand Jugoslawiens gegen die Entwicklung der politischen und ökonomischen Reformen im großen und ganzen - und nicht das Leid der Kosovo-Albaner - das den Krieg der NATO am besten erklärt," schrieb er.

Auch Bill Richardson, Energieminister unter Clinton, kam auf die Gründe zu sprechen, die hinter den Bombardements standen.

Damals verabschiedete der UN Sicherheitsrat die Resolution 1244, die alle Mitgliedsstaaten auf die „Souveränität und territoriale Integrität" der Bundesrepublik Jugoslawien verpflichtete.

Offizielle politische Sprecher Serbiens und Rußands haben die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo als eine eindeutige Verletzung der Resolution 1244 und als Bruch internationalen Rechts bezeichnet, während die USA versichern, daß die Unabhängigkeit des Kosovo in vollkommener Übereinstimmung mit dieser Resolution stehe, wie Zalmay Khalilzad, der US Botschafter bei den Vereinten Nationen in einer Presseerklärung des Sicherheitsrates erklärte.

„Ich habe ein sehr zwiespältiges Gefühl,"sagt Stephen Zunes, Professor für internationale Studien an der Universität von Kalifornien in San Francisco, in einem Interview mit therealnews.com. „Seit nun schon ein paar Jahren habe ich den Kampf der Kosovo-Albaner für Selbstbestimmung unterstützt, aber trortzdem ... die Beschaffenheit der gegenwärtigen Führung der Kosovo-Albaner und die Heuchelei und das Messen mit zweierlei Maß durch die Vereinigten Staaten und andere West-Mächte machen aus dieser Zeit, in der eigentlich Grund zum Feiern gegeben wäre, offen gesagt eine Zeit großer Besorgnis."

Zunes und andere prangern die Heuchelei der westlichen Mächte an, mit der diese das Recht des Kosovo sich von Serbien zu lösen unterstützen, aber gleichzeitig andere Regionen mit ähnlichen Aspirationen wie Tibet, die West-Sahara, das Baskenland in Spanien, Kashmir, Taiwan, Palästina und Kurdistan ignorieren.

Der Kolumnist der Asia Times Pepe Escobar sagt, man müsse sich Camp Bondsteel 1 und die Albanisch-Mazedonisch-Bulgarische Ölgesellschaft (Albanian Macedonian Bulgarian Oil Corp. - AMBO) ansehen, um Antworten auf die Frage zu erhalten, warum die Vereinigten Staaten ein Interesse an der Unabhängigkeit des Kosovo haben.

Die 1,1 Milliarden Dollar teure Pipeline der AMBO wird Öl vom Kaspischen Meer transportieren und es unter Umgehung der verkehrsreichen Gewässer der Ägäis und des Mittelmeeres durch Mazedonien zum US-freundlichen Hafen Vlora in Albanien bringen, von wo es dann zu den Raffinerien in den USA verschifft werden soll - zu deutlich geringeren Kosten als gegenwärtig anfallen.

Camp Bondsteel wird dazu dienen die „Sicherheit" in der Region zu gewährleisten und gefährdete Abschnitte der Pipeline zu verteidigen, und dabei gleichzeitig nach den Worten Escobars „eine Art kleineres - und freundlicheres - fünf-Sterne-Guantanamo abgeben, mit Attraktionen wie Thai-Massage und jeder Menge Junk-Food."

Die Unabhängigkeit des Kosovo hat möglicherweise nur wenig mit seiner Autonomie zu tun. Escobar schrieb, daß offizielle Stellen in Brüssel bestätigt haben, daß Tausende von EU-Bürokraten in den Nationalstaat gesandt werden, um ein weiteres „Protektorat der EU (und der NATO) zu schaffen.

Zur selben Zeit blieb dem irakischen Kurdistan seine Unabhängigkeit verwehrt. Die türkische Regierung ist über den Präzedenzfall empört, der durch den Kosovo geschaffen wurde und marschierte mit 10.000 Soldaten in den Nordirak ein, um der Welt zu zeigen, daß die Unabhängigkeit der Kurden keine Option ist.

„Eine Vielzahl europäischer Analysten, von den Russen ganz zu schweigen, hat den gegenwärtigen gefährliche Stand des Machtspiels auf dem Balkan mit Sarajewo im Jahr 1914 verglichen, wo der Anstoß zum Ausbruch des ersten Weltkrieges gegeben wurde", schrieb Escobar.

1 Militärbasis der United States Army in Ferizaj im Kosovo. In ihr befindet sich das Hauptquartier des US-amerikanischen KFOR-Kontingents (MNTF-E). Die Basis ist nach James Leroy Bondsteel, einem Vietnamkriegsveteranen, benannt und beherbergt bis zu 5.000 Soldaten der US-Armee und verbündeter Truppen.



Quelle: http://thedaily.washington.edu/2008/3/10/underreported/

Originalartikel veröffentlicht am 10. März 2008

Übersetzt von Hergen Matussik
Bild

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein
Benutzeravatar
clari
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1578
Registriert: Di, 03. Jul 2007, 11:29

Beitragvon mali01 » Sa, 17. Mai 2008, 9:29

Ich habe auch mal gelesen,dass es in Kosova öl gäbe, es soll sich zwischen Albanien und Kosova befinden, sogenannten schiefplatten im Boden, worin öl gepeichert ist.

Jedenfalls hab ich gestern zum ersten mal bestätigt bekommen, dass es in Kosova Uran giebt. Ich hatte mal gehört, dass das Uran eben unter dem Camp Bondsteel sei. :roll: keine Ahnung, aber Uran haben wir auch, soviel ist jetzt sicher.



(Der Artikel ist ziemlich billig. :lol: )
mali01
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Mi, 14. Mai 2008, 12:35

Beitragvon Koby Phoenix » Sa, 17. Mai 2008, 10:28

mali01 hat geschrieben:Ich habe auch mal gelesen,dass es in Kosova öl gäbe, es soll sich zwischen Albanien und Kosova befinden, sogenannten schiefplatten im Boden, worin öl gepeichert ist.

Jedenfalls hab ich gestern zum ersten mal bestätigt bekommen, dass es in Kosova Uran giebt. Ich hatte mal gehört, dass das Uran eben unter dem Camp Bondsteel sei. :roll: keine Ahnung, aber Uran haben wir auch, soviel ist jetzt sicher.



(Der Artikel ist ziemlich billig. :lol: )



Adjeu Kohleenergie

Welcome Atomenergie
Zuletzt geändert von Koby Phoenix am Mi, 23. Jun 2010, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
 
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Beitragvon mali01 » Sa, 17. Mai 2008, 10:58

KohleWerke sind schon geplannt und in Arbeit, desweiteren wird auch sehr viel auf die Wasserenergie gesetzt, es entstehen zur zeit überall kleine Hydrozentralen.

Aber Albanien plant ein Atomkraftwerk, ist aber nichts sicher.
mali01
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Mi, 14. Mai 2008, 12:35

Beitragvon Levis » Sa, 01. Nov 2008, 17:51

hm Das glaube ich nicht es ist nur ein gerücht, wen ja dan währe es sehr gut :D
Levis
New Member
New Member
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 01. Nov 2008, 2:53

Beitragvon Der_Pate » So, 23. Aug 2009, 20:32

Die Amis wussten schon lange seit 1980 dass es Erdöl im Kosovo gibt .
Jedoch nie an der öffentlichkeit präsentiert.Auch viel Chrom Silber Gold wurde vieles nicht entdeckt wo die öffentlichkeit nichts weiss.
Darum haben die Amis auch den Bodem im Kosovo gekauft wo Rohstoffe vorhanden ist.
Für den Albaner springt da nichts raus.
Denkste die AMis sind zum Spass im<Kosovo ?? denen interessiert es gar nicht den Krieg gegen Serben es geht hauptächlich um den Rohstoff, Genau wie im Irak
Der_Pate
Member
 
Beiträge: 40
Registriert: Do, 13. Aug 2009, 16:51

Beitragvon Slevin Kelevra » Mo, 24. Aug 2009, 9:15

Der_Pate hat geschrieben:Die Amis wussten schon lange seit 1980 dass es Erdöl im Kosovo gibt .
Jedoch nie an der öffentlichkeit präsentiert.Auch viel Chrom Silber Gold wurde vieles nicht entdeckt wo die öffentlichkeit nichts weiss.
Darum haben die Amis auch den Bodem im Kosovo gekauft wo Rohstoffe vorhanden ist.
Für den Albaner springt da nichts raus.
Denkste die AMis sind zum Spass im<Kosovo ?? denen interessiert es gar nicht den Krieg gegen Serben es geht hauptächlich um den Rohstoff, Genau wie im Irak


Kein Staat der Welt kann ohne Erlaubis des eigentlichen Besitzers einfach so Öl fördern und weiter verticken.Wenn überhaupt könnten die Amis das Recht bekommen das Öl als Erste zu kaufen, also sowas wie ein Exklusivvertrag. Man kann diese Ländereien übrigens enteignen.Das Land ist immer noch auf Kosovarischem Gebiet, nicht auf amerikanischem
Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 13:31

Beitragvon Baton84 » Mo, 24. Aug 2009, 9:57

Slevin Kelevra hat geschrieben:Kein Staat der Welt kann ohne Erlaubis des eigentlichen Besitzers einfach so Öl fördern und weiter verticken.Wenn überhaupt könnten die Amis das Recht bekommen das Öl als Erste zu kaufen, also sowas wie ein Exklusivvertrag. Man kann diese Ländereien übrigens enteignen.Das Land ist immer noch auf Kosovarischem Gebiet, nicht auf amerikanischem

Wer führt die Privatisierungen im Kosovo durch???
Benutzeravatar
Baton84
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
 
Beiträge: 1780
Registriert: Mo, 22. Dez 2003, 23:55

Beitragvon Toni_KS » Mo, 24. Aug 2009, 10:15

Baton84 hat geschrieben:
Slevin Kelevra hat geschrieben:Kein Staat der Welt kann ohne Erlaubis des eigentlichen Besitzers einfach so Öl fördern und weiter verticken.Wenn überhaupt könnten die Amis das Recht bekommen das Öl als Erste zu kaufen, also sowas wie ein Exklusivvertrag. Man kann diese Ländereien übrigens enteignen.Das Land ist immer noch auf Kosovarischem Gebiet, nicht auf amerikanischem

Wer führt die Privatisierungen im Kosovo durch???


Du sagst es, leider!

Man hat doch in den letzten Tagen gesehen, wer hier wirklich die absoluten Exekutivrechte hat! Was hat das Volk schon in der Hand!? Alles ist in fremder Herrschaft, das Militär, die EULEX bzw. die Regierung…usw. Also was sollte sie schon davon abhalten?!

Und wenn schon, was ändert das! Kosova wurde schon seit einer Ewigkeit ausgebäutet, jetzt ist es halt jemand anders…. :?
-aty ku ka frikë, aty ka anarki-

Bild

Die Tinte des Schülers ist heiliger, als das Blut eines Märtyrers.
(Mohammed saws.)
Benutzeravatar
Toni_KS
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
 
Beiträge: 842
Registriert: Mi, 04. Apr 2007, 22:07
Wohnort: KS / CH

Beitragvon Slevin Kelevra » Mo, 24. Aug 2009, 12:38

Toni_KS hat geschrieben:
Baton84 hat geschrieben:
Slevin Kelevra hat geschrieben:Kein Staat der Welt kann ohne Erlaubis des eigentlichen Besitzers einfach so Öl fördern und weiter verticken.Wenn überhaupt könnten die Amis das Recht bekommen das Öl als Erste zu kaufen, also sowas wie ein Exklusivvertrag. Man kann diese Ländereien übrigens enteignen.Das Land ist immer noch auf Kosovarischem Gebiet, nicht auf amerikanischem

Wer führt die Privatisierungen im Kosovo durch???


Du sagst es, leider!

Man hat doch in den letzten Tagen gesehen, wer hier wirklich die absoluten Exekutivrechte hat! Was hat das Volk schon in der Hand!? Alles ist in fremder Herrschaft, das Militär, die EULEX bzw. die Regierung…usw. Also was sollte sie schon davon abhalten?!

Und wenn schon, was ändert das! Kosova wurde schon seit einer Ewigkeit ausgebäutet, jetzt ist es halt jemand anders…. :?


Das mag ja sein, aber wenn ein Staat will, dann kann es Verträge in Luft auflösen.Solche Verträge interessieren einen Toten.Wenn es mal dazu kommen sollte, dass Kosova einen vernünftigen Premier bekommt, dann können solche für die Volkswirtschaft enorm wichtigen Grundstücke enteignet werden, egal wer der Besitzer ist.Da können die Amis oder sonst wer wenn überhaupt einen gestreckten Mittelfinger bekommen (wenn man denn wollte)
Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 13:31

Beitragvon UCK-Brigada-138 » Mo, 24. Aug 2009, 16:17

ich weiss nicht ob es erdöl gibt oder so habe nichts gehört aber ich bete zu gott das es keins gibt GRÜNDE:

1.die albanischen politiker wissen nicht wie man damit umgeht würden alles selbst klauen und ihr geld machen nichts für den staat und volk.

2.die amerikaner wären so schnell da und würden einen grund suchen wie im irak krieg angeblich kämpfen die gegen terroristen ja klar und ich kann fliegen.

usw................
Mitrovica e Bashkuar
Kosova eshte Shqiperi
Rrofte Shqiperia e Bashkuar
Prej NISHIT deri ne PREVEZ
Benutzeravatar
UCK-Brigada-138
Member
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr, 21. Aug 2009, 0:21

Beitragvon Funky » Di, 25. Aug 2009, 16:18

hahahahaha, ich finds echt funny diese stories über kosovo und die bodenschätze.

es würde mich nicht wundern wenn plötzlich noch das gerücht entsteht das nordkosova anschluss an der adria hätte :-)
Funky
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 535
Registriert: So, 18. Jul 2004, 12:09
Wohnort: Zürich

Beitragvon GankstaD-BigD aka Nemeziz » Sa, 05. Sep 2009, 12:18

Ich habe mal gelesen, das Kosova und Kolumbien die drittreichsten Länder der Welt sind!! Habs vooor Jaaahren gelesen !! ich finde es aba ned!!


Wäre schön, wenn unser Albanisches Land so reich an Bodenschätzen wäre.
Dann würden die Serben auf das Grab Milosevics pis....en und ihn verfluchen was er getan hat!!!

Albaner - Geburtenrate sehr gut wird immer besser
Albanisches Land - Reich an Bödenschätzen, sehr gut

= Albos auf dem Vormarsch, und ab an die Weltmacht!!! hehe :D :D
Ich Bin WEDA DAAAAAA!!!!!
GankstaD-BigD aka Nemeziz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 218
Registriert: Di, 28. Feb 2006, 16:58
Wohnort: [D]Offenburg - Queensburg / Gjakove-Rahovec

Beitragvon Der_Pate » Fr, 09. Apr 2010, 22:26

Das wissen die Amis schon seit 20 Jahren aber wurde nie veröffentlicht wegem öl.
Taci hat ja den haben Kosovoboden an Amerikanischen investoren verkauft, für den kosovaren springt da nichts raus, auch wenn jeder 100kinder hat ;-)
Der_Pate
Member
 
Beiträge: 40
Registriert: Do, 13. Aug 2009, 16:51

Nächste

Zurück zu Kosova: Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste