albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Historische Seilbahnen

Ihre Meinung - Ihre Fragen, die in den anderen Themen nicht Platz haben.

Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » Do, 29. Okt 2015, 17:00

Heute gibt es ja eine Touristen-Seilbahn am Dajti, früher waren es vor allem Transportseilbahnen für Erze und so.

Von einer 40 km langen Seilbahn, die die Österreicher im Ersten Weltkrieg von Lezha nach Vora gebaut hatten, habe ich jedenfalls noch nie gehört.

T669.net hat geschrieben:Gjersa u mbaruan përfundimisht vijat e komunikacionit midis Shqipërisë së Veriut dhe të Mesme, siç ishin rrugët automobilistike dhe dekovili, ushtritë austro-hungareze ndërtuan një teleferik si mjet më të shpejtë komunikacioni të përkohshëm. Ndërtimi i rrugës dhe i dekovilit midis Lezhës dhe Vorës ka dashur një studim paraprak dhe punime të gjata si dhe materiale të shumta hekurudhore. Pikërisht për këtë arsye u ndërtua më së pari ky teleferik, i cili nuk kërkonte as studime të gjata as material dhe punë të shumtë. Teleferiku u vu në veprim disa muaj pas pushtimit austriak, që në fillim të dhjetorit të vitit 1916. Ky teleferik kalonte në vijë të drejtë nga Lezha për në Vorë dhe ishte 40 km i gjatë. Me të mund të transportoheshin jo vetem materiale, por edhe njerëz.
http://www.t669.net/rruget_hekurudhore_1.html

Findet jemand mehr darüber?

Das müsste eigentlich die längste Materialseilbahn ihrer Zeit gewesen sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vergleich ... seilbahnen
Ich gehe auch davon aus, dass es mehrere Sektionen gab, nur schon, weil die direkte Linienführung (entgegen dem Text oben) etwas schwierig war und es kaum ein so langes Seil gab.

Hier eine Übersicht:
https://www.google.com/maps/d/edit?mid= ... sp=sharing
Damit wurden wohl Lücken geschlossen zwischen den Feldbahnen von Shëngjin (und Shkodra?) nach Lezha und von Durrës nach Tirana.

Ich habe lediglich eine Postkarte aus dieser Zeit, die mit "Hadzi Bekjar Seilbahnstation" beschriftet ist. Eine geographische Zuordnung ist mir bis jetzt nicht gelungen. Sie dürfte über einen Fluss führen (neben dem ersten Masten sind kleine Boote zu sehen und im Hintergrund scheint eine osmanische Steinbrücke zu stehen (Brückenrätsel?!). Scheint aber nicht Sektion einer längeren Seilbahn zu sein …
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon GjergjD » Do, 29. Okt 2015, 20:45

Hui, das interessante Thema hatte ich schon in Vorbereitung, bin aber wieder davon abgekommen.
Von einer Seilbahn dort im Norden habe ich allerdings noch nie etwas gehört.

Folgende Seilbahnen finde ich ganz interessant:
Die Seilbahn von Vlora nach Kanina (Zementwerk) von 1957, sie war bis 1994 in Betrieb
https://youtu.be/X91k-HZl9ao

Eine hochinteressante Vorgeschichte hat die Seilbahn auf den Dajti-Berg. Im sozialistischen Albanien gab es tatsächlich die ersten Planungen dafür!
https://youtu.be/NmrnHOd6C3w?t=5m5s
http://www.panorama.com.al/teleferiku/
Die Ingenieure um Kristo Qendro, die die Seilbahn projektieren sollten, sind dafür in Ungnade gefallen, denn das Projekt war für das arme Albanien schlicht unbezahlbar, man bezifferte die Kosten auf mehrere Millionen Dollar. Die Gruppe hatte sogar die Möglichkeit erhalten, sich Wissen beim Weltmarktführer Doppelmayr in Österreich anzueignen.
Regierungschef Adil Çarçani wird in dem Zusammenhang schließlich so zitiert: "Wir haben nicht mal 50.000 Dollar, um Chlor für unser Trinkwasser zu importieren".
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon GjergjD » Do, 29. Okt 2015, 23:33

Lars hat geschrieben:Von einer 40 km langen Seilbahn, die die Österreicher im Ersten Weltkrieg von Lezha nach Vora gebaut hatten, habe ich jedenfalls noch nie gehört.

Scheint mir wahrscheinlich, dass es sie gab:
ALBANIEN
Der Feldzug gegen Montenegro ab 8. Jänner 1916 führte die österreichisch-ungarischen Truppen weiter nach Albanien. Dort traf man auf die inzwischen gelandete italienischen Armee, und es entstand eine Front, die auch in Zeiten geringer Kampftätigkeit eine der größten Herausforderungen für die k.u.k. Streitkräfte blieb: Umgeben von albanischen Freischärlern und Stammeskriegern als unsichere Kantonisten in einer unfruchtbaren und kommunikationsarmen Landschaft blieb man dem wiederkehrenden Ausbruch von Seuchen ausgesetzt. Aus dem Land sich zu ernähren war unmöglich und die Verbindungslinien zur Front waren so lang und unzureichend, dass die Nachschubtruppen einen großen Teil ihrer Güter am Weg selbst verbrauchten. Seilbahnen und Küstenschiffe dienten dem Heranbringen der Versorgungsgüter und Munition an die Front. Dennoch war dies im August 1918 der Schauplatz der letzten erfolgreichen Offensive und gewonnenen Schlacht der k.u.k. Armee bei Fjeri und Berat.
http://wk1.staatsarchiv.at/operative-kriegsfuehrung/1914-1918-ferne-fronten

Bild einer solchen Seilbahn (wohl nicht aus Albanien):
Bild
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon GjergjD » Fr, 30. Okt 2015, 17:42

Noch ein Fundstück, das ich nicht erwartet hätte:
Auf dem Ausschnitt einer österreichischen Militärkarte der "Administrativen Gliederung der Generalgouvernements Serbien und Montenegro" findet man im benachbarten Albanien eine Drahtseilbahn mit Lastenverkehr von Shengjin nach Lezha und weiter nach Shkodra.

Bild
Quelle: http://wk1.staatsarchiv.at/besetzte-gebiete/serbien/#/?a=artefactgroup414


Ich sichte gerade den Band 1916 des Werkes "Österreich-Ungarns letzter Krieg 1914 - 1918" Darin gibt's tatächlich Details zu den Drahtseilbahnen:
http://digi.landesbibliothek.at/viewer/ ... /LOG_0000/
http://honsi.org/literature/svejk/dokumenty/oulk/

erstes Fundstück:
Geplant war eine Drahtseilbahn von Cattaro nach Njeguši, Autoverkehr bis zum Skutari-See, Schiffsverkehr von Virpazar nach Skutari, von dort Feldbahn und später auch Autoverkehr nach Alessio; anschließend Drahtseilbahn bis Preza. Außerdem sollte der Seeverkehr bis San Giovanni di Medua ausgedehnt und schließlich auch eine zweite Etappenlinie von Ferizovic über Prizren—Kula Lums—Oroši bis Pezana angelegt werden.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon GjergjD » Sa, 31. Okt 2015, 10:52

Die schon zitierte Seilbahn oberhalb von Kotor in Montenegro gibt Aufschluss über die Bauweise einer solchen Bahn: Es gibt sogar verschiedene Ausbaustufen und es wird deutlich, das sehr viele Sektionen notwendig waren:
Die von Cattaro auf den Krstacsattel führende Skaljariseilbahn ist in gleicher Weise wie die früher erbaute Skurdaseilbahn eine feldmäßige Einseilbahn (System Bleichert) mit Einzellasten von etwa 100 kg. Die Seilbahn wurde von der 23. Eisenbahn Kompanie trassiert und erbaut. Das Aufsuchen und Trassieren der Linie erfolgte vom 11. bis 20. Februar, während der Bau die Zeit vom 21. Februar bis 15. April in Anspruch nahm. Als Beihilfe für den Bau waren der Kompanie zwei Arbeiterabteilungen und 100 Kriegsgefangene zugeteilt. Die Seilbahn überwindet in einer horizontalen Länge von 3.433 m einen Höhenunterschied von 1.036 m und ist für eine stündliche Höchstleistung von 7.500 kg eingerichtet. Sie besteht aus sechs Sektionen, von denen die 2., 3. und 4. Sektion mit Muffenbetrieb arbeitet. Jede Sektion wird durch einen 25 PS Benzinmotor angetrieben, der jeweils am oberen Ende der Sektion angeordnet ist, so daß das beladene Seiltrum von der Antriebsscheibe direkt gezogen wird. ...

http://www.montenegro.citymax.com/f/Seilbahn___Doc.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Bleichert_%26_Co.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon GjergjD » So, 01. Nov 2015, 1:12

Lars hat geschrieben:Ich habe lediglich eine Postkarte aus dieser Zeit, die mit "Hadzi Bekjar Seilbahnstation" beschriftet ist. Eine geographische Zuordnung ist mir bis jetzt nicht gelungen. Sie dürfte über einen Fluss führen (neben dem ersten Masten sind kleine Boote zu sehen und im Hintergrund scheint eine osmanische Steinbrücke zu stehen (Brückenrätsel?!). Scheint aber nicht Sektion einer längeren Seilbahn zu sein …

Das ist die Stelle, wo die Chaussee zwischen Elbasan und dem Ohrid See bis in die 30er Jahre noch eine größere Lücke aufwies. Am Endpunkt aus Richtung Elbasan lag die „Hadzi Bekjar Seilbahnstation", wohl benannt nach der gleichnamigen Brücke über den Shkumbin, auch heute gibt es dort eine Brücke. Koordinate 41.163874, 20.230115 .
Der folgende Saumpfad folgte ungefähr der Via Egnatia und war für den Nachschub des Militärs offenbar ungeeignet. Bei Dzura (Xhyra) vermute ich den Endpunkt der Seilbahn, denn ab dort verlief damals dann wieder eine Straße. Könnte bei 41.115409, 20.407475 gewesen sein.
Bild
Diese Karte ist von 1914

Die Seilbahn auf der Nachschublinie nach Lezha verlief ab Vora auf einer Seilbahn, das zeigt eine österreichische Karte, die 1917 aktualisiert wurde. Leider fehlt uns aber noch der Anschluss im Norden der Karte, dieser Bearbeitungsstand ist älter und zeigt nichts.
Bild
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » So, 01. Nov 2015, 14:26

Vielen Dank für die wertvollen Hinweise! :!!!:

Schade, dass nichts von diesen tollen Transportmitteln übrigblieb.

Wenn man die Karte interpretiert, wurde die Seilbahn doch recht direkt geführt.
Die Seilbahn überwindet in einer horizontalen Länge von 3.433 m einen Höhenunterschied von 1.036 m und ist für eine stündliche Höchstleistung von 7.500 kg eingerichtet. Sie besteht aus sechs Sektionen, von denen die 2., 3. und 4. Sektion mit Muffenbetrieb arbeitet.

Das heisst, dass jede Sektion rund 600 Meter horizontale Länge abdeckte. Auf 40 Kilometer würde das an die 65 (!) Sektionen machen?!

Hier noch eine knappe Quelle:
https://books.google.ch/books?hl=de&id= ... rwaldungen
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » So, 01. Nov 2015, 14:34

Am Endpunkt aus Richtung Elbasan lag die „Hadzi Bekjar Seilbahnstation", wohl benannt nach der gleichnamigen Brücke über den Shkumbin, auch heute gibt es dort eine Brücke. Koordinate 41.163874, 20.230115 .

Die Brücke auf der Postkarte hat Ähnlichkeit mit derjenigen bei Miraka: http://wikimapia.org/15982375/Bridge-of-Kamare . Die Landschaft passt aber nicht.

Gut möglich, dass es damals bei Hadzi Bekjar nochmals eine Brücke gab, wie auf der alten Karte verzeichnet.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » So, 01. Nov 2015, 16:03

GjergjD hat geschrieben:Noch ein Fundstück, das ich nicht erwartet hätte:
Auf dem Ausschnitt einer österreichischen Militärkarte der "Administrativen Gliederung der Generalgouvernements Serbien und Montenegro" findet man im benachbarten Albanien eine Drahtseilbahn mit Lastenverkehr von Shengjin nach Lezha und weiter nach Shkodra.
Quelle: http://wk1.staatsarchiv.at/besetzte-gebiete/serbien/#/?a=artefactgroup414

denke, das ist eher eine Pferdebahn zwischen Lezha und Shkodra. Die Signatur sieht etwas anders aus als die gerade Linie bei Kataro oder nordwestlich von Nis in Serbien.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon GjergjD » So, 01. Nov 2015, 18:49

geschafft, noch eine Karte aus der Zeit gefunden, die unsere Seilbahn komplett zeigt. (Nord und Südblatt ist zusammengefügt)
Bild

Die Verbindung nach Shkodra war dann eine Bahn am Boden, das wird auch hier noch deutlich.
Übersichtskarte von Mitteleuropa 1:750.000 K. u. k. Militärgeographischsches Institut 1918/1919
Nordblatt (D5) Veles, Pristina, Scutari
Südblatt (D6) Elbasan, Argyrokastron, Janina, Korfu, Philiataes
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » Mo, 02. Nov 2015, 21:50

sehr schöne Sache – ging also wirklich quer durch die Sümpfe und hat den Mat wohl nicht weit von der heutigen Schnellstrassenbrücke gequert.

Was mich immer noch überrascht: keine Erwähnung irgendwo in Berichten etc. (wobei es sowieso nur recht wenig Material über die K&K-Armme in Albanien gibt). Keine Postkarten :wink: , keine Fotos nix.

Auch bei Praschniker / Schober findet sich in ihrem Bericht über die beiden archäologischen Reisen im Jahr 1916 kein Hinweis (auch nicht auf Fotos von Lezha) – den Zustand und Fortschritt der Strasse zwischen Lezha und Tirana/Durrës haben sie dabei doch deutlich kommentiert.

Mal schauen, was noch auftaucht. Wie gesagt: Eine Seilbahn von 42 km dürfte (auch) für die damalige Zeit etwas spezielles gewesen sein, auch wenn die Österreicher viele Hunderte Kilometer Seilbahn gebaut haben im Krieg (mitunter auch im bergigen Gelände an der Front zu Italien).
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » Fr, 06. Nov 2015, 0:20

Lars hat geschrieben:Hier noch eine knappe Quelle:
https://books.google.ch/books?hl=de&id= ... rwaldungen

Habe mir das Buch besorgt. Wie erwartet nicht viel Neues dabei. Ein klein wenig über die Schwierigkeiten beim Bau im Sumpf und schiesswütige Albaner …

Aber mit dem ganzen Kontext dürfte es dann wohl doch für einen Blogbeitrag reichen.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » Mi, 16. Dez 2015, 15:54

Lars hat geschrieben:Aber mit dem ganzen Kontext dürfte es dann wohl doch für einen Blogbeitrag reichen.

Blogbeitrag erstellt:
--> http://www.albanien.ch/une/?p=1362

Danke dir Gjergj für die Hilfe bei der Recherche
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon GjergjD » So, 14. Mai 2017, 11:07

Keine Seilbahn, aber eine Pferdebahn:
Zwischen Tirana und Durres um 1920.
https://www.facebook.com/tirona.info/ph ... =3&theater
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Historische Seilbahnen

Beitragvon Lars » So, 14. Mai 2017, 11:38

Pferdebahnen gab es einige, so auch in Vlora zwischen Hafen und Stadt.
Die Feldbahnen aus der Kriegszeit wurden so noch weiter genutzt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich


Zurück zu Albanien?!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron