albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Geschichte Albaniens

Ihre Meinung - Ihre Fragen, die in den anderen Themen nicht Platz haben.

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 15:51

Alketos, hier rechtfertigt niemand was.

Trotzdem war es der Grund damals für die Griechen das zutun.

Was gibts hier nicht zu verstehen ?
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Alket » So, 03. Nov 2013, 16:04

Alketos? Du kannst dir deine Provokationen sparen, damit werden deine Argumentationen nicht besser.

Das war nicht der Grund, sondern ein versuch den Genozid zu rechtfertigen.

Der Grund? Frag Griechenland dass noch heute öffentlich deklariert, dass es ein Land ist wo zu 99% pure Hellenen leben.

Sie haben es nicht geschafft ein Staat zu errichten wo es mehreren Ethnien erlaubt sich darin zu integrieren, sie wollen die albanischen Kultur, sie wollen die Musik, die Tänze, die Trachten, aber nur solange sie unter dem Etikett "griechisch" existieren.

Ich habe mal einen Griechen kennengelernt der mir mal sagte "ihr tanzt griechisch", ich fragte was er den meinte, er sagte, ja wir haben den "tsamikos" das ist griechisch und wir tanzen eigentlich einen griechischen tanz, ich fragte ihn darauf wo er den tanzen gelernt hatte, er meinte in der Schule von einem Priester, und ich sagte, eben, ich von meiner Familie. Den seine eigene Kultur lernt man von Kind auf, bei Veranstaltungen, bei Hochzeiten, Feiern, oder einfach so als Spass tanzen die Onkels wen sie dann wieder zu viel Raki getrunken haben den "Vallen e burrave", eine Kultur wird von Menschen gemacht und von Ihnen getragen und ausgelebt.

http://www.youtube.com/watch?v=bsjUKLn9c94

An der Uni in Athen, wo verschiedene griechische Akademiker die Vertreibung der Camen thematisieren und Nationalistische Griechen versuchen zu unterbrechen, mit der gleichen Rechtfertigungsversuchen "Sie waren Nazis, sie mussten sterben!"

http://www.youtube.com/watch?v=I5SBBmJsg5s




Hört die Camen selbst was sie zu sagen haben, für euch, die versuchen zu leugnen, zu relativieren, zu rechtfertigen oder schön zu reden, oder meinen im namen der CAmen reden und behaupten ihnen ginge das am A..vorbei.

http://www.youtube.com/watch?v=7z-BP5lAdXY

http://www.youtube.com/watch?v=naSl88KGrJU
http://www.youtube.com/watch?v=OQrKUurRHBw
Zuletzt geändert von Alket am So, 03. Nov 2013, 16:25, insgesamt 2-mal geändert.
Alket
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3119
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Trim » So, 03. Nov 2013, 16:22

Die stiefväterliche Behandlung, die die Chamen von einigen von euch erhalten, ist unfassbar.
Trim
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 254
Registriert: Do, 24. Okt 2013, 10:07

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 16:23

Alket hat geschrieben:Alketos? Du kannst dir deine Provokationen sparen, damit werden deine Argumentationen nicht besser.

Das war nicht der Grund, sondern ein versuch den Genozid zu rechtfertigen.

Der Grund? Frag Griechenland dass noch heute öffentlich deklariert, dass es ein Land ist wo zu 99% pure Hellenen leben.

Sie haben es nicht geschafft ein Staat zu errichten wo es mehreren Ethnien erlaubt sich darin zu integrieren, sie wollen die albanischen Kultur, sie wollen die Musik, die Tänze, die Trachten, aber nur solange sie unter dem Etikett "griechisch" existieren.

Ich habe mal einen Griechen kennengelernt der mir mal sagte "ihr tanzt griechisch", ich fragte was er den meinte, er sagte, ja wir haben den "tsamikos" das ist griechisch und wir tanzen eigentlich einen griechischen tanz, ich fragte ihn darauf wo er den tanzen gelernt hatte, er meinte in der Schule von einem Priester, und ich sagte, eben, ich von meiner Familie. Den seine eigene Kultur lernt man von Kind auf, bei Veranstaltungen, bei Hochzeiten, Feiern, oder einfach so als Spass tanzen die Onkels wen sie dann wieder zu viel Raki getrunken haben den "Vallen e burrave", eine Kultur wird von Menschen gemacht und von Ihnen getragen und ausgelebt.

http://www.youtube.com/watch?v=bsjUKLn9c94



Hört die Camen selbst was sie zu sagen haben, für euch, die versuchen zu leugnen, zu relativieren, zu rechtfertigen oder schön zu reden, oder meinen im namen der CAmen reden und behaupten ihnen ginge das am A..vorbei.

http://www.youtube.com/watch?v=7z-BP5lAdXY

http://www.youtube.com/watch?v=naSl88KGrJU
http://www.youtube.com/watch?v=OQrKUurRHBw


Willst du mir unterstellen das es gut ist was wir sagen ?

Hier befürwortet niemand was. Für die Griechen war es ein Grund es zutun und nun verschwinde und lasse uns in Ruhe.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Alket » So, 03. Nov 2013, 16:30

Der Grund war die erroberten alb. Gebiete zu "ent-albanisieren" damit man die Rechtmäßigkeit der Okkupation nicht mehr anfechten konnte.

Hier debattieren und klären verschiedene griechische Akademiker in Athen über die Vertreibung der Camen auf, was von griechischen Nationalisten versucht wird zu unterbrechen, mit der gleichen Rechtfertigungsversuche wie deine "Sie waren Nazis, sie mussten sterben!"
http://www.youtube.com/watch?v=I5SBBmJsg5s

Warum verwendet ihr die Argumente vom gr. Nationalismus?

Enver Hoxha ist tot TiranaAlb, du kannst keinem seine Meinung verbieten noch ihn vertreiben weil dir seine Meinung nicht gefällt.
Alket
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3119
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Alket » So, 03. Nov 2013, 16:32

Trim hat geschrieben:Die stiefväterliche Behandlung, die die Chamen von einigen von euch erhalten, ist unfassbar.



Nun, es ist jedem selbst überlassen ob jemand mit der Leidensgeschichte der Camen solidarisiert oder nicht, aber andere deswegen zu verurteilen finde ich schon suspekt.

Wie auch immer "Fake-Trim"
Alket
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3119
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 16:35

Enver Hoxha ist tot TiranaAlb, du kannst keinem seine Meinung verbieten noch ihn vertreiben weil dir seine Meinung nicht gefällt.[/quote]


Du bist ein typischer Kosovare , so wie man ihn hier in Deutschland kennt. War mal in einer kosovarischen Bar ein Birra Peja getrunken und als man mich fragte woher ich kam und ich antwortete drehten sich die paar Besucher um und gleich fing es schon an mit Enver Hoxha und guter Mann und Großalbanien (wie vorhin beschrieben).

Enver Hoxha lebt nicht mehr und ist vergessen und vor allem du erwähnst ihn immer wieder sowie einige kleiner :-) deines Landes hier in der Diaspora. *Fremdschäm* pur.

Was können wir dafür das ihr unter Serbien wie Hunde gelebt habt ?

Mein Vater sagt, er ist nicht nach Deutschland gekommen um 30 Jahre nach Hoxha Ära seinen Namen zu hören. Kenne kosovarische Väter nicht so aber scheint wohl anders zu sein.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Alket » So, 03. Nov 2013, 16:42

Naja, schön zu wissen wie du wirklich denkst. Und damit hat sich die Diskussion mit dir auch erledigt.

Ja ich seh es, genau so wie du die Camen hasst, hasst du auch die "Koqevaren" und die Mazedonen und blabla

Ehrlich, mit euch stimmt doch was nicht.
Alket
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3119
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Trim » So, 03. Nov 2013, 17:05

Alket, ich hasse niemanden. Nur läuft mir euere STIEFVÄTERLICHE HALTUNG läuft mir zuwider!
Trim
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 254
Registriert: Do, 24. Okt 2013, 10:07

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 17:15

Alket hat geschrieben:Naja, schön zu wissen wie du wirklich denkst. Und damit hat sich die Diskussion mit dir auch erledigt.

Ja ich seh es, genau so wie du die Camen hasst, hasst du auch die "Koqevaren" und die Mazedonen und blabla

Ehrlich, mit euch stimmt doch was nicht.


Hassen tu ich nicht nur lebe ich nicht in dieser Welt wo viele Kosovaren leben a la Xhamadani vija vija esht Kosova esht Shqiperia.

Kosovo gibt es in unserem Nationalbewusstsein nicht im Gegensatz zu euch wo man immer von Albanien redet aber alles meint wo Albaner im Balkan leben. Diese Welt ist nicht unsere sondern eure.

Genau das hasse ich bei euch Kosovaren euer fanatisches [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] Denken und Marionettenverhalten. Genau so hasse ich es von Kosovaren etwas über Hoxha zu hören oder auch zu Hören das Hitler gut war.

Das ist was ich bei euch hasse. Nun Mazedonier keine Ahnung, für mich sind einige Albaner irgendwie auch Mazedonier. Und Chamen, wo du sowieso keine Ahnung hast sind dem Staat näher als du denkst und deswegen mag ich sie auch, wobei ich sagen muss, dass sie früher einen schlechten Ruf hatten in Albanien.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Panaiota » So, 03. Nov 2013, 17:46

Hör in Gottes Namen damit auf immer wieder Enver Hoxha zu erwähnen. Das ist soooo geschmacklos, dass ich mich wirklich auch fremdschäme. Von wo nimmst du dir das Recht über Hoxha zu reden, wenn dein süsser :-) immer in Diaspora war.
Panaiota
Member
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr, 11. Okt 2013, 11:29

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 17:51

Ein Sprichwort zu Chamen.

Tagsüber dein Freund - Nacht bringen die dch um.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon djali i vores » So, 03. Nov 2013, 17:54

TiranaAlb hat geschrieben:Ein Sprichwort zu Chamen.

Tagsüber dein Freund - Nacht bringen die dch um.



Ne Shqiperi jetojne shume came. Ky lloj rreshti nuk eshte aspak patriotik. Dhe sduhet te harrojme qe pamvarsisht paragjykimeve 65% ne Shqiperi jane pro bashkimit me Kosoven.
djali i vores
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1190
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 18:12

djali i vores hat geschrieben:
TiranaAlb hat geschrieben:Ein Sprichwort zu Chamen.

Tagsüber dein Freund - Nacht bringen die dch um.



Ne Shqiperi jetojne shume came. Ky lloj rreshti nuk eshte aspak patriotik. Dhe sduhet te harrojme qe pamvarsisht paragjykimeve 65% ne Shqiperi jane pro bashkimit me Kosoven.



Ich liebe Albanien und bin ein Patriot.

Kosovo sehe ich zwar als albanisches Land aber es ist nicht meins. Bin ich jetzt keiner mehr ?
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon djali i vores » So, 03. Nov 2013, 18:15

Das du Kosovo nicht als deinen Land siehst kann man nachvollziehen. Der Satz über die Chamen ist aber nicht schön.
djali i vores
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1190
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 18:16

djali i vores hat geschrieben:Das du Kosovo nicht als deinen Land siehst kann man nachvollziehen. Der Satz über die Chamen ist aber nicht schön.


Jedoch wurde der früher benutzt.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon djali i vores » So, 03. Nov 2013, 18:21

Es kommt aber so rüber als ob du diesen Satz unterstützt. Vergiss nicht die Chamen sind Bürger Albaniens.
djali i vores
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1190
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon TiranaAlb » So, 03. Nov 2013, 18:23

djali i vores hat geschrieben:Es kommt aber so rüber als ob du diesen Satz unterstützt. Vergiss nicht die Chamen sind Bürger Albaniens.



Nein tue ich nicht, war nur auf meinen Eintrag bezogen, wo es hieß das viele Chamen es in Albanien mit Vorurteilen zutun hatten früher.
TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56
Wohnort: Srbija

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Alket » Mi, 06. Nov 2013, 13:20

TiranaAlb hat geschrieben:
Alket hat geschrieben:Naja, schön zu wissen wie du wirklich denkst. Und damit hat sich die Diskussion mit dir auch erledigt.

Ja ich seh es, genau so wie du die Camen hasst, hasst du auch die "Koqevaren" und die Mazedonen und blabla

Ehrlich, mit euch stimmt doch was nicht.


Hassen tu ich nicht nur lebe ich nicht in dieser Welt wo viele Kosovaren leben a la Xhamadani vija vija esht Kosova esht Shqiperia.

Kosovo gibt es in unserem Nationalbewusstsein nicht im Gegensatz zu euch wo man immer von Albanien redet aber alles meint wo Albaner im Balkan leben. Diese Welt ist nicht unsere sondern eure.

Genau das hasse ich bei euch Kosovaren euer fanatisches [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] Denken und Marionettenverhalten. Genau so hasse ich es von Kosovaren etwas über Hoxha zu hören oder auch zu Hören das Hitler gut war.

Das ist was ich bei euch hasse. Nun Mazedonier keine Ahnung, für mich sind einige Albaner irgendwie auch Mazedonier. Und Chamen, wo du sowieso keine Ahnung hast sind dem Staat näher als du denkst und deswegen mag ich sie auch, wobei ich sagen muss, dass sie früher einen schlechten Ruf hatten in Albanien.



Eben, du hasst und hasst und hasst......und merkst nicht mal dass du "deine" eigene Kultur hasst.

Ich glaube nicht dass die Kosovaren nach einem Liedtext leben, aber gefallen tut es der Mehrheit der Albaner schon, ist doch ein geiles Lied " Xhamadani Vija Vija osht Kosova osht Shqipnija!!!", weil es eine kleine Hymne auf die Freiheit ist.

Wir Albaner fühlen uns als eine Nation, ob dir das gefällt oder nicht, interessiert uns eigentlich wenig, ich finde es zwar bedauerlich dass du demokratische und menschliche Werte nicht verstehst, aber wie gesagt, dass sei dir selbst überlassen.

Die Kosovaren sind ziemlich offen für neues, aber auch wertebewusst, denn aufgrund diesen Werten hat unsere Sprache und Kultur überhaupt bis heute überlebt, was nach vielen Historiker wie Jens Schmitt ein Wunder ist. Auch ich verabscheute als Kind die rapsody mit qifteli, auch ich verabscheute als kind den plis, verabscheute shkurte fejza, ilir shaqiri und betrachtete es als "zurückgebliebene kultur". Aber als ich anfing zu lesen, und dadurch mehr verstand, fing ich an eben diese Menschen zu beneiden welche genau diese Kultur pflegen und hegen,und heute versuche ich selbst mir das qifteli spielen beizubringen und einige alten Lieder zu lernen, kaufe mir Plis und höre Ilir Shaqiri und Shkurte Fejza.

Du denkst in Kategorien und hast derbe Vorurteile, aber ich verstehe dich weil ich als Kind genau so dachte und mich distanzierte. Du bist nun mal anders aufgewachsen, hattest wenig Kontakt mit Albaner, hast wenig gelesen und verstehst daher auch weniger die Menschen und ihre Mentalität, warst vielleicht auch seltener in Albanien und in Kosova sowieso nie. Ich verstehe das alles TiranaAlb, und dafür will ich dich auch nicht verurteilen, nur kritisieren weil du dir dem nicht bewusst bist, und aus diesen tatsachen heraus andere angreifst und beleidigst.

Und danke für den Link, Griechenland steht noch formell in Krieg mit Albanien:http://top-channel.tv/artikull.php?id=266929
Alket
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3119
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Geschichte Albaniens

Beitragvon Alket » Mi, 06. Nov 2013, 13:41

Trim hat geschrieben:Alket, ich hasse niemanden. Nur läuft mir euere STIEFVÄTERLICHE HALTUNG läuft mir zuwider!


Das ist keine Stiefväterliche Haltung Tiranaalb, wen ich über Camen rede, rede ich über Kosovaren,wen ich über Cameria rede, rede ich über Kosova, ich empfinde das so, weil ich kein unterschied zwischen Albaner mache, für mich ist Shqiptari, Shqiptar. Und aufgrund der Geschichte Kosovas teile ich das Schicksal vieler Albaner, egal ob aus Mazedonien, Cameria, oder Montenegro, ich kann den Leid der Camen sehr gut nachempfinden, ihr Schicksal teilen wir auch. In Kosova deklarierte man den Tanz Rugova/Tropoja als serbischen Tanz, man sagte das seien albanisierte serben und es stamme aus der serbische Kultur, man nannte die traditionelle Tracht der Albaner im Hochgebirge (Malsoret) eine serbische Tracht, der Plis wurde auch serbisch, die Lahuta wurde serbisch, die alten Lieder aus kosova über den Kampf am Amselfeld wurden ins serbische übersetzt und nannte man serbische Lieder.

Und ich kann und werde nie akzeptieren was man den Camen angetan hat und antut, den das würde heisen, ich würde die serbische Propaganda akzeptieren, ich würde akzeptieren dass der Tanz Rugova serbisch ist, dass unsere Trachten, unsere weisen Hosen, weise oberkörper bekleidung, unser Plis, unsere Lieder serbisch seien, das unsere Kultur gar nicht existiert.

Während 1990-1999, als man in Kosova die albanische Sprache verbot und alles serbisierte, nur noch die kirrylische Schrift und serbische Sprache erlaubt war (in Kosova wo 2 Mio Menschen leben von denen 95% Albaner sind), fingen die Albaner die aus Kosova geflüchtet sind überall in der Schweiz albanisch Schulen zu eröffnen, weil sie davon überzeugt waren dass man sie und ihre Kultur in Kosova ganz auslöschen wollte, womit sie aufgrund des Völkermord 1999 auch recht bekammen.


Ich hoffe dass du jetzt ein klein wenig mehr verstehst
Alket
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3119
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

VorherigeNächste

Zurück zu Albanien?!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste